Keine Motivation und Freude?

Ab und zu Lande ich in Phasen mit schlechten Stimmungen. Aber meine letzte ist bereits vorbei. Trotzdem finde ich bis heute keine Motivation mehr. Der Spaß scheint verschwunden.

Alles, was ich mache ist inzwischen eher Ablenkung als Hobby.

Heute ist die größte Beschäftigung, Musik zu hören. Einbisschen tue ich lesen, schaue YouTube/Serien... Aber wirklich selten, damit auch die Realität spannend bleibt. Normalerweise Zeichne ich auch gerne meine Idole, was jedoch gerne mehrere Tage in Zeit beansprucht, was mir eher nur noch in den Ferien wenn überhaupt, möglich ist. Mit Motivation. Normalerweise habe ich mir auch gerne Tänze selbst beigebracht. Sonst übersetze ich noch Lieder oder mische sie mit anderen für meinen Youtube-Channel mit sehr vielen Aufrufen (Für die Art). Ansonsten bearbeite ich gerne Bilder mit der App ,,Picsart". Auch schreibe ich gerne Liedtexte, was zurzeit am besten funktioniert. Meistens sind es eher negative Gefühle oder auch Texte über die Liebe. Ab und zu zeigt sich mein Museen-Interesse.

Ich habe noch vieles vor und schaffe es trotzdem nicht, meine Energie dafür zu bekommen.

Auch habe ich das Problem, dass ich mich schnell nicht mit der Welt und Menschen verbunden fühle, was auch allein zum Problem wird. Ich erlebe oft kulturelle Probleme, wegen dem Wunsch an einem Ort zu sein, an dem man passen könnte ohne sich zu verstellen.

Deshalb brauche ich fast immer Musik, die ich verstehe und von der ich mich verstanden fühle. Wenn es sehr schlimm ist, benötige auch die Möglichkeit nach jedem Lied selbstständig wechseln zu können-Was in Aktivitäten, bei denen Pausen zum wechseln eher nicht so ideal scheinen, schwieriger ist-Auch mit der Lust, es so durchzuführen. Es wäre zu nervig. Zumbeispiel beim hochwertigem zeichnen finde ich es schwer, Wieder reinzukommen wenn ich einmal den Stift abgelegt habe. Deshalb benötige ich generell dafür oft mehrere Stunden, bis ich eine Pause machen kann.

Ich weiß auch nicht, wie ich diese Gefühle noch weitere Jahre aushalte. Aber ich habe meinen Glauben an Gott im Hinterkopf. Er ist sehr beruhigend und lebensnotwendig für mich.

Sogar wichtiges ist in letzter Zeit schwieriger zu bewältigen-Auch fehlt es mir oft für das wichtige an Konzentration.

Ich fühle noch etwas!! Ich habe den Wunsch auf verschiedene Arten von Menschen zu stoßen und Träume vor mich hin.

Ich besitze noch intensive Gefühle! Ich fühle alles extremer. Auch wenn man die Gefühle äußerlich eher schwer zu sehen bekommt. Aber negatives fühle ich verstärkter.

Auch bin ich ein Idealist!

Meinen Verein will ich nicht aufgeben, denn dann mache ich etwas.

Ich möchte nicht alles aufgeben, nur weil es mir keinen Spaß macht. Und im Verein will ich durch die anderen nicht faul rum sitzen, was zum produktiven führt.

Ich fühle mich energielos und hoffnungslos. Nicht mehr so lange und ich bin sogar volljährig!

Hat jemand eine Idee, was ich tun könnte um wieder Spaß, Freude und Motivation mit Produktivität zu erleben?

Liebe, Musik, Leben, tanzen, Religion, Lernen, Kunst, Hobby, Schule, malen, zeichnen, Angst, traurig, Einsamkeit, Menschen, Energie, Design, Breakdance, Freunde, Beziehung, Kultur, Spiritualität, Sex, Krankheit, Psychologie, Welt, Depression, Dunkelheit, Erschöpfung, Erwachsen werden, Individualität, Motivation, Panikattacken, Psyche, Reinkarnation, Ritzen, selbstverletzung, Wiedergeburt
Was genau ist das?

