Mindestwert der Sehschärfe bei der Bundeswehr?

Hallo liebe gutefrage-Community,

ich habe vom 18.01.21 bis 19.01.21 mein Eignungsfeststellungsverfahren in Berlin absolviert. Und es lief alles ganz gut.

Vorab, das Hygienekonzept innerhalb der Kaserne ist wirklich sehr gut durchdacht, würde es da nicht eine Sache geben die mich ein bisschen stutzig macht.

Es geht um den Sehtest. Ich habe ihn zwar absolviert gehabt, allerdings durfte ich nicht näher an das Gerät. Ich habe eine Sehschwäche auf dem linken Auge und das war mir auch schon vorher klar, aber 32% Sehkraft?! Naja okay..

Jedenfalls ohne große Umschweifungen würde ich gerne wissen, welche Mindestwerte es denn bei der Bundeswehr überhaupt gibt?

Ich habe mich im Dezember 2020 für den Freiwilligen Wehrdienst - Heimatschutz beworben. Also 7 Monate Ausbildung und danach 5 Monate verteilt auf 6 Jahre Reservistendienst.

Die untersuchende Ärztin wusste leider nicht welcher Wert das Minimum darstellt, weshalb ich nochmal zum Augenarzt soll und versuchen soll noch bessere Werte zu erhalten. Den Termin beim Augenarzt habe ich bereits erhalten und das telefonische Gespräch mit dem Einplaner habe ich ebenfalls vor einer halben Stunde geführt.

Doch was, wenn der Augenarzt auch keine besseren Werte rausbekommt? Ist der Traum dann doch vorbei oder mache ich mich da gerade nur selbst bescheuert im Kopf?

Laut zKDV allerdings, heißt es aber wiederrum:

ohne Korrektur auf jedem Auge beliebig

Ein Screenshot hänge ich meiner Fragenstellung an.

Vllt könnt ihr mir ja weiterhelfen. Vielen Dank schon Mal.

Mindestwert der Sehschärfe bei der Bundeswehr?
Bundeswehr, Sehkraft, Augenarzt, Militär
1 Antwort
Kann Altersweitsichtigkeit von alleine weggehen?

Ich bin schon lange kurzsichtig, so um die -2.25 Dioptrien.

Vor ca. 5 Jahren merkte ich, dass ich Kleingedrucktes nicht mehr lesen konnte. Es wurde zusätzlich zur Kurzsichtigkeit eine Altersweitsichtigkeit beim Optiker diagnostiziert und ich erhielt eine Gleitsichtbrille.

Seit mehreren Monaten stelle ich nun fest, dass ich zum Nahlesen und am PC, beim Lesen von Supermarktregalen usw. die Brille abnehmen muss, da ich sonst nichts lesen kann.

D.h. ich kann mit der Gleitsichtbrille nah alles nur verschwommen sehen, ohne Brille ist alles Nahe scharf.

Weiter entfernte Dinge, also 2 Armlängen weg, kann ich es oben durch die Brille leicht verschwommen sehen, unten durch die Brille, wo der Gleitsichtbereich liegt, sehe ich nun alles scharf.

Was kann da passiert sein?

Ich werde die Tage zum Optiker gehen und das mal checken lassen.

Beim Augenarzt ist hier überall seit Jahren Aufnahmestopp.

Auf der Arbeit wird gelegentlich ein primitiver Sehtest vom Betriebsarzt angeboten, hier konnte ich, als ich mit Brille in das Gerät sah, gar nichts erkennen (was die Arzthelferin sehr seltsam fand), ohne Brille sah ich alles glasklar.

Was könnte die Ursache sein? Ich gehe davon aus, dass Kurzsichtigkeit immer weiter fortschreitet und Altersweitsichtigkeit auch und nicht, dass mit Brille auf einmal alles schlechter ist und ohne besser (im Nahbereich). Im Fernbereich ist die Kurzsichtigkeit aber noch da.

Medizin, Gesundheit, Augen, sehen, gucken, Brille, Sehkraft, Brillengläser, Gesundheit und Medizin, Kurzsichtigkeit, Optik, Optiker, Sehstärke, Sehstörung
4 Antworten
Augen kaputt?

