Will meine Fahrschule mich abzocken?

Ich frage mich wirklich (komplett ernstgemeint) ob meine Fahrschule bzw. mein Fahrlehrer mich abzocken will.

Und zwar folgendes:

Ich bin letztens beim 1. Versuch leider durch die praktische Fahrprüfung gefallen.
Mein Fahrlehrer meinte danach zu mir, dass ich eigentlich gut fahre und prinzipiell vor meiner nächsten Prüfung nicht zwingend weitere Fahrstunden nehmen muss.
Leider fällt dieser aber kurzfristig jetzt krankheitsbedingt länger aus.

Daraufhin habe ich einen neuen Fahrlehrer bekommen, und wir hatten bisher eine Fahrstunde á 90min zusammen.
Als Ich ihn auf einen neuen Prüfungstermin angesprochen habe meinte er ich sei definitiv noch nicht bereit dafür und mein Fahrlehrer hätte mich sowieso viel zu früh zur Prüfung angemeldet.

Ich hatte wirklich schon sehr viele Fahrstunden (an die 40) & auch schon wirklich viel Geld bezahlt. Allein schon finanziell, kann ich mir nicht mehr Unmengen an Fahrstunden leisten :)

Ich habe das auch bei meinem Fahrlehrer angesprochen & ihm gesagt, dass ich eigentlich demnächst gerne meine nächste Prüfung machen würde.

Darauf hat er jedoch wirklich sehr unfreundlich reagiert und gemeint wenn ich in der nächsten Zeit zur Prüfung will soll ich mir gefälligst einen neuen Fahrlehrer suchen, weil nicht mit ihm :)

Meine Frage ist jetzt: Kann er mich zu weitern Fahrstunden zwingen?
Ich habe im Büro der Fahrschule wegen der Prüfung nachgefragt und die konnten mir auch nicht helfen weil sich anscheinend nur die Fahrlehrer um die Prüfungen & Termine kümmern :)

Ist das Abzocke?
Wenn ich wirklich so schlecht fahren würde hätte mich mein eigentlicher Fahrlehrer ja garnicht erst zur Prüfung angemeldet?!

Ich brauch bitte ernstgemeinte Antworten :)

Auto, Führerschein, Abzocker, Fahrlehrer, Fahrprüfung, Fahrschule, fahrstunde, Auto und Motorrad
Fahren, Fahrstunden und Fahrlehrer alle so anstrengend?

Ich finde Fahrstunden manchmal sehr anstrengend vorallem wenn man einen Fahrlehrerin hat dem man nichts sagen kann und disskutieren nichts bringt.

Ehrlich gesagt regt mich sie so auf weil ich mich verteildigen möchte und ich auch gerne diskutiere aber es leider bei ihr nichts bringt weils sie immer denkt das sie recht hat und es nervt das ich leider immer bei ihr einstecken und nach ihrer nase tanzen muss!

Heute war ich am Fahren und fragte wann der nächste Termin für morgen soll und ich war mich am Fahren konzentrieren und konnte so schnell keine Uhrzeit sagen weil ich ein termin haben wollte der dann endet wann meine schule anfängt (schule fängt um 14:15 an weil ich viel frei habe, müsste dann zurück rechnen) und ich wusste die uhrzeit nicht ich meinte: ,,können wir nicht nach der Fahrstunde den termin machen?" sie so:,,kannste keine Uhrzeit jetzt sagen? und ich gab einfach nach sagte so um 11:30 oder so sie gab mir einen um 9:30.

Sie meint das ich gut Fahren würde es nur den feinschliff bräuchte heisst das ich mehr auf Fussgänger und schulterblick achten soll.... ich würde abscheinend es schaffen bis mitte oder ende JUNI zu prüfung dabei hatte ich nicht mal 1 sondefahrt 🤡

persönlich denke ich ist ende JULI realistischer

Zur meiner frage:

Habt ihr auch anstrengende Fahrlehrer erlebt und wie seid ihr damit umgeganngen?

Auto, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Schaltung
Praktische Prüfung bestehen mit cringem Fahrlehrer?

Hallo zusammen,

Ich möchte hier mal meine Sorgen schildern mit der Hoffnung jemand mit etwas Ahnung interessiert sich dafür.Und zwar absolviere ich gerade meine Praktischen Fahrstunden und habe demnächst auch Prüfung. Mein Fahrlehrer ist ein ziemlich eigener Typ,kommt fast immer zu spät und überzieht immer die Fahrstunden.Ein Beispiel: heute ab um 11 und eigentlich 1½h fahren,ende vom Lied 14 Uhr erst bei der Fahrschule.Auf jedenfall muss ich selber zu geben das ich nicht der beste Schüler bin und eher langsam lerne. Ich begehe halt meistens Flüchtigkeitsfehler wie Blinken vergessen oder bei Ampeln beim Gegenverkehr vorbeilassen zu weit in die Mitte gefahren. Ja ich weiß wenn er es mir 2 mal gesagt hat, das ich es kapieren müsste aber wenn er mich immer anmault und man versucht unter stress alles richtig zu machen geht es eh immer daneben.Dann kommen halt immer so sprüche wie "du bist einer der schlimmsten die ich hatte" usw. Letztes mal bin ich ausversehen in eine Durchfahrt Verboten Straße gefahren weil er gesagt hat "bieg da mal links ab"... Auf jedenfall hat er mich dann richtig zur sau gemacht und dem entsprechend war dann sehr dicke Luft im Auto. Dann sind wir weiter gefahren und da war ein Kreisverkehr und er meinte fahr mal da die erste raus und zack bin ich wieder in eine Durchfahrt verboten Straße gefahren...Ja ich weiß ich hätte das sehen müssen aber wenn man so fokussiert ist nix falsch zu machen dann kommt immer so was. Er meinte dann stell das Auto ab,steig aus und guck dir das Schild an. Ich bin gar nicht weiter vor gegangen weil ich schon ein rundes Schild von hinten sah und bekam im diesem Moment erstmal nen kleinen Nervenzusammenbruch und hab erstmal am Straßenrand ein paar Tränen vergossen weil ich mir so unfassbar blöd vorkam und ja...Wie gesagt ist bald Prüfung und er sagt auch das dieses Jahr keiner bei ihm Durchgefallen ist,und das auch bei mir gefälligst so bleiben soll,wo ich mir so denke danke das du mich unter erfolgsdruck zwei tage vor der Prüfung setzt :DDD Ich will damit einfach abschließen und nie wieder Fahrstunden machen müssen weil ich wirklich schon die Lust am Autofahren verloren habe...Wenn ich an meine erste Stunde denke wie viel Lust ich da noch hatte Auto zu fahren . Ich will ihn jetzt auch nicht komplett schlecht da stehen lassen weil er manchmal auch echt cool und entspannt ist aber mich immer rund macht auch wegen kleinen fehlern

Kann mir jemand ein paar nützliche Tipps für die letzten Fahrstunden und die Prüfung geben?Würde mir echt mega helfen

Danke im voraus :)

Führerschein, Fahrlehrer, fahrstunde, praxispruefung, Auto und Motorrad
Über was kann man mit Fahrlehrer reden?

Hey

ich bin vor knapp 2 Jahen mit den FS fertig geworden und würde gerne anstatt nur daran vorbeizugehen (wie ich es mache, wenn ich mal in der Heimat bin und dort in der Gegend was zu tun habe) auch mal ein Gespräch führen.

Das Problem ist ich weiß nicht was. Letztes Jahr im Sommer habe ich auch mal mit dem gesprochen und da hab ich offenbar die falschen Themen erwischt, dass er sich etwas langweilte. Mittlerweile hat er das auch wieder vergessen (So oft bin ich dort nicht in der Stadt) und im Dezember hat er mich nur am fahren sehen im Straßenverkehr (Hab versucht die Zeit zu vermeiden, wenn er mal fertig ist mit der Theorie und Schluss hat und bin bewusst paar Minuten später erst da vorbei gegangen als er weg war, weil ich mir zu viele Gedanken gemacht hab).

Und bitte keine Fragen woher ich weiß dass es die Zeiten sind (Ich bin auch schon Jahre vor dem FS da langgelaufen als ich noch in der Stadt lebte und ich ihn zumindest persönlich nicht kannte).

Habt ihr auch schonmal nachdem ihr fertig wart, mit euren Ex Fahrlehern gesprochen? Und wenn ja: Über was kann man den so reden ohne dass der andere sich langweilt.

PS: Warum reden viele Fahrlehrer mit ihren Schülern auch übe private Dinge? Er dagegen hat das nicht getan, weshalb es zu 90% nur um das Fahren ging.

Auto, Freizeit, Deutsch, Kunst, Freundschaft, Recht, Führerschein, Privatsphäre, Kommunikation, Fahrlehrer, Fahrschule, Freizeitaktivitäten, Gesellschaft, Gespräch, Kunst und Kultur, Umgang, Ausbildung und Studium, Auto und Motorrad, Reisen und Urlaub
Fahrschule wechseln/Ist das normal?

Hey Leute :)

Ich bin letztens durch die praktische Prüfung gefallen, was an sich nicht so schlimm ist passiert ja vielen :)

Ich war jetzt aber heute nochmal in meiner Fahrschule, um die Gebühren für meine 2. Prüfung zu bezahlen und die Bürokraft sowie einer der andern Fahrlehrer der zufällig auch gerade dort war haben sich ohne Witz darüber lustig gemacht, dass ich durchgefallen bin (oder eigentlich eher weswegen?)

Ich weiß selber, dass ich was richtig dummes gemacht habe was auch mehr oder weniger fahrlässig war aber trotzdem :(

Mein eigentlich Fahrlehrer hat das anscheinend da rumerzählt :(

Die haben mich in meiner Anwesenheit wirklich ungelogen ausgelacht und sich drüber lustig gemacht, wie ich nur auf die Idee gekommen bin sowas „dummes“ zu machen :)

Ich habe morgen Fahrstunde (die erste nach der nicht bestanden Prüfung) und jetzt Angst dahin zu gehen, weil mein Fahrlehrer anscheinend jetzt denkt ich bin hängengeblieben oder so :)

Ich war sowieso schon eine Art Problemschüler (in mehreren Hinsichten) & in meiner Fahrschule kennt mich mittlerweile wirklich jeder persönlich und jetzt auch noch das :(

Muss ich mich jetzt morgen vor meinem Fahrlehrer rechtfertigen, wieso ich in der Prüfung durchgefallen bin?

Am liebsten würde ich mich da überhaupt nicht mehr Blicken lassen & einfach die Fahrschule wechseln. Aber macht dass in meiner Situation überhaupt noch Sinn? Es würden ja wahrscheinlich nochmal kosten auf mich zukommen :(

Schule, Angst, Fahrlehrer, Fahrprüfung, Fahrschule, Auslachen, fahrschule wechseln, Auto und Motorrad
Warum sind Fahrlehrer so gemein oder bin ich das "Problem"?

Hallo,

ich hatte jetzt schon einige Fahrstunden und ich hab immer noch nicht das Gefühl, dass ich besser Auto fahre.. Wir haben in der letzten Fahrstunde das Einparken geübt, was wir aber auch schon mal gemacht haben. Mein Fahrlehrer sagt mir, dass es sehr viele Möglichkeiten gibt einzuparken und welchen Weg man im indefekt nimmt ist eigentlich egal.. Beim komplett aller ersten mal üben war es ganz okay (habe es so gemacht, wie mein Fahrlehrer es erklärt hatte) und in der nächsten Fahrstunde dann nicht mehr. Ich wollte so einparken, wie es für mich am logischsten war (kurz zu einer Vorgeschichte, ich hab auch schon mal auf ein Übungsplatz und in der Arbeit eingeparkt -jap, auch ohne FS und auch so, dass ich nicht mehr als 2 mal korrigieren musste. Ich mach dies einfach nach Gefühl). Nun wollte ich das eben so nach Gefühl machen und mein Fahrlehrer schnautzt mich an warum ich denn nicht so einparken wie er es mir erklärt hat (ich hab das auch ehrlich gesagt wieder vergessen gehabt und ich kann es mir einfach nicht merken). Jetzt frage ich mich, warum sagt mein Fahrlehrer, dass es zick Wege gibt zum Einparken und es eigentlich wurscht ist welchen Weg man nimmt aber bei dem weg, wie ich einparken wollte, meckert obwohl ich weiß, dass ich so reingekommen wäre mit nicht mehr als zweimal korrigieren??? Das Verwirrt mich total und dann werde ich nervös und krieg dann auch gar nichts mehr auf die Reihe. Ich konnte Ihn dann auch nicht erklären, wie ich es machen wollte, weil ich es einfach nach Gefühl mache und so nervös werde, dass ich gar nichts mehr versuchen kann zu erklären. Mein Fahrlehrer sagt dann sowas wie in deinem Kopf ist total Wirrwarr.... Also kann ich dann in der Prüfung doch nur diesen Weg nehmen, wie mein Fahrlehrer es mir erklärt hat oder wie????

Wir sind auch noch auf die Autobahn gefahren und war eh schon total nervös und hatte Tränen in den Augen und ich bin dann bei Unbegrenzt, rechte Spur, ca. 100kmh hinter ein anderen Auto gefahren. Nun meckert mein Fahrlehrer mich wieder an warum ich denn nicht überhole der Prüfer hätte hier jetzt gesagt die Prüfung ist beendet.. Ich hab daraufhin gesagt, dass ich grad nicht schneller fahren wollte weil ich es mir in dieser Situation (weil ich von vorhin so nervös war) nicht zugetraut habe.. Mein Fahrlehrer sagte dann das der Prüfer nichts zu bewerten hätte aber in Nachhinein sagt er, dass das auch nicht falsch war, was ich gemacht hab und warum ich nicht überholt habe... aber warum sagt er dann, das der Prüfer die Prüfung beendet hätte?? Ich hab doch anscheinend nichts falsch gemacht???

Ich bin richtig verwirrt und weiß nicht mehr was richtig und falsch ist.. Kapier ich einfach hier was nicht oder ist mein Fahrlehrer der, der "schuld" hat???

Auto, fahren, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Auto und Motorrad
Ich mag meinen fahrlehrer nicht?

Hallo,

ich hatte jetzt insgesamt drei Fahrstunden und ich finde, dafür bin ich schon echt gut dabei. Bremsen, Schalten und Lenken klappt fasst Mühelos, außer natürlich das Typische "zu weit rechts" oder "zu weit links". Mein FL gibt mir aber immer richtig ungenaue Wegbeschreibungen und verunsichert mich wirklich. Wenn ich zB an einer Stopstraße stehe sagt er, dass ich fahren soll, obwohl der Querverkehr mir etwas zu nah ist. Wenn ich dann nicht fahre und sage, dass ich mir nicht zugetraut habe, so schnell anzufahren, heißt es immer "keine Ausreden!" oder "diskutiert wird nicht!" Das ist bei vielen Sachen so. Ich habe einmal den Gang verfehlt und habe statt in den 3. In den 5. geschaltet und seine Reaktion war nur "warum hast du das gemacht? Wir wollen nicht rasen". Warum weiß ich auch nicht, ich schätze, weil das Schalten nach drei 45 Minuten Fahrstunden noch nicht perfekt funktioniert. Dann meinte ich nur so, dass ich das Schalten wohl noch nicht automatisiert hätte, aber er konnte das überhaupt nicht nachvollziehen. In meiner ersten Fahrstunde waren wir in einer Bauernschaft und ich sollte das Anfahren üben. Dann hat der FL eben immer mal wieder gesagt, dass ich anhalten soll. Ich musste natürlich erstmal darauf reagieren und langsam die Kupplung und die Bremse treten, da hieß es schon "Bremsen! Breeeemmmmsssseeeennnn!", eine Gefahrenstelle war nicht vorhanden, weshalb ich hätte "schnell" Bremsen müssen, wieso ist er dann wegen einer normalen menschlichen Reaktionszeit so wütend. Generell ist mir der Spaß am Fahren echt vergangen, da ich selber echt stolz auf mich bin, wenn ich das Auto geschmeidig von einem Gang in den nächsten befördere, aber von ihm niemals Lob kommt. Da er auch nicht der Jüngste ist, sind harmonievolle Gespräche auch nicht wirklich gegeben.