Liebe Mitmenschen,

ich habe als Konsument der von den Industrien Angebotenen Speisen und Getränke bereits mein ganzes leben lang gebrauch von gemacht. Ohne wirklich die Inhaltsstoffe zu kontrollieren, oder die ethischen Aspekte großer Markenhersteller zu hinterfragen.

Nun habe ich so ziemlich am Anfang diesen Jahres in einem Deutschlandweit vertretenen Supermarkt eine von der Supermarktkette selbst entwickelten Lebensmittelmarke „Eiscreme“ probiert.
Dieses Produkt sah so „Deluxe“ aus, dass ich es unbedingt probieren musste.

Was ich Jetzt erzähle, habe ich in meinem gesamten Leben noch nicht erfahren. Nachdem ich die Eispackung öffnete und ein großen Esslöffel davon probierte war ich zumindest was den Geschmack angeht sehr überrascht, einfach weils lecker war. Aber dann keine 30 Sekunden später, viel mir das Atmen viel viel schwerer und auf meine Brust baute sich ein Druck auf, wie ich es nicht wirklich beschreiben kann. Es war mehr ein spiritueller Druck auf die Aura oder so im Brustkorb Bereich und gleichzeitig aber fühlte sich meine Lunge beim atmen so an, als hätte ich gerade eine halbe Zigarre auf Lunge geraucht.

Es war extrem komisch und mich überkam ein Gefühl von Benommenheit und ich hatte das Gefühl als hätte ich gerade eine Lebensmittelvergiftung.

Als ich auf die Zutatenliste schaute, wo normalerweise ( Sahne, Aroma und Zucker stehen sollte ), blickte ich auf eine gefühlt mit 20 - 30 verschiedenen Inhaltsstoffen unter anderem TITANDIOXID . Als ich dieses Wort gelesen habe, hat sich irgendetwas in meinem spirituellen Wesen manifestiert, aber es war nichts gutes.

Dieses Gefühl, zumindest das physische Gefühl in der Lunge dauerte noch mehrere Tage an. Der Druck auf die Brust, verschwand zwar, hinterließ ein vibrieren. Und jetzt kommts.

Immer wenn ich im Bett liege, beginnt jetzt meine Aura oder was auch immer das ist ( fühlt sich an wie ein leichtes energetisches Feld ), extrem zu flimmern. Wie das flimmern einer unruhigen Teelicht Kerze. Es ist aber auf so feiner Feinstoff Ebene, dass es extrem merkwürdig ist, denn ich kann mir bei aller „Besorgtheit“ nicht erklären was das ist.

Kann mir irgendwie irgendwer sagen, was das sein könnte ?

Spiritualität, Aura, Gesundheit und Medizin, Vibration, Flimmern, lebensmittelvergiftung
Hat die Person das gleiche geträumt wie ich auch?

Hey 👋

ich hatte heute Nacht einen sehr intensiven Traum der sich echt angefühlt hat, so als würde ich ihn wirklich erleben und nicht nur träumen. Ich bin davon überzeugt, dass die Seele wenn wir träumen verschiedene Bewusstseinsebenen besucht in der die Seele den Traum wirklich erlebt. Allerdings habe ich von einem Jungen geträumt der sich richtig seit dem Traum in meinen Kopf gebrannt hat, ich ihn aber auch nicht kenne oder bewusst mal gesehen habe. Ich weiß, dass ich ihn schonmal gesehen haben muss, weil sonst hätte ich kein Gesicht vor Augen.
Am Anfang des Traums waren wir beide auch etwas verwirrt und man hat gemerkt das wir uns beide nicht kennen und uns erstmal miteinander vertraut machen mussten. Danach haben wir uns echt gut verstanden und haben viel miteinander unternommen , gelacht und viel geredet.
Und als ich aufgewacht bin hat sich der Traum so real angefühlt, als hätte ich diesen Jungen wirklich kennengelernt und als hätte er genau das gleiche im Traum mit mir erlebt. Ich hatte danach auch so gewisse Glücksgefühle als wenn ich mich in echt mit jemanden getroffen hätte.

Und ich frage mich, ob sich mehrere Seelen im Traum treffen können und zusammen den selben Traum erleben können und wie genau das funktioniert, weil ich nicht das Gefühl habe, dass nur ich alleine diesen Traum geträumt habe. Vorallem wer wären dann dieser Junge und die anderen Personen die vorgekommen sind, wenn sie den Traum nicht selbst geträumt und erlebt haben?

das ist das 1. mal dass ich auf gute Frage eine Frage stelle und hoffe mal dass ihr mir weiter helfen könnt 😅 ( am besten Menschen die sich auch mit Seelen, Bewusstseinsebenen und allgemein mit psychologischeren Kenntnissen auskennen) freue mich über jede hilfreiche Antwort :)

Freundschaft, Spiritualität, Traum, Psychologie, Liebe und Beziehung, Traumdeutung, seelenverwandt
Dualseele oder nur verliebt?

Hey :)

Ich hab vor 5 Monaten jemanden kennen gelernt und seitdem hat sich mein Leben sehr verändert. Ich kriege ihn seit unserer ersten Begegnung nicht mehr aus dem Kopf. Ich fühle mich total wohl bei ihm und habe immer wieder das Gefühl, dass ich ihn schon ewig kenne. Er arbeitet im Dienstleistungssektor und ich bin nur eine seiner Kundinnen. Wir haben privat also leider gar keinen Kontakt.

Jetzt könnte man ihn natürlich einfach auf ein privates Treffen einladen, jedoch bin ich minderjährig und er ist wirklich deutlich älter. Ich bin mir also eigentlich seit Anfang an bewusst, dass daraus nie etwas wird. Ich habe versucht ihn aus meinem Kopf zu kriegen- leider hat das nicht geklappt. Habe die letzten Monate also mit für ihn schwärmen verbracht. Ich würde schon sagen, dass ich ziemlich verliebt bin.

Ich habe mir auch Hoffnungen aufgrund von Augenkontakt, Komplimenten usw. aufgebaut. Außerdem sehe ich seitdem immer wieder seine Anfangbuchstaben/seinen Namen, seine Automarke, sein Geburtstag, Doppeluhrzeiten... was soweit ich weiß als Spirituelles Zeichen gilt?

Bei meinem letzten Besuch (vor ca. 1 Woche) hat er mir dann plötzlich von seiner Frau erzählt, was ein echt schmerzhafter Stich ins Herz war, obwohl mir bewusst war, dass wir sowieso keine Zukunft haben. Nach langem überlegen bin ich deswegen gestern zu dem Entschluss gekommen, mir jemand anderen zu suchen und nicht mehr zu ihm zu gehen. Am selben Tag sah ich dann nicht mehr nur noch die gleiche Automarke sondern die komplett gleichen Autos. Es waren mindestens 10. Ich hab auch noch weitere Zeichen gesehen, die ich dann so interpretiert hab, doch weiterhin zu ihm zu gehen.

Wenn ich dran denke, was er grade macht und ob er womöglich auch manchmal an mich denkt, zuckt mein linkes Auge. Das würde ja wieder für ein weiteres Zeichen sprechen? Ist er meine Dualseele und wie würde ich sowas merken? Wir ergänzen uns meiner Meinung nach perfekt und verstehen uns seit den ersten paar Sekunden super. Bin ich vielleicht doch nur verliebt und das ist alles nur reine Einbildung? Wie merke ich was er fühlt/denkt? Ich will hier echt keine Ehe zerstören zumal er auch sehr glücklich scheint. Was tut man in so einem Fall?

