Eine 2. Katze holen?

Meine Katze ist mittlerweile 4 Jahre alt, aber hat so ihre Macken bzgl. ihres Verhaltens. Sie ist zu früh von ihrer Mutter getrennt worden, weil die Besitzer sie unbedingt los haben wollten und daher blieb uns keine andere Wahl, als sie dann schon zu nehmen…außerdem war sie da sehr geschwächt, weshalb sie noch einige wochen mit milchpulver für kätzchen aufwachsen musste. Dadurch ist sie aber kerngesund geworden, jedoch merkt man, dass ihr Sozialverhalten sehr schlecht ausgeprägt ist. Sie lässt sich sehr selten streicheln und wenn sie genug hat, beißt sie einen ohne Vorwarnung, währendessen sie noch schnurrt. Sie schläft im winter fast den ganzen tag und geht gelegentlich raus. Ansonsten lässt sie sich allgemein nicht gerne auf den schoß nehmen oder sonstiges, also sie ist ein sehr großer Freigeist und macht ihr eigenes Ding. Und wenn sie mal im Spielmodus ist, dann greift sie einen einfach an den Füßen an.

ich frage mich, ob sie vielleicht eine 2. katze bräuchte, obwohl sie freigängerin ist, damit vllt noch eine Chance besteht, dass sie vom Verhalten ein bisschen besser wird oder zumindest ihre Aggressionen mit einer katze rauslassen kann. Oder ist das schon zu spät?

wenn ja, nach was für einer katze sollte ich ausschau halten?

Verhalten, artgerechte Haltung, Kater, Katze, Tierarzt, Tierhaltung, Tiermedizin, Psychologie, Hauskatze, Kätzchen, Katzenbaby, Katzenfutter, Katzenhaltung, Katzenverhalten, Kitten, Verhaltensbiologie, Wohnungskatze, Freigänger
Wie lange sollte man eine Katze im Winter draußen lassen?

Hoffe, hier kann jemand helfen.

Meine verlobte und ich wohnen im Erdgeschoss und wir haben einen Nachbarn im 4. Stock, mit einer freigänger Katze.

Eigentlich ist sie ziemlich scheu, aber neuerdings lässt sie sich von uns streicheln und kommt immer wieder auf uns zu, grade bei niedrigen Temperaturen. Da ihr Besitzer sie manchmal tagelang draußen lässt, selbst wenn sie von morgens bis abends vor der Tür sitzt und rein will, hatten wir ihr einen kleinen Karton mit einer warmen Decke als Rückzugsort in den Garten gestellt, durch den sie oft streunt.

Ihr Besitzer hat das nun aber gesehen und uns klipp und klar gesagt, dass wir uns nicht um seine Katze kümmern dürfen und den Karton sofort wegschmeißen sollen. Er wollte uns sogar dafür anzeigen, dass wir Möbel auf der Terrasse stehen haben, auf denen die Katze manchmal liegt, weil es dort geschützt und trocken ist. Seiner Meinung nach, hätten wir die Katze angelockt und würden jetzt versuchen einen gewissen Besitzanspruch zu bekommen, was natürlich totaler Blödsinn ist.

Ihr Besitzer wurde schon von mehreren Nachbarn darauf hingewiesen, dass seine Katze oft tagelang hungrig und kalt und/oder klatschnass vor der Tür sitzt und rein will, aber es wird null darauf eingegangen. Er setzt sie einfach raus, egal ob sie will oder nicht, weil sie angeblich gar nicht drin bleiben will, allerdings ist sie beim lüften schon bei mehreren Nachbarn im erdgeschoss in die Wohnung gelaufen und wollte gar nicht mehr nach draußen.

Nun sitzt die Katze bei 2°C wieder auf unserer Terrasse und versucht rein zu kommen (was wir ihr noch nie erlaubt haben, da wir Kaninchen besitzen). Sie ist auch eiskalt, gerade die Ohren und die Pfoten, weswegen sie wahrscheinlich auch rein will.

Kann man eine Katze bei solchen Temperaturen tagelang draußen lassen? Und wenn das eher schlecht für das Tier ist, gibt es irgendwas, dass man in so einer Situation machen kann, wenn der Besitzer auf nichts reagiert?

artgerechte Haltung, Freigänger
Katze verhält sich komisch nach Freigang, was tun?

Meine Katze ist 2 Jahre und 8 Monate alt und ca. 25-35 cm groß. Sie bekommt seit einen Monat Freigang und liebt es, draußen zu sein. Sie ist eine recht mutige und gehorsame Katze und kommt sofort wenn man ihren Namen ruft aber seit sie gestern ihren Freigang hatte verhält sie sich komisch.

Sie hat angst vor unserem Hund, rennt vor ihm weg (was sie bei ihm eigentlich immer macht) und hat ihn und sogar mich angefaucht. Sowas hat sie zuletzt als wir sie als Kitten bekommen haben. Sie hört nicht mehr auf ihren Namen, miaut nicht mehr und hat beim Freigang auch ein bisschen Fell verloren. (Ich hab bei ihr aber keine Verletzungen oder rote Stellen gefunden)

Zudem hat sie ihr Futter nicht angerührt und selbst ihre Lieblingsleckerlies wollte sie nicht. Inzwischen hat sie einpaar Leckerlies gefressen.

Meine Vermutung ist dass entweder einer der Nachbarskatzen oder die Nachbarshündin sie angegriffen hat, obwohl es die Nachbarshündin nicht sein kann da sie zumindestens meistens angeleint ist. (Sie würde dennoch meine Katze nicht angreifen, da sie meine Katze schon kennt)

Inzwischen ist sie nicht mehr so verängstigt, wenn unser Hund auf sie zu läuft faucht sie nicht mehr so oft, sie miaut zwar immer noch nicht und verstecken tut sie auch noch aber sonst ist sie wieder normal.

Was soll ich tun? Sollte ich mit meiner Katze zum Tierarzt oder sie einfach in Ruhe lassen? Und soll ich ihr erstmal den Freigang verbieten?

In Ruhe lassen 100%
Zum Tierarzt 0%
Anderes 0%
Hund, Katze, Tiermedizin, Katzenhaltung, Freigänger
Ist meine Katze wirklich eine Zicke?

Ich war mit meiner bkh (fast 7 Monate alt) zur Grundimmunisierung. Ein bis zwei Wochen vorher waren wir beim chippen, allerdings bei einer anderen Ärztin. Im Bremer Tierheim gab es eine Chipaktion. Da war sie sehr relaxt.

Zur Info, meine Katze mag es generell nicht immer gekuschelt zu werden. Sie kommt nachts, morgensfrüh gerne. Wir lassen sie in Ruhe. Auch wenn wir ihren Schlaf wegmachen wollen, wehrt sie sich. Ihre Nägel kann man nur im Halbschlaf schneiden, weil sie es nicht mag, an der Pfote berührt zu werden. Außerdem mag sie es nicht auf den Arm genommen zu werden, mit ein paar Ausnahmen.

Als wir dann zum Impfen war wurde sie sehr genau untersucht, da ich ein paar Sorgen hatte.

Als sie dann geimpft wurde, hat sie aufgeschrien und gezappelt.

Ist das normal? Das ist schon die 2. Ärztin, mit der ich nicht zufrieden bin.

Müssen wir meiner Katze mehr an die Nähe zu uns gewöhnen? Oder sind die Katzen unterschiedlich?

Wir haben sie seit ca. 2 Monaten. Sie war in einer großen Katzenfamilie mit 2 Mütterkatzen, ihren Geschwistern und den Katzenbabies der anderen Katze. Vielleicht hat man sich da nicht so viel Zeit für sie genommen. Die Besitzer haben ihr nicht mal einen Namen gegeben.

Unsere Katze ist noch nicht kastriert. Sie darf jeden Tag für ein paar Minuten in den Garten. Wir halten sie bisher alleine und überlegen uns eine 2. Katze zu holen.

Eventuell hat sie uriniert. Wie kann man Katzenurin erkennen?

Kann sich eine Verhaltensauffälligkeit, Agressivität ausbilden?

Wir bringen ihr bei nicht in die Küche zu dürfen, sie ist sehr sturr

Tierarzt, Tierhaltung, Hauskatze, Impfung, Kastration, Katzenerziehung, Freigänger
Streuner ärgert meine Katzen, was soll ich tun?

Hallo!

Ich habe 4 Katzen und lebe auf dem Dorf. Seit ein paar Wochen füttere ich einen Streuner. Er ist unkastriert (sollte ich ihn kastrieren lassen?) und hat viele Narben. Er ist ziemlich dünn, aber nicht abgemagert.

Ich habe dann angefangen ihn zu füttern und habe ihm frühs und abends was raus gestellt. (Ich bin mir sicher dass er keine Familie hat, sonst würde ich das nicht tun). Inzwischen kommt er fast immer sofort wenn ich raus gehe. Wenn ich ihm was hinstelle verschlingt es sofort, als hätte er ewig nichts gefressen.

Naja jetzt zum Problem: Bisher hat er sich super mit meinen Katzen verstanden. Wenn er vor der Tür saß sind die einfach an ihm vorbei gelaufen um rein- oder rauszugehen. Jetzt habe ich aber mehrmals mitbekommen wie zwei meiner Katzen mit ihm gekämpft haben und es schien von ihm auszugehen. Mir ist bewusst, dass das normales verhalten ist, aber ich weiß nicht genau was ich jetzt tun soll. Er ist eigentlich super lieb, aber er scheint sehr gestresst zu sein, wenn andere Katzen in der Nähe sind.

Soll ich einfach aufhören ihn zu füttern, jetzt wo der Winter kommt? Wenn meine Katzen drinnen an der Heizung oder im Bett schlafen ist er draußen in der Kälte und wartet oft vor der Tür. Er miaunzt dann die ganze Zeit. Aber meine Katzen gehen vor. Vorhin wollte ich Maja reinrufen und sie hat sich dann nicht reingetraut weil der Streuner vor der Tür saß. Eine halbe stunde später ist sie dann einfach an ihm vorbei.

Was würdet ihr machen? Den kleinen sich selbst überlassen? Gibt es irgendeine Lösung?

Kater, Katzenhaltung, Streuner, Freigänger
An die erfahrenen Katzenhalter eine Frage...?

Und zwar geht es um das Thema Ernährung. Meine Katze ist etwa 4 Jahre alt und müsste wohl zu den europäischen Hauskatzen zählen, also eine wie es sie hier wohl millionenfach gibt. Und zwar wollte ich von euch gern wissen, wie viel Futter/ Tag ihr für ein Tier dieser Rasse und Alters für angemessen haltet.

Um ein bisschen Einblick in den Tagesablauf des Tieres zu geben, er steht früh zwischen 5 u. 6 auf der Matte, dann muss ich ihm erst mal Frühstück machen, für gewöhnlich umfasste das Frühstück bisher immer 100 g, was ich aber nun auf 50 g also einen halben Beutel reduziert habe.

Nach dem Frühstück dreht er dann erstmal seine Runde, bis gewöhnlich so gegen 9 Uhr, manchmal auch ne Stunde länger, je nach Wetterlage, dann gibt es Frühstück Nr. 2, den Rest des angebrochenen Beutels, also nochmal 50 g. Wenn er das gefressen hat, legt er sich erstmal wieder ne Runde aufs Ohr, bis er gegen Mittag rum einen ganzen Beutel Nassfutter serviert bekommt (100g) , danach pennt er immer so bis 3 halb 4 und kriegt dann nochmal 50 g, dann wird bis abends gewartet, so gegen 18:30 Uhr bekommt er noch mal 100 g und vorm schlafen gehen nochmal 50 g, was insgesamt 400 g am Tag sind.

Laut Fütterungsempfehlung dürfte ich ihm max. 300 g füttern, meist sind die Empehlungen noch niedriger angesetzt und mit einer so geringen Menge Futter den ganzen Tag über, würde er niemals zurecht kommen. Zwar muss ich zugeben, das er in den letzten Wochen an Gewicht zugenommen hat, da es sich aber vielleicht höchstens um 1 - 1,5 Kg handelt (grob geschätzt), würde ich noch nicht von starkem Übergewicht sprechen, eher von ein wenig Speck für den Winter (man sieht es nur, wenn er liegt, sonst sieht er nur ein wenig robuster aus, sonst nichts).

Würdet Ihr etwas an meiner Ernährung ändern bzw. die Gesamtmenge reduzieren, die Fütterungszeiten ändern, z.B. das erste Frühstück verschieben oder nur kleine Portionen füttern, anstatt 2 große zum Mittag und Abendbrot, lieber 50 g statt 100 g? Würde mich über Eure Antworten freuen. Danke...

ps. es handelt sich um einen Freigänger, jedoch wohne ich nicht in ländlicher Umgebung (auch wenn wir direkt neben einem riesigen Feld anwohnen).

Ernährung, Tiere, Haustiere, Katze, Tierarzt, Katzenhaltung, Nassfutter, Freigänger

Meistgelesene Fragen zum Thema Freigänger