Denkt ihr ich brauche eine Brille - Kurzsichtig?

Hallo erstmal. Mir ist bewusst das mir dass niemand außer ein Augenarzt so richtig beantworten kann, aber vielleicht habt ihr ja trotzdem eine Meinung dazu: ich bin 17 Jahre alt und gehe noch zur Schule. Vor ca. 5 Monaten habe ich den Sehtest gemacht den man für den Führerschein braucht und ich bin fast „durchgefallen“ - hab mir nichts dabei gedacht war einfach froh den Sehtest endlich gemacht zu haben. Seit ca. 1 Monat vor den Sommerferien und auch jetzt danach kann ich kleingeschriebenes an der Tafel einfach nicht lesen und muss meine Augen zusammenkneifen und dann versuche ich es zu entziffern (trotz guter Beleuchtung etc.)

wenn ich direkt vor der Tafel sitze kann ich es natürlich lesen aber ein paar Meter weg nicht mehr und wenn ich meine Nebensitzer frage ob sie das kleingeschriebene an der Tafel sehen können sagen sie immer ja. Ich habe eine Brillenträgerin in der Klasse (0,5 Dioptrien) und ich habe ihre Brille aufgesetzt und konnte von hinten alles einwandfrei lesen. Ich habe bereits einen Termin beim Augenarzt in 2 Wochen aber irgendwie kann ich das nicht glauben weil meine Augen waren in der Grundschule und eben bis vor 6 Monaten sehr gut und ich konnte alles lesen. Denkt ihr ich benötige eine Sehhilfe? Bzw. Denkt ihr der Augenarzt wird mir eine verschreiben und was soll ich tun wenn er sagt alles ist gut obwohl ich das kleingeschriebene eindeutig nicht sehen kann? Denn ich will einfach nur alles lesen können und nicht von den anderen alles abschreiben :( Danke

Augen, Brille, Augenarzt, Optiker, Sehbehinderung, Sehstärke, Sehtest, Dioptrien
Sehtest für Führerschein nicht bestanden/verstanden?!?!?

Hallo zusammen.

Zu aller erst: es geht um meine Nachbarin. Sie ist Ausländerin und versteht nicht unbedingt gut Deutsch.

Im Oktober 2019 fing Sie mit ihrem Führerschein an. Durch Corona konnte sie teilweise monatelang keine Fahrstunden machen. Ihre bisher entstandenen kosten belaufen sich schon auf 5600€! Nun hat Sie folgendes Problem: Am Montag (05.07) hätte Sie ihre Praktische Prüfung gehabt. Die Prüfung fand allerdings nicht statt, da der Prüfer wohl gleich am Anfang meinte, ohne Brille dürfe sie nicht an der Prüfung teilnehmen (die kosten der Prüfung soll sie natürlich trotzdem bezahlen). Ihren Sehtest machte Sie Ende 2019 und ist ''durchgefallen'' (was sie nicht wusste, weil sie es nicht verstand) Der Fahrlehrer hat sie auch nicht darauf hingewiesen, im gegenteil. Er fuhr alle Fahrstunden mit ihr und ohne Brille. Ihren nächsten Prüfungstermin hat Sie in 2 Monaten.

Meine Fragen:

  • bekommt man heutzutage innerhalb von 2 Monaten eine Brille für den Führerschein? (Keine Krankenversicherung vorhanden)
  • Könnte Sie jetzt mitten drin die Fahrschule wechseln? Welche zusätzlichen kosten würden anfallen?
  • Ist es irgendwie möglich dem Fahrlehrer teilweise Schuld an der Sache zu geben?

Mein Führerschein liegt bald ein viertel Jahrhundert zurück - deshalb die 'blöden' Fragen. Finde es zum kotzen das es Menschen gibt, die denken, man könnte Ausländer bis zu letzten punkt ausnhemen, nur weil sie keine perfektes Deutsch können.

Danke schon mal im voraus für Antworten

Führerschein, Sehtest, praktische Prüfung, Auto und Motorrad
Polizeidienstuntauglich trotz vorheriger Tauglichkeit "unzureichendes Sehvermögen bds. ohne Korrektur"?

Hallo,

ich wurde bei der Polizei nach 10 Monaten Auswahlverfahren am letzten Tag bei der polizeiärztlichen Untersuchung aufgrund von fehlendem Sehvermögen ohne Korrektur als polizeidienstuntauglich eingestuft.

"unzureichendes Sehvermögen bds. ohne Korrektur"

Ich musste schon im Februar einen augenärztlichen Befundbericht einreichen. Die Sehstärke ohne Brille betrug dort 30 %. (Man brauch min. 30 % wenn man über 20 ist) ich konnte also im Auswahlverfahren weiter machen. Ich habe auch alles sehr gut bestanden mit einem ROW über 100. Hätte also sofort eine Zusage gehabt.

Bei der polizeiärztlichen Untersuchung, nachdem alles bestanden war, kam dann noch der Sehtest, bei dem meine Sehstärke unter 25 % lag, weswegen ich nun ausgeschieden bin.

Ich habe nun 30 Tage Zeit, mich schriftlich dazu zu äußern.

Jetzt zu meiner Frage:

Wenn ich beim Augenarzt jetzt wieder die 30 % erreiche, was sehr gut sein kann, da bei mir aufgrund meines Studiums und viel PC Arbeit die Sehstärke manchmal variiert je nachdem wie viel ich am PC sitze, müssen sie mich dann wieder als polizeidiensttauglich einstufen? Wenn nicht, kann ich dann klagen? Lohnt es sich zu klagen, wenn ich wirklich die 30 % erreiche? Bekomme ich eine neue Einladung zum Sehtest, wenn ich jetzt wieder die 30 % erreiche beim Augenarzt?

Irgendjemand Erfahrungen mit so einer Situation?

Polizei, Gesundheit und Medizin, Sehstärke, Sehtest, sehvermoegen, Polizei NRW, Ausbildung und Studium, Polizeiärztliche Untersuchung

Meistgelesene Fragen zum Thema Sehtest