Träume, Bedeutung, Seele?

Guten Abend,

ich stelle mich mal kurz vor ich bin 19 und denke oft über die „spirituelle, Geistliche“ Welt nach und es interessiert mich generell dieses ganze übernatürliche aber es ist alles im gesunden Rahmen :D hatte auch ein paar mal komische Erlebnisse... aber ein Erlebnis geht mir bisher nicht aus dem Kopf. Sofern man es als Erlebnis bezeichnen kann. Ich bin eine Person die sehr viel träumt und auch sehr intensive Träume hat. Es fühlt sich manchmal richtig echt an und manchmal habe ich auch so „Vorahnungen“ in meinen Träumen was in der Zukunft passieren könnte bzw es passiert zwar nicht genauso wie in meinen Träumen aber so in etwa. Ein Traum geht mir jedoch nicht aus dem Kopf. Das war vor ca 3-4 Jahren. Ich träumte irgendwie von einem Flughafen und umarmte einen jungen Mann ganz fest. Neben ihm waren Koffer. Ich träumte es aber als ausstehende Person also ich sah mich und diesen jungen Mann. In diesem Traum und danach verspürte ich so unglaublich viel Liebe und Glück. Ich wage es kaum in Worte zu fassen... es fühlte sich wie himmel auf Erden an. Also ich war so unglaublich glücklich in meinem Traum. Sowas hatte ich noch nie gespürt. Dieses Gefühl war so unglaublich intensiv. Und dieses Gefühl hatte ich auch noch Tage danach. Als hätte ich meinen Traum erlebt? Ich kann dieses Gefühl was ich hatte nicht in Worte fassen. Ich kenne den Mann in meinem Traum nicht und habe ihn auch noch nie gesehen. Sein Gesicht sah ich auch nicht und zu dem Zeitpunkt hatte ich auch keinen Freund oder generell eine Schwärmerei für jemanden... und ich kann mir nicht vorstellen dieses Gefühl des Glücks im echten Leben je wieder zu verspüren. Ich wage es nicht zu glauben das es nur ein Traum war, weil dieses Gefühl einfach so unbeschreiblich schön und echt war. Was ist eure Meinung dazu? Denkt ihr es war eine außerkörperliche Erfahrung? Das eventuell meine Seele woanders war während ich schlief :D oder hattet ihr mal so ähnliche Erlebnisse? Oder denkt ihr mein Gehirn ist im Stande mir solche Gefühle vorzuspielen?

ich hoffe ihr könnt mir helfen

Freundschaft, Seele, Traum, Psychologie, Liebe und Beziehung
Albtraum was tun😭😩💔!?

Hallo, ich wollte sagen das ich Gestern am 13.04.2021 einen Albtraum hatte und obwohl ich schon viele hatte, hat dieser mir auch sehr viel angst eingejagt und der Traum hat sich so Real, angefühlt das ich im Traum dachte meine Seele ist dort in meinem Körper und ich Lebe normal, und der Traum war halt so, das ich Aufeinmal auf einem Schiff/Yacht war also eher eine schöne große Yacht war mit paar Hundert Menschen und jede Person auf der Yacht die mitten am Meer war hat es genossen und halt sag ich mal normal Party gemacht aber dann nach ein paar Minuten später (Schätzung von meinem Gefühl her) wollte ich einen Aufzug nehmen warum auch immer in der Yacht die schon von vielen benutzt worden ist weil es eine riesige Yacht war, und dann war ich halt der gefühlt 100st oder so und dann dachte ich mir komm jeder andere hat Auch den Fahrstuhl benutzt dann benutz ich ihn auch, und auf ein Mal vom Nichts! Bin ich nicht mehr im Fahrstuhl sondern am Meer und raus aus der Yacht und bin langsam und Qual voll am ertrinken und davor habe ich die Person gefragt die zugeguckt hat wie ich ertrinke ''wieso ertrinke nur ich obwohl 100 andere den Aufzug auch benutzt haben,, dann hat diese Person mir nur mit: "du warst die Person die halt Pech hatte" oder so wie ich mich erinnern konnte geantwortet und der Traum hat sich sehr real angefühlt, und ich dachte im Traum das ich im Realen Leben ertrinke! Was sehr Qualvoll wäre!!! Kann mir jemand seine Meinung dazu sagen und halt was ihr denkt? Weil ich habe ehrlich gesagt Angst vor der Sache und jetzt nach einem ganzen Tag immer noch 💔

interessant, Angst, traurig, Seele, Körper, Trauer, Tod, Traum, Psychologie, furcht, Yacht, Albtraum
Definiton Seele - Philosophie?