Sollte ich versuchen, den Fahrlehrer zu wechseln, oder ist es normal, dass Fahrlehrer so angespannt sind?

Fahrlehrer, Fahrschule, Auto und Motorrad
Fahrstunde reinster Psychoterror?

Hallo liebe Community,

ich habe vor kurzem mit meinen Fahrstunden angefangen ( mittlerweile habe ich 8 hinter mir) und bin echt am verzweifeln…

Mein Fahrlehrer ist mit Abstand die negativste und narzisstischste Person, der ich jemals begegnet bin.

Neben dummen Kommentaren, sowie teilweise sexistischen und rassistischen bzw. xenophoben Anmerkungen und Aussagen wie „Du blindes Huhn!“ und „Das gibt 5 Peitschenhiebe!“ usw. bringt er mir auch wirklich einfach gar nichts bei. Bei Fragen wirkt er sofort genervt und murmelt mir eine kurze Erklärung daher unter der Maske, die ich kaum verstehe und wenn ich nochmals nachfrage wird er sofort zickig und meint, dass er das mir doch gerade erklärt habe.

Zwar kann ich schon gut fahren ( ich habe tatsächlich ein einziges Mal Lob bekommen), allerdings habe ich mir das alles selber mithilfe von YouTube Videos und Trockenübungen an dem Auto meiner Eltern beigebracht.

Die letzte Fahrstunde war aber echt der blanke Horror. Ich hatte einmal einen schlechten Tag und durch sein ständiges kritisieren und den ganzen Druck unter den er mich gesetzt hat, hatte ich das Gefühl keine Luft mehr unter der Maske zu bekommen. Ich musste echt damit kämpfen, nicht einfach rechts ranzufahren und ihm und dem Fahrschulauto (was übrigens zugemüllt ist mit Minzbonbon- und Snickersverpackungen) zu entfliehen.

Nun wenn ich Freunde und Familie darauf anspreche, meinen die meisten, dass jeder Fahrlehrer so sei und das normal wäre. Ich habe mir auch anfangs die Frage gestellt, ob das normal ist, nur um mich zu fordern. Dass sich aber die Ungeduld und Respektlosigkeit so lange hinzieht, sehe ich nicht als normal.
Der vermeintliche Spaß am Autofahren wird mir verdorben und im Bus zu fahren fühlt sich an wie eine Erleichterung. Nach jeder Fahrstunde bin ich mental erschöpft und die Motivation geht in den Keller.
Was würdet ihr in meiner Situation tun? Lustigerweise ist mein Fahrlehrer auch der Chef der Fahrschule, deshalb wird eine Beschwerde wohl nicht wirklich viel bringen…

Auto, Stress, Führerschein, Psychologie, Fahrlehrer, Fahrschule, Psyche, fahrstunde
Fahrschule wechseln?

Hey, mein Fahrleher und ich kommen nicht miteinander aus er hat mir nach 22 Stunden Grundstoff ,22 Übungsstunden reingedrückt wollte sogar noch mehr machen obwohl ich ihn schon drauf angesprochen hab das ich mit den Sonderfahrten langsam anfangen würde ich hab für diese Stunden schon um die 2000€ gezahlt , ich musste erst ein Elternteil von mir anrufen lassen , da meinte er ich wäre bereit und so weiter aber mir in der letzen Stunde sagen das ich mindestens noch 10 Übungsstunden brauche , auch während den Fahrten meckert er nur er stresst mich und verunsichert mich ich fahre sicherlich nicht perfekt es passieren noch kleine Patzer, ich fahre seit letzter Woche Sonderfahrten ich bin eine Landstraße gefahren und eine Autobahn er meinte wir haben nur 1 Autobahnfahrt am den Tag absolviert aber das kann doch nicht stimmen weil wir sind 90 Minuten auf der Autobahn gewäßen eine sonderfahrt geht 45 Minuten ich bin da das Doppelte gefahren sind das dann nicht 2 Autobahnfahrten die ich erledigt habe ? An dem Tag wo ich Autobahn gefahren bin war ich sehr nervös so schnell zu fahren weil es einfach neu ist ,er hat die ganze zeit gemeckert er meint das müsste perfekt sitzen mit der Autobahn aber wie den es war meine erste , danach sind wir aus der Autobahn raus und in eine Ortschaft ich musste in den 2 Gang wechseln war aber zu dem Zeitpunkt sehr angespannt und verunsichert hab den Gang nicht gleich rein bekommen er meinte Dan , Für dich ist das Autofahren nichts oder ?ich wusste nicht was ich sagen soll jetz stellt sich die Frage soll ich wechseln obwohl ich schon in den Sonderfahrten bin lohnt sich das danke fürs lesen :)

Fahrlehrer, Fahrschule, Auto und Motorrad
Fahrlehrer streng oder zu sensibel?

Hallo,

bin 18 und nach einer langen Zeit hatte ich heute zwei Fahrstunden (100 Min.). Dadurch dass ich umgezogen bin, musste ich die Fahrschule wechseln und konnte dadurch in den letzten 4-5 Monate keine Fahrstunde nehmen. Heute bin ich dann also wieder gefahren.

Ab und zu bin ich 1 km/h oder zwei km/h zu schnell gewesen, weswegen ich dann nach dem dritten mal schon angeschrieen wurde, dass ich viel zu schnell fahre. Zugegeben ich hatte auch zwei bis drei Riesenböcke. Einmal beim Stoppschild nicht zum absoluten Stillstand gekommen. Bei einer Kreuzung grün gesehen, dann auf einmal rot, doch noch abgebremst was ich nicht hätte tun sollen und dann war ich im Mitten des Fußgängerüberwegs, weswegen ich dann schnell weiterfahren musste.

Als ich dann wieder zwei KM/h überschritten habe, schrie mich der Fahrlehrer dann komplett ab und meinte so lasse ich dich nie in die Prüfung und wenn das noch einmal vorkommt, dann kannst du dir einen anderen Fahrlehrer suchen, der dich in die Prüfung nimmt. Dadurch dass ich immer angemeckert werde, werde ich nur nervös.

Außerdem habe ich einmal mein Lenkrad wieder kommen lassen ohne es zu bewegen beim Abbiegen, weswegen ich dann noch einmal angeschriien wurde, dass ich das mit meinem Auto machen kann aber niemals mit seinem. Zum Schluss meinte er dann noch, du fährst so schlecht für 22 Fahrstunden. Heute wurde ich für meine Fahrweise vom neuen Lehrer mehr angeschnauzt als ich vom meinem Alten jemals angemeckert wurde. Ich glaube so wird das nie was... Sind viele Fahrlehrer so und ich reagiere eibfach nur zu sensibel oder ist der Fahrlehrer einfach zu streng.

Psychologie, Fahrlehrer, Fahrschule, Sensibel, Auto und Motorrad
Fahrschule wechseln?

Ich bin gerade dabei meinen Führerschein zu machen und habe folgende Probleme mit meiner Fahrschule. 

Jetzt stelle ich mir die Frage ob ich die Fahrschule wechseln sollte.

Mit der Theorie war alles super. Vor ca. 4 Monaten habe ich dann mit der Praxis angefangen.

 Mein erster Fahrlehrer hatte eigentlich immer relativ viel Zeit und ich konnte immer zwei Termine pro Woche machen. Anfangs habe ich mich etwas ungeschickt angestellt und mein Fahrlehrer war drauf hin etwas unfreundlich aber das wurde schnell besser und nach 10 Stunden hätte ich dann mit den Sonderfahrten anfangen sollen.

Daraufhin hat er mir dann aber geschrieben er ist krankgeschrieben und ich kann diese Woche leider keine Stunden nehmen. Erstmal hab ich mir dabei nichts gedacht aber er hat sich dann über drei Wochen einfach nicht mehr gemeldet und jegliche Nachrichten meinerseits komplett ignoriert.

Ich habe dann irgendwann aus Verzweiflung einfach in meiner Fahrschule angerufen und die meinten nur er würde längerfristig ausfallen und haben mich zu Fahrlehrer zwei geschickt. 

Dieser hatte aber eigentlich keine Zeit für mich. Ich durfte keine Sonderfahrten machen sondern musste noch sechs Fahrstunden nehmen. Termine hatte er nur alle zwei Wochen und generell nur sehr kurzfristig (wahrscheinlich wenn jemandem spontan abgesagt hat oder so). Irgendwann meinte er dann er müsste mich jetzt abgeben da die Motorrad-Saison anfängt und die Motorrad-Schüler Vorrang haben.

Bei Fahrlehrer 3 konnte ich dann endlich weiter machen und habe nach einer Doppelstunde dann endlich die ersten drei Sonderfahrten machen dürfen. 

Er hat mir dann auch direkt einen Prüfungstermin gemacht, weil er meinte ich fahre sehr gut.

Diese Woche hätte ich noch alle vier Autobahnstunden und die restlichen Überlandfahrten machen sollen. In zwei Wochen (28.4) ist mein Prüfungstermin.

Mein Fahrlehrer hat mir jedenfalls heute geschrieben, dass er Corona-Positiv ist und ich deswegen diese Woche keine Stunden machen kann. 

Mir fehlen noch zwei Überlandfahrten, alle Autobahn- und Nachtstunden. 

Mein Problem ist das ich das ja niemals alles in einer Woche schaffen kann (ich bin dazu nächste Woche wo er dann wieder da wäre noch drei Tage in Urlaub) d.h ich muss meine Prüfungstermin der schon gebucht war höchst wahrscheinlich verschieben (und bezahlen ??).

Ich würde dazu auch gerne nochmal zumindest eine Übungsstunde nach den Sonderfahrten nehmen um mich wirklich auf die Prüfung vorzubereiten. 

Mein Fahrlehrer kann ja eigentlich nichts dafür, dass er Corona hat aber ich bin einfach richtig genervt. Ich mache jetzt schon ewig Praxis obwohl ich schon längst fertig sein könnte und habe hunderte von Euro für Fahrstunden ausgegeben die ich eigentlich nicht brauche.

Meine Fahrschule hat 8 Angestellte Fahrlehrer und krieg es trotzdem nicht hin das ich mit einem von denen meine Ausbildung fertig machen kann….

Ich stelle mir jetzt die Frage, wie ihr die Situation beurteilt und ob ich die Fahrschule wechseln soll :(

Auto, MPU, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Nerven, fahrstunde, Auto und Motorrad
Fahrschule?

Hallo, ich hatte heute meine dritte Doppelstunde und es war schlimm…ich habe so viele Fehler gemacht…d.h. beim Anfahren abgewürgt, Bremse komplett vernachlässigt, über die Kupplung rede ich am besten nicht…

Mir fällt es schwer mich auf mehrere Sachen gleichzeitig zu konzentrieren und dann wegen dem riesigen Stress ist das noch schlimmer und ich vergesse z.B. beim Bremsen die Kupplung durchzutreten etc.

Natürlich war ich dann total gestresst, war komplett durch und wollte einfach nur noch nach Hause…zu Hause dann auch erstmal ne gute Stunde geheult und die Verzweiflung ist groß :(

Ich weiß nicht, ob ich weitermachen soll…ich will es eigentlich und meine Eltern auch unbedingt, denn ohne Führerschein ist man ja mehr oder weniger aufgeschmissen…

Könnt ihr mir vllt BITTE die Reihenfolge aufschreiben, wie man anfährt, bremst, Gang einlegt und so weiter? (Also was man als erstes, zweites macht…was man dabei unbedingt beachten muss) Ich komme da immer durcheinander und eine gute Vorlage zum Merken wäre mir extrem hilfreich! Kann das bitte einer machen? Ich bin unsicher, sonst würde ich es selbst schreiben..

Und habt ihr vllt Tipps für mich?
Ich bin halt wirklich sensibel und mir wird schnell alles zu viel und außerdem diese Nervosität und dann dieses hektische…

(Nein, ich hab leider keine Möglichkeit mit jemandem privat zu üben. Hab niemanden den ich fragen könnte und den Ehemann meiner Mutter werde ich aus vielen Gründen nicht fragen.)

Bin über jeden Rat dankbar :)

Auto, Angst, Führerschein, Psychologie, Fahrlehrer, Fahrschule, Fahrschule praxis, Auto und Motorrad
225min Fahrstunde erlaubt?

Hey Leute

Ich hatte eben  eine kleine Diskussion bzw. eher Auseinandersetzung mit meinem Fahrlehrer: 

Ich nehme irgendwie schon seit drei Monaten praktische Fahrstunden und komme kaum weiter. Mittlerweile habe ich schon den dritten Fahrlehrer, da die beiden anderen keine Zeit hatten. (Es ist etwas kompliziert :D)

Ich hatte jetzt bereits 10 Übungsstunden und soll mit den Sonderfahrten anfangen.

Aufgrund der Tatsache, dass ich schon so lange brauche will mein aktueller Fahrlehrer jetzt, dass ich alle fünf Überlandfahrten in einem mache, also quasi eine Fahrstunde mit 225min. 

Damit es von der Uhrzeit passt, müsste er mich direkt von der Schule abholen. Da ich aber noch Unterricht bis nach der 10. Stunde haben, habe ich ihm gesagt, dass mir das eigentlich zu lange bzw. zu anstrengend ist nach einem kompletten Schultag direkt noch 5 Fahrstunden zu machen.

Ich finde die normalen 90min meist schon sehr anstrengend :(

Darauf hin war er sauer, hat mich angemotzt nach dem Motto ich kann mir meine Termine ja nicht selber aussuchen, er hat ja auch noch andere Schüler und später muss ich sowieso auch bei Müdigkeit und Anstrengung fahren etc. 

Schlussendlich hat er dann gemeint entweder ich mache die Fahrstunde so, wie er sie geplant hat oder ich habe einfach Pech :)

 Vorher hat mein Fahrlehrer schon drei mal vereinbarte Termine absagen müssen weil ihm was dazwischen gekommen ist. Ich glaube er macht mir jetzt Stress weil er keine Zeit hat :(

Meine Frage ist jetzt ist es überhaupt erlaubt fünf Fahrstunden am Stück zu machen?!

Klar will ich irgendwann fertig werden aber ich finde das trotzdem grenzwertig…..

Kann er mir den Vertrag kündigen wenn ich mich weigern würde die Fahrstunde so zu machen?

Auto, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Streit, fahrstunde
Warum haben Fahrlehrer nie Zeit?

Ich nehme mittlerweile seit fast drei Monaten praktische Fahrstunden aber komme kaum weiter weil kein einziger Fahrlehrer meiner Fahrschule wirklich Zeit für mich hat.

Mittlerweile habe ich schon den dritten Fahrlehrer.

Laut meinem ersten Fahrlehrer bräuchte ich zu lange und er dachte ich würde schneller lernen, weswegen ich nicht in seinen Zeitplan passe. Der zweite Fahrlehrer zu dem ich danach geschickt wurde hatte nur alle zwei bis drei Wochen Zeit für Fahrstunden und hat mich irgendwann auch weiter geschickt, da jetzt die Motorrad-Saison beginnt und die Motorrad-Schüler Priorität haben :)

Ich sollte dann Fahrlehrer 3 kontaktieren, der hatte erst in drei Wochen nen Termin frei. Morgen hätte ich dann endlich nach 6 Wochen komplett ohne Fahrstunde meine erste Sonderfahrt machen können…. Naja heute hat er schon wieder abgesagt (zum dritten Mal mittlerweile) und meine Stunde um 2,5 Wochen verschoben.

Ich hatte jetzt 10 Übungsstunden (5 Doppelstunden) und noch nicht eine einzige Sonderfahrt in einem Zeitraum von fast drei Monaten (zwischen den Stunden waren immer mindestens 2-3 Wochen).

Wieso haben Fahrlehrer eigentlich keine Zeit?  Es ist gefühlt unmöglich regelmäßig Fahrstunden zu nehmen und generell waren alle Fahrlehrer mit denen ich bisher gefahren bin super ungeduldig und gereizt bzw. gestresst. 

Ständig wurde ich angemotzt wieso ich denn keine Fortschritte mache oder wieso ich das immer noch falsch mache/vergesse etc. 

Mein erster Fahrlehrer war besonders unfreundlich, es ging soweit, dass ich mehrmals zu Hause nach den Fahrstunden geheult habe (und ich würde sagen ich bin normalerweise echt nicht empfindlich)

Wie soll ich denn auch irgendwie besser werden wenn nie jemand Zeit für Stunden hat?! Ich hab ja sonst keine Möglichkeit zum Üben.

Auch während den Stunden haben alle irgendwelches anderes Zeug gemacht wie telefoniert, Unterlagen ausgefüllt, Theorieunterricht geplant etc.

Ich bin einfach nur super genervt davon, weil ich endlich meinen Führerschein bestehen will (zumal ich bereits eine Menge Geld in die Ganze Sache investiert habe) :(

Ich habe aber generell schon mehrmals von Freunden gehört, dass sie ähnliche Probleme auch bei verschiedenen Fahrschulen haben (wobei auch nicht in dem Ausmaß)

Ist das generell so, dass Fahrlehrer keine Zeit haben und eventuell Fahrschulen überlastet sind oder habe ich einfach nur Pech?

Ich frage mich einfach ob ich über einen Wechsel der Fahrschule nachdenken sollte oder ob es sich einfach um ein generelles Problem handelt?

Auto, Stress, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, fahrstunde
Vom Automatik ins Schaltgetriebe?

Hallo,

im Vorhinein sei angemerkt dass ich mich in NRW befinde und hier meinen Führerschein mache (falls das überhaupt eine Rolle spielt).
Ich hatte heute meine 34. Fahrstunde mit Schaltgetriebe und war auch lange nicht mehr fahren, daher bin ich nicht so gut gefahren. Mein Fahrlehrer hat mir dann angeboten, ich solle den Führerschein auf Automatik machen und die Prüfung auch mit einem Automatik Führerschein absolvieren, und dann kriege ich auch von ihm eine Bescheinigung, dass ich meinen Führerschein von einem Automatik Führerschein zu einem Schaltgetrieben wechseln kann, so als gäbe es keine Unterschiede.

ich hab im Internet dann gelesen, dass das so eine neue Regelung seit dem 01.04.21 ist und ich dafür folgende Vorraussetzungen erfüllen muss:

Der Weg zum „normalen“ Führerschein der Klasse B (Pkw) führt über Extrastunden und eine TestfahrtMindestens zehn Unterrichtseinheiten á 45 Minuten muss der Fahrschüler zusätzlich zu seiner praktischen Grundausbildung mit einem Schaltfahrzeug bestreiten. Zudem muss er seine Fahrtauglichkeit beweisen, indem er eine Eignungsfahrt über mindestens 15 Minuten absolviert. Hat der Fahrschüler sein Können unter Beweis gestellt, ist er zum Führen und Fahren eines schaltgetriebenen Pkw berechtigt, was im Führerschein unter der Schlüsselzahl 197 vermerkt wird.

Meine fragen sind jetzt:

Ist diese Testfahrt beim Fahrlehrer oder von jemanden aus dem TÜV (wenn zweiteres, wo ist dann der Unterschied zwischen der normalen Prüfung und der Testfahrt)?

Gibt es irgendwelche Besonderheiten auf die ich achten muss oder ist alles genauso, wie als hätte ich den Führerschein auf Schaltgetriebe gemacht?

Mein Fahrlehrer kann dann im Nachhinein nicht sagen, dass er mir diese Bescheinigung doch nicht gebe, oder?

und die letzte Frage: Sind diese 10 Extrastunden bereits in den von mir 34 geleisteten Fahrstunden enthalten oder muss ich die im Nachhinein noch einmal machen? Also auch wieder 10 Fahrstunden bezahlen?

Auto, Führerschein, Fahrlehrer, Führerscheinprüfung, Schaltgetriebe, TÜV, Automatik, Auto und Motorrad
Fahrlehrer macht dumme Sprüche?

Hallo!

Ich habe jetzt(endlich!) mit dem Führerschein begonnen und hatte bisher 2 doppelte Fahrstunden. Jedoch muss ich leider sagen, dass ich mich bei meinem Fahrlehrer sehr unter Druck gesetzt fühle. Die ersten 2 Fahrstunden musste ich direkt nur durch die Stadt fahren und er meckert mich wirklich wegen jeder Kleinigkeit an. Viele Sachen wusste ich auch einfach noch nicht, dass habe ich dann auch offen kommuniziert aber erklären will er mir auch nichts. Er redet dann lieber als über private Sachen und erzählt mir irgendwelche privaten Dinge, die mich eigentlich überhaupt nicht interessieren und im Gegenteil nur ablenken! Er meinte sogar letztens, dass er ja vom Maske tragen in der Fahrschule überhaupt nichts hält, allgemein wäre das doch alles sinnlos mit den Masken.. ja also entweder meckert er nur, erzählt mir als private Geschichten oder ist am telefonieren/am Handy.

Am meisten nerven mich aber die teilweise echt blöden Sprüche. Bei den letzten 2 Stunden meinte er, dass der Verkehr von meinem Fahrverhalten doch schon total genervt wäre. Dann fragt er mich, was man bei einer roten Ampel macht, ich meinte dann ,,Ja natürlich stehen bleiben" und er darauf ,,Wenigstens das weiß sie mal". Ich habe gemerkt, dass er mich bewusst für dumm verkaufen wollte. Ich musste mir da manchmal echt die Tränen unterdrücken.. dann sagt er zu mir ,,und atmen nicht vergessen" oder ,,auch mal lächeln". Ich finde das überhaupt nicht lustig. Es kommt mir vor als würde er sich bewusst über meine Aufregung lustig machen. Ich habe ganz ehrlich bei der 1.Fahrstunde gesagt, dass ich aufgeregt bin weil ich denke es auch besser ist, dass gleich mitzuteilen. Seine Art, dass er mich als nur anmeckert und diese Sprüche reißt setzt mich nur noch mehr unter Druck und macht mich nur noch unsicherer. Ich habe ihm in der letzten Doppelstunde dann auch gesagt, dass ich gerade mit allem überfordert bin aber da kommt gar keine Reaktion von ihm, nichts.

Nun wollte ich fragen, ist das normal? Bin ich einfach zu sensibel/muss man da durch? Da ich jetzt erst angefangen habe, bin ich tatsächlich am überlegen, ob ich noch den Fahrlehrer wechseln soll. Eigentlich habe ich mir jemanden gewünscht, der ruhiger ist und mir auch mal was erklärt..

Danke für jede Antwort!:-)

Freundschaft, Fahrlehrer, Fahrschule, Liebe und Beziehung
Was soll ich tun mit meinem Fahrlehrer?

Ich bin zum jetzigen Zeitpunkt fast 2 Jahre an meiner Fahrschule angemeldet. Wegen Corona gab es natürlich zwischen durch längere Pausen. Dennoch habe ich durchgehend den selben Fahrlehrer. Meistens hatte ich auch so zwei mal die Woche eine Fahrstunde. Doch manchmal hatte ich eine Woche mal keine, dann allerdings auch mal zwei an einem Tag und eine Fahrstunde ging immer 90 min. Aber mein Problem ist mein Fahrlehrer… es gab Tage an denen er total nett war und mich als kleines, Herzchen oder Baby betitelt hat. Während dieser Fahrstunden hat er wie ein Freund mit mir geredet und mir geholfen. Es gab allerdings auch andere Fahrstunden, wo er mich an Bein oder Händen angefasst hat. Es kam sogar mal vor, dass er mich aus Spaß gewürgt hatte. Kommentare über mein Äußeres waren nicht selten, so wie Kommentare wie „ baby, wenn der Motor grummelt dann musst du schalten.“ Es kam häufig dazu, dass er lauter wurde und ich noch während der Fahrstunde angefangen habe zu weinen. Er machte sich häufig über meinen Berufswunsch lustig und sagte abwertende Dinge. Ich war ohne hin nicht selbstbewusst, aber durch dir Fahrstunden ging mein Selbstwertgefühl als auch mein Selbstbewusstsein den Bach runter. Es ging soweit, dass ich Angst hatte ins Auto zu steigen, Angst bekam zu fahren und sogar Angst bekomme wenn ich das fahrschulauto außerhalb der Fahrstunden sehe. Ich habe vor Fahrstunden gebrochen und währenddessen panikattacken bekommen. Ich habe das auch schon mal mit meinem Fahrlehrer besprochen, danach war eine Fahrstunde total super, die nächsten allerdings nach dem gleichen Schema wie vorher. Ich muss dazu sagen, ich habe ein sehr schlechtes Verständnis für das Auto und hatte dementsprechend über hundert Fahrstunden, um irgendwie „gut“ zu fahren. Aber ich möchte nicht aufgeben und unbedingt weiter machen, nur leider bin ich sehr verzweifelt und weiß leider nicht wie. Eigentlich könnte ich ja den Fahrlehrer wechseln, jedoch hindert mich irgendwas daran. Denn ich habe meine Sonderfahrten beinahe fertig. Zudem sehe ich den Fahrlehrer auch außerhalb meiner Fahrstunden oft in meiner Stadt herum fahren und dann winkt er mir auch immer sehr auffällig und mit Hupe.

Fahrlehrer, Fahrschule, Auto und Motorrad
Bei praktischer Fahrprüfung zu unrecht durchgefallen?

Ich hatte heute meine praktische Fahrprüfung und bin relativ direkt durchgefallen.

Das Problem ist, dass es eigentlich nichtmal wirklich meine Schuld war. 

Ca. 10min nachdem wir losgefahren sind ist uns mitten auf einer relativ viel befahren Straße ein kleines Kind vors Auto gelaufen. Ich hab natürlich sofort reagiert, stand allerdings zeitgleich mit meinem Fahrlehrer auf der Bremse und man hat halt dieses “piepen” von den Pedalen gehört. 

Da, er ja eingegriffen hatte musste ich sofort auf der Stelle aussteigen und das war’s dann mit der Prüfung. 

Mein Fahrlehrer hat noch mit dem Prüfer diskutiert und gesagt, dass ich zu 100% genauso sofort gestanden hätte, auch wenn er nicht eingegriffen hätte. War ihm allerdings egal, weil er ja schließlich eingegriffen hat.

Mein Fahrlehrer hat gemeint er hat nur aus Reflex gebremst, weil er sich genauso erschrocken hat wie ich, es wäre aber nicht nötig gewesen, da ich super schnell reagiert hab.

Ich bin jetzt extrem enttäuscht, weil ich wie gesagt direkt danach rechts ran fahren musste und die Prüfung beendet war. Mein Fahrlehrer ist dann zurück gefahren.

Ich muss jetzt in zwei Wochen nochmal zur Prüfung und dazu nochmal zwei Fahrstunden nehmen, was mich wieder einen Haufen an Geld kostet :)

Findet ihr das ganz ehrlich nicht auch ein bisschen übertrieben? Ich bin quasi durchgefallen obwohl ich prinzipiell nichts falsch gemacht habe und durfte trotzdem keinen Meter mehr weiterfahren. 

Mein Fahrlehrer war auch ziemlich sauer danach.

Auto, Prüfung, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrprüfung, Fahrschule, fahrstunde, praktische Fahrprüfung, Auto und Motorrad
Darf Fahrlehrer telefonieren?

Mein Fahrlehrer telefoniert ständig während meinen Fahrstunden oder macht generell permanent irgendwas am Handy.

Mittlerweile hatte ich einige Fahrstunden und kann mehr oder weniger sicher fahren aber er hat das genau so auch in meiner ersten Fahrstunde gemacht.

Meine Frage ist: Darf der das überhaupt? Weil genau genommen hat er doch in dem Moment die Verantwortung. 

In meiner allerersten Stunde zum Beispiel hat er mir ca. 5min in einer wenig befahren Nebenstraße grob die Grundlagen erklärt und mich dann direkt in den normalen Verkehr geschickt. Ich konnte kaum die Spur richtig halten und bin gefühlt im Gegenverkehr gefahren. Er hat einfach die halbe Stunde telefoniert und mir währenddessen die ganze Zeit  einhändig ins Lenkrad gegriffen damit ich mehr oder weniger auf meine Fahrbahn bleibe. 

Meistens erledigt er generell private Sachen. Letztens hat er sich neue Felgen für sein Auto bestellt und sich dabei am Telefon von nem Typen beraten lassen. Alles während meiner Stunde.

Beim telefonieren vergisst er dann auch meistens noch mir zu sagen, wo ich hinfahren soll, sodass ich manchmal so ca 30min stur geradeaus fahre :) 

Bestimmt darf er mal am Handy sein, gerade wenn ein Schüler schon eine gewisse Fahrpraxis hat, aber bei mir hat er das wirklich von der ersten Stunde an durchgängig gemacht und ich bin quasi gefühlt alleine gefahren. Gerade in den ersten paar Stunden bin ich echt nicht gut gefahren und hab einiges übersehen. Teilweise war’s dann echt knapp weil er genauso wenig aufgepasst hat wie ich :D 

Auto, telefonieren, legal, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, fahrstunde, Rechtsgrundlage, Auto und Motorrad
Wieso schreien generell viele Fahrleherer?

Hallo zusammen! Habe letztes Jahr den Führerschein gemacht. Hatte aber oft einen sehr unsympathischen Fahrlehrer der gerne geschrien hat oder einfach nur respektlos mit mir umgegangen ist. Ich gebe es zu nach der Prüfung bin ich eine Zeit lang nicht gefahren, einfach weil ich immer beim Fahren noch das ungute Gefühl wegen ihm hatte und es mich immer an ihn und dir Angst, Nervosität erinnert hat, die ich bei ihm gehabt habe.
Meine Freundinnen waren bei einer anderen Fahrschule - sie hatten nicht so einen schlimmen Lehrer, aber sagen wir mal „normal/ in einem normalen Ton oder geduldig“ ist auch nicht mit ihnen umgegangen.

naja in Österreich muss man ja dann noch nach ein paar Monaten 2 Perfektionsfahrten absolvieren - habe dafür extra die Fahrschule gewechselt…(muss sagen war gestern bei der 1. Pf sehr nervös - alles was das Thema Fahrschule angeht - da bekomme ich dank dem Lehrer einfach nur Angst) und habe genau bei meinem Glück natürlich einen Fahrlehrer bekommen, der äußerlich sowie vom Charakter her sehr dem alten Fahrlehrer ähnlich war :) ja hatte irgendwie durch meine letzten Erfahrungen automatisch Angst, mit dem Auto (man darf nicht mit dem eigenen fahren) bin ich so garnicht zurecht gekommen und in der Stadt bin ich bis jetzt auch nur 1 mal gefahren. Natürlich wurde ich angeschrien…und auf google sehe ich, dass viele das gleiche Problem haben…

wieso müssen Fahrlehrer schreien? Ist hier einer der das beantworten kann? Wieso kann man nicht respektvoll miteinander umgehen, ich frage mich wenn ein Erwachsener eine Fahrstunde hat, ob sich dann auch Fahrlehrer trauen zu schreien….wie man sieht kann das auch Spuren hinterlassen…Lg

Menschen, fahren, Psychologie, Fahrlehrer, Fahrschule, schreien, Auto fahren lernen
Plötzlich neuer Fahrlehrer?

Kann ein Fahrlehrer plötzlich seine Schüler “abgeben”?

Ich hatte jetzt schon einige Fahrstunden und hätte jetzt eigentlich mit den Sonderfahrten anfangen sollen. 

Am Anfang hatte ich noch einige Probleme beim Fahren und war relativ unsicher etc., aber das ist Mittlerweile viel besser. Eigentlich hatte ich auch den Eindruck er war relativ zufrieden in der letzten Stunde. 

Generell wirkt er aber oft genervt von mir (und meinen Fehlern) und motzt mich teilweise ziemlich an.

Jedenfalls habe ich heute eine Nachricht von einem andern Fahrlehrer bekommen und er hat gesagt, dass er meine Stunden ab jetzt mit mir macht. 

Ich war ziemlich verwundert warum ich jetzt auf einmal einen neuen Fahrlehrer bekommen soll. 

An sich bin ich mit meinem alten Fahrlehrer relativ gut klargekommen und hätte meine Stunden gerne weiter mit ihm gemacht.

Ein Bekannter nimmt Fahrstunden beim gleichen Fahrlehrer und er kann seine Stunde wie geplant fortsetzen (obwohl er weniger Fahrsunden und generell später angefangen hatte). Ich hatte nämlich erst gedacht es hat generell irgendwelche persönlichen Gründe aber anscheinend betrifft es nur mich speziell.

Ich finde es ehrlich gesagt echt komisch, dass er mich einfach zu einem anderen Fahrlehrer schickt ohne mit mir darüber zu reden oder überhaupt ohne mir irgendeinen Grund dafür zu nennen. 

Gerade weil ich am Anfang sehr unsicher war und ich mittlerweile viel entspannter bin weil ich mich an ihn gewöhnt habe, nervt mich das ziemlich.

Ich frage mich halt die ganze Zeit ob er mich extra „loswerden“ will oder ob ich was falsch gemacht habe. 

Normalerweise ist das doch ziemlich untypisch mitten in der Ausbildung den Fahrlehrer zu wechseln, wenn es keine Probleme gab. 

Ich finde es generell irgendwie etwas unfair, dass er nicht mit mir geredet hat :(

Jedenfalls was meint ihr dazu bzw. war jemand schonmal in einer ähnlichem Situation?

Auto, Schule, Ausbildung, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Liebe und Beziehung, WhatsApp-Gruppe
Fahrlehrer ignoriert mich?

Ich hatte vor über einer Woche meine letzte Fahrstunde und seit dem ignoriert mein Fahrlehrer mich. 

In der Stunde hat er gesagt ich soll ihm einfach wegen einem neuen Termin schreiben. Ich hab ihm am gleichen Tag noch geschrieben wann ich Zeit habe und er hat meine Nachricht gelesen aber einfach ignoriert. Ich hab ihm dann ein paar Tage später und sogar heute nochmal geschrieben und er hat immer noch keine Reaktion darauf gezeigt, obwohl er beides relativ direkt gelesen hatte. 

Langsam komme ich mir auch etwas blöd vor, weil er mich wie gesagt einfach komplett ignoriert und mir überhaupt nichts antwortet (nichtmal wenigstens “Ich hab keine Zeit” oder was weiß ich was einfach gar nichts).

Ich hab heute dann in der Fahrschule angerufen und die haben nur gemeint sie hätten da keinen Einfluss darauf und ich soll das mit meinem Fahrlehrer klären. Funktioniert echt toll wenn er mir nicht antwortet. 

Ich finde das alles sehr komisch, da er normalerweise Wert drauf legt mindestens zwei bis drei Fahrstunden pro Woche zu machen und auch sonst immer zügig auf Nachrichten antwortet.

Eine Freundin von mir nimmt Fahrstunden beim gleichen Fahrlehrer, hatte diese Woche Fahrstunden und auch neue Termine für nächste Woche bekommen. 

Ich frage mich halt ob er mich extra ignoriert und was ich jetzt machen soll. 

Anrufen kann ich ihn auch nicht da er gleich zu Anfang gesagt hat, dass es ihm aufregt wenn er von Schülern angerufen wird und meistens extra nicht ran geht :)

Ich würde nur echt gerne weitere Fahrstunden machen, weil ich sonst gefühlt alles was ich gelernt habe nochmal vergesse.
Und wenn er mich extra ignoriert würde ich wenigstens gerne Wissen warum :)

Auto, Nachrichten, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Liebe und Beziehung, fahrstunde, WhatsApp
Fahrlehrer antwortet nicht?

Mein Fahrlehrer antwortet mir seit einer Woche schon nicht auf meine Nachrichten. Heute vor einer Woche hatte ich meine letzte Fahrstunde und da hat er gesagt, dass ich jetzt mit den Sonderfahrten anfangen kann und ihnen wegen einem neuen Termin einfach schreiben soll, wann es bei mir am besten passt.

Ich hab ihm noch am gleichen Tag geschrieben und er hat es eigentlich auch relativ direkt gelesen, aber sich danach nicht mehr bei mir gemeldet. Ich hab mich gewundert weil er normalerweise immer direkt antwortet (der ist gefühlt dauer-online) und weil er eigentlich Wert darauf legt mindestens zwei bis drei Fahrstunden pro Woche zu machen.

Hat er einfach vergessen mir zu antworten oder ignoriert er mich extra? In meiner Fahrschule gibt es recht viele Fahrlehrer damit jeder auch wirklich Zeit für seine Schüler hat, und die haben meistens nur ein paar Schüler parallel also kann er mich ja eigentlich nicht einfach vergessen. Ich habe allerdings erst nächste Woche Donnerstag meine theoretische Prüfung.

Darf man die Sonderfahrten überhaupt ohne bestandene Theorie machen? Jedenfalls habe ich mich jetzt gefragt ob ich ihm einfach nochmal schreiben soll, ich will ihn nämlich auch nicht nerven falls er mir extra nicht geantwortet hat.

Ich hab sowieso in der Fahrstunde das Gefühl er ist etwas genervt von mir :)

Auto, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, ignorieren, Liebe und Beziehung, fahrstunde, Ignoriert mich, WhatsApp
Wie viele Fahrstunden sind “normal”?

Hallo erstmal,

Ich hatte jetzt bereits 10 Fahrstunden bzw. 5 Doppelstunden (je 90min). Leider fahre ich immer noch wie ein totaler Anfänger. Ich komme immer noch nicht nicht richtig mit der Kupplung zurecht und würge den Motor mehrmals pro Fahrstunde ab. Auch beim Schalten erwische ich oftmals die falschen Gänge (z.B 4. statt 2.), was mir langsam schon peinlich ist. Auch den Seitenabstand kann ich nicht wirklich einschätzen, es hat meinen Fahrlehrer schon mehrmals beinahe die Außenspiegel gekostet :)

Generell bin ich in den Fahrstunden immer noch sehr aufgeregt, ich übersehe irgendwelche Verkehrszeichen oder missachte diverse Verkehrsregeln. Es ist sogar schon mehrmals passiert, dass ich mich irgendwo verfahren hab, weil ich meinem Fahrlehrer nicht richtig zugehört habe ups. 

Langsam ist mein Fahrlehrer schon etwas genervt von mir, weil ich jede Stunde die gleichen Fehler mache und gefühlt nichts dazu lerne. 

Ich bin insgesamt irgendwie auch sehr überfordert vom Verkehr keine Ahnung wieso :)

Irgendwie hab ich aber so das Gefühl, mein Fahrlehrer ist sehr ungeduldig (reagiert oft genervt, motzt mich an, sagt ich bin anstrengend). Vielleicht bin ich aber auch einfach nur echt schlecht.

Wobei ich zu meiner Verteidigung sagen muss, dass er mir immer extrem spät sagt, was ich machen bzw. wo ich hinfahren soll oder so leise nuschelt, dass ich ihn akustisch nicht verstehen und mich dann ankackt, weil ich angeblich  seine Anweisungen missachte. (z.B sagt er mir erst welche Ausfahrt ich nehme soll, wenn ich schon im Kreisverkehr drin bin und dann kommt es vor, dass ich die richtige Ausfahrt verpasse)

Aber ist das normal, dass ich nach so vielen Fahrstunden trotzdem noch extrem viele Fehler mach? Wie viele Fahrstunden sind denn “normal” und was ist “viel”?

& ist es normal nach so viele Fahrstunden immer noch “schlecht” zu sein?

Langsam denk ich mir Autofahren ist nichts für mich :(

Auto, Verkehr, Angst, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, fahrstunde, Auto und Motorrad
Kommt/Kamt ihr gut mit eurem Fahrlehrer klar?

Hallo,

Kommt bzw. kamt ihr gut mit eurem Fahrlehrer bzw. eurer Fahrlehrerin klar?

Ich hatte bis jetzt 3 verschiedene:

  • Der erste Fahrlehrer war relativ ruhig und hat mich manchmal zum Spaß geärgert. Bei dem hatte ich aber auch nur Automatik letztes Jahr.
  • Die zweite Fahrlehrerin war ganz lustig und hat mich immer "Mausi" genannt. Manchmal ist sie auch etwas lauter geworden, aber meistens war sie nett.
  • Der dritte Fahrlehrer, bei dem ich jetzt Schaltung und Automatik mache, ist okay. Allerdings haut er oft Sprüche raus und fährt aus der Haut. Zum Beispiel meinte er zu mir, obwohl ich noch bei der Fahrlehrerin war und ihn nicht kannte: "Na, du siehst heute aber motiviert aus!" (Davor hatte ich nur 2 Stunden Schlaf). Die ersten beiden Fahrstunden mit ihm waren ganz gut. Er nennt mich immer "Große" und hat mich motiviert. Die letzten beiden Fahrstunden waren aber nicht so toll: Mir ist an der Ampel am Berg mehrmals der Motor abgesoffen. Dann ist er durchgedreht und hat rumgemotzt. Er meinte: "Nur von dir hängt es ab, ob die Fahrstunden scheiße werden!" Ich habe versucht, ruhig zu bleiben. Später meinte er beleidigt, ich hätte "Jaja" gesagt. Ich habe mich aufs Fahren konzentriert und konnte mich nicht erinnern, sowas gesagt zu haben.

Ich habe jetzt schon zugesagt, bei dem 3.Fahrlehrer zu bleiben und es bis zum Ende durchzuziehen, weil die anderen zurzeit sehr beschäftigt sind. Ich hoffe, das war keine Fehlentscheidung. Ich bin nicht mehr so empfindlich wie früher (ich wurde damals in solchen Situationen schon ohnmächtig), aber an dem Tag war ich dann richtig frustriert und habe an mir selbst gezweifelt.

LG!

Ja 👍🏻 76%
Geht so 🙈 12%
Nein 👎🏻 12%
Auto, Männer, Schule, Stress, Menschen, Frauen, Beziehung, Führerschein, Psychologie, Fahrlehrer, Fahrschule, Gesellschaft, Neurologie, Ohnmacht, Selbstzweifel, Auto und Motorrad, Philosophie und Gesellschaft, Gesellschaft und Philosophie, Abstimmung, Umfrage
Fahrstunden katastrophal?

Erstmal Hallo, 

Ich hab bereits 8 Fahrstunden bzw. 4 Doppelstunden (je 90min) hinter mir. 

Ich fahre einfach immer noch schlechter als die Hälfte in ihrer ersten Fahrstunde, selbst die grundlegenden Sachen wie Schalten etc funktionieren irgendwie immer noch absolut nicht. Ich würge in jeder Fahrstunde mindestens 5x den Motor ab, oder erwische dauernd den Falschen Gang (z.B 4. statt 2.). Dazu bin ich immer sehr abgelenkt und übersehe irgendwelche Dinge und missachte diverse Verkehrsregeln  oder verfahre mich irgendwo weil ich falsch abbiege. 

Dazu kommt, dass ich beim Fahren viel zu viel Angst habe und Dinge mache, die ich nicht soll (sowas wie ne Vollbremsung, weil ich das Gefühl habe der Gegenverkehr kommt mir zu Nahe oder generell immer extrem langsam fahren). 

Langsam fängt es an etwas frustrierend zu werden. Mein Fahrlehrer hat heute gemeint, dass er mit mir schon viel weiter sein müsste und wir immer noch ein Niveau von erster bis zweiter Fahrstunde haben. Er hat auch gemeint, dass er langsam am verzweifeln ist und wir noch einen seeehr langen Weg vor uns haben. Heute hat er sogar gemeint, dass wenn ich meine Angst nicht bald in den Griff bekomme, ich überlegen soll ob der Führerschein überhaupt das richtige für mich ist. 

Auf wiederholte Fehler reagiert er mittlerweile echt völlig genervt und er motzt mich auch die ganze Zeit an weil ich angeblich seine Anweisungen die ganze Zeit missachte. Heute hat er zumindest gemeint ich habe mich zumindest etwas verbessert. 

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Das ganze ist super frustrierend und ich könnte nach jeder Fahrstunde gefühlt heulen. 

Ich kann meinen Fahrlehrer sogar irgendwie verstehen, ich wäre auch genervt wenn jemand Dinge falsch macht die ich ihm schon 10mal erklärt hab, und ich fahre wirklich sehr sehr schlecht. Das weiß ich auch und es tut mir echt leid.

Ich habe zuvor auch einige Stunden am Fahrsimulator gemacht und die liefen immer recht gut. Die Theorie-Prüfung hab ich ebenfalls mit null Fehlerpunkten bestanden. 

Mein hauptsächliches Problem ist Angst, aber egal was ich mach es wird nicht besser. Ich weiß nicht was ich machen soll um sicherer zu werden. 

Ich bin mir sicher mein Fahrlehrer hat noch nie so nen schlechten Schüler gesehen, ich merke schon vor den Stunden immer, dass er absolut keinen Bock auf mich hat :) 

(Ich kann’s ihm nichtmal übel nehmen, wobei er ja auch mein Geld dafür bekommt)

Hat jemand irgendwelche Tipps? 

(Vorab: Ein Führerschein auf Automatik kommt für mich eigentlich nicht in Frage)

Auto, Angst, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Katastrophe, fahrstunde, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrlehrer