Top Nutzer

Thema Fieber
  1. 5 P.
  2. 5 P.
  3. 5 P.
Wie wird im Krankenhaus der Messort der Temperatur entschieden?

Hallo Community,

Ich lag bis heute auf einer HNO Station im Krankenhaus , da meine nasenscheidewand begradigt wurde. Ich bin echt froh endlich raus zu sein aber mir schwirren so einige Fragen bis jetzt noch im Kopf wo ich mich über mich selbst ärgere nicht nachgefragt zu haben vor Ort . Aber wie man es kennt fallen einen so Sachen immer erst ein wenn es schon zu spät ist.

In meinem Zimmer lag ein 12 jähriges Mädchen & ein Mädchen in meinem Alter (19). Es wurden morgens und mittags je einmal die Temperatur , Blutdruck und der Puls gemessen. Nach der OP der Tag dann auch mehrmals.

bei mir und der in meinem Alter wurde morgens und abends die Temperatur im Ohr kontrolliert was auch nur wenige Sekunden dauerte. Bei dem jüngeren Mädchen wurde die Temperatur ( unter Gemotze ihrer seits aus) rektal kontrolliert. Das hat mich schon immer gewundert weil das messen im Ohr doch viel angenehmer und schneller ist als wenn man sich erst mal ausziehen muss etc. Zudem wurde auch nicht auf die Intimsphäre geachtet meiner Meinung nach. Ich war echt froh nicht in ihrer Haut zu stecken !

ich hab mir das so erklärt dass sie wahrscheinlich Fieber hätte und man die genaue Temperatur wissen muss aber die Schwestern oder Visite hat nie etwas von Fieber gesagt wie ich mitbekommen habe . Ich finde es erstaunlich da ich immer dachte, dass es diese Methode in Krankenhäusern heutzutage nicht mehr gibt / nicht mehr angewendet wird .

Jetzt schwirrt mir die ganze Zeit die Frage im Kopf wer überhaupt entscheidet wo die Temperatur gemessen wird und wie es denn entschieden wird ? Denn zeitsparender und angenehmer für Patient und Krankenschwester ist ja wohl die Messung im Ohr oder nicht ? Nennt mich ruhig neugierig aber die Frage kann ich mir einfach nicht aus dem Kopf schlagen da mir das Mädchen auch ziehmlich leid tat.

Temperatur, Fieber, Arzt, Gesundheit und Medizin, HNO, neugierig, krankenhausaufenthalt
2 Antworten
Kopf- und Augenschmerzen seit 4 Tagen normal?

Hallo erstmal,

also ich habe seit ca. einer Woche starke Augen- und Ohrenschmerzen und nach einiger Zeit kamen dann Kopfschmerzen dazu. Ich entschied mich die ersten Tage nicht zum Arzt zu gehen und einfach im Bett zu bleiben. Am Samstag hat mich spät Abends noch eine Freundin besucht, die dann noch über Nacht geblieben ist. Wir haben auch einen Sekt getrunken, der ehrlich gesagt nicht ganz neu war... Montag war das dann aber nicht mehr auszuhalten, allein wenn ich aufstehen wollte wurde mir schwindelig also bin ich letztendlich doch zum Arzt gegangen. Er meinte ich hätte eine sehr starke Mittelohrentzündung und mein Hals wäre auf der rechten Seite bis zum Kehlkopf vereitert. Er verschrieb mir Antibiotikum, Schmerztabletten und Nasenspray, was aber bis jetzt nichts gebracht hat. Gestern habe ich zudem noch meine Regel bekommen und da ist mein Körper dann komplett eskaliert. Ich musste mich übergeben, bin im Badezimmer umgekippt und hatte dann auch noch höllische Unterleibschmerzen. Auch jetzt, nach 3 Tagen merke ich keinen Unterschied, mein Kopf dröhnt total und meine Augen würde ich am liebsten rausreißen vor Schmerz. Dazu kommt noch, dass ich täglich 40 Grad hohes Fieber habe und mein Gesicht seit gestern komplett Rot ist. Liegt es vielleicht an dem Sekt oder ist es eine andere Krankheit?

