Während der Probezeit Konflikt - weiterarbeiten/kündigen?

Hallo miteinander

Ich, 25 arbeite nicht lange in einem Unternehmen. Ich verspüre immer angst dort hinzugehen und den nächsten Anschiss von meiner Kollegin (gleichzeitig meine Vorgesetzte & muss mich einarbeiten) zu kriegen. Sie ist relativ dominant & direkt.Verhaltet sich auch nach meiner Meinung mir gegenüber unprofessionell. Wenn sie mit mir redet, dann redet sie auch zum Teil so laut, dass jeder das mitbekommt, vor allem was meine Arbeit anbelangt. Wenn ich Fragen stelle, dann schaut sie mich komisch an und meint dann auch dass ich nicht die wichtigen Fragen stelle, sondern eher die nicht relevanten. Für mich sind alle Fragen berechtigt, sofern ich unsicher bin. Doch das schlimme ist, ich kann so nicht mit ihr weiterarbeiten. Jedes Mal habe ich das Gefühl, dass ich immer von ihr klein gemacht werde und sie lässt auch manchmal gewisse Kommentare raus, welche mich zum Teil auch dumm darstellen lässt, wie dass ich nicht klar kommuniziere oder dass ich zu langsam sei. Diese Kommentare etc. hat sie schon nach 3. Woche seit meinem Arbeitsbeginn herausgelassen. Seitdem habe ich immer Angst Fehler zu machen oder dass alle mich nach einem Monat schon herausschmeissen, weil ich nicht gut genug bin.

Ich habe vorsichtshalber nach den 1. paar Wochen mit meinem anderen Vorgesetzten einen Gespräch gesucht, ob ich auf dem richtigen Weg sei oder noch in gewissen Bereichen mich verbessern muss etc. und habe nebenbei auch erwähnt, dass meine Kollegin meinte, dass ich zu langsam sei. Er hat nur gemeint, ich soll mich auf meine Arbeit konzentrieren und mich nicht ablenken lassen. Doch am nächsten Tag als ich einen kleinen Fehler gemacht habe, hat sie halblaut geschimpft, dass sie von mir nichts erwarte bzw. dass ich nicht in 5 Tagen alles können muss und dass sie so viele Jahre Erfahrung habe bis sie das alles konnte und dass ich nicht genug viele Fragen stelle und dass ich so dermassen verwirrt bei der Arbeit sei etc. Es war sehr unangenehm, doch seitdem ging es nur noch bergab mit uns. Sie verhielt sich mehr und mehr distanziert und redete noch kaum mit mir und ich weiss bis jetzt noch nicht was ich machen soll. Ich habe nun gedacht eine andere Stelle zu suchen um den Konflikt aus dem Weg zu gehen.

Mit ihr reden würde ich eher ablehnen, da sie eher darauf tangiert auf mich abzuzielen, dass ich quasi "Fehler" mache und nicht sie. (sie ist auch einiges älter als ich).

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Mein Lebenslauf würde dabei nicht gut aussehen nach kurzer Zeit zu kündigen..

Arbeit, Kündigung, Mobbing, Schule, Freundschaft, Angst, Psychologie, Liebe und Beziehung, Probezeit, Arbeitskolleg, Einarbeitungszeit, Fehler machen, angst vor arbeit
4 Antworten
Führerschein Aufbauseminar trotz Sonderfall?

Hallo ,

ich bin 18 Jahre und im Besitz des PKW(B) und des LKW (C/CE) Führerscheines.

Ich habe beide führerscheine mit 18 Jahren aufgrund meiner Ausbildung bekommen und darf somit unter 21 lkw fahren.

Nun wurde ich geblitzt , da will ich mich auch nicht rausreden aber nun steht ein aufbauseminar in frage.

Ich habe das knöllchen bzw. die Anzeige meinem Betrieb gegeben und dieser hat es zum Anwalt gegeben um zu gucken ob wir um das Seminar herumkommen. Die Strafe beläuft sich auf 136€ und 1 Punkt.

