Autobahn, links ganz langsam fahrende (Frage)?

Grüße,

ich selber habe jetzt seit 7 Jahren die Fahrerlaubnis für PKW (Führerschein).

habe gestern schon eine ähnliche Frage gestellt aber mich nicht korrekt ausgedrückt!

Meine eigentliche Frage :)

Zitat von anderen User: es ist egal wie langsam die links fahren.

Also wenn ein anderer Autofahrer ganz links auf der 3 Fahrspur sagen wir NUR 130 km/h fahren würde und pummelt zwecks Geschwindigkeit.

Ganz links gibt es dann kein überholen mehr von links zwecks Leitplanke.

Dann darf man diesen Fahrer der nur 130 km/h fährt auf der dritten ganz linken Spur NICHT überholen wenn man auf der ersten Spur ganz rechts oder mittig fährt als Fahrer.

Da dies dann ein rechts überholen wäre.

Mit den 130 km/h ganz links habe ich extra bissel drastisch beschrieben.

Kumpel der Motorrad und Auto fährt sagt...man kann auf den ersten ganz rechten oder mittigen Streifen auch 200 km/h fahren. Weil wenn die anderen auf den ganz äußeren also ganz linken Streifen langsamer fahren.

Weil ganz links außen gibt es kein überholen mehr von links da Leitplanke!

Und das hat mich verwirrt.

Man darf doch nicht ganz rechts schneller als die in der Mitte und ganz links fahren.

Weil das ist dann ja RECHTS überholen!

Mittel Spur leuchtet mir ein, den kann man ja über die dritte Spur überholen ( links überholen ).

Da hat Kumpel gekontert, klar wenn die ganz links pennen und NUR 130 km/h fahren würden.

Weil überholen geht ja NICHT, da als nächstes die Leitplanke Grüßen lässt.

Was soll man da dann machen, außer rechts zu überholen!?

Eure Meinung dazu.

Mir wurde in der Fahrschule erklärt und das sagen auch alle Kumpels so.

ERSTE Fahrspur ganz rechts auf Autobahn: 80 km/h Höchstgeschwindigkeit da dort eh immer LKW rumkriechen.

ZWEITE Fahrspur mittig auf Autobahn ab 130 km/h ( mittige Fahrspur )!

DRITTE Fahrspur ganz links ( letzte Spur ) locker 170 km/h oder noch mehr ( das was halt das Auto oder Motorrad hergibt!

Alles andere wäre dann ja auch rechts überholen!

Weil man ja zügig überholen sollte auf Autobahn und rechts auf der LKW Fahrspur mit 80 km/h den Trucks hinterher schleifen kann/muss/darf.

wie schnell fahrt Ihr auf den letzen linken äußersten Streifen auf Autobahn?

und ein Überholvorgang also den rechten Streifen verlassen dürfte nur 20 Sekunden, 45 Sekunden dauern und dann sollte man wieder ganz rechts sich einordnen!

ständiges mittig und links fahren geht ja nicht ( leuchtet ja ein )

aber wielange darf man zum überholen auf Autobahn ansetzen ( 20 sek oder 45 sek ). Weil manche Auto oder Bike Fahrer fahren Kilometerlang auf den ganz linken oder mittigen streifen und fahren NICHT rechts ( LKW Fahrspur ).

Sagt mal eure Meinungen! :)

Leben, Polizei, Geschwindigkeit, Diskussion, Führerschein, Autobahn, Fahrschule, Mann und Frau, Meinung, Mobilität, Straße, Straßenverkehr, Straßenverkehrsordnung, überholen, Auto und Motorrad
11 Antworten
Autobahn Geschwindigkeit 3 Fahrstreifen?

Gruß,

ich selber habe jetzt seit 7 Jahren den Führerschein.

Aber jetzt eine anstrengende Diskussion zwecks Autobahn und Geschwindigkeit ( 3 Fahrstreifen ) mit Kumpels.

Diese fahren alle selber Auto oder Motorrad oder sind LKW Fahrer etc.

Jetzt die Diskussion in Kurzform:

Autobahn mit 3 Fahrstreifen!

Erste Spur ganz rechts fahren ja IMMER die LKWs.

Jetzt die Behauptung von manchen Kerlen die ich kenne.

Wenn die erste Spur komplett frei ist ( LKW Spur ) kann man auf dieser Spur auch 200 km/h fahren oder noch schneller wenn die Geschwindigkeit unbegrenzt ist.

Andere sagen wieder NEIN, das wäre dann ja rechts überholen.

Auf den ersten Streifen fährt man 80 kmh ( LKW Geschwindigkeit ) und Streifen 2 kann man 150 oder mehr fahren und der ganz äußerste ist UNBEGRENZT zwecks Geschwindigkeit.

