Was versteht Ihr unter Ego Tod?

Einige müssten vom Egotod gehört haben. Wo das Ego stirbt, ausgelöst durch einen meditativen Zustand oder auch erreichbar durch Tools wie z.B. Psychedelika oder Musik. Egotod bedeutet ja zumindest so wie ich es erfahren habe, dass man sein Ego ablegt und sich nicht mehr vergleicht und ein Wettkampf sieht mit anderen Menschen, wenn man so etwas wie eine Blume nicht über sich stellt. Es ist ja alles im Kopf und eine Einstellung sozu sagen. Diese Einstellung intensiv zu erleben ist was anderes, sie ist verbunden mit starken inneren Emotionen und deswegen ist das nicht einfach irgendwas, was man irgendwie leicht fühlt. Es fühlt sich surreal an auch ohne Psychedelika weil dieses Gefühl einfach so friedlich ist.

Meine Frage ist, ob das die ganze Zeit möglich ist. Bei vielen vergeht das ja gleich wieder, aber bei mir z.B. gibt es Zeiten, wo ich mich Wochen lang so fühle. Habe bemerkt, dass mein Ego immer wieder zurück kommt wenn ich mit Dingen konfrontiert werde bzw Dinge an mein Herz lasse, die eben fürs Ego sind. Ist es gesund, wenn man kein Ego hat? Was sind die Nachteile? Und wie sieht Ihr das so?

Ich finde, dass es gesund ist und ich finde es gut, dass ich so eine Art Ausgleich gefunden habe bzw. Gleichgewicht. Ich kann irgendwie beides kontrollieren und habe beides akzeptiert. Habe gelernt, was mein Ego beeinflusst, etc.

Leben, Religion, Menschen, Meditation, Spiritualität, Esoterik, Lotus, Blumen, Psychologie, Ego, hinduismus, Philosophie, Psychedelic
Dualseele verändert Position in Träumen?

Hallo meine Lieben. Ich kenne meine Dualseele schon einige Jahre und wir hatten immer dieses typische Katze Maus-Spiel. Zu der Zeit hat sich diese Situation, bis auf manche Botschaftsträume, genauso in meinen Träumen widergespiegelt. Also er war immer da, aber nicht greifbar und eher passiver, dennoch präsenter Teil meiner Träume. Ich bin irgendwann weggezogen und vor ihm geflüchtet und seit dem hatten wir selten Kontakt und derzeit gar nicht. Ich hatte ganz viele Erkenntnisse und hab viel mehr zu mir gefunden und werde in ein paar Monaten wieder zurück in meine Heimat und zu meiner Familie ziehen, denn ich will nicht mehr flüchten. Dennoch hab ich diese Zeit und diesen Abstand wirklich gebraucht. Seit ca einem halben Jahr hat sich die Position meiner Ds in meinen Träumen verändert. Jetzt ist er nicht mehr passiver Teil, sondern äußerst aktiv, und vorallem immer an meiner Seite, um mich zu unterstützen. Das hatten wir bis jetzt so noch nicht im Außen, weil zu viele Widerstände mit dem jeweiligen ich da waren. Ich bin im Traum dann immer positiv verdaddert und überrascht über die Situation und wie authentisch er ist. Neulich träumte ich z.b. dass er mich hier besuchte und in etwa meinte, dass er jetzt einfach keinen anderen Sinn mehr sieht, außer dass wir es jetzt miteinander versuchen. Er war sich sicher, dass kein Weg mehr daran vorbei führen kann. Und ich war glücklich aber etwas perplex, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet habe. Fast schon überfordert und etwas überwältigt. Ich träume nur noch so von ihm. In der Vergangenheit hat sich mehrfach einen Zusammenhang zwischen meinen Träumen von ihm und dem Außen gezeigt. War manchmal fast schon gruselig. Kennt das jemand von euch oder hat es so ähnlich schon erlebt? Was hat das für eine Bedeutung? Oder ist das lediglich meine Wunschvorstellung, wobei ich wie gesagt im Traum sehr überrascht darüber bin und gar nicht damit rechne.

