Gibt es auch harmlosen Hausschimmel?

Hallo,

2017 hatten wir im Haus, im Kellerbereich, einen Wasserschaden. Das Wasser kam durch die Fenster wie ein Wasserfall durchgeschossen und hat den ganzen Boden überflutet. An den Wänden waren zuvor schon ein paar kleine, dunklere Flecken zu sehen und durch den Wasserschaden wurde alles etwas größer. Wir haben ein Trocknungsgerät besorgt und über etliche Wochen hinweg alles behandelt. Als kaum noch Wasser im Eimer vorhanden war, haben wir die Wände großzügig mit Schimmelentferner eingesprüht und die Flecken dummerweise geschrubbt. Ich habe gehört dass man das nicht tun soll, weil man sonst die Sporen in die Wand einarbeitet sozusagen. Danach kamen leider auch genau an den Stellen, an denen ich schrubbte, weitere Flecken. Es sind an sich keine Schimmelflecken, wie man sie eigentlich kennt. Es sind einfach dunklere Flecken. Wie Stockflecken kann man sagen. Also nix haariges oder so. Man könnte auch meinen, es wäre einfach nur Dreck vom Regenwasser, der sich abgesetzt hat mitunter.

Jedenfalls habe ich die Stellen einige Male mit Spiritus eingesprüht, ohne zu schrubben oder so, einfach eingesprüht. Das soll angeblich alle Sporen abtöten und seitdem hat sich auch nichts verändert/verschlimmert, meiner Meinung nach. Ich bin der Meinung, oder hoffe es zumindest, dass die Stellen längst abgestorben sind. Von der Wand lassen sie sich natürlich nicht abwischen oder so. Also optisch sieht es nicht so schön aus. Die Flecken sitzen auch nur unten an der Wand, da geht nichts nach oben oder so.

Ich mache mir Sorgen, da ich im Subterrain wohne, dass das gefährlich ist, aber meine Eltern sagten, dass es alte Farbe wäre, die nur hervorkommt, weil zuvor mit irgend einer alten Farbe gestrichen wurde. Das Haus ist ja an sich schon ziemlich alt, aber wurde von außen richtig verputzt und gedämmt. Sie sagen dass der Schimmel wenn dann von innen gekommen wäre, statt von den Außenwänden nach innen! Ich muss zugeben, dass ich an der Stelle wo es so "schlimm" ist, mein Bett sehr dicht an der Außenwand zu stehen habe und seitdem es da steht, wurde es schlimmer mit den Flecken, aber ich habe sie wie gesagt alle eingesprüht. Mein bett kann ich höchstens 50 cm von der Wand wegstellen. Ich lüfte auch jeden Tag und habe auch Nachts die Fenster geöffnet. Wenn es regnet, schliesse ich sie komplett, damit die Luftfeuchtigkeit nicht in die Zimmer eindringt.

Was kann man noch tun, um diese Flecken zu behandeln?

Haushalt, Schimmel, Gesundheit und Medizin
3 Antworten
Schlechtes Verhältnis zu Eltern. Was tun?

Ich hatte noch nie ein wirklich gutes Verhältnis zu meinen Eltern. Schon als Kind wurde ich von ihnen wegen allen möglichen unnötigen Sachen (schlechte Noten in der Schule, paar Minuten zu spät nach Hause kommen etc.) geschlagen oder aber aufs übelste beschimpft (Schwuch..., Hundes... etc.). Dabei wurde alles benutzt was gerade in der Nähe war (Schuh, Metallstange, Stock, die Hand, Bügeleisen). Ging dann immer so weiter je älter ich wurde. Seit meinem 20 Lebensjahr haben die Schläge zwar aufgehört, aber die Beleidigungen sind bis heute geblieben (Bin 25). Ich werde als ein Hundes... beschimpft und es fallen noch weitere Beleidigungen. Meine Eltern sagen mir oft, sie wünschten sich, ich wäre bei meiner Geburt gestorben oder solle jetzt sterben. Ständig fallen Vergleiche mit den Kindern anderer Eltern (Sie dir die an, die haben es so und so weit gebracht und guck dich Nichtsnutz an). Irgendwie kann ich es ihnen nie Recht machen. Ich bin derzeit 25, habe eine abgeschlossene Ausbildung als Immobilienkaufmann und habe letztes Jahr meine allgemeine Hochschulreife erworben. Trotzdem fallen Kommentare wie: Du hast erst mit 24 dein Abitur geschafft, deine Cousine etc. gaben ihres schon mit 18 gemacht. Du bist eine Schande!!!!! Ich helfe den beiden wo es geht, trotzdem werde ich selbst jetzt ständig jeden Tag als Nichtsnutz bezeichnet, fertig gemacht und beschimpft. In mir sammelt sich schon seit Jahren eine riesen Wut, welche ich am liebsten auslassen würde. Natürlich flippe ich auch manchmal aus, weil es mir genug ist und dann fallen auch meinerseits einige Worte. In mir hat sich aber seit meiner Kindheit so viel Wut auf meine Eltern angesammelt, dass ich ihnen am liebsten ununterbrochen eine reinhauen würde, was natürlich nicht geht und dumm wäre da es immer noch meine Eltern sind, weshalb ich einfach die Wut und den Frust in mich reinfresse. Vor allem im vergangenen Jahr ist es sehr schlimm geworden. Habe jetzt durch den ganzen Frust auch über 30 kg an Gewicht zugelegt, weshalb ich derzeit auch von ihnen als Fettsack bezeichnet werde, obwohl sie selber starkes Übergewicht haben. Würde am liebsten ausziehen, nur leider befindet sich mein komplettes Erspartes auf dem Konto meines Vaters und der weigert sich mir das Geld zurückzugeben, weil er verhindern möchte das ich ausziehe. Ich kann die beiden jedoch nicht mehr sehen. Ich hasse sie über alles und selbst wenn sie sterben sollten, so kalt das nun klingen mag, würde ich den beiden keine Träne nachweinen, im Gegenteil ich würde meinen inneren Frieden finden. Leider lassen sie auch nicht mit sich reden. Sie sind beide sehr sture Menschen, die immer der Meinung sind alle anderen sind Schuld und sie sind unschuldig. Mein Vater meinte mal sogar: "Ich bin dein Vater und nicht du meiner. Nicht ich muss mich ändern und dir gehorchen sondern du mir. Wenn ich sage du sollst sterben, dann musst du deinen Kopf auf den Boden legen und auf den Tod warten."

Ich bin wirklich gerade am Rande der Verzweiflung...

Haushalt, Kinder, Familie, Stress, Beziehung, Eltern, Psychologie, familienprobleme, Streit
7 Antworten
Wie nimmt mein Mann mich endlich ernst?

Ich bin noch nicht ganz ein Jahr verheiratet, mein Sohn ist 1,5 Jahre alt und mein zweiter kommt im November. Mein Mann geht im Schichtdienst 8 Stunden arbeiten während ich zuhause Haushalt, Kleinkind, Studium und Schwangerschaft unter einen Hut zu bringen versuche und ca 4-5 mal im Monat arbeiten gehe für ca 5 Stunden. Seine Aufgabe wäre eigentlich jeglicher Müll und Wäsche. In der Praxis bringe ich den Müll genau so oft raus und lege die Wäsche zusammen während er wäscht und trocknet.

Und dann sind da diese Tage, an denen ich mich frage warum ich so vieles allein machen muss. Warum er sobald er zuhause ist die Kopfhörer (meistens ein Hörbuch) aufsetzt und nur ab nimmt wenn man ihn anspricht. Warum es so ist dass er nach zwei Tagen Babysitten meint ich könne vergessen dass er das jemals eine Woche allein machen würde. Warum er erwartet dass ich koche, putze und das Kind versorge. Warum ich ihm nicht einfach mal sage dass das so nicht weiter geht...

Wenn ich diese Themen dann auf den Tisch bringe weiß ich wieder warum ich so lange schweige. Er nimmt mich einfach nicht ernst. Ich bemühe mich ruhig zu reden, Kommunikationstechniken zu nutzen wie "es kommt bei mir so an" oder "es wirkt so als ob". Ich versuche meine Gefühle in Worte zu fassen, ihm auf zu zeigen warum mich welches Verhalten genau verletzt. Doch es interssiert ihn nicht. Er fängt einen Streit an. Unterstellt mir ihm das Wort im Mund zu verdrehen. Schneidet mir mitten im Satz das Wort ab und schreit mich an, während ich immer und immer wieder versuche ihn zu bitten ruhig und sachlich mit mir zu sprechen. Verweigert mir, dass ich meinen Satz zu Ende bringe weil er jetzt sprechen möchte.

Heute ist es gänzlich eskalliert, nachdem wir drei mal eine Diskussion neu angefangen haben (das Kind ist vom Mittagsschlaf aufgewacht). Ich habe verzweifelt versucht ihn zu bitten mich meinen Satz zu Ende bringen zu lassen. "Ich möchte doch nur dass du meine Sichtweise verstehst". Immer wieder hat er mich unterbrochen. Meine "Sichtweise" als "erstunken und erlogen" betitelt. Bis irgendwann der Satz fiel "Deine Sichtweise ist mir egal!". Ich bin aufgestanden und gegangen.

Vielleicht liegt es an den Schwangerschaftshormonen.....aber seit dem kann ich nicht aufhören zu weinen.

Was soll ich nur tun ? Immer und immer wieder enden Streitigkeiten so. Immer und immer wieder erkläre ich ihm verzweifelt dass ich mich "unterdrückt", "klein gehalten" und "abwertend behandelt" fühle. Doch er winkt es ab, sieht es als meine Fehlinterpretation seiner Worte und Taten.

Während ich hier sitze und weine ist für ihn das Thema erledigt. Er tut so als wäreder Streit nie geschehen und ich kann und will nicht weiter streiten. Ich liebe ihn und Trennung sehe ich eigentlich als keine Option. Aber ich habe einfach die Kraft nicht mehr. Jeder Streit nagt an mir, macht dass ich Angst vor dem nächsten Mal habe an dem ich meine Meinung sage.

Haushalt, Arbeit, Beruf, Familie, Freundschaft, Schwangerschaft, Baby, Psychologie, Ehe, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium
14 Antworten
Dämpfungsperle/Ferrit-Kerne im Haushalt verwenden - Positive Wirkung?

Hallo Community,

Ich habe zwar oft davon gehört und sie wahrgenommen, aber ihre Wirkung habe bisher wirklich unterschätzt. Glaubt ihr, dass man Dämpfungsperlen / Ferritkerne generell überall im Haushalt verwenden sollte?

Zur heutigen Zeit hat man ja immer Angst vor Strahlung (elektromagnetisch) und nennt diesen einfach Elektrosmog. Dann kauft man ein Messgerät (wie ich), und wird nochmal paranoider. Weil man die Stromkabel in den Wänden verfolgen und messen kann.

Ist die Wirkung dieser Dämpfer wirklich so stark? Und wo geht die Energie, die eigentlich als Elektromagnetismus entweicht dann hin? Ich meine, wenn ich einen Elektromagneten mit Stromquelle und Verbraucher bastle und diese Perle verwende gebe ich 100% Strom von der Quelle und (utopische) 94% kommen beim Verbraucher an. 1% wandelt sich in Wärme um und 5% wandelt sich zu elektromagnetischen Feldern durch den Leiter um... Es handelt sich hier um ein reines Beispiel! Bitte die %-Werte einfach mal so akzeptieren :)

Werden die 5% dann einfach vom (permanent Magneten?) dieses Dämpfers gefressen? Muss man den Dämpfer mal wieder aufladen? Ist es wichtig wo ich diesen Dämpfer am Kabel platziere, oder wie viele ich verwende?

Wenn ich Kinder im Haushalt habe, würde ich diese Dämpfer doch an jedes Gerät hängen? Und hätte noch den Nebeneffekt eines tollen WLAN-Signals im Haus?

Vielleicht kennt jemand diese Dämpfer besser. Leider finden sich nur sehr schwer Informationen für Laien im Internet.

Beste Grüße

Haushalt, Elektronik, Elektrotechnik, Strahlung, Elektrizität, Elektrosmog, Magnetismus, Physik, Elektromagnetismus
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Haushalt