Fahrlehrer Wechsel?

Hi, ich habe ungefähr im September mit dem fahren angefangen und hatte dann 1-2 Monate keine Fahrten mehr und jetzt seid letzter Woche fahre ich wieder.

Es geht darum das ich mich mit diesem Fahrlehrer den ich habe unwohl fühle. Ich bin nächsten Monat, am 19 Februar 18 Jahre alt und ich möchte bis dahin endlich meinen Führerschein haben. Das Problem ist das ich immernoch bei den Übungsstunden bin und noch nicht zu den Sonderfahrten darf. Das liegt aber auch daran das ich ja diese 1-2 monatige Pause hatte. Aber es liegt genauso daran, das ich immer nach seiner Pfeife tanzen muss. Ich zahle für jede doppelstunde 85 Euro und ich darf allerhöchstens 1-2mal die Woche fahren ist doch logisch das ich dann länger brauche und noch nicht bereit für die Sonderfahrten werde da ich durch dieses seltene fahren immerwieder den Bezug zum Autofahren verliere. Und trotz der Sache das ich selten fahre habe ich schon über 1000 Euro gezahlt ich habe bisher schon 11 doppelstunden also insgesamt 22 Stunden absolviert. Letztens meinte er zu mir das ich immernoch wie am Anfang fahre er will mir definitiv mehr Stunden als nötig reindrücken

Z.b hieß es letzte Woche das ich gestern fahren würde wenn die mittagsschule bei mir ausfällt. Als ich gestern Bescheid gab das die mittagsschule ausfällt, meinte er aufeinmal er sei voll besetzt. Dann hab ich ne Weile nichts geschrieben und dann hat er mir geschrieben die fahrt auf gestern Abend 20 Uhr zu verschieben. Das mein ich mit "nach seiner Pfeife tanzen ". Außerdem finde ich es ärgerlich das wir uns zum fahren in einer anderen Stadt treffen müssen und ich mit dem Bus dahin fahren muss obwohl er mich abholen könnte da er von demgleichen dorf wie ich losfährt und zurück muss ich auch immer mit dem Bus fahren.

Naja abgesehen davon ist er sehr unhöflich und hat irgendwas gegen mich weswegen ich keinen Spaß am fahren habe. Für die gestrige fahrt musste ich absagen weil es mir schlecht ging, und ich gezittert und gespuckt habe und das einzige was er dazu geschrieben hat war " ok " .

Er ist auch sehr geldgeil ihm geht es mehr um das Geld als mich weiterzubringen ich könnte euch dazu mehrere Beispiele nennen ..

Was soll ich machen ?

Ich habe die Theorie Prüfung übrigens bestanden.

Ps er ist der Chef der Fahrschule..

Auto, Führerschein, Fahrschule, Psyche, Auto und Motorrad
7 Antworten
Fahrschule von Gangschaltung auf Automatik wechseln geht das?

Hallo,

habe mal eine frage,am besten an einen Fahrlehrer,der hier auch ist:)ich bin 44 jahre und mache jetz erst meinen Führerschein

ich mache derzeit meinen Führerschein seit mitte Dezember und hatte,heute meine 4 Fahrstunden mit Gangschaltung und Kupplung und bin damit überhaupt nicht zurecht gekommen, habe das Auto ständig abgewürgt, konnte mich nicht auf den Straßenverkehr konzentrieren da ich zu sehr mit der Kupplung abgelenkt bin odder andere sachen, ich bin so Überfordert mit den ganzen,,,ich kann mich gar nicht auf den verkehr oder die verkehrszeichen konzentrieren.Das schalten klappt auch nicht wirklich wie es sein soll.jetz mach ich mir so meine gedanken ,ob es nicht vieleicht besser ist ich mache den schein mit Automatik,ich weiss das ich dann nur automatik fahren darf,aber das ist mir dann auch scheiss egal,sorry für den ausdruck,hatt sowieso vor mir ein Auto dann mal zu kaufen in Automatik.bin so am boden zerstört,was mach ich nur,bin einfach zu dumm dazu,ich weiss ich habe erst die 4 stunde aber wie soll das bloss weiter gehn .dachte mit Automatik würde es mir leichter fallen.

vieleicht habt ihr ja einen tipp für mich

am freitag hab ich die nächste doppel fahrstunde,wenn ich da schon dran denke.mir ist schon ganz schlecht dabei:(

Führerschein, Fahrschüler, Fahrschule, Automatik, fahrschule wechseln, fahrschullehrer, Fahrschulprüfung, fahrstunde, Auto und Motorrad
11 Antworten
Soll ich meine Ausbilder anlügen?

Habe am Dienstag um 09:30 Uhr meine Fahrprüfung. Die Prüfung geht 45 Min.

Mache eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. Montags und dienstags habe ich Schule. Mittwoch, Donners. und Freitag im Betrieb.

Problem ist: Wenn ich zur Prüfung gehe, wäre ich die ersten 4h Schulstunden nicht da. Habe an dem Tag 8h, d.h. würde für die letzten 4h zur Schule gehen.

