Durchschlafprobleme... Trotz langem schlaf am nächsten Tag KO, Medikamente?

Hallo,

ich leide seit ca. 1 Monat an Durchschlafproblemen.
Ich versuche extra mindestens 8 Stunden schlaf zu bekommen was auch eigentlich fast immer klappt. Manchmal sogar 8,5-9. Also mehr als ausreichend. Ich persönlich hab festegetellt dass 8 früher perfekt war.

Aber angenommen ich würde versuchen 10 Stunden zu schlafen geht das auch garnicht. Ich wache nach 8 Stunden auf und kann nichtmehr einschlafen. Aber eben auch erst seit 1 Monat.

Das Problem dabei jede Nacht wache ich ca. 5 mal auf und schlaf dann zwar relativ schnell wieder ein. Aber irgendwie ist der schlaf nicht erholsam.

Den Auslöser kenn ich auch... Ich musste vor diesem Monat beruflich auch nachts erreichbar sein. Und auch wenn sich nie jemand gemeldet hat, hab ich immer bedeknen gehabt einen anruf verpasst zu haben und aufs handy geschaut. mitten in der nacht.

Mittlerweile muss ich nicht mehr erreichbar sein, bekomm diese Unruhe aber nicht mehr aus dem Kopf.

Ich schau nachts auch nichtmehr aufs handy sondern versuche direkt wieder einzuschlafen was auch klappt.

nichts destrotrotz bin ich frühs und den ganzen vormittag müde. und wie gesagt selbst wenn ich wollte kann ich nicht weiter schlafen.

Ich würd gern medikamentös dagegen vorgehen. Zumindest 1-2 Wochen lang um den körper einfach zur ruhe zu bringen.

Welche medikamente helfen bei durchschlafproblemen (nicht einschlaf)

Danke

Gesundheit, Schlaf, Apotheke, Arzt, Doktor, Gesundheit und Medizin, Pharmazie, Schlafstörung
4 Antworten
Schlafmangel wegen starken Husten, Attest?

Hey. Also ich bin schon seit mitte Dezember erkältet, und diese Woche ist es ganz schlimm mit dem Husten. Ich habe so viel probiert, auch verschiedene Hausmittel nichts hat wirklich geholfen, denn ich kriege jede Nacht Lehrer Hustenanfälle die mir den Schlaf rauben, ich bekomme wenn die Nacht gut läuft 3 Stunden Schlaf HÖCHSTENS oder wie an Montag 1 Stunde.

Ich merke mein Schlafmangel sehr,was vor allem an meiner Konzentration und einfach an meiner Schwäche erkennbar macht. Bin auch müde aber ich kann einfach nicht schlafen, dass macht mich fertig! Ich lege mich um 21 Uhr seit dem ich krank bin hin zum schlafen lege auch mein Handy weg. Aber wie man sehen kann bin ich noch wach. Ich habe mich entschieden anstatt in die Schule zu gehen zum Arzt zu gehen und wollte mein Husten und meine Erkältung untersuchen lassen um es behandeln zu können. Aber mein Hauptproblem ist ja das Husten und der Schlafmangel und man kann sich weder wegen Husten noch wegen Schlafmangel krankschreiben lassen, zumindest von dem was ich weiß.

Ich habe da auch das Problem das ich morgen Schwimm Unterricht habe und ich die nächsten zwei Male mit machen muss (ansonsten nicht beteiligt und will Abitur machen). Aber ich kann ja nicht mit einer Erkältung schwimmen gehen wenn Winter ist und die föhne dort kaum die Haare trocknet und meine Lehrerin würde kein Entschuldigung akzeptieren, nur ein Attest. Deswegen wollte ich nochmal fragen kann man in meiner Situation ein Attest bekommen oder nicht? Wenn nicht muss ich einfach über meinen Schatten springen und schwimmen und zur schule gehen.

Gesundheit, Husten, krank, Schule, Erkältung, Arzt, Gesundheit und Medizin, Schlafstörung, Attest, Schlafmangel
4 Antworten
Psychiatrieplatz? Wie soll es weitergehen?

Hallo Leute!

Ich war vor 5 Jahren in Behandlung wegen Svv und einer Depression. Ich galt danach als „geheilt“ (obwohl ich mich nicht so fühlte) und wurde entlassen. Mittlerweile bin ich 20 und seitdem war mein Leben eine gefühlte Achterbahn. Ich konnte nie wirklich meine Gefühle kontrollieren hab also ständige Stimmungsschwankungen. Momentan leide ich an Schlaflosigkeit, Svv (Rückfall nach 5 Jahren), und ständigen Suizidgedanken die ich aber nicht haben möchte es sind einfach Gedanken in meinem Kopf die ich nicht kontrollieren kann.. Ich nehme zwar Antidepressiva aber die helfen nicht wirklich. Meinen Arzt habe ich angelogen dass die Medis helfen und es mir besser geht weil ich Angst habe mir einzugestehen wie schlimm es wirklich ist. Mit meinen Eltern reden kann ich nicht und Freunde habe ich keine. Ihr müsst euch das so vorstellen : an einem Tag geht es mir so schlecht dass ich Selbstmordgedanken habe und mich verletze und am nächsten Tag fühlt es sich so an als wäre nie was passiert. Mittlerweile ändert sich meine Stimmung tagtäglich..Jetzt meine Frage.. Kann ich zwangseingewiesen werden wenn ich meinem Arzt alles erzähle? Wie soll ich es meinen Eltern sagen? Ich komm echt nicht mehr drauf klar!

Danke im vorraus, LG

krank, Freundschaft, Eltern, Psychologie, depressiv, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychiatrie, Schlafstörung, Selbstmord, SvV
6 Antworten
Schlafstörungen nichts hilft was tun?

Ich habe chronischen Schlafmangel, allerdings ist es seit ein paar Tagen richtig schlimm, ich hab von Freitag auf Samstag ca. 4 Std geschlafen und Samstag auf Sonntag auch ca. 4 std... Nun gestern (Sonntag) bin ich um 20:30 ins Bett und meine Augen sind seit Tagen schon rot und ich bin müde wie noch nie, ich habe dann versucht zu schlafen was jedoch nicht geklappt hat, ich habe dann gegen 21:00 Schlaftropfen (Baldrian) genommen was auch nichts gebracht hat.. ich habe auch autogenes Training ausprobiert und ein paar asmr Videos die auch nix gebracht haben um 22:00 habe ich dann eine starke Schlaftablette genommen die meiner Tante Mal verschrieben wurden (sie ist aber 2016 gestorben) dann lag ich im Bett und die Schlaftablette hat mich echt müde gemacht aber ich konnte immer noch nicht einschlafen.. um ca. 0 Uhr bekam ich starke Kopfschmerzen und die Tablette machte mich auf ein Mal extrem wach, ich nahm dann eine Schmerztablette die zum Glück geholfen hat, konnte allerdings die ganze Nacht nicht schlafen, ich hatte heute schule und es war schon ziemlich anstrengend, in der Mittagsschule musste ich dann mehrmals erbrechen weil mir schlecht war (ich vermute von dem Schlafmangel) ich durfte mich dann die restlichen 2 1/2 Stunden aufs Sofa legen, ich habe versucht zu schlafen.. jedoch ohne Erfolg.. ich bin jetzt seit 2 Stunden Zuhause und habe wieder versucht zu schlafen aber es klappt einfach nicht, ich bin am verzweifeln ich bin so müde und kaputt und sollte noch Hausaufgaben machen aber mein Kopf kommt nicht mehr klar und ich hab echt kein Plan ob mein Lehrer dafür Verständnis hat.. ich bin jetzt seit über 30 Stunden wach ohne auch nur eine einzige Sekunde geschlafen zu haben... Was mache ich wenn ich jetzt heute Nacht wieder nicht schlafen kann?? Ich werde das Thema morgen bei meinem Psychologen ansprechen aber großartig helfen kann er da ja auch nicht er kann ja keine Medis verschrieben.. er hat mir halt auch nur schon öfter den Tipp gegeben es mit autogenen Training zu versuchen... Was aber ja nicht geklappt hat (ich hab's mehrmals versucht) dazu ist mir extrem kalt ich zitter die ganze Zeit und bekomme immer stärker Kopfschmerzen (habe aber kein Fieber und bin auch nicht krank) ... Danke erstmal an diejenigen die sich das durchlesen.. aber Mal ehrlich: Hat jemand irgendwelche Tipps für mich wie ich einschlafen könnte?? Ich bin so kaputt..

schlafen, müde, Gesundheit und Medizin, Schlafstörung, Schlaftabletten, Schlafentzug, hilfe benötigt
4 Antworten
Wie kann ich das endlich aus der Welt schaffen?

Undzwar habe ich ständig Schlafprobleme, deshalb bleibe ich meist sehr lange wach, damit mein Körper nicht anders kann als zu schlafen, heißt in etwa 24Std lang wach....

Ich bin Beispielsweise immer so gegen 3Uhr ins Bett gegangen und so gegen 6 eingeschlafen.... In den Ferien zumindest...

Heut ist halt wieder Schule und ich bin gerade mal vom letzten Schlaf her (8Std langer Schlaf) 11Std wach... Und joa....

Ich bin halt etwas müde geworden, da ich eben gerade nur im dunkeln bin und das noch eine Weile.... Da denkt man sich ,, Ja guuuuut!, passt ja "...... Da sagt meine Blase aber was anderes...

Ich muss nämlich auf das Klo....

Da mir Situationen wie diese oft passieren, habe ich meine Blase kurz vor dem schlafen gehen EXTRA GELEERT, aber das ist meiner Blase nicht Recht, obwohl ich sogar nach dem Entleeren, noch nicht mal etwas getrunken habe!

Ich fehle in der Schule fast alle 2Wochen (paar Erniedrigungen anderer die mich manchmal zu schwach für die Schule machen).... Jetzt denkt wahrscheinlich meine Mutter, dass das Schauspiel ist und wird Traurig und dadurch auch sehr wütend sein und meinen Stiefvater rufen, (aggressivster Mensch den ich kenne)....

Jetzt könnt ich natürlich auch die ganze Zeit wach bleiben, halte ja 24Std durch.... Korekkt, aber durch die Dunkelheit die länger als 12Std anhält werde ich die Farben in meiner Umgebung sehr komisch erfassen und das tut halt weh in den Augen, nicht gut für den Morgen...

Es ist irgendwie Optionlos... Ich bin eigentlich ein recht weitdenkender Junge, der sich schon vieles denken kann im Vorraus...

Ich sehe keine Optionen, nicht mal Einschlafmedizin hilft mir!

Wisst ihr irgendwas?

Danke im Vorraus!

Mit freundlichen Grüßen Efkan

Medizin, Mobbing, Schule, Stress, Schlaf, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Schlafstörung, verzweifelt, Harndrang, nachtaktiv, aussichtslos
8 Antworten
Was ist nur mit mir los, was habe ich?

Hallo,

erstmal wollte ich sagen, dass ich unter Depressionen, Schlafstörungen und vielen Ängsten leide.

mir wurde oft in der klinik gesagt das die mir nicht helfen können... nach 2 Wochen hatte ich dann wieder da halt ein Gespräch, um zu gucken, wie es weiter gehen soll und so, und ich habe auch garnicht viel mit meiner Therapeutin geredet meine Antwort, war eigentlich immer nur weiß ich nicht. Irgeandwas in mir sagte mir das ich nichts sagen darf und das ich nicht glücklich sein darf. Ich hatte so paar Gespräche dann immer, die nichts gebracht habe und Sachen gesagt wurden die gemacht werden sollten die, die nicht mal gemacht haben. Die Haben einfach nicht weiter geholfen. Es wurde jetzt entschieden das ich in eine Wohngruppe mit interner beschulung kommen soll und darum wird es sich auch gekümmert und ich bin auch für die Schule krank geschrieben... ich freue mich eig da hin zu gehen, weil ich dann nicht mehr zu Hause sein muss, weil meine famile alles verschlimmert, die glauben mir einfach nichts, die glauben nicht das ich die ganzen Ängste habe und die zwingen mich immer wieder in die Schule zu gehen, obwohl alles schon beschprochen wurde... seitdem ich entlassen wurde, kann ich auch nicht mehr schlafen, weil ich Angst davor habe, ich habe Angst das mir etwas zustößt, ich habe immer Albträume, fast jeden Tag und da sehe ich immer diese Personen die mir was antun wollen und das sind auch die, die mir alles befehlen, das es mir nicht gut geht und das ich nichts sagen darf und die sagen mir das jede Person nicht gut ist und das ich in meinen Traumwelt kommen muss und, wenn ich das alles nicht beende kommen Sie selber und holen mich, Davor habe ich Angst, ich spüre immer wie sie da sind und immer näher kommen die sagen immer alles was ich tun soll... Also mit shame meine ich nicht das ich stimmen hören, aber sie geben mir dieses empfinden das es so ist, die erlauben mir auch nicht darüber zu reden, Ich denke dann das mir etwas zustößt und eigentlich darf ich auch nichts aufschreiben, aber zum Glück schaffe ich es jetzt, ich darf auch nicht raus gehen und mich treffen und Spaß haben.

Tut mir leid das, dass alles so komisch aufgeschrieben wurde, aber mein alter Text hatte weit über 3000 Buchstaben. Und ich wusste nicht genau was ich löschen sollte, aber bitte kommentiert nichts, über meine Rechtschreibung oder irgendwas anderes, denn ich versuche wirklich herauszufinden, was ich machen soll, wenn ich mit niemandem reden kann.

Schule, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psychische Erkrankung, psychische Krankheit, Psychische Krankheiten, psychische Probleme, psychische-stoerung, Schlafstörung, depressionenen, Psychatrie-Klinik, Angststörung hypochondrie
1 Antwort
Schlafparalyse und unerträgliche Schmerzen/Verkrampfungen?

Seit einiger Zeit ist es so, dass ich mindestens einmal die Woche mit unerträglichen Schmerzen erwache. Ich probiere es mal zu erklären:

Ich gehe zu Bett, dabei unabhängig, ob es ein Nickerchen ist oder der verdiente Nachtschlaf. Wenn ich schlafe, bekomme ich absolut NICHTS mehr mit, obwohl ich einer der empfindlichsten Menschen überhaupt bin, was Geräusche angeht.

Irgendwann kommen Albträume. Finstere, böse Albträume. Und tatsächlich merke ich plötzlich irgendwann, dass das ein Traum ist und versuch wachzuwerden. Allerdings merke ich, wie es mich kopfmäßig immer wieder versucht in den Traum zurück zu ziehen, als würde ich körperlich wie Kaugummi gezogen werden.

Ich bin wach, mein Körper gelähmt. Das kenne ich bereits und habe es schon früher miterlebt, mein Bewusstsein erfährt keinerlei Einschränkungen. Damals reichte es, sich auf den kleinen Finger zu konzentrieren, um ihn zu bewegen (ich habe Angehörigen immer gesagt, wenn ich im Koma liegen sollte, achtet auf meinen kleinen Finger, ich werde allea tun, um ihn zu bewegen, damit ihr wisst, schaltet die Maschinen nicht ab!.. Das bereits mit 7 Jahren).

Jeder kennt einen Wadenkrampf, wie er sich ankündigt, allmählich aufbaut, um dann mit voller Kraft deine Wade aufzureißen. Genau dieses Gefühl erfahre ich im kompletten Körper.

Zusätzlich kribbelt, ich würde schon fast sagen vibriert - alles in mir. Trotzdem keinerlei Bewegung.

