Mache mir Stress um Kleinigkeiten?

Wenn ich mal irgendwelche ,,Fehler" an mir finde, z.B z.B hab ich so ne Kruste an meiner Nagelhaut im Moment, einen komischen blauen Fleck an meiner Finger, der jetzt braun ist und nur noch langsam weggeht oder heute komische Hubbel an meiner Wange nach Nassrasur krieg ich immer so ne innere Unruhe und muss anfangen zu recherchieren, was es genau ist, was die Ursache dessen ist und ob und wann es wieder verschwindet. Es stört mich nicht mal optisch (oder vielleicht auch schon?), aber irgendwie regt mich das dann auf und ich will es nicht mehr sehen, weil ich keine Anomalien haben will oder so keine Ahnung. Eigentlich geht das auch langsam weg aber ich beschäftige mich dann halt damit krass. Und eigentlich hab ich genug anderen Mist zu erledigen aber keine Ahnung. Langsam werd ich noch verrückt, ich hab schon eine wichtige Klausur letztes Semester verhauen und ich will nicht wieder alles aufschieben, aber sobald ich zuhause bin, beschäftige ich mich mit oben genannten Dingen. Was kann ich tun, welche Glaubenssätze/Grundsätze sollte ich etablieren, um an sowas nicht mehr zu dneken oder mir die Sorgen zu nehmen. Ich mein, letztendlich sind es ja nur ganz gewöhnliche (Schutz-)Prozesse des Körpers, bei Hubbeln nach der Rasur sind es ja nur Enzündungen, um eventuell eingrdungene Keime lsozuwerden oder die Haut zu heilen, wenn was verschnitten wurde oder ein eingewachsenes Haar. Blaue Flecken sind ja nichts weiter als ausgelaufenes Blut, das langsam vom Körper abgebaut wird usw.
Warum bin ich so, ich will das nicht mehr, ich geehe psychisch daran zugrunde. Helft mir :(

Schönheit, Kopf, Psychologie, Geist, Gesundheit und Medizin, Komplexe, Minderwertigkeitsgefuehle, Psyche, Trauma, verrücktheit, wahnsinn, Wissensdurst, Zwangsgedanken, Eitelkeit, Perfektionismus
2 Antworten
Wie kann das rein materialistische Weltbild das Phänomen des Bewusstseins erklären?

Es wird bei den materialistischen Erklärungsversuchen immer wieder von einer "Emergenz" gesprochen, die irgendwie aus einer rein atomar/elektrischen Wechselwirkung - ohne jedwedes Bewusstsein - scheinbar aus dem Nichts ein komplexes Bewusstsein entstehen lässt, mit allen Sinnen und sogar komplexen, kaum in Worte zu kleidenden Emotionen, die wir während unseres Lebens erfahren!

Das Phänomen der Emergenz ist ein wahrlich faszinierendes, da es auf einfachsten Regeln basiert und daraus komplexe Ergebnisse schafft - doch stets begründet auf etwas, das schon in primitiver Form vorhanden ist. Es bildet etwas, das (scheinbar) mehr ist als die Summe seiner Teile. Doch dieses "Mehr" ist schon als Information in dessen Bestandteilen enthalten, auch wenn wir es noch nicht erkennen können.

Da entsteht nicht einfach et

was aus dem Nichts. Wir sind nur mit unserem begrenzten Verstand nur nicht dazu in der Lage, die Komplexität des Zusammenspiels vorherzusehen.

Mit dem Bewusstsein verhält es sich diametral anders, denn die Elementarteilchen für sich genommen enthalten nicht die kleinste Spur von Bewusstsein, nicht einmal als Informations-Fragment, da kann logischerweise auch im Komplex nicht einfach 'Etwas' aus 'Nichts' entstehen, denn Multiplikationen mit 0 bleiben stets 0!

Das ist Fakt und da ändert auch keine noch so materialistische Ansicht etwas daran!

Ich will hier auch im Grunde niemanden von irgendwas "überzeugen", denn jeder soll glauben/nicht glauben, was er will.

Mich beschäftigt jedoch die Frage, wie Menschen mit Bewusstsein und Emotionen, an ein rein zufälliges Zusammenspiel von Atomen und Elektronen glauben können, dass aus der - per Definition - bewusstlosen Materie, angeblich auf einmal deren ureigenes Ich-Gefühl entstehen lässt...

Das ist eine rein philosophische Frage, vollkommen unabhängig von persönlichem Glauben/Religion, - also bitte auch auf eben jener Ebene antworten & argumentieren.

Ich freue mich über jede Antwort! :-)

Liebe, Leben, Medizin, Religion, Wahrheit, Schule, Glück, Menschen, Seele, Trauer, Tod, Spiritualität, Esoterik, Stimmung, Gehirn, hören, Wissenschaft, Universum, Biologie, Psychologie, aromen, Bewusstsein, Einstein, Emotionen, Empathie, Forschung, Freimaurer, Freimaurerei, Fühlen, Geist, Gesetz der Anziehung, Glaube, Glücklichkeit, Gott, Haptik, Höhlengleichnis, Matrix, Melodie, Mitgefühl, Mysterium, Nahtoderfahrung, Newton, Phänomen, Phänomenologie, Philosophie, Physik, Platon, Poesie, Quanten, Quantenmechanik, Quantenphysik, Quantentheorie, Romantik, seelenfrieden, Simulation, Sinn, Sinn des Lebens, Sinnesorgane, tesla, Traurigkeit, Übersinnliches, Weisheiten, Glückseligkeit, Materialismus, descartes, Emergenz, law-of-attraction, loa, Plato, Pythagoras, Philosophie und Gesellschaft
26 Antworten
An Geistern vorbeilaufen, oder großen Umweg in Kauf nehmen?

Die Frage ist eigentlich eher an die Believer gerichtet, deshalb lasse ich auch bewusst die Antwortmöglichkeit "Es gibt keine Geister" weg.

Um die Spannung von vorne herein wegzunehmen, muss ich sagen, daß ich an der gleich beschriebenen Stelle noch keine Geister gesehen habe.

Und zwar bin ich ab und zu nachts an Orten unterwegs, wo sich die meisten normalen Menschen nicht unbedingt gerne freiwillig aufhalten möchten und zwar gehe ich gerne durch Wälder, Feldwege und auch an unserem Flussufer und anderen verlassenen Orten alleine spazieren, weil ich dort meine Ruhe habe und ich mich entspannen kann.

Ab und zu bin ich dann auch am Fluss, das heißt, ich parke mein Auto auf einem Parklatz, laufe danach durch einen etwas längeren Tunnel bis ich am Fluss bin. Dann gehe ich eine kleine Brücke hoch und verweile dort.

Von dieser Stelle, habe ich direkte Sicht auf den Tunnelausgang, der ca 30 Meter entfernt ist.

Nun kommt die mögliche Situation : Ich möchte wieder zurück gehen, sehe aber am Tunnelausgang mehrere Gestalten über den Boden schweben und ich weiß, daß es definitiv Geister/Dämonen sind.

Es gibt zwei Möglichkeiten - entweder an den Geistern vorbeilaufen, oder (in meinem Fall) einen Umweg von 3,4 Km laufen, bis ich über die Hauptstraße wieder zu meinem Auto gelangen kann.

Um es noch etwas ungemütlicher zu machen, ist es eine schwülheiße Sommernacht, oder es ist tiefster Winter, mit Schnee und -10 Grad...

Also, vorbeilaufen oder Umweg machen?

An den Geistern vorbeilaufen 72%
Ich mache etwas anderes.. 18%
Den Umweg in Kauf nehmen 9%
Angst, Horror, Geister, Dämonen, Geist, Spuk, Abstimmung, Umfrage
12 Antworten
Mache mir ständig Sorgen?

Hey Leute, ich hab ein Problem.
Ich mach mir ständig Sorgen über irgendnen Kack. War z.B mal heiser und hab dann angefangen zu singen, wodurch ich etwas heiserer wurde. Dann stand im inet überall was davon, dass man Stimmbandknötchen kriegen könnte, die nur operativ weggehen. Dann mach ich mir die ganze Zeit Vorwürfe, dass ich meine Stimme permanent kaputt gemacht hab.
Oder meine Nase hat mal durch Nasenbohren und Erkältung angefnagen zu bluten, dann machte ich mir Sorgen, ob ich irgendwelche Narben dabei riskiere oder Blutgefäße unter der Schleimhaut zerstört hab. Dann guck ich mir den genauen Aufbau der Nasenschleimhaut an, um zu gucken, wo ich was zerstört haben könnte, dass es anfängt zu bluten.
Die Liste könnte ich endlos weiterschreiben, hatte schon mal Wunden und Blaue Flecke und Angst davor, irgendwie Blutgefäße für immer zerstört zu haben, weshalb ich mich dann über die Regeneration von Blutgefäßen informiere, den genauen Ablauf der Wundheilung zu Gemüte führe, ob sich sowas überhaupt regenriert und und und. Das kostet mich sehr viel Nerven und Zeit. Aber leider muss ich mir dann sowas genau anschauen, sonst bleibt diese Angst und Gedanken in mir bestehen, oft ist es dann so, dass ich keine genauen Antworten finde, hier dann ne Frage dazu stelle, mal ne kompetente Antwort bekomme, bei genaueren Nachfragen über Kommentare auf die Antwort aber die Person irgendwie dann mal nicht mehr online ist. Dann warte ich manchmal verzweifelt auf die Antworten und kann an nichts anderes mehr denken. Meine Mutter schimpft schon mit mir, weil ich leider auch manchmal meine Haushaltspflichten vernachlässige wegen sowas, das ist ganz Schlimm. Aber trotzdem, ich trauer wie ein Dummkopf manchmal um jeden winzigen Teil meines Körpers, der verletzt werden könnte, um Blutgefäße, um gesunde Haut etc, hab Angst, dass diese verloren sein könnte, obwohl es sich ja eh alles wiederherstellt.
Heute hab ich mir überlegt, ,, Na und, was soll wenn man ne Narbe bekommt oder sonst was für ner Verletzung, sterben tut man so oder so, " zumal sich sowieso irgendwie fast jede Region des Körpers regeneriert. Die Funktion dabei ist doch das wichtigste, und die wird immer wieder hergestellt, auch wenns dann Narbengewebe ist, Haut ist dazu da, den Körper vor Umwelteinflüssen zu schützen. Ich will jetzt aufhören mit solchen Gedanken, hatte jemand mal sowas Ähnliches, das sind schon Zwangsgedanken denk ich. Ich denke, diesen Zwangsgedanken liegt die Angst zugrunde, dass ich dem Aussehen meines Körpers irgendwie Schaden zufüge oder die Angst, dass ich dann von anderen Menschen wegen sowas nicht mehr gemocht werde? Oder es geht mir um Perfektionismus, dass mein Körper ja nichts einbüßen muss an gesundheitlichen Schäden, ich weiß es nicht.
Wie kann ich dem auf dem Grund gehen und diese Gedanken endgültig stoppen?

Seele, Kreislauf, Biologie, Psychologie, Depression, Geist, Gesundheit und Medizin, grübeln, Psyche, Psychotherapie, Sorgen, Zwangsgedanken, apathie
5 Antworten
Astralreisen lernen. Nur was mach ich falsch?

Ich M16 hab mich schonmal vor etwa einem Jahr mit dem Thema Astralreisen beschäftig, jedoch hab ich es nie geschafft "eine hin zu bekommen" und dann hab ich das ganze erstmal sein gelassen. Jetzt hab ich wieder angefangen und beschäftige mich seit etwa 2 Woche wieder mit dem Thema. Bisher auch ohne Erfolg.

Immer wenn ich es mache, merke ich nach einer Zeit, wie mein Körper immer schwerer wird und irgendwann verschwand mein Körpergefühl auch nach und nach. Einmal hatte ich auch ein schwaches kribbeln in meiner Linken Hand. Wenn ich dann eine Weile liege fühlt es sich so an, als würde mein Körper "eine Ebene" herunter rutschen. Das ist irgendwie voll komisch und ungewohnt, aber auch entspannent oder erlösend(Ist voll schwer dieses "hineingleiten" zu beschreiben). Bilder oder irgendwelche Farbspiele sind nicht sehr intensiv bei mir, aber ab und zu auch zu sehen.

Dieses verschwinden vom Körpergefühl hab ich sehr intensiv, wenn ich die Luft sehr lange anhalte, dann kommt auch nach und nach dieses komische Gefühl und wird überall vorallem in den Beinen immer doller.

