Fahrlehrer Drohung Spaß??

Heute hatte ich meine praktische Fahrprüfung und bin durchgefallen. Zu Recht ich hatte keine ausreichende Verkehrsbeobachtung beim Spurwechsel & fuhr über eine gezogene Linie. Dennoch war ich nicht reif für die Prüfung und wurde nicht korrekt ausgebildet und vorbereitet. Da ich das wusste und realistisch meine Defizite kannte, hatte ich natürlich dementsprechend Prüfungsangst. Und war umsomehr im Druck keine Fehler zu machen. Bevor der Prüfer bei uns war und wir auf dem TÜV Gelände standen unterhielt sich mein Fahrlehrer mit einem Kollegen von Ihm es ging darum dass ein Fahrschüler 4 mal die Praktische Prüfung vergeigt hatte und natürlich redete er etwas spöttisch über Ihn. Ich sagte dann zum Spaß die 4 versemmelte Prüfungen toppe ich bestimmt. Daraufhin war sein Satz und Wortlaut " Hör mir uff, ich trete dir die Knochen vom Hals" Er hat aber nicht dabei gelacht sondern das so von oben herab geäußert. Ich stehe noch immer unter Schock, da ich mir von dieser Fahrschule bereits unheimlich viel bieten lassen musste und auch oft geweint habe weil der Umgangston und Form mich oft fertig gemacht haben. Ich weiß nicht wie ich das sehen soll. Wie würdet ihr das handhaben? Kann man den deswegen Anzeigen? Er hat auch gestern bei der Fahrt plötzlich mit einem Thema angefangen dass er bekannte hätte, bei der Polizei oder die bei den Horses einlaufen würden ect. Ich weiß nicht warum er mir solche Sachen erzählt. Habe heute im Büro meine Unterlagen angefordert da für mich nicht mehr tragbar ist dort weiter zu machen. Ich bin so verunsichert und ängstlich dass ich Angst habe dass es bei einer neuen Fahrschule genauso läuft. Würdet ihr den Anzeigen nach so einem Satz? Vielleicht kennt sich jemand aus?

Fahrlehrer
8 Antworten
Will mein Fahrlehrer mehr von mir?

Helloo, ich weiß manche denken aufgrund der Frage hin, das ich wahrscheinlich ein naives 16 Jähriges Mädchen bin, die sich irgendwas zusammen reimt. Aber ich habe das Gefühl das mein Fahrlehrer mehr von mir will, als mir das fahren bei zubringen. Er ist 26 und ich bin 19, sind also ziemlich auf dem selben Level, haben den selben Charakter und den selben Musikgeschmack.

Als ich noch in der Theorie war hätte ich schon immer das Gefühl das er mich ständig ansieht, er hat mich auch viel öfter dran genommen ohne das ich mich gemeldet habe (bin anfangs immer schüchtern), also hab ich meine Freundin die mit mir den Führerschein macht gefragt ob ihr das auch aufgefallen ist und sie meinte sie würde mal drauf achten. Nach der nächsten Fahrstunde hat sie mir gesagt das sie das auch so wahrnimmt wie ich. Naja irgendwann kam es dann zu den Praxis Stunden mit ihm, wir waren von Anfang an auf dem selben Nenner und hatten immer was zu reden oder zum Lachen. Habe mir aber weiterhin nichts drauf eingebildet. Aber bei der letzten Fahrstunde die wir hatten, hat er schon ziemlich mit mir geflirtet und ich habe mich auch drauf eingelassen (warum auch nicht finde ihn attraktiv). Zum Beispiel diese Situation, wir wollten einen neuen Termin für die nächste Fahrstunde mache und er hat gefragt ob ich dann und dann könnte und ich habe auf meinen dienstplan geschaut , ihm dann in die Augen geschaut, gelächelt und gesagt das ich arbeiten muss. Darauf hin meinte er:“ da guckt man dir in deine blauen Augen und freut sich schon und du sagst eiskalt nein.“

Eine andere Situation war das mein Handy vorne lag und ich einen Snap von einer Freundin bekomme habe er meinte dann irgendwann so Mensch deine Freundin wartet schon richtig lange auf eine Antwort, dann meinte ich stumpf dann antworte ihr doch, also hat er mein Handy genommen, ich hab ihm mein Code gesagt, er hat ein Bild von mir gemacht und dahin geschrieben ma bebba (also mein Baby) komisch, huh? Dann hab ich gesagt das Bild sieht bestimmt nicht gut aus und er meinte darauf hin das es wirklich sehr schön ist.

Danach hat er mir auch privat noch was geschrieben wegen unseres Insiders😂

Ich weiß nicht was ich da jetzt hinaus interpretieren kann und ob ich am Ball bleiben soll oder ihn einfach vergessen soll..

wäre nett wenn jemand einen Ratschlag hätte.

Danke im Voraus.

Ja, bleib dran!! 50%
Vergiss ihn!! 40%
Sprech ihn drauf an!!! 10%
Freundschaft, Fahrlehrer, Liebe und Beziehung, verliebt
2 Antworten
Fahrlehrer wechseln kurz vor Prüfung?

Hallo ihr Lieben, wie ihr in meinem Titel lesen könnt frage ich mich ob es mögmich ist kurz vor der Prüfung noch den Fahrlehrer zu wechseln, weil ich mit der aktuellen Fahrlehrerin gar nicht mehr zurecht komme.

Die Prüfung wäre nächste Woche und eigentlich kann ich auch sehr gut fahren, das sagt meine Fahrlehrerin auch, nur mach ich in letzter Zeit ständig, vorallem kleine, Fehler, für die mich meine Fahrlehrerin dann immer total anschnauzt. Heute meinte sie sogar ich würde die Prüfung nicht schaffen, nur weil ich beim rückwärts einparken es nicht richtig geschafft habe, weil sie die ganze Zeit geredet hat und dabei immer aggressiver wurde.

Da ich mit dem ersten Fahrleher nicht weiter machen konnte, weil er dann nur noch Teilzeit gearbeitet hat und zwar morgens, bin ich zu meiner jetzigen Fahrlehrerin gekommen, die noch in der Ausbildung ist. Meiner Meinung nach ist sie aber nicht so ganz für diesen Job gemacht, da sie immer sehr schnell gereizt ist und oft völlig überreagiert. Ich bin von Anfang an nicht so super mit ihr zurecht gekommen, habe mich aber damit arrangiert weil ich meinen Führerschein endlich haben wollte. Nur in letzter Zeit ist sie ständig immer total gereizt und bei allem gestresst (Wie gesagt, nicht so ganz der richtige Job für sie) und schreit wegen den unnötigsten Sachen immer gleich rum. Dadurch bin ich mittlerweile natürlich total unsicher und habe jetzt Angst vor der Prüfung und eigentlich überhaupt keine Lust mehr auf die weiteren Fahrstunden. Nun habe ich überlegt mich an die Fahrschule zu wenden, um für die letzten Stunden und die Prüfung einen anderen Fahrlehrer zu bekommen, die anderen beiden sind nämlich deutlich entspannter, da sie schon länger Fahrlehrer sind. Was würdet ihr mir raten, soll ich mich an die Fahrschule wenden oder mit Panik und wenig „Selbstvertrauen“ die letzten Fahrten machen und dann vielleicht die Prüfung bestehen oder verkacken?

P.S. Sorry das es so lang geworden ist.

Schule, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrprüfung, Fahrschule, Unzufriedenheit
2 Antworten
Auf dem besten Weg sich zu verlieben was tun?

Fröhliche Weihnachten ihr Lieben,

ich habe ein riesiges Problem: ich bin auf dem besten Wege mich in meinen FL zu verlieben. Ich hab's mir die ganze Zeit ausgeredet, dass ich ihn nur mag, ich WEIß, dass das keine Zukunft hat, dass er keine Gefühle für mich hat (er ist Mitte/Ende 40 und überglücklich verheiratet), ich bin Ende 20, mir wäre das Alter ja völlig egal, war schon mal mit nem Kerl Mitte 40 zusammen, aber ich WILL mich NICHT verlieben. Ich will keine Ehe ruinieren oder ihn sich komisch fühlen lassen, weil ich so doof bin und meine Hormone nicht im Griff habe. Waruuuuum verstehen wir uns nur so gut heul so viele Gemeinsamkeiten (wirklich unnormal viele), genau mein Humor der Plödi und auch sonst perfekt. Wir haben Insider, necken uns, sind gespielt beleidigt, schreiben auch mal so sms, ich weiß auch dass das alles dazu beitragen soll, dass ich mich so unfassbar wohl fühlen soll. Tu ich auch. Aber zu sehr. Maaaaaann verzweifel und gute Ratschläge hat er auch noch. Der ist mega, der Kerl. Ich bin echt am überlegen, den FL zu wechseln, die FS liebe ich im Ganzen leider auch. Die sind voll toll. Ich hab immer gedacht jaja ich verlieb mich nicht in den. Niemals. Ha ha.

toll. Ich will das wirklich nicht. Ok, wie entliebt man sich am schnellsten? überlege ob ich einen Krach zwischen uns provozieren soll, damit ich einen Grund für den Wechsel habe. schulter zuck wäre am sinnvollsten. Dass er mich schööööön hasst bzw nervig findet. Wir verstehen uns so gut und freuen uns beide immer auf die FS miteinander (sagt er bestimmt auch zu jeder, tzz, ich weiß das hat nichts zu bedeuten). 

Hatte es bei der letzten FS schon probiert, er voll den miesen Tag, ich dachte so yeah los, nerv ihn. ES GIBT NICHTS WAS DEN NERVT. ICH WAR NACHHER GENERVT Kopf hängen lass Und er war glücklich und fröhlich. Wenigstens konnte er lachen. Ich hab jetzt 17 Tage bis zum Ende seines Urlaubs um mich entweder zu entlieben oder einen Plan auszutüfteln. 

ich weiß, das ist superkindisch. Ist es auch. Wirklich. 100 Prozent. Aber ich hab keinen Bock auf Liebeskummer nach der FS Zeit. 

Okay, das musste mal sein. Für Tipps und Kommentare bin ich offen. Könnt mir auch gerne sagen, dass ich kindisch bin, weiß ich :D

Freundschaft, Fahrlehrer, Liebe und Beziehung, verliebt
2 Antworten
Muss bis April meinen Fuehrerschein geschaft haben, aber Fahrlehrer will mir keinen Pruefungstermin geben?

Also nun einmal kurz zu meiner Lage: Ich, 18, mache gerade meinen Fuehrerschein in Hessen. Habe mich am 14.1.2018 angemeldet und am 3.4.2018 meine Theoriepruefung bestanden. Soweit ich weiss, bedeutet das nun, dass ich bis zum 3.4.2019 die praktische bestanden haben muss. Ich dachte damals, dass ich das so bis Juni geschafft haben werde. Allerdings gab es dann immer wieder probleme mit den Terminen, hab teilweise 7-8 Wochen Pause zwischendrin gehabt, und die Fahrschule wirkte generell ziemlich ueberfordert mit der Menge an Fahrschuelern. Meine Fahrlererin war auch nicht so gut.

