Optische GERÄTE zum "SEHEN durch Wände"!?

Hallo, liebe "Fragegemeinde"!

Seit längerer Zeit beobachtet mich jetzt schon meine neugierige- boshafte, mit mir "verfeindete Nachbarin" - nicht nur außerhalb, sondern auch INNERHALB meiner Wohnung! - Und zwar "durch die Wände" - durch irgendwelche (offenbar schon lange im Handel erhältlichen) "optischen Geräten" dafür!

Dieses ist mir schon lange bewusst: sie weiß Dinge über mich, die sie nur wissen kann, wenn sie - EINDEUTIG! - "Einblick in meine Wohnung/ Privatsphäre" bekommt!

Es ist natürlich SEHR SCHLECHT, wenn man "keine Privatsphäre" mehr hat, u. insbesondere Personen, die Einen "Nicht mögen", auf diese Weise "über mich alles mögliche herausfinden", die "persönlichsten Dinge"; wenn man "mit seiner Freundin im Schlafzimmer ist", usw.!

Natürlich weiß ich, dass das ILLEGAL ist! - Aber die Polizei kann dagegen nichts machen: solange sie keine "Beweise" für das üble Treiben meiner Nachbarin hat! (u. gegen den Willen die Wohnung meiner Nachbarin betreten, um - ohne "Durchsuchungsbeschluss" (denn den werden sie wohl deswgen nicht so schnell bekommen?!) - da nachzusehen, "was sie da alles "Ungesetzliche" treibt", darf sie ohnehin nicht!).

Natürlich habe ich inzwischen auch längst davon gehört, dass es - im Handel frei erhältlich! - "optische Geräte" gibt, mit denen man "problemlos selbst durch Wände sehen" kann! (siehe auch: Internet!). - Und daher weiß ich natürlich auch, "welches Geschütz meine Nachbarin da gegen mich vorfährt"! (aber ich hätte es auch gewusst, was meine Nachbarin "da oben treibt", OHNE gewusst zu haben, dass "solche Geräte" inzwischen "frei im Handel" für Jedermann verkäuflich sind! (denn die "Anzeichen" dafür waren eindeutig! (wenn auch nicht einem "Unabhängigen Dritten" so bisher "beweisbar"!)).

In meinem verzweifelten Bemühen, gegen diese "teuflischen Spielchen" meiner Nachbarin vorzugehen, kam mir jetzt die Idee, "den Spieß einfach umzudrehen": ich würde also mir selbst so ein "optisches Gerät" besorgen, und sie ebenso "in ihrer Wohnung beobachten"! (was sie ganz sicher genau so wenig "lustig" findet, wie ich, wenn ich von "Ihr ständig beobachtet" werde auf diese Weise!).

Natürlich würde sie das "sehen", was ich da jetzt (auch) mache! - Aber das SOLL sie ja auch! - Auf diese Weise würde ich versuchen, sie "Zur Aufgabe dieses widerlichen Hobbies" zu bewegen! (es geht mir ja nicht darum, "ihr Treiben" in ihrer Wohnung zu beobachten! - Das interessiert mich ja nicht! - Im gegenteil! ICH will nur endlich meine Ruhe haben!))).

Wenn "diese Nachbarin" endlich aufhören würde, mich auf diese Weise "zu beobachten", würde ich das dann natürlich auch tun!

Doch bis jetzt macht es hier eine "Riesen- Freude", mich auf diese Weise zu ärgern! - Freunde von ihr, sind ebenfalls oft "mit von der Partie": die sitzen dann zusammen über meiner Wohnungsdecke - u. lachen sich kaputt, wenn ich dann "etwas mache"! (da ich zur Zeit "auf Krücken gehen" muss, u. wenn ich dann z.B. damit "stolpere": gleich das "große Lachen" von "da oben"!).

