Sehr ängstlicher Hund aus Tierschutz, wie kommt er aus der Box?

Hallo zusammen,

Ich schildere mal kurz die Situation: wir haben vor ein paar Tagen eine etwa 9 Monate alte Hündin aus dem griechischen Tierschutz bei uns aufgenommen. Sie wurde als Welpen auf der Straße mit samt ihrer zwei Geschwister aufgelesen und in den Shelter verbracht. Nach einiger Zeit nahm eine der Mitarbeiterinnen sie zu sich nach Hause auf Pflege. Dort gab es noch andere Pflegehunde und Katzen.

So, nun ist sie bei uns. Hat einen abgelegenen Platz in ihrer Box, in die sie immer kann. Sie bekommt uns aber trotzdem mit. Wenn sie sich unbeobachtet fühlt geht sie auch mal raus, verlässt aber das Zimmer an sich nicht.

Sie trägt ihr Geschirr durchweg, das wurde uns empfohlen, denn ständiges An- und Ablegen bedeutet ja nur Stress für sie. Allerdings haben wir keine Chance sie zum Geschäft verrichten an der Leine oder Geschirr in den Garten zu bekommen. Wir haben sie tatsächlich die letzten Tage dort hingetragen. Dann hat sie auch alles verrichtet, ist noch panisch auf Such nach Fluchtmöglichkeiten gegangen, natürlich erfolglos. Also schnell wieder rein, ab in die Box und Ende Gelände.

Nun meine Frage: ich muss sie tatsächlich dafür aus der Box heben und habe einfach das Gefühl, damit alles schlimmer zu machen. Was können wir noch tun um sie aus der Box zu locken und zu schauen, dass sie freiwillig in den Garten mitgeht? Bei der Pflegestelle klappte das alles schon. Da war ja auch Bindung von Anfang an....

Vielen Dank für euren Rat!

Tiere, Tierschutz
4 Antworten
Tierarzt packt meinen Hund am Nacken, darf er das?

Hallo Zusammen

Ich war neulich beim Tierarzt mit meinem Hund. Es sollte entwurmt werden mit einer Tablette. Er hatte tierische Panik. Er hat sich gewehrt, gebissen und geschrien. Es sah ziemlich grausam aus. Danach rief die Ärztin eine andere Hilfe ins Zimmer, dass Sie ihr beim Halten helfen soll. Und sie hat ihm dann fest an dem Nacken gehalten (es sah so schlimm aus für mich, das ich geweint habe) er hat geschrieen, gebissen aber die Tablette hat er nicht geschluckt.

später dann zuhause konnte ich mühelos ihm die Tablette mit ein bisschen Hühnerfleisch verabreichen.

Mich beschäftigt jetzt das Thema mit dem Nacken halten. Darf Sie das überhaupt? Zuerst versuchten Sie es mit einer Spritze in den Maul zu stopfen, da wehrte es sich und nahm es nicht. Und dann haltend am Nacken (hat er auch sich gewehrt) klappte auch nicht, bis er die Tierärztin schnappte und zu mir rüber sprang.

er tut mir soo leid! Ich konnte in dem Moment nix viel tun, ich dachte die Ärzte wissen was sie machen, haben es aber trotzdem nicht geschafft. Ich hab sie paar Sekunden versuchen lassen aber dann wurde es mir zu schmerzhaft meinen Kleinen so unter Panik und evtl schmerzen zu sehen das ich einfach dann mit ihm auf meinen Händen paar Schritte zurück getreten bin.

Ich ertrage sowas nicht.

Wie hättet Ihr gehandelt? Falls eurer Tierarzt Euren Hund oder Katze am Nacken gepackt hätten und versucht hätten ihm eine Tablette zu verabreichen, währenddem er sich wehrt, beisst und schreit?

Danke für Eure Antworten

LG

Tiere, Hund, Tierarzt, Tierschutz, Ärzte, Gesundheit und Medizin, Lebewesen
6 Antworten
Eltern überzeugen, einen Hund aus sem Tierheim zu nehmen?

Hallo!

Meine Eltern und ich planen schon seit längerer Zeit einen Hund anzuschaffen. Wir sind alle davon überzeugt, das ein Hund zu uns passt und wir seinen Bedürfnissen gerecht werden. Wir haben einen großen, eingezäunten Garten, der Hund ist nie lange alleine Zuhause und wir können den Hund zu meiner Tante geben wenn wir mal irgendwo hin müssen.

Das ist nur so: Meine Eltern wollen am liebsten so einen Pudel-Mischling haben der aussieht wie ein Teddy. So einen Hund will ich aber AUF KEINEN FALL. Diese Hunde sind im Moment total beliebt, manche zahlen um die 2000€ für so einen Hund. Aber, und das finde ich am schlimmsten an solchen Hunden, die Züchter sind alles andere als seriös, was ich in einer Tierschutz-Doku gesehen habe.

Auf den Bildern im Internet kann man so etwas ja nicht vorhersehen, die Bilder sind oft nur gestellt. Ich will keine Welpen-Maffia und Tierquälerei Unterstützen! Ich engagiere mich schon seit 3 Jahren im Tierschutz und hab schon so viele Hunde gesehen, die im Tierheim sitzen und sehnlichst auf ein liebevolles Zuhause warten. Ich habe mich in einen kleinen, vierjährigen Rüden verliebt, den ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Aber meine Eltern hängen immer noch an ihrem "Teddyhund". Sie sagen, sie wollen keinen vierjährigen Streuner, sondern einen Welpen. Ich muß sie überzeugen, denn für mich gilt: Adoptieren statt Kaufen!

P.S. Wenn ich in meine eigene Wohnung ziehe, kommt der Hund mit zu mir.

Tiere, Hund, Haustiere, Eltern, Tierheim, Tierschutz, Kinder und Erziehung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tierschutz