Bitte sagt mir, dass dieser Traum nicht real wird. Kann es sein, dass es bald wirklich passiert oder war es einfach nur ein Traum?

Ich hab geträumt, dass meine Mutter gestorben ist. 😭😭😭😭😭😭

Es hat im Traum ein Überfall stattgefunden. Meine Mutter wurde irgendwie mit einem Messer angegriffen. Dann entfachte irgendwie ein Feuer und meine Mutter ist verbrannt. 😭😭😭😭😭😭😭

Sie ist in dem Feuer umgekommen. 😭😭😭😭😭 Sie ist gestorben. 😭😭😭😭😭 Wir trauerten, aber versuchten, das Leben weiterzuleben. Aber gegen Nachmittag am nächsten Tag brachen ich und mein Bruder in Tränen aus und weinten bitterlich. Wir vermissten unsere Mutter so sehr. 

Und ich so: "WARUUUUM??? 😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭" 

Plötzlich tauchte einige Minuten später meine Mutter wieder auf. Sie war unversehrt. Sie hatte keine Verbrennungen am Körper. Ich konnte es kaum glauben und habe vor Freude geweint. Ich konnte es kaum glauben, dass meine Mutter unversehrt war, obwohl sie doch verbrannt ist und sich davor Schnittwunden des Messerangriffs zugezogen hatte. Ich sagte innerlich zu mir selbst: "Gott hat meine Mutter wieder unversehrt zurückgebracht."  

Ich, mein Bruder und mein Vater umarmten meine Mutter und ich sagte zu meiner Mutter: "Pass auf dich auf."

Es fühlte sich so real an, weil ich schrieb im Traum auch noch mit einer Person, die ich erst seit ein paar Jahren kenne über den Tod meiner Mutter.

Wird das wirklich passieren, dass meine Mutter überfallen wird, mit einem Messer angegriffen wird, ein Feuer entfacht und meine Mutter im Feuer umkommt und stirbt? 😭😭😭

Es war nur ein Traum 38%
Es könnte passieren 25%
Nein, das wird nicht passieren 19%
Andere Antwort 19%
Das kann man nicht so genau sagen 0%
Familie, Tod, Traum, Psychologie, Albtraum
6 Antworten
Albtraum das mein Ex mich umbringt?

Heute Nacht hatte ich einen Albtraum und ich weiß einfach nicht wieso ich sowas träume. Mein ex und ich (beide 23) waren 9 Jahre zusammen. Er hat mich öfters betrogen und angelogen und andere Sachen. Er hat immer viele Frauen in unsere Beziehung gebracht und mich sogar mal geboxt nachdem ich ihm eine Backpfeife gegeben habe und ihn mit einer anderen getroffen habe weil er mit einer ,,einen schönen Abend verbringen wollte”. Und solche Sachen sind oft passiert. Unsere Trennung ist jetzt fast 3 Monate her mit Kontakt Abbruch und ich habe oft solche Angstzustände. Habe nach der Trennung gehört, dass er alles umdreht und richtig viele Lügen und Quatsch über mich erzählt. Seine Freunde denken ich sei richtig schlimm (obwohl ich alles für ihn tat).

habe heute folgendes geträumt: dass ich irgendwie in Wohnung gegangen wo er wohnt (WG) und an seinem Handy war. Habe dann durch sein Handy geguckt und gesehen, dass er mit vielen Frauen schreibt (hat er immer) aber mit dieser einen hat er über mich geschrieben. Dann habe ich gesehen, dass er direkt mit ihr zusammen war nachdem wir uns getrennt haben obwohl er immer schlecht über sie geredet hat bei mir. Plötzlich schmiss jemand das Handy aus meiner Hand und hielt ein Messer an meine Kehle und das war er. Er hat’s langsam durch meinen Hals gestochen und ich habe geschrien aber bin dann Gott sei Dank aufgewacht. Wieso träume ich sowas? Hilfe :(

Liebe, Männer, Freundschaft, Betrug, Angst, Liebeskummer, sterben, Frauen, Traum, Gewalt, Psychologie, afrikaner, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Trauma, Traumdeutung, Albtraum, Betrügen in Beziehung
5 Antworten
Was bedeutet mein eigenartiger Traum?

Hallo ihr da draußen. Hab heut Nachmittag nachdem ich vom Studium kam was seltsames geträumt und würd gern von euch wissen, was dieser Traum denn zu bedeuten hat.