Hallo liebe Community,

also von Anfang an. Wie so viele andere auch, habe ich während der Ausgangssperre und den Sommerferien angefangen ziemlich viel Computer zu spielen. Jetzt, da die Schule aber wieder angefangen hat, habe ich bemerkt, dass es mir schwerer fällt kleinere oder schlampig geschriebene Texte zu entziffern ( ich musste bisher keine Brille tragen ).
Wenn ich mir kleinere Texte anschaue, muss ich ein paar Sekunden drauf starren, damit diese scharf werden. Wahrscheinlich haben sich meine Augen nicht mehr so sehr an den Wechsel zwischen Nah und Fern gewöhnt.
Meine Frage ist jetzt, wie ich dies beheben kann. Ein Freund von mir hat mir eine Technik empfohlen, bei der ich einen Stift oder ähnliches nehmen soll, anschließend diesen ganz nah vor meine Augen halten soll, danach soll ich mich auf einen bestimmten Punkt auf dem Stift fokussieren und den Stift so weit wie möglich weg von mir halten. Dann soll ich mich wieder auf diesen Punkt fokussieren und warten, bis der Stift scharf ist und anschließend dasselbe nochmal machen. 30x mal am Tag hinter einander hat er mir gesagt und dann sollten nach 3 Tagen meine Augen wieder wie zuvor sehen können.
Hat jemand von euch Erfahrung damit und kann bestätigen das es funktioniert, oder nicht? Wenn nicht, gibt es Alternativen, oder bin ich auf eine Brille angewiesen. Wenn ja, für immer, oder nur für eine bestimmte Zeit? Mir geht es hauptsächlich darum, dass ich keine bleibenden Schäden erlitten habe und nicht auf Brille angewiesen bin

Bin für jede Hilfe dankbar, lg

( Mein Vater trägt keine Brille, mein Mutter trägt eine, jedoch trägt ihr Bruder keine, ich esse sehr viel Obst und trainiere ziemlich viel. Bin im Teenageralter, also jugendlich, falls diese Daten entscheidend sind 🙌 )

Videospiele, Augen, Sehkraft, blind, Blindheit, Schäden, Sehstärke, Erfahrungen
3 Antworten
Würde die AOK die Kosten für die Brille (Gläser) übernehmen?

Guten Abend zusammen,

Seit 2003 müssen Erwachsene ja selbst für ihre Brille aufkommen. Dennoch habe ich im Internet gelesen das die AOK unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten bei Erwachsenen für eine Brille (Gläser) übernimmt? Etwa bei 30% Sehkraft oder einer Hornhautverkrümmung bei - 5 oder so...

Zu mir: Seit 2017 trage ich nun meine aktuelle Brille, ich müsste schon immer eine Brille tragen nur seit meinem 18 Lebensjahr selbst zahlen. Ich merke das meinen Augen dennoch die aktuellen Gläser zu stark geworden sind, kann mir aktuell keine Brille leisten

Zu meinen Augen:

Ich habe eine Hornhautverkrümmung die wohl wieder schlimmer geworden war (Stand 2017)

Ein leicht schielendes Auge und bin weitsichtig

Meine Werte lauten:

Rechts F +2.00 - 5,25 13 H 23,00

Links F +1,25 - 3,75 155 H 23,00

Da ich da nicht wirklich durchblicke und sich 5,25 doch ziemlich stark anhört wollte ich fragen ob sich hier jemand auskennt und weiß wie es mit der AOK aussieht?

Alleine 2017 habe ich um die 300€ aus eigener Tasche NUR für die Gläser zahlen müssen (Entspiegelung, dünner machen, Hornhautverkrümmung) sonst hätte ich richtig fette Lupengläser

Was kann ich tun?

Medizin, Augen, Brille, Sehkraft, AOK, Augenarzt, Brillengläser, Gesundheit und Medizin, hornhautverkrümmung, Krankenkasse, Optiker, Schielen, Sehhilfe
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sehkraft