Hab dann am 24.10. meine Pruefung gemacht, die ich dann nicht bestanden habe. Nachdem man die Pruefung nicht besteht, waere das erste woran man denkt ja "ok, mach ich noch paar Fahrstunden und dann naechste Pruefung", aber so leicht war das nicht. Musste dann bis zum 6.12. warten auf die naechste Fahrstunde, und 2 Wochen danach haette die Fahrlererin Urlaub gehabt, und die beiden Wochen danach haette die Fahrschule Urlaub gehabt. Also habe ich die Fahrschule gewechselt.

Ich bin zu einer Fahrschule in einnem anderen Pruefungsgebiet gegangen, muss nun meine Pruefung also nicht mehr in der grossen Stadt ablegen, sondern in einer ziemlich doerflichen Gegend. Zudem ist es billiger und ich kriege viel mehr Fahrstunden. Meine neue Fahrschule ist son Familienbetrieb, mit einem Fahrlehrer, und seiner Frau, die die Sekretaerin ist. Musste dann auch son Pruefungswechselantrag machen, weil ich ja jetzt in nem neuen Pruefungsgebiet bin usw. und die andere Fahrschule musste ich kuendigen. Ich weiss allerdings immer noch nicht, ob meine neue Fahrschule bereits die Papiere vom TÜV hat, weil ich ja jetzt nun auch in nem neuen TÜV Gebiet bin, da wurde mir nicht bescheid gegeben (ist aber beides noch TÜV SÜD).

Wie man also sieht, ziemlich ungeplant alles. Zudem ist mein neuer Fahrlehrer auch echt uebelst nervig und bei dem kann man sau schlecht ueben. Deshalb will ich kaum noch Fahrstunden bei dem machen, sondern direkt die Pruefung. Aber letztes mal hat der gemeint ich waere noch zu unsicher, aber ich hab das Gefuehl, dass der nur Geld will und ich deshalb viele Fahrstunden machen soll. Das ist auch son aelterer Mann, der wirkt als haette er Alzheimer, also der ist wirklich ziemlich komisch der Typ.

Was soll ich nun am besten machen? Denn eigentlich hatte ich vor nurn paar Stunden bei dem zu machen, dann Pruefung, und wenn ich da durchfalle, dann wieder paar Stunden und dann Pruefung usw. Ich denke ich kann bereits fahren, dass Problem bei mir ist halt nur mein Pech mit der Planung von den ganzen Fahrschulen, und es frustriert mich, dass alle Leute um mich herum nach und nach ihren Fuehrerschein bekommen, waehrrend ich es vielleicht niemals schaffe, weil bis zum Theoriepruefungswiederholen kaum noch Zeit ist.

Danke fuer alle hilfreichen Antworten...

Auto, Schule, Führerschein, Autofahren, Fahrlehrer, Fahrschule, Auto und Motorrad
3 Antworten
Fahrschule wechseln bzw. abbrechen?

Folgende Probleme:

Mein Fahrlehrer hatte ein Burnout und wiederholt immer wieder alles und verwechselt mich mit anderen Fahrschülern.

Ich hab ihm bereits mehrmals gesagt das ich nicht den Wissensstand wie die anderen habe.

Er hat mich bei der ersten Fahrstunde schon angemeckert weil ich angeblich bereits wüsste wie man ein Auto startet etc. und wenn ich etwas frage kommt immer die Antwort "Das weißt du und musst es selbst herausfinden"

In meiner 4ten Fahrstunde sind wir eine geraden Straße entlang und wollten dann links abbiegen. Wir waren 50kmh schnell und ich trat langsam auf die Bremse und da fing das Auto an sich richtig komisch anzuhören und ich war so verwirrt in dieser Sekunde das ich schnell auf seine Füße schaute ... er hatte das Gaß voll durch gedrückt und ich hab dementsprechend voll in die Bremse getreten.

Er meckerte mich danach an ob ich noch bei Sinnen sei weil ich angeblich auf dem Gaß stand.

Ich besprach das ganze direkt mit der Fahrschul Leitung und dem Jobcenter.

Beide nahmen mich nicht ernst und ich bekam echt Angst mit diesem Fahrlehrer in ein Auto zu steigen und fehlte sehr oft.

Ich hatte die Sachbearbeiterin um Hilfe gebeten doch diese drohte mir mit Sanktion usw.

Nun kam ein Brief in dem mir 3 Monate die gesamte Leistung gekürzt wird (100%)

Kann ich mein Führerschein noch Fortsetzen und gegen diese Sanktion vorgehen?

Ich hab des öfteren mit der Sachbearbeiterin beim Jobcenter geredet ohne Erfolg.

Was kann ich tun? Ich bin echt am verzweifeln denn mein Führerschein ist jetzt wahrscheinlich weg und ich werde schwere Geldprobleme kriegen.

Ich bin wirklich dankbar für diese Möglichkeit aber wie soll ich einem Fahrlehrer vertrauen der solche Probleme hat und mir niemand zuhören will?

Auto, Führerschein, Agentur für Arbeit, arbeitslos, Fahrlehrer, Fahrschule, Jobcenter, abbrechen, Auto und Motorrad
3 Antworten
Motorradführerschein Zu hohe/unsinnige Kosten nicht zahlen?

Hallo!

Ich wäre dankbar für ein paar Meinungen zu dieser Situation:

Ich habe mich Ende August für den Motorradführerschein angemeldet und wollte ihn noch vor dem Winter in einem Intensivkurs ( Fahrschule warb mit 2-3 Wochen)fertig machen.

