Seltsames Gefühl an der Rechten Schläfe?

Disclaimer: Mir ist sehr wohl bewusst das dies hier keine Plattform ist um professionellen Medizinischen Rat einzuholen. Ich möchte jedoch meine Erfahrung Teilen und bin offen für jeden Ratschlag / Antwort :)

(Ich bin 17 Jahre Alt)

Vor einigen Monaten hatte ich plötzlich heftige Kopfschmerzen während ich ein sehr komisches Gefühl an meiner rechten Schläfe spürte, sie pochte hart und zudem hatte ich das Gefühl einer Verengung(?).

Zudem spürte ich ein schon fast kitzelndes Gefühl an der Stelle.

Mich überkam eine Panikattacke, aufgrund dessen weil ich nicht wusste wie mir geschieht.

Ich habe damals den RTW gerufen, da ich total desorientiert war, ein Gefühl welches ich vorher noch nie Verspürt hatte, meine Sicht Flimmerte, so wie ich es eigentlich von einer (welche ich schon öfters vorher hatte) Migräneattacke, aber irgendwas war anders.

Ich hatte das Gefühl, immer mehr wegzudriften, konnte mich nicht mehr richtig ausdrücken, zudem wurde die Sicht auf meinem Rechten Auge immer schlechter (Verzerrter / Flackernd), zudem war das Auge rechts unten Lila angelaufen (ich habe heute immer noch eine sehr Sichtbare Ader dort).

Das kitzelnde Gefühl auf der Rechten Seite gab mir öfters wieder das Gefühl, eine Panikattacke zu bekommen. Im Krankenhaus gab man mir starke Schmerzmittel , zudem wurden die Pupillenreflexe überprüft wurden sowie Blut abgenommen wurde (beides war Unauffällig).

Nachdem ich am selben Tag entlassen wurde ging es nach etwa ~1 Woche etwas besser, während dieser Woche hatte ich Ständig Kopfschmerzen und Panikattacken, sowie das Gefühl nicht mehr klar denken zu können. Ich hatte vorher nie Probleme mit Panikattacken oder Sonstigen, Kopfschmerzen und Migräne hatte ich vorher bereits öfter, aber nie mit daraus resultierenden Panikattacken.

Es kam dann soweit das ich nach 3 Wochen Kopfschmerzen wieder ins Krankenhaus eingeliefert wurde da ich mich nur noch übergab und sehr desorientiert wirkte.

Dort kam wieder nichts raus, alles wirkte von den Blutwerten normal. Ein MRT hielt man dort für nicht nötig.

Ich hatte nachher noch Sporadisch Probleme mit Starken Kopfschmerzen und Panikattacken zu "kämpfen", zudem machte man ein MRT wo nichts ausfälliges festzustellen war.

Ich hab auf Rat der Psychosomatik einen Psychologen aufgesucht, mit dem ich meine Symptome besprach. Er gab mir den Rat einen Neurologen aufzusuchen für die Migräne.

Mittlerweile hat sich vieles stabilisiert, ich habe aber bis heute eine Verminderte Sicht auf meinem Rechten Auge (Verzerrt) sowie ein ständiges starkes Pochen und "Engegefühl" meiner Rechten Schläfe sowie Sporadische Panikattacken

Ich habe mir immer gedacht das weil eben nichts gefunden worden konnte ich mir das alles einbildete, aber ich weiß nicht wie ich mir so was einbilden sollte.

Ich habe das Gefühl, alleine dazustehen, zudem habe ich Angst das ich mir das alles wirklich Einbilde und ich wahnsinnig bin, aber bin sehr froh das Untersuchungen bisher Unauffällig waren

Gibt es mögliche Erklärungen für sowas?

Kopfschmerzen, Psychologie, Gesundheit und Medizin
Woher kommen meine Kopfschmerzen?

Hallo Leute,

Ich leide jetzt nun seit 2 Monaten unter starken einseitigen Kopfschmerzen. War schon beim Hausarzt, Augenarzt,HNO Arzt, Neurologen und im MRT. Keiner der Ärzte konnte mir erklären woher diese Kopfschmerzen kommen und was man dagegen machen kann.

Hier mal etwas zu den Schmerzen und gefundenen potentiellen Ursachen und weiteren befunden, vielleicht weiss ja jemand von euch was es sein könnte.

23 Jahre alt, männlich, sportlich aktiv und ausser einer starken Pollenallergie keine weiteren bekannten Erkrankungen.

Augenschmerzen hinter dem rechten Auge bei Druck im Kopf (körperliche Aktivität, husten, niesen, pressen) mit begleitenden einseitigen kopfschmerzen. Schmerzen stechend und ziehend, manchmal auch am linken Auge und linke kopfseite. Primär aber auf der rechten Seite. Schmerz zieht in den Hinterkopf, in die Stirn, in den Ohrenbereich und manchmal ins Gesicht.

Blutdruck okay (2 Wochen 3 mal täglich gemessen. Durchschnitt ist 120/70)

Blutwerte okay

MRT Schädel okay

Sehkraft 100% beide Augen

Augeninnendruck okay

Keine Sehnerventzündung (linkes Auge war schlechter rekonstruierbar aber weisst nicht auf eine Entzündung hin, ist im Rahmen noch)

Keine migräne möglich laut Neurologen da die schmerzen 3 4 Wochen am Stück waren am Anfang

Vielleicht cluster kopfschmerzen? Aber Nichtraucher und Nachts während dem Schlafen keine Beschwerden. Neurologe schließt es auch eher aus.

Zufallsbefund: Linke kieferhöhle invertiertes papillom oder aspergillom, keinen Zusammenhang mit Kopf und Augenschmerzen aber. CT steht noch aus. Gegebenfalls operative Entfernung nötig (Endoskopisch)

Medizin, Gesundheit, Kopfschmerzen, Gesundheit und Medizin, Neurologie
Tägliche Kopfschmerzen durch Lärm - meinen Eltern ist das egal?

Ich werde versuchen, dies kurz und bündig zu erklären. 

Das Geräusch kommt aus meinem Metallbett (es ist ein hochbett).

Meine Lösung, die nichts kostet und mit der ich mich wohler fühlen würde: ein gebrauchtes Bett zu verschenken holen.

Übrigens bin ich 17 Jahre alt und das beeinträchtigt mich wirklich, ich fange sogar an, wegen der Geräusche seltsame Träume zu haben.

Das Problem dabei ist, dass es meinen Eltern völlig egal ist, was mit mir passiert. 

Sie kennen....... typische provokante Eltern, die süchtig nach Streit sind ...

Deshalb versuche ich, keinen Kontakt mit ihnen zu haben.

Sie fragen sich vielleicht, wie es früher war?

Im Grunde genommen hatte ich einen Freund, der mir bei diesen typischen kleinen Dingen geholfen hat, aber für meine Eltern ist es eine große Sache.

und davor habe ich auf dem boden geschlafen halt auf eine matzaze

Leider ist dieser Freund von mir verstorben.

Ich denke, wenn ich sie störe, kann ich sie dazu bringen, mir ein Bett zu kaufen, aber das würde zu lange dauern und ich müsste nachts die Hölle ertragen.

UND NEIN, ICH WERDE NICHT AUF DEM BODEN SCHLAFEN.

Meine Frage ist, was kann ich tun? ich meine, das Jugendamt oder die Polizei werde ich nicht anrufen. (aus persönlichen gründen)

Nun mein Punkt: Gibt es ein Gesundheitsunternehmen oder rufe ich meinen Arzt an? oder wen kontaktiere ich oder wie mache ich es?

Wenn Sie darauf keine klare Antwort haben, antworten Sie gar nicht erst. 

denn es gibt immer eine Person, die sich aufplustert und sagt, ich hätte bei ebay gesucht und wäre zum Verkäufer gegangen HÄTTE DIE 100 kg bett getragen bla bla bla bla 

oder sowas wie ich hätte mir ein eigenes Bett gebaut.

Ich möchte nur sagen, dass ich nicht die Kraft habe, über das Bett zu streiten, und keine Zeit, 100 seltsame Dinge zu tun, um ein Bett zu kaufen.

Tatsächlich geben sie mir nicht einmal TSG (sie rechtfertigen es damit, dass sie mir immer Essen bringen ....) (oder dass sie mir Snacks bringen, obwohl ich nie dafür unterschrieben habe, dass sie mir das im Austausch für TS bringen 

Und nein, die Lösung ist nicht, sich mit ihnen bei einem Kaffee zusammenzusetzen und darüber zu reden, warum sie mich so sehr hassen.

Kopfschmerzen, Eltern, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Problemlösung
Fühle mich furchtbar nach dem Aufwachen?

Hi. Kurz zu mir:

Bin 24 und männlich.

Mein Problem:

Jedes Mal nachdem ich aufwache, fühle ich mich einfach katastrophal. Als ob ich die ganze Nacht an einer Baustelle gearbeitet habe. Und das nicht im guten Sinne, also kein Muskelkater oder so. Sondern mein Nacken ist absolut verspannt, und ich habe Kopfschmerzen. Außerdem ist meine Nase immer verstopft. Also nicht wegen Schnupfen, sondern weil innen drin alles so mit Popeln vertrocknet, dass ich manchmal davon aufwache weil ich nicht mehr einatmen kann. Noch dazu ist mir manchmal leicht übel (aber nur recht selten). Die Nackenverspannungen und die verstopfte Nase habe ich aber jedesmal.

NICHTS davon besteht kurz bevor ich einschlafe. Das alles habe ich erst nach dem Schlafen. Auch meine Schlafpositionen hat sich nicht geändert. Ich schlafe also heute wie damals als es mir gut ging.

Was ich schon (erfolglos) versucht habe:

- länger Schlafen

- kürzer Schlafen

- Schlafposition ändern

- ohne Kopfkissen schlafen

- Warmwasserbäder

- Luftfeuchtigkeit im Zimmer erhöhen (hab sogar sone Maschine)

- Lüften

- Nasencreme

Ich wünsche mir, dass ich wie damals als ich jung war, wieder aufwache und mich ausgeschlafen und voller Energie fühle.

Ich weiß jede Hilfe zu schätzen.

Kopfschmerzen, Nackenverspannung, Schlaf, schlafen, Verspannung, Gesundheit und Medizin, Nase, Schlafstörung, Bewegungsmangel, Atemprobleme

Meistgelesene Fragen zum Thema Kopfschmerzen