Durch die Fahrprüfung gefallen, was nun?

Dass ich heute durch die Prüfung gefallen bin, hätte ich prinzipiell wegstecken können. Was bei mir allerdings gewaltige Selbstzweifel auslöst, ist die Art und Weise, wie das passiert ist. Nach den ersten 10 Minuten war es schon vorbei. Ich parkte wieder dort, wo der ganze Spaß angefangen hat und der Prüfer bat mich auszusteigen, um "ein kleines Schwätzchen zu halten". Dass ich dabei dermaßen fertig gemacht werde - damit habe ich zu dem Zeitpunkt noch überhaupt nicht gerechnet.

Dieses "Schwätzchen" hat erstmal damit begonnen, mich zu fragen, ob ich irgendwelche Drogen genommen habe. Klingt vielleicht erstmal witzig, war es in der Situation aber überhaupt nicht. Auch der Rest des einseitigen Gespräches bestand darin, mich runterzumachen, nur um am Ende noch beiläufig hinzuzufügen, dass der er ja auch wolle, dass man den Lappen bekommt. Ich weiß, es ist nicht einfach, einen Sachverhalt nur aus einer Sicht der Dinge zu beurteilen, aber es ist doch nicht Ziel einer Prüfung, den Fahrschüler emotional zu zerstören?

Meine Fehler bestanden übrigens darin, dass ich jemandem die Vorfahrt genommen und bei 2 Andreaskreuzen nicht angemessen reagiert habe. Ich möchte meinen Prüfer allerdings nicht gänzlich schlecht reden, denn bei einer Sache hatte er eindeutig Recht, die auch meinem Fahrlehrer aufgefallen ist: Ich bin mit dem Kopf nicht da, wo ich sein sollte. Und das kann ich seit Wochen nicht ändern. Sobald ich hinter dem Lenkrad sitze, schaltet sich mein Hirn gefühlt automatisch auf einen "Standby-Modus". Vor allem bei dem zusätzlichen Prüfungsstress heute. Kann mir jemand etwas empfehlen? Ich rede hier natürlich nicht von irgendwelchen Neuroenhancern, nur um das klarzustellen.

Ich bin schon verdammt lange dabei und habe inzwischen über 50 Fahrstunden angesammelt. Mein Fahrlehrer meint zurecht, es läge an meiner geistigen Blockade. Wenn ich diese loswerden würde und vorausschauender fahre, würden sich alle Probleme in Luft auflösen. Aber wie soll ich das um Himmels Willen anstellen? Ich weiß noch nicht einmal, wo ich ansetzen soll. Brauche ich womöglich professionelle Hilfe?

Stress, Fahrprüfung, Fahrschule
1 Antwort
Wann durftet ihr eure Fahrprüfung machen?

Hallo,

Ich habe jetzt alle meine Pflichstunden hinter mir und hatte auch schon viele Übungsstunden. Ich habe von jedem anderen gehört, dass er oder sie seine Führerscheinprüfung schon hatte, obwohl ich sogar früher angefangen habe. Die meinen selber, dass sie nicht so gut fahren können, aber es dennoch für die Prüfung ausgereicht habe.

Ich selber würde von mir behaupten, dass ich natürlich auch nicht die profifahrerin bin, aber ich finde anfahren, bremen und auch abbiegen klappt. Und ich selber bin super vorsichtig, was das Fahren angeht, weshalb ich keine anderen Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringe. Weil ich einfach total übervorsichtig bin lol..

Das einzige Problem, dass ich noch habe ist, dass ich manchmal zu schnell die Kupplung los lasse oder das ich an einer Kreuzung anhalte, statt zu rollen. Aber ich persönlich finde das jetzt nicht so schlimm, da ich zum einen ja drauf achte das keiner hinter mir ist, wenn ich anhalte und wegen der Kupplung würge ich das Auto auch nicht ab. Mit der Kuplung kriege ich das aber, denke ich, noch hin, weil ich das schon paar Mal geschafft habe. Nur das rollen muss ich üben.

In der Fahrschule habe ich leider noch nichts zum Wenden gemacht und auch noch nichts über das Fahrzeug selber (Technickfragen) gelernt. Meinem Fachlehrer muss man einfach alles aus der Nase ziehen.

Deshalb meine Frage an euch, wann soll ich zur Prüfung? Ich fühle mich irgendwie gar nicht richtig bereit und vorbereitet, aber jeder andere, den ich kenne, hat das auch so gesagt und trotzdem bestanden. Meine Eltern stressen auch schon total und setzen mich unter Druck.

Was soll ich tun????