Nach Ende eines Monats hatte ich trotz ständiger Nachfrage immernoch nicht alle Grundübungen/Sonderfahrten gemacht und bin ewig lange einfache Übungsfahrten gefahren. (Mitunter mit Fahrlehrer neben mir auf dem Motorrad und mit anderen Motorradfahrern, er meinte das würde mich sicherer machen, in anderen Stunden ist er auf der Autbahn mit dem Auto um mich herum gefahren und hat mir zugewunken, ich meine, das macht man doch bei schlechten Fahrern nicht, oder?) Ich habe den Fahrlehrer gefragt, wann ich nun in die praktische Prüfung gehen kann und er meinte, dass ich dann in die Prüfung gehe, wenn ich soweit bin. Und so hat er das mehrmals gekappt. Vor und nach jeder Stunde habe ich immer diese Zettel unterschreiben müssen.

Mittlerweile sind insgesamt 3700€ für die Stunden angefallen, wovon ich 2300€ noch nicht gezahlt habe. Ich habe den Chef der Fahrschule zum Gespräch gebeten und meinte, dass ich das nicht zahlen werde, schon gar nicht, weil ich noch nicht mal die Grundaufgaben alle kann ( Er war entsetzt und meinte auch, dass das nicht geht, zumal ich ja noch nicht mal ausweichen könnte im Notfall). Der Chef wollte sich in einer weiteren Stunde ein Bild von meinen Fähigkeiten machen um zu sehen, ob ich wirklich eine "schlecht fahrende Fahrschülerin" bin. Er hat sich nach der Stunde bei mir entschuldigt und meinte, dass er mich sofort zur Prüfung anmelden würde, mit seinem Fahrlehrer reden und sich etwas wegen der Kostenreduktion überlegen wird, ich habe ihm vorgeschlagen, dass ich 1000€ dieser überflüssigen Stunden zahle, mehr nicht. Er wollte mich dazu zurückrufen und hat sich nicht mehr gemeldet.

Ich habe die Fahrschule nach dieser letzten Stunde gewechselt und sofort die praktische Prüfung erfolgreich abgelegt ( Ich bin ein guter Fahrer und habe dem alten Fahrlehrer dämlicherweise vertraut). Ich hatte einfach kein Vertrauen mehr in die erste Fahrschule. Da ich 2300€ noch nicht gezahlt habe, habe ich heute eine Zahlungsaufforderung bekommen.

Wie stehen die Chancen, die Kosten nicht zu zahlen und einen Betrug am Kunden aufzuzeigen? Ich bin rechtschutzversichert. Normalerweise kostet einen Motorradführerschein, habe ich mir nun sagen lassen, maximal 1300-2500€ insgesamt.

Vielen Dank im Voraus.

Motorrad, Betrug, fahren, Führerschein, Kosten, Fahrlehrer, Fahrschule, Motorradführerschein, praktische Prüfung, Auto und Motorrad
6 Antworten
Frage an Fahrlehrer oder diejenigen die sich als sehr vorsichtige Autofahrer bezeichnen würden?

Es geht um Tempo 30 Zonen, wo vor den Gehwegen rechts und links Autos geparkt sind. Also so typische Wohngebiete in der Stadt. Da ist die Fahrbahn mal mehr und mal weniger durch die auf einer oder auf beiden Seiten geparkten Autos beengt. Ich habe in der Fahrschule gelernt, je enger es ist, desto langsamer sollte man fahren, und daher eben in solchen Straßen oft eher Tempo 20 als T 30 angebracht ist; wenn es sehr eng ist sogar Standgas.

Nämlich aus dem Grund, dass zwischen den geparkten Autos plötzlich ein Kind vor einem auf die Straße gerannt kommen könnte, das man auf dem Gehweg hinter den Autos nicht erblicken konnte. Und je enger die Fahrbahn ist, desto später sieht man dieses erst vor einem auf der Straße auftauchen und desto weniger Zeit hat man um zu reagieren. Deshalb sind in solchen Straßen 30 oft zu schnell, oder so habe ich es gelernt.

Nun ist das ja vielen nicht bewusst und sie fahren trotzdem 30, und deshalb habe das bei guten Freunden und Familie schon angesprochen, um sie zu überzeugen, die 30 in solchen Straßen nicht auszureizen. Aber es gibt schon welche, die das nicht so ernst zu nehmen scheinen.

Ich bin deshalb kurz davor mit diesen Freunden den Kontakt abzubrechen, weil ich mir denke, man kann doch nicht einfach sagen ’da passiert schon nichts’… Ein bisschen langsamer fahren ist doch jetzt echt nicht so schwierig. Aber manche sind da nicht zu überzeugen weil sie es übertrieben finden. Das Argument, dass man haftet wenn was passiert zieht auch nicht. Die Möglichkeit dass was passiert, scheint einfach verdrängt zu werden.

Ich fühle mich irgendwie verantwortlich dafür und bekomme fast ein schlechtes Gewissen, wenn ich das Thema nach mehrmaligen Überzeugungsversuchen einfach auf sich beruhen lasse, und dann einfach weiter befreundet bleibe. Hab hier echt einen Gewissenskonflikt, weil ich will natürlich auch ungerne diese Freundschaften beenden. Sagt mir ob ich hier überreagiere. Danke.

Menschen, fahren, Fahrlehrer, Fahrschule, Gesellschaft, Verkehrssicherheit, Auto und Motorrad, Philosophie und Gesellschaft
7 Antworten
Führerschein-Prüfung nicht bestanden, habt ihr Tipps?

Hallo Zusammen.

Ich (M/18) habe heute morgen gegen 08:00 meine Prüfung gehabt. Alles fing sehr entspannt an: Gegen 08:05 kam dann der Prüfer, kurz begrüßt etc. dann direkt eingestiegen. Bis 08:10 paar Fragen beantwortet, bis es dann um 08:11 losging. Der Prüfer sagte direkt: Ich kenne mich hier nicht so gut, könnte sie (damit ist der Fahrlehrer gemeint) die Strecke vorgeben...und das wir so gegen 08:40 zurück sind.

Es ging los, bin meiner Meinung nach sehr gut gefahren.

Relativ schnell haben wir die Gefahrenbremsung gemacht, auch eigentlich alles ok.

Bisschen weitergefahren, dann in ein Industriegebiet, wo ich Rückwärts parken sollte, auch ganz okay. Bevor ich dann weiterfahren wollte, sagte er mir, ich solle den Schulterblick deutlicher anzeigen. (Was mich echt bisschen nervös gemacht hat)

Fuhr ich weiter, 100m später habe ich direkt einen vergessen (Schulterblick), was ich direkt danach gemerkt hatte.

Dann war schon ca. 08:30 (also fast geschafft).

Dann plötzlich:

Kreisverkehr, ich nähere mich ihm (schalte), bleibe stehen und warte.

Dachte jetzt könnte ich reinfahren, fahre los: Auf einmal kommt ein Taxi angefahren (im Kreisverkehr, ich war erst 2m drin). Und mein Fahrlehrer musste eingreifen = durchgefallen.

Jetzt habe ich in 2 Wochen noch mal, und habe echt Angst, diesmal einen strengen Prüfer zu bekommen. Dieser war halt echt in Ordnung, alles war perfekt (wenig Fahrzeit, er kannte sich nicht aus, nicht zwischen Autos parken, sondern nur auf einer Industrie-Einfahrt).

Habt ihr tipps für mich?

(habe jetzt noch 1 mal Fahrschule, 1-3 Tage vorher)

Auto, Prüfung, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Führerscheinprüfung, Prüfer, durchfallen, nicht bestanden, Auto und Motorrad
3 Antworten
Soll ich wirklich meinen Fahrlehrer wechseln?

Zu mir: weiblich, 27, habe Angst vor Autofahren dadurch auch empfindlich

Positives:

Ich bin in ersten 10 Fahrstunden zufrieden mit meinem Fahrlehrer. Ich sehe seine Leidenschaft und es hat schon Spaß gemacht. Wir haben bei zirka 10.Fahrstunde einen Unfall gehabt. Ein Auto hinter uns ist bei uns aufgestoßen. Es tut mir schon leid mit diesem Unfall, obwohl das nicht mein Fehler ist. Mein Fahrlehrer hat mir Trost gegeben und ermutigt weiterzufahren. Ich habe ihn bei dieser Sache sehr zu danken! Er muss schließlich viele Fahrstunden absagen und dann noch viele Formular ausfüllen wegen diesem Unfall.

Negatives:

  1. Gerade schimpft er oft mich an immer wenn ich Fehler mache. Ich weiß nicht ob man sowas schimpfen nenn kann oder eher meckern. Er ist dann sehr aufgeregt, und schreit wie "Mensch!!! Du bist doch nicht in erste Fahrstunde!!!!". Dann lässt er mich nicht die Frage stellen sondern er mag immer schwätzen. Ich fühle mich dadurch unwohl und unversichert bei der Fahrt. Auch die Sache die er schwätzt verstehe ich nicht gut da ich eine Ausländerin bin. Er sagt dann tausend Wörter. Ich habe dann manchmal nicht die Hälfte verstanden. Bei letzte Fahrtstunde habe ich geweint durch solchen Stress von ihm und er hat sich entschuldigt. Ich habe ihn dann verlangt gelassen zu bleiben, alle Sache kurz, deutlich zu äußern.
  2. Heute habe ich eine Fahrstunden. Ich stand vor der Tür und er kam nicht. 5 Minuten später habe ich ihn geschrieben und er schreibt zurück "Sorry bin krank". Sowas ist total unprofessionell. Er hätte mich früher Bescheid geben sollen! Ich habe dann ihn kurz geschrieben dass ich eigentlich diesen Monat noch die Prüfung machen will und dass ich dann gerne zu anderem Fahrlehrer wechsele will, da er krank ist. Er antwortet nicht sondern schreibt er melde sich bei mir übermorgen nochmal an.
  3. Er geht oft in meine Frage nicht ein. Er verneint nicht, sagt aber auch nicht ja! Z.B ich will schnell einen Führerschein haben. Er gibt dann zu dass ich bereit bin und sagt mir, guck wie ist nicht nächste Woche ist. Und dann habe ich bei Fahrstunde gesagt dass ich mich freue auf die nächste Woche. Er hat auch nicht verneint.... Dann 5 Tage vor der eigentliche Prüfung. Sagt er: Es hat doch nicht geklappt mit der Anmeldung der Fahrprüfung! Dabei hat er aber keinen Grund gegeben. Und jetzt ist wieder ähnliche Situation. Ich sage ich will diesem Monat eine Prüfung machen. Er sagt wir es schaffen werden. Aber er sagt nicht dass wann ich die Prüfung machen werde. Es kann schon wieder das gleiche passieren.

Was denkt Ihr? Ist sowas üblich bei Fahrlehrer? Würdet Ihr den wechseln? Ich würde schon gerne den wechseln. Aber 2 Argumente sprechen dagegen. Erstens ich will eine Prüfung schnell wie möglich machen. Wenn man wechselt, dauert es vlt länger? Zweitens, würden andere Fahrlehrer (mein zukünftiger) schlecht über mich denken?

Ich will schließlich einen Fahrschein machen und gebe dafür auch viel Zeit und Mühe.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Schule, Fahrlehrer
7 Antworten
Führerschein 7 Tage Crashkurs machen sinnvoll?

Hi Leute,

wie oben in der Frage geschrieben, frage ich euch ist es sinnvoll einen Führerscheinkurs in 7- oder 14 Tagen zu machen?

- Ich übe bereits seit ca. 7 Monaten auf dem Handy / Online für die Theorieprüfung ist bestehe eig. jeden Fragebogen mit 0-9 Fehlerpunkte, manchmal habe ich 12 / 14 / 15 Fehlerpunkte (Sind aber meist nur Leichtsinnsfehler, da ich die Frage dann nicht "richtig" gelesen habe, darf mir in der Prüfung dann natürlich nicht passieren)

- Autofahren "kann" ich auch relativ gut ( Dank Feldwege & Adac-Übungsplatz) (Anfahren, Einparken, Schalten etc. alles kein Problem für mich)

Was denkt ihr, wie schwer ist so ein Crashkurs? Muss man dafür ein sehr schlaues Köpfchen- und / oder ein jahrelanger "Schwarz-Fahrer" sein? Oder könnte ich es mit meinem aktuellen Stand auch schaffen?

(Freunden & Familien werde ich erzählen dass ich für ca. 8 Tage auf ein Seminar muss ;-) , um unnnötigen "Druck" zu verhindern)

((Was das Finanzielle angeht, dies ist mir eig. relativ egal, also ob ich da jetzt 1500 € oder 3000 € zahle interessiert mich nicht wirklich, mir ist es wichtig dass ich den Führerschein (seriös, kein gefälschter) schnellstm öglich habe))

- Was sind die Vor- & Nachteile?

[[Also ein Nachteil wird es wohl sein, dass ich aus einer relativ kleinen City komme & mich in der Gross-Stadt (dort wo der 7 Taggekurs stattfindet GAR NICHT auskenne) Hier in "meiner" City bin ich aufgewachsen, kenne jede Stadt, jeden Ort, Autobahn usw. nur leider gibt es hier in keiner Fahrschule einen Crashkurs]]

DANKE AN ALLE!

MfG Martin

Auto, Führerschein, Crashkurs, Fahrlehrer, Fahrschule, Intensivkurs, praxispruefung, Auto und Motorrad
3 Antworten
Führerschein (BF17) ausgehändigt und bestanden aber nicht im System eingetragen?

Hallo, Eine Freundin von mir hat anfang August dieses Jahres ihren Führerschein bestanden. Theorie beim 2. Versuch und Praxis beim 1. Sie hat das Papier für den bf17 Schein ausgehändigt bekommen und ist seit dem auch gefahren. Illegal, wie sich herausstellte....

Letzte Woche kam eine Rechnung von der fahrschule für angebliche Fahrstunden im Oktober und September, an denen sie aber wegen der bestandenen Prüfung nie teilgenommen hat. Außerdem hieß es, dass sie den Führerschein nicht bestanden hat und ihre Papiere gefälscht seien... Ein paar Tage später, stellte sich heraus, dass die fahrschule einen Fehler gemacht hat und ihre Papiere doch echt sind.

Heute kam dann aber die Nachricht, dass sie die Theorieprüfung anscheinend nicht bestanden hat (steht anscheinend im System vom TÜV. Aber theoretisch wäre sie ja dann gar nicht für die Praxis zugelassen worden....) . Somit ist der Führerschein ungültig und sie muss beide Prüfungen noch einmal neu machen. Sie ist somit kanpp zwei Monat illegal gefahren

Wie ist hier die rechtliche Lage? Was kann sie jetzt machen? Vor allem da ja beide Prüfungen relativ teuer sind und eventuell noch eine Fahrstunde dazu kommt, um sich wieder an das Auto zu gewöhnen und sich vor der Prüfung einzufahren

Vielen Dank für eure Antworten LG und schönen Abend Isa

Auto, Fehler, System, fahren, Recht, Führerschein, Gesetz, Fahrlehrer, Fahrschule, Straße, TÜV, fahrstunde
3 Antworten
Was verdient ein Fahrlehrer in der Schweiz wenn er fest angestellt ist und wie sind die Einstiegsschancen?

Ich habe ein paar Fahrlehrer in Deutschland gefragt. Alle sagten mir, dass sie mich sofort einstellen können wenn ich den Fahrlehrerschein in Deutschland mache und würden mir das auch schriftlich geben, dass ich gleich Anstellung habe. Ich habe auch noch den alten Führerschein Klasse 2 den man jetzt allerdings für den Fahrlehrerschein in Deutschland nicht mehr benötigt. Leider ist jetzt dadurch der Fahrlehrerschein teuerer geworden und die Ausbildung geht länger.

Allerdings verdient man in Deutschland als angestellter Fahrlehrer nur 15Euro/ 45 Minuten, das sind gerade einmal 20 Euro. Also rund 3000 Euro Brutto im Monat.

Wenn jemand nur eine normale Ausbildung gemacht hat für den mag das viel sein. Ich habe studiert, für mich ist das wenig, bekomme allerdings keine Arbeit, deshalb habe ich gedacht diese Umschulung über Meisterbafög zu machen. Wenn ich gewußt hätte, dass der Fahrlehrerschein teuerer wird, hätte ich den letztes Jahr gemacht wo man noch den LKW Führerschein benötigte da hat er noch knapp 10.000 Euro gekostet.

Jetzt wollte ich aber einmal wissen, wie die Berufsaussichten in der Schweiz sind und was man da verdient. Hat jemand Bekannte, Verwandte... Ist jemand Fahrlehrer und kann mir jemand genaueres sagen.

Ich habe gehört, dass das nach Kantonen eingeteilt ist. Was würde der Fahrlehrerschein in der Schweiz kosten und was verdient man da und wie sind die Berufsaussichten? Der deutsche Fahrlehrerschein wird ja in der Schweiz nicht anerkannt. Deshalb müsste ich den gleich dort machen. Kann mir jemand sagen in welchem Kanton dass am meisten Fahrlehrer gesucht sind und wie das dort abläuft.

Ich habe Industrial Management studiert und könnte am Anfang während der Ausbildung auch nebenher im organisatorischen Bereich etc. arbeiten.

Hat jemand eine Idee?

Schweiz, Fahrlehrer, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Fahranfänger.. Wie mache ich es richtig:((?

Hey Leute. Ich habe seit 1 Woche meinen Führerschein. Bin schon paar Mal alleine gefahren, aber nun traue ich mich nicht mehr zu fahren. :-/

Also: Es war ne Rechtsabbiegespur von der Bundesstraße in eine andere Straße mit einer anschließenden Kurve 😬👍🏼 Hab gaanz normal 1. abgebremst und geschaltet in den 2.Gang & 2. habe bei 25-30 kmh Kupplung usw. losgelassen - wie ich's gelernt hab. So, ich müsste ja danach in den 3. Schalten, weil der Verlauf eben weitergeht. Und da fährt man mit 50, also muss ich wieder hochschalten. Ein Autofahrer war hinter mir und hat paar Mal gehupt, weil ich immernoch im 2. gang war, erst in der geraden in den 3. geschaltet habe..bin also bei 50 mit 35-40 gefahren in der Kurve :( ich krieg das einfach nicht hin, direkt nach der Abbiegespur in der Kurve zu schalten, warte immer bis ich auf der geraden bin. Aber leider ists ja falsch, da das auto dann schreit, weil ich ja so lang warte bis ich schalte und die Kurve zu Ende ist. Vor allem kann ich da ja nicht mit 30 noch fahren..das dauert dann eben 10 Jahre.. Das muss eigentlich schnell gehen. Also kein Wunder, wenn der gehupt und mich dann sogar überholt hat....Upssss. Hallo Verkehrsbehinderung, oder? Und das Auto leidet auchhh🤔🤔 mir fällt das halt schwer.. wie soll man in der Kurve direkt wieder schalten.. ich trau mich nicht kann das irgendwie nicht, weil ich in der Kurve mit dem Lenken beschäftigt bin.. muss dann ja meine Hand auf dem Schalthebel lassen, wenn ich in der Kurve bin.... Sogar während den Fahrstunden hatte ich Probleme damit. Immer hab ich das Auto bei sowas zum Weinen gebracht... :/// oder soll ich in der Spur beim Abbremsen einfach in den 3.Gang schalten?? :( Mein Fahrlehrer sagte immer 2.Gang runterschalten. Hab jetzt einfach Angst zu fahren, bin voll durcheinander. keine Lust wieder auf diese Huperei :-/ kann mir das jemand ordentlich erklären bitteeeeee :((((( hochschalten nach der Kurve? Oder wenn ich in der Kurve bin?

Auto, Angst, Autofahren, Kupplung, fahranfaenger, fahren lernen, Fahrlehrer, Fahrschule, schalten, Auto und Motorrad
12 Antworten
Fahrstunden machen mir Stress, Fahrlehrer wechseln (A1)?

Ich hatte bis jetzt 3. Doppelstunden (insgesamt 6 Fahrstunden) und mir macht schon seit der ersten Doppelstunde Motorrad fahren nur Stress. Ich bin mit großer Vorfreude mit meiner ersten Fahrstunde eingestiegen, doch das ging schnell zunichte. Ich war bei meinen ersten Stunden auf ein Übungsplatz und habe halt die Grund Techniken gelernt.

Doch schon seit dort ist mein Fahrlehrer von mir genervt, schreit mich nur an und benimmt sich so, als wäre ich ein hoffnungsloser Fall. Ich bin ja zum lernen da, aber bei meinen Fahrstunden fühle ich mich so, als dürfte ich gar keinen Fehler machen. Er schreit mich immer sofort an und da ja noch so ein Chip an mein Helm angeklebt ist (damit er mir die Sachen sagen kann), tun mir auch immer die Ohren von sein herum Geschreie weh. Meistens schaut er nicht mal zu mir, sondern nur auf sein Handy und schenkt mir nach paar Fehlern oder wenn ich zu langsam handele keine Beachtung und ich fühle mich dann echt immer mies, weil ich mich wie Mist behandelt fühle.

Bei meiner dritten Doppelstunde war ich dann halt auf der Straße und deswegen auch etwas nervös und ich bin halt auch zum ersten Mal schneller als 25 km/h gefahren (davor war ich nie höher). Bei der Gangschaltung und Geschwindigkeitsanpassung habe ich halt Probleme (ich brauche immer so lange) und auch beim etwas schnell fahren, doch mein Fahrlehrer schreit nur, dass ich mehr Gas geben soll und alles richtig machen soll und wenn ich das nicht sofort tue, flucht er sogar und all das lenkt mich sogar ab und ich kann mich nicht richtig konzentrieren. Später ist er sogar einfach weggefahren (er ist vor mir gefahren), weil ich zu langsam für ihn wäre (obwohl ich in der Straße nicht schneller fahren wollte, da dort Straßenschäden waren und ich lieber vorsichtig gefahren bin). Als ich ihn später sogar gesagt habe, dass ich etwas Angst habe und nervös bin, hat er nur gemeint, dass es mein Problem ist und er nichts tun könnte.