Es war ein Traum mit vielen verschiedenen Zusammenhängen. Zuerst war ich bei einem Mädchen und ging shoppen dann aufeinmal war ich bei ihr zu Hause (ich kannte das Haus ned ging im Traum davon aus dass es ihr Haus war auch das Mädchen kannte ich nicht) ich bin dann in den Keller geflohen weil ich Angst hatte aber dann kamen 2 Mädchen aus meinem Studium und fragten wo ich denn hin wolle das eine fremde Mädchen war verschwunden. Plötzlich sah ich wie ich zusammenbrach und ein Mädchen aus dem Studiengang mir das Leben rettete in dem Keller dieses fremden Mädchens, welches nicht mehr da war. Das Mädchen aus dem Studiengang hatte mich durch Reanimation wiederbelebt ich war dann in einem OP Saal und ein Lehrender von meinem Studiengang war der Opereteur und meinte ich bekomme ne neue Lunge und hatte so ein Plastikteil da was eine Lunge demonstrierte. Der Studien Lehrende meinte das würde ich eingesetzt bekommen von ihm. Ich habe nur geschrien und geschlagen. Dann war ich plötzlich im Klassenzimmer von meinem Studiengang. Da meinte das zweite Mädchen welches bei der Reanimation nicht viel gehandelt hat, dass sie im Internet ein Video gesehen hat. Meine ehemalige Freundin von mir hat das Video gemacht während ich einen epileptischen anfall erlitt und mich sah man bewusstlos und zappelnd auf dem Video. Diese ehemalige Freundin hat anschließend auf snapchat story dieses Videl veröffentlicht. Die Mädls haben mir geholfen und die restliche Klasse hat blöd gelacht aber dann hieß es ich solle meine Epilepsie bei einem Referat erklären. Die nächste Szene war, dass ich vom Bahnhof heim fuhr mit einem Fahrlehrer den ich ned kannte und der auch ned von meiner jetzigen Fahrschule ist sondern ein wild fremder. Ich war dann mit meinen Eltern im Auto und der Fahrlehrer fuhr. Ich hatte Angst da er so wild umherfuhr ich schrie und plötzlich waren wir zu Hause dann aufeinmal klingelte es an meiner Haustür und ich machte auf es war der Fahrlehrer und er meckerte mich an da ich die Fahrstunde schwänzte. Dann hab ich um Hilfe geschrien und er war weg dann kurz darauf habe ich von diesem Fahrlehrer eine SMS bekommen, dass ich ein A...loch bin und er mich finden würde ich bin dann zu meinem Papa und habe ihm die SMS gezeigt und dann bin ich aus dem Traum erwacht aber mit Schrecken. Man muss auch dazu sagen dass ich Epileptikerin bin und ich vor kurzem eine Freundin verlor die mich in bewusstlosem zustand filmte aber es wurde nie was veröffentlicht zum Glück. Was hat der Traum zu bedeuten?

schlafen, Traum, Psychologie, Psychoanalyse, Psychologisch, Traumdeutung, Albtraum
3 Antworten
Was gäbe es für Lösungen in dem Traum und was bedeutet der Traum evtl.?

DAS IST KEINE TROLL FRAGE.

Ich hab geträumt, dass ich gemerkt hab, wie Jemand in unsere damalige Erdgeschoss Wohnung eingebrochen ist und wollte mich verstecken. Hab dann an die Küche gedacht, weils so etwas versteckt ist.. mit ner‘ Schiebetür und das offene Fenster gesehen, wo man hätte raus springen bzw. klettern können, ohne viel Aufwand. Es war etwas kleiner, meiner Wahrnehmung nach. Dann hab ich gemerkt wie meine Mutter, die übergewichtig ist langsam um die Ecke gelaufen kam. Sie kam kaum die Ablage hoch, wo das Waschbecken etc sich befindet .. paar Sekunden später stand dann ein großer stabiler Mann in der Tür mit blutunterlaufender Nase und einer Axt. Er wollte auf meine Mutter einschlagen und ich hab mich vor sie gesetzt und er versuchte mehrmals auf uns einzuschlagen. Er stand da vor uns.

Bis man aus den Fenster gekommen wäre , hätte er einfach mit der Axt uns totschlagen können oder zumindest mich. Also saß ich da mit Todesangst und hab ihn einfach angeschaut und „gewartet“..

So im Nachhinein als ich plötzlich aufgewacht bin dachte ich.. wieso meine Mutter so langsam war und nicht schneller sich versteckt hat (generell liegts in ihrer Natur zu trödeln) ..

Ebenso, wären wir aus dem Fenster geklettert gäbe es evtl keine Fluchtmöglichkeit schnell weg zu kommen .. weils ne längere Gasse ist, wo wir wohnten .. und ein Auto oder ein Elektro Roller 🛴 hätten ja beschädigt werden können, wenn der Mann Das geplant hat und Fluchtmöglichkeiten auslöschen wollte. Wegrennen hätte ich evtl geschafft nur meine Mutter nicht.

Im Endeffekt hab ich mich im Traum ja als Tochter schützend vor sie gesetzt , obwohl ja die Mutter das Kind beschützt.. aber ich dachte dass ich sie beschützen muss, weil sie die Schwächere gerade ist und ich nicht will dass ihr etwas passiert. Ich denke der Mann hätte uns umgebracht. Hätte ich alleine Das Weite gesucht hätte ich ja überleben können.

Lösung, Traum, Albtraum
2 Antworten
Wie kann ich meine Träume anders gestalten?

Ich träume extrem selten. Zumindest erinnere ich mich so gut wie nie dran. Als Kleinkind habe ich viel geträumt. Aber nur Albträume... Oder zumindest Träume, die mich sehr hart verstört haben und die ich tatsächlich jetzt noch im Kopf habe.

Aber ich hatte gestern-heute tatsächlich mal wieder einen Traum. :D Nach gefühlt einem Jahr oder so.

Es war dunkel und es lag Schnee, bei unserer alten Wohnung. Und irgendwie existierten keine Menschen. Ich fuhr Auto und war ziemlich gut drauf, weil ich eben Auto fuhr. :D Dann ging ich ins Haus, das natürlich komplett anders von innen war, als normal. Es war komplett dunkel. Man hat fast gar nichts gesehen. Es waren viele Konsolen und viele Spiele da. Vermutlich habe ich welche gespielt. Ich hatte zwei TVs. Aus irgendeinem Grund habe ich den anderen eingeschaltet und es kam ein jump scare.

Da ich weiß, dass mich sowas extrem verstört, wenn in Träumen sowas o.ä. passiert, griff ich mir quasi direkt, als das Bild kam ins Auge. Also im Traum, nicht in real. Ich bin dann irgendwie um 4 Uhr aufgewacht und konnte dann nicht mehr schlafen.

Ja. Solche Träume habe ich hauptsächlich. Meistens bin ich irgendwo in einer riesen Halle eingesperrt, wo man die ganze Zeit gruselige Geräusche hört oder ich werde verfolgt. Das sehe ich. Der schwarze Mann. Er verfolgt mich schon seit Jahren. Zum Glück weiß ich bei sowas, dass ich träume und mache etwas, um aufzuwachen.

Aber das ist nicht schön. Und ich weiß nicht, ob einem so etwas zur Last werden kann. Ich kann mich wirklich an jeden Albtraum erinnern, den ich bisher hatte. Und das waren eine Menge. Wie gesagt vor allem im Kindesalter. So, als die Schule anfing, erste Klasse. Da war das extrem. Da konnte ich teilweise Nächte nicht schlafen. Oder hatte nachts irgendwelche Panik Attacken.

Ich möchte wirklich nicht, dass sowas nochmal vorkommt. Und ich meine, wenn ich eh nur schlafe, wenn ich nicht grad in der Schule bin, warum nicht etwas träumen. Etwas positives am besten. :) Vielleicht kann mich das ja sogar positiv beeinflussen. Keine Ahnung. Positive Träume hatte ich noch nicht.

Träume, schlafen, Traum, Psychologie, Liebe und Beziehung, Luzides Träumen, nachts, Psyche, psychisch, Psychologe, Träume deuten, Trauma, Traumdeutung, Albtraum
6 Antworten
Komischer Traum/Komische Geräusche?

Guten Abend allerseits.

Letzte Nacht ist mir während dem schlafen was sehr fremdes sowie merkwürdiges passiert, während dem schlaf (träumen) habe ich konstant, wiederholt ein verzerrtes Bellen mit einer unbeschreibbar tiefen sowie hohen Frequenz gehört und das in einer Geschwindigkeit als würde man Takte klatschen im Musik Unterricht. Mit der Zeit während ich dieses abschreckende bellen gehört habe bin ich aufgestanden, was ich zumindest gedacht habe. Jedoch existierte das bellen genau in der gleichen Tonlage und taktweise, laut meinem Traum bin ich danach auf YouTube gegangen und mir wurde ein Video empfohlen was sich ungefähr im deutschen übersetzt als "Erschreckendes bellen!" betitelt hat (ich weiss nicht ob dies ein Traum war oder ich wach war das Video wird mir nicht mehr im Verlauf angezeigt was mich aber eh nicht schockiert da Video an sich manchmal nichts dort eingespeichert werden .) Nach einigen Gesprächszeit dachte ich zuerst es wäre ein Luzider Realismus was mich jedoch danach wieder verunsicherte.

Komische Frage aber für meine eigene selbstsicherheit; hatte jemand schonmal sowas in der Art oder Ähnlichkeiten damit?

Bei Unklarheiten was ich mal annehmen werde bin ich stehts offen, entweder Kommentare oder Postfach! PS ich möchte nicht schlafen gehen :(

LG :)

Angst, Schlaf, Traum, Geräusche, Psyche, bellen, Albtraum, Halluzinationen
2 Antworten
Suche eine Traumdeutung wegen meines Albtraums mit angerissenen schmutzigen 20€ Schein?

Habe das erste mal seit langem ein Albtraum gehabt an den ich mich erinner & schreib das auf an was ich mich noch so erinner.

Ich war in meinem alten Zuhause in der Küche. Es war dämmerig (auch draussen). Also vielleicht Nacht. Und ich sehe einen gelben langen/dünnen Wurm auf dem Boden. Er sah mehr aus wie eine sehr lange Spaghetti. Irgendwie habe ich das Ding an meiner Handfläche und es schiebt sein Maul schnell raus dann biss es mich einmal in die Handfläche, nahe des Handballens.

Ich lies das Ding auf den Boden fallen oder stieß es etwas ab - war eher unerschrocken dabei nur etwas erstaunt & leicht angewidert - , aber am Boden biss mich das Ding an meinen Unterschenkel, ich hatte kurze Hosen an, es biss mich ans rechtes Bein etwas unter dem Knie. Biss sich etwas fest wie ein Blutegel. Ich spürte den Schmerz des Bisses und irgendwie schien mir dass Ding verfolgt mich und wird mehr. Ich dachte daran, dass es mich infiziert haben könne und ich hilfe brauch - mir fiel meine Tante ein - bin raus. & ging etwas in innerlicher Panik aus der Küche ins Flur und auf die Straße. Es war dunkel, ich dachte, ob die da ist... & das Ding bin ich los, aber mein Bein schmerzte und ich begriff, dass sich in meinem Bein Würmer so lang wie das Ding von dem Ding befinden. Einer hing sogar sehr am Unterschenkel vorn raus, schien tot. Ich versuchte michselber davon zu befreien, aber das Rausziehen konnte ich nicht, weil es zu stark schmerzte. Mein ganzer rechter Unterschenkel hatte wie Ödeme durchzogen mit diesen Würmern und ich hatte einen Handballengroße richtige Hügel vor allem am Knie.

Ich wusste mir damit nicht zu helfen, dahte aber vielleicht kann mir meine Tante helfen. Die wohnt nicht weit weg. Ich versuchte zu ihr etwas die Straße hoch zu laufen. Das klappte durch die Schmerzen nicht.

Dann kann ich mich nur noch erinnern, dass ich wieder in der Küche stehe und die Dinger am rechten Bein habe. Einige kommen mir tot vor, am Knie merke ich dass sich der zweite Hügel bewegt. Ich bin innerlich panisch. Meine Großtante ist auf einmal da, ich sehe in ihrem Gesicht, dass ich zum Arzt soll, was mir zuvor gar nicht einfiel als hätte ich ein Brett vor den Kopf. Ich sagte ihr erleichtert (wegen dem Einfall "ah ja zum Arzt stimmt!") & weil sie mir sicher helfen wird, dass ich nicht will, dass sie mir mein Bein amputieren, wir müssen schnell machen, die können auch an die Knochen (ich habe ihr angefangen zu erklären was alles schlimmes passieren kann)

Sie hat mir dann ein Taschentuch gegeben. Ein ehemaliger Klassenkamerad stand links neben mir. Der meinte "schnudel doch nicht in den 20euro schein." Ich nahm das Taschentuch weg von der Nase und sah einen kaputten 20ziger. Der hatte nun links einen Riss und war zerknittert und vollgeschnudelt.

...

Ob danach was kam weiss ich nicht mehr. Ich bin bisschen mit Panik 2:11 aufgewacht, weil ich dachte ich habe Würmer im Bein. Was kann das vor allem mit dem kaputten zwanziger bedeuten?

Gesundheit und Medizin, hilflos, Traumdeutung, Albtraum, parasitenbefall
1 Antwort
Angst mit dem Fahrrad zu fahren nach Albtraum - ist das normal?

Ich hatte heute einen furchtbaren Albtraum. Ich hab irgendwie geträumt, dass ich einen schweren Fahrradunfall hatte. Es fing alles in einer Mensa an. Ich bestellte mir Essen. 

Ich hatte irgendwie noch Gefühle für einen Jungen aus der Klasse unter mir und hielt Ausschau nach ihm. Irgendwann war das Essen ausverkauft. Kinder arbeiteten dort. Es regnete. Die Kinder wollten ihrem Chef eine Freude machen und sind trotz Regen, Wind und Wetter hinausgelaufen und mit ihren Fahrrädern losgefahren, um neue Lebensmittel einzukaufen. 

Ich ging hinaus in den Regen. Meine Haare wurden nass. Ich wollte den Kindern nach. Ich setzte mich auf mein Fahrrad. Was danach passiert ist, weiß ich nicht. Ich weiß nur noch, dass ich mich irgendwann auf einer Autobahn befand und einen schweren Fahrradunfall gehabt hab. Ich blutete am rechten Bein. Ich stand total unter Schock und redete aufgrund dessen total wirr und verwirrt. Ich sprach die ganze Zeit von Hexen und atmete sehr schwer. 

Ich schrieb meinen Eltern, dass ich einen Unfall hatte.

Ich rief schließlich selber den Rettungsdienst. Eine Frau vom Rettungsdienst: "Feuerwehr Rettungsdienst, wie kann ich Ihnen helfen?" Ich: "Ja, hallo. Es geht um mich. Ich hatte einen Unfall." (Ich atmete sehr schwer.) Die Frau vom Rettungsdienst: "Was ist passiert?" Ich stammelte vor mich hin und sprach total verwirrt und wirr: "Ich weiß nicht. 😰 Fahrrad. 😰 (Ich atmete sehr schwer.) Hexen. 😰 (Ich atmete sehr schwer.) Ich. 😰 (Ich atmete sehr schwer. Ich wollte sagen, dass ich nicht weiß, wo ich mich gerade befinde, aber ich brachte irgendwie keine vernünftigen Sätze mehr raus, da ich total unter Schock stand. Ich war total verzweifelt.) Ich bin so verwirrt. 😰" (Ich atmete sehr schwer.) 

Die Frau vom Rettungsdienst: "Ganz ruhig." Was dann passiert ist, weiß ich nicht mehr. Ich weiß nur noch, dass die Frau vom Rettungsdienst irgendwie gesagt hat, dass onanieren im Krankenhaus unter bestimmten Bedingungen erlaubt ist und man seine Spermien in ein Glas spritzen kann. 

Daraufhin sagte ich zu der Frau vom Rettungsdienst: "Was haben sie eben gesagt?" Die Frau erklärte es mir noch mal und dann muss ich wohl bewusstlos geworden sein. 

Das nächste, an was ich mich noch erinnern kann, ist, dass Szenenwechsel war und ich wieder zu Hause war. Meine Eltern erzählten mir, was passiert ist. Sie sagten, ich war im Krankenhaus und es sei für sie kein schöner Anblick gewesen. Sie sagten, ich sei im Krankenhaus kurz wach geworden und habe nur "Mmm mmm" rausbekommen. Sie sagten, eine Ärztin hätte mir eine Spritze gegen die Schmerzen gegeben. Jedoch mussten sie mich aus irgendeinem Grund auch immer ins künstliche Koma versetzen und ich musste von Maschinen beatmet werden. So berichteten es mir zumindest meine Eltern. Und ich so zu meinem Vater: "Ich war im Krankenhaus? 😳 Das wusste ich gar nicht." Mein Vater: "Ja. Das war schon kein schöner Anblick." 

Irgendwann wachte ich wieder auf.

Jetzt hab ich Angst mit dem Fahrrad zu fahren. Ist das normal?

Ja. Das ist normal. 73%
Nein. Das ist nicht normal. 18%
Andere Antwort 9%
Medizin, Angst, Träume, Gesundheit und Medizin, Albtraum
3 Antworten
Alptraum von Porzellan Puppe?

Bevor ich anfange zu erzählen hier einige Infos :

Meine uroma ist vor 2 jahren gestorben. wir haben 2 ihrer alten Porzellan puppen bei uns. eine kleine, die in meinem zimmer steht, und eine große auf dem dachboden (unser dachboden ist eine Mischung aus chill lounge und lagerraum). Ich weiß nicht wieso, aber ich fühle mich immer beobachtet von denen, kann aber nur Einbildung sein. Außerdem haben wir einen alten, gruseligen Spiegel auf unserem dachboden (der war schon da als wir eingezogen sind).

Ich rede mir selber immer nur ein dass es nur Einbildung ist wenn etwas komisches passiert und ich versuche mich abzulenken usw, aber mittlerweile glaube ich selbst nicht mehr dass es Einbildung ist (auch wenn ich es mir einrede).

Ich war für 4 Tage bei meiner Oma (habe also nicht zuhause geschlafen - nicht bei den puppen)

Letzte Nacht (als ich zuhause geschlafen hab) hatte ich einen komischen Alptraum.

Ich habe zuvor den Babysitterclub auf netflix angesehen (ein Mädchen ist mit ihrer Familie umgezogen)

davon habe ich zuerst auch geträumt und dann war etwas, woran ich mich jetzt nicht mehr erinnere. Ich weiß noch, wie die ganze Familie im Wohnzimmer stand und geredet haben. Das Mädchen hatte eine Idee und hat geschrien "DIE PUPPEN" ist los gerannt dann war sie im Badezimmer, wo die große puppe saß. Während sie die puppe genommen hat hat sie die puppe angeschrien "ICH KENNE DEIN GEHEIMNIS" woraufhin die puppe sozusagen zum Leben erwacht ist. sie hat ihren Kopf bewegt und geredet (was genau weiß ich nicht mehr)

dann ist sie in ein Schlafzimmer gegangen (welches aussah wie meins) hat die andere puppe genommen, die dann auch gleich reagiert hat wie die große. Dann ist sie ins Wohnzimmer zurück, die puppen haben immernoch geredet und die Familie hat sich erschrocken und so und hat gefragt was los ist und so und dann hat das Mädchen die puppen so auf den Boden geworfen dass sie kaputt gegangen sind.

dann bin ich aufgewacht und konnte an nichts anderes denken. ich lag verschwitzt in meinem bett und konnte mich nicht bewegen. Ich hab versucht an was anderes zu denken, aber egal an was ich gedacht habe, entweder habe ich mich daran erinnert oder die puppe (nur die große) kam in meinen Gedanken vor. (ich hab mich immer noch nicht bewegt)

Es war so komisch, die ganze Zeit war ich in Angst und hab versucht nicht dran zu denken. Es war als würden die puppen mich dafür bestrafen weil ich weg war. als ich heute morgen aufgewacht bin, lag ich in der selben Position wie nachts als der "Traum" war.

Es war hell also hab ich mich umgedreht, mich in meinem Zimmer umgesehen usw. Ich hab drüber nachgedacht und beschlossen mich zu informieren und herauszufinden was dahinter steckt.

Wenn jemand mir helfen kann, bitte ich wirklich sehr darum. Ich brauche Antworten. (Meine Mutter hat die große puppe schon lange in ebay reingestellt, aber irgendwie will sie keiner)

Ich hoffe jemand kann mir helfen

Liebe Grüße :)

Angst, Traum, gruselig, Paranoia, Puppen, Albtraum
1 Antwort
Outing Albträume?

Oh gott also irgendwie ist mir das echt peinlich , aber naja.

Also fangen wir erstmal von vorne an .

Hi, ich bin lesbisch und weiß das .... wo ich so drüber nachdenke wusste ich das eigentlich schon immer . Naja aber zurück zum Thema :

Ich habe nicht viele Freunde um genau zu sein habe ich vier . Vor zwei von ihnen bin ich schon geoutet und sie haben auch überhaupt kein Problem damit aber irgendwie habe ich totale Angst mich vor den anderen beiden zu outen.

(Ihr müsst wissen ich bin ein sehr introvertierter Mensch und denke viel über etwas nach bevor ich es sage )

So hab ich also überlegt wie ich das am besten mache und erkläre, da einer der beiden auch schonmal etwas nicht so freundliches gegenüber dem Thema LGBTQI+ erwähnt hat.

Naja ich habe überlegt und überlegt und dann hat es irgendwann angefangen mit sich immerwieder wiederholenden albträumen .

Ich schildere mal kurz :

Ich gehe einen dunklen Gang entlang und höre beide Stimmen sie sagen die ganze zeit so etwas wie ,,Warum bist du nicht normal", ,,Warum wurde so eine Schande wie du geboren " oder ,,Wie konnten wir so dumm sein mit dir befreundet zu sein" . Aber was mir mehr Angst macht sind die Augen . Es sind so viele Augen auf mich gerichtet. Alle gucken mich an . Ich stehe im Mittelpunkt. Ich fühle mich so beobachtet und einsahm. So unwohl und hilflos . Als würden die Blicke tausende Messer sein die auf mich einstechen. Sonst bin ich höchstens ein bis zwei Blicke gleichzeitig gewöhnt und damit gab ich gelernt um zu gehen . Aber so viele ? Da kann mann doch nur zusammen brechen. Naja weiter gehts ich gehe immer weiter durch den Tunnel dort war immer Licht .Wenn ich dem Licht näher komme sehe ich immer meine beiden anderen Freunde und meine Eltern. Sie gucken mich einfach nur enttäuscht an und gehen . Dann höre ich nur noch lachen um mich herum und stimmen die rufen :,,Sie hat es verdient!"

Danach wache ich auf und kann erst einmal nicht schlafen. Das geht jetzt seit ca. zwei wochen so. Kann mir irgendjemand sagen was ich dagegen machen kann ? Oder wie ich mich outen kann ?

Das währe sehr nett danke ^^

Freundschaft, Liebe und Beziehung, Albtraum
2 Antworten
Normales schlafwandeln oder mehr?

Hayy ok, meine Story ist merkwürdig aber hört zu. (Im voraus, ich hatte als Kind immer mit einer Schlafstörung zu kämpfen aber sowas ist mir noch nie so krass passiert.) also, vor einigen Wochen hatte ich wieder sowas wie einen nachtschrecken. Vielleicht kennt sich jemand damit aus aber ich bin 17 und ich versteh das nicht genau. Normalerweise ist es quasi so als wäre ich in meinem Traum gefangen aber trotzdem wach. Ich schreie, weine und habe quasi Angst um mein Leben. Ich schreie meine Eltern an wenn sie versuchen mich zu beruhigen und kann mich am nächsten Tag nicht mehr dran erinnern. Diesmal ist es mir aber irgendwie gelungen schlafwandelnd aus meinem Haus zu laufen (im Schlafanzug) und komplett verheult und voller Panik durch die Nachbarschaft zu laufen. Weil ich nicht wusste was mit mir anzufangen ist habe ich (immernoch schlafwandelnd aber irgendwie trotzdem bei Bewusstsein) bei einer fremden Frau geklingelt und als sie aufgemacht hat bin ich wieder weggelaufen und meinte nur „ich bin hier falsch sry“. Dannach bin ich 5min an der Straße lang im Schlaf zu meinem Bruder nachhause gesprintet ohne auch nur ein kleines bisschen aus der Puste zu sein und hab dort bei ihm geklingelt. Als er die Tür öffnete war ich wie mit einem fingerschnipp wieder wach aber total verwirrt. Nagut Man könnte sagen normales schlafwandeln aber dieser Traum den ich dabei habe ist kein Traum sondern ein unbeschreiblich grauenvolles Gefühl was das Ganze zur Qual macht. Ich kann’s nur mit dem Wort Angst beschreiben. Jetzt ist meine Frage habt ihr in der Art auch schonmal Erfahrungen gehabt oder könnt ihr mir irgendwie sagen was das ist? Manchmal im Alltag werde ich durch bestimmte Situationen oder Dinge für eine Millisekunde getriggert und spüre dieses Gefühl wieder, aber ich kann irgendwie nicht sagen wodurch. Danke schonmal.

Angst, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Panikattacken, Schlafstörung, schlafwandeln, Albtraum
1 Antwort
Wütend Trampelnde Mutter im Traum?

Hallo Leute, ich weiß es ist früh... Aber ich muss das einfach dringend fragen.

Ich habe bisher den Traum zwar erst nur 4 mal gehabt und auch nur der Teil mit der Mutter ist immer gleich, aber dennoch macht er mir Sorgen...

Ich bin gerade vor 4 Minuten aus dem Traum erwacht.

Ich hatte im Traum Pfingstferien.. Was natürlich in Real nicht der Fall ist. Meine Eltern waren am Anfang beide noch normal.

Wir wollten zu einer Freundin fahren, deswegen bin ich schon vorgelaufen zur Bushaltestelle.. An meiner Bushaltestelle standen auf einmal meine Klassenkameraden.

Diese erzählten mir, dass wir "heute" (im Traum) Bundesjugendspiele haben. Ich habe gesagt das kann nicht sein..

Ich war kurz wütend. Weil ich es vergessen habe und keine Sportsachen dabei habe. Dann habe ich mit irgendeinem Mädchen geflirtet. Das ist aber nur Nebensache.

Dann auf einmal lag ich in meinem Bett mit Augen zu und meine Mutter rannte wütend und trampelnd auf mein Bett zu. Es fühlte sich richtig real an und ich wäre fast aufgesprungen und hätte geschrien... Weil ich richtig Angst hatte

Aber ich habe einfach meinen üblichen Trick verwendet und im Traum mir selbst gesagt: "Das ist nicht real"... Dadurch wache ich meistens auf...

Aber was bedeutet dieser Traum? Das meine Mutter wütend ist, weil ich so verpeilt und vergesslich bin? Im echten Leben bin ich nämlich sehr vergesslich.

Liebe Grüße Jason

P.S ich habe auch ein Winseln gehört.. Ich glaube das war ich..

Psychologie, Liebe und Beziehung, Albtraum
2 Antworten
Wie entstehen Albträume?

Hallo Leute

Ich hatte grad einen ziemlich krassen Albtraum!

Albträume entstehen ja aus dem was das Gehirn vom Tag verarbeitet und bringt auch die Ängste Sorgen und Wünsche mit da rein und bildet dann eine Geschichte oder?

Ich hab aber geträumt dass ich in nem Krankenhaus bin wo ich mir ne Spritze geben lasse dass ich verrückt werde und meine Schwester war auch irgendwie dabei undan könne wohl jeder zeit wieder normal werden man müsse es nur sagen.

Dann haben sich die Gesichter so creepy verzerrt und ich hab dann gerufen dass ich das nicht mehr will.

Dann ist nichts passiert und dann hab ich mit meiner Schwester zusammen versucht jemanden zu kontaktieren und dann hab ich Sowas Wien Radio glaub ich gehört und dann waren wir auf einmal in nem andren Zimmer wo irgendeine Person neben mir auf nem Krankenhaus Etat lag und irgendwie verkabelt war also so beatmungszeug.

Auf einmal ist dann was in den Raum geflogen (ich glaube ne Gasflasche oder Sowas) und dann hab ich schlecht Luft bekommen und mir tat die Brust sehr weh das komische war aber dass sich der Schmerz so real angefühlt hat. Ich bin dann irgendwie aufgestanden hab mir irgendwas vorn Mund gehalten bin raus und dann kam meine Mutter und ich glaube Ärzte und dann lag ich auf einmal in noch nem andren Raum wieder mit meiner Schwester zusammen nur dass diese Beschwerden also die Luftnot und die Schmerzen in der Brust immer noch da waren und alles so schnell ging und so verschwommen aussah.

Dann war ich wieder woanders (zwischen diesen ich nenne es jetzt einfach mal scenenwechseln weiß ich nicht was passiert ist das ist nicht direkt wie bei nem Film einfach dann da weitergegangen sonder ich hab wahrscheinlich in dieser Zeit nicht geträumt) ich war dann wieder in nem Raum mit nem Fernseher drinne wo die Nachrichten gebracht haben dass 3 psychos sich selbst umgebracht haben und ich hab dann noch Gesichter gesehen an die kann ich mich aber nicht mehr erinnern. Und dann bin ich aufgewacht.

Jetzt zu meiner Frage: Ich habe in letzter Zeit keinen Krankenhausaufenthalt gehabt hab mir keine Horrorfilme oder deren Trailer angeguckt hab in keinster Weise was mit Selbstmord zu tun und auch keine anstehende Impfung.

Aber warum hab ich dann Sowas geträumt? Ich hab doch von nichts davon irgendwas hab Hut.

Danke schon mal im voraus

Gesundheit, Traum, Gesundheit und Medizin, Albtraum
5 Antworten
Immer wiederkehrende Albträume, was tun..?

Hey, ich hab hier schonmal einen Beitrag darüber geschrieben. Das müsste im Februar gewesen sein. Seit dem 15. Februar plagen mich Albträume, am Anfang waren es verschiedene (siehe anderer Beitrag) aber jetzt schon seit Ewigkeiten träume ich alle paar Tage den selben Albtraum.

Ich träume immer von meinem Nachbarzimmer. Die Tür von meinem Nachbarzimmer geht einfach auf und ich bekomme daraufhin so krasse Panik dass dort etwas ist, jedes Mal gehe ich mit Panik in dieses Zimmer. Manchmal geht auch das Fenster auf und es regnet fürchterlich.

Heute saß ich in meinem Traum Mal wieder am PC, die Tür ist direkt neben dem PC. Sie ging schussartig auf und ich ging rein. In diesem Raum gibt es auch etwas, was die Albträume auslösen könnte, nämlich einen Schädel, einen echten.. (Meine Tante war Ärztin die haben sowas früher noch genutzt und keine Ahnung seit sie Tod ist steht der da halt rum) In meinem Traum stand der Schädel dann plötzlich ca. 10-20cm woanders und dann hab ich das erste Mal geschafft zu schreien in meinem Traum. Sonst hat es mir immer die Stimme komplett geraubt genauso wie meine Fähigkeit mich zu bewegen.

Ich hab auch in Reallife sehr Angst vor diesem Zimmer, bin aber trotzdem fast täglich drinne (aber nie alleine) meine Mutter nimmt nichts ernst und ich weiß nicht was ich noch tun soll. Ich hatte jahrelang psychologische Hilfe und hatte auch eine Psychiaterin, sollte aber seit letztem Jahr eine neue Psychiaterin suchen, einen Psychologe hab ich jetzt seit einem halben Jahr auch nicht mehr. Jedes Mal sag ich meiner Mutter dass es wichtig ist und ich Hilfe brauche bei den ganzen Problemen aber anrufen tut sie nie..

Ich bin einfach komplett kaputt, höre die ganze Zeit die Nebentür und drehe hier gleich komplett durch... Wahrscheinlich auch kein Wunder wenn man 4-5 Monate alle paar Tage nen Albtraum von dem Raum hat, neben dem man lebt...

Angst, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Albtraum
4 Antworten
Hey Leute HORROR ALPTRAUM KÖNNT IHR DIESEN TRAUM ANALYSIEREN?

Hey leute.hatte eine schlimme horror traum ich hatte schon so einige aber keiner hat so realistisch ausgesehen und sich so realistisch angefühlt ( so ein gefühl als wäre das ein ereignis aus der zukunft ) zu mir ich bin 20 Jahre Alt

Ich wohne in einem ruhigen (im traum und in real war es dasselbe dorf) es war ein normaler tag meine familie und ich erwarteten besuch haben uns schick gemacht aufeinmal klingelt die tür

ich öffen es kommt ein etwas creepy aussehender kerl hoch klein fett und ungepflegt schreit nach hilfe und so dann kommt er hoch ich lasse ihn rein der setzt sich hin und hatte so süßigkeiten bzw ja so kuchen ähnliches gebäck dabei was er uns anbieten wollte für die hilfe ( keiner von uns hat was genommen) es würden bald gäste kommen ich bat ihn zu gehen hat er angefangen auf die tit+en meiner mom und sis zu gaffen ( gaff blick) ich bat ihn zu gehen er meinte erst wenn ihr den kuchen probiert habt (dann checkte ich da sind vergewaltigungs drogen bzw betäubungs drogen drinne) dann wurde ich aggressiv und sah rot packte ihn am kragen zerte ihn die treppen runter in den keller wo ich ihn zusammenschlug mit fäusten boxte dann auch tretete mit werkzeugen die im keller waren in bearbeitete ihn anbrüllte beleidigte er war am bluten bat um gnade ich sah weiter rot und machte weiter dann war er halbtot habe ich ihn am kragen gepackt gezert hinters haus und im die kugel in den kopf gegeben später noch in einen verbrennungsofen entsorgt.Alles weitere ist egal.

Der traum hat sich so echt angefühlt

das ich jetzt ernsthaft bedenken habe sowas könnte echt mal passieren.man hört immer wieder das irgendwelche betrüger bei leuten klingeln was wenn auch mal sowas kommt.bin sonst echt chillig drauf wäre mir auch egal wenn der traum wo anders statt fand aber es war mein dorf meine wohnung mein keller 😅😅😅 meint ihr der traum hat einen psychologischen hintergrund.

Träume, Traum, Psychologie, Psyche, Psychologe, Träume deuten, Albtraum, Alptraum
2 Antworten
Kann irgendwer diesen Traum deuten?

Hallo zusammen,

ich habe heute Nacht einen Albtraum gehabt, auf den ich mir kein Rein machen kann. Vielleicht kennt sich jemand mit Traumdeutung aus und kann mir helfen?

Also, das habe ich geträumt:

Ich war mit meinen Eltern zusammen bei einer Freundin von mir zu Besuch. Nichts außergewöhnliches, wir sind ständig da. Irgendwann entscheiden ich und meine Freundin zum Supermarkt um die Ecke zu gehen, um irgendwelche Snacks zu holen. Als wir dann aus dem Supermarkt wieder draußen waren, sahen wir auf einmal etwas abgelegen eine Leiche. Eine Frau, die ich nicht kannte. Wir diskutierten ob wir die Polizei rufen sollten, und in dieser Zeit kam ein Blutverschmierter Mann aus dem Nichts. "Hey, was macht ihr da?!", schrie er und wir beide rannten sofort weg.

Darauf hatte ich eine Art "cut" und war direkt beim nächsten Tag. Ich und meine Schwester waren alleine. Ich erzählte ihr von der Leiche und meine Schwester meinte, dass wir auf jeden Fall die Polizei rufen sollten, dass ich das jetzt noch tun sollte. Also rief ich die Polizei zu mir nachhause. Wenig später waren sie auch da, aber komischerweise war der blutverschmierte Mann auch im Streifenwagen. Das beste, der Polizist nahm ihn mit. Der Mann stellte sich kurz direkt vor mich und nuschelte irgendetwas, ehe er wegrannte. Und so schnell war die Polizei wieder weg.

Von da an verlief alles wie "vorgespuhlt". Als ich an meinen PC ging und ihn anmachte, verhielt er sich direkt wie als wäre er gehackt (aber so, wie man es aus Videospielen kennt). Die Webcam ging an und auf meinem Desktop wurden die verstörendsten Bilder angezeigt, zum Teil auch von toten Menschen. Auch gelegentlich hörte ich geklopfe am Fenster. Irgendwann schien ich ihm Traum meinen Verstand zu verlieren und hatte eine Art Panikattacke. Als während der Panikattacke auf einmal aggressiv gepackt wurde, wachte ich auf. Die Angst hat sich so echt angefühlt, dass ich selbst 15 Minuten nach dem Traum immernoch eine unerklärliche Panik hatte.

Tut mir leid dass es so lang ist, aber ich wollte alles aufschreiben, an dass ich mich erinnern konnte. Kann irgendwer sich daraus erschließen?

Vielen Dank!,

Isabell

Angst, Traumdeutung, Albtraum
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Albtraum