Nasenpiercing Verheilungsproblem?

Hallo,

Folgendes: Ich ließ mir vor ca. 6 Jahren ein Nostril stechen. (Stecker)

seitdem ist mir das Ding nie richtig verheilt.. wird immerwieder mal rot, tut immerwieder mal weh. Konnte es auch nie schmerzfrei wechseln lassen, tat wirklich immer weh, egal welcher Piercer zu Gange war. letzte Woche war ich beim Piercer, wollte mir mal einen Ring einsetzen lassen.

Auf jeden Fall ging das Ding nicht rein, ewig rumgefummelt, dann neu durchgestochen und mit Kanüle dann reinbekommen. Nase dann dick, rot, etc.

Heute, über eine Woche später, tuts immernoch weh und ich bin an dem Punkt an dem ich mich frag: wieso tu ich mir das eigentlich an?? 6 Jahre ein Piercing das nur rumzickt. Achja, ich hatte bis jetzt immer Titan drin. und man muss dazu sagen, dass das das zweite Mal war das ich das Piercing gewechselt habe in den 6 Jahren! Also ich lass es wirklich in Ruhe normal und fummel auch nicht dran rum. Ab und zu kommt noch Eigenurin drauf, aber sonst lass ich die Finger weg.

Aber es gefällt mir einfach sehr und wenn dann müsste ich mich wirklich swehr schweren Herzens davon trennen.

Aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage:

Gibt es noch irgendwelche Chancen auf Besserung, nach so langer Zeit? Alle meine Piercings sind Titan, also glaub ich nicht das es daran liegt. Gibt's irgendwelche Cremes die man in so einer Situation einsetzen kann?

Oder muss ichs tatsächlich rausnehmen?

Danke für eure Tipps!!

Schmerzen, Piercing, piercing-stechen, piercingschmuck, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Nasenpiercing
2 Antworten
gebärmutterentzündung bei katze dauer und andere fragen. es ist WICHTIG?

ich habe eine 8 jahre alte katze und sie ist mein ein und alles. ich liebe sie mehr als meine familie und ich könnte ohne sie nicht leben.

vor ca 4 monaten hatte sie eine gebärmutterentzündung und sie hat sich sehr schlecht gefühlt und der arzt wollte eine OP machen aber ich habe abgesagt weil es auch das risiko gibt dass sie durch die narkose sterben könnte.

und ich will nicht das sie stirbt denn ohne sie wäre ich nicht mehr.

ich weiss nicht warum aber ich habe ein oujia benutzt ich dachte das funktioniert eh nicht und davor wollte ich dass es meiner katze wieder gut geht und ich dafür was schlimmes bekomme.

ich bekam dann nach ca. 2 tagen tinnitus (klingeln in den ohren) das immer noch nicht weg ist und es nervt extrem. das ist eine unheilbare krankheit aber das gehirn gewöhnt sich ein wenig daran. und meiner katze fing es dann in den nächsten tagen besser zu gehen und sie ist sehr glücklich. frisst, trinkt, rennt viel rum und kuschelt.

ich habe das oujia aber auch weggeworfen später weil noch andere seltsame sachen passiert sind (zb sind einige sachen verschwunden und ein mal war meine wasserflasche leer obwohl sie noch voll war, vor dem schlafengehen.. UND ich denke nicht dass ich im schlaf trinken kann...)

das ist mir vorher nie passiert und manchmal sind auch sachen runtergefallen und ein komisches brummen ist in einem zimmer aufgetaucht was immer noch nicht weg ist, aber das meiste hat zum glück nachgelassen.

bitte nehmt den text ernst und wenn ihr das nicht glaubt dann benutzt selbst ein oujia und schaut was die nächsten tage passier, bitte.

ich habe damals auch nicht an solche sachen geglaubt, aber jetzt weiss ich das irgendwelche wesen existieren die wir gar nicht sehen können.

und gibt es eigentlich spontanheilungen bei gebärmutterentzündungen? und wie lange dauert eine gebärmutterentzündung ungefähr?

ist das normal dass die gebärmutterentzündung von selbst wieder weg gehen kann?

hat das irgendwie alles einen zusammenhang? habt ihr sowas auch mal erlebt?

Medizin, Tiere, Katze, Tierarzt, Psychologie, Entzündung, Gebärmutter, Gesundheit und Medizin, oujia
9 Antworten
Haben diese ganzen Beschwerden einen Zusammenhang? Bitte helft mir!?

Hallo erstmal an alle!

ich habe momentan viele Beschwerden gleichzeitig und mir kann das Internet nicht weiterhelfen. Würde gerne eure Vermutungen und Ideen dazu hören, falls jemand selber Erfahrung damit gemacht hat. Also kommen wir zu meinen Beschwerden>

Ich habe mir ein Piercing an meiner Nase vor 3 Monaten stechen lassen und ich habe seit 2 Wochen eine starke Entzündung. Sie schwellt nicht ab & ich kann machen was ich will.

Mein Urin riecht sehr übel seit ein paar Tagen & meine Kliritus ist stark angeschwollen, ich kann kaum in die Nähe kommen ohne das es schmerzt!

Dazu habe ich viele Risse & komische Pickel die nicht weg gehen rund um meinen Scheideneingang bis zur Po Ritze. Beim Stuhlgang habe ich Schmerzen, beim Wasser lassen jedoch nicht.

Ich habe einen komischen weißlichen Ausfluss. Und extremen Gewichtsverlust.

Auch eine dicke Warze am Zeh habe ich seit Jahren die nicht weg geht.