Der Anwalt sagte, dass ich kein aufbauseminar machen muss, wenn ich noch keinen Punkt habe da ich unter 21 km/h war und es die Regelung mit der Probezeit & lkw Führerschein in ganz wenigen Fällen gibt und es bei pkw Verstößen erst ab 21 km/h drüber einen Punkt gibt.

Also hab ich das bezahlt und es war Ruhe. Nun (2 Monate später) bekomme ich Post vom Straßenverkehrsamt und werde aufgefordert ein Seminar durchzuführen.

ist das rechtens oder liegt ein Fehler seitens des Straßenverkehrsamtes vor ?

Das ich geblitzt wurde ist richtig , man muss sich an die Regeln halten und es geht mir darum das ein Seminar sehr viel Geld kostet. Ich brauch keine Tipps wie die an die Geschwindigkeit halten, dass weis ich selber und sonst fahre ich vorschriftsmäßig!

Vielen dank im voraus !

Ausbildung, Recht, Führerschein, Aufbauseminar, Blitzer, LKW-Fahrer, Probezeit, LKW-Führerschein, Auto und Motorrad
2 Antworten
Auffahrunfall, ohne Polizei geeinigt, erwartet mich ein Aufbauseminar und eine Verlängerung der Probezeit?

Hallo Community,

ich hatte heute einen Auffahrunfall ohne sehbaren Schaden verursacht. Wir standen an der roten Ampel, die Ampel wurde grün und mein Vordermann fuhr los. Daraufhin fuhr ich ebenfalls los, doch er blieb abrupt stehen, seiner Aussage nach blieb sein Vordermann ebenfalls stehen, weswegen ich leider in ihn mit ca. 5 km/h reinfuhr. Wir waren die einzigen die an dem Unfall verwickelt waren. Allen Beteiligten geht es gut. Als meine Beifahrerin und ich ausgestiegen sind, fanden wir bei ihm keinen Schaden, bei meinem Auto ebenfalls nicht. Der Mann hatte es eilig, weswegen wir lediglich unserer Personalien austauschten, einige Fotos schoßen und die Polizei nicht anriefen. Das ist mein erster Unfall und generell erster Verkehrsverstoß, zu dem bin ich in der Probezeit.

Das mich ein Aufbauseminar erwartet und eine Verlängerung der Probezeit, diese Konsequenzen sind mir eigentlich bewusst, jedoch hatte ich so eben mit meinem Fahrlehrer gesprochen und mich im Internet durchforstet, die sagten, dass es zu einer privaten Einigung kam und mich jetzt außer, dass die Versicherung zahlt, nichts mehr erwartet. Hat jemand Erfahrung oder kann mir dies nochmal zur "bestätigen"?

Vielen Dank für die Antworten und noch einen tollen Montag Abend. Den habe ich ja jetzt leider nicht mehr. :)

Recht, Probezeit, Auto und Motorrad, Auffahrunfall auto
5 Antworten
Gespräch bei der Personalchefin?

Ich befinde mich im 6. Monat der Probezeit. Zu Beginn hatten meine Kollegin, die mit mir anfing und ich gemeinsam ein Gespräch bei ihr. Meine Kollegin fragte sie, ob es ein Gespräch gebe, wenn die Probezeit zu Ende geht. Die Personalchefin hat dies verneint, was meine Kollegin bedauerte.

Meine Kollegin hat eine sachgrundlose Befristung, d. h. 6 Wochen Probezeit (ist im öffentlichen Dienst so geregelt). Ich hingegen habe eine sachbezogene Befristung und somit 6 Monate Probezeit, die am 31.01.2019 enden wird. Heute bekam ich einen Anruf, ich solle nächste Woche zur Personalchefin kommen.

Ich mache mir sehr große Sorgen, weil ich Angst habe, die Kündigung zu bekommen. Ich ging sofort zur Abteilungssekretärin und fragte sie, ob sie wissen würde, dass man mir kündigt. Sie hat mich beruhigt und meinte, es gebe hierzu absolut keinen Grund. Das Gespräch wird sicher positiv verlaufen und wenn man mir kündigen wolle, dann wüsste sie sicher Bescheid, weil es ja dann in der Abteilung zu einer personellen Veränderung kommen würde.

Auch habe ich mit meiner Kollegin gesprochen. Sie meinte, sie glaubt, dass das daran liegt, dass sie bedauert hat, dass kein Gespräch gegen Ende der Probezeit stattfindet. Bei ihr hätte die Probezeit nachdem gemeinsamen Gespräch mit der Personalchefin ja nur noch 2 Wochen gedauert, da hätte es keinen Sinn gehabt, erneut ein Gespräch zu führen. Allerdings habe sie einen Brief von ihr bekommen, indem ihr mitgeteilt wurde, dass die Probezeit bestanden ist, obwohl die Personalchefin sagte, es gebe bei Bestehen der Probezeit keine ihrerseits keine Reaktion.

Es hat nie was gegeben und krank war ich bislang auch nie. Trotzdem: Ich habe sehr große Angst.

Zwar weiß ich, dass es Firmen gibt, wo ein Gespräch nach der Probezeit, auch wenn es nicht zur Kündigung kommt, durchaus üblich ist. Bislang hab ich das nur einmal erlebt. Ich bin es gewohnt, dass bei Bestehen der Probezeit nichts gesagt wird. Das verunsichert mich und nicht zuletzt deshalb, weil die Personalerin meinte, ein Gespräch würde nicht stattfinden, wenn die Probezeit als bestanden gilt.

Kündigung, Recht, Arbeitsrecht, Probezeit, Personalgespräch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Unfall beim Linksabbiegen mit Missachtung der Vorfahrt (Probezeit)?

Hallo,

ich hatte hier schon mal bei einem Fall in meinem Bekanntenkreis um Rat gebeten. Da sehr viel Konstruktives kam, wollte ich auf diesem Weg gerne nochmal um Hilfe bitten.

Einer sehr guten Freundin meiner kleineren Schwester ist gestern ein mehr oder weniger schlimmer Unfall passiert.

Zum Hergang. Sie waren zu zweit im Auto unterwegs auf einer Bundesstraße an einem Autobahnkreuz. Sie hatte sich schon zum Linksabbiegen eingeordnet, um in die Autobahn einzufahren. Diese Straße ist immer sehr befahren. Natürlich müsste sie demnach beim Linksabbiegen den Gegenverkehr abwarten. Das hat sie nicht gemacht. Die zweite im Auto meinte, es sind sehr viele Autos gekommen, sie hat aber einfach rübergezogen. Dementsprechend ist sie vorne/seitlich in ein Auto einer Frau reingefahren. Ihr Auto hat es folglich geschleudert und der Dame hat es den Reifen runtergekracht. Natürlich kam sofort Polizei und Notarzt. Polizei steht dort sowieso immer wegen der Grenzkontrolle. Sie schilderte den Hergang und gab auch alles zu. Sie meinte, sie hatte den vollen Blackout. Alles wurde polizeilich aufgenommen und die Beteiligten kamen ins Krankenhaus. Gott sei Dank fehlt keinem so richtig etwas. Die Fahrerin hat eine Schürfwunde am Knie und ein leichtes Schleudertrauma, ihre Insassin Nackenschmerzen (hatte vor 2 Monaten eine OP am Rücken). Die Dame, der sie reingefahren ist hatte neben einem Schock einen gestauchten Daumen, vermutlich von der Wucht des Airbags. Das Auto unserer Bekannten ist Totalschaden, bei dem zweiten weiß ich es nicht genau.

Jetzt zu meinem Anliegen. Mit was muss sie rechnen? Wie gesagt, die Polizei hat bis dato nur alles aufgenommen und weiter nichts. Ich denke einfach weil Notarzt und Feuerwehr da war und natürlich alle unter Schock standen. Es hieß gestern ihre Beifahrerin und auch sie selbst bekommt einen Fragebogen und muss ggf. auf die Wache. Sie ist noch in der Probezeit und meines Erachtens nach ist das doch eine grobe Verletzung der Vorfahrtsregelung. Ich habe mich erkundigt. Es hieß 120€ und 1 Punkt. Allerdings weiß ich nicht ob und was da dazukommt. Ob das ein Personenschaden ist und wie es ihr mit der Gefährdung ausgelegt wird.

Es wäre super, wenn mir hierzu jemand weiterhelfen könnte

Liebe Grüße

Unfall, Recht, Folgen, Probezeit, Strafe, Straßenverkehrsordnung, Vorfahrt missachtet, Auto und Motorrad
1 Antwort
Schule, Familie, Freunde, Tanzgarde?

Hilfe,

Ich kann nicht mehr. Bin im letzten Schuljahr und schreibe Quali (Abschlussprüfung).

Ich muss vorab sagen das ich echt unorganisiert bin.

Schreibe diese Woche 4 Arbeiten. Nächste Woche 2. Ich schaff das nicht. Kaum komme ich von der Schule (13 Uhr) nachhause, muss ich auf meinen kleinen Bruder aufpassen oder andere Sachen z.b. im Haushalt erledigen.

Ca.15 Uhr kann ich endlich mal meine Sachen erledigen sprich Hausaufgaben.

Danach muss ich gleich lernen. Bekommen von zuhause und der Schule mega druck gemacht. Um ca. 17 Uhr will mich meine Mutter abfragen. 73 Vokabeln lernen innerhalb 1 Stunde. Ich schaffe das nicht. Neben bei muss ich noch für andere Fächer lernen. Und kaum bin ich einigermaßen Fertig, muss ich gleich wieder meinen Eltern lernen oder schlafen gehen. Ich habe keine Zeit mehr für mich. Meine Noten sind auch echt schlecht geworden. Weil ich einfach keine Kraft mehr habe.

Mittlerweile streite ich mich mit meiner Mutter jeden Tag nur wegen der Schule oder weil sie immer recht haben muss.

Ich schaff das nicht immer nur gesagt zu bekommen: Mach dies mach dass, mach jenes, mach alles. (Und am liebsten jetzt und sofort und alles aufeinmal)

Mittwochs muss ich Zeitung austragen und abends habe ich dann zusätzlich noch Tanzgarde.

Am Wochenenden sind wir meistens unterwegs oder ich muss lernen.

Wann soll ich mich noch um meine Freunde kümmern. Ich habe keine Zeit mehr. Sie fragen mit jeden 2. Tag ob ich Zeit habe. Ich habe nie Zeit für sie. Wir sind dann immer sehr arg Traurig. Mein Freund hat auch Schluss gemacht weil ich keine Zeit mehr für ihn hatte. ( Spacko unterstüzt mich nichteinmal)

Ich kann das nicht mehr.

Kann mir jemand helfen?

Oder mir irgendwelche Tipps geben?

lernen, Schule, Familie, Freunde, Liebe und Beziehung, Probezeit
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Probezeit

arbeitslosengeld wenn ich in der probezeit gekündigt werde bitte um hilfee

3 Antworten

Briefzusteller verdienst?

5 Antworten

bußgeldbescheid ohne aufforderung zum aufbauseminar gekriegt obwohl angedroht

4 Antworten

wann ist die Probezeit Führerschein zu Ende?

6 Antworten

Kein Gehalt bei Krankheit in der Probezeit?

7 Antworten

Ich bin für eine Probetag eingeladen worden

6 Antworten

Beifahrer ohne Helm

8 Antworten

Eine Andere Person angeben, wenn man geblitzt wird straffrei? - Sehr wichtig!

11 Antworten

Kündigungsfrist Zeitarbeit in Probezeit

4 Antworten

Probezeit - Neue und gute Antworten