Hat mir jemand Vorschläge für Nagerhaustiere?

Schönen Tag alle,

Ich hab da eine Frage und zwar, hat jemand mir ein Vorschlag für Nagerhaustiere, welche man leicht oder allg. zähmen kann oder zum teil auch Kuscheltiere sind, ausgenommen Hasen, Mäuse oder Hamster, da ich Mäuse schon hab/hatte und Hasen/Meerschweinchen bereits hab. Warum ich diese Frage stelle ist folgend.

Ich hatte mir vor ca. ungf. 1 Jahr oder anderthalb Jahre 6 Mäuse zugelegt, alle Weibchen. Die hab ich mir irgendwo im einem Einkaufsladen bei einem Tierladen/Tiershop gekauft. Was ich damals allerdings nicht wusste ist, wie alt die Tiere bereits waren. Auf jedenfall sind mir bereits 3 gestorben :(, der Grund ob altersbedingt oder Krankheit weiß ich nicht, jedenfall hab ich noch 3 und bin mir sicher das sie mir auch dieses Jahr sterben werden. Ich liebe Tiere über alles und möchte demnächst neue zutun, allerdings werde ich mir vorerst eine gewisse Zeit eine Pause einlegen, bis ich mit der Sache hinüber hinweg gekommen bin, da mir solche Momente sehr sehr oft sehr nahe gehen. Jedenfall wollte ich Fragen, ob mir jemand da Vorschläge geben könnte, welche Nagertiere tolle Haustiere sind, allerdings suche ich nicht solche die ein Lebensdauer von 2 bis 3 Jahren haben, da für mich diese Zeit einfach zu kurz ist. Ich würde liebend gerne neue oder mehr Mäuse zu tun da ich sie sehr interessant finde, doch ich möchte mir dies nicht länger antun, sie Sterbend im Streu suchen zu müssen oder halb von den anderen aufgefressen zu finden. Das alle Tiere mal Sterben ist mir bewusst, doch ein Tier mit 2-3 Lebensdauer kommt für mich nicht mehr in Frage, die Tiere in so kurzer Zeit zu genießen und zu bestaunen ist mir einfach zu kurz.

Ich hoffe daher das mir hier jemand da ein paar Tiere als Haustier Vorschlagen können. Im Moment hab ich 2 Meerschweinchen, 2 Hasen, 3 Katzen und noch die 3 Mäuschen <3.

Tiere, Haustiere, Meerschweinchen, Hamster, Nager, Tierhaltung, Mäusehaltung, lebensdauer, zähmen
3 Antworten
Wie überrede ich meinen Vermieter von einem Hund?

Hallo erstmal 😁

Vorab - ich hatte immer Hunde und weiß, wie ich sie erziehen muss und sie sind einfach, in meinen Augen, die besten Tiere. Ich liebe sie einfach und wünsche mir schon so lange einen.

Jetzt wohne ich in einer Wohnung, wo Hunde EIGENTLICH verboten sind. Es ist wirklich schwierig hier in meiner Umgebung normale Wohnungen, die für „normale“ Leute zu bezahlen sind, immer ein Hundeverbot haben. Oder so eine komische Regelung, wie z.B. „Sie können einen Hund haben, sobald aber eine Beschwerde kommt, haben sie 72 Stunden Zeit den Hund abzuschaffen oder sie werden fristlos gekündigt“.

Nun ja, ich habe mich damit abgefunden und dachte mir „Egal, ich werde einfach paar Jahre warten, bis ich eine andere Wohnung habe und dann, wenn es zeitlich passt, hole ich einen.“ - Jetzt haben meine Lebensumstände sich aber so verändert, dass alles passen würde. Zeit, Geld, alles. Außer - Wohnung.

Jetzt kommen wir aber zum Eigentlich. Ich habe drei Nachbarn, die Hunde haben. Zweimal einen kleinen und einmal einen sehr großen Hund. Die einen sind direkt mit Hund eingezogen, die anderen haben ihn sich nachträglich angeschafft. Also würde ich eigentlich auch gerne einen Hund haben, da ich mir denke „ob nun einer mehr oder weniger, das fällt ja nicht auf.“ Ich würde auch keinen großen holen, höchsten Kniehoch. Und mit ihm intensiv trainieren, sowie eine Hundeschule besuchen, etc.

Hatte vielleicht jemand von euch schon einmal einen ähnlichen Vorfall ? Ich möchte nicht kindisch klingen, aber ich finde es etwas unfair. Zumal der eine von meinen Nachbarn ein kleiner Kleffer ist. Und kein Hund davon ist ein Therapiehund. Als ich noch bei meinen Eltern wohnte, hatte ich dort einen Hund und ich vermisse es einfach.

Ich habe schon überlegt den Hund einfach auf meine Eltern laufen zu lassen und zu sagen, dass er nur zu Besuch ist, wenn er bei mir ist. Aber die Idee habe ich wieder verworfen. Sowas ist ziemlich dumm und wenn das rauskommen würde, dann wäre ich wirklich am A. Hat jemand vielleicht eine Idee, welche Argumente ich bringen könnte ?

P.S. - Die Vermieter wohnen nicht im Haus, falls das etwas zur Sache tut.

Tiere, Hund, Mieter, Mietwohnung, Recht, Vermieter, Gesetz, Tierhaltung
5 Antworten
EU Agrarreform - Sollten Fördergelder in Zukunft mehr an Bedingungen gebunden werden?

In der EU wird aktuell über das Budget der nächsten Förderperiode im Landwirtschaftssektor verhandelt. In der laufenden Periode betrug das Budget ca 60 Milliarden Euro. Je größer der landwirtschaftliche Betrieb, desto größer die Fördersumme.

Umweltverbände fordern, dass die Fördermittel stärker an Bedingungen geknüpft werden sollen. Als Begründung werden das Höfesterben von Kleinbauernbetrieben, schlechte Haltungsbedingungen von Nutztieren, zu hoher Einsatz von Pestiziden, Artenschutz, Insektensterben, Klimaschutz und Wasserschutz genannt. Landwirtschaftsverbände wollen hingegen weitestgehend an dem aktuellen System festhalten.

Mich würde interessieren wir ihr das seht? :-)

Fördergelder sollten mehr an Bedinungen geknüpft werden. 92%
Das aktuelle System sollte beibehalten werden. 7%
Europa, Gesundheit, Umweltschutz, Ernährung, Tiere, Steuern, Studium, Milch, Eier, Schule, Zukunft, Landwirtschaft, Obst, Gemüse, Fleisch, Geld, Insekten, Wirtschaft, Nahrung, Bio, Deutschland, Politik, Tierhaltung, Tierschutz, Klimawandel, Wissenschaft, klimaschutz, Acker, Ackerbau, Agrarwirtschaft, Agrarwissenschaft, Agrarwissenschaften, bauer, Bauernhof, Bienen, EU, Europäische Union, Foerdermittel, Förderung, Gesellschaft, Getreide, Globale Erwärmung, Handel, Milchprodukte, Nachhaltigkeit, Naturschutz, Nutztiere, Pestizide, Subventionen, Wirtschaftspolitik, agrarpolitik, bauernhoftiere, Europäisches Parlament, wasserschutz, Insektensterben, Bio-Landwirtschaft, Wirtschaft und Finanzen
6 Antworten
Sind ein Hund und Zwei Katzen zu viel?

Hallo, ich möchte bereits seid ich sehr klein bin eine Katze haben, jedoch hatte mein Vater eine Katzenallergie wodurch dieser Traum leider nie wahr wurde und ich stattdessen einen Hund bekam. Inzwischen bin ich fast 15 und mein Hund 8 Jahre alt. Er hat zwar ein paar ungeklärte Knieprobleme, aber ansonsten hält er sich dafür das er behindert ist (er wurde dreibeinig geboren) sehr gut. Vor nicht allzu langer Zeit hat sich meiner Wunsch nach einer Katze allerdings reaktiviert, da ich erfuhr das es auch allergikerfreundliche Katzen gibt. Also habe ich mich über diese Rasse informiert und mich sofort verliebt. Ich habe meine Eltern informiert und sie haben eingewilligt das ich zwei Katzen (Katzen sollte man ja nach artgerechter Haltung zu zweit halten) haben dürfe, sobald mein Hund mal nicht mehr wäre. Ich sollte mit diesem Ergebnis vielleicht dankbar sein, aber mein Wunsch nach zwei kleinenbKätzchen ist einfach zu groß und weil mein Hund sich sehr gut hält, und laut seiner Lebenserwartung erst die Hälfte seines Lebens hinter sich hat, habe ich mich gefragt ob es gehen würde das ich die Katzen noch während der Lebenszeit meines Hundes bekommen könnte? Meine Eltern meinten natürlich das das zuviel Aufwand und Stress wäre, und ich verstehe sie dabei absolut, aber ich habe gehört das diese Katzenrasse relativ pflegeleicht wäre und ich würde wirklich all mein Herzblut in die Pflege der Katzen stecken! Kann mir vielleicht jemand helfen oder auch seine Meinung zum Thema Schildern? Das wäre sehr nett, vielen Dank!

(Vielleicht Notwendige Fakten:

Hunderasse: Coton de Tuléar

Katzenrasse: Sibirische Katze (Neva Masquarade)

Mein Hund ist übrigens ein echter Angsthase wenn es um andere Tiere geht. Könnte mir vielleicht auch jemand sagen ob er, als relativ scheues Tier, sich überhaupt an Katzen gewöhnen könnte? )

Zu guterletzt: ich hoffe ich wirke in keinsterweise undankbar oder herzlos... Ich würde nur gerne meinen Kindheitstraum so schnell wie möglich erfüllen ohne irgendjemandem zu schaden oder ungerecht zu werden!

Danke an alle die helfen! Ich schätze das sehr :)

Tiere, Hund, Haustiere, Katzen, Katze, Tierhaltung, tierpflege, aufwändig
4 Antworten
Gibt es bestimmte Hunderassen die man lange allein lassen kann?

Undzwar,weiß ich schon jetzt das viele Tierliebhaber gleich jetzt mir sagen werden das,dass gar nicht in die Tasche kommt,wie lange ich den meinen Hund allein lassen möchte und ich stimme zu,aber ich möchte mein Glück versuchen da ich schon seit Jahren versuche meine Eltern zu überreden mir einen Hund zu hollen und das jetzt geklappt hat.Ich habe 2 Katzen,kein guter Anfang um einen Hund anzuschaffen werden manche denken.Aber ich habe oft mitbekommen von freunden,das wenn man einen Welpen hollt, er mit den Erwachsenen Katzen und die Erwachsene Katzen mit ihm zu recht kommen.Aufjedenfall,möchte ich einen Hund hollen der für einen längeren Zeitraum max. 8 Stunden allein bleiben kann, ich weiß verrückt und sehr Tierquellerisch.Vor den 8 Stunden würde ich mit dem Hund viel auslauf machen,damit er Müde für den Anfang ist.Wir haben,wie gesagt 2 Katzen also würde der Hund nicht komplett alleine bleiben.Ob das einen großen Unterschied macht,weiß ich ncht aber ich glaube es geht dann darum meistens das Tier nicht komplett allein zu lassen.Ich würde dann,wenn möglich ihn sogar noch vor oder in den Ferien hollen damit ich mir den ganzen Tag damit vollstopfe dem Hund beizubringen wie er ohne mich oder meinen Eltern auskommt,natürlich inklusive nicht drinne pieseln usw.

Ich wollte gerne Fragen ob das dann mit den Katzen wirklich was bringen würde oder ob der Hund dann winseln würde und nicht allein sein könnte,den ich möchte meinen Hund falls ich eine bekomme nicht quellen.Das ist mir sehr wichtig,aber anders würde es wegen meiner Schule und der Arbeit meiner Eltern nicht klappen.Und wenn,gibt es dann bestimmte rassen die es wirklich aushalten könnten?

Und bitte liebe Menschen,schätzt mich nicht als einen Tierqueller ein,den mir ist eigentlich egal was Menschen von mir halten aber es verletzt mich schon etwas wenn ich als Tierqueller benannt werden würde,da mir Tiere sehr am Herzen liegen.Ich hatte bereits Kaninchen und Katzen aber noch keinen Hund und habe im bereich Hund nicht viel Ahnung,deswegen versuche ich mich grade durchs Internet schlauer zu machen.

Danke im vorraus.

Edit : Ich wollte nur einmal sagen für alle die jetzt noch eine Antwort schreiben wollen,ich habe mir die vorherigen druchgelesen und werde mit meinen Eltern reden falls die eine 2 Lösung womöglich parat haben wenn nicht,dann wirds halt nicht und ich werde mir einen später hollen wenn ich auch Zeit habe!

Tiere, Hund, Tierhaltung
20 Antworten
Ratten im Zimmer laufen frei lassen?

Hallo :)

Ich spiele seit einigen Wochen mit dem Gedanken mir Ratten zulegen. Ich habe mich jetzt viel eingelesen, aber die Theorie kann der Erfahrung nie das Wasser reichen, weshalb ich hier noch ein paar Fragen stellen wollte :)

Kurz zu mir: Ich bin 16 Jahre alt, und lebe in einem Zimmer bei meinen Eltern mit etwa 10 m2, also leider nicht besonders viel.

Da ich ein sehr Tierlieber Mensch bin, besitze ich bereits 2 Aquarien und Wachteln ^^ Außerdem haben wir 2 Katzen, die natürlich keinen Zutritt zu meinen Zimmer haben!

Wenn ich mich dafür entscheide Ratten zu halten, würden es 3 Mädels werden, die in einer Nagervoliere (104×60×152) mit 3 Etagen leben würden.

Was mir jedoch ziemliche Sorgen macht, ist tägliche Auslauf, den ich natürlich gewährleisten möchte! Aber einen abgetrennten Bereich ist bei dem Platz, der Ordnung in meinem Zimmern und der Lage der Tür leider defintiv nicht möglich, weshalb sie im ganzen Zimmer laufen dürften. Aber ich besitze halt 2 große weiße Teppiche und ich weiß dass die Ratten überall hin urinieren. Natürlich könnte ich sie regelmäßig abschrubben aber in die Waschmaschine gehen die natürlich nicht. Außerdem habe ich (und meine Eltern leider auch) ziehmlich Angst, dass mein ganzen Zimmer nach weniger Zeit sehr ekelig wird und riecht und ich mich nicht mehr wohl fühlen werde.

Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht? Lasst ihr eure Ratten in einem extra Bereich oder Rattenzimmer laufen oder würdet ihr sie auch in eurem Zimmer mit Teppichen laufen lassen? Wenn das nicht möglich ist, muss kann ich mir leider keine Ratten zulegen, obwohl ich echt großen Gefallen an den intelligenten Tieren gefunden habe :(

Freue mich auf Tipps/Erfahrungen :)

Und schonmal Danke für Antworten!

LG Salvi

Maus, Tiere, Haustiere, Nager, Tierhaltung, Farbratten, Ratten, Nagertier
2 Antworten
UN Klimakonferenz in Polen - Verantwortung der Politik oder jedes Einzelnen?

Heute beginnt die UN Klimakonferenz in Polen. Es wird gesagt es geht um das langfristige Überleben der Menschheit. Findet ihr Klimaschutz ist allein Sache der Politik und des Gesetzgebers, oder hat jeder einzelne eine Eigenverantwortung und sollte etwas für den Klimaschutz in seinem persönlichen Bereich tun?

Jeder ist gefragt selbst bei sich etwas für Klimaschutz zu tun 82%
Klimaschutz ist allein Sache der Politik 17%
kochen, Auto, Haushalt, Haus, Reise, Urlaub, Umweltschutz, Arbeit, Ernährung, Natur, Tiere, Kinder, Schule, Polen, Familie, Wohnung, Flugzeug, Zukunft, Technik, Landwirtschaft, Umwelt, Verkehr, Haustiere, einkaufen, Geschichte, Wirtschaft, Erziehung, Menschen, Energie, Schiff, Kreuzfahrt, Deutschland, Politik, Rad, Tierhaltung, Tierschutz, Klimawandel, CO2, Shopping, klimaschutz, Agrar, Agrarwirtschaft, Agrarwissenschaften, Energiegewinnung, Energiewirtschaft, Gesellschaft, Globale Erwärmung, Globalisierung, Handel, Industrie, Jodeln, Klima, Klimaerwärmung, Klimakatastrophe, Konsum, Luftfahrt, Luftverschmutzung, Massentierhaltung, Methan, Natur und Umwelt, Naturkatastrophen, Naturschutz, Naturwissenschaft, Nutztierhaltung, Ökologie, Schiffsreisen, Treibhauseffekt, un, Universität, Uno, Verantwortung, Verkehrswesen, CO2-Ausstoß, umweltverschmutzung, Zukunftsangst, agrarpolitik, freibier, Naturwissenschaft und Technik, Treibhausgase, Reise und Urlaub, Abstimmung, Umfrage
20 Antworten
Ich will meiner Mutter ein Hund kaufen aber wie?

Wir hatten vor 5 Jahren einen Hund den ich bekommen habe von meinem Stief Vater wo ich jetzt rückblickend sagen kann, der hatte sie nicht mehr alle. Man kann keiner 11 jährigen so eine Verantwortung zu trauen! Wir mussten ihn dann wegen Vernachlässigung abgeben, was damals schon vorhersehbar war, schließlich war ich zu klein und unverantwortungsvoll. Jetzt hingegen wollen meine Mutter und ich unbedingt einen Hund haben, wobei meine Mutter immer noch sagt „nein du hast das nicht hingekriegt“. Und ich finde das ich reif genug bin und die Verantwortung tragen kann, Zeit habe ich genug! Ich überlege meiner Mutter eine Überraschung zu machen und arbeite hart dafür. Ich war schon in Kontakt mit einer Züchterin und es wurde ein Welpe reserviert fürs nächste Jahr, aber davor wird es noch ein Treffen geben soweit ich das verstanden habe. Einziger Hacken - sie weiß nicht wie alt ich bin! Ich habe mich als junge und Verantwortungsvolle Frau beschrieben und vom Aussehen her sehe ich aus wie 20/22. aber das hat ja nicht viel zu sagen. Was kann ich tun oder machen? Soll ich der Züchterin sagen das es eine kleine Überraschung für sie ist? Oder soll ich eine volljährige Freundin nehmen? Ich suche eine Möglichkeit von der meine Mutter nichts mitkriegen soll damit sie am ende wirklich überrascht ist und sich freut. Bitte schreibt mir eure Tipps doch auf:)

Mutter, Familie, Hund, Zähne, Tierhaltung, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Mama, Überraschung, Welpen, Welpenkauf
12 Antworten
Klausel im Mietvertrag, wie stehen meine Chancen?

Hallo Leute.

Ich brauche dringend Unterstützung bei einer Angelegenheit zwischen mir und meinem Vermieter. 

Situation :

Ich bin vor einem Monat in meine neue Wohnung eingezogen. Mit dem Vermieter komme ich bisweilen super zurecht. 

Eingezogen bin ich ohne Tiere, da ich keine habe. 

Im Mietvertrag steht :

Zitat :

"§9 Tierhaltung 

Der Mieter darf Haustiere mit Ausnahmen von Kleintieren (Ziervögel, Zierfische usw.) nur mit zustiodes Vermieters halten. Dies gilt nicht den vorübergehenden Aufenthalt von Tieren für die Dauer bis zu 14 Tagen. Die Zustimmung kann widerrufen bzw. der vorübergehende Aufenthalt untersagt werden, wenn von dem Tier Störungen Belästigungen oder eine Gefährdung der Mitbewohner ausgehen.

Die Haltung von Hunden ist ausgeschlossen. 

Die Haltung von Katzen ist ausgeschlossen. "

(Durch Zufall habe ich allerdings auch mitbekommen, dass ein anderer Mieter hier im Haus einen kleinen Hund hat. Ob der Vermieter das weiß oder nicht, kann ich nicht sagen.)

Nun habe ich einen Todesfall in der Familie und ich möchte zwei Katzen zu mir holen, damit diese nicht ins Heim müssen. Es handelt sich um zwei Geschwister, ein Kater und eine Katze. Beide knapp zwei Jahre alt. Beide kastriert und reine Hauskatzen, die nicht rausgehen und noch nie draußen waren. Sie markieren nicht und haben in der alten Wohnung keine Schäden verursacht. Es handelt sich um zwei reinrassige Britisch Kurzhaar Katzen. 

Die Tiere sind regelmäßig beim Tierarzt und vertragen sich untereinander super. 

Ich habe eine Kaution von 1050€ bezahlt (Türen sowie Laminatboden wurden vor metunem Einzug neu gemacht).

Ich wäre natürlich bereit, direkt eine Versicherung abzuschließen, falls die Tiere doch Schäden in der Wohnung anrichten, damitudwr Vermieter nicht drauf hängen bleibt. 

Wie gut stehen wohl meine Chancen, dass ich die Katzen zu mir nehmegb kan? Kan ich das zur Not mit einem Anwalt durch setzen? Oder sagt die Klausel im Mietvertrag, dass das definitiv nicht möglich ist? 

Ich bin wirklich ratlos und verzweifelt, da die Tiere auf keinen Fall ins Heim sollen. 

Vielen Dank für eure Zeit und euren Rat! 

Katzen, Recht, Mietrecht, Tierhaltung, Mietvertrag, klausel, Klausel im Mietvertrag
9 Antworten
Katze geht in Nachbars Keller?

Guten Tag zusammen

Wir haben zwei junge Kätzchen (Geschwister, 5 Monate alt), die wir seit einiger Zeit regelmässig raus lassen. Wir wohnen in einer EG Wohnung mit grossem Garten.

Leider ist es nicht möglich, den Garten vollständig einzuhagen. (Er gehlrt allen Eigentümern des Wohnhauses und die anderen wollen das nicht.)

Unsere Lieblinge sind sehr neugierig und schleichen seit einigen Tagen immer auf das Grundstück unserer Nachbarn. Das wäre ansich ja kein Problem, nur leider haben diese ein Fenster, welches in den Keller führt. Dieses Fenster lassen sie Tag und Nacht gekippt. Unsere kleinen Katzen sind beide schon mehrmals dort reingeklettert und von alleine nicht mehr raus gekommen.

Ich mache mir grosse Sorgen, was passiert, wenn sie dort stecken bleiben. Kippfenster sind für Katzen ja bekanntlich todesfallen. Ich habe bei den Nachbarn geklingelt, schon etwa 4 mal zu unterschiedlichen Tageszeiten (Morgens um 07:30, Mittags, Nachmittags und Abends um 19.00) Nie hat jemand geöffnet. Sie sind aber zuhause. Aus Ratlosigkeit habe ich eine höfliche Karte geschrieben. Ich habe mich entschuldigt dass unsere Katzen zu ihnen ins Haus geklettert sind und höflich darum gebeten, das Fenster in Zukunft zu schliessen oder ganz geöffnet zu lassen.

Leider kam keinerlei Reaktion, das Fenster ist immernoch gekippt. Ich verstehe, dass dies ja ihr Haus ist und sie das selber entscheiden können. Aber sie müssen doch verstehen, dass das für die Katzen sehr sehr gefährlich ist. Zudem wollen sie bestimmt nicht fremde Tiere im Keller haben...
Wir wollen unsere Katzen nicht den ganzen Tag in der Wohnung einsperren, aber momentan sind wir dazu gezwungen. Das Risiko wäre viel zu gross.

Ich bin am verzweifeln.
Hat irgendjemand Tipps oder eine Idee, was wir tun könnten? Vielen herzlichen Dank im Voraus!!

Alles Liebe
Elli

Gefahr, Tipps, Tiere, Familie, Wohnung, Garten, Fenster, Haustiere, Katzen, Tierhaltung, Katzenbabys, Nachbarn, Freilauf
9 Antworten
Kein Fleischverzicht vieler Leute - trotz Wissen wie schrecklich die Tiere gehalten werden?

Fleisch!

...das ist so ein Thema, wo man sich wirklich mal Gedanken machen sollte.

So wie wir im absoluten Übermaß Fleisch produzieren, kann und sollte es auf keinen Fall weiter gehen. Ich empfehle sich mal entsprechende Videos anzuschauen.

Tiere sterben dafür das wir Fleisch essen können und kein Tier wird sich jemals wohl dabei fühlen. Selbst Tiere töten Tiere um fleisch zu fressen.

Was Wir allerdings tun ist im großen und ganzen absolut überheblich und unnötig. Wir übertreiben es einfach mit dem Luxus, Fleisch essen zu dürfen und produzieren übermäßig viel um grade in der Westlichen Kultur immer mit Fleisch versorgt zu werde. Eine Tötung von Tieren die täglich in einem gigantischem Ausmaß stattfindet.

Wie kann man mit diesem Wissen dennoch nicht darauf achten, dass man auch mal darauf verzichten kann. Ich habe ein Video gesehen, wo man als Experiment vor Ort das lebendige Tier sich aussuchen konnte und dieses vor Ort auch geschlachtet wurden.

Die Reaktionen waren nicht verwunderlich, nur einer hat es getan, jemand anders hat sich dafür eingesetzt die anderen zu retten. Nun haben sie ein schöner Ort um in Würde zu Leben.

Es ist so, dass die Wahrnehmung komplett anders ist, wenn es schon schön verpackt zu kaufen ist oder den Vorgang selbst miterleben muss.

https://www.youtube.com/watch?v=Hlo8-jyf4vY

Natur, Lebensmittel, Tierhaltung, Tierschutz, Philosophie und Gesellschaft
50 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tierhaltung

Darf man Zwergotter in Deutschland als Haustier halten?

9 Antworten

Warum ist das Wasser in meinem Aquarium grün?

7 Antworten

Kann mein Hund bekifft sein?

12 Antworten

Kann man bei Zwergkaninchen auch zwei Männchen gemeinsam halten?

11 Antworten

Dürfen meine Kaninchen Walnüsse Fressen?

7 Antworten

Darf man in Deutschland Pinguine als Haustiere halten?

9 Antworten

Tipps gegen Katzengeruch in der Wohnung gesucht!

9 Antworten

Kann man Hunde an ein Katzenklo gewöhnen?

16 Antworten

Mein Hund macht sein Geschäft seit 2Tagen nicht mehr :((

13 Antworten

Tierhaltung - Neue und gute Antworten