Keine Tapete bei Einzug Vermieter verlangt Renovierung?

Auf zwei Posts aufgeteilt

Guten Tag folgende Situation,

Person A zieht mit seiner Lebensgefährtin zusammen und hat bei Vermieter X seine Wohnung gekündigt.

Als er am 16.10.2015 in die gekündigte Wohnung einzog, waren nur die Decken in der Wohnung gestrichen, alle anderen Wände waren ohne Tapete und der blanke Beton zusehen. Dies wurde im Übergabeprotokoll auch festgehalten.

Nun schreibt Vermieter X in seiner Kündigungsbestätigung folgendes:

Zitat:
(1) Der Zustand der Mietsache im Zeitpunkt der Übergabe wird in der Wohnungsbeschreibung und Übergabeverhandlung niedergelegt. (2) Soweit As Vermieterin oder der Mieter Ausgleichsbeträge für unterlassene Schönheitsreparaturen (vg). Nr. 12 Abs. 4) vom Vormieter erhalten hat, sind diese zur Durchführung von Schönheitsreparaturen in der Wohnung zu verwenden bzw. bei Ausführung durch den Mieter an diesen auszuzahlen.Nr. 5 Erhaltung der Mietsache
(1) Der Mieter hat die Mietsache sowie die zur gemeinschaftlichen Benutzung bestimmten Räume, Einrichtungen und Anlagen schonend und pfleglich zu behandeln. Er hat für ausreichende Lüftung und Heizung aller ihm überlassenen Räume zu sorgen. 
(2) Schönheitsreparaturen sind fachgerecht auszuführen. Die Schönheitsreparaturen umfassen das Anstreichen, Kalken oder Tapezieren der Wande und Decken, die sachgerechte Pflege der Fußböden, den Innenanstrich der Fenster, das Streichen der Türen und der Außentüren von innen sowie der Heizkörper einschließlich der Heizrohre.
Die Schönheitsreparaturen werden üblicherweise nach Ablauf folgender Zeiträume erforderlich sein: 
In allen Nassräumen (Küche, Bad. Dusche und Toi)ette) Ale 5 Jahre. dabei sind die Innenanstriche der Fenster (nur Holzfenster) sowie die Anstriche der Türen, Holzfußleisten, Heizkörper und Heizrohre alle 8 Jahre durchzufuhren,
in allen sonstigen Räumen (z.B. Wohn- und Schlafraum, Flur, Diele, Mansarde, etc.) alle 8 Jahre, 
Der Mieter ist für den Umfang der im Laufe der Mietzeit ausgeführten Schönheitsreparaturen beweispflichtig. 
Demgemäß sind die Mieträume zum Ende des Mietverhältnisses in dem Zustand zurückzugeben, der bestehen würde. wenn der Mieter die ihm nach Ziffer 2 obliegenden Schönheitsreparaturen durchgeführt hätte. Lackierte Holzteile sind in dem Farbton zurückzugeben, wie er bei Vertragsbeginn vorgegeben war; farbig gestrichene Holzteile können auch in Weiß oder hellen Farbtönen gestrichen zurückgegeben werden.
(3) Lässt der Zustand der Wohnung eine Verlängerung der nach Abs. 2 vereinbarten Fristen zu oder erfordert der Grad der Abnutzung eine Verkürzung, so ist die Vermieterin verpflichtet, im anderen Fall aber berechtigt, nach billigem Ermessen die Fristen des Planes bezüglich der Durchführung einzelner Schönheitsreparaturen zu verlängern oder zu verkürzen.
(4) Hat der Mieter die Schönheitsreparaturen übernommen, so sind die nach Nr. 5 Abs. 2 und Abs. 3 fälligen Schönheitsreparaturen rechtzeitig vor Beendigung des Mietverhältnisses nachzuholen.
Wohnung, Recht, Renovierung, Mietrecht Kündigung
3 Antworten
Gibt es Berufsstände oder Agenturen, die für Privatpersonen Handwerker suchen/beauftragen und eventuell auch die Abnahme übernehmen?

Im Prinzip wären Internetseiten wie MyHammer oder Blauarbeit für mich ideal, wenn sich dort tatsächlich gute zuverlässige Handwerker auf meine Gesuche melden würden. Leider kamen dort in den letzten 12 Monaten, trotz diverser Versuche meinerseits, gar keine Reaktionen von Handwerkern für mich. 

