Denke ständig an diesen einen Typ?

Hey, Ich versuche mich möglichst kurz zu halten. Ich habe seit 2 Jahren einen Freund, ich liebe ihn sehr und wir sind sehr glücklich klar haben wir auch mal ein paar Schwierigkeiten aber nichts gravierendes.


Vor ein paar Monaten hat es angefangen das ich jeden Tag aus dem nichts von einem anderen Typ geträumt habe. Ein Typ mit dem ich vor ca 3 Jahren etwas hatte. Ich wollte auf was ernstes hinaus er hat mir aber schnell bewiesen das er es nicht will. Er hatte bspw. Die ganze Zeit über eine Freundin was er verheimlichte und hat so getan als hätte er nie Zeit. Er hat sich für den größten und besten gehalten naja als das mit der Freundin erfahren habe habe ich natürlich sofort den Kontakt beendet.

Im laufe der Wochen habe ich nicht mehr so viel von ihm geträumt aber jetzt fängt es wieder täglich an. Ich möchte das es aufhört es macht mich unglücklich, ist nervig und belastend. Er hat mich damals relativ verletzt bzw. Enttäuscht weswegen ich nicht an ihn denken oder von ihm träumen möchte. Außerdem habe ich einen Freund ich will nicht von anderen träumen!

Wir hatten viel Spaß zu der Zeit ich habe mich bei ihm sehr frei und schwerelos gefühlt als wäre eine Bindung zwischen uns und das von Anfang an vielleicht ist es das was ich in den Träumen suche? Das Gefühl was ich bei ihm hatte.

(Ich habe ihn auf einem Geburtstag kennengelernt wir beide haben uns nicht getraut einander anzusprechen, obwohl wir die Augen nicht voneinander lassen konnten. Ich bin dann gegangen ohne ihn nach Namen oder sonst etwas zu fragen und einen Monat später hat er mich auf Instagram geaddet und meinte das er mich lang gesucht hat aber nicht aufgegeben hat, weil ich ihm im Kopf geblieben bin)

Woran liegt das? Und wie werde ich das los?

Liebe, Glück, Freundschaft, Gefühle, Frauen, Beziehung, Traum, Gehirn, Psychologie, Enttäuschung, glücklich, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychotherapie, sexuell, Traumdeutung, Unterbewußtsein, verliebt, träumen traumdeutung , Fuckboy
Traumdeutung?

Guten Tag,

ich habe heute Morgen einen sehr detaillierten Traum gehabt, in welchem ich gemordet habe, hoffentlich kann mir jemand meinen Traum deuten.

Ich weiß nicht was vorher geschah aber ich war irgendwo weit oben vielleicht Dach vielleicht Stockwerk. Ich war mit meiner Freundin unterwegs (bin sonst auch immer mit ihr unterwegs) plötzlich gibt es eine Bedrohung und wir werden von mehreren Menschen angegriffen, die uns deutlich versuchen zu erschießen. Die Menschen sind unwichtig, denke ich, waren x-beliebige. Ich fing an mit einem Mann zu kämpfen und stoßte ihn dann runter sodass er 50-100meter in die Tiefe fiel und ich sehen konnte dass er direkt ohne Qual verstarb. Als nächstes nahm ich mir eine Frau vor die eine Waffe trug. Ich hielt sie so fest, dass sie kurz vorm Abgrund in der Luft hing und stellte ihr ohne Nebengefühle die Frage: „Kannst du mir beweisen, dass du kein Feind bist?“
Sie hat nicht geantwortet, aber war etwas verängstigt und zog ihren Ehering an, so dass ich es sehen konnte. In dem Moment hab ich mich veräppelt gefühlt, ich dachte sie macht das um mich zu täuschen, um mich zu manipulieren indem sie auf Mitleid setzt. Und da sie mich nicht überzeugen konnte, dass sie kein Feind ist und eine Waffe bei sich trug, entschied ich rational und sagte ohne Gefühle „das hat mich nicht überzeugt“ und warf sie runter. Ich sah beide sterben ohne Leid. Ich verspürte keine Emotionen und bereute nichts.

Bitte helft mir meinen Traum zu deuten.

ich glaube es könnte mit einer Person zusammenhängen von der ich mich verraten und auch durch bewusste Manipulationen durch Schuldgefühle veräppelt fühle.
habe schon vorher fiel mit Verrat erleben müssen und jetzt nach einiger Zeit war ich mir sicher dass ich vorsichtiger bin und weiß wem ich trauen kann und doch hat mich diese Person, der ich es erlaubt habe etwas näher meinem Herzen zu kommen, verraten.

Psychologie, Liebe und Beziehung, Traumdeutung
Beängstigender Traum, welche Bedeutung?

Ich hatte gestern einen ganz beunruhigenden Traum. Ich war in einer düsteren Stadt und lebte dort als Einsiedler in einer alten gotischen Kirche. Es war Nacht und ich war vor der Kirche und in der Nähe war eine Eisenbahnstrecke und dort fuhr ein Zug mit Fracht vorbei und ich wollte nach der Lokomotive von dem Zug sehen und ging näher an die Bahnstrecke in einen finsteren Winkel des Kirchengeländes, bis mir irgendwann klar wurde, dass ich jetzt in einem Bereich bin, wo ein böser Geist sich aufhielt. Ich ging sofort zurück und nahm ein Rohr oder so(klingt seltsam) mit in mein höhlenartiges Lager in der Kirche und spürte aber, dass der böse Geist mir gefolgt war.

Der Geist versuchte mich in der Kirche einzusperren, die Kirche war mit fast schon bunkerartigen Türen versehen und der Geist wollte mich einschließen, ich hatte aber letztlich mehr Kraft und konnte die Türe aufdrücken. Dann sah ich außerhalb der Kirche mehrere Türen und Gänge dahinter, ich war in dermaßen Panik vor dem Geist, dass ich den nächstbesten nahm und dort war ein religiöser Raum, heruntergekommen und ein Bischof oder so lief herum, außerdem ging es einen Weg hoch und dort lag ein blinder Pfarrer am Boden, er war uralt und hatte weiße Haare und lag mir im Weg, ich wollte panisch voran gehen und kam dann aber irgendwie an dem Pfarrer vorbei und dann lief ich plötzlich durch einen leeren Eisenbahnwaggon und als ich zurücksah lief der Geist mir nach, als großer schwarzer Schatten. Und dann kam noch ein weiterer Eisenbahnwaggon ohne Menschen und vorne war das Cockpit und ich kam nicht weiter und der Geist holte mich ein. Dann erkannte ich, dass es ein Traum ist, wollte aber irgendwie noch sehen was jetzt passiert.

Der Geist biss mir den Kopf ab und spießte mich auf und zerbrach mir die Arme und Beine. Davon spürte ich jedoch nichts. Ich habe seitdem etwas Sorge. Ich habe schon seit fast einem Jahr aggressive und häufige Schlafparalysen und Albträume. In einer Nacht letzten September habe ich in meinem Zimmer im Traum einen Dämon gesehen, eine etwa zwei Meter große schwarze Gestalt. Ich habe Angst, dass ich in Gefahr bin.

Träume, Spiritualität, Traum, spirituell, Psychologie, Klartraum, paranormal, Parapsychologie, Traumdeutung, Übernatürliches
Nachtschreck, Schlafparalyse, Albtraum oder Geister?

Seit ca. 4 Jahren habe ich alle 2-3 Wochen, manchmal öfters manchmal weniger oft sehr beunruhigende Nächte.

Ich schlafe ein und wache (meist 1-2 Stunden) später schreiend auf. Oft liege oder sitze ich dann nicht mehr im Bett sondern stehe schon am anderen Ende meines Zimmers beim Lichtschalter den ich unbewusst angemacht habe. Der Grund dafür ist, dass ich etwas in meinem Zimmer wahrnehme...eine Anwesenheit, eine Gestalt die einfach nur da steht oder ein Portal in der Wand neben mir dass mich in sich hineinziehen will. Es waren auch schon Kameras an der Wand oder einfach ein kleiner Tunnel. Einmal war es ein Mann, der in die Steckdose gezogen wurde. Dinge, die nicht da sein dürften und die mir Angst machen. Ich weiß nachdem ich aufwache nie ob es ein Traum war oder eine Halluzination oder ob ich mich da einfach noch halb im Schlaf und halb im Wachzustand befinde. Jedenfalls macht es mir Angst und ich denke jeden Abend vor dem zu Bett gehen daran, was mich wiederum schon ängstlich einschlafen lässt.

Es kann keine Schlafparalyse sein auch wenn die Symptome sehr ähnlich sind. Aber ich kann mich ja bewegen. Ich springe aus dem Bett und schreie panisch. Erst wenn das Licht an ist, werde ich wach, aber auch nur so halb. An manchen Morgen erinnere ich mich kaum mehr daran, aber oft weiß ich noch diese Szenen von einer Anwesenheit in meinem Zimmer. Es sind keine wirklichen Träume, weil ich liege im Bett und bin mir dessen bewusst und ich sehe diese Dinge. Aber zur gleichen Zeit bin ich auch nicht wirklich wach...

Nachtschreck haben eher Kinder, aber es kann auch bei Erwachsenen vorkommen. Aber beim Nachtschreck sieht man ja keine Anwesenheit oder so komische Dinge... Da ich eine belastende Zeit hinter mir habe (Todesfall und psychische Erkrankungen in der Familie) bin ich vielleicht auch etwas traumatisiert. Vielleicht ist es auch nur meine Psyche, mein Unterbewusstsein..

Es ist sehr belastet und ist mir auch wahnsinnig unangenehm und peinlich. Ich werd jetzt mal anfangen ein Abendritual einzuführen und zu räuchern aber ich bin um alle Tipps unendlich dankbar und wer ähnliches erlebt im Schlaf...teilt eure Erfahrungen gerne.

Was glaubt ihr was könnte das sein? Habt ihr sowas schon erlebt? Wie kann ich das kontrollieren? Ich will nicht so laut schreien und alle wecken...ich will auch nicht dass mein Körper schon reagiert während ich noch gar nicht wirklich wach bin...

Träume, Schlaf, schlafen, Spiritualität, Psychologie, Geister, Gesundheit und Medizin, Schlafparalyse, Traumdeutung, Albtraum
Traum. Freund betrogen mit damaligen crush?

Hallo Leute,

und zwar habe ich ein Problem. Ich träume seit kurzem wieder von meinem damaligen crush. Er hat mich immer nervös gemacht mit seinem Auftreten und ich fand ihn einfach unglaublich attraktiv. Er war der jüngere Bruder meiner besten Freundin und ich wollte nie etwas mit einen jüngeren was am laufen haben. Jedenfalls er ist dann immer öfters in den Klub gegangen und hat halt einen richtig sarkastischen Charakter mit den ich glaube ich auf Dauer nicht zurechtkommen würde. Also es hat nie mehr als eine Umarmung gegeben oder, dass er mir mal eine Haarsträhne aus dem Gesicht gestrichen hat, aber ich habe glaube ich 3 Jahre einen Crush auf ihn gehabt.

Nun folgendes: bin mit einen jüngeren Jungen zusammen, der in meine Klasse geht. Er ist das komplette Gegenteil von mir. Ich mag ihn sehr, aber manchmal habe ich Angst, dass ich zu schnell mit ihm zusammen gekommen bin. Ich habe Angst, dass er nicht der richtige für mich ist, und gleichzeitig will ich nicht verlieren. Manchmal denke ich mir, wir hätten einfach eine gute Beziehung aufbauen müssen und dann einfach beste Freunde bleiben sollen.. Am Anfang hatte ich ein berauschendes Gefühl, war nervös usw. Doch nach ca 1 Woche ist das vorbei gewesen. Nur als kleine Nebeninfo: Mein derzeitiger Freund ist auch der 1. mit dem ich zusammen gekommen bin, der mir je seine Gefühle gestanden hat und mit dem ich mein erstes Mal hatte.

Das Problem dabei ist, dass mich mein damaliger crush immer noch nervös macht und ich ihn vom Aussehen her sexy finde. Nun träume ich auch noch von ihm. Er ist der Bruder meiner besten Freundin und sie erwähnt ihn auch relativ oft und ich träume oft von dem was um mich geschieht. Ich habe aber heute geträumt, dass ich mit ihn rumgemacht habe und eine gewisse Spannung zwischen uns war. Ich wusste im Traum auch, dass ich einen Freund habe, habe aber trotzdem weiter mit ihm gemacht, obwohl ich ein schlechtes Gefühl ihm (meinem Freund) gegenüber hatte. Das Gefühl zu ihm war aber stärker.

Ich bin ja noch neu in Sachen Beziehung und habe Angst, dass ich kein Mensch für Bindungen bin. Ich will zwar jemanden um mich haben aber ich langweile mich extrem schnell. Ich mag das Gefühl von der Nervosität, die man am Anfang hat, wenn man einen crush auf jemanden hat. Ich denke mir irgendwie, dass jemand für mich dann langweiliger wird, sobald ich was mit ihm eine gewisse Zeit hatte und dann brauche ich wieder wen neues. Um ehrlich zu sein, mag ich auch das Gefühl von Begehrung. Versteht mich nicht falsch, ich würde in Realität meinen Freund nie betrügen. Ich weiß nicht was ich von der Situation halten soll.

Ich bin momentan extrem verwirrt, was und wie ich es will. ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass es meine 1. Beziehung ist oder ob mir das zu schnell ging und sich das nun so äußert oder ob ich generell für nichts festes geeinigt bin. Ich frage mich, ob uns eine offene Beziehung das richtige ist. Vielleicht erkenne ich dann wie sehr ich ihn mag.

Was würdet ihr mir anraten? (Bin 19)

Liebe, Langeweile, Freundschaft, Angst, Körper, Beziehung, Spiritualität, Traum, Jugendliche, Sex, Küssen, Herz, Sexualität, Psychologie, Attraktivität, Geist, Jugend, Liebe und Beziehung, Traumdeutung, begehren, rummachen, crush, mentale gesundheit
Spiegel im traum?

Hey !
ich habe in meinem traum zuerst geträumt das ich jemanden zu besuch habe (ich weis nicht ob es mein schwarm war oder jemand zufälliges den ich schonmal gesehen habe aber es war ein mix aus beidem also ich bin mir nicht sicher) dann haben wir uns geküsst und sind in mein zimmer und haben uns etwas mehr geküsst aber dann haben wir aufgehört und ich sah in den spiegel ihn/sie sah ich aber nicht nur wie mein Arm wahrscheinlich um die Hüfte von der person war und der Arm von der person um meine Taille gelegt war der spiegel war zudem auch ganz sauber und nicht kaputt selbst wenn er in echt kaputt und dreckig ist ebenfalls hab ich in der reflektion mich selbst angelächelt
ich hörte dad spiegel im traum eine bestimmte bedeutung haben je nach dem wie er aussah oder was ich mit dem spiegel machte

im internet finde ich aber nur grob erklärte sachen zu dem thema und das was andere leute geträumt hatten ufn was es sich mit derren traum aufsich hatte also wenn mur hier jemand weiter helfen könnte wäre das sehr lieb danke.

ebenfalls könnte es auch sein das ich jemanden geküsst habe da ich mir vor dem einschlafen vorgestellt hab wie ich meinen schwarm küsse Haha...

aber jetzt bitte was hat es mit dem spiegel auf sich und warum habe ich mir selbst so verträumt und fröhlich zugelächelt und warum war der spiegel wie neu obwohl es gar nicht so ist in echt?

Träume, Bedeutung, Traum, Psychologie, Liebe und Beziehung, Spiegel, Träume deuten, Traumdeutung
Spirituelle Vorahnung? Walpurgisnacht?

Achtung: Bitte nur ernsthafte Antworten, respektiert bitte meine und die Überzeugungen Anderer. Wenn euch dieses Thema nicht interessiert / ihr es nicht für voll nehmt, dann verlasst bitte jetzt diese Frage.

Hallo an Alle, die jetzt noch hier sind!