Andere sagen wieder, NEIN wenn der LKW Fahrstreifen auf Autobahn frei ist kannst auch auf den ersten Streifen oder mittig 200 kmh fahren.

Mir ist schon bewusst, dass das Rechtsfahrgebot gilt und man NICHT rechts überholen darf.

Frage:

Was stimmt nun...bin jetzt selber durcheinander von den ganzen gerede.

Nochmals die Frage:

Kann man auch auf den ERSTEN oder ZWEITEN Streifen komplett das Auto ausfahren oder wäre das rechts überholen (verbotswidrig) wenn man schneller fährt wie die links von einem.

Mein Fahrlehrer hat damals immer gesagt, wo ich meine Fahrausbildung gemacht habe.

LKW Streifen ( erste Spur ) 80 kmh und wenn kein LKW auf der Spur ist kann man auch mal 120 bis 130 kmh.

Alles über dieser Geschwindigkeit gehört auf den ZWEITEN oder Dritten Fahrspur.

Was stimmt nun?

Auto, Führerschein, Autobahn, Fahrschule, Meinung, Straßenverkehr, Auto und Motorrad
14 Antworten
Vorfahrt missachtet - Probezeit?

Hallo zusammen,

diese Frage taucht ja öfter mal auf...die Fälle sind da immer unterschiedlich. Mal mein Fall: Mache BF17 und hab seit etwas länger als 1 Woche die Fahrerlaubnis. Mir ist es bisher zweimal passiert, dass ich fast die Vorfahrt missachtet hätte - diesen Fehler sehe ich ein, daraus muss ich dringendst lernen, ich weiß!

In beiden Fällen hatte ich als Linksabbieger die Vorfahrt zu achten. In beiden Fällen war mangelnde Kontrolle der Fehler. In beiden Fällen hatten die Fahrer Beifahrer dabei, ich war natürlich mit meiner Begleitperson unterwegs und habe mich meines Erachtens deutlich entschuldigt. Niemand kam zu schaden, alle konnten rechtzeitig die Geschwindigkeit vermindern bzw. rechtzeitig stehen.

Im ersten Fall fuhr ich an, als sich schon hupend der vorfahrtberechtigte Fahrer näherte und bremsen musste. Verlangsamt konnte der Fahrer allerdings weiterfahren, während ich die Kreuzung räumte und weiterfuhr. Zu meiner - wenn auch eher nutzlosen - Verteidigung: die Kreuzung war kurz vor Ortsende, der Fahrer wirkte sehr schnell und hat wohl schon früher aufs Gas gedrückt.

Im zweiten Fall wollte ich einen Parkplatz verlassen, auch der sich hier nähernde Fahrer hat gehupt und blieb kurz stehen mit aufgeregtem Blick, bis er daraufhin mit Ausweichen (weil ich ein klein wenig in der Vorfahrtstraße stand) weiterfuhr.

Jetzt habe ich natürlich relativ Schiss, dass es in einem oder in beiden Fällen zur Anzeige kommt, ich zur Nachschulung muss und eine verlängerte Probezeit bekomme. Keine Ahnung, ob sich die Leute mein Kennzeichen (bzw. Kennzeichen des Kfz meiner Begleitung) notiert haben. Rechnen muss ich damit natürlich, aber ist das auch realistisch?

Natürlich lerne ich drei Dinge daraus: Geschwindigkeiten und Entfernung nicht unterschätzen, sorgfältig Umschauen und zur Sicherheit lieber defensiv fahren und grundsätzlich erstmal anhalten.
Über eure Einschätzung oder Kommentar wäre ich sehr dankbar! :)

Führerschein, Anzeige, Fahrschule, Verkehrsregeln, vorfahrt, Auto und Motorrad
2 Antworten
Nächsten Donnerstag Fahrprüfung A1?

Hallo :)

Ich habe kommenden Donnerstag den 28.Mai 2020 meine praktische Fahrprüfung für A1 und ich bekomme langsam echt panische Angst durch zu fallen...

Ich meine klar, während den Fahrstunden hat immer alles perfekt geklappt und es wurde nie was bemängelt, aber sobald ich nach den Fahrstunden immer zuhause war, hab ich mir immer viele Gedanken gemacht und angefangen zu zweifeln ob ich es schaffe...

Hatte diese Woche noch 3 Tage lang jeden Tag 4 Fahrstunden und hab jetzt nur noch nächsten Mittwoch, also am Tag vor der Prüfung Fahrstunde.

Außerdem haben wir noch nie darüber geredet, über die technischen Fragen geredet und ich weiß nicht ob bzw wann wir darüber überhaupt sprechen werden...

Ich hatte jetzt schon 1 Jahr lang einen Roller und bin damit über 5000 km gefahren wegen Fahrpraxis (ist aber ja wahrscheinlich trz nicht zu vergleiche)

Ich habe die Prüfung in einer größeren Stadt.

Nun zu den Fragen:

  • Habt ihr tipps um weniger aufgeregt zu sein und weniger Angst zu haben?
  • Wie lief bei euch die Fahrprüfung ab?
  • Tipps für während der Prüfung?
  • Welche Fragen habt ihr am Anfang gestellt bekommen?
  • Wie lange hat eure Fahrstunde gedauert?
  • auf was muss man achten?
  • Muss man bei Stopp & Go immer blinken?

Ich bin einfach echt am durchdrehen, deswegen würde ich mich über jede Hilfe/Antwort freuen :)

Liebe Grüße und euch allen noch eine gute Woche und ein schönes Wochenende

Motorrad, Prüfung, Führerschein, 125ccm, Fahrprüfung, Fahrschule, TÜV, A1 Führerschein, praktische Prüfung
1 Antwort
Verzweifelt mit Fahrstunden - was tun? Auf Automatik wechseln? Aufgeben?

Hi zusammen,

ich bin gerade echt ein bisschen geknickt und brauche Ratschläge. Ich bin Anfang 30 und habe letzten Herbst mit dem Führerschein in Berlin angefangen. Leider konnte ich durch meinen Beruf nur unregelmäßig Fahrstunden nehmen und hatte bis Februar etwa 24 Doppelstunden, die offiziell 80 Minuten gingen (wobei wir nie mehr als maximal 65 Minuten gefahren sind, inkl parken) und im Anschluss hat die Fahrschule wegen Corona bis Mai geschlossen.

Ich weiß dass ich kein begnadeter Autofahrer bin und tu mich teilweise echt schwer mit Sachen. Seit dem die Fahrschule wieder aufgemacht hat, sind drei weitere Doppelstunden dazu gekommen und ich habe noch drei weitere vereinbart. Ich habe bisher 1300 Euro bezahlt und mein Fahrlehrer ist nicht der Meinung, dass ich bereit für Sonderfahrten bin. Würde ich jetzt nach den nächsten Fahrstunden die Sonderfahrten und die Prüfung ablegen, hätte ich etwa 2200 Euro bezahlt und das Ende ist derzeit nicht mal in Sicht.

Das Problem ist, dass er vielleicht sogar recht hat. Ich fahre 80% der Zeit fehlerlos und dann passiert mir irgendetwas, wo er der Meinung ist, dass ich durchfallen würde (Überholvorgang zu riskant, kein vorausschauendes fahren, zu hektisches abbiegen). Er ist der Meinung, dass ich zu lange nachdenke was ich mache und dann zu wenig Zeit habe, um die richtige Entscheidung zu treffen und führt das auf meine unregelmäßigen Fahrstunden zurück oder auf mein Alter, weil man mit Anfang 30 anders fährt als mit 18. An sich mag ich mein Fahrlehrer, er ist ein super lieber Typ, aber ich habe einfach das Gefühl, als wenn er mich nicht prüfungsbereit machen kann. Vielleicht weil ich ein "Problemfall" bin oder vielleicht weil er einfach die meiste Zeit "Small-Talk" führt und zu wenig erklärt. Ich brauche keinen Fahrlehrer, der gar nicht redet oder rum schreit, aber oft habe ich das Gefühl, als wenn er eigentlich gar nicht erklärt und dann eingreift wenn es zu spät ist. Wenn ich ihn darauf anspreche, dann sagt er, dass er mir den konkreten Vorgang bestimmt 10 Mal erklärt hat und ich es trotzdem falsch mache und er nicht weiß, wie er mir das noch erklären soll.

Ich habe ihn vorletzte Woche gefragt, ob es Sinn machen würde, auf Automatik umzusteigen aber er ist der Meinung, dass das nichts bringen würde, weil ich keine Probleme mit dem Schalten habe, sondern mit dem "nachdenken". Aber wäre es nicht besser, wenn ich gar nicht erst auf den Gang achten müsste, sondern mich voll auf den Verkehr konzentrieren kann? Ist das nicht der Vorteil von Automatik? Ich habe auch schon überlegt, die Fahrschule zu wechseln, einfach um einen Tapetenwechsel zu haben oder es einfach sein zu lassen. Unter meinen Freunden bin ich grad natürlich der Running-Gang, weil ich mit zwei Master-Studiengängen nicht mal nen Führerschein hinkriege..

Aber das belastet mich extrem und ich will natürlich auch keine 3000 Euro für den Führerschein bezahlen...hat jemand einen Tipp für mich? Würde eine andere Fahrschule was bringen?

Führerschein, Fahrschule, Auto und Motorrad
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrschule