Muss ich Tage nach leichter Überdosis zum Arzt?

Ich vermute ich hatte eine Überdosis an Novalgin. Bei mir ist vor kurzem das Reizdarmsyndrom diagnostiziert worden. Ich habe wegen dem starke Schmerzen und der Arzt hatt mir empfohlen 2 Novalgin 500mg zu nehmen wenn es vorkommt. Da ich jeden Tag diese Schmerzen habe, nehme ich eher weniger, dafür den ganzen Tag und mache dann auch Pause und wechsle auf Naproxen.

Nun ist es so, dass ich vor 3 Tagen im Halbschlaf höchstwarscheinlich mehrere Male Novalgin/Ibuprofen genommen habe, da der Blister vom Novalgin mit 10 Tabletten leer war und der vom Ibuprofen 3 fehlten als ich aufgewacht bin. Ich musste dann auch erbrechen und habe seit dem stechen in der Leber und den Nieren, vorallem wenn ich liege. Mir ist auch dauernd schlecht, schwindelig und der Appetit ist kaum noch da. Meine Leber ist schon ziemlich verfettet wegen Medikamentenmissbrauchs. Ich habe dem Hausarzt vorgestern angerufen, um meinen Blutwert zu bestimmen und zu schauen, ob alles in ordnung ist. Sie hatten nichts frei, desswegen hatt die Rezeptionistin mir empfohlen heute (Samstag) denen anzurufen um einen Notfalltermin zu vereinbaren. Nun hab ich dies getan und wurde ziemlich frech abgewiesen, es sei kein Notfall, sie sind eh schon vollgebucht (eine Stunde nach Öffnung) und ich könnte nächste Woche kommen. Nächste Woche bin ich nicht in der Gegend, dies habe ich mehrmals erwähnt. Meine Krankenkasse zahlt nur Kantonal (Schweiz) und ich werde ausserhalb sein. Jetzt weiss ich nicht was ich machen soll. Es scheint sich auch nicht zu bessern.

Gesundheit, Arzt, Gesundheit und Medizin, Überdosis, Überdosis Tabletten
Nur negative Erfahrungen mit Ärzten Krankenkasse und co kein Vertrauen mehr an Hilfen, was kann man tun.?

Hallo, bei mir würden ärztlich diagnostisch, Anträge mäßig mit Reha mir und co viele Fehler gemacht, auch damals mit mein Psychatrie Antrag.

Die Krankasse hat Sich damals gewundert warum wir einen Reha Antrag machen uns würde es vom Kinderarzt und mein psychologen empfohlen die meinten dann kein also bei der Krankenkasse kein Wunder das es abgelehnt wurden ist, da ich noch in keiner Psychatrie oder so war und eine Reha man zb danach macht psychologisch gesehen das es abgelehnt wird.

Und hat uns was mit Psychatrie empfohlen nach 2 abgelehnten Reha Anträgen und fast kein Jahr Schule haben wir ein Psychatrie Antrag gemacht und alles ausgefüllt wir wurden selber von der Psychatrie angerufen die meinten, warum wir nicht mich an einer Tagesklinik anmelden könnten für Psychatrie reichte es nicht obwohl meine Psychiaterin meinte das es reichen würde die mit uns das gemacht hat, bei uns gibt es in der Nähe ambulant keine Therapie.

Dann meinte die psychiaterin das es in der Nähe wo ich hinkommen könnte das es keine Tagesklinik gibst was wir aber durch Selbstrecherche wiederlegen konnten aber das auch erst 1 Halbes Jahr später. Jetzt ist aktuell das, das Problem mit den Arbeitsamt läuft auch nur sch.. mit BBW hier meine Frage dazu in den Kommentaren unter eine Person die geantwortet hat, habe ich die Fehler genauer erzählt die gemacht wurden sind von Arbeitsamt.

https://www.gutefrage.net/frage/kann-das-arbeitsamt-ein-aufhalten-in-ein-berufsbildungswerk-wirklich-von-einen-klinik-aufenhalt-abhaengig-machen

Und es gabs ein Fehler Mal bei meinen MRT mir wurde nicht gesagt ob damit alles in Ordnung ist habe das erst 7 Monate nach dem MRT das von meiner Psychiaterin erfahren die sich gewundert hat das es kein Arzt Gespräch gab.

Mein Hausarzt hatte die Aufnahmen ja nicht deswegen hätte ich ihn nie fragen können die hatte nur die Praxis wo ich angemeldet war die vergessen hat das an meinen Hausarzt zu schicken.

Meine Mutter hat noch schlimmere Erfahrung als ich, bei ihr wurde durch ein Fehler vor 20 Jahren ein Nerv durchtrennt, sie meint auch das alle einen nicht helfen und alles für'n Arsch ist sie hat schon viel durchgemacht als ich ein Kind war konnte ich nie verstehen warum sie bei ihr Problemen nie zum Arzt gehen wollte sie war immer der Meinung die helfen mir nicht da sie 1000 Mal bei verschiedenen Ärzten war, bis ein Artz herausgefunden hat was wirklich los war und das nach 20 Jahren .

Ich denke ich habe die Einstellung von meiner Mutter und von meinen persönlichen Erfahrungen geprägt.

Weswegen ich denke das mir eh niemand helfen kann, obwohl man alles sagt passiert nichts und die machen nur sch.. sind meine Erfahrungen.

Und die meiner Mutter.

Manchmal habe ich das Gefühl unsere Familie ist von Pech verfolgt oder sind verflucht oder so sowas kann so h nicht angehen

Schüler, Arzt, Arztpraxis, Gesundheit und Medizin, Krankenkasse, Panikattacken, Psychiatrie, Psychische Erkrankung, Psychotherapie, Vertrauen
Wieso muss ich nach einer Zahnwurzelbehandlung, trotz Krankenversicherung eine private Rechnung zahlen?

Ich versuche die Situation so kurz wie möglich zu schildern:

Ich habe Schmerzen am Zahn gehabt und es sollte eine Zahnwurzelbehandlung durchgeführt werden. Nach der Betäubung stellte der Arzt fest, dass man eine Behandlung durchführen muss, welche allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen wird. Der Betrag der Kosten wurde mir zu dem Zeitpunkt nicht genannt, ich wurde auch nicht über Alternativen aufgeklärt. Die Arzthelferin hat eine Maschine gebracht und der Arzt hat diese Behandlung (,welche nicht von der Krankenkasse übernommen wird und mir nicht mitgeteilt wurde um welche Behandlung es sich handelt) durchgeführt und hat erst nach der Behandlung mir mitgeteilt, dass ich nun innerhalb von 2 Wochen 250€ Bar an die Praxis zahlen soll. Eine Rechnung habe ich nicht bekommen.

Ich habe mich zwar an meine Krankenkasse gewendet, allerdings meinte sie, dass es sich hierbei scheinbar um eine private Behandlung handelt und die Krankenkasse deshalb keinen Einfluss darauf hat und mir deshalb nicht helfen könne. Nun weiß ich nicht was ich tun soll, denn ich habe keine 250€. Ich studiere Informatik und spare schon seit mehreren Monaten für ein neues Notebook, weil mein altes kaputt gegangeb ist. Ich kann es mir nicht leisten noch länger ohne Laptop mein Studium nachzugehen, weil ich auf einen angewiesen bin.

Ich hoffe auf schnelle Hilfe und bedanke mich im Vorraus

LG

Rechnung, Recht, Arzt, Arztpraxis, Wurzelbehandlung, Zahnarzt, Zahnmedizin, Zahnpflege, Zahnschmerzen
Extremer Schwindel was soll ich tun?

Hilfe ich hab seit ca 1 Jahr extremem Schwindel und ich weiß nicht mehr weiter.

Kein Arzt kann mir helfen.

Ich wurde schon von Kopf bis Fuß untersucht ohne Ergebnis.

Ich hatte schon ein MRT vom Kopf und auch ein CT.

Zudem hatte ich eine ENG und auch eine EEG Untersuchung.

Sogar eine Herzkatheter untersuchung und jede weitere Herz Diagnostik immer ohne Ergebnis.

Meisten passiert mir das beim Laufen das aufeinmal ein Schalter umgelegt wurde und dann kommt es wie ein kurzen schreck Moment und der Schwindel geht los. Es ist unerträglich manchmal muss ich mich setzen und muss mich nach Hause zwingen.

Ich hab angst das es schlimme Ursachen hat weil oft mein Herz sticht ich Herzstolpern habe (auch unabhängig von den Schwindelanfällen) und auch komische Kopfschmerzen. Also die Kopfhaut ist wie angespannt als hätte ich eine Kappe auf oder etwas auf den Kopf.

Zu dem tut meine Halsschlagader weh.

Aber ich kann mir nicht vorstellen das es etwas schlimmes ist weil verengte Gefäße treten erst im Fortgeschrittenen Alter auf. Oder täusche ich mich da? Ich bin grade mal 19 aber auch stark übergewichtig. (Meine Blutfettwerte sind im Norm) allg alle Werte außer manchmal CRP und Leukozyten die sich aber immer wieder normalisieren.

Trinken tu ich nicht oft weil ich kein durst Gefühl habe auch wenn ich 1 tag nichts getrunken habe.. Aber ich denke nicht das es daran liegen kann weil ich schon den Versuch gemacht habe 2 Wochen mehr als 2 Liter zu trinken.. Und es hat sich nichts geändert.

Ich weiß nicht was ich noch tun kann vom Arzt werd ich nicht ernst genommen werde immer hin und her geschickt bekomme Termine die erst nach nen halben Jahr stattfinden bin ja kein Notfall.

Mich schränkt das aber sehr ein in der Lebensqualität ich kann schon kaum zur Schule wie soll ich später dann noch arbeiten..

Arzt, Schwindel, Symptome
Scheise passiert hausarzt?

Hey,

Folgenes:

Mir ist scheiße passiert, naja im gegensatz zum Grund bin ich noch froh. Mein Bester Kumpel ist beim Autounfall ums leben gekommen.... 😢😢😢

Daraufhin hatte ich angststörung beim autofahren/vorm tot und panik attacken (herzrasen und starkes schwitzen bis zum kotzen) und depression. Dann hab ich mein alten Kollegen gefragt der sich selbst Arzt nennt, ich weiß ich hätte zum Arzt gehen sollen aber Ich hab soviel schlechte Erfahrung gemacht das ich eine Arzt phobie habe und das war schon ein Kampf hierher ;( Der gab mir eine Packung Alprazolam N3 und sagte eine täglich, hab das jetzt 50 Tage gemacht und jetzt mit den sehr starken Entzugserscheinungen zu kämpfen.... ich schlafe 2 Stunden 1 Stunden wach 2 Stunden schlaf, wache auf alle muskeln tuen weh und direkt erstmal kotzen, habe dauerhaft Angst vorm tot, ich zitter dauernd nachts und habe non stop migräne (hatte ich vorher schon diagnostiziert) in schüben, jeder schritt eine qual, Schwindelig wird mir auch ständig...., ich halte es nicht aus :-(..... seit 2 tagen hab ich jetzt keine mehr. Geholfen haben die Tabletten gut gegen die Symptome nur ohne Arzt war einmaliger fehler, hatte vorher schon Sozialphobie, Angst und ab und zu Panikattacken bei bestimmten Situationen und der Tot meines besten Freundes hat alles zum eskalieren gebracht.

