On MPU Erfahrungen?

Ich kann nur dringend davon abraten, die Dienstleistungen von ON MPU in Anspruch zu nehmen. Meine Erfahrungen mit diesem Unternehmen waren durchweg negativ. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte:

  1. Dubiose Geschäftspraktiken: Es scheint, als würde ON MPU bewusst undurchsichtige und fragwürdige Geschäftspraktiken anwenden. Transparenz und Ehrlichkeit sind hier Fremdwörter. Kunden werden systematisch in die Irre geführt, was das Vertrauen in das Unternehmen komplett zerstört.
  2. Nicht existierende Standorte: Das Unternehmen wirbt mit Standorten, die faktisch nicht existieren. Man wird zu Adressen geschickt, an denen keine Betriebsstätten vorzufinden sind. Dies führt zu großer Verwirrung und Unmut bei den Kunden.
  3. Ständige Standortwechsel: Innerhalb kurzer Zeit wurden mehrfach Standorte gewechselt, oft ohne rechtzeitige Information. Dies deutet auf gravierende organisatorische Mängel hin und erschwert die Kommunikation erheblich. Kunden verlieren dadurch den Überblick und das Vertrauen in die Zuverlässigkeit des Unternehmens.
  4. Insolvenz: Das Unternehmen steht kurz vor der Insolvenz, was die Qualität der Dienstleistungen weiter verschlechtert und die Zukunft der Kunden ungewiss macht. Es gibt keine stabilen finanziellen Grundlagen, was für ein Unternehmen in dieser Branche fatal ist.

Insgesamt ist ON MPU ein absolutes Negativbeispiel, wie ein Unternehmen nicht geführt werden sollte. Wer hier Dienstleistungen in Anspruch nimmt, muss sich auf Unzuverlässigkeit, Chaos und dubiose Methoden einstellen. Ich rate dringend davon ab, sich auf ON MPU einzulassen.

Auto, Polizei, MPU, Verkehrsrecht, Führerschein, Fahrerlaubnis, Straßenverkehr, Führerscheinstelle
Hilfe läuft die fahrschule so richtig?

Liebe Freunde der Sonne,

Ich schreibe hier einfach mein Anliegen.

Ich hab im letzten Jahr meine Theorie Prüfung für fahrschule gemacht. Seit dem fährt mein Fahrlehrer 2 Stunden in der Woche. Ich hab seit letzter Woche die Information bekommen das ich zur Prüfung soll was an sich kein Problem ist. Ich merke aber das ich durch Meinen Fahrlehrer zunehmend Probleme bekomme. Er hat keine einzige Sonderfahrstunde mit mir gemacht weder Nacht noch Autobahn noch überlandfahrt. Er hat mir in dem gesamten Jahr knapp 18 mal abgesagt immer aus irgendwelchen anderen Gründen. Auch die Prüfungsvorbereitung wurde nicht früh genug angefangen obwohl ich mehrfach darum gebeten habe. Seit dem er weiss das ich Prüfung am Montag habe ist er total mies gelaunt und gibt mir soviel Stress. Ich habe heute 3 Stunden geweint weil er mir gesagt hat er denkt nicht das ich die Prüfung für die fahrschule schaffe. Ich solle am besten die Theorie Prüfung nochmal machen und die Zeit nutzen um mich besser für die nächste Prüfung vorzubereiten. Er hat auch gestern und vorgestern die Stunden für die fahrschule einfach vordatiert. Z.b. Wir sind al Dienstag gefahren und er hat die Stunden einfach auf Freitag datiert. Es gab auch schon in der letzten Woche Situationen wo ich dachte ich hab nichts gemacht?

Als Beispiel wir stehen in einer Einbahnstraße. Wir wollen grade raus fahren in unserer strassenseite steht ein vorfahrtsnehmendes Schild (das schild mit dem roten dreieck) . Ich schaue vorsichtig auf die rechte und lasse den von rechts kommenden Verkehr vorbei ich wollte dann schön reinfahren hab grad mal ganz leicht aufs Gas gedrückt. Ich hab gemerkt wie sich das Gas einfach von alleine bewegt hat. Und wir einfach reingerast sind. Mein Fahrlehrer hat mich total angeschrien wieso ich den so schnell reinfahre? Ich stand da und war sprachlos da ich nicht aufs Gas so fest gedrückt habe.

Es gab auch schon öfter Situationen wo er mich einfach anschreit und mir nicht mal erklärt wo der Fehler ist..

Auch das Thema Prüfungsvorbereitung wurde nicht richtig gemacht. Ich habe 6 Monate vorher schon gesagt das er mich gut vorbereiten muss damit ich anständig lernen kann. Er hat mir am Dienstag einfach eine Liste gegeben und gesagt ich muss mir das nochmal anschauen und am besten auswendig lernen. Ich gebe mir soviel Mühe aber ich denke nicht das ich all dem so wie es in der Form ist gewachsen bin.