Freundschaft, Spiritualität, Liebe und Beziehung, Dualseele
Hilfe bei spirituellen Fähigkeiten und Astralreisen?

Hallo!

Ich suche nun mein Leben lang nach einer führenden Hand, das ich greifen kann, das menschlich ist. Solange ich denken kann, sehe und höre ich andere Lebewesen. Es gibt sie in vielen Formen und Gestalten, und sie haben alle verschiedene Absichten oder gar keine Absichten. Manchmal fällt der Vorhang und ich sehe sie einfach vor mir. Aber wenn der Vorhang fällt, haben sie selber irgendwie Angst oder sind verwundert, sowie wenn gerade ein Fehler in der Matrix passiert wäre.

Ich nehme intensiv die Gefühle anderer Menschen wahr und spüre auch wenn andere Lebewesen in der Nähe sind. Ich kann mit geschlossenen Augen zwischen menschlicher, tierischer, pflanzlicher, teuflischer oder reiner/guter Energie unterscheiden oder sehe manchmal auch was z.B. in der Kiste versteckt ist, ohne die Kiste zu öffnen. Ich sehe nachts manchmal Schattenwesen, die meinen Weg "kreuzen" um mich von diesem Weg abzubringen, bis heute hatte ich das Gefühl von ihnen beschützt zu werden. Denn die Wege die sie blockierten, waren übersäht mit sichtbaren und unsichtbaren Gefahren.

Meine erste Astralreise hatte ich in der Pubertät ca. mit 15 Jahren. Die Dinge die ich sah, waren gut verhütete Geheimnisse schlechter Menschen, die mir später versuchten schlimmes anzutun. Das was ich sah, rettete mich vor ihren schlechten und ekelhaften Absichten. Als ich ihnen sagte das ich dabei war und alles gesehen hab, liefen sie vor Angst vor mir weg und versprachen mir, nie wieder meinen Namen in den Mund zu nehmen. Hauptsache ich tuhe ihnen nichts...irgendwann konnte ich meine Astralreisen kontrollieren, was mir große Angst eingejagt hat.

Einmal hab ich eine menschliche Seele aufgespürt, für mich war das ein Phänomen weil ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie einem begegnet war. Ich dachte sogar dass ein Verstorbener gar nicht in der Lage ist, die Lebenden zu kontaktieren, weil er nun in seinem Grab angekettet auf den jüngsten Tag warte.. als ein Moslem lernt man das so schon im Elternhaus. Wer tot ist, ist tot und fern von uns. Jedoch musste ich feststellen dass die spirituelle Welt, welches GOTT erschaffen hat, einfach unglaublich tief geht und die menschliche Vorstellungskraft übersteigt.

Da meine Träume (ich träume meistens von der Zukunft) , Astralreisen und unkontrollierte Empfänglichkeit für Fremd-Gefühle und Energien mich überlasten (auch aufgrund von familiären Problemen in der realen Welt), habe ich angefangen meinen Geist zu betäuben, damit ich nichts sehe, höre und mich an meine Träume nicht erinnere. Seit 8 Jahren nun bin ich so zu sagen ein "Süchtler", auch wenn ich die weltlichen Probleme Gott sei Dank überwunden hab, hab ich trotzdem noch Angst vor der geistigen Welt und vor dem was mich dort erwartet.

Deswegen betäube ich mich weiterhin. Ich suche Hilfe, jemanden der sich damit auskennt und Erfahrung damit hat. Ich bitte um SERIÖSE Empfehlungen oder Meinungen zu diesem Thema. In dieser Welt ist es schwer, keinem Scharlatan zu begegnen.

LG und Danke, Perrin

Spiritualität, Psychologie, Fähigkeiten

Meistgelesene Fragen zum Thema Spiritualität