Meine Noten? Elektrotechnik ist in zwei Fächern gegliedert (Einmal wo wir Schaltungen zeichnen und einmal wo wir rechnen mit beispielsweise dem Ohmschen Gesetz): Beide Fächer 1; Digitaltechnik, auch in zwei Fächern: beides 1; Englisch 3; Deutsch 2-3; Wirtschaft 2-3

Habe am Freitag mein Ausbilder gefragt, ob das für ihn okay sei, dass ich zur Prüfung gehe am Dienstag und er hat eiskalt 'Nein' gesagt...Ich soll wohl verschieben den Termin und Urlaub nehmen. Das ist doch dumm? Die 4h wo ich nicht da bin, tut mich doch nicht von der Schule benachteiligen? Die guten Noten schreibe ich ja so oder so. Punkt 1. Punkt 2 ist, dass ich wieder unmengen an Geld zahlen muss. Wenn ich am Dienstag nicht zur Prüfung erscheine, muss ich die Prüfungsgebühren wieder neu zahlen (ca. 100€), dann bekomm ich eine Sperre für paar Wochen also bis zum nächsten Termin und bis dahin muss ich wieder Fahrstunden nehmen damit ich das Fahren in der Zwischenzeit nicht verlerne. Eine Fahrstunde (45 Min) kostet 40 Euro.

Ich habe 2 Ausbilder. Am Freitag habe ich nur den einen Ausbildern gefragt. Den anderen nicht.

Da ich morgen Schule habe, soll ich dann morgen früh bevor die Schule beginnt noch zum Betrieb fahren und den anderen Ausbilder daraufhin ansprechen (Den, den ich am Freitag angesprochen hab, kommt immer etwas später, d.h. den würde ich morgen nicht sehen)

ODER: Soll ich gar nichts sagen. Einfach alles ruhen und einfach zur Prüfung gehen, obwohl der eine Ausbilder mir davon abgeraten hat? <-- WICHTIGE FRAGE!

P.S. ich habe eine Bescheinigung bei mir von der Fahrschule für meinem Klassenlehrer, dass ich am Dienstag in der Prüfung war.

Schule, Technik, Ausbildung, Rechte, Elektrotechnik, Berufskolleg, Betriebstechnik, elektroniker, Fahrschule, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Extreme Angst vor Fahrstunden entwickelt?

Hallo,

also ich haben vor ein paar Monaten mit der Fahrschule begonnen. Es lief die erste Zeit auch sehr gut und die Theoretische Prüfung habe ich auch bereits bestanden. Auch mit den Fahrstunden bin ich so gut wie am Ende und bald wird abgesprochen, wann ich dann die Praktische Prüfung habe. Allerdings habe ich seit einer gewissen Zeit extreme Angst vor den Fahrstunden, da mein Fahrlehrer an sich ein total netter Mensch ist, mit dem man sich auch gut unterhalten kann, nur ist er so gut wie immer an seinem Handy. Und ich fühle mich damit manchmal ziemlich unsicher, das größte Problem ist meistens, dass er mich beim Abbiegevorgang unterdruck setzt und immer Sachen sagt wie :„da wäre ich jetzt schon 5 mal abgebogen oder da hättest du schon 5 mal durchfahren können“. Letztens sollte ich auf den Parkplatz fahren, wo meine Prüfung startet (es gibt dort 2 Parkplätze. Einen für die Werkstatt vom Autohaus und einen normalen für Besucher des Autohauses) ich kannte mich dort überhaupt nicht aus und bin natürlich auf den falschen Parkplatz gefahren. Mein Fahrlehrer hat mich daraufhin so angemeckert und Sachen gesagt wie „du musst deine Augen aufmachen, wenn du deine Augen nicht aufmachst, wirst du die Prüfung nie bestehen und im späteren Leben wirst du auch nur Probleme bekommen“ das hat mich dann ziemlich getroffen und ich habe dann auch die restliche Fahrstunde nichts mehr gesagt. Seit der Aussage habe ich noch mehr Angst vor den Fahrstunden und am liebsten würde ich das ganze einfach abbrechen.

Fahrschule, Auto und Motorrad, Fahrstunden auto
6 Antworten
Was soll ich wegen dem enormen Druck tun den meine Großeltern mir immer wegen der Fahrschule machen?

Hallo liebe Community,

ich habe vor etwas über einem Jahr angefangen meinen Führerschein zu machen. Als ich mich damals in der Fahrschule angemeldet habe stand ich knapp zwei Monate vor meinem 18. Geburtstag. Schon zu dem Zeitpunkt war es besonders mein Opa der mir unglaublich viel Druck gemacht hat. Das fing damit an, dass ich unbedingt BF17 beantragen musste weil ich doch sicherlich keine zwei Monate bräuchte. Die ersten Wochen musste ich immer dreimal wöchentlich beim Theorieunterricht erscheinen... und das zu einem Zeitpunkt wo ich sowieso schon keine Zeit mehr für irgendwas hatte (massig Hausaufgaben, Prüfungsstress). Das schlimmste dabei war jedoch die Missbilligung wenn ich mal den Theorieunterricht ausfallen ließ.

Das mit dem "Führerschein in zwei Monaten" war schnell vorbei als wir Probleme mit dem Straßenverkehrsamt bekommen haben. Erst kam mein Sehtest zurück, weil dieser nicht richtig ausgefüllt war, als ich diesen erneut abgab, kam er anscheinend nicht bei den Zuständigen an und ich durfte mich fast ein Jahr damit beschäftigen warum mein Antrag nicht bearbeitet wurde. In der Zeit war ich natürlich nicht jedes mal beim Theorieunterricht.

Mittlerweile habe ich die theoretische Prüfung bestanden und bin nun an meinen Fahrstunden. Ich mache mittlerweile eine Ausbildung und arbeite die meisten Tage bis relativ spät. In der übrigen Zeit ist es relativ schwer noch eine Fahrstunde zu bekommen. Besonders weil auch mein Fahrlehrer momentan sehr ausgelastet ist. Daher kann ich vielleicht höchstens eine Fahrstunde die Woche machen. Teilweise mach ich die dann schon um 6 oder 7 Uhr morgens oder ziemlich spät abends. Mein Opa ist aber der Meinung, dass ich mindestens zwei, besser drei Fahrstunden die Woche nehme und er versteht nicht, dass das nicht geht. Ich gebe mir wirklich Mühe und möchte meinen Führerschein so schnell wie möglich machen... aber dieser ständige Druck macht mich wirklich fertig. Am schlimmsten ist dabei aber, dass ständig gelästert wird. Immer heißt es, ich mache mir keine Mühe, hätte keinen Bock und was weiß ich noch...

Familie, Stress, Führerschein, Druck, Fahrschule, Großeltern
6 Antworten
Wie kann ich selbstbewusster beim Fahren werden?

Hallo Leute.

Ich hatte heute meine praktische Führerscheinprüfung, die leider sehr desaströs verlaufen ist.

Ich war bereits vor Beginn äußerst nervös, der Druck war gefühlt extrem groß und das hat sich dann leider ziemlich deutlich in der Fahrt widergespiegelt.

Ich habe absolut dumme Fehler gemacht, die ich in den Fahrstunden zuvor nie gemacht habe, da die letzten Fahrstunden mit meinem Fahrlehrer ziemlich gut waren. Gut präpariert war ja eigentlich auf jeden Fall.

Allgemein war ich in dieser Situation teilweise übertrieben übervorsichtig und manchmal auch einfach nicht aufmerksam genug, wie der zugegebenermaßen noch äußerst kulante und freundliche Prüfer mir am Ende erklärt hat. Er meinte auch, dass es teilweise so wirkte, als hätte ich Angst vorm Fahren.

Ich habe mir im Vorhinein auch ziemlich viele Gedanken (vielleicht zu viele :/) gemacht, da ich schon eine relativ nachdenkliche und introvertierte Person bin und eigentlich habe ich auch fest damit gerechnet heute das Kapitel Fahrschule zu beenden, leider war das heute absoluter Mist.

Auch, dass ich tatsächlich schon sehr viel Geld da rein investiert habe (teilweise mein Erspartes, teilweise Geld von Familie & Bekannten), da ich sehr lange gebraucht habe, um bis zum jetzigen Stand zu gelangen und die finanzielle Situation, sind natürlich Faktoren die eine Rolle spielen.

Wie kann ich es jetzt einerseits schaffen selbstbewusster und gelassener beim Fahren zu werden und andererseits auch stressfreier da rein zu gehen, damit sowas künftig nicht mehr passiert und um am Ende nicht noch eine dritte Prüfung beantragen zu müssen?

Habt ihr vielleicht Tipps und Ratschläge oder sogar eigene Erfahrungen zum Thema, die mir vielleicht helfen können, damit besser umgehen zu können?

Bin wirklich über jede eurer Antworten/Ratschläge dankbar, die mir vielleicht weiterhelfen könnten!

LG,

zabstaz

Auto, Verkehr, Prüfung, Angst, Stress, fahren, Selbstbewusstsein, Führerschein, fahranfaenger, Fahrschule, Straßenverkehr, Unsicherheit, praktische Prüfung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrschule

Farben der verschiedenen Kontrollleuchten im Auto, wer kann helfen?

4 Antworten

Erste Überlandfahrt ( Fahrschule )

6 Antworten

Bei wie viel Kmh welcher Gang(Merkhilfe)?

10 Antworten

was ist eine Verkehrsspitze?

4 Antworten

Unterschied innerorts und außerorts

3 Antworten

Was ist wenn die rote Autobatterie leuchtet?

11 Antworten

Theorieprüfung nicht bestanden, Kosten?

6 Antworten

Muss man beim Bremsen immer die Kupplung treten?

17 Antworten

wie lange hat man zeit nach anmeldung der führerschein klasse b die theorie zu machen?

2 Antworten

Fahrschule - Neue und gute Antworten