Bundeswehr ( Auto und LKW Lizenz Fahrerlaubnis )?

Grüße,

ich selber habe meine Fahrerlaubnis Klasse B mir damals vor 7 Jahren selber bezahlt und LKW (C1,C1E,C,CE) übers Amt gesponsert bekommen.

Jetzt haben mir Kumpels,Bekannte, Schulfreunde und Nachbar gesagt.

Viele von denen waren beim Bund.

Das alle Fahrerlaubnisen außer Motorrad über die Bundeswehr finanziert werden.

Habe noch nie gehört, dass die Bundeswehr auch Klasse B Fahrerlaubnisen sponsert.

Bei den LKW Fahrerlaubnis Klassen ist das ja verständlich. Diese bekommt ja jeder der bei der Bundeswehr gedient hat.

Weil mir manche Leute gesagt haben, dass über die Bundeswehr PKW und LKW Fahrerlaubnis manche Leute erwerben konnten.

Und stimmt es, dass die Bundeswehr "Führerscheine" die man ja auf "zivil" umschreiben lassen kann/darf.

Das diese Fahrerlaubnisklassen NICHT bei der Führerscheinstelle "hinterlegt" sind.

Also wenn man mal sein Portmonee mit Führerschein drinne verliert.

Dann wären auch die Fahrerlaubnisklassen "futsch". Da die Führerscheinstelle über Bundeswehr Fahrerlaubnisen die man im normalen zivilen Führerschein umschreiben lassen hat keinen Nachweis mehr hat.

Was sagt Ihr dazu?

Frage einfach aus Neugier :)

Arbeit, Job, Bundeswehr, Recht, Führerschein, Fahrerlaubnis, Führerscheinprüfung, LKW, Männer und Frauen, Meinung, Mobilität, Straßenverkehr, führerscheinstelle, LKW-Führerschein, bundeswehr Karriere, Bundeswehr ausbildung, Auto und Motorrad
6 Antworten
Autobahn, links ganz langsam fahrende (Frage)?

Grüße,

ich selber habe jetzt seit 7 Jahren die Fahrerlaubnis für PKW (Führerschein).

habe gestern schon eine ähnliche Frage gestellt aber mich nicht korrekt ausgedrückt!

Meine eigentliche Frage :)

Zitat von anderen User: es ist egal wie langsam die links fahren.

Also wenn ein anderer Autofahrer ganz links auf der 3 Fahrspur sagen wir NUR 130 km/h fahren würde und pummelt zwecks Geschwindigkeit.

Ganz links gibt es dann kein überholen mehr von links zwecks Leitplanke.

Dann darf man diesen Fahrer der nur 130 km/h fährt auf der dritten ganz linken Spur NICHT überholen wenn man auf der ersten Spur ganz rechts oder mittig fährt als Fahrer.

Da dies dann ein rechts überholen wäre.

Mit den 130 km/h ganz links habe ich extra bissel drastisch beschrieben.

Kumpel der Motorrad und Auto fährt sagt...man kann auf den ersten ganz rechten oder mittigen Streifen auch 200 km/h fahren. Weil wenn die anderen auf den ganz äußeren also ganz linken Streifen langsamer fahren.

Weil ganz links außen gibt es kein überholen mehr von links da Leitplanke!

Und das hat mich verwirrt.

Man darf doch nicht ganz rechts schneller als die in der Mitte und ganz links fahren.

Weil das ist dann ja RECHTS überholen!

Mittel Spur leuchtet mir ein, den kann man ja über die dritte Spur überholen ( links überholen ).

Da hat Kumpel gekontert, klar wenn die ganz links pennen und NUR 130 km/h fahren würden.

Weil überholen geht ja NICHT, da als nächstes die Leitplanke Grüßen lässt.

Was soll man da dann machen, außer rechts zu überholen!?

Eure Meinung dazu.

Mir wurde in der Fahrschule erklärt und das sagen auch alle Kumpels so.

ERSTE Fahrspur ganz rechts auf Autobahn: 80 km/h Höchstgeschwindigkeit da dort eh immer LKW rumkriechen.

ZWEITE Fahrspur mittig auf Autobahn ab 130 km/h ( mittige Fahrspur )!

DRITTE Fahrspur ganz links ( letzte Spur ) locker 170 km/h oder noch mehr ( das was halt das Auto oder Motorrad hergibt!

Alles andere wäre dann ja auch rechts überholen!

Weil man ja zügig überholen sollte auf Autobahn und rechts auf der LKW Fahrspur mit 80 km/h den Trucks hinterher schleifen kann/muss/darf.

wie schnell fahrt Ihr auf den letzen linken äußersten Streifen auf Autobahn?

und ein Überholvorgang also den rechten Streifen verlassen dürfte nur 20 Sekunden, 45 Sekunden dauern und dann sollte man wieder ganz rechts sich einordnen!

ständiges mittig und links fahren geht ja nicht ( leuchtet ja ein )

aber wielange darf man zum überholen auf Autobahn ansetzen ( 20 sek oder 45 sek ). Weil manche Auto oder Bike Fahrer fahren Kilometerlang auf den ganz linken oder mittigen streifen und fahren NICHT rechts ( LKW Fahrspur ).

Sagt mal eure Meinungen! :)

Leben, Polizei, Geschwindigkeit, Diskussion, Führerschein, Autobahn, Fahrschule, Mann und Frau, Meinung, Mobilität, Straße, Straßenverkehr, Straßenverkehrsordnung, überholen, Auto und Motorrad
11 Antworten
Autobahn Geschwindigkeit 3 Fahrstreifen?

Gruß,

ich selber habe jetzt seit 7 Jahren den Führerschein.

Aber jetzt eine anstrengende Diskussion zwecks Autobahn und Geschwindigkeit ( 3 Fahrstreifen ) mit Kumpels.

Diese fahren alle selber Auto oder Motorrad oder sind LKW Fahrer etc.

Jetzt die Diskussion in Kurzform:

Autobahn mit 3 Fahrstreifen!

Erste Spur ganz rechts fahren ja IMMER die LKWs.

Jetzt die Behauptung von manchen Kerlen die ich kenne.

Wenn die erste Spur komplett frei ist ( LKW Spur ) kann man auf dieser Spur auch 200 km/h fahren oder noch schneller wenn die Geschwindigkeit unbegrenzt ist.

Andere sagen wieder NEIN, das wäre dann ja rechts überholen.

Auf den ersten Streifen fährt man 80 kmh ( LKW Geschwindigkeit ) und Streifen 2 kann man 150 oder mehr fahren und der ganz äußerste ist UNBEGRENZT zwecks Geschwindigkeit.

Andere sagen wieder, NEIN wenn der LKW Fahrstreifen auf Autobahn frei ist kannst auch auf den ersten Streifen oder mittig 200 kmh fahren.

Mir ist schon bewusst, dass das Rechtsfahrgebot gilt und man NICHT rechts überholen darf.

Frage:

Was stimmt nun...bin jetzt selber durcheinander von den ganzen gerede.

Nochmals die Frage:

Kann man auch auf den ERSTEN oder ZWEITEN Streifen komplett das Auto ausfahren oder wäre das rechts überholen (verbotswidrig) wenn man schneller fährt wie die links von einem.

Mein Fahrlehrer hat damals immer gesagt, wo ich meine Fahrausbildung gemacht habe.

LKW Streifen ( erste Spur ) 80 kmh und wenn kein LKW auf der Spur ist kann man auch mal 120 bis 130 kmh.

Alles über dieser Geschwindigkeit gehört auf den ZWEITEN oder Dritten Fahrspur.

Was stimmt nun?

Auto, Führerschein, Autobahn, Fahrschule, Meinung, Straßenverkehr, Auto und Motorrad
14 Antworten
Welcher BMW als Erstauto?

Hey Leute,

Ich werde bald 18 und fahre seit einem Jahr mit meinem BF17 Führerschein. Alle meine Familienmitglieder haben einen BMW und da mir der Heckantrieb sehr Spaß macht und ich mal mit meinem Vater auf einem leeren Parkplatz im Regen mit seinem BMW 525d E60 donuts geübt hab und clutchkicks usw. und es mir so Spaß gemacht hat, möchte ich auch einen BMW. Ich mache momentan mein Abitur und gehe noch zur Schule. Als Minijob arbeite ich bei Edeka mit 450€ monatlichem Einkommen. Ich habe über die Jahre einiges gespart durch Ferienjobs ,Minijobs usw. Die Autoversicherungskosten,Steuern und Reparaturkosten übernimmt mein Vater. Die Spritkosten muss ich übernehmen. Es soll aufjedenfall ein BMW sein,auch wenn er im Unterhalt nicht billig ist. Ich habe über die Jahre einige Tausend Euro gespart und könnte bis etwa 10 000€ gehen , jedoch möchte ich ungern für mein Erstauto mehr als 4000€ zahlen, da ich natürlich noch kein Profi bin und einiges kaputt gehen kann. Was könntet ihr mir empfehlen? Bis jetzt habe ich mir durch den Kopf ein E46 und ein E90 gehen lassen 320-325. Ich bevorzuge eigentlich einen Diesel, da ich wahrscheinlich sehr viel fahren werde und mir der Diesel viel mehr Spaß gemacht hat zum Fahren, da er im niedertourigen Drehzahlbereich sehr gut anzieht. Aber ich wünsche jetzt meinem Vater auch nichts schlimmes, da der Diesel ja in den Steuern doppelt so teuer ist und der Dieselpartikelfilter+Turbolader sehr teuer werden können.

Was meint ihr? Ich will aufjedenfall mindestens 143PS eigentlich. Bitte keine dummen Kommentare wie , fahr erstmal einen Opel Corsa, 450€ reichen dir nicht für die Spritkosten usw.

Auto, KFZ, Autoversicherung, BMW, Autokauf, kfz-steuer, Straßenverkehr, BF17, Erstauto, Auto und Motorrad
4 Antworten
Mitten auf der Straße PKW mit Warnblinklicht - obwohl nur für private Besorgungen - Erlaubt!?

In meiner Stadt, in der ich jetzt seit über 10 Jahren wohne, fällt mir auf den STRASSEN vor allem eines fast täglich auf: wollen Leute mal eben bei einem Freund etwas abholen, kurz bei der Freundin vorbeischauen, vor dem Döner- Laden oder der Pizzeria auf ihr bestelltes Essen warten, ... - Dann wird der PKW einfach "in der 2. Reihe", d.h. mitten auf der Fahrbahn geparkt, für etliche Minuten, und dafür dann einfach das WARNBLINKLICHT angeschaltet! - Bis man seine "Besorgungen erledigt" hat, und zum PKW zurückkehrt.

Währenddessen staut sich der Verkehr hinter diesen Idioten, und man muss sehen, wie man an diesen Egoisten vorbeikommt. - Nicht selten kommt es fast zu Beschädigungen des Autos, da man durch die dadurch "verengte Fahrbahn" ja auch noch am Gegenverkehr vorbei muss!

  • Das ist höchst ärgerlich! - Passiert aber ständig nicht nur z.B. im Innenstadtbereich (!), sondern auch leider in meiner (Neben-) Straße, wie auch um die Ecke auf der Hauptstraße ...
  • Was mir dabei immer auffällt: die Fahrer, bzw. Bei- und Mitfahrer von solchen "Verkerhrsbehindernden PKW's" sehen fast immer sehr "südländisch" aus! (dabei ist "Migrationshintergrund" in unserer Stadt eher die Regel als die "Ausnahme"). - Ist das ein "kulturspezifisches Problem"? - Oder ist das in den "Herkunftsländern" dieser Leute etwa so "üblich"?!
  • Kürzlich haben sich in Blickweite von meinem Fenster zur Straße aus gleich 3 (!) PKW's gleichzeitig (!) - gegen 22 Uhr nachts - so verhalten! - Das gab dann für die Autos, die durch die Straße mussten,  ein "Lustiges" Slalom- Fahren!

Ich halte das ja für "unhaltbare Zustände",  ohne große Not den Verkehr ständig  auf diese Weise zu behindern! - Nur weil Jemand keine Lust hat, von weiter her seine Pizza sich abzuholen von der Pizzeria?!

Leider ist dieses asoziale Verhalten gewisser "Verkehrsteilnehmer" in unserer Stadt "normal"!

Ist dieses Verhalten überhaupt ERLAUBT?!  - Was kann man dagegen tun?  - Kann man in so einem Fall auch die POLIZEI holen?

Auto, Verkehr, Polizei, Recht, Verkehrsrecht, Gesetz, PKW, Straßenverkehr, Straßenverkehrsordnung, StVO, Verkehrsregeln, Auto und Motorrad
8 Antworten
War das "Nötigung" im Straßenverkehr (Autobahn)?

Moin :) Folgendes ich hoffe meine umschreibung ist nicht verwirrend für die rechtsschreibfehler und ohne . & , bitte ich um entschuldigung da ich eine sehr starke rechtsschreib schwäche habe.

Zur frage:

Ich war heute zusammen mit meiner freundin (15.05.2020) auf der Autobahn A1 richtung Bremen unterwegs in dem breich wo wir waren war unbegrenzter geschwindigkeits bereich ich war mit meinem PKW auf der Mittleren Spur (3 spuriger bereich) im Überholvorgang vor mir hat jemand auch auf meine spur gewechselt da er aber langsamer war als ich bin ich also Blinkend auf die Linke spur gewechselt ich fuhr richtgeschwindigkeit (130 km/h) ne ganze ecke noch hinter mir kam einer angeschossen mit deutlich mehr sachchen als ich aber wie gesagt er war noch ne ecke hinter mir und als ich auf der Linken spur war hat er von weit hinten schon mehrmals lichthuppe gemacht das ich platz machen soll abbremsen von dem pkw fehlanzeige ich bin direkt in die nächste lücke und habe die person angehupt. so das war Fall 1

Fall 2 selber tag selbe autobahn nur der rückweg also A1 richtung Hamburg wieder 3 spurig und unbegrenzter bereich ich war wieder auf der Mittelspur beim überholen hinter mir ist schon ein pkw auf die linke spur gewechselt ich kurz drauf vor ihm auch auf die linke spur gewechselt da vor uns ein LKW beim überholen war in dem fall hat mein hinter man das gleiche gehabt wie ich auf dem hinweg sprich von einem pkw mit sehr hoher geschwindigkeit weit hinten mit lichthupe und dieser hat erst ganz knapp vor meinem hintermann abgebremst gefühlt sass dieser ihm im Kofferraum... als er an uns vorbei ist und er vor mir eingeschert ist habe ich ihm 3x angeblitzt mit der lichthuppe.

Was nun halt am ende meine frage ist haben die PKW mit der lichthupe und nicht abbremsen eine Nötigung begangen? oder habe ich bzw "wir" ein fehlverhalten begangen?

Danke & Mfg

Auto, Autobahn, Nötigung, PKW, Straßenverkehr, StVO, Lichthupe, Auto und Motorrad
3 Antworten
Was werde ich für eine Strafe bekommen?

Hallo, 

Es geht um Folgendes, ich habe versucht einen Bus innerorts zu überholen, er war sehr langsamer geworden da er zuerst vor sich einen andern bus aus einer Einfahrt gelassen hatte, diese beiden Buse fuhren nun sehr langsam, ich setzte zum überholen an denn die Fahrbahn des Gegenverkehrs war frei. Leider weiß ich nicht genau ob dort das Überholen gestattet ist, zu diesem Zeitpunkt dachte ich ja.

Leider haben mich diese bloß nicht wieder einscherren lassen oder haben mich nicht bemerkt.

Etwas weiter vorne war nun ein Kreisverkehr der ebenfalls überschaubar und leer war. 

Deswegen bin ich dann weil ich mir nicht anders zu helfen wusste links an der Verkehrsinsel vor dem Kreisverkehr. vorbeigefahren. Im Kreisverkehr selber bin ich dann nach rechts in den abgebogen. (Normale Fahrtrichtung) 

Ich stand dann ganz normal im Kreisverkehr jedoch bin ich natürlich auf der falschen Seite eingefahren. Der vordere von den zwei Bussen die mich nicht wieder Einscheren ließen haben fuhr kleines Stück mit der spitze des Busses in denn Kreisverkehr so dass ich angehalten habe. Der Busfahrer hat sich wahnsinnig aufgeregt und ein Foto mit dem Handy von meinem Auto bzw. von mir gemacht. Ich weiß dass diese Aktion ein Fehler war Jedoch würde ich jetzt gerne wissen was passieren würde wenn der Busfahrer nun zur Polizei geht und Anzeige erstattet, welche Strafen könnten auf mich zukommen? 

Zu mir: 21 Jahre, keine Probezeit mehr Führerschein besitze ich seit Juni 2017, ich habe mir bisher nicht wirklich was zu Schulden kommen lassen.

Auto, Angst, Polizei, Recht, Bußgeld, Anzeige, Strafe, Straße, Straßenverkehr, Auto und Motorrad
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Straßenverkehr