Stationär kommt nicht in Frage muss in 2 Wochen nach Kasachstan auf Montage. Komme gebürtlich von da und bin KFZ-Ler aber werbe da an und möchte es diskret wie möglich hinter mir bringen den einmaligen Fehler beheben. Ich habe von einem richtigen Freund erzählt bekommen der Epelipsie hat das er Clonazepam bekommt und als er es nicht mehr brauchte Schritt-Für-Schritt abgesetzt hat mit seinem Arzt und er ohne etwas auf null war. Wenn Sie in mir helfen könnten ein Plan erstellen und mit mir das unter ärztlicher Aufsicht absetzen erstmal und danach vielleicht mit ärztlicher aufsicht unter kontrolle falls etwas noch sein sollte.
Damit würden Sie mir mein Leben retten und nochmal würde ich so ein Fehler nie begehen daraus hab ich zu 100% gelernt. Ich habe ein HWS Syndrom und von daher die Schmerzmittel der Klasse eins schon durch z.B Metamizol, Diclofinac , Ibuprofen und Paracetamol, das einzige was da geschah das ich meist mehr Nebenwirkungen + Magenschmerzen und die gehen auf die Organe...daher als letze Frage ob es möglich wäre was gegen die sehr starken Kopfschmerz-schüben etwas zu bekommen was sehr schnell wirkt? Tramadol Tropfen kotze ich so aus direkt nach dem schlucken. DHC 60MG hat sehr gut geholfen zur Bedarfsmedikation, Retarded waren die die ich vom letzen Arzt bekam. Falls sie mir dabei nicht helfen können, das wichtigste ist das absetzen damit ich mein Leben führen kann. Privatrezepte sind auch keine Probleme.

Das Ärztliche ich einen Hausarzt mit guten Bewertungen, hilft er mir..?

danke für Zeit nehmen

Medizin, Notfall, Fehler, Arzt, Gesundheit und Medizin, Hausarzt, Schmerzmittel, Alprazolam
Hilfe (Meinung ) zu meinem Zeh?

Hallo,

ich weiß, dass ich mich bei einem Arzt untersuchen lassen sollte aber vorerst möchte ich mögliche Meinungen zu dem Thema hören.

Ich habe schwarze brüchige Zehe. Am Anfang war es einer danach waren es 2 jetzt sind es bis zu 5 verteilt auf beide Füße. Neben bei habe ich Wunden obwohl ich überhaupt nichts gemacht habe oder mich zb gestoßen hätte.

mir ist das ein wenig unangenehm also nicht beim Arzt aber allgemein, da Zehe nicht schwarz sind normalerweise.

Der Nagel Wachstum hat sich in den Jahren verändert. Am Anfang war es noch relativ normal aber dann fingen einige Zehen an komisch zu wachsen. Einer ging nach außen und der andere ging nach innen.

Vor Jahren war ich schon beim Arzt. Er meinte die Durchblutung wäre das Problem gewesen und hat mir meine Nägel raus geschnitten. Sie sollten normal wieder nachwachsen aber das Geschieh nicht. Ich hatte keine Hoffnung mehr auf schöne Zehe und normale Füße und beschloss nichts mehr zu machen. Ich fand mich damit ab, aber ich möchte sie loswerden, da sie mir nix als Probleme bereiten.

Ich habe versucht einige Möglichkeiten rauszusuchen, doch das erste was einigermaßen gepasst hat , war dass ich einen diabetischen Fuß hätte. Ich kenne mich überhaupt nicht damit aus aber die Symptome wie Kribbeln, Taubheit etc. Stimmen. Ich gehe aber von keiner Möglichen Ursache aus denn es könnte immerhin auch was ganz anderes sein wie zum Beispiel ein nagelplitz 🤷🏻‍♀️

kann mir da jemand weiter helfen

liebe Grüße

Füße, Arzt, Gesundheit und Medizin, Symptome, Zeh
Schlafstörung durch Angststörung?

Ich habe seit Januar Hauptsächlich Durchschlafprobleme, aber auch Einschlafprobleme.

Es müssen meine Gedanken sein, da ich körperlich bei normaler Gesundheit bin.

Jedenfalls habe ich seit Nov. 2019 eine Angststörung und hatte nie Schlafprobleme bis eben 2021 Januar.

Ich bin 15 und es kann auch mit vielen anderen Dingen zusammenhängen (Pubertät, Schlafrhythmus etc.)

Aber meine Frage ist, ob es von der Angststörung im nachträglichen kommen könnte.

Muss auch sagen, dass ich mich zurzeit echt sehr gut fühle und das Einzige, was mich einfach stresst mein Schlaf ist.

Ich kann nur noch daran denken, dass ich gerne wieder Durchschlafen möchte (Sonst wache ich nach 4-6 Stunden mal auf, kann direkt wieder einschlafen, aber wache dann irgendwann nochmal auf und es nervt mich halt)

Und natürlich kann keiner mir die genaue Ursache nennen, aber ich möchte etwas machen, da ich mich wirklich sehr, sehr gut fühlen würde, wenn ich doch nur wieder schlafen könnte.

Ärztin, Psychologin und Therapeutin sagten alle, dass es wahrscheinlich wieder vorübergeht und nur eine Phase ist, aber diese Phase nervt mich, da ich mit wenig Schlaf Angst habe, dass ich körperliches Leiden (Krank werde) durchmachen muss und melde mich dann meistens krank.

Ich weiß auch, dass es schlimmere Dinge als Schlafmangel gibt, vor allem wenn man sich trotzdem gut/ok fühlt, aber habe Angst, dass eaters passiert (Teil der Angststörung)

Zu viel geredet, aber ich würde einfach gerne Ideen haben, was es möglicherweise sein könnte (Eurer Meinung nach)

Also meine Vermutungen wären: Angststörung, Pubertät, Schlafrhythmus gestört, allgemeine Sorgen genau über dieses Thema oder was auch immer.

Und ich stelle diese Art von Frage oft, da ich wie schon gesagt wirklich Sorgen darüber habe, da ich früher immer, wirklich immer einschlafen konnte (Wenn ich müde war) und auch meine normale Zeit durchgeschlafen habe (Glaube ich zumindest, da ich nicht wirklich darauf geachtet habe)

Schlaf, Pubertät, Psychologie, Ärzte, Arzt, Gesundheit und Medizin, Schlafstörung
Seit Monaten Schwellung in der Achselhöhle?

Hallo liebe Leute.

Ich bin ein 16 Jahre Alter Junge und habe seit einigen Monaten eine sehr gut tastbare Schwellung in meiner Achselhöhle.

Es ist so dass es manchmal sehr gut fühlbar ist, allerdings manchmal irgendwie vollständig weg ist.

Es wächst auch nicht sondern bleibt immer in der selben Größe, verschwindet aber wie gesagt öfters.

Ich habe das jetzt schon seit einigen Monaten, ungefähr bestimmt ein halbes Jahr. Ich war wegen anderen Beschwerden wie Herzstolpern, Luftnot etc. schon öfters beim Arzt. Mir wurde mehrmals Blut abgenommen, es wurde ein Ultraschall vom Herz gemacht aber nirgends wurde etwas gefunden.

Es wurde diagnostiziert dass es wohl alles psychisch bedingt ist, da ich die letzten Jahre über eine Menge Stress und Probleme hatte.

Über die Schwellung habe ich allerdings bis jetzt noch nie mit einem Arzt gesprochen weil es mich bis jetzt noch nie wirklich gestört hat.

Da ich aber ebenfalls Hypochondriker bin und schon öfters Angst davor hatte Krebs zu haben wollte ich nun einfach einmal nach eurer Meinung fragen bevor ich einen Arzt besuche. Vielleicht finden sich hier ja einige Ärzte oder Leute die sich mit so etwas auskennen.

Wäre es möglich dass das durch Psychosomatik entstehen kann?

Vielleicht wäre es noch erwähnenswert dass am Anfang wo dass das erste Mal kam diese Schwellung in der linken Achselhöhle kam, ziemlich weh tat so dass ich meinen Arm wirklich kaum bewegen konnte, und dann verschwand.

Dann kam das gleiche in der rechten Achselhöhle, hat auch wieder weh getan und ist danach verschwunden.

Einige Zeit später kam es allerdings wieder und tut nun nicht mehr weh. Wenn ich drauf drücke pocht es nach meinem Herzschlag und ist ein wenig weich, also ich kann es mit ein bisschen Kraft zusammen drücken.

Manchmal (meist am Morgen) ist es dann überhaupt nicht mehr fühlbar und selbst wenn ich ein wenig tiefer reindrücke einfach verschwunden.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für Hilfreiche Antworten und wünsche euch einen schönen Tag.

(Edit: Ich benutze übrigens ziemlich viel Deo und Parfüm, und rasiere mich nicht so oft unter den Achseln)

Arzt, Gesundheit und Medizin, Krebs, Psyche, Tumor

Meistgelesene Fragen zum Thema Arzt