Sanitärarbeit. Stehendes Wasser-Rohr 15 cm ein Problem?

Hallo zusammen,

ich habe da eine Frage: Ich hatte Sanitärarbeiten in meinem Bad. Es gab eine Wanne und eine Dusche. Da ich die Wanne nicht benötige, habe ich diesen ausgebaut um mehr Platz zu schaffen. Den Kaltwasserzufluss brauche ich für meine Waschmaschine. Den Warmwasserzufluss brauche ich aber nicht mehr. Deswegen hat der Sanitär das Warmwasser quasi abgeschnitten. Das muss ja auch so sein, da sich sonst bei stehendem Wasser Keime bilden können.

Das Warmwasser kommt vom Wasserzähler und verteilt sich wie ein T-Stück Richtung Wanne und Dusche. Jetzt hat der Sanitär das Warmwasser-Rohr nicht vollständig entfernt, sondern nur verkürzt. Das Rohr war ca. 1,5 Meter lang bis zur Wanne. Jetzt hat er aber geschätzt 15 cm noch da gelassen. Er hat sich die Arbeit quasi vereinfacht. Anstatt das Hauptrohr von zwei Seiten abzuschneiden, um den Zufluss richtig Wanne vollständig verschwinden zu lassen, hat er einfach das Rohr in Richtung Wanne verkürzt. Weniger Arbeit und weniger Material.

Dadurch habe ich doch trotzdem 15 cm stehendes Wasser. Kann das ein Problem werden? Können sich auch hier Keime bilden? Laut dem Sanitär ist das kein Problem, aber ich bin mir da nicht sicher und wollte mal eure Meinungen einholen. Ich bedanke mich im Voraus für eure Hilfe. Habe unten noch eine Skizze hinzugefügt, für das bessere Verständnis.

Sanitärarbeit. Stehendes Wasser-Rohr 15 cm ein Problem?
Badezimmer, Wasser, Sanitär, Keime, Warmwasser
5 Antworten
Findet ihr dass das das normal ist?

Hallo,

Ich bin 19 und wohne noch zu Hause. Meine Eltern sind Raucher aber rauchen nicht in der Wohnung sondern haben sich in der Garage einen kleinen Raucherraum gemacht. Wenn sie in die Wohnung gehen gehen sie durch die Schlafzimmertür. Weil das Badezimmer neben dem Schlafzimmer ist müssen sie also dann auch durch das Badezimmer gehen wenn sie ins Wohnzimmer wollen. Als ich was jünger war hat es mich nicht gestört aber die letzte Zeit nervt es einfach ziemlich wenn ich gerade im Bad bin mich wasche oder auf Toilette bin dass sie dann durch das bad gehen müssen. Die letzten Wochen raste ich deswegen auch immer aus weil meine Eltern das null verstehen. Ich versuche ihnen klar zu machen dass das Badezimmer ein privater Ort ist und kein Durchgangsort. Aber die reagieren überhaupt nicht darauf und sagen nur ich wäre ein Asi. Wenn ich dusche, dann gehen sie durch die Terrassentür nach draußen, frage mich aber warum die dass dann nicht immer so machen können?

Ich streite mich auch nur noch mit denen, die sagen immer ich soll endlich BAFÖG beantragen damit ich endlich ausziehen kann. Das sagen die im Streit immer. Wenn ich sowas wie oben beschrieben anspreche reagieren die Gericht drauf also geben mir keine Antwort und sagen nur ich soll die in Ruhe lassen. Ich fühle mich von meinen Eltern gar nicht mehr geliebt.

Könnt ihr meine Eltern verstehen?

LG

Kinder, Badezimmer, Familie, Eltern, Pubertät, Psyche, Streit, eltern-ueberzeugen
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Badezimmer