Angst oder so hab ich nicht vor einer Astralreise. Ehr bin ich aufgeregt und neugierig. Krankheiten, hab ich auch nicht, aber ich hab mal gekifft und die Ratiopharm Hustenstiller(DXM) ausprobiert. Bei DXM hatte ich kein Körpergefühl mehr und irgendwann wurde vor meinen geschlossenen Augen alles weiss und alles hat sehr intensiv gekribbelt oder so. Ist schon etwas länger her. Dann hab ich es aber abgebrochen, weil ich nicht wusste was da ab geht. Hab das nur so nebenbei erwähnt falls das irgendwelche auswirkungen oder so hat.

Fragen beantworte ich gerne.

Meditation, Esoterik, spirituell, Drogen, Psychologie, Astralreisen, Geist, Gesundheit und Medizin, dxm
4 Antworten
Halle Leute, Leute glauben an Gott?

Hallo Leute, wieso gibt es Leute, die an Gott glauben? Das sind sogar mehr als die Hälfte der Welt. Wieso glaubt man an einen dude, der angeblich im Himmel sitzt und die ganze Welt auf einmal beobachtet und uns bestraft, beglückt und so? Menschen sind so leicht zu veraschen. Es glauben ja auch nicht viele an Geister, dass ergibt für mich mehr Sinn, da ich schon paranormale Sachen erlebt habe, die einfach nicht natürlich sind. ZB. Einmal ist ein kann runtergefallen und 2 Dünne Zacken fehlen, auf dem Boden lag aber 1 großer, sonst würde keiner mehr gefunden. Oder einmal war ich morgens um 5 alleine zuhause und im Schlafzimmer meiner Mutter ist ein Becher einfach umgefallen, es war keiner da, keine Tiere, kein Wind, sonst nix. Oder einmal hatte ich so krasse Panik, dass ich eine schwarze Gestalt 3-4 Meter vor mir vorbeilaufen sehen hab, dass war aber wahrscheinlich nur eine Halluzination weil ich echt der krasse Panik hatte. Oder einmal, hatte  ich den Tabak von einer Magnum Gold raus gemacht, das unter mein Kissen gelegt, geschlafen und als ich aufwachte, lagen da 2 kaputte Luckys. Bei sowas glaubt man eher an Geister als an Gott. Gibt es Beweise dass er existiert? Nur weil damals jemand ein Buch geschrieben hat, indem Käse drin steht, denkt man heute, dass es Gott gibt. Erklärt mir das, wieso Menschen an Gott glauben. Terilwrise wird man von Hauptschülern als dumm bezeichnet, wenn man nicht an Gott glaubt. Aber das ist für mich wie eine Verbindung, Hautoschule und Gott.

Natur, Religion, Angst, gespenst, Bibel, Geist, Gott, paranormal, Präsens
27 Antworten
Hat jemand eine psychisch kranke Mutter und kennt meine Situation?

Als ich 6 war, hatte ich eine sehr starke Bindung mit mein Vater er hat mit mir immer was unternommen ich habe ihn bei Aufgaben geholfen und er hat mir viel bei gebracht und dafür bin ich ihn sehr dankbar.
Hingegen zu meiner Mutter ehr weniger, eines Tages war ich mit mein Vater am rum albern und als wir aus den Zimmer rauskamen war meine Mutter am weinen.
Sie war wegen mir am weinen weil ich so stark auf mein Vater bezogen war.
Ich hatte solche schuld Gefühle und wurde in mein Zimmer geschickt, und ich habe es damals nicht verstanden.
Sie war damals sehr schüchtern am besten mit niemanden Streit anfangen und alles aus dem Weg gehen.
Jetzt bin ich älter und ich verstehe das alles sehr viel besser.
Immer wenn sie im Unrecht liegt fängt sie an zu provozieren und macht mir Vorwürfe.
Einmal ist sie wegen mir Angefangen zuweinen und meinte ich wäre nicht ihre Tochter.
Diese ganzen Sachen verletzen sehr, es gab viele gute Zeiten aber auch viele schlechte Seiten.
Sie kann nichts dafür sage ich mir immer es ist ihre Krankheit.
Aber manchmal ist es so schwer damit umzugehen.
Oft bin ich die Erwachsene für sie und beantworte ihr fragen wenn es um Streit geht weil sie nicht weiß was sie machen soll.
Meine Tante ist am schlimmsten von der Psyche betroffen, ich denke eines Tages wird sie sich umbringen weil sie war so oft in der Klinik und nichts hat geholfen.