Ich bin mittlerweile völlig im Eimer vom vielen weinen und meine Gefühle gegen über meinem Fahrlehrer haben sich so stark verändert. Ich vertraue ihm nicht mehr. Es fühlt sich alles nicht richtig an wie das angegangen wurde. Was würdet ihr machen zur Prüfung antreten oder alles absagen und eine neue fahrschule mit besseren Möglichkeiten aufsuchen

Auto, Verkehr, Prüfung, Verkehrsrecht, Führerschein, Fahrerlaubnis, Fahrlehrer, Fahrprüfung, Fahrschüler, Fahrschule, Führerscheinprüfung, Straßenverkehr, Theorie, Theorieprüfung, TÜV, Fahrschule Praxis, Fahrschule Theorie, Führerscheinklasse B, Führerscheinstelle
Habt ihr unangenehme oder gar schlimme erfahrungen in der Praktischen Führerschein Prüfung gemacht?

Ich habe leider mehr mals schlechte erfahrungen machen müssen ... und will ehrlich sein ich hab es auch erst beim 4. Anlauf geschafft ....

also erstmal mein Fahrlehrer war immer zufrieden mit mir ich war nie ein schlechter fahrer während den stunden da ich von klein auf mit meinem Vater an autos bastel und diese auch auf events fahren

nun sollte es dieses Jahr offiziel werden das nun auch auf öffentlicher straße gefahren werden darf und wie gesagt die Stunden liefen immer super doch dann kamen die Prüfungen ...

  1. Prüfung... Die auch die schlimmste war ... Ich hatte einen extrem unangenehmen prüfer ... der nahe zu alles kritisiert hat.. ich solle angeblich das lenkrad falsch gehalten haben, ich soll nicht geschaut haben... etc etc ... irgendwann hat mein Fahrlehrer dann auch was gesagt und ihn gefragt was das soll ... darrauf hin meinte er nur "ich weiß schon wie ich meinen job zu machen habe" und dann gieng es um so schlimmer weiter wir fuhren in eine straße in der tempo limit 80 war ich bin aber 70 gefahren da es wirklich kurvig war der prüfer nur so "Wir wollen ja nicht den verkehr aufhalten jetzt gib mal gas" und die ganze prüfung lang dürfte ich mir ähnliche sachen anhören ... noch dazu wurde ich gegen ende von ihm sogar angeschrien .... darrauf hin habe ich die Prüfung selber abgebrochen ...
  2. Prüfung ... Der Prüfer hat ganze zeit witze über meine nervösität gemacht und erneut dazu gedrängt schneller zu fahren als angebracht ... noch dazu wurde die ganze Prüfung über lautstark mit dem Fahrlerer gesprochen und nach dem ich mehr mals drum gebeten habe dies zu lassen wurde dennoch weiter gemacht als mein Fahrlehrer wieder was sagte fieng er einfach an lautstark zu telefonieren ....
  3. Prüfung gebe ich zu da hab ich selber misst gebaut ...
  4. Prüfung: in der 4. Prüfung hätte es keinen besseren prüfer geben können der war super

was sind eure schlimmen bzw schlechten erfahrungen gewesen in der Praktischen prüfung ?

Auto, Verkehr, Prüfung, Verkehrsrecht, Führerschein, Fahrerlaubnis, Fahrlehrer, Fahrprüfung, Fahrschule, Führerscheinprüfung, Straßenverkehr, TÜV, Fahrschule Praxis, Führerscheinklasse B, Führerscheinstelle
Wer haftet Motorrad Unfall?

Servus zusammen folgendes Problem habe im Auftrag ein Motorrad gewartet und tüv drauf machen lassen privat.

Da aber noch paar Kleinigkeiten fällig waren und ich keinen Motorrad Führerschein habe hat mein Arbeitskollege mir Angeboten mit dem Motorrad Heim zu fahren und am nächsten Tag wieder zu kommen um eventuelle Kleinigkeiten dann noch dran zu machen.

am nächsten Tag kam er nicht zur Arbeit ich wollte dann mit einem Kollegen das Motorrad abholen und dann Beichtete mir der Arbeitskollege der das Motorrad mitnahm dass er am Abend des Vortags einen Unfall hatte ihn hätte eine Radfahrerin gekreuzt er wäre nicht schuld soweit alles ok keiner seie verletzt worden keine Polizei. Er er hat der Radlerin seine Nummer gegeben.
Ich war natürlich total sauer da am Motorrad einiges kaputt ging. Die Teile hat er aber alle besorgt auf seine Kosten. Soweit so gut.

Im Nachhinein sagt er mir er hat keinen Motorrad Führerschein hat. Und er bekam ein Anruf der Polizei mit der Frage ob er den Vorfall der Versicherung gemeldet hätte und ob er denn gefahren sein. Er verneinte beides.

Ich habe mir den Unfallort zeigen lassen und bin der Meinung er ist sehr wohl schuld an dem Unfall.

Nun ja ich weiß nicht mehr weiter mir ist das total unangenehm da ich natürlich dafür grade stehen muss. Ich habe den Auftraggeber vertröstet dass er das mottorad Ende Woche holen kann mit der Begründung dass bei der Wartung paar Teile kaputt gingen die ich selbstverständlich auf eigene Kosten repariere. Soweit gab es dann keine Fragen.

das ist aber finde ich jetzt tatsächlich ein Riesen Vorfall den ich nicht verschweigen möchte oder kann wie soll ich das ganze denn erklären. Vorallem weil mein Arbeitskollege die Polizei jetzt auch noch angelogen hat.

Motorrad, Verkehr, Polizei, Verkehrsrecht, Führerschein, Fahrerlaubnis, Straßenverkehr

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrerlaubnis