Welches Reptil/ welche Geckoart passt zu mir?

Hallo zusammen,

ich bin eine große Tierfreundin und möchte schon seit längerem ein Haustier halten. Jetzt habe ich Geckos und geckoähnliche Reptilien für mich entdeckt. Leider gibt es da so viele Unterarten und Formen, dass ich mittlerweile total den Überblick verloren habe, welche Art zu mir passen würde. Ich bin dabei auch offen für andere Arten, also auch geckoähnliche Tiere. Ich kenne mich da nur noch nicht so gut aus. Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, welches Reptil zu mir passen würde?

Also das Terrarium sollte nach Möglichkeit nicht groß sein, 40x40x60 wäre für mich maximal möglich. Ich wäre bereit die Tiere als Pärchen zu halten, eher weniger als Gruppe. Ich wäre auch froh, wenn die Tiere tagaktiv wären, sodass ich sie zu Hause immer beobachten kann und wenn sie eher kleine Insekten fressen würden. Idealer wäre für mich ein Pflanzenfresser oder wenn das Tier auch getrocknete Insekten frisst. Außerdem wäre es gut, wenn das Tier nicht jeden Tag gefüttert werden müsste, da ich über das Wochenende oft bei meinem Freund bin (es wäre jedoch jederzeit jemand im Haus um nach den Tieren zu sehen). Ich fände es super, wenn diese Art keine UV Beleuchtung benötigen würde oder es nicht zu heiß mag, muss aber nicht unbedingt sein. Ich fände es auch super, wenn ich das Tier hin und wieder auf die Hand nehmen könnte, ohne dass es direkt den Schwanz fallen lässt 😅 Also nicht zu scheu (ja ich weiß es sind Beobachtungstiere). Eine Lebensdauer von 5-10 Jahren fände ich gut, alles darunter eher nicht.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Wenn ihr andere Tierarten kennt, die zu meinen Vorgaben passen, dann lasst es mich auch gerne wissen. Ich bin dabei auch offen für Tiere, die keine Reptilien sind und Fell haben etc 😅 Ich kann mich wirklich für sehr viele Tierarten begeistern 🙈

Liebe Grüße,

Charlotte

Tiere, Haustiere, Kleintiere, Reptilien, Tierhaltung, echsen, Gecko
Katzenzusammenführung?

Hallo ihr Lieben.

Gerne wollte ich fragen wie eure Erfahrungen hinsichtlich Katzenzusammenführung waren.

Insbesondere interessiert mich wie der Altersunterschied, Geschlechter, Freigänger usw. war und wie lange es ging bis sie sich bei euch an einander gewöhnt haben. Es ist so das ich 2 Katzen im Alter von 2 Jahren habe. Beide leben derzeit bei mir und sind seit sie klein sind zusammen. Die beiden haben sich als kitten mega geliebt, jetzt würde ich sagen, sie lieben sich nicht mehr besonders aber sind okay mitander und doch irgendwo froh nicht alleine zu sein.

Leider ist mein Partner, den ich kurz nachdem ich sie zu mir geholt habe, kennen gelernt habe, hoch allergisch. Wir wohnen bis jetzt noch getrennt und er war einfsch nie bei mir, sodass wir die allergischen Situationen vermieden haben. Wir ziehen jetzt zusammen und er kann nicht mit ihnen leben.

Die beiden Katzen werden bei meinen Eltern ihr neues Zuhause finden. Sie kennen sie sehr gut. Ich nehme mir auch die erste Woche, wo ich die beiden zu meinen Eltern bringe, Urlaub, um ihnen den Umzug und Zusammenführung angenehmer zu gestalten. Bitte lasst keine Vorurteile oder sonstiges jetzt hier,die Situation fällt mir ohnehin schon sehr schwer...

Es wird Ihnen dort sehr gut gehen und sie sehen mich sehr oft da ich dort oft bin.

Bei meinen Eltern ist ein 8 jähriger Kater. Ich habe ein bisschen Bedenken dass die 3 sich eventuell nicht verstehen würden, weil 2 neue Katzen dazu kommen.

Gerne wollte ich deshalb fragen, wie seid ihr das angegangen. Hat jemand schon Erfahrung in einer ähnlich gelagerten Situation?

Vielen Dank im Voraus.

Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Tierhaltung, Hauskatze, Liebe und Beziehung
Hund zum Schutz der Hühner kaufen?

Hi Leute,

Ich habe mir ein paar Hennen und einen Hahn gekauft, ist jetzt ca fast 1 jahr her.

Die Hühner haben sich gut eingelebt und kommen ohne picken etc friedlich miteinander aus. Mein Garten hat ca 150m2 Fläche wo sie den ganzen Tag lang frei Herumscharren können usw, In den Stall gehen sie vor Sonnenuntergang selbständig rein, durch eine kleine Öffnung wo sie durchpassen. Der Garten ist mit Draht umzäunt und man hat Sicht auf die Ackerfelder dahinter, wo vmtl verschiedene Raubtiere unterwegs sind. Ich lebe in einem kleinen ruhigen Dorf mit Gott sei Dank Tierlieben und freundlichen Nachbarn. Eines der Hühner hat mit dem Brüten vor ca 2 Wochen begonnen, nächste Woche Freitag oder Samstag sollten die Küken rausschlüpfen.

Soviel erst mal dazu damit ihr ca wisst wie sie leben und ihr Alltag ist.

Gestern beim füttern fiel mir jedenfalls auf dass ein Hahn fehlt, er war der kleinste und rangniederste, aufgrund seiner Rasse war er so klein, kleiner als die Hühner.

Hab seinen Kadaver später außerhalb des stalles versteckt unter einem Stapel Paletten gefunden 😢 der Kopf fehlte komplett, Rest sah unversehrt aus. Es gab nirgends blutspuren etc. Er war der letzte der kleinen Rasse, ich hatte davon vorher noch 3 Hühner aber die verschwanden spurlos. Jetzt wo ich den Kadaver gefunden habe kann ich mir denken dass es irgendein Tier war. Diese 4 kleinen Hühnerrassen kamen erst später vor ca 2 Monaten zur Herde dazu und konnten sich gut integrieren. Und nur die kleinen wurden angegriffen, die anderen "normalen" Hühner scheinen dem "Mörder" zu groß zu sein. Aber jetzt wo die Küken bald rauskommen werden mache ich mir Sorgen dass das Tier wieder auftaucht.

Ich habe Erfahrung in der Haltung von einigen verschiedenen Tieren wie Katzen, Schildkröten, Vögel etc und überlege mir einen Hund zu kaufen der auf die Hühner aufpasst. Ich habe aber leider keine Erfahrung mit der Hundehaltung, ein Bisschen informiert habe ich mich über ihre Haltung im Internet, Zeit um den Hund zu fördern hätte ich. Ich habe gelesen dass Herdenschutzhunde gut für so eine Aufgabe passen, aber das Training ist vmtl nicht so einfach.

Sry für dne Roman, ich wollte alles ausführlich schreiben damit ihr euch ein Bild von der Gesamtsituation machen könnt. Jedenfalls kurz und knapp: wäre das empfehlenswert? Welche rassen eignen sich dafür gut, die man auch mit Hühnern sozialisieren kann?

Tiere, Hund, Haustiere, Tierhaltung, Hunderassen, Hundeerziehung, Hühner, Raubtiere

Meistgelesene Fragen zum Thema Tierhaltung