Katze auf Umzug gewöhnen?

Hi,

Ich habe einen Kater der ca 1,5 Jahre alt ist. Ich wohnte bis vor ca 3 Wochen mit ihm in meiner ehemaligen Erdgeschosswohnung wo es auch einen großen Hofgarten gab. Dort ging er immer gerne raus usw...

Wegen Streit mit dem Vermieter bin ich nun ausgezogen, leider diesmal eine Wohnung im 2. Stock, also keine Möglichkeit den Kater irgendwo rauszulassen. An den ersten 2 Tagen war er etwas verstört, hat sich dann aber ca am 3. Tag normal verhalten. Irgendwann hat ihm die Wohnung alleine aber nicht mehr gereicht, er wollte unbedingt raus etc... Nach einer Weile hat er die Ausbüxversuche gelassen und liegt seitdem meist gelangweilt herum.

Das wollte ich ihm nicht weiter antun also beschloss ich, ihn mal zu meinen Eltern zu bringen. (Einfamilienhaus mit großem Garten).

Damit es für ihn nicht so stressig ist habe ich beschlossen die ersten paar Tage auch bei meinen Eltern zu schlafen, damit er sich evt sicherer fühlt weil ich da bin.

Bei der Ankunft hat er sich jede noch so kleine Ecke in der Wohnung angesehen, ängstlich wirkt er nicht, eher neugierig.

Jetzt habe ich ihm Futter und Wasser hingestellt weil er doch schon lange nichts mehr zu sich genommen hat. Er will aber nicht essen, selbst wenn ich ihn vor dem fressnapf hinstelle geht er wieder weg und sieht sich weiterhin um. Ich weiß dass dieses umsehen und erkunden normal ist, aber dass er nichts essen will macht mir sorgen. Ab und zu "murrt" er auch leise als wäre er unzufrieden. Ich bin mir aber sicher dass er hier auf Dauer glücklicher sein wird weil er hier rausgehen kann.

Wie lange sollten wir ihn in der Wohnung halten bevor wir ihn in den Garten lassen?

Ich habe halt Angst dass er wenn wir ihn gleich jetzt rauslassen abhaut bzw versucht zu meiner Wohnung zurück zu finden.

Tiere, Haustiere, artgerechte haltung, Kater, Umzug, Freigänger
2 Antworten
Katze angefahren- ab sofort kein Freigang mehr?

Hallo zusammen,

ich habe meine 3 jährige Katze heute morgen im Schockzustand gefunden. Sie wurde wohl angefahren meint der TA. Ich habe sie heute morgen in die Tierklinik gebracht und sie bleibt bis morgen erstmal dort und wird tierärztlich versorgt...

Jetzt stellt sich mir die Frage, falls sie das alles überleben sollte:

Ich habe noch einen 10jährigen Kater der schon immer Freigänger war und die angefahrene Kätzin habe ich erst seit 6 Monaten vom Tierheim geholt. Soll ich sie nach diesem Unfall zum Stubentiger umerziehen? Mit meinem alten Kater kann ich das nicht mehr machen. Daher wäre ich bereit, mir extra deswegen noch eine Stubentiger-Katze aus dem Tierheim zu holen, damit sie nicht alleine ist. Ich wohne mit meiner Mutter auf zwei verschiedenen Etagen zusammen und könnte daher die zwei Stubentiger getrennt vom Freigänger halten. Da wir einen großen Garten haben, würde ich auch täglich an der Leine raus bzw. sogar ein Freigehege kaufen.

Ich bin hin und her gerissen. Wir wohnen direk an einer gut befahrenen aber übersichtlichen Straße... Hinter unserem Haus ist eine große ruhige Wohngegend aber leider kann ich den Katzen nicht sagen welchen Weg sie einschlagen sollen... :-( Lasse ich sie nach diesem Unfall wieder raus?! Ich war heute morgen so sehr in Sorge als sie nicht zum Frühstück erschien und dann das!!!

Was würdet ihr tun?

Danke und Grüße

Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Freigänger
8 Antworten
3 Fragen zur Katze?

mein Kater ist männlich, kastrieert, 2 Jahre alt, Freigänger, sehr aktiv, nicht ängstlich, zutraulich, selbstbewusst

1) wenn ich ihn abends um 22h rauslasse, bevor er die Kellertreppe hoch in den Garten geht, wälzt er sich ganz 2-3 , um sich slebst herum, auf dem dreckigen Boden.

Macht er das entweder, um lange Haare aus dem Winterfell los zu werden, oder, ähnlich wie Pferde, wenn sie sehr entspannt gechillt sind, als Zeichen, dass er sich wohl fühlt, entspannt ist? obwohl es dort vor der Treppe steinharter Beton Fussboden + dreckig is.

2) er kletter so schnell wie ein Eich Hörnchen Bäume hoch. Ich sehe, dass er ständig einzelne abgebrochene Krallen hat, aber nicht ganz tief. Ich schneide keine Krallen, aber die scheinen nicht nachzu wachsen. Ist dass schlimm, dass er teilz abgebrochene Krallen hat?

3) er ist erst 2 Jahre alt, abe seine Pfoten, die weichen Ballen, sehen aus wie bei einem 10 Jahre alten kater. Er ist Freigänger und 8-12 Stunden am Stück nachts unterwegs. seine Pfoten Ballen sind trocken spöde rissig, er hatte auch schon dort Kratzer und hat sich auch schon geschnitten + geblutet. er ist sehr wild, aktiv, jagd andere Tiere. Muss man sich Sorgen machen wg den spröden trockenen rissigen Pfoten?

4) jetzt imm Frühjahr jagd er leider auch Bienen, Wespen, Hummeln. obwohl die schw gelb zur Warnung in der Tierwelf geringelt sind, mein Kater ist wohl noch nicht gestochen worde. daher kennt er die warnende Markierung nicht.

Kann es gefährlich sein, wenn er gestochen wird, was kann schlimmsten falls passieren?

danke, liebe community

Tiere, Katze, Gesundheit und Medizin, Freigänger
2 Antworten
Mein Kater raubt mir jede Nacht den Schlaf, habt ihr Tipps?

Hallo, wir haben seit fast 2 Jahren einen 2 1/2 Jahre alten Kater (aktiver Freigänger, nicht Hauskatze) vor einem Jahr ist er von einem Auto angefahren worden und hat knapp überlebt, seitdem hat er nachts panische Angst draußen zu sein und kommt bei Dämmerung ins Haus und bleibt bis wir aufstehen. Bis vor ungefähr 2 Monaten war alles normal und er ist mit uns schlafen gegangen und auch mit uns aufgewacht, aber jetzt auf einmal hat er sich angewöhnt um 4 uhr aufzustehen.. Anfangs wollte er nur rausgehen, war kein Problem, aufstehen-rauslassen-weiterschlafen, zum essen ist er dann um 7 wiedergekommen als wir aufgestanden sind. Jetzt wird es seit diesen 2 Monaten aber immer schlimmer, man weiß teilweise nicht was er will, lässt man ihn raus miaut er und will wieder rein oder er will gar nicht erst rausgehen und knabbert an Pflanzen herum die ihm die letzten 2 Jahre egal waren, oder er will spielen, essen oder Sachen von den Regalen werfen.. Kann man den Schlafrhytmus einer Katze nur ein bisschen verändern? Oder habt ihr eine Idee wieso er so ist? Ihm gehts sonst gut und er ist kerngesund. Ich wäre sehr glücklich wenn mir jemand Tipps geben könnte, ich bin am verzweifeln, weil ich jede Nacht ungefähr eine halbe-dreiviertel Stunde aufbleiben muss und herausfinden muss was er diesmal will..

ich danke euch schon im Voraus! LG :)

Tiere, Kater, Katze, schlafen, Schlafrhythmus, Freigänger
4 Antworten
Katzen rein oder raus, wie würdet ihr das in so einem Fall handhaben?

Hiho liebe community. Ich bin vor zwei Monaten umgezogen. Wir leben jetzt in einem Häuschen das in einem kleinen Dörfchen steht, wir wollten extra was ländlicheres damit die Katzen, die bis jetzt reine Hauskatzen waren, raus könnten. Nun haben wir sie testeshalber schon ein paar Mal rausgelassen und mussten feststellen, dass das für uns im Moment nicht tragbar ist. Das weibchen geht direkt viel zu weit weg und in richtung Hauptstraße (die hier leider gut befahren und um die Ecke ist) und das Männchen (schon lange Kastriert) geht zwei Schritte, bekommt dann Panik und vergisst wie er wieder nachhause kommt. Die zwei sind ca 2 Jahre alt aber verhalten sich wie kitten. Er eher ängstlich, sie nach dem motto "mir will doch niemand was böses" und ich denke sie würde auf der Hauptstraße sitzen bleiben wenn ein auto kommt bis es einen schlag tut. Ja, die beiden sind leider wirklich nicht die hellsten, das meine ich ernst! So, nach dieser Erfahrung haben wir das erstmal abgebrochen da wir keinen Sinn darin sahen dass er nach dem ersten, richtigen, rausgehen sich verläuft und wir sie von der straße kratzen dürfen. Nun sieht es aber so aus, dadurch dass sie sich wie kitten benehmen sind sie drinnen teilweise untragbar. Sie räumen das ganze Haus über Nacht um und fressen alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Bevor wir uns mehrere Mülleimer anschaffen konnten haben sie mehrfach den Plastiksack zerrissen und alles im Haus verteilt und ausgeleckt, sie springen dauernd in der küche rum und suchen nach essensresten (ja, sie bekommen genug futter, aber da der Kater zz. Cortison nehmen muss, ist er der reinste müllschlucker). Wir wollten sie eigendlich rauslassen damit sie sich draußen austoben können, aber für mich ist die Gefahr im Moment einfach zu groß. Wir hatten erstmal dafür abgestimmt sie nicht mehr raus zu lassen, bevor sie sich dran gewöhnen und es später, wenn sie etwas älter und evtl etwas wissender geworden sind, nochmal zu probieren. Wie seht ihr das, mit Rücksicht auf ihre Charaktere? Meint ihr ich reagiere über weil ich sie zu sehr liebe oder meint ihr auch ich sollte lieber etwas Zeit verstreichen lassen?

Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Hauskatze, Freigänger
5 Antworten
Geruch nach Ammoniak bei offener Tür?

Ich habe 2 Katzen, die ich nun seit letzter Woche rauslasse. Bevor ich sie rausgelassen habe hatte ich sie mehrere Monate in der Wohnung, was jedoch auch bedeutet hat dass ich kaum lüften konnte. So habe ich die Katzen einfach immer im schlafzimmer eingesperrt, damit ich zumindest die Küche und das Wohnzimmer öffnen konnte und das Schlafzimmer einzeln gelüftet. Dass es ziemlich stickig wurde weiss ich, mehr jedoch eigentlich auch nicht.
Nun seit sie rauskönnen habe ich eigentlich wenn ich zuhause bin immer ALLE Fenster offen. (Bad, Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer-Balkontür)
Jetz hat meine Nachbarin mich drauf angesprochen, dass es seit ich meine Katzenr auslasse bei ihr auf dem Balkon so extrem stark nach Ammoniak riecht.
Ich kann damit jedoch nicht wirklich viel Anfangen 😅 ich hab noch meine Mutter und einen Freund gefragt die regelmässig da sind und auch die fanden nicht dass es in meiner Wohnung irgendwie stark riechen würde. Meine Nachbarin meinte dass es halt davon kommen kann wenn ich sachen auf die die Katzen gepinkelt haben raushänge oder wenn ich das Katzenklo nicht regelmässig mache. Die Klo’s mache ich jedoch immer morgens und abends und zudem stehen die im Schlafzimmer und im Badezimmer was beides nicht auf die Balkonseite geht. Und wenn sie irgendwo drauf Pinkeln wasche ich es entweder grad und wenn das nicht geht spühle ich es in der Dusche ab und hänge es dort hin bis ich es waschen kann.
Weiss irgendwer woher das kommen kann??? Kommt dieser Geruch wirklich von meiner Wohnung? Ich müsste es doch dann auch riechen. Oder zumindest mein Besuch. Meine Oma war nach langem vor 2 Tagen wieder mal bei mir und auch sie riecht nichts. Niemand... ausser meine Nachbarin die jetzt mir die ‘Schuld’ gibt. Und wenn es von mir kommt, was kann ich machen um es zu ändern? 😅

Katzen, Balkon, Geruch, Katzenklo, nachbarin, ammoniak, Freigänger
4 Antworten
Nachbarskater belästigt extrem meine Katzen?

Hallo ihr Lieben,

gestern morgen hatte ich ein echt heftiges Erlebnis. Ich war Gott sei dank noch zu Hause und habe einschreiten können. Der Nachbarskater (ein wirklich richtig großes Tier) ist seitdem unsere zwei Katzen draußen sind STÄNDIG bei uns im Hof und im Garten... was ja alles nicht so schlimm wäre, wenn er die beiden nicht so richtig schlimm angehen würde. Gestern war zum Glück die Haustür auf und ich habe die Schreierei sofort gehört und bin raus gerannt. Nachdem er meine Kleine im Hof in die Ecke gedrängt hat und sie sich vor Angst sogar vollgepinkelt hat ist er erst einmal ein paar Schritte weg als ich kam.. und dann ging er gegen mich. Er kam fauchend auf mich zu und hat mir eine gehauen und wollte dann wieder auf meine Katze los. Erst nachdem er den Gartenschlauch gesehen hat, den ich dann schnell geholt habe, ist er weg. Jetzt habe ich natürlich Angst, da die Katze einer Bekannten schoneinmal schwer verletzt wurde von so einem aufdringlichen Kater. Ich vermute sogar, dass er gar nicht kastriert ist... Gestern Abend saß er dann wieder da und die zwei haben sich gar nicht erst raus getraut. Wir haben eine Katzenklappe eingebaut, die auf die Chips von unseren programmiert ist... meine Angst ist auch, dass er irgendwann mit ins Haus huscht...das könnte er nämlich sofern er direkt hinter einer der beiden herrennen würde, da sich die Klappe erst nach 3 Sekunden wieder verschließt. Mein Mann hat jetzt ein paar Wasserspritzpistolen bestellt, die wir überall auslegen, damit wir sofort "bewaffnet" sind, falls wieder so eine Situation auftreten sollte. Habt ihr eine Idee, wie wir ihn noch aus unserem Garten kriegen könnten? Mit seinen Besitzern lässt sich leider nicht reden.. die haben sich mittlerweile mit der ganzen Straße und Nachbarschaft verkracht, sodass ein Gespräch deswegen wahrscheinlich eskalieren würde.

Tiere, Kater, Kampf, Katze, Freigänger
7 Antworten
Katze dreht nach Kastration durch?

Hallo liebe User und Mitglieder🤗

Unsere 3 jährige katze wurde vor ca. 2 Wochen kastriert und es war eigentlich alles gut mit ihr. Sie lebte auch mit einer ca. 5 jährigen, schon länger kastrierten, Katze zusammen und das seit dem sie noch ganz klein war. Am Montag waren wir mit Ihr noch beim Tierarzt, welcher Sie komplett durch gecheckt hat, die Fäden zog und natürlich auch die Wunde abgetastet hat. Er hat uns versichert, dass mit der Katze alles in bester Ordnung war und auch die Wunde wahnsinnig gut verheilt ist.

Vor ein paar Tagen hat Sie ihre Lebensgefährtin nur noch angegriffen und ist in jeder freien Sekunde auf sie los gegangen. Zu der Zeit konnten selbst wir nicht mehr in ihren Raum treten, da Sie auch uns angegriffen hat. Da beide immer Hauskatzen waren, haben wir Ihr die Tür zum Garten auf gemacht, um ihr vielleicht eine kopfliche und körperliche Auslastung zu geben. Seit dem kommt meine Freundin wieder an sie heran, jedoch nur meine Freundin. Die Katze möchte mit Ihr schmusen und faucht sie nur gaaaanz selten an, tut ihr aber nichts. Wenn andere Lebewesen, ob Mensch, Tier oder ihre alte Lebensgefährtin, in ihre Nähe kommen, fängt Sie an zu fauchen, schreit sofort los und fängt teils an anzugreifen.

Gerne wollten wir uns von euch Meinungen einholen, ob einer von euch selbst schon so etwas erlebt hat und ob sich dieses wieder beruhigt hat, da unsere andere "Liebe Katze" Abstand hält und sich gar nicht mehr mit ihr versteht.

Wir danken euch für eure Ratschläge schon im Voraus!!

Tiere, Katze, aggressiv, Hauskatze, Kastration, Freigänger
2 Antworten
Katze Vorbereitung auf Freigang?

Hallo zusammen, wir haben zwei Kater (4 und 5 Monate) die später natürlich einmal Freigänger werden sollen. Dass beide kastriert, geimpft und gechipt werden sollen ist klar. :) Ich wollte fragen, ob man sie sonst irgendwie auf den Freigang vorbereiten kann und wenn ja wie. Vor allem die ersten Male raus lassen bereiten mir Sorgen. Wie habt ihr die ersten Schritte gestaltet? Sind die Katzen erstmal in eurer Nähe geblieben, oder gleich weiter weg auf Erkundungstour gegangen? Macht es Sinn am Anfang eventuell mit Geschirr und Leine zu arbeiten (natürlich nach Gewöhnung) und ihnen erstmal den Garten zu zeigen, oder ist das unnötig? Habt ihr Euren Katzen irgendwie beigebracht auf Namen/pfeiffen zu hören und zu kommen? Bei dem einen Kater mehr ich mir garnicht so viele Sorgen, er ist Recht selbständig und kommt vom Bauernhof, kennt das also schon ein bisschen. Bei dem anderen mache ich mir eher Gedanken, er wurde bereits mit 4 Wochen von seiner Mutter getrennt, ist sehr auf Menschen fixiert. Lässt uns nie aus den Augen, kuschelt und schmust am liebsten den ganzen Tag mit uns. Ich hab ein bisschen Angst dass er da draußen nicht zurechtkommet^^. Auch ist er (noch) ein bisschen tollpatschig. Wir wohnen eigentlich in einer ruhigen Gegend, mit einer Wiese und Park gleich Hinterm Haus. In der einen Richtung kommt nach ca 300 Metern eine dichter befahrene Hauptstraße die mir auch noch Sorgen macht. Meiden Katzen in der Regel solche Gebiete und ziehen den Park mit Bäumen, Büschen und Wiese vor?

Vielen Dank und liebe Grüße

Tiere, Katze, Freigänger
5 Antworten
Katze unserer Nachbarn will neuerdings nicht zurück zu ihnen. Was tun?

Ming, die Katze unserer Nachbarn, kommt seit einigen Wochen sehr oft zu uns zu Besuch. Schon seit langem tut sie das, aber in letzter Zeit massiv. Seit Jahren schläft sie ein Mittagsschläfchen auf unserem Sofa oder auf der Terrasse, wenn die Tür zu ist. Sie bekam immer mal ein paar Streicheleinheiten, nie aber Futter, denn wir wollen keinen Zoff mit den Nachbarn. Genau das aber bahnt sich jetzt an, denn Ming scheint oft tagelang nicht nach Hause zu gehen - und uns beschuldigt die Nachbarin. Vor einigen Wochen klingelte sie und sagte, ihre Tochter weine sehr, da Ming seit Tagen nicht nach Hause gekommen sei. Sie wisse, dass das Tier bei uns sei, und wir sollten es ihr geben. Wir sagten, das stimme, sie sei zuweilen bei uns - aber nie nachts. Gar nicht mehr reinlassen aber sei unmöglich, da die Terrassentür oft offen stehe. Jedenfalls durfte sie weiterhin für ihre Siesta kommen. In letzter Zeit aber besucht uns nun auch Mings Frauchen des Öfteren: Ihre Tochter weine ständig, weil die Katze tagelang nicht nach Hause käme. Sie beschuldigt uns jedes Mal, wir würden die Katze füttern, da sie zu Hause nichts frisst, und wir würden sie nachts bei uns behalten. Beides tun wir aber nicht. Ming hat sich wohl irgendwo sonst eingenistet. Einmal lag sie tatsächlich bei uns auf dem Sofa, als Frauchen wieder klingelte; Wir hatten kein Probleme damit, dass Frau Nachbarin sie packte (wobei die Katze aufjaulte) und mitnahm. Doch eine Stunde später saß Fräulein Ming schon wieder auf unserer Terrasse - und das tut sie immer öfter, wobei sie kaum noch aufhört, erbärmlich zu maunzen und um Einlass zu betteln. Mir tut das im Herzen weh, und noch mehr, sie neuerdings absichtlich nicht mehr reinzulassen. Meist halte ich durch (nicht immer). Wenig später erscheint dann die Nachbarin und tut dasselbe, nämlich Maunzen, allerdings in einem weniger zarten Ton als ihre Katze. Wenn Ming bei uns ist, kann die Nachbarin sie selbstverständlich mitnehmen - ist ja ihre Katze, was sie auch immer betont. Wir wissen, dass sich Mings Familie vor ein paar Wochen eine zweite Katze zugelegt hat. Offenbar wird Ming von der Tochter seit jeher auch kräftig "bespielt", trägt oft andersfarbige Halsbändchen mit Herzchen, Klingelglöckchen und Spitzen - wohl deshalb zog es sie zur Siesta immer zu uns, da hatte sie Ruhe. Vernachlässigt ist sie nicht, sie ist gut genährt und flohfrei, doch scheint sie an den Spielchen zu Hause (und vielleicht an der neuen Katze) wenig Gefallen zu finden. Irgendwie scheint das Fass bei ihr übergelaufen zu sein. Gerade eben sitzt sie schon wieder draußen und miaut, und mir zerreißt es das Herz. Natürlich würden wir sie nehmen, da sie zu Hause offensichtlich unglücklich ist. Deutlicher und ausdauernder als Ming es tut, kann man diesen Wunsch als Katze nicht ausdrücken. Aber wir wollen auch keinen Krach in der Nachbarschaft. Was tun - vor allem im Sinne der Katze?

Katze, Nachbarn, Nachbarschaftsstreit, Freigänger
5 Antworten
Kleinwüchsige Katze Freigang gewähren?

Hallo zusammen,

ich habe zwei Katzen (keine Geschwister) und eine von den beiden ist jetzt schon richtig groß, fast ausgewachsen. Die andere (Nala) ist kleinwüchsig, was unsere Tierärztin uns bestätigt hat. Jedoch haben sie nur 2-3 Wochen Altersunterschied.

Wir hatten auf jeden Fall vor beide zu Freigängern zu machen sobald sie sterilisiert sind, denn beide wollen immer UNBEDINGT raus, wahrscheinlich da sie als Babys auch draußen waren (beim Vorbesitzer).

Jetzt ist sie aber wie gesagt kleinwüchsig (ich versuche noch ein Bild in die Kommentare zu posten, da ich es auf der App irgendwie nicht zu der Frage hinzufügen kann). Würdet ihr sie dann zu Freigängern machen? Immerhin ist sie jetzt kleiner und es sind schon ein paar andere Freigänger in unserer Nähe. Ich hab die Befürchtung, dass sie sich nicht verteidigen könnte, wenn es zu nem Kampf kommt. Oder auch, dass sie sich bei anderen Dingen nicht so gut selbst helfen könnte.

Dazu kommt noch, dass die Tierärztin gesagt hat, dass sie nicht so schlau ist. Sie sagte, es sei genau so wie bei Menschen: es gibt schlaue Menschen und es gibt weniger schlaue Menschen. Die kleine Nala gehört zu den nicht so schlauen Miezen lt. Tierärztin.

Das hätte dann auch zur Folge, dass die andere Miez auch nicht raus dürfte und das will ich ihr nicht antun. Ich will es beiden nicht antun, sie nie rauszulassen, da sie es so gerne möchten.

Was würdet ihr tun?

Vielen Dank schonmal für die hilfreichen Antworten.

Katze, Kitten, freigang, Wohnungskatze, Freigänger, Kleinwüchsig
6 Antworten
Die Katze ist im neuen Revier entlaufen?

Hallo, ich habe nach dem Tod meiner Großtante ihre kastrierte Katze versorgt. Es handelt sich zu 100% um eine Freigängerin, die nie im Haus war. Sie ist extrem scheu und hat erst nach ca 4 Monaten Vertrauen zu mir aufgebaut und sich streicheln lassen. Gegenüber Fremden lässt sie sich nicht blicken. Mittlerweile kümmere ich mich fast 3 Jahre um die 10-jährige Katze. Jetzt wird das Haus an eine mehrfache Hundebesitzerin verkauft. Die Katze kann nicht dort bleiben, da die neue Besitzerin kein Interesse an ihr hat und sich die Katze vor Hunden fürchtet. Ich habe sie zu mir (ehem. Bauernhof mit Scheune/Stall/Schuppen, dahinter Wald und Feld) geholt und, wie es Katzenexperten vorschlagen, 5 Wochen in die Wohnung gesperrt. Sie saß die ganze Zeit am Fenster und hat miaut und wenig gefressen. Vor 6 Tagen bin ich zum ersten mal mit ihr raus. Das Geschrei verstummte sofort und sie hat mit mir die Gegend erkundet und zum ersten Mal normal gefressen. Auf mein Rufen kam sie immer sofort. Wenn andere Personen da waren ließ sie sich jedoch nicht blicken. Abends habe ich sie immer wieder in die Wohnung gebracht worauf ich nur mit Ohrenstöpseln schlafen konnte, weil sie total durchgedreht ist. Am Dienstag hat sie abends bemerkt, dass ich sie ins Haus bringen möchte, hat mich extrem gekratzt und sich auf dem Dach verschanzt. Ich habe eine Stunde lang versucht sie mit Leckerlis herunterzulocken, jedoch ohne Erfolg. Seit gestern morgen ist sie spurlos verschwunden. Das alte Revier ist nur 1,5 km entfernt. Dort ist sie aber bisher noch nicht aufgetaucht. Ich habe ihr heute Nacht gerufen und bin mit dem Fahrrad die Umgebung abgefahren jedoch auch ohne Erfolg. Ich befürchte, dass sie von den anderen Freigängerkatzen aus dem Revier verjagt wurde. Leider weiß ich nicht was ich jetzt noch tun kann. Zettel aufhängen wird wohl nicht zum Erfolg führen, weil sie vor Menschen große Angst hat... Ich möchte einfach, dass sie es gut hat und jeden Tag einen gefüllten Futternapf vorfindet 😢.

Tiere, Haustiere, Stress, Umzug, Katze, Futter, Bauernhof, Kastrieren, entlaufen, Revier, scheu, Freigänger
7 Antworten
Katze eine Woche draußen lassen - verwerflich?

Hallo!

Wir haben eine Katze, sie bzw. ihre Mutter ist damals zugelaufen, die Mutter und die Schwester sind aber schon gestorben, somit blieb nur die Katze übrig. Seit letztem Herbst ist jetzt kastriert und offiziell unsere Katze, tagsüber ist sie bis jemand heimkommt (13-17 Uhr) oder am Wochenende wann immer sie will draußen, nachts schläft sie im Haus.

Letztes Jahr im August waren wir eine Woche im Urlaub und sie ist solange draußen geblieben. Wir haben keine Katzenklappe und ein Nachbar hat das Futter vor die Haustür gestellt. Es ging alles ohne Probleme und wir haben das auch dieses Jahr wieder vor. Sie hat einen fast leeren Schuppen im Garten als Unterschlupf, den sie auch benutzt.

Viele finden es ja verwerflich, aber das kann man doch nicht pauschalisieren. Meine Katze z.B. ist so scheu, dass es unmöglich wäre, sie in eine Katzenpension zu geben, sie ist viel zu scheu - sie war mal als sie vor ihrer Kastration Junge hatte ca. eine halbe Woche im Tierheim - sie hätte eigentlich länger bleiben sollen, aber sie hat die Babys verstoßen und nichts mehr gefressen. Auch braucht sie keine Streicheleinheiten von anderen Leuten, weil sie einfach viel zu scheu ist. Meine Eltern, meine beste Freundin und ich sind die Einzigen, bei denen sie nicht reißaus nimmt und das ist eigentlich auch gut so.

Wieso pauschalisiert man das und meint, die Katze brauche unbedingt wann immer sie will Zugang zum Haus? Dass manche Katzen sich von jedem streicheln lassen, verstehe ich ja, meine würde das z.B. nie zulassen. Und das Leben draußen ist sie auch gewohnt, da sie dort ja sozusagen fast ein Jahr lang als Tochter einer streunenden Dorfkatze aufgewachsen ist. Ist es wirklich so schlimm, die Katze eine Woche bei vermutlich warmen Temperaturen mit Unterschlupf und Futter und Wasser alleine zu lassen?

Urlaub, Haustiere, Katzen, Katze, Tierhaltung, Freigänger
5 Antworten
kann man eine Freigänger Katze an eine Wohnung + Balkon gewöhnen?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin am 1.8 in meine erste eigene Wohnung gezogen & somit aus dem Haus meiner Eltern ausgezogen. Dort habe ich meine Katze Paula "zurück gelassen".

Paula ist nun 4 Jahre alt & ich habe sie mit 4 Wochen gefunden & aufgepeppelt. Eigentlich wollte ich vor 3 Jahren schon ausziehen & Paula dann mitnehmen, daher haben wir sie nur im Haus gehalten. Da ich aber nochmal die Schulbank gedrückt habe & meine Eltern genervt waren immer darauf zu achten das Paula im Sommer nicht raus läuft, wurde sie dann doch zum Freigänger.

Meine jetzige Wohnung ist 65qm groß & hat einen Balkon. Ich habe meine Katze bei meinen Eltern gelassen, weil ich dachte der Abschied fällt schon nicht so schwer & Paula behält ihren Freigang...

Als ich zwei Wochen später meine Eltern besuchen war (250km entfernt) kam meine Katze sofort an & konnte garnicht genug vom schmusen bekommen. Zudem hat sie angefangen zu miauen seit meinem auszug (war ganz erstaunt, da sie sonst kein ton von sich gegeben hat).

Die letzten Tage geht es mir einfach nur noch schlecht, meine Katze fehlt mir so sehr. Sie war, so blöd es auch klingen mag, ein Teil von mir. Mein Freund meinte schon das er mir ja ein neues Kätzchen schenken kann, was kein Freigänger ist, aber ich will keine andere Katze. Ich wollte auch eigentlixh vor 4 Jahren keine Katze, aber ich hab das kleine Hilflose Ding gefunden & groß gezogen...

Nun plagt mich der vielleicht egoistische Gedanke meine Katze doch mit in die neue Wohnung miz zu nehmen. Würde den Balkon dann natürlich Katzensicher machen. Jedoch hab ich Angst das Paula sich nicht daran gewöhnen könnte kein Freigänger mehr zu sein. Sie ist sonst für 1-2 std am Tag draußen (sie frisst, schläft & scheißt drin). Es ist eher so...sie wird raus gelassen & will nach 10min wieder rein.

Habt ihr Erfahrung damit ob eine Katze sich wieder umgewöhnen kann oder wird sie damit nicht mehr glücklich? So sehr sie mir fehlt, will ich nicht das es ihr schlecht geht nur damit sie bei mir ist.

Haustiere, Kater, Katze, Haltung, Tierhaltung, Wohnungskatze, Freigänger
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Freigänger