Bin mal gespannt, ob jemand so etwas schon mal hatte und was sich bei euch herausgestellt hat. Schönen Abend :-)

Spiritualität, Traum, Esoterik, Klartraum, Liebe und Beziehung, Traumdeutung, Dualseele
Was könnte das genau bedeuten über mich als Person?

Ich bräuchte wahrscheinlich mehrere Seiten um das zu erklären. Ich mache es relativ kurz.

Ich bin eher der „Alleingänger“. Ich habe Freunde und so aber ich finde viel mehr Spaß darin allein zu sein also im Allgemeinen - ab und zu gehe ich natürlich gerne Freunde treffen. Was ich aber besonders durch meine engen Freunde realisiert habe ist, dass allgemein Menschen meine Energie spüren. Aber sehr stark. Warum ich davon ausgehe ist ganz klar, es hat sich einfach mehrmals bestätigt.

Wenn ich sauer bin, dann merken meine Mitmenschen das sofort... Ich kann es nicht noch ernster meinen. Wirklich sofort. Es ändert sich alles und die Leute fühlen meine Energie obwohl ich nett schreibe so wie immer. Das trifft die aber so krank, dass die oft nach paar Tagen mich darauf ansprechen. Und die meinten, dass das irgendwie nur bei mir passiert.

Abgesehen von Freunden, beobachte ich das einfach in allen möglichen Situationen. Wenn ich draußen jemanden sehe, der mir nicht gefällt und meine Emotionen hochgehen sofort in 1 Sekunde, dann schauen diese Leute ganz „zufällig“ kurz dezent her als würden sie das in dem Moment spüren.

Ich weiß nicht, mich umgibt eine große Energie, es macht mir Angst weil ich damit andere konfrontiere und das gibt mir ein Gefühl, dass ich selbst in meinem Kopf also in meinem Reich der Gedanken aufpassen muss dass ich niemanden verletze. Es muss nicht unbedingt negativ sein, es kann auch was anderes sein.

Ich hoffe, es ist einigermaßen verstanden nun worauf ich hinaus will. Was bedeutet das denn jetzt genau Eurer Meinung nach? Vor allem frage ich die Schamanisten unter Euch.

Leben, Magie, Religion, Freundschaft, Energie, Spiritualität, Esoterik, Psychologie, Aura, Philosophie, Schamanismus
Wovor fürchte ich mich genau beim Analsex?

Ich hatte immer Angst davor Analsex zu haben also die passive Rolle zu spielen aber der Gedanke daran hat mich immer angemacht nur diese Storys die erzählt werden sind tief im Unterbewusstsein stecken geblieben deswegen hatte ich immer Angst davor obwohl ich nichtmal weiß warum weil ich ja sowieso relativ sicher vorgehe.

Hatte heute das erste mal und es war jetzt nichts besonderes also es liegt wahrscheinlich am Partner aber es war wenig gefühlvoll wenn man mich versteht. Jedenfalls hat er ein Kondom benutzt obwohl ich ein Junge bin und er meinte er hat geduscht und hat keine Krankheiten oder so. Das einzige, was ich bemerkt habe beim Oralverkehr, dass mir nach ner Zeit ein ganz wenig übel wurde aber es ist nicht so schlimm.

Ich habe allein mit mir selber mehr Spaß muss ich aber zugeben, also der Typ war jetzt nicht besonders wie gesagt. Aber diese ganzen religiösen Sprüche oder im Tantra, was ich alles gelesen habe, so gesagt wird, dass Analsex zwischen 2 Männern irgendwie schlecht ist für die Energie oder sonst was. Wie kommt man auf sowas? Stimmt das? Also ich finde Vergnügen und Pleasure wenn ich nur an Analsex denke oder mich selbst finger.

Ich habe einen relativ femininen Körper und mir macht es Spaß. Ich will diese Gedanken nicht länger haben... Dass es irgendwie schlecht sein könnte. Bin einfach nur paranoid.. schätze ich?

Leben, Männer, Freundschaft, Erotik, Menschen, Spiritualität, Sex, Esoterik, Wissenschaft, Psychologie, Anal, Arzt, blowjob, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, tantra

Meistgelesene Fragen zum Thema Esoterik