Mein Fahrlehrer setzt mich nur unter Druck, ich fühle mich bei ihm unwohl und richtig helfen tut er auch nicht, nur beschweren. Außerdem beendet er immer etwas früher die Fahrstunden und als ich ihn darauf angesprochen habe, meint er nur, dass ich genug gefahren bin. Ich meine, schließlich bezahle ich dafür und die Fahrschule ist echt teuer, da will ich doch gescheit fahren.

Ich habe echt kein Bock mehr weiter zu machen und fühle mich jetzt immer so niedergeschlagen und motivationslos, wenn eine Fahrstunde ansteht. Irgendwie kann ich nicht mit meinen Eltern oder Freunden reden, da sie alle nur begeistert sind, dass ich den A1 Führerschein mache und sie meinen, dass mir später das fahren Spaß machen würde.

Ich überlege echt, den Fahrlehrer zu wechseln, vielleicht sogar die Schule, denn ich würde gerne mein Führerschein weiter machen. Aber wenn ich wechseln soll, wie genau soll ich das machen ? Was würdet ihr mir empfehlen?

Motorrad, Auto, fahren, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, fahrstunde, praktische Fahrprüfung, Auto und Motorrad
4 Antworten
Woher kommt es, dass mein soziales Leben von anderen kritisiert wird?

Also, dass hier ist jetzt vielleicht keine übliche Frage, jedoch habe ich hierzu wenig bis garnichts im Internet gefunden. Man kennt es ja klassischer Weise, dass die Kinder ständig rausgehen wollen und feiern bis spät in die Nacht, jedoch verbieten es ihnen die Eltern. Bei mit (weiblich, 17) ist das nicht der Fall. Wenn ich mal rausgehe und trinke ist es meinen Eltern egal um wie viel Uhr ich nach Hause komme und in vielen Fällen holen sie mich sogar noch ab. Dafür bin ich ihnen dankbar. Jedoch bin ich auch viel am Wochenende und in den Ferien alleine zu Hause. Früher hat es mich sehr belastet das ich kein so großes soziales Netz habe und ständig eingeladen werde. Mit der Zeit habe ich gelernt gut alleine klar zu kommen und die Momente mit meinen wirklich guten Freunden sehr zu genießen.

Jetzt kommen wir zu dem Punkt der mich stört. Angenommen ich bin am Samstag mal wieder zu Hause in meinem Zimmer ,kommt mein Vater in mein Zimmer und bringt unterschwellige Bemerkungen wie "ruf doch mal deine Freundin an, ihr kommt ja hier was machen ich brauch das Wohnzimmer heute nicht", oder "geh doch mal raus und unternimm etwas". Ich frag mich halt was das soll, es ist doch mein soziales Leben. Oft habe ich dann auch noch an dem Tag versucht etwas zu starten jedoch kamen dann halt nur Absagen rein. Wenn mein Vater dann mit solchen Kommentaren kommt ist das auch nicht wirklich hilfreich. Es ist aber nicht nur mein Vater. Heute hatte ich eine Fahrstunde. Mein Fahrlehrer hat mich gefragt was ich am Wochenende gemacht habe. Darauf hab ich dann geantwortet "Ich war auf einem Geburtstag und eine Freundin war bei mir", was auch der Wahrheit entspricht. Ich weiß ja nicht wie viel ihr am Wochenende macht, aber mir reicht es wenn den ganzen Samstag über ne Freundin bei mir chillt und ich Sonntags auf einem Geburtstag bin. Darauf hat mein Fahrlehrer verwundert "mehr nicht" mit einer leichten Note enttäuschung geantwortet. Das war nicht das erste mal, dass es so auf die Schilderung meines sozialen Lebens reagiert hat. Manchmal habe ich dann auch einfach etwas erfunden, wenn ich mal ein Wochenende nichts gemacht habe, jedoch lüge ich auch nicht gern. Das ist mir aber lieber als solche Antworten zu kassieren.

Sorry ist bisschen lang geworden. Aber habt ihr ähnliche Erfahrungen? Oder eine Vermutung warum andere über das soziale Leben einer Person urteilen?

Freundschaft, feiern, Eltern, Fahrlehrer, freunde finden, Kritik, Liebe und Beziehung, Soziales, soziales Leben, Wochenende
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrlehrer

Wie viele Pflichtstunden für A1 Führerschein, wenn schon B vorhanden?

3 Antworten

Wie viele Fahrstunden braucht man im Durchschnitt?

8 Antworten

Hallo, ab welche Sehstärke für Brillen muss man es im Führerschein eintragen lassen?

10 Antworten

Wie viele Fehlerpunkte bei der LKW-Theorieprüfung darf man haben?

3 Antworten

Theorieprüfung wiederholen - Kosten?

5 Antworten

Wann bin ich aus der Probezeit raus? (Führerschein)

8 Antworten

Was kann man machen, wenn der Fahrlehrer einen nicht zur Prüfung anmelden will?

8 Antworten

wenn ich bei PKW die zündung anmachen will, muss ich dann kupplung drücken?

17 Antworten

Fahrlehrer schreit mich an?!?

9 Antworten

Fahrlehrer - Neue und gute Antworten