Wird man den Unterschied bemerken (Sehstärke)?

Hallo, allerseits!
Da sich bei meinem Sehtest von vor ~2 Monaten herausgestellt hat, dass sich mein rechtes Auge von -0,75 auf -1,25 Dioptrien verschlechtert hat, werde ich mir nun wahrscheinlich eine neue Brille machen lassen.

Ich habe das bisher so hinausgezögert, weil sich eben nur die Stärke meines rechten Auges verändert hat und ich das im Alltag kaum bis nicht merke. Wenn ich jetzt aber mein linkes Auge (gleiche Stärke wie zuvor) zuhalte und durch das rechte schaue, ist es deutlich merkbar. Wird mein rechtes Auge durch diesen Umstand irgendwie geschädigt, bzw. sollte es ausgeglichen werden?

Das ist aber nicht die einzige Frage, die ich habe. In meiner bisherigen Brille habe ich ja, wie bereits gesagt, beidseits die gleiche Stärke (-0,75) und jetzt habe ich mich gefragt, obman den Unterschied zwischen den beiden Augen merken wird? Immerhin unterscheiden sie sich um -0,50 dpt. Ich habe ein bisschen Angst, dass mein rechtes Auge durch die höhere Stärke im Vergleich zum linken Auge kleiner wirkt (Minusgläser verkleinern Objekte ja). Ich weiß dass es viele Menschen gibt, die unterschiedliche Stärken auf beiden Augen haben, allerdings ist deren Fehlsichtigkeit zumeist stärker ausgeprägt. Bei -4,00 und -4,50 Dioptrien ist das nämlich „nur“ ein prozentualer Unterschied von 12,5% je Auge. Bei meinen -0,75 und -1,25 Dioptrien wäre das schon eine Erhöhung um 66,7%.

Hat da jemand Erfahrung? Steigere ich mich da vielleicht nur unnötig in etwas hinein?
Ich bedanke mich herzlich für hilfreiche Antworten!

Augen, Brille, Brillengläser, Gesundheit und Medizin, Kurzsichtigkeit, Optiker, Sehstärke, Dioptrien
Warum ist meine Brille zu stark?

Halli hallo hallöchen mal wieder 👋

nach zwei Jahren Corona-Pandemie und Home-Office fordert die ständige Bildschirmzeit ihr Tribut und mein linkes Auge hat sich nun um -0,75 Dioptrin und mein rechtes Auge um -1 Dioptrin verbessert. Soweit, so (un-)gut. Bei der objektiven Messung kam ebenso eine Veränderung der Hornhautverkrümmung von -0,5 Grad und beim rechten Auge um -0,75 Grad zustande.Auch die Achse hat sich verändert. Auf dem linken Auge von 0 Grad auf 175 Grad und auf dem rechten Äuglein von 10 Grad auf 12 Grad.

Jetzt war ich beim Optiker um meine neue Brille zu holen und er hat das ganze nochmal nachgemessen. Kurioserweise kam bei ihm beim linken Auge statt 175 Grad auf einmal 160 Grad heraus. Auf dem linken Auge kam statt 12 Grad bei ihm 17 Grad heraus. Also eine Abweichung von jeweils 5 bzw. 15 Grad im Vergleich zur Messung zum Augenarzt.

Zur Sicherheit haben wir die Messung beim Optiker gleich drei mal wiederholt, und trotzdem kamen immer wieder die abweichenden Werte 160 und 17 Grad heraus. Zusätzlich hat sich mein Optiker dazu entschieden meine Gläser etwas schwächer zu machen, also von -4,25 Dioptrin auf -4,0 Dioptrin, weil er meinte, dass es für die Augen auch nicht gut ist, dass sie zu starke Dioptrinwerte haben, er also die Werte lieber "unter korrigiert".