Der direkte Weg über Kontaktdaten aus den Gelben Seiten und Emails und Anrufe hat mich im vergangenen Jahr sehr viel Zeit, Kraft und Nerven gekostet, aber auch nicht zum Erfolg geführt. Vielleicht jeder Fünfte hat überhaupt Interesse, sich die Sache mal anzugucken und kommt auch tatsächlich am vereinbarten Termin, aber der versprochene Kostenvoranschlag kommt dann leider nicht.

Ich wohne mitten im städtischen Ballungsgebiet, in einer kleinen Industriestadt, die zwischen zwei große Millionenstädte gequetscht ist. Handwerker gibt es im Umfeld reichlich, die scheinen nur keine Aufträge zu suchen?

Konkret geht es um die dringend nötige Heizungswartung; um ein Schlafzimmerfenster mit Schallschutzklasse 5 oder 6 mit ebenfalls schallgedämmtem Rolladenkasten, das ich mir wünsche; um einen kleinen Anbau, für den der Architekt (für eine Gebühr von ca. 5.000 Euro) eigentlich die Ausschreibungen und Bauaufsicht übernehmen wollte, sich aber seit Erhalt der Baugenehmigung nicht mehr meldet; um die Untersuchung der Fugen unseres Hauses auf PCB und schlimmstenfalls nachfolgend eine PCB-Sanierung; um einen noch nicht eiligen Fassadenanstrich, um den ich mich noch überhaupt nicht gekümmert habe; und um meine Idee, unser Haus mit einer Regenwassernutzungsanlage nachrüsten zu lassen, ...

Hausbau, Recht, Renovierung, Ausschreibung, Bauplanung, Handwerker
3 Antworten
Will aus dem Vertrag vorzeitig raus, der Vermieter nutzt das jedoch schamlos aus!?

Hallo,

ich habe kürzlich einen Mietvertrag unterschrieben, dort ist hinterlegt, dass ich mindesten 1 Jahr lang die Miete zahlen muss.
Bei mir haben sich vor kurz vor Mietbeginn jedoch private Umwelzungen ergeben, so dass es für mich keinen Sinn mehr macht in diese Wohnung zu ziehen.
Ich habe das dem Mieter von 2 Monaten mitgeteilt und darum gebeten einen neuen Mieter zu suchen und mich dann aus dem Vertrag zu entlassen. Er stimmte dem auch zu.
Leider gestattet es mir der Vermieter nicht, slebst nach einem Nachmieter zu suchen. Nun werde seit ca. 2 Monaten immer wieder irgendwelche Gründe vorgeschoben, weshalb der Vermieter mit dem Suchen nicht beginnen kann.
Zuletzt wurde die Wohnung renoviert (während ich Miete zahle!), ich habe dem zugestimmt, um den Vermieter, an dessen Tropf ich hänge, nicht zu verstimmen. Nach der Renovierung ist die Mieter nun um 100 € erhöht worden, obwohl nur der Boden neu gemacht wurde. Ich halte die Miete nun für zu teuer und befürchte, dass sich deshalb kein Nachmieter findet. Dem Vermieter ist das egal, er kann ja in Ruhe abwarten, denn ich zahle ja noch 1 Jahr lang die Miete.
Der Vermieter ist nicht ehrlich, er belügt mich, er ruft nicht zurück, ich kriege kaum Informationen, es ist wirklich schon psychisch extrem für mich.

Nun meine Fragen:

Was kann ich selbst tun, was empfiehlt ihr mir, damit ich nicht ewig viel Geld am Ende zahlen muss, obwohl die Wohnung die ganze Zeit über leer steht (ich wohne weiterhin in der alten Wohnung)?

Und ist das alles rechtens, was der Vermieter da macht? Oder kann ich mich zur wehr setzen?

Danke!

Recht, Vermieter, Renovierung, Vertrag vorzeitig kündigen
10 Antworten
Probleme mit WEG, Dämmung eigenständig erneuern erlaubt?

Wir bewohnen eine Eigentumswohnung in einem Zweifamilienhaus. Seit geraumer Zeit wird uns folgendes vorgehalten:

1.)

Es existiert ein Balkon am Haus, nur wir haben Zugang. Dort befand sich bei Einzug eine hässliche Aufbaukonstruktion auf dem Balkongeländer, in welche man Blumenkästen hängen kann. Dieser Stahlbau wurde einst von unseren Vorgängern angebracht. Wir haben den anderen Eigentümern gesagt, dass wir diesen Aufbau gern entfernen würden, weil er zum Geländer nicht passt und viel zu massiv und hässlich wirkt. Damals wurde uns zugestimmt, gegen ein Entfernen sprach man sich nicht aus. Schriftlich festgehalten haben wir dummerweise nichts, war alles nur mündlich. Jetzt trampeln sie immer wieder darauf rum, dass wir ohne deren schriftlicher Zustimmung diesen hässlichen Aufbau auf dem Geländer entfernt haben und dies nicht hätten tun dürfen, da es ja Gemeinschaftseigentum war. Der Stahlaufbau ist jetzt weg, das Balkongeländer nach wie vor da. Am Gesamtbild des Hauses wurde nicht wirklich etwas verändert. Gibt ja auch nur einen Balkon, demnach unterscheidet sich das Äußere ja nicht wirklich, da keine weiteren Balkone vorhanden sind?

2.)

Zweiter Fehler war, dass mein Mann im Balkoninnenraum etwas an der Innenseite verändert hat. Er entfernte eine hässliche Holzverkleidung und ersetzte die Verkleidung durch eine schöne Marmorverkleidung. Darüber wird sich jetzt auch beschwert, weil ja Balkon Gemeinschaftseigentum ist. Stimmt es, dass man auch den Balkoninnenraum (Stück an einer Wand) nicht schöner verkleiden darf? An der Substanz o.ä. wurde natürlich nichts verändert. Diese Holzverkleidung diente nur als eine Art Verdeckung, um das Ende des Gemäuers und den Beginn der Dachkonstruktion zu verdecken. Und befindet sich wie gesagt im Balkonraum -Inneren. Also auch unser Fehler gewesen das zu verschönern auf eigene Faust oder war dies in Ordnung? Hab gelesen Balkoninnenraum, solang es nicht Boden oder Dämmung usw. betrifft wäre kein Problem?

3.)

Wir haben unser Gästezimmer renoviert und dabei auch die Deckenpaneele entfernt. Das Haus ist etwas älter und Dämmung in Form von Glaswolle existiert nur wo unser Wohnraum ist, sprich der Dachboden hat keine Dämmung. Ziegeln liegen ohne jede Dämmung auf den Balken auf. Bei Erneuerung der Paneele kam uns die alte Glaswolle bereits entgegen, die auch gegen Wind und Wetter nicht geschützt war. Wir haben also neue Dämmung mit Dampfsperre usw. schön neu gemacht, damit der Raum gut und aktuell gedämmt ist. Wir wissen, dass Dach Gemeinschaftseigentum ist und Dachdämmung auch von der Gemeinschaft zu tragen ist. Da wir aber die alte Wolle nicht drin lassen wollten haben wir diese auf eigene Kosten erneuert. Jetzt wird uns vorgeworfen, dass wir diesen Raum nicht einfach hätten dämmen dürfen, bzw. die Wolle austauschen durften... Ist dem so?

Ich bitte euch daher um kurze Stellungnahme was nach WEG wirklich nicht okay war (evtl mit §) und bei welchen der Dinge das Recht auf unserer Seite stehen könnte (wenn überhaupt...)

Recht, Renovierung, Sanierung, Weg, Gemeinschaftseigentum
3 Antworten
unrenoviert Wohnung übergeben?

Hey Leute,hab ein Problem,also hatte eine eine Wohnung ūbernommen das normalerweise unrenoviert war,was ich später erst erkannt habe(also Mietvertrag stand renoviert)

Jetzt beim Auszug hatte ich ein Maler schon beauftragt der aber nicht sauber gestrichen hat,da habe ich bei Übergabe mit dem Vermieter vereinbart 500€ zu zahlen und 250€ für Badezimmer Tür das zerkratzt war,die würde dann vom Kaution abgezogen,die Übergabe hab ich unterschieben,so dann hatte ich vorgeschlagen das ich selbst zūgig nochmal ein Maler beauftragen kann,der die Wohnung renoviert,Vermieter und Mieter waren einverstanden,so könnte ich etwas sparen statt 500€ zu zahlen.

Am 01.11.2018 hat die Übergabe stattgefunden und ich habe auf Rekordzeit ein Malerbetrieb beauftragt sich dir Wohnung heute den 4.11.2018 zu besichtigen und die Wohnung sofort zu renovieren, daraufhin habe ich den Mieter angerufen ob es heute möglich ist,er teilt mir mit, das er die Wohnung heute selbst mit seinem Vater schon renoviert (gestrichen) hat,da war ich etwas schockiert,hatte den gesagt aber ich habe ein Maler schon beauftragt in Rekordzeit,seine Aussage,ich wäre angeblich in den letzten zwei Tagen nicht erreichbar,er ist davon ausgegangen das keine Interesse meinerseits besteht.

Wie bitte,nicht mal zwei Tage sind rum,normalerweise hat man doch ca 1 Woche mindestens Zeit für sowas und ich habe innerhalb von zwei Tagen jemand beauftragt,was kann ich jetzt tun,das ist echt eine Frechheit, er meinte rufen sie den Vermieter nicht an, warum auch immer, aber ich mache das morgen,kann ich die 500€ nicht überweisen oder vom Kaution abziehen lassen.er hat das ja schon mit seinem Vater heute angeblich gestrichen.

Bin echt frustriert, bei Übergabe war er so ruhig und schüchtern und jetzt plötzlich so dreist.

Also bei Übergabe und mündliche Vereinbarung waren auch zeugen bei,es geht nicht ums Geld,um gottes willen,ums Prinzip, das man dann sorry verarscht wird

Danke euch!

Renovierung, Wohnung streichen
2 Antworten
Fundament für Waschmaschine in pronto?

Servus!

Der Titel verrät es schon. Ich möchte meinen jetzigen Holzsockel, bestehend aus zwei Europaletten, gegen eine massivere Variante austauschen. Die Holzvariante ist mir zum einen zu anfällig für Vibrationen und zum anderen muss ich ein nicht ganz unerhebliches Gefälle ausgleichen. Ich möchte nicht (mehr), dass bei der Waschmaschine oder dem Trockner die Füße auf Anschlag rausstehen, damit alles im Lot ist.

Da ich noch unzählige Ziegel habe, habe ich mir gedacht den Kern auf mein Wunschmaß zu mauern. Das ist ja schnell gemacht und mit entsprechendem Mörtel auch recht flugs abgebunden und belastbar. Da ich aber einen glatten Sockel und die Maschinen nicht einfach nur auf Ziegel stellen möchte, frage ich mich was ich anstellen soll....

Verputzen kommt für mich nicht in Frage, ist mir zu Aufwändig und wird selten richtig glatt.

Ich dachte mir, ich baue eine Verschalung und lasse zwischen ihr und den Ziegeln zu allen Seiten gut 2-3cm Luft. Nur mit was gieße oder fülle ich?

Ein Kumpel meinte "Nimm flexible Ausgleichsmasse, dann ist es auch noch im Lot.". Nette Idee, aber macht die Sinn? Preislich ja schon mal nicht so sehr (30€/25KG). Habe zwar noch einige Säcke (normalen) Zement, der kommt für mich aber a.G. der Trockenzeiten nicht in Frage, da das Podest relativ schnell wieder mit den Maschinen belastet werden muss.

Hat jemand von Euch eine passende Idee?

Wichtig für mich:

  • Vergleichsweise schnelles abbinden
  • Schnelle Belastbarkeit (60KG/m2)
  • Möglichst glatte Oberflächenstruktur
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Schon mal besten Dank für hilfreiche Kommentare!

P.S. Bitte keine Belehrung hinsichtlich der Begrifflichkeiten oder so nette Kommentare wie "Lass das einen Fachmann machen" :D

Heimwerker, Renovierung, Beton, Boden
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Renovierung

Was kostet die Erneuerung der Wasserleitungen in einem Mehfamilienhaus?

9 Antworten

Wie Velux verdunkelungsrollo GGL ausbauen?

8 Antworten

wie lang muss die farbe trocknen?

9 Antworten

Plameco Decke - suche Erfahrungsberichte - teuer?

10 Antworten

Wieviel Farbe für 50qm Wohnung?

15 Antworten

1 Familienhaus komplett entkernen

12 Antworten

Renovierungsarbeiten am Samstag

5 Antworten

Wetterbedingungen für neuen Fassadenanstrich

10 Antworten

Beim Spülen der Toilette kommt Wasser aus dem Abfluss der Dusche hoch

5 Antworten

Renovierung - Neue und gute Antworten