Neue Katze pinkelt seit Rolligkeit dauernd aufs Bett?

Hallo, ich verzweifle langsam echt. Ich möchte nicht in einem Bett voll mit Katzenurin schlafen. Vor 2 Wochen habe ich eine 1 Jahre alte Katze (noch nicht kastriert) mit ihrem Baby (13 Wochen alt) zu mir nach Hause geholt. Ich selbst habe noch einen Kater (schon kastriert) im alter von 4 Jahren.

Nach 3 Tagen wurde Mutterkatze rollig, mein Kater in ihrer Gegenwart hat es wahrscheinlich noch verstärkt.

>Übrigens gab es auch keine Kämpfe oder dergleichen, mein Kater hat am Anfang noch geknurrt wenn sie ihm zu nahe kamen (aus Angst), aber nach einer Woche verstehen sich alle mitlerweile gut<

Auf jeden fall, als die Rolligkeit anfing, entdeckte ich auch überall in meiner Wohnung Urinfützen. Mein Kater ist es nicht (als es anfing hat er sich nicht mal in alle Räume getraut und ist die meiste Zeit draußen) und benutzt auch das Katzenklo noch nicht wieder. Ich musste schon Duschmatten wegschmeissen, kleine Teppiche Waschen, ein großes Körbchen (für Tiere) wegschmeissen, der Pakettboden ist an manchen Stellen aufgequollen, die Couch wurde bepinkelt einschließlich Wolldecken und am schlimmsten und oft das Bettzeug und die Matratze.

Die Rolligkeit ist mittlerweile seit Mitte letzter Woche zu Ende, trotzdem wurde an manchen Stellen weitergepinkelt, wie eben noch das Bettzeug und mein Bett. Ich habe schon ein Textilspray zum Gerüche entfernen verwendet was aber kaum was bringt.

Die Katzenklos mache ich regelmäßig sauber, sie stehen an ruhigen Orten. Die Futternäpfe sind auch immer sauber. Die Katzen sind auch gesund (erst checken lassen). Die Katzen sind auch garnicht ängstlich oder so, sondern sehr zutraulich, lieb und sehr verspielt.

Was stimmt also nicht mit meiner (neuen) Katze dass sie mir ausgerechnet immer noch weiter aufs Bett pinkelt? (wiegesagt: Kater und Babykatze sind es definitiv nicht)

Sorry für den langen Text, aber es braucht eben viel Info um meine Situation zu erklären.

Tiere, Katze, Katzenklo, Urin, Putzen reinigen
3 Antworten
Klappt einfach nicht mit meinem Kater?

Hallo. Ich habe einen 2 Jahre alten Kater mit dem es nur noch Probleme gibt. Nachdem er angefangen hatte am TV und der Tür zu kratzen dachte ich okay, der Bursche braucht wohl mehr Aufmerksamkeit und spiele seitdem wirklich viel mit ihm, sofern er denn will. Doch jetzt wird es gefühlt jeden Monat schlimmer, er miaut meiner Meinung nach grundlos in der Wohnung Rum, greift den Fernseher an, greift mich an und rennt wild in der Wohnung hin und her und macht dabei Jagdgeräusche. Er lässt uns nicht mehr schlafen und kratzt die Tapete nachts kaputt. Er kriegt mehr als genug essen, sein trinken wird regelmäßig neu aufgestellt, ich mache das Katzenklo regelmäßig sauber.. ich habe jetzt sogar dieses Feliway gekauft in der Hoffnung er beruhigt sich damit, aber nach 2 Wochen hat sich rein gar nichts verändert. Er hat genug alternative Kratz Möglichkeiten die ich ihm auch schmackhaft machen wollte, aber ihn ist der TV, die Tapete, die Tür, der Teppich und auch meine Spielekonsole lieber als der Kratzbaum, das Kratzbrett etc. Ich will diesen Kater wirklich nicht aufgeben, hab es mir zur Aufgabe gemacht das hin zu kriegen, auch weil er mir ans herz gewachsen ist, aber es klappt einfach nicht.. was könnte ich noch probieren? Ich bin echt total ratlos.. mein letzter Ausweg wäre ihn abgeben, aber das möchte ich eigentlich gar nicht.

Leben, Tiere, Haustiere, Katzen, Kater, Erziehung, Katze, Tierhaltung, kratzen
10 Antworten
Hat meine Katze Leukose?

Das könnte jetzt ne etwas längere Frage werden.. Also ich war mit meiner Katze vor ca. einer Woche schon beim Tierarzt und da hatte er unterm Auge einen Kratzer der dann zu einer Entzündung geführt hat und geschwollene Lymphknoten. Dagegen hat er dann Antibiotika bekommen. Nun verhält er sich immer noch komisch und das unterm Auge sieht auch nicht viel besser aus. An den Pfoten sind auch so ne Art Krusten und er hat am Rücken fast schon kahle Stellen. Also zumindest Stellen an denen nur noch sehr wenig Haare sind. Er schläft auch viel mehr und seit ca. 2 Wochen geht er nicht mehr in den 1. Stock meines Hauses, obwohl er dort immer war und auch wenn ich ihn hoch trage rennt er sofort wieder nach unten. Noch dazu schüttelt er in letzter Zeit sehr oft seine Hinterpfoten auch wenn er grade nicht vom fressen kommt. Er putzt auch auffällig oft seine ganzen Pfoten. Wegen dem allem waren wir nun heute beim Tierarzt der hat ihm Blut abgenommen und hat festgestellt, dass er eine Bauchspeichdrüßenentzündung hat und ihm gleich entsprechende Medikamente dagegen gegeben. Bei den Blutwerten hat er aber auch gesehen, dass er zu wenig rote Blutkörperchen hat und die (soweit ich es verstanden hab) sehr unterschiedlich groß sind. Dann wollte er mit dem Blut gleich einen Leukose Schnelltest machen, hatte aber keinen da. Nun müssen wir am Montag nochmal hin, damit er nochmal eine Spritze gegen die Entzündung kriegt und er testet ihn dann auch gegen Leukose. Nun hab ich Leukose gegooglet und bin direkt auf Leukämie gestoßen was mich sehr beunruhigt. Die meisten Symptome treffen zwar nicht auf ihn zu aber es könnte doch sein. 🤷 Und eine Sache noch: Nach dem Tierarztbesuch fiel mir plötzlich eine große kahle Stelle an seinem Schwanz auf. Das sieht nicht sehr schön aus, aber könnte vielleicht davon kommen, dass der Arzt ihm kräftig den Hintern gewischt hat nachdem er blöderweise auf den Tisch gekackt hat. Aber normalerweise fallen doch die Haare nicht so leicht ab? NuNunoch etwas zu meinem Kater: Er ist 8 Jahre alt, ziemlich groß und dick, geht hinaushinaus und hat evt. dadurhc Kontakt mit anderen Katzen und er ist kastriert. Würde mich sehr über Antworten freuen, was mit ihm los sein kann.

Tiere, Katze, Krankheit, Tierarzt, Gesundheit und Medizin
3 Antworten
Meine Katze pinkelt aufs Bett?

Hallo :)

wer kurz für eine Minute Zeit hat, den Beitrag zu lesen und zu antworten, sollte dies gerne machen! Ich bedanke mich jetzt schonmal für gute Antworten!

ich habe 2 Katzen, eine ist 10(junge) und die andere 5(Mädchen) und beide hatten nie Probleme miteinander oder mit der Familie oder mit sonst irgendwas anderem.... vor ca. 3 Monaten hat mein Kater angefangen auf unser Sofa zu pinkeln.... das hat aber schon aufgehört und bei ihm ist alles vorbei im Moment was das pinkeln angeht...

aber meine Katze, hat angefangen, auf mein Bett zu pinkeln!!!! :( was kann ich tun? Essen haben sie genug und das ist sie auch fleißig und trinken haben sie auch viel sowie Trockenfutter auch 🤷🏼‍♀️ Das Katzenklo wird gut benutzt und gereinigt. Aber sie pinkelt einfach immer wieder auf mein Bett 😩 wir kümmern uns sehr gut um die beiden d.h wir spielen mit Ihnen, kraulen und streicheln sie usw. ich muss fast täglich meine Bettwäsche ändern, weil sie immer wieder drauf pinkelt🙁 ( das tun wir dann auch alles in die Wäsche) meine Matratze haben wir mittlerweile mit Frischhaltefolie umwickelt, damit nichts auf die Matratze kommt...sowas wie eine blasenentzündung sollte ausgeschlossen sein🤷🏼‍♀️

Vielleicht auch wichtig: ich wohne in einer Wohnung, die Zimmertür ist immer offen, weil wenn sie zu ist, miaut sie immer und sie haben ein großen Balkon wo sie drauf sein können aber ganz raus können sie nicht 🤷🏼‍♀️

Kann jemand helfen?!!!!

bevor wir zum Tierarzt gehen wollte ich hier mal fragen

Katze, pinkeln
1 Antwort
Wie bekomme ich meine blinde Katze wieder stubenrein?

Also, ich habe einen kastrierten Kater. Dieser war sein Leben lang Freigänger und hat das, zwar vorhandene, Katzenklo im Haus nur in absoluten Notfällen benutzt.

Jetzt ist er seit ca einem Jahr blind und darf demzufolge auch nicht mehr groß raus. Am Anfang lief das mit dem Katzenklo ganz normal. Nach einpaar Wochen fing er dann an das Katzenklo nur noch zum Pinkeln zu benutzen aber sich zum Kaken neben das Katzenklo auf den Boden zu setzen. Das Klo wird mehrmals täglich gereinigt und ich habe schon ausprobiert Maisstreu oder Silicadstreu zu benutzen und noch mehrere andere Klos im Haus zu verteilen. Selbes Spiel, pinkeln in die Klos, kaken immer neben das erste Klo auf den Boden. Dann habe ich Zeitungspapier neben das Klo gelegt, damit es leichter zu reinigen ist. Das funktionierte ca eine Woche und danach hat sich die katze immer gezielt neben das Papier gesetzt. Langsam bin ich wirklich am verzweifeln. Bis auf den Mist mit dem Katzenklo geht es dem Kater normal und bis auf die Augen keinerlei Beschwerden welche eine Einschläferung (vorschlag von bekannten zu dem thema -_-) rechtfertigen würde. Nun ist es aber halt auch eklig wenn man gerade durch den Flur geht und das Tier dann mal wieder einen Haufen mitten auf den Boden gesetzt hat und es nervt auch wenn man nicht einfach nur das Klo mit der Schaufel reinigen sondern bei jedem Haufen gleich den boden wischen muss. Der Kater ist erst 10 Jahre alt, also gehe ich davon aus das ich mich, sollte ich keine Lösung finden, noch 5-10 Jahre damit herumärgern muss.

Hat irgendjemand eine Idee wie ich meinen Kater dazu bekomme zum Kaken wieder das Katzenklo zu benutzen?

Tiere, Haustiere, Katze, Stubenreinheit
4 Antworten
Gibt es soetwas wie chonischen Schleim bei einer Katze?

Meine Frage bzw. mein Anliegen ist leider etwas länger.

Dezember 2018 habe ich mich dazu entschieden für meine 6 Monate alte Kätzin ein "Geschwisterchen" zu holen. Meine Nachbarin/eine Freundin hat dann online bei Willhaben 3 kleine Geschwisterkatzen gefunden. Sie und Ihr Freund haben sich 2 genommen und ich die 3te zu meiner Katze dazu.

Ein kleiner Kater. Wir wissen nicht genau wie alt Sie sind aber sie waren wohl ca. 10 bis 12 Wochen alt.

Mir ist ziemlich früh aufgefallen dass der Kater extrem schnell geatmet hat und wenn er geschnurrt hat dann war es extrem extrem schnell. So schnell dass ich ihn oft von meiner Brust runtergeben musste weil es mir solch eine Angst eingejagt hat. Meine Mutter hat dann immer gesagt, mach dich nicht verrückt...Babykatzen atmen schnell.

Jetzt sind einige Monate vergangen und ich will ihn jetzt bald Kastrieren lassen und deswegen habe ich Ihn letzte Woche untersuchen lassen - nicht dass er eine Herzkrankheit hat und dann bei der Kastration stirbt weil wir es nicht wussten.

Rauskam...es ist nur ein viertel seiner Lunge belüftet. Daraufhin hat die TÄ gesagt Sie vermutet dass der Kater einfach ein Inzuchtkätzchen ist und er eine Fehlbildung hat. (das hat Sie angenommen da er ja schon als ich ihn mit 10 Wochen bekommen habe so komisch geatmet hat) Sie meinte da er nur eine Hauskatze ist und sonst ein glücklicher Kater ist sollte das kein Problem sein und ihn nicht stark beeinflussen. ...Nur mach ich mir natürlich trotzdem Sorgen.

Ich kann mir nicht vorstellen dass das für Ihn angenehm ist wenn er nur ganz kurz einatmen kann.

Heute ist mir allerdings etwas aufgefallen, er kam wieder zu mir und hat wie wild geschnurrt, was sich ja durch diese schnelle Atmung extrem gruselig anhört. Aber diesmal ist mir aufgefallen dass da zwischendurch ein kleines Klopfen zu hören ist...es hat mich gleich daran erinnert wenn ich eine starke Bronchitis habe bzw. Schleim in der Lunge ist...dann klopft das auch manchmal. Jetzt frage ich mich, gibt es irgendeine Chronische Krankheit bei Katzen die Schleim in der Lunge verursachen kann? Eine Krankheit oder vielleicht eine Allergie die er seit der Geburt hat? Oder hat er etwas Chronisches weil er als Neugeborenes am Bauernhof in der Kälte war? Denkt Ihr es gäbe Tabletten die Ihm das Atmen leichter machen könnten?

Werde das nächste Woche mal bei der TÄ ansprechen.

Würde mich aber trotzdem freuen wenn Ihr eine Idee habt oder Ihr mir vielleicht von Ähnlichen Erfahrungen berichten könnt.

Tiere, Katze, Tierarzt, atmen, Gesundheit und Medizin, Katzenbaby, Katzenkrankheiten, Schleim, Atemprobleme
1 Antwort
Katze wurde überfahren und das hintere eine Bein lag unter dem Esstisch?

Hallo.

Ich hatte heute einen richtig schlimmen Albtraum.

Wir waren zusammen mit einer Gruppe auf Klassenfahrt. Ein Mädchen hatte was vergessen und fuhr schnell mit dem Auto zurück und als sie wieder kam, überfuhr sie ein kleines Kätzchen. Ich war sehr erschrocken und bückte mich unter das Auto um nach der Katze zu sehen. Plötzlich verwandelte sich der Ort zu unserem Wohnzimmer und ich schaute unter unseren Esstisch und da lag ihr blutiges Hinterbein. Es war genau wie das Hinterbein meiner ersten Katze. Meine Mutter nahm dann das Bein und sagte, dass sie es für später zum Essen aufheben würde. Ich sah mich dann schnell um und Sie lag mit drei Beinen da auf der Straße und schaute mich sooo SOOO SOOOOOO verdammt traurig an!!!! Ich kann immer noch das Gesicht UND DIESE AUGEN NICHT VERGESSEN!!!! sie sah genau wie die Kindheit (..) meiner älteren Katze aus (inzwischen 2 Jahre alt) Ihre Augen sahen so verheult und glasig aus. Sie hat mich einfach nur angeschaut und ich musste dann weinen. Dann wurde ich wach und weinte wahrscheinlich noch eine Stunde im Bett.

Wieso habe ich sowas geträumt?

PS: ich bin seit ca. einer Woche im Urlaub und vermisse meine beiden Katzen unglaublich viel. Kann das vielleicht davon kommen? Was hat es denn für eine Bedeutung, wenn man eine Babykatze sieht, die verletzt ist und so?

Tiere, Katzen, traurig, Katze, Traum, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Traumdeutung, Albtraum
7 Antworten
Bin mit meiner Katze überfordert?

Hallo liebe Community,

Also meine Katze hat seit über einem Jahr immer wieder rot-gekratzte Ohren und seit einem knappen halben Jahr auch öfter mal wunde Stellen an den Pfoten. Der Tierarzt hat sich direkt an einer Futtermittelallergie festgebissen und so probieren wir schon seit 6 Monaten diverses Anti-Allergie-Futter aus. Natürlich ohne jeglichen Erfolg (Sie hat in der Zeit ausschließlich das Futter der Therapie bekommen).

Unser neue Lösungsansatz war, dass sie sich die Pfoten aus Langeweile aufbeißt. Also haben wir über den Tag verteilt immer 2-3 Stunden mit ihr gespielt. Ohne Erfolg.

Dann dachten wir, es wäre Stress, und trennen sie jetzt nachts immer von unserem anderen Kater, damit er sie nicht stört. Auch das scheint keinen Einfluss zu haben.

Nach diesem halben Jahr nun merke ich, wie mich die Situation immer mehr belastet. Keine Lösung zu finden überfordert mich so maßlos, dass ich nur noch weg von meiner Katze will. Ich hab das Gefühl ich kann in ihrer Nähe nicht mehr entspannen, da ich immer darauf achten muss, dass sie sich nicht selbst verletzt.

Ich will sowas nicht fühlen. Ich finde es grausam darüber nachzudenken, nichts mehr mit meiner Katze zu tun. Ich hab sie ja auch wirklich lieb, leider weiß ich nicht wie ich diese negativen Gefühle ihr gegenüber loswerde.

Danke fürs Lesen dieses doch sehr langen Textes, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

Katze, Gesundheit und Medizin, Katzenkrankheiten, überfordert
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Katze