Wie funktioniert eine Katzenversicherung?

Hallo ihr lieben !

Ich habe zuhause einen kleinen Kater (1 Jahr alt, BKH) und spiele die ganze Zeit mit dem Gedanken, eine Katzenversicherung abzuschließen. Habe auch schon viele miteinander verglichen und habe nun die ein oder andere Frage, die ich auf den Websites der Versicherungen nicht beantworten konnte.

Meine erste Frage: Wartezeit 3 Monate ?

Was meinen die damit ? Ist das die Zeit zwischen dem Vertragsabschluss und der ersten übernommenen Behandlung oder die Zeit zwischen der Behandlung und der in der man das Geld zurück bekommt ?

Und da kommen wir direkt zu meiner zweiten Frage:

Wie funktioniert das Ganze überhaupt ? Sagen wir, ich habe jetzt eine Versicherung abgeschlossen, bekomme ich dann (wie bei uns auch) eine Krankenkarte für meinen Kater und das läuft dann alles direkt über die; oder muss ich beim Tierarzt das Geld ganz normal bezahlen und bekomme es dann zurück erstattet, in dem ich z.B. die Rechnung zusenden muss ?

Und die letzte Frage, die mir gerade noch eingefallen ist:

Bei vielen Versicherungen ist es so, dass man wenn die Katze älter wird, mehr bezahlen muss (verständlich, die Katze wird dann mit hoher Wahrscheinlichkeit häufiger krank oder hat andere Probleme), aber warum steht nirgendwo, wie viel man ab welchen Jahr zahlt ?

Ihr könnt mir zur letzten Frage wahrscheinlich keine genauen Zahlen nennen, da es sich ja von Versicherung zu Versicherung ändert, aber wenn ihr etwas auf einer Website findet, oder eure Katze bereits versichert ist und ihr dies bezüglich Erfahrungen habt, wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr einen Link oder euer Wissen mit mir teilen könntet.

Ihr könnt mir auch gerne schreiben, bei welcher Versicherung ihr seid, wie viel ihr zahlt und welche Leistungen ihr bekommt, ob es sich lohnt usw.

Achso und bevor ich eine Antwort wie „Ruf doch einfach mal bei den Versicherungen an“ oder ähnliches bekomme: Ich habe schon versucht anzurufen, aber tatsächlich sind diese schwerer zu erreichen, als ich dachte hihi

Vielen dank schonmal im vorraus!

Kater, Versicherung, Katze, Krankheit, Tierarzt, Kosten, Britisch Kurzhaar
BKH allein halten?

Hallo,

nachdem ich mir schon seit Jahren eine Katze wünsche, konnte ich meine Eltern und speziell meinen Papa davon überzeugen, eine Katze zu kaufen.

Wir haben uns für eine Britisch Kurzhaar entschieden, die Mitte März geboren wird und wir würden die Mitte Juni abholen (13. Woche).

So, jetzt grübel ich schon seit Längerem, da ich im Internet gelesen habe, dass eine Einzelhaltung Tierquälerei sei. Man muss bedenken, dass ich ab Mitte Juni bis Oktober daheim bin, da ich heuer meine Matura (Abi) abschließen werde. Das heißt, ich wäre ab dem Zeitpunkt an dem ich die bekomme bis Oktober fast durchgehend daheim. Einzige Ausnahme wäre der August. Im August gehe ich arbeiten und dann wäre die Katze für ca. 8 Stunden an manchen Tagen allein daheim. An manchen Tagen wäre mein Papa daheim, da er Schichtdienst hat, aber hald auch nicht immer.

2 Kratzbäume, Katzenkörbchen, Katzenklo, Futter und Spielzeug ist natürlich vorhanden und sie hätte wenn keiner daheim ist, 3 verbundene Räume (Vorraum, Büro & Keller) in dem sie sein könnte, da meine Eltern nicht wollen, wenn keiner daheim ist, dass sie im Wohnzimmer, Küche etc. ist. (wegen den Möbeln).

Ich hätte mir gedacht, dass ich in der Früh (im August) dann eine halbe Stunde mit ihr spiele vor dem Arbeiten und ihr so einen Intelligenztestball kaufe, mit Leckerlies drinnen zum spielen und ablenken. Und sonst wird sie eh schlafen oder nicht?

Nach der Kastration hätte sie natürlich Freiraum, also sie kann auch hinaus. Mir geht’s es eigentlich nur rein um diese paar Tage, wo sie dann im August 8 Stunden alleine daheim wäre.

Was soll ich tuen? Hat jemand einen Rat? Wenn es gar nicht geht und es eine absolut Katastrophe ist, dann nehm ich gar keine Katze aber es wäre sehr schade…bin verzweifelt und weiß nicht wie ich das machen und am besten lösen soll.

Danke für eure lieb gemeinten Antworten!

Tiere, Katzen, Katze, Britisch Kurzhaar
(Langer Text) Katze miaut ständig vor der Schlafzimmertür, was kann ich am Besten tun?

Hallo,

ich liege hier gerade im Bett und versuche ein Mittagsschläfchen zu halten da ich aufgrund des Sturms letzte Nacht kein Auge zudrücken konnte. Für gewöhnlich halte ich die Tür stets geschlossen, da ich 1. Katzenfell im Schlafzimmer vermeiden will (wobei das nicht so ausschlaggebend ist) und 2. und das ist wirklich der Hauptgrund: ich möchte nicht vom Schlaf gerissen werden.

Seit wenigen Tagen miaut sie häufiger als sonst, aber meist nur dann, wenn ich irgendwie nicht in körperlicher Nähe bin also sprich im Schlafzimmer mit geschlossener Tür. Sogar wenn ich von der Arbeit oder Schule Nachhause komme, begrüßt sie mich erstmal ganz herzlich und folgt mir überall hin und wenn ich mich dann ins Schlafzimmer begebe um mich kurz umzuziehen, dann gehts da direkt los mit dem Miauen. Das war bisher ganz normal und sie wird dann auch direkt wieder still sobald ich rauskomme.

Aber Nachts war es nicht üblich, dass sie das macht und seit wenigen Tagen geht das jede Nacht so und ich kann einfach nicht schlafen. Letzte Nacht hatte ich meine süße dann mit reingenommen weil mein Herz dann doch nachgeben musste aber natürlich konnte ich nicht einschlafen, da sie auch hin und her gelatscht ist und auch da wieder miaut hat, diesmal nur leiser da ich ja direkt neben ihr war, aber dennoch zu viel des Guten um wirklich einschlafen zu können.

Demnach zu beurteilen denke ich, dass sie vllt Aufmerksamtkeit benötigt (ich hatte auch in den letzten Tagen viel zutun und kaum Zeit zum Kuscheln mit meinem Baby) also würde das die Lage evtl erklären. Vorher wars ja auch nicht üblich und ich denke, dass das ein Fehler war sie mit reinzunehmen (habe im Internet recherchiert und herausgefunden, dass Katzen solche Signale aufnehmen und wiederverwenden wenn sie genau wissen das es was bringt). Da stand auch, dass man sich sowas mit Zeit einfach abgewöhnen muss und das Miauen solange ignorieren bis sie letztendlich versteht, dass Nachts Ruhe angesagt ist.

Was meint ihr dazu? Klingt meine Erklärung plausibel? Soll ich sie einfach ignorieren für ne Weile? Das verkraftet mein Herz manchmal auch nicht wenn ich daran denke sie will zu mir.

Oder Alternativen? Ich halte dieses Miauen beim Schlafen einfach nicht aus.

Falls es von Bedeutung ist, sie ist nicht kastriert und ist eine BKH Katze. Rollig scheint sie aber nicht zu sein…

Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Britisch Kurzhaar, Gesundheit und Medizin
Seit Umzug möchte mein Kater nicht mehr raus, miaut ständig und bettelt nach Essen.. Was tun?

Hallöchen,

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann. Ich bin im Oktober 2021 mit meinem kastrierten Kater umgezogen. Vorher haben wir 4 Jahre lang in einem Dorf am Waldrand gewohnt und dort war er sehr viel draußen. Anfangs hatte ich noch 2 Kater, leider ist der eine abgewandert und hat sich auch nicht mehr mit meinem jetzigen Kater verstanden. Deshalb musste ich ihn abgeben. Das ist aber schon über 1 Jahr her... Nun wohnen wir in einem Haus, hab ihn auch seine nötige Eingewöhnung gelassen, bis er dann mal raus durfte. Leider möchte er überhaupt nicht gerne raus, wenn dann nur wenige Minuten und dann rast er wie eine Rakete wieder zur Tür herein. Mittlerweile hat er total zugenommen, miaut ohne Ende und bettelt wirklich ständig nach Essen. Es macht mich langsam wahnsinnig und bin überfragt.. Als er Freigänger war, hatte er immer essen zur Verfügung, hier frisst er alles sofort auf und wir gefühlt nie satt. Ich musste durch die Zunahme auch Futter reduzieren. Er ist eine BKH 6kg, bekommt morgens 30g Trockenfutter von perfectfit indoor.. Mit nassfutter wurde es auch zunehmend schwieriger und verweigerte fast jede Sorte und wollte nur noch trofu. Das hab ich ihm mittlerweile abgewöhnt. Er frisst dann mittags(85g) und abends(85g) je einen beutel perfect fit nassfutter Huhn ..Was anderes nimmt er nicht an.

Tiere, Kater, Umzug, Britisch Kurzhaar, Freigänger

Meistgelesene Fragen zum Thema Britisch Kurzhaar