Hat das alles einen Zusammenhang? Was sagt ihr dazu außer zum Arzt zu gehen? Ich bin 16 Jahre alt und Weiblich. Habe ungeschützen Sex, psychische Probleme ( sprich Depressionen& Schizophrenie, soziale Angststörung ) und durch diese ganzen Beschwerden leide ich unter Stress. Ich schlafe kaum noch und habe keinen Tiefschlaf mehr. Mir gehts einfach nur beschissen und ich finde keinerlei Verbindungen. Bitte helft mir!!

Gesundheit, Schmerzen, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Urin, Belastung, geschwollen, Riss, hilferuf, schmerzen-beim-sex
6 Antworten
endzündung im zns?

ich brauche unbedingt mal Erfahrungen oder eine 3te Meinung von euch .

kurzfassung: bin vor 3 Monaten ins kh wegen taubheitsgefühl im Gesicht ( am vorabend) , Tag darauf : verschwommenes sehen , konzentrationsschwierigkeiten , Abwesenheit, verwirrt heit, sprachstörungen, Übelkeit, Kribbeln in Händen und Füßen, Schwäche Gefühl, abschweifendes denken , denkblockaden ( Familie sagt , wenn ich solche "Anfälle " habe , das ich klinge als währe ich high)

war dann 2 wochen im kh wo sie eine endzündung feststellten , die allerdings nicht aktiv sei ,somit vermuten sie Migräne mit Aura. allerdings hab ich keine Kopfschmerzen, nur hin und wieder ein stark drückendes Gefühl aufn Kopf ( mal rechts, mal links , mal hinten )

mir fiel auf , das diese Symptome beginnen wenn ich in Stress Situationen bin oder nervös bin. Arzt meinte ich soll zum Psychologen und mir beruhigungsmethoden anlernen , allerdings wenn ich auf Arbeit bin , kann ich mich nicht hinsetzten und sagen "ich muss jetzt erstmal meditieren " ..

da ich am band/Anlage stehe muss es doch was anderes geben , was meinen Kopf wieder "herstellt" in solchen Fällen

hab schon ass probiert .. hab da zwar keine Symptome aber druck Gefühl auf dem Kopf.. da ich das aber die letzte Zeit täglich nehmen musste , obwohl man das eig nicht soll .. meinte mein Arzt ich soll die erstmal weg lassen .

aber was mach ich wenn das wieder los geht ?

hoffe von euch ein paar Erfahrungsberichte zu hören, oder Tipps etc.. einfach fragen , wenn noch was unklar ist

mfg

Entzündung, Migräneaura
1 Antwort
Entzündung oder Zyste?

Hier erst einmal die Vorgeschichte;
Mein Schneidezahn in abgestorben durch ein Trauma in meiner Vergangenheit also kein Karies etc. Habe den Zahn allerdings nie behandeln lassen da er keine Beschwerden gemacht hat.
Ich weis das er abgestorben ist da er absolut nicht auf Kälte reagiert und etwas gräulicher ist als die anderen.

Jetzt am Montag hatte ich so starke Schmerzen an dem Zahn samt Druck Gefühl und absolut empfindlich auf Druck und zubeißen ging auch nicht mehr. Dazu kam noch ein pochender Schmerz im kiefer.
Zahnarzt macht Röntgenbild stellt eine Entzündung fest bohrt den Zahn auf, macht ihn sauber und lässt ihn offen damit alles ablaufen kann.
Ein Antibiotikum habe ich auch noch bekommen.

So. Bis Freitag hat sich absolut nichts getan es wurde nur noch schlimmer. Der Schmerz ist so unerträglich das ich am Tag 5x ibu 800 nehmen musste und selbst die haben nicht mehr angeschlagen.
In der Zeit von Montag bis Freitag war ich 2 mal noch beim Notdienst .. wo einfach nur gespült wurde und mir Novalgin verschrieben wurde. Antibiotika sollte ich weiter nehmen obwohl es absolut nicht angeschlagen oder gewirkt hat.

So jetzt ist Samstag und es ist absolut noch nicht besser ich überlege in eine Klinik zu fahren..
und vermute das es gar keine Entzündung ist sondern eine Zyste an der Wurzelspitze die enorm wächst und gesundes Gewebe verdrängt da mir mitlerweile die ganze Seite schon weh tut.

Was ratet ihr mir ? Ins Krankenhaus ? Antibiotika überhaupt noch nehmen ?
Oder bis Montag warten wo ich einen Termin habe ?
Und was ist wenn sie Montag sieht „ach ist doch eine Zyste und keine Entzündung“
Was passiert dann ? Anderes Antibiotika oder wird direkt operiert ? Oder erst eine Wurzelbehandlung gemacht und dann erst die Zyste entfernt ?
Muss ich noch lange mit den höllischen schmerzen aushalten ?
Und was würden die in einer Klinik machen mit Oralchirugie Abteilung ?
Danke für die Hilfe
Bin am verzweifeln

Medizin, Chirurgie, Zähne, Mund, Antibiotika, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Kiefer, Zahnarzt, Zyste
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Entzündung

Woran erkenne ich eine Entzündung nach einer Weisheitszahn OP?

8 Antworten

gelbe flüssigkeit erbrochen ... absolut bitter was ist das?

12 Antworten

Laus-und nissenfrei: Wann hoert es auf zu jucken?

7 Antworten

Geschwülste und Knubbel am hinteren Ende der Zunge! Was tun?

3 Antworten

ZECKENBISS stelle gerötet soll ich damit zum Arzt? Bitte helfen danke?

7 Antworten

Probleme beim Auftreten morgens - ist das normal?

16 Antworten

Geschwollenes Zäpfchen... warum? Ist das schlimm? Muss das behandelt werden?

7 Antworten

Magenschleimhautentzündung Krankschreibung(und was soll ich dann essen?)

5 Antworten

Pickel auf der zunge kraterförmig normal oder nicht

6 Antworten

Entzündung - Neue und gute Antworten