Ist die Stimme in meinem Kopf meine eigene?

Hallo,

seit einigen Tagen glaube ich das ich an Schizophrenie leide.

Viele Symptome sprechen dafür: Lichtempfindlichkeit,ich rieche oder höre Dinge die anderen tun,manchmal muss ich lachen,selbst wenn es in dem Moment z.B nicht lustig ist. z.B wenn ich etwas trauriges sehe oder so. Zudem höre ich ständig Stimmen in meinem Kopf. Es ist nicht so als würden sie in mein Ohr reden oder in meiner Nähe sein,doch ich hör sie ganz deutlich und glaube nicht das es meine eigenen sind. Meine eigene Stimme würde mich niemals schlecht machen,über mich lachen oder mir sagen das ich mich umbringen soll. Einmal hörte ich eine Stimme ganz deutlich in meinem Kopf,als wäre sie direkt in meiner Nähe. Seidem plagen mich nur die anderen die Stimmen,deren Geschlecht und Menge stetig ändert. Heute morgen z.B waren es 3 und eine davon war männlich. Ich hab versucht mich mit Musik abzulenken,doch wurde von ihren Beleidigungen wieder abgelenkt und musste mir den Kopf halten in der Hoffnung sie würden dann endlich Ruhe geben. Wenn ich ihnen innerlich sage das sie die Klappe halten sollen,lachen sie nur über mich und machen mich schlecht.

Nun frage ich mich ob das auch zu Schizophrenie zählt oder ob innere Stimmen ganz normal sind. Und ich bilde die mir ganz bestimmt nicht ein. Ich hör sie,selbst wenn ich mich nicht darauf versteife.

Stimme, hören, Psychologie, Psychose, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
Geräuschempfindlichkeit?

Ich habe dieses Problem jetzt schon seit ca. einem halben Jahr. Es kam relativ schleichend und ich weiß auch nicht warum? Mich haben Geräusche nie sonderlich gestört.

Damals hat es mich schon ein wenig gestört, wenn jemand schmatzt oder laut atmet etc., aber nie so wie momentan. Ich kann mich dann auf nichts anderes mehr konzentrieren, innerlich baut sich eine Wut auf und am liebsten würde ich aufschreien. Ein paar mal bin ich auch schon vor Wut aufgestanden und hab mich in einen anderen Raum gesetzt, um weiter zu essen oder halte mir die Ohren zu (was meistens nichts bringt).

Aber es beinhaltet nicht nur das Problem. Selbst wenn ich alleine bin und in meinem Zimmer sitze höre ich, wie sich meine Familie unterhält oder sie telefonieren. Alleine das lässt meine Wut aufkochen und ich bin dieser Wut fast den ganzen Tag ausgesetzt, weil ich ja keinem verbieten kann zu sprechen oder zu atmen. Generell stören mich Geräusche, die von anderen produziert werden. Die versuche ich dann meistens mit Geräuschen zu übertönen die ICH verursache, z.B. indem ich die Musik laut aufdrehe.

Aber in der Schule z.B. ist das Problem nicht so schlimm, wie daheim (dennoch manchmal präsent).

Weiß langsam echt net mehr was ich machen soll, weil es wird immer schlimmer und ich hatte wie gesagt sowas noch nie! Das ist doch gestört, wenn man wegen Geräschen wütend wird und anfängt zu weinen?! Ich erwarte natürlich keine Diagnose. Vielleicht hat hier jemand aber ein ähnliches Problem und berichtet seine Erfahrung und seine Diagnose :)

Leben, Gesundheit, hören, Psychologie, Geräusche, Gesundheit und Medizin, Umfeld, Geräuschempfindlichkeit, Misophonie

Meistgelesene Fragen zum Thema Hören