Hallo,

ich möchte für eine PowerPoint eine Folie zu der Defintion der Seele aus philosopischer Sicht erstellen. Ich habe einen Textausschnitt gefunden, den ich informativ sehr gut finde, aber ich hab Probleme bei der Erarbeitung der Kernaussagen. Es wäre korrekt, wenn jemand von den belehrten Philosophen (oder auch Normalos) hier, diesen Abschnitt in 2-4 Sätze zusammenfassen könnte. Eigenes Wissen könnt ihr auch einfließen lassen. Vielen Dank im Voraus!

--> In der vorsokratischen Philosophie (u.a. bei Thales) wurde die Seele als dasjenige Prinzip der Natur verstanden, das ihre ’Bewegtheit’ garantiert. Entsprechend konnten einzelne Elemente, aber auch die kosmische Welt eine Seele haben (Weltseele). Durch die Philosophie des Aristoteles wurde die Seele zum einheitsstiftenden Prinzip der lebenden Natur, das Pflanzen, Tiere und Menschen als Lebewesen verbindet. Die drei Seelenprinzipien der Pflanzen-, Tier- und Menschenseele führten zu einer Naturontologie, die die drei Lebensformen Pflanze, Tier und Mensch stufenartig ordnet und im Hinblick auf die übergeordnete göttliche Vernunft mit einer Richtung versieht. Diese Tradition der Naturontologie wie auch der kompositorischen Verfasstheit der Menschenseele wurde – unter Hinzunahme frühchristlicher, neuplatonischer und stoizistischer Begriffsdifferenzierungen wie z.B. den Begriffen anima und pneuma – seit dem lateinischen Mittelalter (u.a. Albertus Magnus, Thomas von Aquin) bis in die Neuzeit fortgeführt. Auch die arabische Philosophie des Mittelalters (u.a. Averroes) übernimmt die aristotelische Seelenkonzeption. In einer theologischen Perspektive sind vor allem die Fragen nach der Abtrennbarkeit und Unsterblichkeit der Seele und der Möglichkeit der Wiedergeburt und Seelenwanderung zentral.

Schule, Seele, Philosophie
Traumatisiert durch Pornokonsum. Depression. Wie Seele heilen?

Ich habe ein Problem, für das ich mich wirklich sehr schäme.

2019 hatte ich mehrere Schicksalsschläge und generell eine schwierige Zeit. Den Schmerz habe ich durch Pornografie betäubt und bin dann recht schnell in den Hardcore/Fetisch-Bereich gerutscht (Domina). Es war quasi eine Flucht vor meinen Problemen und wurde zu einer regelrechten Sucht. Eine Mischung aus Neugier, Ekel und Lust. Um das Gesehene zu verarbeiten bin ich anschließend oft 5-6 Stunden spazieren gegangen. Jedes Mal mit dem Vorsatz, nie wieder auf solche Seiten zu gehen. Irgendetwas hat mich jedch immer wieder an diesen dunklen Ort zurückgezogen. Das Ganze zog sich über einen Zeitraum von ca. 1,5 Jahren hin, die Pausen zwischen den "Sessions" lagen zwischen wenigen Tagen bis hin zu ca. 4 Wochen. Ich bin ein sensibler Mensch und im echten Leben echt nicht der Typ für sowas, daher ist es mir unverständlich, wie ich da hineingeraten konnte. Als ich realisert habe, was ich tue und getan habe, bin ich in eine schwere Depression gefallen, die bis heute anhält. Dazu kommen starke Reue, Scham-, Schuld-, Trauer-, und Angstgefühle, sowie körperliche Symptome wie Herzrasen. Es fühlt sich an, als ob die Seele weint. Ich kann meiner selbstständigen Tätigkeit nicht mehr nachgehen und habe auch das Interesse an sämtlichen Hobbies so gut wie verloren. Außerdem meide ich Gegenstände/Aktivitäten, die mich an diese Zeit erinnern.

Den Pornokonsum habe ich dieses Jahr beendet (dieses Mal wirklich!), aber die ständigen Erinnerungen, Flashbacks und negativen Emotionen bleiben.

Hat hier jemand einen guten Ratschlag für mich?

M, 35

Seele, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Seele