Ich habe grünen Star. Muss ich mir wirklich keine Sorgen machen bei Werten von 20 und 21 mmHg?

Wie man in meiner vorigen Frage lesen kann, habe ich seit ein paar Tagen das Gefühl, zu hohen Augeninnendruck zu haben (ich habe bereits ein Glaukom). Deswegen war ich heute früh beim Augenarzt und schilderte dort mein Problem. Man gab mir für nächste Woche einen Termin und verlangte, das ich meine ärztliche Unterlagen und meine Befunde mitbringe (ich war bis dahin nie bei einem Augenarzt in Behandlung sondern immer nur in der Augenklinik). Daraufhin bin ich zur Augenklinik, um meine Befunde zu holen und um einen Arzt zu sprechen wegen meines Augeninnendrucks.

Ich traf dort auf eine sehr unfreundliche Schwester, die mich anblaffte, ob ich denn einen Termin hätte. Als ich dies verneinte, meinte sie, das ich dann auch nicht dran käme und ich mich an meinen behandelnden Augenarzt wenden solle aber sie wies einen Pfleger an, meinen Augeninnendruck zu messen. Ich hatte Werte von 20 und 21 mmHg. Da ich noch nie so hohe Werte hatte, fragte ich verunsichert, ob man mich denn bedenkenlos bis zum Termin beim Augenarzt nach Hause schicken könne (ich erzählte ihr, das ich mich eben erst bei einem Augenarzt als Patientin angemeldet habe und ich nächste Woche einen Termin hatte). Daraufhin meinte sie nur, das mein Wert noch im Normalbereich liegt. Meine Unterlagen bekam ich auch nicht. Der Arzt solle bitte von null anfangen und die Unterlagen selbst anfordern.

Mit Tränen in den Augen (wegen der Ruppigkeit der Schwester, ich bin etwas sensibel) verließ ich dann die Klinik und ging nochmal zu dem Augenarzt, bei dem ich mich angemeldet hatte und sprach nochmal mit der Arzthelferin an der Anmeldung. Sie meinte, das man nichts für mich gerade tun könne, außer mir diesen Termin zu geben. Sie sagte auch, das der Wert im Normalbereich liegt und man den Augeninnendruck in der Klinik gesenkt hätte, wenn es denn notwendig gewesen wäre. Zum Abschluss sagte sie, das der Arzt dann bei null anfangen und sich meine Befunde einholen wird.

Kann ich mich wirklich darauf verlassen? Ich bin noch immer etwas verunsichert weil ich nicht mit einem Arzt sprechen durfte. Meine Augäpfel sind immer noch etwas verhärtet und ich habe das Gefühl, das dieser Druck in den Augäpfeln nie ganz verschwindet. Ich mache mir Sorgen obwohl ich keinerlei Gesichtsfeldausfälle oder Sehstörungen habe. Was gelegentlich auftritt sind Kopfschmerzen und leichte Augenschmerzen.

Angst, Augenarzt, Augenheilkunde, Augeninnendruck, augenklinik, Gesundheit und Medizin, Glaukom, Grüner-Star, Sorgen
2 Antworten
Grüner Star - Ist ein Augendruckprofil auch beim Augenarzt machbar?

Als ich etwa 13 Jahre alt war, hat meine damalige Augenärztin mich an eine Augenklinik überwiesen, weil der Verdacht auf grünen Star bestand. Dort hat man dann diverse Untersuchungen an mir durchgeführt und man hat auch ein Tagesaugendruckprofil gemacht. Dafür musste ich zwei Nächte und drei Tage in der Klinik bleiben. Der Verdacht bestätigte sich: Ich hatte grünen Star. Daraufhin musste ich für ein Jahr zweimal am Tag Augentropfen nehmen, die dann abgesetzt wurden. Ich glaube, weil mein Augeninnendruck sich stabilisiert hat. Anschließend habe ich dann einmal oder auch mal zweimal jährlich einen Termin in der Augenklinik zur Kontrolle gehabt. Etwa jedes zweite Jahr musste ich dort für 2, 3 Nächte bleiben, um das Tagesdruckprofil zu machen.

Soviel zur Vorgeschichte. Als ich 18 wurde, ließ ich das Glaukom ein pasr Jahre nicht mehr kontrollieren. Mittlerweile bin ich 24 und in eine andere Stadt gezogen. Letztes Jahr im November habe ich mich hier in der Augenklinik "angemeldet". Man hat meine Unterlagen aus der vorigen Klinik angefordert, die üblichen Untersuchungen gemacht und wollte mich für ein Wochenende in der Klinik behalten, um das Tagesdruckprofil zu machen. Ich fühle mich absolut unwohl in Krankenhäusern und habe auch teilweise Angst. Als Kind/Jugendliche musste ich so oft in der Klinik bleiben, um meinen Augeninnendruck zu messen aber jetzt kann ich es ablehnen. Das habe ich indirekt auch getan. Aus Scham (wegen meiner Angst) habe ich den Termin zur stationären Aufnahme einfach sausen lassen, ohne mich auch nur telefonisch abzumelden.

Mir ist der Gedanke gekommen, das ich mir hier auch einen Augenarzt in einer Praxis suchen kann. Da hätte ich keine unendlich langen Wartezeiten. Aber ist es denn mäglich, so ein Tagesdruckprofil der Augen auch beim Augenarzt, sozusagen ambulant durchzuführen oder muss man dafür zwangsläufig ins Krankenhaus? Den grünen Star an sich kann man doch auch in einer Praxis regelmäßig kontrollieren lassen, oder? Mir wäre es wahnsinnig unangenehm, mich nach Monaten einfach wieder in der Augenklinik zu melden, nachdem ich den Termin ohne Abmeldung verstreichen lassen und mich seitdem nicht mehr gemeldet habe. Auch wenn ich weiß, das man mich trotzdem dort weiterbehandeln würde.

Augen, Augenarzt, Augeninnendruck, augenklinik, Gesundheit und Medizin, Glaukom, Grüner-Star, Krankenhaus
1 Antwort
Was ist mit mir los?

Al sooo, komischer Titel ich Weiss, aber auch eine komische Frage.

Also zu mir ich bin M 18 bald in ca 2 Monate 19 udn habe ganz viele Gesundheitliche Probleme, die. Ich nicht ganz zuordnen kann bzw die mich auch teilweise depressiv bzw stark nachdenklich machen.

Also zum ersten, ich habe seit August 2019 Haarausfall der vor ca 2 Monate als erblich bedingter Haarausfall diagnostiziert wurde, bei mir sind schon teilweise arg Gemeinratsecken sowie stärkt die Kopfhaut sichtbar, was ich zu meinem Alter sehr ungewöhnlich finde.

Dann habe ich noch das Problem das ich das Gefühl habe, dass ich sich mein Zahnfleisch zurück zieht ohne mir erklärlichen Grund weil ich die eog versuche gut zu pflegen, ich bin von einer elektrischen Zahnbürsten auf eine normale umgestiegen, weil ich gemerkt hatte dass sie mein Zahnfleisch etwas verletzt.

Ebenso habe ich sehr oft und abwechselnd von Auge zu Auge einen Anschlag an den Wimpern der das Augenlid Rot und schuppig aussehen lässt udn auch etwas weh tut und stark unangenehm ist.

Und zu guter letzt habe ich sehr starken Durst bzw sehr viel Lust immer Wasser zu trinken dass ich manchmal schon um die 2 - 3 Liter wasser zu mir nehme.

Ich habe zu allen Dinge einzelne Dinge gefunden die die Gründe sein könnten. Und ich habe auch noch vor zum Arzt zu gehen und die und etwas mehr anzusprechen, jedoch aufgrund der Lage muss ich noch etwas warten. Um aber jetzt schon etwas zu wissen was dass alles einen gemeinsamen Grund haben könnte frage ich hier mal nach.

Das ganze zieht mich sehr runter zu dem Punkt dass ich nicht mal mehr weiss mit wem ich reden kann über sowas.

Medizin, Gesundheit, Augenarzt, Diabetes, Gesundheit und Medizin, Haarausfall, Hausarzt, Zahnarzt, Zahnfleisch
1 Antwort
Warum werden Sehtests an Geräten gemacht die nicht die Realität abbilden, wie können nur Juristen, Psychologen und Politiker solche Gestze machen?

An den Geräten hat man Seitenlich. Beim Autofahren am Tage habe ich kein Seitenlicht. In der Nacht habe ich Führungslicht am Fahrzeug. Das Augensehtest Gerät hat kein Führungslicht entspricht schon mal nicht der Realität.

Wann werden endlich die Sehtests überarbeitet. Mit der Realität hat das überhaupt nichts zu tun. Ich sehe auf der Strasse kleine Blüten, Blätter, vor paar Tagen habe ich ein Mäuschen über die Strasse rennen sehen. Alle Schilder kann ich lesen. Was will man mehr? Ob ich jetzt ein Schild, z.B. Autobahn auf 300 Meter Entfernung lesen kann oder auf 250 oder 280Meter, es ist völlig egal. Es reicht vollkommen aus. Es zeigt sich auch dass ich 35 Jahre unfallfrei fahre, ca. 1,5 Mio. Kilometer und der Gesetzgeber ist zu dumm dazu, zu merken, dass Unfälle passieren, weil die Leute unkonzentriert sind, weil sie übermüdet sind, alkoholisiert sind, zu schnell fahren (Physikalisch bedingt) oder einfach nicht schauen, d.h. unachtsam sind. Da passieren die häufigsten Unfälle. Ich muss jetzt FS LKW verlängern und brauche 0,8/1,0 und frührer reichte 0,7/0,2. Man konnte auch mit der Wahrnehmung ausgleichen das war auch richtig so. Jetzt plötzlich keine Wahrnehmung mehr, was aber viel wichtiger ist.

Ich war selber im Rettungsdienst. Mir ist kein einziger Unfall bekannt, wo ein Unfall passierte weil einer nichts gesehen hat. Wenn einer sagt er hat einen nicht gesehen, dann hat er ihn übersehen. Das ist auch Unachtsamkeit. Wenn einer ein Fußgänger, Autofahrer, Rollerfahrer egal was nicht sieht oder übersieht, dann hat er nicht richtig geschaut oder zu spät geschaut.

Früher hatte man für LKW Fahrer eine Sehschärfe von 0,7/0,2 und heute 1,0/0,8 und beidseits 1,0. Im übrigen gelten diese Werte auch noch für LKW Fahrer die vor dem 31.12.98 den Führerschein erstmals erworben haben und verlängern jetzt. Allerdings musste man eine gute Wahrnehmung nachweisen wenn man unter 0,5 Tagessehschärfe auf dem schlechteren Auge hatte. Dies ist auch vollkommen richtig so und ausreichend. Auf die Wahrnehmung kommt es nämlich drauf an, insbesondere auf Reaktion und Konzentration. Was bringt es wenn einer 100 Prozent sieht und nicht reagiert. Auf mein Auto sind schon genügend solche "Schlafhauben" gefahren. Neulich hat mich ein Rollerfahrer nicht gesehen oder übersehen, nicht weil er schlecht gesehen hat, weil er einfach schnell über die Strasse wollte.

Leider machen Juristen Gesetze, haben weder vom Autofahren eine Ahnung, noch vom Sehen oder von einem Messgerät. Die Gesetze haben sich verschlechtert für LKW Fahrer. Dass LKW Fahrer auf andere auffahren hat nichts mit dem Sehen zu tun, sondern weil sie zu wenig Abstand halten oder Übermüdung. Reaktionstest und Konzentrationstest wurde leider abgeschafft und einfach die Tagessehschärfe nach oben geschraubt was überhaupt nichts nützt. Für Taxifahrer hatte man vor 98 eine Tagessehschärfe von 0,7/0,5 dies würde auch heute vollkommen ausreichen. Ich weiß von keinem einzigen Unfall wo weniger passiert ist, seit dem Gesetz.

.

Politik, Gesetz, Augenarzt, Fahrerlaubnis, Optiker, Politiker, Sehtest, Auto und Motorrad
5 Antworten
Kontaktlinsen-Frage - Zur Zeit keine Anpassung bei Fielmann?

Hallo,

ich bekomme seit drei Jahren ein Rezept (Sehhilfenverordnung) vom Augenarzt für meine Kontaktlinsen für eine Zuzahlung aufgrund meiner schlechten Werte und dies fällt immer so in die Zeit März/April.

Nun war ich Mitte März beim Augenarzt und habe das Rezept bekommen doch leider

gabs ab dem Tag (ca. 20 März) keine Kontaktlinsenanpassung mehr bei Fielmann wegen Corona bis heute.

Ich brauche aber dringend neue Kontaktlinsen denn die jetzigen sind schon seit fast Anfang April drin und es sind Monatslinsen und meine letzten die ich hatte.

Ich hatte bei Fielmann immer Multifocallinsen bestellt als Jahrespackung (4 x 6).

Nun haben sich meine Werte aber innerhalb des Jahres verändert und ich kann die Linsen mit alten Werten nicht bestellen lassen.

Frage: Was mache ich nun ? Kontaktlinsenstudio ist mir zu teuer falls es dort Anpassungen geben sollte

Könnte ich laut der Sehhilfenverordnung (siehe Bild) die Linsen auch so bestellen lassen und Anpassung. Könnte man sich Probelinsen bestellen lassen ?

Gibt es Optiker in Hannover die schon Kontaktlinsenanpassungen vornehmen und wo es preislich nicht viel teurer ist als Fielmann, denn dort sind Multifocallinsen preislich recht günstig. Übers Internet kann ich nicht auf Rezept bestellen da dort nicht mit den Krankenkassen abgerechnet wird.

Hoffe auf Lösungen

Kontaktlinsen-Frage - Zur Zeit keine Anpassung bei Fielmann?
Augen, Kontaktlinsen, Augenarzt, Fielmann, Optiker, Corona
2 Antworten
Kann man einfach ohne Angaben von Grund alle 2 Jahre ein Sehtest machen müssen?

Ich habe meinen LKW Füherschein verlängert und er hat links mit Sehhilfe 0,8 angekreuzt und rechts 1,0 mit Sehhilfe.

Da ich meinen Führerschein aber vor dem 31. Dezember 1998, im Jahre 1988 meinen LKW Führerschein erstmalig machte gilt für mich eine Sonderregelung und da ist auf dem Guten Auge 0,7 und auf dem schlechten 0,2. Bei Taxen 0,7 und 0,5.

Das wurde aber bei der ersten Verlängerung falsch eingetragen und die Werte hätte ich erfüllt. Außerdem kann man durch gute Wahrnehmungauch einen schlechteren Wert ausgleichen. Bei Omnibus habe ich Konzentration, Reaktion, Belastung, Orientierung alles mit "gut".

Wie kann es jetzt sein, dass ich durch diesen Fehler alle 2 Jahre einen Sehtest machen muss. Das kann ja jedem passieren, dass er unverschuldet in einen Fehler verwickelt wird? Das ist ja völlig unverhältnismäßig. Dann könnte man ja jeden verpflichten einfach alle 2 Jahre einen sehtest zu machen. Meine Augen haben sich in den letzten 5 Jahren nicht verschlechtert. Da könnte man ja jeden verpflichten. Haben wir einen Willkürstaat?

Nach Ansicht des Regierungspräsidiums ist zudem erforderlich, dass Sie uns alle zwei Jahre eine entsprechende Bescheinigung vorlegen, welche bestätigt, dass weiterhin ausreichende Sehfähigkeit für das Führen von Fahrzeugen der Gruppe 1 ohne Sehhilfe gegeben ist, um der Einhaltung der objektiven Verkehrssicherheit zu genügen und möglichen Verschlechterungen der Sehfähigkeit in ausreichender Form zu begegnen.

 

Augen, Brille, Führerschein, Augenarzt, Optiker, Sehtest
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Augenarzt