Top Nutzer

Thema Temperatur
  1. 20 P.
CPU bei Last 104 °C, Leerlauf 37 °C. Lösung?

Dass CPUs bei großer Last (besonders bei Prime95) etwas wärmer werden, ist mir bekannt... aber 104° C?! Damit kann ich schon Wasser kochen!

Außerdem ist das nur noch 1 °C von der Notabschaltung entfernt... (Auf der AMD Infowebseite über meinen Prozessor steht zumindest "Thermal Control: 105 °C")

Ich hab bereits geprüft, ob der Kühler richtig aufsitzt und sogar die Wärmeleitpaste gewechselt. Die Wärmeleitpaste habe ich so dünn, wie möglich aber trotzdem flächendeckend aufgetragen, sodass die Wärme eigentlich optimal abgeleitet werden müsste. Die Kühllamellen sind ebenfalls unversehrt und staubfrei. Der Kühler ist der Standard-Kühler, "Stock-" oder "Boxed-Lüfter" wie einige es bezeichnen, der mit dem AMD Prozessor geliefert wurde.

Der Prozzessor ist mittels der BIOS-Option "Game Boost" um 250 MHz übertaktet. Leider bringt es auch nichts, wenn ich den Game Boost Modus abschalte. Bei normaler Taktung erreicht der Prozessor ebenfalls über 90 °C.

Das Problem habe ich nicht nur, wenn ich Prime95 verwende. Auch diverse Spiele treiben die CPU auf 95 °C bis 100 °C. Bisher ist noch keine Notabschaltung erfolgt und ich möchte, dass es auch dabei bleibt. Außerdem mache ich mir Sorgen, dass ich durch die dauerhaft hohe Temperatur beim Spielen den Prozessor beschädige.

Beim Prozessor handelt es sich um einen Ryzen 5 2400G

Screenshot von HWMonitor im Leerlauf:

Screenshot von HWMonitor während Stresstest von Prime95:

Computer Technik cpu Prozessor Temperatur Technologie Spiele und Gaming
6 Antworten
Abschaffung von AKW's und Kohlekraftwerken hirnlos?

Hallo! Ich habe mich in letzter Zeit häufiger mit dem Klimawandel befasst. Nun, Umweltorganisationen, z.B. der WWF, wollen ja, dass in Deutschland AKW's abgeschaltet und Kohlekraftwerke stillgelegt werden sollen. Als Ersatz sollen Windräder und Solarzellen und Wasserkraftwerke errichtet werden. Atomkraftwerke: Ich denke, spätestens nach Tschernobyl ist die Angst vor den Kernkraftwerken berechtigt, obwohl Tschernobyl menschliches Versagen war. Atomkraftwerke sind aber auch sauber, stellen mit wenig spaltbarem Material viel Energie her und man hat keinen Verbrauch von fossilen Brennstoffen. Und Atomstrom ist billig. Wieso sollte man dann sowas wundervolles abschalten? Welche Vollhirnis wollen sowas? Man kann solche Argumente wie Tschernobyl oder Fukushima nicht bringen. Tschernobyl war ewig her und heutzutage werden AKW's regelmäßig gewartet und sind relativ unfallfrei, auch wenn es ab und zu nicht erwähnenswerte Störungen gibt. Fukushima war Tsunami und Erdbeben der Stärke 7. Ich glaube kaum, dass in Deutschland ein Tsunami oder ein Erdbeben der Stärke 7 kommt. Außerdem sind in unseren Nachbarländern ebenfalls Atomkraftwerke, natürlich auch an der deutschen Grenze. Was macht es für einen Unterschied ob das AKW vor der Haustür oder 50 Km übern Berg hochgeht? Kommen wir zu den Kohlekraftwerken. Braun- und Steinkohlekraftwerke und der Abbau davon sind natürlich wirtschaftlich eine Bereicherung für den Staat und die Region. Ich muss trotz allem sagen, dass doch der CO2 - Ausstoß zu hoch ist. Und Braunkohletagebaue nehmen den Menschen Lebensraum weg, das heißt Dörfer werden umgesiedelt. Das ist zwar stressig aber die Menschen bekommen natürlich dann auch neue Häuser/Wohnungen. Und aus den Tagebauen entstehen Baggerseen, wo die Natur dann auch wieder ihren Freiraum hat. Fazit: Meiner Meinung nach, sollten viel mehr AKW's errichtet werden. Die Kohlekraftwerke sollten auf eine minimale Anzahl reduziert werden.

Deutschland sollte eher an Atomstrom festhalten und nicht die Landschaft mit Propellern und Solarplättchen verschandeln. Wäre es nicht besser wen alle 200 Km ein AKW irgendwo im Wald stände statt auf jedem Feld und jeder Wiese diese hässlichen Windräder. Und sollte man landwirtschaftlich nutzbare Flächen, die man auch der Natur schenken kann, mit Solarplatten vollstellen? Wohl eher nicht. Man könnte höchstens an sinnvollen Stauseen Kraftwerke errichten. Aber der Wirkungsgrad ist eher klein und der Strom (auch der Solar und Windstrom) sind teuer. Es bringt einfach nichts seine Kraftwerke abzustellen wenn die Nachbarländer nicht mitmachen. Es gibt da keine Vorbildfunktion. Am Ende gehts nur ums Geld.

Nun, das ist meine Meinung zu dem Thema. Nicht, dass ihr denkt ich bin so Einer der an den Klimawandel nicht glaubt. Es gibt ihn sehr wohl, aber man dämmt ihn nicht ein indem man AKW's abschaltet und 5-6 Kohlkraftwerke den Gar aus macht.

Wie ist eure Meinung zu dem Thema?

Computer Auto Temperatur Wirtschaft Wetter Elektronik Deutschland Politik Klimawandel Wissenschaft Atomkraftwerk Klima Staat Allgemein
28 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Temperatur

Ab wie viel Grad sollte man eine kurze Hose anziehen?

71 Antworten

Wie kann ich die Kühlschranktemperatur einstellen?

21 Antworten

35,5 Grad Körpertemperatur mit Erkältung?

16 Antworten

Normale Körpertemperatur 34,5 -35,5 ist das Normal?

19 Antworten

Kann man mit Eiswürfeln vor einem Ventilator einen Raum kühlen?

13 Antworten

Heizung ist heiß, obwohl ich sie auf "0" stehen hab...warum?

8 Antworten

Was ist bei einer Körperuntertemperatur von nur 34 Grad C zu tun

6 Antworten

Ab wie viel Grad Außentemperatur fliegen keine Mücken mehr ins offene Fenster?

12 Antworten

Bratwurst in der Pfanne braten, welche Hitze, wie lange, HILFE?

7 Antworten

Temperatur - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen