Können tote Menschen hören und sehen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 38 Abstimmungen

Nein 50%
Vielleicht 28%
Ja 21%

29 Antworten

darüber kann man sich streiten. aber ich denke es ist für jeden menschen etwas beruhigendes zu denken das es nach dem tot noch etwas gibt also das es weiter geht. man sollte sich den glauben oder diese hoffnung nich nehmen lassen ob es nun stimmt oder nicht weiss man nich. nur die menschen sie strikt an nichts glauben tun mir leid denn die werden schiss vorm tot haben

Ja

Klar können die uns sehen und hören ich z.b  ich liebe meine Oma über alles und gehe oft auf dem Friedhof ich rede mit ihr wie normale Menschen auch in der laut Stärke ich rauche mit der   eine alles wenn ich mit der rede machtvdie sich bemerkbar letztens War ich da meine Kinder bei der Oma hatte da gepflanzt und Kerze an gemacht geraucht und dann setze ich mich immer hin und erzähle ihr immer was wie es mir geht was gewesen ist und und und und dann hat sich bemerkbar gemacht die gieskanne ist um gefallen oder ein Glas Kind kaputt  ! Das ist so unsere liebenden sind nicht weg die sind da aber halt nicht so wie wir jetzt das du Eis essen gehen kannst unterhalten weisste  so aber die sind immer da :)

Nein

Die Seele liegt ja wohl nicht am Friedhof, oder? Und was die Seele betrifft, glaube ich nicht, dass die mit unseren physischen Augen und Ohren sehen und hören kann. Wenn sie unsere Gefühle spüren und Gedanken lesen kann, ist das was anderes.

Ja

Ich meine man sollte das ganze andersherum ange- hen. Seele ist für mich eine "zip-komprimierte Datei" des Schöpfers und somit mit allem Poten- zial des Schöpfers ausgestattet! Sie Wird sich im laufe ihrer Inkarnationen Ihrer Göttlichkeitimmer bewuster. Dazu verwendet sie Ihre "Werkzeuge",ihr Bewustsein, ihren Verstand, ihr Archiv (kausalkö- per). Ihre Gefühle (Astralkörper) , und letztend- lich ihren physischen Körper. Mit jeder Erfahrung die wir machen, wird darentsprechende Bereich er- fahrener (Klüger in der Mentalsprache). Nachdem wir das für eine bestimmte Inkarnation vorgenomm- ene Ziel erreicht haben wechseln wir den "ag- gregatszustand", ungefähr vergleichbar: wenn Wasser über eine gewisse Temperatur erhizt wird geht es in den gasförmigen Zustand über. Nach wie vor bleibt dabei die SEELE (=Exis- tenz bzw. Funke Gottes) bestehen. Jedoch in den spirituellen Dimensionen, in denen andere Gesetzmäßigkeiten vorherrschen, wie z.B.: das Gesetz der Nichteinmischung. Seele wird sich unter keinen Umständen in die Angelegenheiten der Hinterbliebenen einmischen da sie genau weis, das sie für alles was sie verursacht eines "Tages" bezahlen (ausgleichen) muß. Und so bekommt sie nach dem Tod des physischen Körpers zwar alles mit was die ihr nahestehenden Menschen über sie denken, reden usw. und sie wird auch diese Erfahrung in ihr Archiv speichern, und oft tauchen in späteren Inkarnationen diese Errinerungen in Träumen "fragmentarisch" an die oberfläche, jedoch gibt es da die Funktion des "Zensors" welcher verhindert das zuviel Dateien bzw. Funktionen beschädigt werden (Z.B.: innerhalb von Alp- träumen, ...). Das Ziel der ganzen Übung ist, das sichch SEELE bewußt wird, das sie LIEBE IST. und sie wird lernen das sie soviel Liebe bekommt als sie in der lage ist Liebe zu geben.

Ja

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an.

Dort wurde ich gelehrt, das die Seelen der Verstorbenen in der jenseitigen Welt sind.

Manche Seelen jedoch noch hier auf der Erde-da sie erdgebunden sind und noch nicht in die jenseitige Welt geführt wurden

Es gibt Menschen die schon Erlebnisse mit Verstorbenen hatten-

wo sie diese sahen oder auch hörten.

Nein

Die Fähigkeit zu hören bzw. zu sehen hat nichts mit einer Seele, sondern mit funktionierenden Augen, Ohren, Nerven und Gehirn zu tun. Das zeigt sich schon darin, dass Taube und Blinde nichts hören bzw. sehen. Sofern man also Taube und Blinde nicht für als im Gegensatz zu normalen Menschen seelenlos erklärt (auf eine nicht-zirkuläre* Begründung dafür wäre ich gespannt) zeigen diese also, dass die Existenz einer Seele, wenn man sie annimmt, für die Fähigkeit, zu hören und zu sehen, nicht ausreicht.

*zirkulär wäre hier: Taube und Blinde haben keine Seele, weil sie nicht hören und sehen können und eine Seele dies kann. Eine Seele kann hören und sehen, weil nur seelenlose Menschen taub und blind sind.

Vielleicht

Es gibt Wissenschaft und es gibt den Glauben - und beides unterscheidet sich enorm. Wer das Gefühl hat, es helfe einem, mit den Toten (ob nun am Friedhof oder wo auch immer) reden zu müssen, der soll es tun und dies sollte man tolerieren. Denn wenn jemand das Gefühl hat, erhört zu werden und daraus für sich Kraft schöpfen kann, so ist es doch gut.

Die Menschen brauchen einen Ort an dem sie festhalten können, wenn sie eine geliebten Menschen verloren haben.

Das ist einer der Gründe warum es Friedhöfe gibt.

Dort liegen die Körper der verstorbenen. Es ist nur eine Hülle in der jeder Mensch gelebt hat

Es hätte genauso gut sein können, dass du ein Hase geworden wärst oder in einen anderen Körper reingeboren wärst und trotzdem wärst du doch die gleiche Person.

Die Seele ist es was einen ausmacht und Charaktereigenschaften, die bei jedem einzigartig entwickelt sind.

der tote körper ist eigetlich nur leblose materie,es kann aber sein ,das die seele noch beim körper bleibt weil sie den tod nicht miterlebt hat. ich frage mich eher warum du diese frage stellst. mit den seelen der verstorbenen kannst du egal wo kontakt aufnehmen,dazu braucht es keinen friedhof.

Ja

Nach dem Tod meines Vaters und später auch meiner Mutter, die beide gläubig waren, habe ich manche dezente Hinweise bekommen, dass diese an dem was die Zurückgebliebenen tun Anteil nehmen. Ich habe mich mit solchen Dingen nie irgendwie vorher befaßt, aber ich konnte viele optische Signale in meiner Umgebung wahrnehmen, die mir sagten, die Verstorbenen wollen sich ausdrücken, gerade so, dass man noch nicht erschrickt, aber so eindeutig, dass man sich wundert und ins Nachdenken kommt.

Z.B. habe ich nach dem Tod meines Vaters in der Adventszeit einen Adventskranz gemacht und die Zweigchen, die meine Mutter und ich damals aus dem Wald wie immer holten, fingen auffällig golden an zu leuchten. Ich könnte viele Beispiele nennen......

Vielleicht

das weiß man erst wenn man selbst Tod ist, viele glauben an ein Leben nach dem Tod und da wird man schon hören können, aber wenn du meinst, dass deine zwei Bekannten dich hören können, wenn du auf dem Friedhof bist und dich dor mit jemandem unterhälst, das geht sicher nicht, denn sie liegen doch in einem Sarg unter einer Menge Erde.

Vielleicht

Wir sind ständig von Seelen verstorbener, also 'Geistern' umgeben (es soll sogar wimmeln, von denen), können sie nur nicht wahrnehmen, da diese in einer anderen Daseinsebene existieren. Könnten wir sie wahrnehmen, würden wir vermutlich dem Wahnsinn verfallen. Andersherum können diese Wesen uns wohl wahrnehmen, aber nicht mit uns kommunizieren - mit einigen sehr seltenen Ausnahmen ausgenommen (durch ein 'Medium', z.B.).

Ja

Es ist nachgewiesen, dass der Hörnerv noch Tage nach Eintritt des Todes intakt ist.

Sicherlich... Ein Solcher kann davon leider nicht mehr berichten.

naja, der Hörnerv kann auch nicht funktioneren ohne dazugehöriges Gehirn, das die Nervenimpulse übertragen kann!

2
Nein

Ihr müsst mal denken,das menschen die im koma liegen halbtod sind.Sie könne schmerzen fühlen und dabei auch hören.Aber bei einem toten,ist die seele herausgerissen von dem körper.Die Seele bleibt in dieser welt.Wenn die

> APOKALYPSE kommt dann treffen sich alle menschen in einem ort und müssen strafen ertragen. :)ich weis nicht das es 100pro stimmt,aber so hat es mein hoca erzählt. :) PS: habe 0 öwörter mehr :)

Das ist falsch! Ich lag schonmal im Koma und war auch klinisch tot. Während des Komas habe ich nichts gespürt, nur seltsame Träume gehabt. Plötzlich sah ich eine Hand, die durch mich hindurchgriff, dann schwebte ich plötzlich an der Decke (das war der Zeitpunkt des klinischen Todes) und sah auf mich herab und wie die Ärzte versuchten, mich wiederzubeleben. Ich hörte sie auch, dann gab es einen Ruck, von da an wurde es schwarz und die Träume setzten wieder ein. Hinterher, als ich wieder klar war, wurden mir die Gespräche der Ärzte bestätigt. Sie meinten, daß so etwas schon öfters vorgekommen wäre, ist also Fakt!

1
@swatkatten

Auch das ist falsch. Da spielt der Körper Ihnen einen Streich. Sie haben im Koma geträumt. So das Sie die Gespräche halb mitbekommen haben im Traum. Auch wenn das Herz kurz nicht schlägt arbeitet das Gehirn noch weiter. Spreche aus Erfahrung, lag nach Autounfall selber im Koma/Lebensgefahr.

0
Nein

Ich glaube wenn man stirbt kommt man in sein eigenes paradies. Das heißt, das man da hin kommmt wo es für einen persönlich am besten ist.

In den ersten Minuten,nachdem die Seele den Körper verlassen hat, ist der Hörsinn noch gut ausgeprägt. Der 'frisch' Verstorbenen hört also noch, was in seiner Umgebung gesprochen wird. Es gibt ein Buch von Georgie Ritchie 'Rückkehr von Morgen'. Das dürfte für Dich ganz interessant sein.

Vielleicht

Ich bezweifle es zwar, aber man kann nichts wissen, alles ist möglich

Nein

die sind doch tot auser kilnisch tot da würde ich vieleicht an klicken

Nein

zwar hört man immer wieder daß Menschen auf dem Friedhof mit den Verstorbenen reden, aber meiner Meinung nach ist das nur Gewohnheitsmäßig gut für den Besucher des Grabes. Wenn das Hirn keine Impulse mehr bekommt, kann es auch nicht reagieren.

Schon mal von gehört das der Körper tot ist und im Grab liegt ? Die Seele bleibt ! Klar können die uns hören uns sehen ich z.b liebe meine Oma über alles und besuche sie oft rede mit ihr wie zwei normale Menschen auch in der laut Stärke rauche mit der eine sie wenn sie mich hört und ich frage was dann macht die sich bemerkbar lässt was hin fallen oder es geht was kaputt ist mir letztens passiert ! Der redet das es quatsch ist  weiß es spätestens wenn es bei ihm soweit ist 

0

So lange sie nicht ins Licht gegangen sind auf jeden Fall.

Was möchtest Du wissen?