Strom fällt im Haus partiell aus. Lampen flackern und Kühlschrank brummt?

Hallo liebe GF Community,

Vorab ein wenig Kontext:

Mein Mitbewohner und ich sind im Oktober in eine neue Wohnung eingezogen, selbe Vermieterin. Neben diversen anderen Mängeln viel uns immer wieder ein flackern im Deckenlicht auf. Dazu brummt kontinuierlich der Kühlschrank, wenn er an die Steckdose in der Küche angeschlossen wird. Andere Steckdosen gehen. Jetzt ist uns der Strom in manchen Räumen ausgefallen (Steckdosen und Licht). Die Sicherungen waren alle drin und intakt. Zumindest in der Wohnung. Die anderen Mieter im Haus haben dasselbe Problem. Wir konnten hören, wie der Elektriker im Treppenhaus telefonierte und etwas von einer "fehlenden Phase fürs Haus" erzählte. Am nächsten Tag kam die für die Renovierung zuständige Architektin und hat im Keller eine Sicherung ausgetauscht (vorzähler?). Am selben Abend passierte es wieder. Die Lichter beginnen zu flackern und dann ist der Strom in einigen Räumen weg. Ein Gespräch mit der Vermieterin ergab, dass, laut der Architektin, "eon zu wenig Strom an das Haus liefern würde und sie hätte schon vor Wochen/Monaten nach einem Upgrade des Pakets gefragt, aber dort hat niemand Zeit dafür".

Meine Frage ist nun, wer verart hier wen? Wie gesagt, gibt es nich zahlreiche andere Mängel, wie zb. dass an jedem Türrahmen und unter der Decke der Putz reißt. Oder, dass die Heizungkörper ausfallen. Der Klempner sagt, sie seien falsch angeschlossen worden (Zu- & Rücklauf vertauscht). Das Wasser bleibt auch manchmal stundenlang kalt.

So langsam verlieren wir die Geduld und es wird wirklich frisch hier drin.

Was können wir tun? Die Vermieterin ist nicht mehr die jüngste und ebenso Opfer dieser Umstände, wie wir. Kann die rechtliche Schritte einleiten? Gibt es sowas wie "eon liefert zu wenig strom" ? Haben wir und die anderen Mieter ein Recht auf Mierminderung?

Elektrik, Mietrecht, Heizung, Sanitär
7 Antworten
Weshalb brummt meine Dusche?

Von meiner Dusche geht seit einiger Zeit ein Brummen aus.

Ich kann beim Duschvorgang das Brummen trotzt laufenden Wassers recht deutlich hören, es kommt direkt aus der Wand. Bei meiner Recherche im Internet fand ich heraus, dass es dafür wohl verschiedene Ursachen geben könnte.

Die Temperatur der Dusche ist direkt an der Duscharmatur regelbar. Mit dem einen Regler kann ich die Wassermenge bestimmen, mit dem anderen die Wassertemperatur. Als Normaltemperatur ist 40 Grad vorgegeben, da dieser Wert mittig steht und es beim Einstellen dieser Temperatur leicht knackt. Bleibe ich bei dieser Temperatur gibt es kein Brummen. Drehe ich den Temperaturregler aber tiefer oder höher, ertönt plötzlich das Brummen! Je weiter ich mich temperaturmäßig von der vermeintlichen Normaltemperatur 40 Grad entferne, desto lauter wird das Brummgeräusch.

Ich weiß nicht, ob folgende Problematik damit zusammenhängt oder ob es nur reiner Zufall ist:

Ich habe mir vor ein paar Wochen einen neuen Duschkopf und einen neuen Duschschlauch bestellt. Der neue Duschkopf musste speziell für einen Durchlauferhitzer geeignet sein. Denn vorher hatte ich längere Zeit große Probleme mit der Regulierung der Wassertemperatur. Beim Duschen mit Warmwasser wurde es zwischendurch immer wieder kalt; für zirka 20 Sekunden kam plötzlich immer wieder eiskaltes Wasser fast ohne Vorwarnung aus der Dusche heraus. Das Problem wurde mit der Zeit immer größer, da der normale Duschvorgang immer häufiger von diesen immer länger andauernden Kaltwasserintervallen unterbrochen wurde. Daher kaufte ich mir einen neuen Duschkopf mit der Eignung für Durchlauferhitzer. Der frühere Duschkopf hatte bestimmt 15 Jahre fehlerfrei funktioniert.

Oder provoziert der neue Duschkopf diese Brummgeräusche? Oder war der alte Duschkopf gar nicht defekt, sondern der Durchlauferhitzer, welcher Ende der 80er Jahre installiert worden ist?

Dusche, Sanitär, Sanitäranlagen, Gas Wasser Installateur
2 Antworten
WC Sanitär verarscht?

Guten Abend

Heute Nachmittag habe ich über einen Hotline- Service einen Sanitärinstallateur wegen eines verstopfen WCs bestellt. Nach 2 Stunden sollte einer kommen. Ich habe noch am Telefon gefragt, ob der service etwas kostet und es hiess die Person kommt erstmal schauen und macht dann ein Angebot. Ich ging davon aus, dass dann vor Ort eine Offerte erstellt wird, so wie wir das schon von anderen Reparaturen kennen.... aber was dann passierte, macht mich einfach nur noch wütend: 

Nach 3 Stunden kam jemand. Der Mann hat GAR NICHTS gemacht. Er hat nicht einmal die Spülung betätigt. Ich habe ihm gesagt, dass das WC verstopft ist. Er verlangte direkt 600 Franken für den Service (direkt vor Ort und nicht auf Rechnung) Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht so viel Geld habe und besser eine andere Offerte hole.

Dann hat er gesagt ok aber er muss 160Fr für Storno berechnen. Ich bin extrem wütend geworden und habe dem Mann gesagt, dass das unmöglich ist und rechtlich sicher nicht erlaubt denn ich habe keinen Vertrag weder mündlich noch schriftlich. Ich habe eine Rechnung verlangt. Dies hat er abgelehnt und mir direkt ein Kartengerät vor die Nase gehalten. Ich habe lange diskutiert und gesagt ich will zuerst meinen Rechtsdienst kontaktieren bevor ich etwas bezahle. Er hat aber beharrt und ich fühlte mich total unter Druck gesetzt als Frau neben diesem riesigen muskulösen 2m Mann mit so vielen tattoos.

Es blieb mir einfach nichts anderes übrig als diese völlig überteuerte Rechnung zu bezahlen. Ich fühle mich nur noch verarscht. Ich kann nicht glauben, dass mir 160Fr aus der Tasche gezogen wurden für einen Service, den ich nicht erhalten habe. Es heisst zwar Storno aber sorry: ich habe keinen Vertrag abgeschlossen und das kann ich nicht auf mir sitzen lassen. Ich werde morgen meine Rechtsberatung kontaktieren. Trotzdem bleibt die Sache für mich total ärgerlich, da jetzt nicht nur das WC verstopft ist sondern auch noch eine Menge Geld weg und ich morgen noch alldem hier nachrennen muss.

Warum werde ich so dermassen verarscht?

Hat jemand Tipps wie ich das hier wieder hinkriege? Den Kundenservice habe ich nochmal kontaktiert und alles telefonisch erklärt. Die haben sich dann entschuldigt und gemeint ich sollte eine Mail schreiben mit der Beschwerde und der Quittung. Ob das überhaupt etwas nützt, bezweifle ich stark.

Hat jemand Tipps?

Was soll ich tun?

Ich bin so verdammt wütend.

Haushalt, Haus, Badezimmer, Reparatur, WC, Sanitär
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sanitär

Siphon - welche Dichtung wie einbauen?

2 Antworten

Warum wird das Wasser in der Dusche nicht warm genug, in der Küche aber schon?

9 Antworten

Ablauffernbedienung zur Bedienung des Stöpsel in der Küchenspüle ist defekt

4 Antworten

aus 1 Wasseranschluss 2 für Doppelwaschbecken machen

5 Antworten

Heizung welche Stufe wieviel Grad?

9 Antworten

Wie mache ich eine schwergänige Armatur wieder leichtgängig?

3 Antworten

Spültischarmatur ist unter dem Dichtring auf dem Spülenblech undicht

9 Antworten

Wasser abstellen oder nicht? Ich muss die Armature wechseln

15 Antworten

Sanitärfugensilikon welche am besten?

4 Antworten

Sanitär - Neue und gute Antworten