Sollten alle, die keine Frauen sind, auf die Männertoilette gehen?

Wie ihr sicher wisst, gibt es auch Menschen, die entweder von Geburt an nicht eindeutig männlich oder weiblich sind (Intersexuelle), oder sich nicht eindeutig als männlich oder weiblich identifizieren (nicht-binäre, agender, bigender, genderfluide usw). Für diese Menschen gibt es offenbar das Problem, dass sie nicht wissen ob sie auf die Herren oder Damentoilette gehen sollen.

Es gäbe natürlich die Möglichkeit, eine dritte Toilette, die jeder besuchen darf, einzurichten, allerdings sind dafür nicht überall Platz und finanzielle Mittel gegeben. Da der Anteil der Menschen, die weder die Frauen noch die Herrentoilette besuchen wollen, recht gering ist, ist auch die Frage ob dieser Aufwand überhaupt im Verhältnis dazu stünde.

Man könnte nun überlegen, allgemein alle Toiletten für alle Menschen zu erlauben, zumindest ich als Mann hätte damit kein Problem, aber wie sehen andere das?

Eine weitere Idee wäre, weiterhin zwei Toiletten anzubieten, allerdings dürften auf die eine Toilette nur Frauen besucht werden, während die andere Toilette für jeden offen ist. Die Vorteile wären: Frauen hätten weiter einen Rückzugsort wo sie sicher vor sexueller Belästigung durch Männer sind, der Aufwand wäre auch minimal denn man müsste nur das Schild an der Tür der Herrentoilette ändern.

Was haltet ihr von der Idee? Also:
Toilette 1: nur für Frauen
Toilette 2: für alle , also Männer, Frauen und Diverse
Unter der Annahme, dass eine gute Lösung für Diverse gefunden werden muss! "Alles bleibt wie es ist" soll hier keine Option sein!

(Und bitte spart euch ein "mimimi es gibt nur zwei Geschlechter", das ist nämlich nicht die Frage.)

Andere Antwort 50%
Ich als Mann fände das gut, weil 15%
Ich als Frau fände das gut, weil 12%
Ich als Frau fände das schecht, weil 12%
Ich bin Divers und finde das schlecht, weil 8%
Ich als Mann fände das schlecht, weil 4%
Ich bin Divers und fände das gut, weil 0%
Männer, Politik, Frauen, Toilette, Privatsphäre, divers, Gender, Geschlecht, Gesellschaft, Intersexualität, Sexismus, Sexuelle Belästigung, Transgender, LGBT, Geschlechtsidentität, agender, genderfluid , non-binary, Bigender, Nichtbinär
Seltener auf Toilette (Groß) durch Abführmittel…?

Hallo, unangenehmes Thema, will aber trotzdem mal Meinungen einholen.

das große Geschäft ist manchmal oder öfter störend. Für mich jedenfalls.

Nun hatte ich einmal Abführzäpfchen probiert, was nach 20 Minuten seinen Zweck erfüllt hat. Danach hatte ich dann noch das Gefühl auf Toilette zu müssen, aber es kam nicht. Soweit sogut.

Das tolle war, dass ich dann ganze 3 Tage nicht mehr auf Toilette musste.

Nun hab ich letztens mal 3 EL Rizinusöl eingenommen. Soll wohl schonender sein, aber die Wirkung dauerte erstmal 3 Stunden (da sollte man nichts mehr an dem Tag planen).

Störend war da, dass es mehrere Stunden bis zum nächsten Morgen zum Dauerdurchfall kam. War dann total unangenehm. Und zur Sicherheit hatte ich nachts von meiner Oma noch spezielle Hösschen zum Schutz. Danach musste ich aber 4 Tage kein großes Geschäft mehr machen.

wie praktisch :-)

Wegen Gewöhnungseffekt sollte ich das wohl nicht zu oft machen.

Aber ab und zu kann das ja nicht schaden. Rizinusöl jedoch eher nicht mehr. Aber diese Zäpfchen sind super.

Gerade vor einer langen Flugreise oder vor dem Urlaub mit Auto für mich ab jetzt ideal.

Auf Rastplätzen oder in Flugzeugen hab ich eh ne Toiletten-Phobie.

Einen Einlauf möchte ich demnächst mal probieren.

Wie sind da eure Meinungen zu dem ganzen Thema ?

Urlaub, Gesundheit, Toilette, Abführmittel, Einlauf, Gesundheit und Medizin, Phobie, Rizinusöl, zäpfchen

Meistgelesene Fragen zum Thema Toilette