So, jetzt kommt der Twist: Mit der neuen Brille sehe, ich trotz der Unterkorrektur, gestochen scharf und eigentlich perfekt. Nur das Problemchen ist: Ich kann die Brille nicht länger als 2 - 3 Stunden aufbehalten. Danach verspüre ich den unwiderstehlichen Drang meine Brille abzunehmen, weil sie sich - keine Ahnung wie ich das beschreiben soll - einfach zu stark anfühlt. Ich spüre keine Schmerzen, kein Brennen, kein Reiben...lediglich ein leichtes, ganz kleines "Drücken", falls man das so nennen kann - als würde mir die Brille sagen wollen "Bitte, bitte, lieber Jesenk81. Bitte setz mich ab." Wenn ich die Brille dann wieder abnehme und wieder aufsetzte, geht's plötzlich wieder ganz normal und die Beschwerden sind weg.

Ich habe jetzt erneut den Optiker aufgesucht und ein 4. Mal gemessen - wieder mit den gleichen Werten. Er hat sich dazu entschlossen die Dioptrinzahl nochmal ein 2. Malzu erniedrigen (von -4,0 auf -3,75). Aber er kann sich auch nicht erklären, warum ich diese Beschwerden spüre. Das Gefühl dass ich Nah und Fern nicht mehr unterscheiden kann oder ähnliche Beschwerden, die ich im Internetz gelesen habe, habe ich nicht. Es fühlt sich nur einfach zu stark an.

Hat jemand schon mal ein ähnliches Problem und kann berichten? Liegt es eventuell an den abweichenden Achsenwerten von Augenarzt und Optiker? Oder ist die Dioptrinzahl einfach zu stark (obwohl der Optiker jetzt schon von -4,25 auf -3,75 runterkorrigiert)?

Mit gräulichen Füß..äh..mit freundlichen Grüßén,

Augen, sehen, Brille, Brillengläser, Gesundheit und Medizin, Hornhautverkrümmung, Optiker, Augenschmerzen
Bricht meine Brille zu sehr blaues Licht?

Ich konnte bisher dafür keine Erklärung finden oder etwas darüber Nachschlagen, vielleicht kann mir jemanden helfen?

Mir ist schon bisschen länger aufgefallen, dass meine Brille blaufarbiges Licht ziemlich krass hervorbringt, vor allem im Dunklen in der Stadt ist es am stärksten und manchmal schon ziemlich unangenehm. (Habe sie seit Dezember 2017) Gerade in den Wintermonaten.

Es ist schon fast so, als würde das blaue Licht von den Gläsern herausgefiltert bzw. herausgebrochen werden. Wenn Autos vorbei fahren oder ich eine Laterne anschaue sehe ich ganz am Rand vom Lichtstrahl grell, blaues Licht. Leuchtet beispielsweise irgendwo eine blaue Lichterkette kann ich die Kilometer weit entfernt erkennen. Das sticht allerdings ziemlich...Putzen bringt da auch nicht viel, macht es oft sogar noch schlimmer.

Auch wenn ich aus dem Augenwinkel oder einfach in einen ungünstigen Winkel durch die Gläser schaue haben die Gestände im Raum je nach Lichtverhältnissen einen blauen, geblichen oder gar violetten Schleier oder besser gesagt Rand.

An meinem Sehen allgemein kann es nicht liegen, da ich ohne Brille dieses "Phänomen" nicht habe. Bei meiner Ersatzbrille mit etwas dünneren Gläsern ist das auch nicht. Leider ist die mir zu klein geworden und rutscht mir ständig von der Nase, weil sich die Bügel immer wieder nach außen verbiegen.

Damit man sich das eventuell besser vorstellen kann, habe ich mal versucht das bildlich darzustellen.

Was man normal sieht:

Was ich mit Brille meist Abends im Dunklen sehe.

Aus dem Augenwinkel mit Brille.

Sind da die Gläser zu dick oder woran könnte das liegen?

Bricht meine Brille zu sehr blaues Licht?
Licht, blau, Brillengläser, Optik, Optiker

Meistgelesene Fragen zum Thema Brillengläser