Wie bekannt ist diese Nacht die Walpurgisnacht. Ich beschäftige mich seit ein paar wenigen Monaten erst mit Spiritualität / Witchcraft. Allerdings hatte ich letzte Nacht einen relativ verstörenden Traum. Dazu sei gesagt, dass ich mich so gut wie nie an meine Träume erinnere und noch seltener habe ich etwas, was manche Menschen als Albtraum bezeichnen würden.

In meinem Traum hat mich eine seltsame Schattengestalt besucht. Sie war hier. Hier in meinem Zimmer, an meinem Bett. Ich erinnere mich nur, dass dieser Schatten, diese nebelartige, dunkle Wolke über meinem Bett war und versuchte um jeden Preis meine Aufmerksamkeit zu erregen, während ich mein bestes tat, weiterhin so zu wirken, als würde ich schlafen. Erst war es nur Kratzen am Bettgestell, irgendwann rüttelte es dermaßen fest am Bett, das ich die Finger in meine Kissen bohrte und die Augen zusammen kniff.

Ich weiß nicht mehr so recht, was danach passiert ist, es ging auf jeden Fall noch eine ganze Weile weiter, aber das war einer der realsten, wenn nicht sogar DER realste Traum, den ich je hatte.

Was könnte passiert sein? War das eine Art Vorahnung?

LG

Spiritualität, Traum, Esoterik, Psychologie, Geister, Aberglaube, Dämonen, Gesundheit und Medizin, Heiden, Hexe, hexen, Hexentum, Rituale, Traumdeutung, Vorahnung, Walpurgisnacht, paganismus, Witchcraft
Gruseliger Traum. Was bedeutet das?

Hallo zusammen,

im Moment bin ich energielos wie nie zuvor. Ich träume fast täglich den gleichen Alptraum bei dem Leute vorkommen die ich (zumindest nicht das ich wüsste) nie zuvor gesehen hatte. Es fängt immer gleich an. Eine alte Landkarte liegt vor mir in einer Sprache und Schrift die ich nicht kenne (war in Erdkunde auch miserabel daher auch keinen Plan welches Land). Dann nach und nach kann ich die Schrift lesen (Na ja Träume machen halt keinen Sinn), es steht in einem Halbkreis in (ich würde sagen Altdeutschem Schriftstil) Balkan Länder drauf. Dann fängt die Karte an zu bluten und das Blut fängt Feuer. Die Szene ändert sich und sitze bin an einem großen Tisch wo 7 Leute mit mir sitzen. Ich kann die Gesichter nicht erkennen sie sind verschwommen. Einige tragen Anzüge und einige sowas wie Militäruniformen. Sie besprechen irgendwas aber ich kann es nicht verstehen. Irgendjemand spricht mich an und da ich nicht reagiere spricht mich derjenige nochmal an und alle schauen mich an als warten sie auf etwas. Dann blicke ich auf eine Uhr an der Wand und im nächsten Moment ändert sich die Szene wieder. Diesmal ist es dunkel und irgendwo draußen. Ich bin nicht allein. Eine weitere Person ist bei mir. Wir sprechen nicht, die andere Person gibt mir nur irgendwelche Handzeichen und ich führe diese irgendwie aus indem ich im folge. Wir haben Waffen und dann wieder eine andere Szene. Jemand kniet mit erhobenen Händen. Er trägt Anzug und Krawatte mit Anstecknadel. Der andere den ich in der vorherigen Szene schon gesehen hatte steht hinter ihm. Ich halte ihn mit meiner Waffe in Schach. Dann und das fällt mir jetzt sogar noch schwer es zu schreiben obwohl es nur ein echt mieser Traum ist, nimmt der der hinter ihm steht ein Messer und tötet den Knienden Mann einfach und schmeißt dass Messer einfach auf den Boden und telefoniert mit irgendjemanden. Dann wieder Szenenwechsel. Irgendwelche Nachrichten im Fernsehen die das normale Programm unterbrechen es sind Sondermeldungen. Dann plötzlich Panik auf den Straßen und Schüsse. Ich weiß nicht wo ich bin. Es ist aber nicht Deutschland und auch nicht Russland oder die Ukraine, denke ich zumindest. Die Leute sind alle etwas brauner als die Europäer deswegen denke ich. Diesen Traum habe ich seit 9 Monaten. Kann das jemand mal deuten was für eine Art Psychoschaden ich habe? Ich tue keiner Fliege was und im Traum ist es auch eher so als würde ich durch andere Augen sehen. Das bin nicht ich.

Psychologie, Traumdeutung
schwarze Gestalt nachts im Zimmer entdeckt?

Es war so, ich und ein Mädchen haben am Nachmittag über Träume geredet, besser gesagt über Schlafparalyse. Sie habe gemeint, sie habe neulich eins gehabt, wo ich sie dann "erleichtern" konnte, indem ich sagte, es wäre nur eine Schlafparalyse und nichts anderes. Das Komische war, ich weiß schon alles über das Thema und ich träume höchstwahrscheinlich nicht mal, also so kommt es mir vor. Dennoch genau am ein Tag später, um circa 5:10, hatte ich ein merkwürdigen dennoch fragwürdigen Fall. Ich wurde aufgeweckt, ich war, denke ich mal, seit langem träumen? aber es war in der Art, kein richtiges träumen, ich lag am Bauch und mein Rücken schaute nach oben, mein Gesicht genauer gesagt Kopf neigte rechts, sodass ich mein ganzen Zimmer sehen konnte, und was hinter mir befand. Als ich in diesem "Traum" war, habe ich, das Gefühl bekommen, besser gesagt, es wurde mir gegeben beobachtet zu werden, das gleich etwas passieren würde. So als ich meine Augen aufgemacht habe, war es eins zu eins wie im diesem komischen Traum…wirklich alles war identisch. Ich könnte mich bewegen, aber etwas hat mit mir geredet, kein richtiges Reden, sondern mir das Gefühl übermittelt, es nicht zu tun. Dennoch bin ich sicher gegangen und habe ein Punkt an meinem Körper fokussiert, sodass ich in einem Schlafparalyse stecken sollte, dann diesen entkommen könnte. Was nicht der Fall war. So ich lag am Bauch, schaute, wie gesagt nach rechts und hab etwas direkt nah an mir gespürt. Ich sagte "bismillah" innerlich und hielt mich selbst ruhig, Panikmacherei würde mir nichts wirkliches bringen. Aber jetzt kommt das krasse Teil. Dieses schwarze Gestalt ist dann weggegangen, ich weiß nicht warum, es war am krabbeln und klein war es auch. Es krabbelte von Rechts nach Links in meinen Zimmer und ich schaute mich direkt dorthin, wo es hingelaufen ist. Ich hab mich durchgehend beobachtet gefühlt und nicht nur das, habe ich überhaupt geträumt??? Vllt war ich einfach zu müde, um zu entscheiden, ob es die Realität war oder nur eine Täuschung, weil ich ja in Fakt müde war. Es war klein, so klein, wie ein Kind im Alter von 5-9 jahren. Nicht größer als 150. Nachdem Vorfall, hörte und höre ich seltsame Geräusche und weiteres, das Gefühl beobachtet zu werden, war noch da und zugleich spürte ich kleine Berührungen an meinem Körper, ich habe sofort nach braun / orange aussehenden Flecken an meinem Körper kontrolliert, ob es ein Jinn war. Möge Allah (swt) mir Helfen. Nun sollten wir zu diesem anderen Gestalt kommen, der mir das Gefühl gegeben hat, nichts dummes zu tun. Als hätte er gewusst, was passieren wird. Hätte ich geredet / mich bewegt, wäre mir vielleicht etwas schlimmeres passiert? Hat es mich beschützt? Diese kleine Gestalt ist ja weggelaufen, könnte es sein, dass die kleine von dem weggelaufen ist? Dennoch spielt / spielen sich komische Ereignisse in meinem Zimmer ab, ich werde nochmal versuchen, genauer in das Thema hinzuschauen und melde mich dann später. Hab ich überhaupt richtig reagiert?

Träume, Psychologie, Geister, Gesundheit und Medizin, jinn, Schlafparalyse, Schlafstörung, Traumdeutung, Zufall

Meistgelesene Fragen zum Thema Traumdeutung