Danke im Voraus

Auto, Tipps, Lernen, Führerschein, Fahrprüfung, Fahrschule, Auto und Motorrad
9 Antworten
Nächsten Donnerstag Fahrprüfung A1?

Hallo :)

Ich habe kommenden Donnerstag den 28.Mai 2020 meine praktische Fahrprüfung für A1 und ich bekomme langsam echt panische Angst durch zu fallen...

Ich meine klar, während den Fahrstunden hat immer alles perfekt geklappt und es wurde nie was bemängelt, aber sobald ich nach den Fahrstunden immer zuhause war, hab ich mir immer viele Gedanken gemacht und angefangen zu zweifeln ob ich es schaffe...

Hatte diese Woche noch 3 Tage lang jeden Tag 4 Fahrstunden und hab jetzt nur noch nächsten Mittwoch, also am Tag vor der Prüfung Fahrstunde.

Außerdem haben wir noch nie darüber geredet, über die technischen Fragen geredet und ich weiß nicht ob bzw wann wir darüber überhaupt sprechen werden...

Ich hatte jetzt schon 1 Jahr lang einen Roller und bin damit über 5000 km gefahren wegen Fahrpraxis (ist aber ja wahrscheinlich trz nicht zu vergleiche)

Ich habe die Prüfung in einer größeren Stadt.

Nun zu den Fragen:

  • Habt ihr tipps um weniger aufgeregt zu sein und weniger Angst zu haben?
  • Wie lief bei euch die Fahrprüfung ab?
  • Tipps für während der Prüfung?
  • Welche Fragen habt ihr am Anfang gestellt bekommen?
  • Wie lange hat eure Fahrstunde gedauert?
  • auf was muss man achten?
  • Muss man bei Stopp & Go immer blinken?

Ich bin einfach echt am durchdrehen, deswegen würde ich mich über jede Hilfe/Antwort freuen :)

Liebe Grüße und euch allen noch eine gute Woche und ein schönes Wochenende

Motorrad, Prüfung, Führerschein, 125ccm, Fahrprüfung, Fahrschule, TÜV, A1 Führerschein, praktische Prüfung
1 Antwort
Führerschein zum 2. Mal nicht bestanden wegen Nervosität Hat jemand tipps?

habe Heute zum 2. Mal meine praktische Fahrprüfung nicht bestanden da ich rückwärts einparken musste. Die erste Prüfung lief eigentlich echt gut nur leider habe ich bei rechts vor links nicht lange genug nach rechts geschaut. Ich war so aufgeregt und nervös das ich nur den Tunnel Blick gemacht habe. Meine Prüferin war super nett und meinte das ich sonst sehr gut gefahren bin. Heute hatte ich meine 2. Prüfung der Prüfer war ganz ok hat mir aber nicht mal die Hand zur Begrüßung gereicht. Ich bin leider immer soooo super nervös habe es auch schon mit rescue Tropfen versucht leider klappt es dann doch nicht wegen so doofen Fehlern. Ich bin gefahren und es war alles gut dann sollte ich rechts an einem pkw rückwärts reinfahren das war allerdings eine Ausfahrt also war kein Bordstein vorhanden. Ich hab alles gemacht Blinker gesetzt etc. geschaut und gewartet leider kamen so viele Autos und plötzlich ein Bus und ein lkw die nicht durch gepasst haben, dass ich mich total beeilen musste. Der Prüfer hat schon so genervt geschaut ich wollte aber nicht noch länger warten also bin ich rückwärts rein stand dann schief dann meinte er ich soll es nochmal machen. Ich dachte mir oh man das fängt ja super an hatte vorne leider kaum Platz also wollte ich etwas nach hinten fahren um besser raus zu kommen und dann stand ich leider zu weit auf dem Bürgersteig weil ich nichts gemerkt habe da ja kein Bordstein vorhanden war. Sooo doof ich bin am Boden zerstört und hab Angst dass ich das nie hin bekomme. Hab mir hier schon so viel durchgelesen zu Prüfungen. Ich fahre echt gut klar Fehler passieren immer aber in den Prüfungen klappt es einfach nicht. Zahle den Führerschein selber und bin jetzt fast bei 2.800€ ich verdiene nur 450€ im Monat und muss immer alles sofort abbezahlen. Kann mir jemand helfen bzw mir etwas mit zu sprechen?

Fahrprüfung, parken, Auto und Motorrad
2 Antworten
Fahrschulen Prüfung - was hätte ich tun können?

Ich hatte heute meinen zweiten Versuch an der praktische Prüfung, die zwar auch wieder fehlgeschlagen ist, aber das liegt nicht genau an diesem Grund hier.

Während der Fahrprüfung hat mir folgendes Szenario ereignet siehe Bild. Ich war das grün markierte Auto links und wollte mich an der Kreuzung vorbeiarbeiten. Weil Aber die rechte Seite komplett 50 m lang, nur mit parkenden Autos belegt war. Wusste ich selber nicht was ich machen sollte. Rechts kam dann auf einmal ein PKW der Vorfahrt hatte wegen dem rechts vor links, aber auf die Straße wollte, wo ich gerade mit meinem Auto stand und worauf er nicht kann, weil ich auf der linken Seite stehe und ihn somit blockiere...

Wegen den parkenden Autos rechts habe ich 50m lang keinen Platz nach hinten um rückwärts auszuweichen und das Auto, was die vorfahrt hat, kann von dieser nicht Gebrauch machen, weil er ja nach links abbiegen möchte, wo ich auf der Straße stand.

Wie hätte ich das Problem optimal lösen können?

Ich war nämlich angehalten und konnte nur darauf warten das der auf dem Bild Rot-markierte PKW, mich rüber winkt weil ich hier nicht weg konnte, ohne ihn ansonsten die Vorfahrt zu nehmen.

Nach Links gab es übrigens nur ein schmallen Gehweg mit einem hohen Bordstein und wieder einem 2Meter hohen Busch.

Ob die parkenden Autos überhaupt so parken dürfen frage ich mich auch im Nachhinein auch noch aber Tatsache war das sie so in dieser Formation gestanden hatten wie auf dem Bild abgebilded!

Durften die so parken wie auf dem Bild und was hätte ich in dieser Situation tun sollen, wenn der mich jetzt nicht rüber gewunken hätte?

(Vor allem während der Fahrprüfung!!)

Fahrschulen Prüfung - was hätte ich tun können?
Führerschein, Fahrprüfung, Fahrschule, Auto fahren lernen, Auto und Motorrad
9 Antworten
Fahrprüfung total versagt... Bitte hilft mir :(?

Hallo Leute

Ich hatte heute morgen meine erste praktische Fahrprüfung mit einem „Automat“ eigentlich kann ja dort gar nichts schief laufen ABER... jetzt kommts ich hab totale Prüfungsangst.. :| Ich wollte alles gut machen, war schon ein bisschen aufgeregt, dann kamen alle Experten raus... und Tadaaa ich bekomme natürlich den unsympathischen Experten, wie man so sagt. Irgendwie konnte ich nichts mehr machen ich war so aufgeregt. Ich fuhr rückwärts aus dem Parkplatz & vergass den Gang & gab Gas.... SUPER ANFANG oder? Dann habe ich nochmals durchgeatmet & fuhr weiter und irgendwie ging nichtss mehr.. ich bin sehr mittig gefahren und in einer Kurve bin ich in die Gegenfahrbahn geraten und jedes Mal gab er auch noch einen Kommentar ab, welches mich noch nervöser machte. Dann ging es weiter zum rückwärts einparkieren...Das habe ich beim Fahrlehrer sowie Privat auch immer gut gemeistert aber mit dem Experten ging es nicht beim ersten Mal & korrigieren gerade eh nicht mehr. Ich hatte solche angst, er fragte mich hmm.. wie geht es Ihnen? Darauf antwortete ich: Nicht wirklich gut... & darauf hin sagte er nur mhm... ich wollte ihn dann schon fragen, ob die Prüfung jetzt schon gelaufen ist für mich... aber dann fuhr ich weiter aber mit dem Gefühl, dass ich eh nicht bestanden habe... und das war dann auch so.

Leute ich hab solche Angst, jemanden zu zeigen, dass ich es kann. Das ist nicht nur beim fahren so sondern überall sei es singen oder tanzen oder arbeiten... Ich habe echt ein Problem damit. Und ich habe solche angst, dass ich die Prüfung nie bestehen werde.... Irgendwie kann ich auch nicht mit jemanden darüber sprechen... Es ging mir heute den ganzen Tag sehr schlecht ich habe sicherlich mehrere Stunden geweint, weil ich alles eigentlich könnte, aber selbst versaut habe.

Kann mir jemand irgendwie weiter helfen oder Tipps geben... Ich bin momentan echt ein bisschen enttäuscht, wütend und ja traurig halt... Ich hab wirklich solche Angst, dass es das nächste Mal auch nicht klappen wird...Ich habe niemand, mit der ich über das sprechen kann.

Ich bedanke mich für jede Unterstützung und auch für Tipps was ich machen kann gegen solche Nervosität....

Auto, Fahrprüfung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrprüfung