Top Nutzer

Thema Urin
  1. 5 P.
Haben diese ganzen Beschwerden einen Zusammenhang? Bitte helft mir!?

Hallo erstmal an alle!

ich habe momentan viele Beschwerden gleichzeitig und mir kann das Internet nicht weiterhelfen. Würde gerne eure Vermutungen und Ideen dazu hören, falls jemand selber Erfahrung damit gemacht hat. Also kommen wir zu meinen Beschwerden>

Ich habe mir ein Piercing an meiner Nase vor 3 Monaten stechen lassen und ich habe seit 2 Wochen eine starke Entzündung. Sie schwellt nicht ab & ich kann machen was ich will.

Mein Urin riecht sehr übel seit ein paar Tagen & meine Kliritus ist stark angeschwollen, ich kann kaum in die Nähe kommen ohne das es schmerzt!

Dazu habe ich viele Risse & komische Pickel die nicht weg gehen rund um meinen Scheideneingang bis zur Po Ritze. Beim Stuhlgang habe ich Schmerzen, beim Wasser lassen jedoch nicht.

Ich habe einen komischen weißlichen Ausfluss. Und extremen Gewichtsverlust.

Auch eine dicke Warze am Zeh habe ich seit Jahren die nicht weg geht.

Hat das alles einen Zusammenhang? Was sagt ihr dazu außer zum Arzt zu gehen? Ich bin 16 Jahre alt und Weiblich. Habe ungeschützen Sex, psychische Probleme ( sprich Depressionen& Schizophrenie, soziale Angststörung ) und durch diese ganzen Beschwerden leide ich unter Stress. Ich schlafe kaum noch und habe keinen Tiefschlaf mehr. Mir gehts einfach nur beschissen und ich finde keinerlei Verbindungen. Bitte helft mir!!

Gesundheit, Schmerzen, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Urin, Belastung, geschwollen, Riss, hilferuf, schmerzen-beim-sex
6 Antworten
MRT Blase: Kontrastmittel direkt in die Blase geben (Urologie)?

Hallo, ich (m) habe eine Blasenfistel. Die Blase entleert sich seit ein paar Tagen durch den Fistelgang. Äußerst unangenehm. Aus dem Penis kommt kein Urin mehr. Der Urologe im Krankenhaus benötigt ein MRT Abdomen/ Blase um sich ein Bild vom Fistelgang zu machen, also welchen Weg der Urin im Körper nimmt wenn er die Blase verlässt. Um zu sehen welchen Weg der Fistelgang geht soll für das MRT die Kontrastflüssigkeit direkt in die Blase über den Harnleiter eingegeben werden. Also er braucht Kontrastmittel im Urin und nicht im Blut, um was zu sehen.

Das MRT soll ich nicht im KH machen lassen weil es lange dauert bis ich einen Termin bekomme. Ich soll das MRT in einem radiologischen Institut machen lassen weil das schneller geht.

Problem: Kein radiologisches Institut will Kontrastmittel direkt in die Blase geben, also per Schlauch durch den Harnleiter in die Blase geben. Alle sagen dass eine intravenöse Kontrastmittelgabe ausreichend und richtig sei, nicht aber in die Blase.

"Das machen wir nicht" sagen alle. Begründung: Über den Blutkreislauf gelange das Kontrastmittel in die Nieren und somit in die Blase.

Ist das Schwachsinn oder oder nicht? Bis das K-Mittel über den Blutkreislauf von der Vene endlich (in geringer Konzentration) in der Blase landet dauert es doch Stunden??? Oder einen ganzen Tag??? Oder mehrere Tage??? Ich brauche für das MRT sofort Kontrastmittel im Urin und nicht im Blut. Wer hat Recht, mein Urologe oder die Radiologen? Danke schon mal ...

Medizin, Blasenentzündung, Ärzte, Computertomographie, CT, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, MRT, röntgen, Urin, Urologie, Radiologie medizintechnik
2 Antworten
Hausarzt - Urologe - Frauenarzt?

Ich bin am verzweifeln. Ich habe eigentlich Probleme mit der Niere. Ich hatte bereits Nierensteine die aber mit einer DJ Einlage danach zertrümmert wurden. Seitdem jedoch habe ich jedesmal im Urin erhöhte weiße Blutkörperchen genauso wie im Blut. Aber das bereits seit 2 Monaten. Ich wurde vom Hausarzt zum Urologen geschickt, der hat mir dann Antibiotika verschrieben. Jedesmal wenn er was gefunden hat nur Antibiotikum. Danach schickte er mich zur Frauenärztin. Mein pH wert war bei 3, obwohl meine Frauenärztin meinte der ideal wert liegt bei 6. Sie hat mich ebenfalls mit Antibiotika vollgepumpt. Dann bekam ich ein Langzeit Antibiotika. Irgendwann bekam ich Blutungen von unten, nein ich hatte nicht meine Periode. Ich merke den Unterschied. Als ich aufgehört habe sie zu trinken, haben die Blutungen auch aufgehört. Ich habe dann die Tabletten nicht zu Ende getrunken. Meine Mutter und ich möchten jetzt zum Arzt, wir wissen jedoch nicht zu welchem. Ich habe seit einigen Wochen extremen Nachtschweiß vorallem am Rücken, Brust und Nacken. Dazu kommt das ich ständig müde bin. Obwohl ich mich gesund ernähre, Krafttraining treibe, und versuche täglich 7-8 Stunden zu schlafen. Ich stelle mir sogar ein Wecker aber Wache nie auf und aus 7-8 werden dann 10-11. Dazu kommt das ich bei kleinen Belastungen extreme Atemnot habe. Es fühlt sich an wie bei einem Asthmatiker. Allein wenn ich zum Zug/Bahnhof ein wenig schneller gehe, spüre ich förmlich wie mein Mund trocken wird und ich nicht mehr schlaffe mit dem atmen voranzukommen.

Ich weiß nicht mehr weiter

Zu welchem Arzt soll ich gehen?

Medizin, Gesundheit, Blut, Antibiotika, Arzt, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Hausarzt, Nieren, Urin, Urologe
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Urin

Wie bekomme ich Urin vom Polster weg?

14 Antworten

Was tun das man ganz ganz schnell pinkeln muss?

13 Antworten

Ständiger Harndrang ohne Schmerzen bei einer Frau?

8 Antworten

Kann der Urin nach dem Essen von Roter Beete sich verfärben?

13 Antworten

Fusseln im Urin - Mögliche Gründe?

5 Antworten

Wie lange ist THC im Urin nachweisbar wenn man 2x am Joint gezogen hat?

12 Antworten

Morgens Urin recht Dunkel

10 Antworten

Kommt der urin also das pipi aus dem kitzler?

6 Antworten

Blut im Urin nach Harnleiterschiene?

3 Antworten

Urin - Neue und gute Antworten