Daher meine FRAGE: WO könnte man sich so ein "Gerät" am besten kaufen?! (bevorzugt im STATIONÄREN HANDEL! (aber wo da?!). Und: WELCHES GERÄT ist am BESTEN geeignet dafür?! (früher muss es so was wohl z.B. bei "Conrad Electronic" gegeben haben: doch der hat in unserer Nähe Anfang letzten Jahres "für immer die Türen geschlossen! (welche "guten Alternativen" würde es dazu also noch geben?! (möglichst innerhalb von Deutschland! (kann aber auch in "weit entfernten Bundesländern" gerne sein!))).

(Ein "Wohnungsumzug" - als "Alternative dazu" - kommt leider zur Zeit für mich nicht in Frage! (sehe ich auch nicht ein: warum soll ausgerechnet ICH - als "Opfer" hier ausziehen, wenn eigentlich die Nachbarin - als "Täterin" - stattdessen ausziehen müsste, weil sie hier gegen Gesetz, "Hausfrieden", usw. permanent verstößt?!).

"Reden" kann man mit dieser (wirklich üblen) Frau auch nicht (sie holt dann z.B: gleich die Polizei (!), weil sie behauptet, "ich würde sie ständig belästigen", usw.)). - Darum habe ich es aufgegeben!

Für jeden Hinweis, der mich hierbei "näher ans Ziel bringt" (wo man so ein (u. welches) "Gerät" am besten kaufen kann), wäre ich daher SEHR dankbar!

Haus, Wohnung, sehen, Technik, Selbstverteidigung, Wand, Privatsphäre, Nachbarn, Spionage, spionieren
Entlassung wegen Augenflimmern als Staplerfahrer möglich?

Ich hatte in den vergangenen zwei Jahren hin und wieder Augenflimmern, so 2-3 mal im Jahr, bin auch schon beim Augenarzt gewesen und der Augenarzt meinte, solange es nicht mehr als dreimal im Jahr vorkommt, ist es noch in Ordnung.

Das Problem ist, dass ich seit Anfang des Jahres als Fachkraft für Lagerlogistik arbeite und in diesem Job nun seit 3 Wochen auch Gabelstapler fahre. Ich hatte deswegen bereits im März die G25-Untersuchung, wo ein Hör- und Sehtest gemacht wurde, da war aber alles weitestgehend in Ordnung und das Augenflimmern hatte ich bis dahin für längere Zeit nicht mehr gehabt.

Vor einigen Wochen hatte ich aber nun wieder Augenflimmern gehabt und ich überlege, wieder zum Augenarzt zu gehen. Ich vermute mal, dass das Augenflimmern von dem Stress kommt, denn ich mache mir immer Druck auf der Arbeit und habe Angst davor, den Job zu verlieren, weil ich ihn sehr gerne mache und meine Kollegen sehr mag. Das Problem ist aber, dass ich nicht so gerne und nicht so gut Stapler fahre und es gibt auf meiner Arbeit einen Gabelstaplerfahrer, mit dem ich überhaupt nicht zurecht komme und der mir das Staplerfahren erschwert mit seiner merkwürdigen Art.

Es sollen noch weitere Kollegen nach und nach zum Gabelstapler ausgebildet werden, aber aktuell sind es mit mir nur eine Handvoll Staplerfahrer, und je mehr Staplerfahrer wir haben, umso besser.

Nun zum eigentlichen Problem: Könnte mir der Augenarzt bei meinem nächsten Augenarzt-Termin wegen dem Augenflimmern das Staplerfahren verbieten? Also einen Attest ausstellen? Und wenn ich dann nicht mehr Stapler fahren darf, könnte mir die Entlassung drohen? Weil wir aktuell keine vielen Staplerfahrer haben und außerdem könnten die Vorgesetzten denken, dass ich einfach keine Lust auf das Staplerfahren habe? Das kommt bestimmt so oder so schlecht rüber, aber kann ich da etwas dafür, wenn mein Körper reagiert? Das Augenflimmern ist nun mal aufgetreten.

Ich bin ehrlich, ich habe keine Lust auf Staplerfahren und bin aber trotzdem schon gefahren. Aber die Angst ist da, dass die Vorgesetzten Hintergedanken haben und mit einer Entlassung liebäugeln, wenn ich plötzlich einen Attest vorlege.

Es tut mir leid für den langen Text und ich bedanke mich trotzdem für das Lesen und die Geduld und wünsche euch einen schönen Abend.

Arbeit, Kündigung, sehen, Job, Angst, Arbeitsrecht, Untersuchung, Augenarzt, Chef, Gabelstapler, Kollegen, Sehtest, Stapler, Staplerfahrer, Attest, Entlassung, Augenflimmern, Sehstörung, Vorgesetzter
Detailreiche Beschreibung vom betrunken sein?

Hallo zusammen,

Ich leide an einer Methyphobie (Angst vor Alkohol, das schränkt mich stark ein) und um daran zu arbeiten wäre ein ganz großer Schritt zu wissen wie es sich anfühlt betrunken zu sein.

Ich habe schon viele Leute in meinem Umkreis gefragt aber irgendwie ist keiner so wirklich in der Lage es so zu erklären, dass ich es auch verstehe. Was ich bereits verstanden habe ist: Das einem schwindelig ist (das Gefühl kenne ich), man das Gefühl hat einem gehören die Gliedmaßen nicht mehr wie als würde man im Halbschlaf versuchen etwas zu greifen (sehr schwer und langsam), man hat Hunger und muss ständig pinkeln, die Sicht ist eingeschränkt, ab einem gewissen Punkt wird einem übel und man übergibt sich eventuell.

Ich habe auch schon Stufen aufgebaut:

Stufe 1: Angetrunken, einem wird warm und man wird heiterer

Stufe 2: der Körper wird langsamer, die Stimmung besser, Sicht minimal eingeschränkt

Stufe 3: betrunken, Arme und Beine werden schwerer, Kontrolle der Gliedmaßen nimmt ab, Sicht schränkt sich weiter ein, eventuelle Sprachstörungen, Pinkel-Problem

Stufe 4: stärker betrunken, sehen, sprechen, laufen und reagieren wird jetzt sehr schwierig, Ansprechbarkeit und klares Denken und Antworten ist kaum möglich. Arme und Beine machen kaum noch was man will und bis sie es ausgeführt haben hat man vergessen was man tun wollte.

Stufe 5: Alkoholintoxikation, jetzt geht gar nichts mehr und man wird bewusstlos

Eventuell habe ich auch ein paar Zwischenschritte vergessen aber so grob sollte das stimmen. Ich frage mich nur ab wann das Kotzen anfängt, wann hört das klare Denken auf, was genau ist schwierig beim Aussprechen von Dingen? Ist da der Kopf oder die Muskeln am Mund das Problem?

Auch habe ich das bildliche Vorstellen von den Seh-problemen noch nicht ganz so drauf. Kann jemand das Detailreich und mit Beispielen die ich vielleicht selbst schon erlebt haben könnte, vergleichen? (Das sehen beim Schwindel vergesse ich immer). Vielleicht kann jemand auch ein tatsächlich Authentisches POV Youtube Video verlinken wo sehr gut gezeigt wird wie man sieht wenn man betrunken ist.

Wenn ihr mir also erklären könntet wie sich betrunken sein tatsächlich anfühlt oder wie genau man sich da verhält und (nicht) bewegen kann, wäre ich sehr froh drum. Mir ist klar, dass jeder andere Emotionen und teilweise Wirkungen von Alkohol hat aber manches ist eben gleich und erklärbar (hoffe ich).

Vielen Dank für jede Antwort!

Bier, sehen, Party, Alkohol, Wein, Wodka, Sekt, Alkoholkonsum, saufen, sicht, Promille, Alkoholvergiftung

Meistgelesene Beiträge zum Thema Sehen