Mein Meerschweinchen frisst nach dem Tierarzt Besuch immer noch nicht, was soll ich tun?

Hallo, 

und zwar hat mein Meerschwein in sehr kurzer Zeit über 300 g abgenommen. Gestern holte ich ihn raus und merkte wie knochig er ist, er war immer gut im Futter. Ist ein Männchen und wog immer über 1000 g - 1090 g (am 4.10.17). 

Er hatte gestern auch ein wenig Durchfall, hatte gestern etwas gegessen auch sehr sehr wenig. Heute früh bin ich dann gleich zum Arzt. Er wog gestern um die 765 g und wo ich beim Arzt war, hat er ihn auch gewogen (755 g). Der Tierarzt hat auch  gesagt, daß es eine starke Gewichtsabnahme ist und das nicht gut ist . 

Er hat 2 mal eine Infusion bekommen, dann Antibiotika damit er Appetit bekommt (was er den ganzen Tag nicht bekommen hat um 10 rum früh hat er die bekommen) jetzt sind 12 h und er hat immer noch keinen Hunger ;(. 

Er hat auch noch Vitamin C bekommen als Spritze, dann hat er mir  Critical Care mit gegeben, was ich ihn heut früh, mittag und abend jeweils einmal gegeben habe. Eine Spritze 5 / 6 ml, was er aber überhaupt nicht essen wollte, aber muss ja. 

Da hat er heut auch gleich um die 17 g durch das ergänzungsfutter zugenommen. Trotzalldem mach ich mir Sorgen das er kein Frischfutter oder Trockenfutter frisst.  Der Arzt sagt, er solle unbedingt bis morgen zu nehmen. Nach der 2. Spritze wie gesagt um die 17 g zugenommen (777 g) i

Ich hoffe mir kann jemand helfen .

Gewicht, Tiere, Haustiere, Meerschweinchen, Kleintiere, Tierarzt, Antibiotika, Säugetiere, Tiergesundheit, Vitamin C, aufpäppeln, Critical Care, Infusion
6 Antworten
Meine Katze wird von anderer Katze gemobbt, zieht sich zurück und ist kränklich, ich weiß nicht mehr weiter. Was kann ich für sie tun?

Hallo! Folgendes Problem: ich besitze eine weibliche Katze, die ist jetzt fast 8 Jahre alt. Vor 2 Jahren haben wir uns mit ca. 6 Monaten Abstand zwei weitere Katzen geholt und vor einem Jahr noch eine neue (ich hatte da nicht so ein großes Mitspracherecht) wir haben nun also zwei Kater, beide kastriert und sehr friedlich. Dann unsere "Problemfälle", die Mädels. Meine alte Katzendame und das springlebendige, junge Katzenmädchen.

Seit wir die kleine haben, (auch kastriert) verfolgt sie meine alte permanent, lauert ihr auf und versucht, so nah wie möglich an sie heranzukommen. Wenn sie das mal schafft, stupst sie meine Katze ganz frech mit der Pfote an, woraufhin meine natürlich faucht und zuschlägt, danach nimmt sie Reißaus. Aber das alles war noch in einem gewissen Maß. Nun bin ich aufgrund meiner Berufsbildung von zuhause ausgezogen, nach Österreich und konnte meine Katze leider nicht mitnehmen, da dort, wo ich zurzeit wohne, ein Einzelkater lebt, der garnicht mit anderen Katzen kann.

Seit ich weg bin, hat sich meine Katze aber nun stark zurückgezogen und hat sich mittlerweile auf nur einen Raum beschränkt. Früher war sie auch sehr oft und gern draußen, nun will sie gar nicht mehr weg von da. Das Fressen und das Klo mussten auch schon dorthin verlegt werden. Sie ist außerdem auch sehr, sehr schreckhaft geworden (zutraulich ist sie aber immernoch) und das "Mobbing" durch die junge Katze hat stark zugenomnen, sie frisst sogar manchmal provokant das Fressen von der alten oder legt sich auf ihren Lieblingsplatz! Und sie markiert!

Wann immer mal die Tür zu dem Reich meiner alten offen ist, pinkelt sie da rein! Meine Eltern versuchen natürlich ihr Bestes, die Tür immer verschlossen zu halten, aber das ist nunmal nicht immer möglich... zu allem Übel hat meine Alte jetzt auch noch Nierenprobleme...

Nun, nach einem halben Jahr, bin ich meine Familie und die Katzen mal wieder besuchen gekommen. Meine Katze hat sich riesig über mich gefreut. Aber ich muss sie ja leider bald wieder verlassen! Es bricht mir das Herz, meine Lieblingskatze so leiden zu sehen! Eine alte, kranke Katze will natürlich auch niemand aufnehmen, und das wäre sicherlich noch mer Stress für sie! Was kann denn für sie getan werden? Sie ist jetzt auch schon echt lange krank, die Tierärzte meinen, außer Spezialfutter kann man für ihre Gesundheit momentan nicht tun? Aber das hilft ihr doch gar nicht richtig!! Wäre erfreut über jeden Rat! Danke!

Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Tierarzt, Tiermedizin, Kätzchen, Tiergesundheit, katzenkrankheit
4 Antworten
Kater Herr Berry wurde angeschossen. In ihm steckt ein Diabolo. Was ist hier zu tun?

**Herr Berry, ein ganz liebevoller Fundkater, ca. 12 Jahre alt, Freigänger wurde angeschossen. Dies ergaben 2 Röntgenaufnahmen am vergangenen Donnerstag, der Diabolo (Luftgewehr) sitzt direkt neben dem Herzen. Eine äußerliche Verletzung ist nicht sichtbar. Und es ist auch völlig unklar, wann und von wem der Luftgewehrschuss erfolgte.

Lt. Tierarzt könne die Kugel nicht entfernt werden, weil dazu der gesamte Brustkorb geöffnet werden müsste. Und das sei bei Katzen nicht durchführbar.

Geht denn hier nicht auch eine endoskopische Entfernung und wenn ja, wo kann diese in Leipzig durchgeführt werden?

Herr Berry muss morgen zum Kardiologen, weil er offensichtlich ein Herzproblem hat (atmet ruckartig und gibt dabei ganz komische Atemgeräusche von sich). Ausserdem hat er einen ständigen Hustenreiz. Aber die Lunge ist in Ordnung.

Wie kann dem Kater geholfen werden? Und hat er trotzdem eine "normale Lebenserwartung"? Was kann ich tun?

Wie ist darüber hinaus rechtlich mit dieser Geschichte umzugehen? Eine Anzeige bei der Polizei könnte nur gegen "Unbekannt" erfolgen und würde deshalb wahrscheinlich sofort von der Staatsanwaltschaft eingestellt werden.

Wer muss die Tierarztkosten tragen? Ich weiß nicht, wie ich das alles allein schaffen soll. Denn ich habe monatlich nur den "Hartz-IV-Satz" im Monat zur Verfügung. 2 Tage Klinikaufenthalt kosteten für Herrn Berry bereits jetzt über 400 €. Und ich habe keine Ahnung, was noch kommen wird.

Herr Berry ist aber ein riesengroßer Schmuser und eine sehr große Bereicherung meines Lebens. Ihn "einzuschläfern" kommt grundsätzlich nicht in Betracht.

Es stellt sich mir auch die Frage, ob er durch den Diabolo nicht eine "Bleivergiftung bekommen kann und wie ich dem vorbeuge? Wenn die Kugel tatsächlich nicht entfernt werden kann, welche Behandlung ist dann über welchen Zeitraum angezeigt?

Da ich dieses Problem bisher noch nie hatte, fühle ich mich gerade völlig hilflos und überfordert. Deshalb frage ich an, ob sich hier jemand damit auskennt und mir vielleicht irgendwie weiterhelfen kann.

Ich bin für jeden noch so kleinen Tipp und Hinweis sehr dankbar.**

Katzen, Tierarzt, Tierschutz, Tiergesundheit, anzeige-polizei, Tierbehandlung
5 Antworten
Warum nimmt mein Hund trotz verordnetem Diätfutter nicht ab?

Hallo,

mein Mops-Shih Tzu Mischling hat nach der wirklich notwendigen Kastration 4 1/2 Kilo zugenommem. Er bekam sein normales Futter, dosiert wie immer, doch er wurde immer dicker. Er wog 8 Kilo und hat jetzt 12 Kilo. Das ist einfach zu viel für ihn. Dank der Kastration ist er jetzt keine Kampfwurst mehr anderen Hunden gegenüber, aber sieht jetzt aus wie 3 aufeinander gelegte Bockwürste mit kurzen Beinen. Ok, soll normal sein, sagt der Tierarzt, und verordnete ihm jetzt Diät- Trockenfutter von Royal Kanin Obsesity. 2 x 40 g soll er am Tag bekommen und keine Leckerlis. Das ist ist hart für ihn und für uns, da er das so gewöhnt war. Nur der Hund nimmt mit diesem Diät- Futter nicht ab, und das schon seit 2 Monaten. Der Arzt meint das dauert bei kastrierten Hunden, da der Stöffwechsel sich umstellen muß, und dann kommt der Ruck. Ja, überlege ob ich ihm weniger davon gebe, nur er soll ja auch satt werden, denn ich verstehe das nicht. Er hat viel Bewegung, mehr als vorher, nicht nur spazieren gehen, sondern auch nach dem Ball rasen, bis er von allein nicht mehr kann. Ist das denn nun richtig, daß der Ruck nun noch kommen soll, oder was könnt ihr mir raten. Ok, wegen der Kastration waren wir bei 3 Tierärzten, die dazu bei ihm geraten haben. Nur darum geht es jetzt nicht mehr, es war richtig. So eine Entscheidung fällt man ja nicht leichtfertig. Nur wie geht das nun mit dem Abnehmen, ohne das er hungern muß? Danke schon mal für Eure Ratschläge

Freizeit, Hund, Tiergesundheit
4 Antworten
Niedrige Leukozyten (Hund)

Hallo, kann mir jemand bei der deutung des Blubildes meiner Casy helfen? Kennt sich vielleicht jemand damit aus? Kurz zur Krankengeschichte. Vor ca 12 Wochen begann alles mit einer Gastritis, dann ein Anaplasmose schub, die Roten Blutkörperchen wurden immer weniger, die weißen immer mehr. Sie bekam zwei Bluttransfusionen und Doxycyclin wegen der Anaplasmose. Dann vor 7 1/2 Wochen der große Schock Magendurchbruch, Bauchfellentzündung wir rechneten mit dem schlimmsten. Blutbild nach der OP wieder verschlechtert. Breitbandantibiotika, Doxycyclin abgesetzt da zu agressiv für die Magenschleimhaut. 6 Tage ITS, gott sei dank ging es ihr von Tag zu Tag besser. Am 5 Tag nach der OP waren Erythrozyten und die Leukozyten jeweils an der "Talsohle" danach wurden diese langsam besser. Wir konnten sie holen und es geht ihr seither gut. Jetzt nach 7 1/2 Wochen ist sie wieder die alte. Das Blutbild wurde immer besser.

Heute nun das letzte Blutbild

Erythrozyten 6,84 5,5-8-5 (diese waren bei unter 3) Hämotokrit 45,89 44-57% Hämoglobin 14,08, 15-20 Leukozyten 4,51 6-12 (diese waren bei über 20) Granulozyten 69,8 0-100 % Lymphozyten 23,6 0-100% Monozyten 6,6 0-100% Granulozyten (Anzahl) 3,3 3-10 Lymphozyten (Anzahl) 1 1-3,6 Monozyten (Anzahl) 0,2 0 - 05 Thrombozyten (Anzahl) 417 200-460

Der Tierarzt ist nur auf den Hämoglobinwert eingegangen und meinte in 4 Wochen wäre alles wieder ok. Zu den Leukos hat er garnichts gesagt.

Casy bekommt im moment noch Omeprazol und einmal am Tag noch 20 Tropfen MCP kann das damit zusammenhängen? Antibiotika bekommt sie seit 2 Wochen nicht mehr. Sie bekam Clavaseptin und Xeden können das noch Nachwirkungen sein?

Ich will nicht nochmal beim Tierarzt anrufen, ich hab den die letzten Wochen schon genug genervt zumal er gesagt hat wir müssen das Blut nicht nochmal checken wenn es Casy weiter gut geht.

Gedanken mach ich mir trotzdem, da wir sie ja beinah verloren hätten.

Tierarzt, Tiergesundheit, Hund Gesundheit Krankheit
1 Antwort
Meine neue Babykatze isst und trinkt nichts

Hallo,

Gestern haben wir uns eine 8 Wochen alte Katze aus dem Tierheim zugelegt. Als sie bei uns zu Hause ankam, war sie total neugierig , erkundete alles, schmuste mit uns und ist die ganze zeit am schnurren. Jedoch hat sie bisher noch nichts gegessen, wenns hochkommt einen finger , da ich ihr junior Nassfutter an den Mund geschmiert habe, so das sie es ablecken musste . Sie hat den Trick schnell gemerkt und sich wieder weggedreht. Auch als ich es später nochmal versucht habe ist sie weggegangen . Getrunken hat sie auch noch nichts. Nur einmal ganz kurz an ihrer Wasserschale genippt . Wir haben es schon mit allen möglichen versucht. So getan , als würden wir mitessen, sie auf das futter spielerisch hingewiesen , ihr die futter / trinkschale in die Nähe , wo sie gerade war, gestellt . Mir fällt echt nichts mehr ein, was mir machen könnten. Vor allem ist sie auch total abgemagert, da sie von ihren Vorbesitzern in einem Korb einfach draußen hingestellt worden ist und dort eine Zeit lang war. Beim Tierarzt waren wir auch schon, da sie Probleme mit ihrem Stuhlgang hatte. Der Tierarzt hat Parasiten festgestellt, was jedoch nichts mit den trink / essensprobleme zu tun hat. Zwar hat der Tierarzt uns Flüssignahrung mitgegeben , aber dadurch das sie so wenig trinkt, musste sie heute schon an den tropf, damit sie Flüssigkeit bekommt. Ich hoffe jmd. hat noch ein paar Tipps oder war mal in so einer ähnlichen Situation.

Danke im voraus

Mit freundlichen Grüßen : Celina

Freizeit, Tiergesundheit, babykatze
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tiergesundheit

Wieso ist der Hundekot mit Schleim überzogen?

10 Antworten

Darf ich meiner Katze Kamillentee geben?

8 Antworten

Dürfen Kaninchen trockenes Brot essen?

29 Antworten

Kann mein Hund bekifft sein?

12 Antworten

Dürfen Zwergkaninchen Maiskolben essen?

6 Antworten

Mein Hund macht sein Geschäft seit 2Tagen nicht mehr :((

13 Antworten

Ist es normal das wenn ein Hund (das 1. Mal) läufig wird eine geschwollene Scheide bekommt?

11 Antworten

was kostet es eine katze impfen entwurmen und chipen zu lassen?

2 Antworten

nasse oder trockene Katzennase?

10 Antworten

Tiergesundheit - Neue und gute Antworten