Medizin, Gesundheit, Mutter, Familie, Freundschaft, Seele, Körper, Krankheit, Psychologie, Geist, Liebe und Beziehung, Psyche, erwachsen
4 Antworten
Meinung eines Geister-Experten gefragt (Interpretation/Bedeutung)?

Hallo.

Zunächst möchte ich die vielleicht annehmende Vermutung ausschließen, dass dieses Erlebnis nicht von einem Geist, sondern aus dem Unterbewusstsein aufgetreten ist. Nun zum Erlebnis:

Ich tauchte in einem bekannten Gebiet in der Nähe meines Zuhauses auf. Es ist ein gepflasterter Weg, welcher mitten durch ein Wald verläuft. Vor mir waren plötzlich Regale, diese waren komplett gefüllt mit Videospielen (+Zubehör). Ich spürte daraufhin ein starkes Verlangen, diese in meinem Besitz zu bringen und wollte daher anfangen, das erste Regal bis zu meinem Zuhause/Zimmer zu ziehen. Doch gerade als ich das vor mir stehende Regal anheben wollte, tauchte eine fremde sowie vertraute Stimme auf, welche mit einem zornigen/enttäuschten Ton "Nein" rief, woraufhin ich aus meinem Traum gerissen wurde.

Nach einiger Überlegungszeit, bin ich zum Entschluss gekommen, dass es vielleicht eine Prüfung gewesen ist, bzw. ich getestet worden bin, meine Bedürfnisse (in dem Fall das Erlangen der Regal-Inhalte) zu kontrollieren. Und da ich "versagt habe" bzw. ich mein Verlangen nicht stoppen konnte, hat der Geist mich aus dieser Situation raus gezogen. Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass das Auftreten der Stimme sowie das Erwachen aus dem Traumes, sehr einzigartige und unnatürliche Momente waren, allerdings mach ich mir nun Gedanken wegen der wohl versagten Prüfung.

Bedeutung, Spiritualität, Traum, Geister, BEGEGNUNG, Geist, Interpretation, Traumdeutung, Zeichen
5 Antworten
Welche Persönlichkeitsstörung kann es sein?

Ich habe übers Internet seit einem Jahr einen Kumpel, mit dem ich öfters telefoniere. Persönlicher Kontakt ist ausgeschlossen, da wir zu weit entfernt wohnen. Er hat seit dem ersten Tag eine enorm auffällige Persönlichkeit und definitiv, dazu muss man kein Arzt sein um das zu merken, eine Persönlichkeitsstörung. Ich weiß nur nicht was das sein könnte und er auch nicht (sprechen nicht oft darüber, weil er sonst außer sich ist und durchdreht, professionelle Hilfe lehnt er ab.)
Um damit besser umgehen zu können, möchte ich mich selbst ein bisschen schlauer machen und Tipps im Umgang holen. Weiß allerdings nicht was es sein könnte, da einige Anzeichen zb für eine gespaltene Persönlichkeit sprechen, aber eben nicht alle.

Zu seiner Person:
-Jeder normale Mensch würde spätestens am 2. Tag Kontakt abbrechen und erfahre auch, dass es bei ihm schon immer so ist. Er ist einerseits sehr reif und verständlich, innerhalb von wenigen Sekunden ist er teuflisch, fängt an zu beleidigen und wünscht der Gesellschaft und allen den Tod. Dann ist er im nächsten Satz schon wieder ruhig und redet weiter als hätte er das nie gesagt.

- er sieht in allem das negative und in jedem ein böser Mensch. In extremer Form. Will Rache wegen Kleinigkeiten und ist in der nächsten Minute wieder verständnisvoller und sieht Dinge auch ein.

- Er ist antisozial, hat ein paar wenige Freunde und geht auch zB innerhalb von einem Gespräch meist plötzlich respektlos mit diesen um. Jeder normale Mensch würde diese Person sofort nie wieder sehen wollen. Hab zb Verständnis dafür, da er es zu 100% nicht absichtlich macht.

- er hat wenig Selbstbewusstsein und tut das, was er bei anderen hasst und diesen das schlimmste wünscht  und er versteht es selbst nicht warum er es dann manchmal selbst tut.

-absolut Mitgefühl für andere und plötzlich kann er Dinge nachvollziehen. Immer im Wechsel.

Dachte, dass das eine gespaltene Persönlichkeit sein könnte (Spekulation!!!). Allerdings ist es nicht so, dass er wie bei den Symptomen der Krankheit vergisst, was er in der „lieben“Person getan hat, wenn er gerade „böse“ ist.
Will wissen was ihr denkt, auch wenn das alles Spekulation ist- damit ich besser damit umgehen kann und mich informieren kann. Hilfe nimmt er nicht an.... und kann nicht mehr als ihn das nahe bringen.

krank, Freundschaft, Persönlichkeit, Psychologie, Geist, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychiatrie, Psychologisch
4 Antworten
sinnlose Eifersucht beheben?

ich habe ein riesen Problem mit meiner komplett sinnlosen Eifersucht. Ich habe bzw hatte gerade wieder so einen Anfall den ich, wie immer mit Baldrian Tabletten gemildert habe.

Ich will unbedingt zu einer comic Con wo einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler himkommt. Was mich eher weniger aufregt ist, dass dieese in Warschau ist und ich da nicht alleine da hin fliegen, fahren,... will und ich keinen habe der mitwoll bzw kann. Das was mich am meisten aufregt und mich vor verzweiflung zum heulen bringt, ist dass eine gute Freundin mit ihrer Mutter dahin fliegt. die wohnen in Israel. ich kenne noch 3 leute die diesen Schauspieler schon im real life gesehen haben und mir kommt es so vor als sieht ihn jeder ausser mir. ich bin so mega eiffersuechtig ich kann das nichtmal geschreiben. ich bin so sauer, genervt,... wobei ich mich eigentlich fuer sie und auch alle anderen freuen sollte. am liebsten wuerde ich einfach an den tagen urlaub nehmen und hinfliegen.

aber alleine. an einen fllughafen bzw eine stadt wo ich noch nie war und die sprache nicht kann. ich wollte ja erst planen mit dieser guten freundin hinzufliegen aber die fliegen ja von israel aus. ich habe mir gedacht wir treffen uns dann dort am flughafen und nehmen vielleicht das gleiche hotel.... aber meine mutter rastete schon aus als ich sagte dass ich nach warschau will, OBWHOL ICH 21 JAHRE ALT BIN.

hab mit mittlerweile damit abgefunden dass ich nicht dort sein werde aber koennte immernoch heulen und ausflippen vor eifersucht. wie bekomme ich das weg, es macht mich einfach innerlich fertig.

Freundschaft, Geist, Liebe und Beziehung, Psyche
4 Antworten
Hochsensibel oder Geisteskrank?

Hallo

Ich mache mir SEHR grosse Sorgen um meine 23 jährige Schwester.

Im allgemeinen bin ich offen für spirituelles, solang es nicht mit den Haaren herbei gezogen ist

Dachte ich jedenfalls, aber jetzt mach ich mir sorgen um meine Schwester.

Sie benimmtt sich sehr komisch in den letzten Monaten

Sie spricht davon Dinge( Gefühle)zu spüren, die nicht die ihren sind.Und es würde sie verückt machen .Als wäre sie hochsensibel gegenüber Schwingungen?

Wir hatten komische Situationen zu Hause.Wo sie richtig ausgerastet ist weil ich sie nicht verstehen konnte oder wollte.

Sie hatte komisch Dinge gesagt, wie Zb 'ich soll aufhören damit' .

Ohne jeglichen Kontext.Sie versuchte mir zu erklären, da sie sich tot sicher sei dass ihre Aussage korrekt ist.

Auch wenn sie nicht wüsste auf was genau es sich bezieht.Sie weiss nur das das sie mir es sagen muss, und ich auf sie hören sollte!

Ich wüsste was genau sie meint(womit ich aufhören müsste)

Bissien wie Intuition?

Und diesen 'Drang ' Leuten etwas zu sagen,hatte sie schon oft.Sie wüsste aber selbst nicht von wo dieser Drang kommt

Und somit endschied meine Mutter sie erstmal zu einem Medium zu schicken.(Da sie meinte ein psyschologue stopft sie 100% mit medikamenten zu,ohne was anderes in Betracht zu ziehen)

Für mich sind 99% der Medium quaksalber!

Ich habe Angst um sie, anscheind Glaube ich an spirutuelles solange es nicht meine Familie betrifft!

Das Medium meinte sie würde die Schwingungen von Geister/Toten spüren.

Und da meinte er aufeinmal das unser Verstorbener Vater bei uns sei und mit uns sprechen will ( Da fing ich am skeptisch zu werden)

Es war tastsächlich zufällig sein Todestag.

Meine Frage: Kann es sein das sie UNBEWUSST ihr 3 Auge geöffnet hat?

Ohne jegliches Wissen?

Sind das die Symptome ?

Und was sollen wir machen? Die Leute denken doch sie sei verückt, und müsste zum artzt.

Wie sollem wir damit umgehen

Sie meint diese Visionen würden sie durch drehe lassen

Therapie, Spiritualität, Krankheit, Psychologie, psychose, Buddhismus, Geist, Gesundheit und Medizin, Heilung, hilflos, Hochsensibilität, paranormal, Drittes Auge
17 Antworten
Nach dem Abitur in Therapie gehen oder studieren?

Guten Abend,,

ich (w19) habe bereits 3 Psychotherapien absolviert aufgrund einer Anorexie und Depression. Momentan geht es mir wieder schlechter. Ich würde gern einige Kindheitstraumata aufarbeiten und eine mögliche Angststörung behandeln lassen. Laut eines Artikels im Internet habe ich jedoch keinen Anspruch mehr auf Therapie, da ich mindestens 2 Jahre nach meiner letzten warten müsse. Diese Pause wäre in meinem Fall erst im Sommer 2019 zu Ende.

Außerdem macht mir mein Vater Vorwürfe, da ich schon ein Schuljahr aufgrund der Therapien wiederholt habe und "hinterher hänge". Er fürchtet, ich würde meine Zeit verschwenden und könnte mich in Pension nicht mehr finanziell unterstützen.

Ich stehe im Zwiespalt. Einerseits holt mich meine Kindheit ein und ich denke öfters an Suizid, auf der anderen Seite versuche ich, das Ganze zu verdrängen, um niemanden unzufrieden zu machen.

Habe ich überhaupt noch Anspruch auf bezahlte Therapiestunden oder muss ich diese selbst finanzieren? Und hat mein Vater eventuell Recht und ich sollte mich nicht zu sehr hineinsteigern?

Danke für alle Antworten

Du solltest erst eine Therapie machen und dann studieren, weil... 66%
Andere Meinung 33%
Nein, dein Vater hat Recht und ein Studium ist wichtiger, weil... 0%
Medizin, Gesundheit, Therapie, krank, Studium, Schule, Familie, Zukunft, Krankheit, Vater, Krankenversicherung, Psychologie, Abitur, Depression, Geist, Kindheit, Magersucht, Streit, studieren, Trauma, Ausbildung und Studium, Abstimmung, Umfrage
6 Antworten
Wie nimmt man eine energetische Trennung vor?

Hallo zusammen,

Vorerst: Diese Frage ist nicht für jedermann weil das Thema sehr speziell ist und wahrscheinlich für Kopfmenschen total unsinnig.

Ich habe die Erfahrung mit einem Narzissten gemacht, dieser mir die Energie ausgesaugt hat. Diese Menschen nennt man auch Energievampire. Ich habe bei manchen Menschen wortwörtlich das Gefühl ausgesaugt zu werden. Eine Berührung kann da schon ausreichen. Vielleicht ist euch ja auch schon aufgefallen, dass Kinder bestimmte Menschen meiden weil diese über ein anderes "Energielevel" verfügen.

Für wem das hier Hokuspokus ist, braucht nicht unbedingt zu antworten. Ich meine das hier Ernst und nein, ich bin kein Mitglied in einer Sekte.

Neulich bin ich auf eine Youtuberin aufmerksam geworden, die sich mit dem Thema Narzissmus beschäftigt. In ihrer Therapie bietet sie eine Art Energie Rückfuhr an.

Das heißt im Klartext: Ich habe immer noch nicht den Heilungsprozess überstanden und werde nach wie vor von negativen Gedanken und Gefühlen begleitet. In ihrem Video sagte sie, dass es erst möglich ist auch seitens des Narzissten Abschied zu nehmen, wenn die Energiezufuhr an beiden Seiten zurück ist. Das würde heißen: Er wäre der Energie, die er mir geraubt hat entzogen und ich hätte diese komplett zurück. Der Narzisst würde dies unbewusst merken und sich dann wieder bei einem melden. Zumindest hat sie diese Erfahrung in ihrer Praxis gemacht.

Ich fand einfach die Idee dahinter sehr interessant, durch so einen Prozess wieder den selben Zustand zu erlangen. Soweit ich weiß ist diese Art von Therapie auch mit enormen Kosten verbunden.

Daher: Was sagt ihr dazu? Vielleicht habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht und wisst, wie man das alte Energielevel erreicht? Frei von Hass und Schmerz wieder auf Reset ohne Gedanken daran wie schlimm es war.

Danke

Medizin, Gesundheit, Therapie, Energie, Spiritualität, Trennung, spirituell, Gedanken, Psychologie, Abschied, befreiung, Entwicklung, Geist, Glaubensfragen, Hass, Heilung, Narzissmus, Psyche, Vergangenheit, Vergebung, zustand, Reset, Energievampire
15 Antworten
Töte ich meinen Freund?

Hallo,

die Frage ist absichtlich überspitzt formuliert, da ich dringend Rat brauche. Es plagen mich schreckliche Schuldgefühle.

Ein Freund von mir hat sich freiwillig in die Psychiatrie einweisen lassen, nachdem er mir seine Suizidpläne verriet und ich ein Gespräch mit seinen Eltern organisierte. Weitere Details zu den Umständen finden sich in meiner letzten Frage.

Gerade erst habe ich den Grund erfahren. Er wollte sich umbringen, weil mein künftiger Studienplatz 6h von seinem entfernt liegt. Wir beide haben Gefühle füreinander und er bereut es, sich erneut auf eine Frau eingelassen zu haben.

Nun der zweite Grund für meine Angst: Bei meinem letzten Besuch beichtete er mir, dass er sich innerhalb einer Woche 5 Mal versucht hat das Leben zu nehmen. Seine Beine und Arme waren zerkratzt, den Eltern hatte er versichert es ginge ihm gut. In meinen Augen ist er instabil. Er vertraute mir traumatische Erlebnissen seiner Kindheit an, die bisher noch niemand wusste und ich versicherte ihm, diese nicht den Eltern zu erzählen. Lediglich bei erneuten Suizidgedanken würde ich sie informieren.

Jetzt besteht die Chance, dass er auf eine offene Station oder sogar Tagesklinik verlegt wird. Ich habe tierische Angst, dass er nur auf eine Lockerung der Sicherheitsmaßnahmen wartet, um sich das Leben zu nehmen.

Diese Ungewissheit lässt mich seit Tagen nicht schlafen. Trage ich die (Mit)schuld, wenn ihm etwas zustößt? Wie seht ihr das?

Liebe, Männer, Angst, sterben, Trauer, Tod, Beziehung, Psychologie, Freitod, Geist, Klinik, Psyche, Psychiatrie, Schuld, Schuldgefühle, Selbstmord, Suizid, Toeten, Verlust
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Geist

Seele verkaufen, hat jemand sowas mal probiert? Ernst gemeinte frage!

37 Antworten

Geist in der Wohnung? Immer mehr Anzeichen °_°

27 Antworten

Sims 4 Geist zu Haushalt einladen

1 Antwort

Wie fühlt sich ein gebrochener Mensch?

7 Antworten

Hilft Beruhigungstee wirklich?

8 Antworten

Gibt es das Wort unterbemittelt?

8 Antworten

Sims 4 - Geist loswerden?

3 Antworten

Wie ist die serbische Mentalität?

6 Antworten

Wie kann man Kontakt zu toten aufnehmen? (falls es möglich ist!)

21 Antworten

Geist - Neue und gute Antworten