Was sollen wir tun (Geist)?

Frage richtet sich an Leute die sich mit geistern echt aus kenne

Hallo, ich und meine Freundin gehen auf ein Internat ihr Vater ist 2018 gestorben/umgebracht wir haben Sport gemacht in Freizeit Raum sie hat mir was von ein Traum erzählt und schlafparalyze ich hatte auf einmal ein komisches Gefühl und den Drang Karten zu legen wir sind reingegangen dann kam die Betreuerin zu mir und meinte irgendwas von ein Vater der seine Tochter vermisst auf der Mail Box sie war total durcheinander wusste aber nicht von wem.

Als ich die Betreuerin gesehen habe habe ich richtig Doll gezuckt meine Freundin hat sich voll erschrocken, die Betreuerin ist ihr hinter her gegangen hat bei ihre Nachbarin geklopft meinte dann so ne was mache ich eigentlich hier und hat dann bei ein anderen Mädchen geklopft von der das auch nicht ihr Vater war.

Das fanden ich und sie komisch also haben wir Karten gelegt.

Wir haben eine extreme Energie gespürt ich hatte während deswegen Zusammenbrüche und Zuckungen was ich noch nie hatte ihr Vater war aufjedefall anwesend und wollte die ganze Zeit was mitteilen es sind immer die selben Karten geflogen.

Haben mit 2 Karten Decks gelegt.

Die Todeskarte ist immer wieder gefallen.

Ich lege oft Karten aber so eine Erfahrung diese ernegie und Kälte hatte ich noch nie hatte schon oft andere Erfahrungen aber mein Körper hat nie so reagiert... Ich hatte während dessen die ganze Zeit das Gefühl das sie nicht nach Düsseldorf fahren sollte mit ihrem Freund..

Das Bild von ihr Vater ist schweren geworden und dann plötzlich wieder leichter..

Habe auch regelrecht ihren Vater gefragt ob die Todeskarte der tot bedeutet ob er das meint immer als ich das gefragt hatte habe um Zeichen gebeten richtige Kälte und Zuckungen oder was das war bei mir.. hatte ich noch nie.

Habe schon einiges Erfahrung mit solchen.thenen aber sowas halejulah hatte ich noch nie.

Was meint ihr sollte meine Freundin fahren oder nicht ich habe ein ganz komisches Bauch Gefühl...

Aber sie will unbedingt fahren sie hat ihren Vater jetzt noch um mehr zeichengebetem wenn sie hier bleiben soll bis morgen früh..

Seele, Spiritualität, Vater, Geister, Freundin, Kartenlegen, Liebe und Beziehung, Sorgen, bauchgefuehl
Bin ich letzte Nacht einem Dschinn/Dämon begegnet?

Ernsthaft gemeinte Frage:

Ich war Gestern Nacht unterwegs durch Dorf und stand an einem Hügel aus dem man Kilometerweit schauen konnte und konnte beobachten wie 30/40 Km weiter weg von uns es am Donnern war. Ich war ganz alleine. Es war drei Uhr Nachts. Links und Rechts neben mir standen zwei Häuser und hinter mir war nichts. Da war eine Leere Straße und um die Straße Leere Wiese. Es war einfach komplett tote Stille.

Auf einmal höre ich hinter mir so einen kraftvollen lauten Schrei, den ich in meinem ganzen Leben noch nie gehört habe. Es kam einfach aus dem Nichts, der Schrei kam genau aus der Stelle wo ein riesiges nichts ist und es war so Laut und Kraftvoll.

Ich habe mich erschrocken, hab aus Reflex den Namen Gottes Geschrien und bin genau auf die Stelle hingelaufen wo der Schrei her kam.

Dort war nichts, nur diese Leere Straße und die Wiese um die Straße herum. Aber der Schrei kam aus der Luft aus 6 bis 8 Meter Höhe wo einfach überhaupt nichts war und hörte einfach nicht auf. Dieser wuchtige Kraftvolle Schrei ging einfach weiter und ich hatte so ne Angst bin aber trotzdem langsam immer Nähe in Richtung des Schreies gelaufen. Es klang weder Menschlich noch Tierisch. Einfach wie der Schrei eines Dämons. Und hörte einfach nicht auf.

Als ich mich dem Ort an dem der Schrei herkam deutlich genähert hatte, fuhr dann ein LKW vorbei und der Schrei war weg.

Ich war hellwach und bei vollem Bewusstsein als das alles passierte.

Genau an dem Moment hab ich mich daran erinnert, dass es im Islam nicht empfohlen ist Nachts ganz alleine mitten im Nichts zu spazieren und dachte mir anscheinend genau wegen sowas.

Ich gehe es stark davon aus dass es ein Dschinn/Dämon war. Meine aller erste Begegnung in meinem ganzen Leben mit denen. Zumindest haben die mir nichts angetan.

Das wird mir kaum ein Mensch glauben was mir passiert ist. Was hätte ich in diesem Moment machen sollen ? Stand ich unter Gefahr ? Welche Suren aus dem Koran als Schutz am besten ?

Gefahr, Religion, Islam, Angst, Psychologie, Geister, Dämon, Dämonen, Dunkelheit, Finsternis, Gesellschaft, Koran, Nacht, Philosophie, Psyche, Teufel, Mitternacht, dschinn, Halluzinationen, Djinn, 3 Uhr nachts, Philosophie und Gesellschaft
Hat mein toter Opa sich von mir verabschiedet und ist euch so etwas Ähnliches auch mal passiert?

Meine Geschichte

Hey Leute, also vor paar Tagen ist mein Opa verstorben, und an seiner Beerdigung konnte ich mich am Grab leider nicht verabschieden. Damit meine ich, dass ich ihn nicht sehen und umarmen konnte, als man in der Kirche das Grab noch mal aufgemacht hat. Ich war ziemlich traurig deswegen, weil das sehr wollte.

Auf jeden Fall saß ich dann bei dem Gottesdienst da, und habe mir die Lehne oder so vor mir angeguckt. (Vor mir saß niemand, nur es war so eine Ablage für die Hände beim knien, oder für so Bücher.) Da war auf einmal ein Marienkäfer. Aus irgendeinem Grund hat er mein Interesse sehr stark geweckt. Ob deswegen war weil ich mich vom Gottesdienst ablenken wollte, oder ob es wirklich mein Opa war, weiß ich nicht.

Dieser Käfer und ich haben uns angeguckt, bis ich ihm meinen Finger ausgestreckt habe und er drauf gekrabbelt ist. Ich habe mich ziemlich wohl gefühlt als er auf meiner Hand rum gekrabbelt ist. Paar Minuten später habe ich meinen Finger ausgestreckt und er ist weggeflogen. Er ist auf das Fenster neben mir geflogen. Ich habe ihn beobachtet, bis ich kurz zur meiner Mama geguckt habe. Als ich dann wieder zum Fenster geguckt habe war er weg.

Ich weiß diese Story ist ziemlich unspektakulär, aber sie will mich nicht los lassen.

Denkt ihr das hat was zu bedeuten?

Und wenn ihr wollt könnt ihr eure Erfahrungen mitteilen. Das interessiert mich nämlich brennend. Also so Erfahrungen mit Geistern, Träumen oder so bestimmten Ereignissen wie bei mir oder Federn die aus dem nichts kamen, etc.

Würde mich echt freuen

<3

Familie, Opa, Träume, Seele, Tod, Spiritualität, Geister, Ereignisse, Beerdigung
Albtraum?

Hey Guys,

wie manche mit bekommen haben, bin ich ja in einer Tagesklinik, ich werde dort oft in den Therapien gefragt, ob ich Albträume hätte. Ich habe nein gesagt, weil ich auch keine habe und hatte für mehr als 1 Jahr, aber diese Nacht war sehr schlimm, dass war mein erster Albtraum wieder.

es ging so: ich war mit meiner Mutter und meinem Bruder in einem alten Haus was besessen war wahrscheinlich, um zu dem Haus zu kommen, war dort ein Riesen tot mindestens 50m vom Haus entfernt, wir habe da drinnen geschlafen, da war Blut an den Wänden und auch Schimmel. Ich sollte das Haus verlasse, da meine Mutter und mein Bruder panisch meinten ich soll da nicht mehr hin gehen, ich denke die haben das Haus dann verwüstet, habe ich so mit bekommen. Jedes Mal, wenn ich AUF dem Gelände von dem Haus war (also hinter dem Tor) war alles bunt und fröhlich, die vielen Kinder um das Haus, in der Stadt auch, haben gelacht und waren bunt angezogen. Als ich das Gelände verlassen habe, wurden die Kinder von ihren Eltern geschlagen, sie haben geweint und waren plötzlich dunkel angezogen. Dann gab es dort so einen Jungen, der konnte irgendwie schweben denke ich, er war auch dunkel angezogen nur sein Pullover, der war so dreckig und dunkel orange, aber man hat nichts gesehen weil seine lockigen Haare seine Augen und fast Nase verdeckt haben. Dann kam mein Bruder und meine Mutter aus dem Haus gerannt, ich dachte jetzt, wir müssen schnell rennen und fliehen, dann sah ich einen alten Mann der fast im Sterben war, ich sagte einfach „kommen sie mit uns, ich nehme sie mit“ er meinte so „Nein nein, bin eh schon ein alter Mann“ dann habe ich irgendwie an seinen Haaren gezogen und gesagt „Sie kommen jetzt mit, ich trage sie auch“ dann war alles aufeinmal verschwunden und ich bin aufgewacht. (Nebenbei: Im Traum habe ich mich selbst nicht mal gesehen, nur einmal von der außen Perspektive, sonst garnicht, nicht mal meine Arme und so)

NOW HELP ME PLEASE!

WAS SIND DAS FÜR BEDEUTUNGEN? WÄRE ES SCHLAU DAS IN DER THERAPIE AN ZU SPRECHEN?

Blut, Traum, Psychologie, Geister, THERAPEUT, Albtraum, altes-haus
Nachtschreck, Schlafparalyse, Albtraum oder Geister?

Seit ca. 4 Jahren habe ich alle 2-3 Wochen, manchmal öfters manchmal weniger oft sehr beunruhigende Nächte.

Ich schlafe ein und wache (meist 1-2 Stunden) später schreiend auf. Oft liege oder sitze ich dann nicht mehr im Bett sondern stehe schon am anderen Ende meines Zimmers beim Lichtschalter den ich unbewusst angemacht habe. Der Grund dafür ist, dass ich etwas in meinem Zimmer wahrnehme...eine Anwesenheit, eine Gestalt die einfach nur da steht oder ein Portal in der Wand neben mir dass mich in sich hineinziehen will. Es waren auch schon Kameras an der Wand oder einfach ein kleiner Tunnel. Einmal war es ein Mann, der in die Steckdose gezogen wurde. Dinge, die nicht da sein dürften und die mir Angst machen. Ich weiß nachdem ich aufwache nie ob es ein Traum war oder eine Halluzination oder ob ich mich da einfach noch halb im Schlaf und halb im Wachzustand befinde. Jedenfalls macht es mir Angst und ich denke jeden Abend vor dem zu Bett gehen daran, was mich wiederum schon ängstlich einschlafen lässt.

Es kann keine Schlafparalyse sein auch wenn die Symptome sehr ähnlich sind. Aber ich kann mich ja bewegen. Ich springe aus dem Bett und schreie panisch. Erst wenn das Licht an ist, werde ich wach, aber auch nur so halb. An manchen Morgen erinnere ich mich kaum mehr daran, aber oft weiß ich noch diese Szenen von einer Anwesenheit in meinem Zimmer. Es sind keine wirklichen Träume, weil ich liege im Bett und bin mir dessen bewusst und ich sehe diese Dinge. Aber zur gleichen Zeit bin ich auch nicht wirklich wach...

Nachtschreck haben eher Kinder, aber es kann auch bei Erwachsenen vorkommen. Aber beim Nachtschreck sieht man ja keine Anwesenheit oder so komische Dinge... Da ich eine belastende Zeit hinter mir habe (Todesfall und psychische Erkrankungen in der Familie) bin ich vielleicht auch etwas traumatisiert. Vielleicht ist es auch nur meine Psyche, mein Unterbewusstsein..

Es ist sehr belastet und ist mir auch wahnsinnig unangenehm und peinlich. Ich werd jetzt mal anfangen ein Abendritual einzuführen und zu räuchern aber ich bin um alle Tipps unendlich dankbar und wer ähnliches erlebt im Schlaf...teilt eure Erfahrungen gerne.

Was glaubt ihr was könnte das sein? Habt ihr sowas schon erlebt? Wie kann ich das kontrollieren? Ich will nicht so laut schreien und alle wecken...ich will auch nicht dass mein Körper schon reagiert während ich noch gar nicht wirklich wach bin...

Träume, Schlaf, schlafen, Spiritualität, Psychologie, Geister, Gesundheit und Medizin, Schlafparalyse, Traumdeutung, Albtraum
Spirituelle Vorahnung? Walpurgisnacht?

Achtung: Bitte nur ernsthafte Antworten, respektiert bitte meine und die Überzeugungen Anderer. Wenn euch dieses Thema nicht interessiert / ihr es nicht für voll nehmt, dann verlasst bitte jetzt diese Frage.

Hallo an Alle, die jetzt noch hier sind!

Wie bekannt ist diese Nacht die Walpurgisnacht. Ich beschäftige mich seit ein paar wenigen Monaten erst mit Spiritualität / Witchcraft. Allerdings hatte ich letzte Nacht einen relativ verstörenden Traum. Dazu sei gesagt, dass ich mich so gut wie nie an meine Träume erinnere und noch seltener habe ich etwas, was manche Menschen als Albtraum bezeichnen würden.

In meinem Traum hat mich eine seltsame Schattengestalt besucht. Sie war hier. Hier in meinem Zimmer, an meinem Bett. Ich erinnere mich nur, dass dieser Schatten, diese nebelartige, dunkle Wolke über meinem Bett war und versuchte um jeden Preis meine Aufmerksamkeit zu erregen, während ich mein bestes tat, weiterhin so zu wirken, als würde ich schlafen. Erst war es nur Kratzen am Bettgestell, irgendwann rüttelte es dermaßen fest am Bett, das ich die Finger in meine Kissen bohrte und die Augen zusammen kniff.

Ich weiß nicht mehr so recht, was danach passiert ist, es ging auf jeden Fall noch eine ganze Weile weiter, aber das war einer der realsten, wenn nicht sogar DER realste Traum, den ich je hatte.

Was könnte passiert sein? War das eine Art Vorahnung?

LG

Spiritualität, Traum, Esoterik, Psychologie, Geister, Aberglaube, Dämonen, Gesundheit und Medizin, Heiden, Hexe, hexen, Hexentum, Rituale, Traumdeutung, Vorahnung, Walpurgisnacht, paganismus, Witchcraft
schwarze Gestalt nachts im Zimmer entdeckt?

Es war so, ich und ein Mädchen haben am Nachmittag über Träume geredet, besser gesagt über Schlafparalyse. Sie habe gemeint, sie habe neulich eins gehabt, wo ich sie dann "erleichtern" konnte, indem ich sagte, es wäre nur eine Schlafparalyse und nichts anderes. Das Komische war, ich weiß schon alles über das Thema und ich träume höchstwahrscheinlich nicht mal, also so kommt es mir vor. Dennoch genau am ein Tag später, um circa 5:10, hatte ich ein merkwürdigen dennoch fragwürdigen Fall. Ich wurde aufgeweckt, ich war, denke ich mal, seit langem träumen? aber es war in der Art, kein richtiges träumen, ich lag am Bauch und mein Rücken schaute nach oben, mein Gesicht genauer gesagt Kopf neigte rechts, sodass ich mein ganzen Zimmer sehen konnte, und was hinter mir befand. Als ich in diesem "Traum" war, habe ich, das Gefühl bekommen, besser gesagt, es wurde mir gegeben beobachtet zu werden, das gleich etwas passieren würde. So als ich meine Augen aufgemacht habe, war es eins zu eins wie im diesem komischen Traum…wirklich alles war identisch. Ich könnte mich bewegen, aber etwas hat mit mir geredet, kein richtiges Reden, sondern mir das Gefühl übermittelt, es nicht zu tun. Dennoch bin ich sicher gegangen und habe ein Punkt an meinem Körper fokussiert, sodass ich in einem Schlafparalyse stecken sollte, dann diesen entkommen könnte. Was nicht der Fall war. So ich lag am Bauch, schaute, wie gesagt nach rechts und hab etwas direkt nah an mir gespürt. Ich sagte "bismillah" innerlich und hielt mich selbst ruhig, Panikmacherei würde mir nichts wirkliches bringen. Aber jetzt kommt das krasse Teil. Dieses schwarze Gestalt ist dann weggegangen, ich weiß nicht warum, es war am krabbeln und klein war es auch. Es krabbelte von Rechts nach Links in meinen Zimmer und ich schaute mich direkt dorthin, wo es hingelaufen ist. Ich hab mich durchgehend beobachtet gefühlt und nicht nur das, habe ich überhaupt geträumt??? Vllt war ich einfach zu müde, um zu entscheiden, ob es die Realität war oder nur eine Täuschung, weil ich ja in Fakt müde war. Es war klein, so klein, wie ein Kind im Alter von 5-9 jahren. Nicht größer als 150. Nachdem Vorfall, hörte und höre ich seltsame Geräusche und weiteres, das Gefühl beobachtet zu werden, war noch da und zugleich spürte ich kleine Berührungen an meinem Körper, ich habe sofort nach braun / orange aussehenden Flecken an meinem Körper kontrolliert, ob es ein Jinn war. Möge Allah (swt) mir Helfen. Nun sollten wir zu diesem anderen Gestalt kommen, der mir das Gefühl gegeben hat, nichts dummes zu tun. Als hätte er gewusst, was passieren wird. Hätte ich geredet / mich bewegt, wäre mir vielleicht etwas schlimmeres passiert? Hat es mich beschützt? Diese kleine Gestalt ist ja weggelaufen, könnte es sein, dass die kleine von dem weggelaufen ist? Dennoch spielt / spielen sich komische Ereignisse in meinem Zimmer ab, ich werde nochmal versuchen, genauer in das Thema hinzuschauen und melde mich dann später. Hab ich überhaupt richtig reagiert?

Träume, Psychologie, Geister, Gesundheit und Medizin, jinn, Schlafparalyse, Schlafstörung, Traumdeutung, Zufall
Große Panik vor Paranormalen und Geistern, Was hilft?

Ich habe seit dem ich sehr klein bin tierische angst vor Geistern. Ich kann mich noch an ein Szenario erinnern wo ich in meinem Zimmer an einer ecke gekauert habe und mich nicht bewegen wollte weil ich zu sehr angst hatte, doch zurück zum Thema.

Ich habe sehr oft am Tag angst vor Geistern/Kreaturen die plötzlich hinter mir sein ,,Könnten". Ich habe mich schon viel mit sowas befasst und bin gut erkundigt, ich habe sogar mal nach Mordfällen oder ähnlichem gesucht im Internet. Doch die angst blieb. Jedes mal, und ich meine wirklich jedes mal wenn ich Dusche habe ich angst zulange meine Augen zu zumachen da ich befürchte das in der zeit wo ich nichts sehe, etwas vor mit anschleichen könnte, ich drehe mich sogar abends im Bett nicht zur Tür mit meinem rücken weil ich besagte angst kriege. Ich hatte auch schon öfter Panik Attacken wo ich im Badezimmer was und meine angst sich immer stück für stück aufgebaut hat, angefangen mit einem gruseligen Gedanken steigert sich das ich angst habe in den Spiegel zu schauen weil etwas hinter mir sein könnte, bis zu das ich durch das Haus renne so schnell ich kann um zu verhindern das mich etwas im dunklem kriegen könnte.

Einmal lag ich im Bett um 3:00 morgens (Kein besonders guter Schlaf-Rhythmus) und dachte das ich etwas aus dem neben Zimmer gehört habe, doch dann habe ich ein seltsames keuchen gehört, und mein Körper ist direkt in Panik Modus verfallen, Ich war auf einmal super still, habe wenig geatmet und war wie fest genagelt an meinem Bett und habe gehört was im neben raum geatmet hatte, zuerst dachte ich es wäre meine Katze, doch als ich mich überwunden habe und aufgestanden bin. Habe ich im neben raum nichts Entdeckt (zumindest nicht auf die Schnelle).

So welche Vorfälle verstärken auch irgendwie meine angst oder anders zu formulieren, meine Phasmophobie!

Geister, Gesundheit und Medizin, Panik, paranormal
Vorahnungen?

Ich habe mein ganzes leben schon irgendwelche Vorahnungen. Ich denke an ein Wort etc und das Wort fällt direkt im Fernsehen, Radio oder irgendjemand sagt es.

Ich weiß ganz oft was eine Person sagen wird. Sachen wie "ohaa das wollte ich auch gerade sagen" überraschen mich nicht mehr weil das ständig der Fall ist. Auch sage ich einen Satz oft nicht weil ich weiß dass die andere Person das schon sagen wird was auch oft eintrifft.

Ich habe meine Benachrichtigungen am Handy komplett aus. Aber immer wenn ich mal auf whatsapp schaue habe ich in dem Moment oder eine Minute vorher eine Nachricht bekommen. (Nein ich bekomme nicht ständig nachrichten, eher selten)

Wenn jemand würfelt kann ich sagen welche zahl rauskommt, das trifft dann meist zu (aber das geht nur beim ersten Wurf). Aber nur wenn ich es denke. Sobald ich es ausspreche nicht.

Wenn ich das Alter von jemandem schätzen soll liege ich fast immer richtig.

Bei ratespielen mit mehreren antwortmöglichkeiten weiß ich oft die richtige antwort am anfang aber entscheide mich dann leider um. Jedoch ist der erste gedanke stets der richtige gewesen.

Ich habe auch stets dass gefühl dass meine gedanken irgendeinen einfluss haben.

Und nein ich nehme keinerlei drogen (wird ja hier gerne mal vorgeworfen)

Kennt das jemand? Weiß jemand was das ist? Ist das normal oder bilde ich mir alles ein?

Bitte nur hilfreiche Antworten.

Seele, Spiritualität, Esoterik, Psychologie, Geister, Astralreisen, Astrologie, Telepathie, Vorahnung

Meistgelesene Fragen zum Thema Geister