Siphon passt nicht mit Abflusshöhe?

Unter meinem Waschbecken habe ich einen simplen Röhrensiphon der aus drei Teilen besteht: Rohr vom Waschbecken weg, "U"-förmige Rohr/Geruchsverschluss und Abflussrohr.

Ich möchte den Rohr der vom Waschbecken weg geht durch einen Rohr mit Maschinenanschluss ersetzten. Leider musste ich feststellen, dass die Muffe in der Wand zu hoch liegt, ca 3 cm in der Vertikale zwischen Muffe und unterem Ende vom Waschbeckenablaufventil. Dies erkennt man im Bild.

Zur Zeit ist der Rohr, der vom Waschbecken weg geht, entsprechend kurz.

Egal wie viel ich das Rohr mit dem Maschinenanschluss kürze, nachdem ich das "U"-förmige Rohr anschließe, bleibt der andere, kürzere Ausgang, zu niedrig. Es reicht, in der Höhe, nicht bis zum Abflussrohr.

Wenn ich das "U"-förmige Rohr umdrehen würde, also mit der langen Seite in Richtung Wand und das Rohrteil mit dem Maschinenanschluss entsprechend lang wählen würde, wäre die Leitung geschlossen.

In diesem Fall gäbe es ca. 6 cm (Längenunterschied zwischen "U"-Rohr Ausgänge) mehr Rohr auf beiden Seiten des "U's" und entsprechend mehr Volumen.

Das bedeutet, dass zum einen deutlich mehr Wasser im Geruchsverschluss stehen bleiben würde und zum anderen wäre der Maschinenanschluss auf der selben Höhe mit der Muffe, also mit dem Abflussrohr der sich in der Wand befindet.

Könnte eins von beiden problematisch sein?

Wenn das alles nicht klappt würde ich den Ablaufschlauch der Waschmaschine in den Waschbecken abfließen lassen, was mir, fürs erste, schlimmer vorkommt, als an den Siphon zu basteln.

Siphon passt nicht mit Abflusshöhe?
Technik, Abflussrohr, Sanitär, Technologie, Siphon
2 Antworten
Sanitärarbeit. Stehendes Wasser-Rohr 15 cm ein Problem?

Hallo zusammen,

ich habe da eine Frage: Ich hatte Sanitärarbeiten in meinem Bad. Es gab eine Wanne und eine Dusche. Da ich die Wanne nicht benötige, habe ich diesen ausgebaut um mehr Platz zu schaffen. Den Kaltwasserzufluss brauche ich für meine Waschmaschine. Den Warmwasserzufluss brauche ich aber nicht mehr. Deswegen hat der Sanitär das Warmwasser quasi abgeschnitten. Das muss ja auch so sein, da sich sonst bei stehendem Wasser Keime bilden können.

Das Warmwasser kommt vom Wasserzähler und verteilt sich wie ein T-Stück Richtung Wanne und Dusche. Jetzt hat der Sanitär das Warmwasser-Rohr nicht vollständig entfernt, sondern nur verkürzt. Das Rohr war ca. 1,5 Meter lang bis zur Wanne. Jetzt hat er aber geschätzt 15 cm noch da gelassen. Er hat sich die Arbeit quasi vereinfacht. Anstatt das Hauptrohr von zwei Seiten abzuschneiden, um den Zufluss richtig Wanne vollständig verschwinden zu lassen, hat er einfach das Rohr in Richtung Wanne verkürzt. Weniger Arbeit und weniger Material.

Dadurch habe ich doch trotzdem 15 cm stehendes Wasser. Kann das ein Problem werden? Können sich auch hier Keime bilden? Laut dem Sanitär ist das kein Problem, aber ich bin mir da nicht sicher und wollte mal eure Meinungen einholen. Ich bedanke mich im Voraus für eure Hilfe. Habe unten noch eine Skizze hinzugefügt, für das bessere Verständnis.

Sanitärarbeit. Stehendes Wasser-Rohr 15 cm ein Problem?
Badezimmer, Wasser, Sanitär, Keime, Warmwasser
5 Antworten
Wasserzu- und Ablauf für seltene Nutzung einrichten?

Hallo,
ich bin nicht so der Sanitärexperte daher wende ich mich mal an euch mit einer Frage zu Wasseranschluß und -ablauf. Ich habe mal versucht die Situation in einer Skizze darzustellen die ich der Frage angehängt habe. Die roten strichpunktierten Linien zeigen im Grunde das was ich erstellen will.

Ich baue mir gerade eine Bar im Wintergarten. Direkt daneben ist die Garage und ca. 5m entfernt ist ein Wasseranschluß und ein Gulli (s. auch angehängtes Bild).
Ich möchte nun bei Feierlichkeiten, also lediglich ein paar mal im Jahr, möglichst schnell, z.B. mit Schläuchen einen Wasserzulauf vom Außenhahn zur Kaltwasserarmatur im Wintergarten anschließen können. Gleichzeitig, ebenfalls z.B. über einen Schlauch, möchte ich das Abwasser in den Gulli leiten.

Die Kaltwasserarmatur hat einen Gewindeanschluß von 19mm (Ist das 3/4"?). Der seitliche Anschluß am Siphon sieht aus wie ein Schlauchanschluß mit ca. 18mm Außendurchmesser.

Am liebsten würde ich alles bis zur Garagenwand fest installieren und bei Bedarf dort per Steckanschluß zwei Schläuche anstecken und fertig. Ich bin mir aber unsicher was der beste Weg ist um sowas zu machen.
- Welche Teile verwendet man, Rohre, Schläuche?
- Welche Anschlüsse 1/2", 3/4", 3/8" oder andere?
- Muß ich etwas beachten, da der Wasseranschluß ja Trinkwasser ist. Brauche ich da besonderes Material welches "trinkwassergeeignet" ist?
- Muß ich für Zulauf und Ablauf bestimmte Schlauch. bzw. Leitungsdurchmesser verwenden?
- Da ich keinen direkten Abfluß zur Kanalisation anschließe brauche ich doch eigentlich keinen Geruchsverschluß durch einen U-förmigen Siphon oder?
- Ich wollte in der Spüle ein Sieb installieren so daß keine großen STücke durch die Leitung ablaufen die evtl. den Schlauch verstopfen

- Oder vielleicht doch einfach zweich Schläuche durch die Wand führen und auf der Garagenseite aufrollen und aufhängen und bei Bedarf anschließen?
- Die Wand zur Garage ist aus Hohlblocksteinen. Es wäre recht übel wenn ich durch irgendwelche Leckagen dort plötzlich Wasser in der Wand hätte. Welche Vorsichtsmaßnahmen muß ich treffen?

Ich habe momentan zwei 14mm Löcher in die Wand gebohrt, dann aber erstmal aufgehört.

Ich bin für jeden Tipp dankbar und hoffe mir kann jemand "vom Fach" weiterhelfen

LG
Joe

Wasserzu- und Ablauf für seltene Nutzung einrichten?
Wasser, Technik, Bar, Sanitär, Technologie, wasseranschluss, installationsproblem
1 Antwort
Ausbildung zum Anlagenmechaniker für SHK wirklich so doof?

Hey liebe Community,

Ich würde gerne eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Heizung-, Sanitär- und Klimatechnik machen.

Ich habe mich mit dem Beruf viel auseinandergesetzt und beschäftigt und bin mir bestens drüber bewusst dass das kein Zuckerschlecken ist, ABER hier im Internet, wenn man sich die Erfahrungsberichte anschaut unter Videos oder dergleichen dann findet man zu 90% nur schlechte Erfahrungen und Kommentare.

Das man dort mal anpacken muss und in der Sch... rumwühlen ist klar, sonst würde das HK heißen und nicht SHK, aber ich interessiere mich ernsthaft für diesen Beruf aber habe noch nie Praktika oder dergleichen in diesem Beruf absolviert. Aber wenn man sich das so durchliest, trägt das nicht gerade dazu bei eine Ausbildung dahin gehend anfangen zu wollen.

Ist die Bezahlung echt so schlecht und alles so doof, wie es beschrieben wird? Ich meine es gibt immer wen, der es schlecht findet aber das es direkt so viele negative Beiträge sind, ist schon bewundernswert.

Bitte um Hilfe und gerne auch ausführlich beschreiben, ob des alles so stimmt, mit das man nur angeranzt wird, nur der Fußabtreter ist von dem "Kundengesindel", wie es mehrfach beschrieben wurde und wie die Bezahlung ist.

Brauch ein paar Erfahrungen, weil ich gerne eine Ausbildung dahin machen möchte und schon mal vielen Dank. :)

Handwerk, Bezahlung, Ausbildung, Heizung, Klimatechnik, Sanitär, SHK, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Wohnung, Gefahr in Verzug?

Hallo,

vor 3 Monaten bin ich in meine erste miet-Wohnung gezogen, die zu einer großen Wohngemeinschaft gehört.

seitdem haben sich die Probleme gehäuft:

ich hatte keine Heizung und kein warm Wasser

ich hatte kein Internet oder Fernsehen, weil an den Kabeln gepfuscht wurde

die Toilette und Dusche verstopfte ständig sodass ständig mein Wohnzimmer überschwemmt wurde

dabei ist der Boden hochgegangen und die Wände wurden gelb

das Badezimmer Fenster ist undicht

Die Dusche war nicht abgeschlossen

ich konnte meine Küche nicht benutzen, weil die „Amper“ - Anzahl zu niedrig ausgelegt wurde

mein neuer Backofen und Herd sind durch die Wasserschäden kaputt gegangen

dann stellte sich raus, dass ich einen Rohrbruch hatte, sodass ich 1 Monat weder Wasser noch die Toilette benutzen durfte.
nach viel hin und her wohne ich nun in einer Übergangswohnung, nachdem mir nach 5 Tagen Hotelzimmer mit meinem Hund der Kragen geplatzt ist.

normalerweise sollte das alles repariert werden, zur Zeit wohne ich aber aus 2 Koffern in einer Wohnung die nicht mal Tapeten oder einen Herd hat.
nun ist es 1,5 Monate her und jetzt wurde mir gesagt, dass noch mehr gepfuscht wurde. Anscheinend haben die Handwerker die Gas und Wasserleitungen in einen Kamin gelegt, in dem ein Beuler Aktiv ist. Mir wurde gesagt, dass ich Glück hatte, dass ich von Anfang an nicht heizen konnte, sonst wäre es lebensbedrohlich geworden.

Langsam weiß ich nicht mehr weiter und ich möchte auch nicht mehr aus meinen Koffern leben. Ich habe nicht mal Schlüssel um in meine alte Wohnung zu kommen und da paar Sachen raus zu holen, weil das Türschloss gewechselt wurde.

Weiß jemand, was ich für Möglichkeiten habe? Worauf ich Anspruch habe?

Schadensersatz wurde mir schon versichert, allerdings weiß ich nicht mit wie viel ich da rechnen kann.

Wohnung, Handwerker, Rohrbruch, Sanitär, Wohnungsrecht, Rechtliche Lage
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sanitär