Wildfleisch am Piercing nichts hilft?

Hallo, ich habe schon alles Probiert und das ist jetzt auch schon meine 4. Frage zu diesem Thema, aber nichts hilft ich war auch schon beim Piercer, habe alles ausprobiert Wasserstoffperoxid, Teebaumöl und z.B auch Ichtholan 20, was ich in der letzt frage zu Wildfleisch von jemandem empfohlen bekommen habe, deswegen ist mein Wildfleisch auch gerade ein bisschen schwarz, da gerade eben die Salbe (also Ichtholan 20) drauf war. Sie meinte nähmlich man soll sie 8 Tage lang am Aben auftragen und so und heute ist mein 5.Tag und es Gibt 0 Veränderungen. Ich habe auch schon no pull Disc probiert, für ungefähr einen Monat und es wurde ein bisschen besser aber nicht viel besser und das kam auch wieder schnell zurück. Einmal als ich mich gestoßen habe, hatte es so geblutet und mein Wildfleisch war komischer Weise auf einmal fast weg, was wahrscheinlich nur an der Wunde lag, denn es kam schnell wieder. Ich weiß nicht mehr was ich noch alles machen soll, denn langsam verzweifel ich und bitte empfehlt mir keine neuen teuren Salben oder so... ich kann es mir nicht leisten noch mehr von solchen teueren Sachen zu kaufen, die dann eh nichts bringen ich habe schon oft überleg es raus zu nehmen und wollte es auch oft schon tun. Kurze Information ich habe es mir vor ca etwas länger als einem halben Jahr stechen lassen, es zu früh gewechselt und deshalb Wildfleisch bekommen. Ich habe schon die ganze Zeit einen extra langen Stab und alles mögliche probiert, ich will das es endlich abheilt.

Wildfleisch am Piercing nichts hilft?
Piercing, Gesundheit und Medizin
4 Antworten
Verkapselung am Piercing?

Hi Leute, ich suche jemanden der eventuell das selbe Problem hat oder hatte wie ich.

Zu meiner Frage: Hat soetwas schon mal jemand gehabt? Eventuell auch bei anderen Piercings? Würde mich gerne etwas austauschen darüber.

Zu meiner Vorgeschichte:

Ich hab seit etwas über 6 Monate mein Nasenpiercing (Nostril) noch 2 Monaten hat es angefangen rot zu werden und wurde mal besser mal schlechter. Ich ging ca im Februar ins Studio hin und ließ es mir ansehen. Dieser wusste allerdings nicht warum es rot war und was der komische kleine Hubbel (wirklich ganz klein) dort war, er sagte nur, dass es fix kein Wildfleisch ist. Der hat es mir dann gereinigt mit H2O2 und meinte dann, 3x täglich weiter mit Prontolind reinigen. Hab ich dann auch gemacht wurde allerdings nicht besser. Hab dann mal alles weggelassen, dann mal Betaisodona-Lösung probiert, das half kurzfristig aber dann wurde es wieder schlimmer. Dann bin ich auf NaCl (Kochsalzlösung) ungestiegen, brachte such nichts.

Bin dann gestern zu einer anderen Piercerin gegangen und die sah auf dem ersten Blick, das es sich um eine Verkapselung handelt Innen und Außen. Diese drückte sie mir aus mit Wattestäbchen und ganz viel Isozid-H. Das hat auch richtig wehgetan und da kam auch Blut und Eiter raus. Sie hat solange gearbeitet bis der Hubbel weg war und auch kein Blut oder Eiter mehr kam. Sie meinte dann ich soll das selbe 1 Woche in der Früh und am Abend machen aber das Piercing drinnen behalten wenns geht da ich es selber nicht reinbekomme. Sie hat es mir beim ausdrücken rausgetan und mir dann ein neues eingesetzt was dünner ist. Nach 1 Woche soll ich dann nochmals kommen und dann sollte alles weg sein. Es hat sich gerstern Abend schon viel besser angefühlt als das alles draußen war und such der dünnere Stab drückt nichr mehr so wie der dickere.

Danke! :)

Piercing, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Nasenpiercing, Nostril, Piercingpflege
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Piercing