Kopfschmerzen, Fieber, Gesundheit und Medizin, Mittelohrentzündung, Augenschmerzen
3 Antworten
Trotz Fieber und Grippe Kita?

Hallo ihr lieben.

Meine kleine Tochter ist seit September in der Kita. Nach 3 Tagen, also noch in der Eingewöhnung, wurde sie krank und hatte 9 Tage Fieber und schlimmen Husten. Sie hat sich tagelang nur erbrochen, weil sie von dem Schleim in Nase und Hals würgen musste.

Insgesamt habe ich sie 10 Tage Zuhause gelassen. Ich rief alle 2-3 Tage im Kindergarten an und teilte mit, wie es ihr ginge. Beim Arzt war ich auch 3 mal.

Nach einer Woche hatten wir einen saftigen zweiseitigen Brief drin, dass wenn die kleine am Montag nicht wieder kommt, würde unser Platz anderweitig vergeben werden und mit uns wäre ja keine Kooperation möglich. (Zur Info, ich hatte 4 mal mit ihr telefoniert und immer Bescheid gesagt).

Als ich mit ihr persönlich klären wollte, dass der Brief erstmal eine Frechheit und für mich Erpressung ist, fuhr ich hin.

Ihre Meinung ist, dass ich meine kleine auch mit Fieber in die Kita geben kann und auch der schlimme Reizhusten kann in der Kita mit dem Inhaliergerät gelöst werden (was für 'alle ist). Die Erzieherinnen dort hätten alle u.a. eine heilpädagogische Ausbildung und wüssten was sie tun.

Geklärt wurde das nicht wirklich und eine Entschuldigung kam von ihr auch nicht.

Jetzt habe ich meine Tochter am Freitag Mittag abgeholt - total heiss und verschnupft und 3 neue Zähnchen im Anmarsch.

Das ganze Wochenende, bis jetzt, hat sie Temperatur über 39°, welche ich regelmäßig mit kühlen Wickeln oder Fiebersaft bekämpfe. Ich muss dazu sagen, dass sie unter Dauermedikation gegen Krampfanfälle steht, da sie bereits 5 mal schlimm gekrampft hat, als sie Fieber bekam.

Jetzt habe ich 'Angst' sie morgen krank zu melden und dann dieser Terror wieder los geht mit ständigen Anrufen (zusätzlich zu meinen Anrufen wurde ich fast täglich angerufen und es so dargestellt, als würde ich nur so tun das mein Kind krank ist, weil ich sie nicht loslassen kann ).

PS* Hier zahlt das Amt für Jugend , Schule und Soziales die Kita Beiträge - und zwar nur, wenn die Kinder anwesend sind und nur bis zu 45 Fehltage werden bezahlt. Das wird auch die Intention der Leiterin sein!

Sorry für den Roman - Was würdet ihr machen? Weiß jemand rechtlich was dazu, ab wann man Kinder nicht in die Kita geben darf? Wie soll ich mich verhalten.

Vielen Dank für eure Nachrichten!

krank, Kleinkind, Fieber, Gesundheit und Medizin, Grippe, Kindergarten, Kita, Kitabeitrag
6 Antworten
Am gleichen Tag der Impfung krank werden?

Guten Abend Community,

heute kam in unsere Pflegeschule der Arzt des Krankenhauses wegen der Grippeschutzimpfung. Aufgrund des Berufes habe ich mich dann auch impfen lassen. Die Impfung selbst tat gar nicht weh auch danach war alles zunächst gut.

wenige Stunden später fühlte ich mich total schlapp, so dass ich zu Hause erst mal zwei Stunden geschlafen habe. Als ich wach wurde bemerkte ich direkt mir geht es total schlecht ! Kopf dröhnt , heiße Stirn , gläserige empfindliche Augen ( wenn ich zur Seite gucke oder es hell ist fängt es schnell an zu brennen) , total schlapp und Schwindlig. Die schmerzen im geimpften arm sind auch schlimmer geworden - jede Bewegung tut weh. Selbst das bewegen der Hand ! Da sich mein Arm heiss anfühlte bin ich zum Spiegel und habe gesehen dass ich eine etwa 2 Euro große Rote heiße Schwellung um den Einstich habe.

ich habe mich dann den Rest des Tages geschont und bin relativ früh schlafen gegangen . Grade wurde ich wach und kann nun nicht mehr einschlafen weil es mir schlecht geht . Leicht erhöhte Temperatur habe ich nun auch noch.. dazu tut mir wirklich mein ganzer Körper weh , mir ist jetzt grade auch echt übel. Mein Arm tut noch immer sehr weh und ist sehr heiss. Die Schwellung hat sich um das doppelte vergrößert und der Einstich juckt wie ein Mückenstich. Doch kratzen kann ich nicht weil die kleinste Berührung ( selbst vom shirt ) total weh tut ..

ist das noch normal ? Ich hatte schon öfter Nebenwirkungen vom impfen aber wenn dann nur sowas wie Schlappheit , leichter Schmerz im Arm usw .. Vorallem die Schwellung / Beule am Arm macht mir Sorgen .. kann ich irgendwas tun ? Soll ich damit morgen früh wenn es nicht besser oder gar schlechter ist gleich zum Arzt ( evtl. auch dem der geimpft hat), so zur Schule oder mich ausruhen ?

Schmerzen, Pflege, Fieber, Krankheit, Arzt, Gesundheit und Medizin, Grippe, Impfung, Nebenwirkungen, Impfstoff
3 Antworten
Ist das meine Migräne, oder doch nicht?

Ich hab starke Migräneanfälle, welche ich aufgrund ihrer Häufigkeit gut mit Ibuprofen im Griff bekommen hab.
Hab bei den letzten Anfällen aber irgendwie noch so Schwindel Attacken, konnte aber das nirgendwo so richtig zu ordnen. Hab mich dann im Spiegel betrachtet, um die Möglichkeit durch äussere Einflüsse entstandene Symptome auszuschliessen. Zum Beispiel ein Hämatom oder ähnliches, da ich in letzter Zeit öfters blaue Flecken ohne Sinn und Grund hab.
Bin etwas entsetzt vor dem Spiegel gestanden, als ich sah wie gut man meine Venen, ich glaub die blauen sind die Venen aber egal, ich hab die so stark gesehen so dass man sie von aussen sogar ertasten konnte.
Dabei bemerkte ich wie ich an den Stellen nen äusserst heissen Kopf hab. Bin also zu meinem Fieberthermometer gegangen, welches ohne ins Ohr gesteckt Temperatur misst. Ich hab richtig blöd aus den Latschen geschaut, denn die Temperatur ist bis 38.4 angestiegen.
Als die Venen nicht mehr so prägnant sichtbar waren und zum Schluss wieder normal verschwunden war die Temperatur auf 37.5 zurück gefallen.
Ist das normal bei Migräne oder nicht?
Der Schwindel und die etwas komische Gefühl von Schläfrigkeit sind mit dem sinken der Körpertemperatur fast komplett weggegangen.

Ich weiss nicht, ist das normal und mir bisher noch nicht aufgefallen oder wo kann ich das bitte einordnen.
Danke für alle Antworten, hab heute eh ein Arzttermin, aber ich hab gehofft das auf Migräne zu schieben, denn andere Probleme hab ich schon genug.

Youareme

Gesundheit, Kopfschmerzen, Migräne, Fieber, Gesundheit und Medizin, Schwindel, Schläfrigkeit
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fieber

Wie kriegt man Fieber?

19 Antworten

35,5 Grad Körpertemperatur mit Erkältung?

16 Antworten

Erkältung: Heiß-Kalt-Wechsel innerhalb weniger Sekunden

5 Antworten

Empfindliche und schmerzhafte Haut während bzw. nach Fieber?

3 Antworten

Ist es normal, wenn man Fieber nach einer kleinen Operation hat?

11 Antworten

Normale Körpertemperatur 34,5 -35,5 ist das Normal?

19 Antworten

Ab wie viel Grad wird Fieber tödlich?

19 Antworten

wieso fühlt sich mein kopf heiß an, obwohl ich kein fieber hab?

5 Antworten

Ist Übelkeit normal bei Erkältung?

6 Antworten

Fieber - Neue und gute Antworten