Ich bekomme Panik, je mehr ich mich versuche zu entspannen oder zu lösen (als würde mein Geist versuchen Hebel zu drücken, dennoch durch sie durchfassen) - umso stärker werden die Schmerzen.

Das geht manchmal nur 5 Minuten. Manchmal aber auch länger.. Sehr viel länger. 20 bis 30 Minuten sind keine Ausnahme.

Danach bin ich oft erschöpft, müde, die Schmerzen wirken nach. Andere Male überkommt mich blanke Heulerei,Nachwirkungen der Panik.

Ich habe die Weiten des Internets durchsucht.. Finde aber absolut nichts zu diesen Kriterien.

Deswegen hoffe ich, dass mir jemand helfen kann.

Was ist es, wie krieg ich es weg, warum die Schmerzen? Hat das noch jemand?

Ich halluziniere in 98 Prozent der Fälle nicht.

Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Schlafparalyse, Schlafstörung, Locked-in syndrom
3 Antworten
MDMA/Ecstasy - HorrortripEXTREM - Film schieben?

Hallo,

Vor etwa 5 Monaten gab es einen Vorfall der mich damals ziemlich mitgenommen hat.

Seit dem Grüble ich mit Mittrippern und Trippsiter was dort wohl mit mir passiert ist. Vieleich hat ja jemand eine Antwort bzw. einen ähnlichen Erfahrungsbericht.

Infos zum User: Alter 20, normale Figur, 2 Jahren :Speed, MDMA Selten: Cannabis

Wir starteten am Mittwoch mit einer Speed-Session, 5g Speed Reinheit: 70%, wie üblich für unsere Verhältnisse, dann kamen 2 Tage Party-Time, ca. 4g Speed Reinheit:30-60% und ca. 2Pills(150mg), mit jeweils 2h Ruhezeit und zuletzt dem besagte 4. TAG.(ca. 1 x pro Quartal, wir nutzten normalerweise 3 TAGE als Ausgleich quasi als, Urlaub im Kopf).

"ich weiß das es nicht gesund ist sich 4 Tage chemisch wach zu halten - aber wenn man seinen Turn hat dann vergehen sie im Flug" XD

Kommen wir direkt zum 4. Tag.

2:20 Uhr Ich kam aus dem Club zur Location und wartete allein auf meine Mittripper in der Wohnung. Erste Halluzinationen: Schatten und Gesichter im Fenster, Spinnweben in Ecken der Wände, das kannte ich ähnlich bereits, mir war sehr unwohl und ich hatte sehr Angst wollte mir aber nichts anmerken lassen.

2:50 Uhr Setting: Normals, modernes Wohnzimmer mit indirekter Beleuchtung (angenehmen) - Vorbereitungen zum Konsum von 2 (150mg) Pills

3:00 Uhr Einwurf

3:20 Uhr Einfahrt des Rausches, stärkerer Wirkung als Gewöhnlich, angenehmer Bodyload. .... Angenehmer Turnup 😊

3:30 Uhr Rauchen eines halben Blunts

3:45 Uhr Beginn des Unglaublichen - Blick aus dem Fenster, Ich sah eine Hundertschaft von Soldaten auf den benachbarten Baumkronen die sich gezielt auf mich ausrichteten - Reaktion der Anwesenden: Verwirt, Geschockt, Ängstlich und Hilflos

4:15 Uhr Meine Mittripper (sehr gute und lange Freunde) benutzten ein Maniküreset um ablenken für mich zu schaffen, ich wurde sehr misstrauisch und schob einen einen Film dass sie mich einsprerren wollen oder ähnliches. Es gab extreme Wortgefehte LASST MICH LOS!

(keine Genauen Erinnerungen)

4:30 Uhr Ich wollte nach Hause. Trippsitterrin verhindere das.

Ich verlangte mehrfach meine beste Freundin die in einem Nebenzimmer schlief.

Ich ging mit ihr vor die Tür um ein wenig Luft zu schnappen kurz darauf lagen wir zusammen im Bett und ich beruhige mich und begang zu begreifen was dort geschah in ist.

Halluzinationen können auftreten na klar da dies eine sehr extreme Form ist gehe ich von einer Überdosierung bzw einem extremen Schlafmangel aus ich kann mir aber diesen Film den ich geschoben habe nicht erklären.

Chemie, Drogen, psychose, schieben, Schlafstörung, XTC, MDMA, Schlafentzug, Trip, ecxtasy, Anphitamin, Horrotrip
2 Antworten
Komisches Gefühl beim einschlafen, Angst?

Hallo liebe Leser,

ich habe ein sehr ernstes Problem. Ich bin Männlich, 20 Jahre alt, 82kg auf 1,74cm verteilt und von Persönlichkeit her eine sehr offene, Lebensfrohe und 0 ängstliche Person. Ich mache derzeitig eine Ausbildung, wobei man ich mich nicht wirklich gestresst fühle. Psychische Probleme hatte ich nie und bin auch relativ Selbstbewusst.

Es geht die letzten Nächte schon so das ich echt sehr panische Angst vorm einschlafen habe. Wenn ich mich hinlege und kurz vorm einschlafen bin, wirkt mein Körper wie gelähmt/gefangen/hilflos, es fühlt sich an wie ein kribbeln im ganzen Körper, wie kurz vor der Bewusstlosigkeit, wie als wäre der Körper am schlafen aber Kopf noch hellwach. Es ist sehr unheimlich und fühlt sich nur ekelhaft an. Ich bekomme leichte Halluzinationen, sehe Dinge die nicht real sind aber nur kurz, fühle mich sehr komisch. Letzte Nacht zum Beispiel lag ich seitlich im Bett und als ich wieder in diesen Zustand ging fühlte es sich so an als würde die Decke die an meinem Nacken endet, mich förmlich zerdrücken. Es erschreckt mich und ich ‚wache’ sofort Aus dieser Starre auf und bekomme panischen Herzrasen. Tagsüber habe ich ‚nur‘ schwindeattacken wenn ich mich hinsetze und mal kurz nicht bewege. Tagsüber fühlt sich so an als würde sich alles verdrehen, als würde mich irgendwas zur Seite wegdrücken wollen, dumm aber wie als wäre die erdanziehungskraft immer hinter mir links, es ist sehr schwer zu erklären.

Das habe ich echt schon seit Tagen und mir fehlt es an Schlaf, kann nur noch ab ca 7-8 Uhr einschlafen diese Starren die ganze Nacht über gehen. Letztens zum Beispiel bin ich dank diesen Zustand OHNE schlaf auf die Arbeit gegangen.

Ich hoffe jemand kann diesen Zustand nachvollziehen aus eigenen Erfahrungen, oder Wissen erzählen was da abläuft, wieso es abläuft, wie lange sowas geht und wie es behandelbar ist.

Ich wäre echt sehr dankbar.

Freundliche Grüße

-Eno

Angst, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Psyche, Schlafparalyse, Schlafstörung, Schlafstörungen Erwachsene
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schlafstörung

Welches sind die stärksten Schlaftabletten ohne Rezept?

24 Antworten

Wie kommt man von ecstasy wieder runter?

5 Antworten

Welches Medikament ist besser- Zopiclon oder Zolpidem?

4 Antworten

Kater nach Alkohol... Schlafstörung, Schwindel, Übelkeit noch am 3ten Tag

8 Antworten

Jemand Erfahrung mit Quetiapin als Schlafmittel?

5 Antworten

Alkohol: (Entgiftung/Entzug) und Schlafstörungen

8 Antworten

Vomex A gegen Schlafstörungen

7 Antworten

Ich kann seit 4 Tagen nicht schlafen...

10 Antworten

Langzeiterfahrungen mit dem Luftschlafsystem ERGOfit Air

3 Antworten

Schlafstörung - Neue und gute Antworten