Überfordert mit 3 Katzen?

Vorab: es sind bzw. waren nie meine Katzen. Meine Schwester hat sie als sie zu mir eingezogen mit mitgebracht und nie wieder mitgenommen als sie nach Spanien ausgewandert ist. Ich selber hätte mir niemals Katzen zugelegt, obschon ich sie als Tiere mag und gerne streichle. Ich bin ein Hundetyp. Ich kann mit Katze nicht raus zum spazieren und spielen an die frische Luft.

 Mein Problem ist, dass ich teilweise überfordert bin bzw. ich auch gar keine Lust mehr auf die Katzen habe. Es macht mir keinen Spaß mehr wie am anfang mich mit ihnen zu beschäftigen. Ich arbeite von daheim aus und hätte eigentlich die Zeit mit ihnen zu spielen aber das bringt mir leider nix wenn ich keine Lust habe mich weiter mit ihnen zu beschäftigen. Wenn ich morgens aufstehe wollen die alle drei sofort und gleich spielen aber ich kann ihnen das nicht recht machen weil ich nicht mit drei Katzen gleichzeitig spiele kann, habe auch nur zwei Arme und einen Kopf. Es bleiben immer zwei Katzen auf der Strecke und jammern dann oder legen sich dann schlafen was auch nicht so gesund ist. Mir tut das ziemlich leid aber ich kann es nicht ändern. Wenn ich mit der einen Katze fertig mit spielen bin schlafen die anderen zwei und machen dann nachts terror weil sie nicht ausgelastet sind und ich rege mich dann fürchterlich auf.

 Deshlab bin ich am überlegen ob ich sie alle oder zumindest eine oder zwei abgeben kann damit ich selber auch zur Ruhe komme weil mich stresst das auch ziemlich und das merke ich körperlich und da ist mir meine eigene Gesundheit viel wichtiger. Gleichzeitig habe ich es aber bis jetzt nicht geschafft die wegzugeben weil die mir doch etwas bedeuten, ich habe sie ja lieb aber das bringt den Katzen und mir auch nicht viel wenn sie keine artgerechte Haltung von mir bekommen. Irgendwie ein Teufelskreis. Mich regen die auf aber meine Liebe zu ihnen hindert mich daran sie wegzugeben obschon es eigentlich die einzig vernünftige Option wäre.

Ins Tierheim abschieben ist einfach aber die hocken da in einem bestenfalls 6m² Zimmer zu 5 oder mehr das finde ich nicht gut. Anderseits finde ich keinen der sie nehmen würde.

was soll ich nur tun

artgerechte Haltung, Kater, Tierheim, Tierhaltung, Tierschutz, Britisch Kurzhaar, Hauskatze, Kastration, Katzenhaltung, Katzenverhalten, Tiergesundheit, Zusammenführung
Kastration Kater unrein & Streit mit Bruder?

Hallo,

ich habe echt ein Riesenproblem und hoffe auf eure guten Ratschläge, Worte und Erfahrungen.

Ich habe 2 Kater, beide haben dieselben Eltern nur aus einem anderen Wurf (1 Jahr Unterschied). Sie haben sich bellenden verstanden, gekuschelt, gespielt, gerauft und sich gegenseitig geputzt.

Der Kleine kam, als der Große schon kastriert war. Der Große wurde kastriert, BEVOR er markiert hat. Nun hatte ich auch für den Kleinen einen Kastrationstermin (26.2) ausgemacht, jedoch hatte er davor angefangen zu markieren. —> 2x in den Keller, 1x ins Wohnzimmer und 2x aufs Bett meines Bruders.

Ich habe für ihnen einen Kastrationstermin am MO, 19.2 bekommen und diesen wahrgenommen. Bis dorthin hat er in den 6 Tagen, wie oben geschrieben, 5 Mal markiert.

Die Tierärztin meinte, dass er, nachdem er kastriert wurde, nicht mehr markiert, da er bis jetzt eh nur 5x markiert hat. Habe nämlich Horrorgeschichten im Internet gelesen, wo Kater dann für ihr Leben lang markieren.

Einen Tag später, vor ein paar Stunden, hat er wieder auf das Bett meines Bruder markiert. Ich bin echt verzweifelt.

—> Warum macht er das? Sind die Hormone noch in seinem Körper und das dauert bis sie draußen sind? Hab ich Pech und er markiert jetzt für immer? Dann kann ich sie ja gar nicht mehr auf meinem Bett schlafen lassen *trauriges Emoji*

Der Große hat den Kleinen angeknurrt und angefaucht, sobald der Kleine ihm auf einen Meter zu nahe gekommen ist. Dachte am Anfang es liegt an dem Trichter und an dem Geruch, da der Große generell ängstlicher ist (warum auch immer).

Danach habe ich den Trichter entfernt und der Kleine konnte sich putzen und säubern.

Jedoch faucht und knurrt der Große noch immer und der Kleine maunzt ihn richtig traurig an und versteht die Welt nicht mehr warum der Große ihn nicht mehr mag.

—> Warum mag er ihn noch immer nicht obwohl der Geruch und der Trichter weg ist? Habe Angst, dass das für immer so bleibt…

Es zerreißt mir mein Herz. Ich hoffe auf beruhigende Worte…

Liebe Grüße

Kater, Tierarzt, Tierhaltung, Tiermedizin, Britisch Kurzhaar, Hauskatze, Kastration, Katzenhaltung, Katzenverhalten, Zusammenführung, miauen, Zusammenführung von Katzen
Kater bekommt neue Katze?

Hallo,habe ein Kater der ist 12 Jahre alt ,davor waren es 2 wo der eine 7 Jahre alt plötzlich verstarb und da ich tagsüber arbeite war Charlie allein und sah traurig aus. Ich habe dann von einer Jungen Familie eine 9 Jahre alte Katzendame zu mir geholt die bei der Erstbesitzer mit gegenüber zutraulich und verschmust war wie man das kennt. Allerdings hatte sie ihre 9 Jahre lang kein Kontakt zu Katzen/Katern nur mit Hunden was auch lief. Mein Kater ist nicht ein Hauch aggressiv ihr gegenüber er würde gern zu ihr aber sie Knurrt ,Faucht und geht sogar mich an wenn ich sie streicheln will. Sie ist jetzt den dritten Tag hier und beide sind wärend meiner Abwesenheit getrennt mit allem was man benötigt,Klo, Futter und Kratzbaum. Wenn ich Zuhause rein komme werde ich wie gewohnt von Charlie empfangen und er kennt es vom Flur den Gang in die Küche wo ich die Wohnzimmer Tür öffnen muss wo die Katze dann schon wartet. Mir gegenüber ist sie entspannter geworden sie mautzt ,bettelt um Futter und Leckerlies wo beide getrennt alles bekommen. Luna dreht völlig ab wenn sie Charlie sieht Knurrt , Faucht und ist immer kurz davor Charlie anzugreifen wo Charlie dann auch Mal Faucht aber immer den Rückzug Antritt. Luna rennt mir jetzt schon in allen Räumen nach und beide wechseln die Katzenklos der eine in ihren und die andere in seins. Gestern saß Charlie auf ihren Kratzbaum und sie fegte oben drauf und wollte Charlie angreifen wo Charlie weg lief. Bekomme ich das irgendwie hin das ich beide zusammenführen kann? Bin am überlegen alle Türen einfach auf zu lassen so das die das mit sich ausmachen. Wiederum habe ich Angst das die sich auseinander nehmen und ich hier nur noch zusammen fegen muss wenn ich abends Heim komme. Was sagt ihr dazu? Bin echt über jeden Tipp dankbar und hier scheinen ja fähige Leute auf den Gebiet zu sein. Eines kann ich sagen bevor hier gleich Kritik kommt warum ich mich nicht vorher informieren tu. Wo mein verstorbener Timmy noch klein zu Charlie kam war Charlie nicht kastriert und 4 Jahre alt. Charlie hat ihn bei der ersten Begegnung nur neugierig abgecheckt und der kleine Timmy fauchte und lief weg. Das ganze dauerte 30 min in etwa und plötzlich liefen beide durch die Bude und waren vereint.beide waren nicht kastriert und haben überall hin gepiselt worauf ich beide gleichzeitig kastrieren lassen hab und danach alles normal perfekt lief. Timmy verstarb an ner Blasenentzündung die mich 5000€ gekostet hat und wo ein Tier in einer angeblichen Fachklinik behandelt wird mit keiner lebensbedrohlichen Krankheit und plötzlich hieß die reanimieren grade bla bla. Naja Charlie tat mir so leid dachte nur ihn Gesellschaft zu besorgen auch ich bin am Ende Timmy verloren zu haben weil Timmy und ich eine sehr sehr enge Bindung hatten und er wie ein Mensch war. Wenn ich in der Küche saß kam er immer auf meine Beine und ich musste sein Bauch kraulen und er hat seine Pfote in meine Hand gelegt und im Bett lag er auf meiner Brust und seine Pfote bei mir im Gesicht . Deshalb ist es jetzt anders gekommen und ich dachte das die Zusammenführung genauso ablaufen wird und nicht so das Luna selbst mich angehen will. Konnte die erste Nacht die Stehleuchte nicht ausschalten da sie hinter ihren Kratzbaum stand und wenn ich es versuchen wollte, wollte sie mich angreifen wo ich erst den Tag drauf wärend sie auf Klo saß ich die Lampe ausschalten konnte.weiss nicht hab aber Hoffnung und Versuche stark zu bleiben.

Hauskatze, Zusammenführung
Kleines Kitten Miaut ständig, und Vergesellschaftung mit junger Katze?

Hallo, ich habe seit 3 Tagen ein 12 Wochen altes kitten. Ich habe zusätzlich auch noch eine siebenjährige Katze und eine andere junge Katze sie ist fast ein Jahr alt. Damit die jüngere Katze jemanden zum Spielen hat, habe ich das kleine Kitten noch zusätzlich geholt. Der kleine ist ein Kater, die restlichen Katzen sind alles Weibliche. Der kleine Kater ist sehr verspielt unser forsch. Meine andere ältere Katze faucht kaum, sie interessiert sich eig. Fast gar nicht. Aber die Jüngere (was ich nicht erwartet habe) faucht ziemlich oft. Ich weiß das sie ihre Zeit braucht um sich daran zu gewöhnen und dass es für eine Vergesellschaftung zu früh ist, aber wenn ich in das Zimmer von dem kleinen gehe huscht er halt manchmal aus der Tür raus, dann lasse ich ihn mal kurz durch die Wohnung gehen und tu ihn wieder zurück in seinem Zimmer. Er miaut sehr oft, die ganze Zeit, wenn ich bei ihm bin. Mir ist klar, dass er natürlich seine Familie vermisst seine alte Umgebung ich schätze mal daran liegt, dass, dass er so miaut. Aber sollte ich darauf immer eingehen ?? oder ihn auch mal in ruhe lassen und miauen lassen?

Habt ihr Tipps für mich, wenn ich das zwischen den zweien besser gestalten könnte, weil so einen großen Altersunterschied haben die nicht

Tierhaltung, Katzenverhalten, Tierverhalten, Zusammenführung, fauchen, Katzenjunges, miauen, Kittenerziehung, Zusammenführung von Katzen
Kitten und 13 Jährige Katze?

Hallo zusammen,

unsere Katze (Perser Weibchen) ist 13 Jahre alt, vom Wesen verspielt, sehr lieb, kratz und faucht nie. Sie war bisher immer alleine und war bis letztes Jahr eine reine Hauskatze. Seit letztem Jahr wohnen wir in einem Haus mit Garten welchen sie nun auch ausgibt nutz.

Wir überlegen seit letztem Jahr uns eine weitere Katze (Birma) anzuschaffen, von erwachsenen Katzen wurde mir bisher immer abgeraten, da meine alteingesessene Katzen diese wohl nicht tolerieren würde, uns wurde empfohlen lieber ein Kitten zu holen.
Andere sagen wiederum wir sollten dann zwei Kitten holen, da meine Katze nicht so ausgiebig mit dem Kitten spielen würde, da ihr Spieltrieb nicht mehr so dominant ist.

Noch eine generelle Info, ich bin kein Fan von Einzelhaltung und meine Katze war bereits Erwachsen als wir sie aufgenommen haben, da sie sonst ins Tierheim gekommen wäre. Leider war damals aufgrund der Wohnsituation (Stress Vermieter) eine zweite Katze keine Option.

Hatte jemand von euch schonmal so eine Erfahrung?
Glaubt ihr zwei Kitten seien die bessere Wahl? Oder doch lieber nur eins?
Sollten wir außerdem auf das Geschlecht achten? Einige empfahlen mir eher ein Männchen, andere wiederum eher ein Weibchen…
Oder denkt ihr wir sollten unsere Katze doch weiterhin in Einzelhaltung halten, da sie es eh nicht anders kennt?

Vielen Dank fürs teilen eurer Erfahrungen!

artgerechte Haltung, Tierhaltung, Hauskatze, Zusammenführung, Katzenjunges, Zusammenführung von Katzen
Katzen aneinander gewöhnen bei Scheuheit?

Hallo,

Wir haben 2 Katzen. Beide knapp über 2 Jahre, beide weiblich. Die eine ist Anfang des Monats eingezogen, die andere vor ein paar Tagen. Vom Wesen her sind beide eher zurückhaltend.

Die neue Katze ist sehr schüchtern und versteckt sich, sobald jemand in die Nähe kommt. Ich bin in 5 Tagen der einzige, der sie gesehen hat.

Wir haben für beide Katzen ein eigenes Hauptzimmer. Die neue Katze hat in ihrem Zimmer Wasser, Futter, Korb und Kratzbaum mit mehreren Etagen, die alte hat in ihrem Zimmer einen Kratzbaum + Wasser, sowie Futter und Toilette in dem Rest der Wohnung. Ich bin die Hauptperson für die neue, meine Mitbewohnerin die Hauptbezugsperson für die alte. Es sollte also genug Ressourcen geben, ohne dass sich jemand benachteiligt fühlt. Die neue ist in ihrem Zimmer eingesperrt, während die alte den Rest der Wohnung nutzen darf, bis sie sich aneinander gewöhnt haben. Nur manchmal schicken wir die alte raus, und lassen die neue die Wohnung erkunden, ohne Gefahr zu laufen, dass sie dabei auf jemanden stößt.

Wie kann ich sie denn dazu bringen, mehr rauszukommen und sich nicht dauernd unter dem Sofa zu verstecken? Ich lese ihr manchmal vor, dann traut sie sich hervor und erkundet das Zimmer. Ist aber bei einem plötzlichen Geräusch auch schnell wieder im Versteck. Und wenn noch jemand im Zimmer ist, klappt der Trick mit dem Vorlesen nicht mehr.

Und vor allem, wie können wir die beiden aneinander gewöhnen? Die alte ist uns einmal uns Zimmer der neuen gelaufen und ist völlig überraschend auf die neue gestoßen. Hat gefaucht und ist wieder weggelaufen. Seitdem ist die alte etwas angespannter, sucht aber den Kontakt (sitzt vor dem Zimmer mit aufgeregtem Schwanz, bewegt sich wie auf der Pirsch, etc). Die neue versteckt sich aber weiterhin.

Beide Katzen Essen & Trinken normal und nutzen ihre jeweiligen Katzenklos.

Katze, Zusammenführung, Zusammenführung von Katzen
Katze an sehr ängstliche neue Katze gewöhnen?

Hallo, wir haben uns vor 2 Tagen eine 2. Katze ins Haus geholt. Die arme war vorher im tierheim da ihre vorherigen besitzer sie leider misshandelt haben & ist dementsprechend ängstlich und misstrauisch vorallem menschen gegenüber. Mir vertraut sie mittlerweile mehr oder weniger und lässt sich streicheln, da ich sie während ihrer zeit im tierheim mehrmals besucht habe um ihr die umstellung zu erleichtern. Sie ist 3 Jahre alt, unsere "alte" Katze genauso. Unsere Katze ist Freigängerin und hat dadurch auch Bekanntschaft mit fremden Katzen gemacht, jedoch noch nie in ihrem eigenen Territorium. Die Tierheimkatze war dort sehr sozial und hat sich mit den anderen Katzen gut verstanden.

Momentan "lebt" sie bei uns im Badezimmer mit eigenem Spielzeug, mehreren rückzugsmöglichkeiten, katzenklo und Futternapf.

Gestern haben wir die tür erstmals einen spalt geöffnet, die erstkatze saß neugierig draußen und schnupperte. Der neuankömmling hat sich wie gewohnt mit viel sicherheitsabstand gedeckt gehalten.

Soweit so gut, wir haben die tür geöffnet. Ich bei der neuen katze, mein partner bei der alten. Beide brav mit leckerli und streicheleinheiten bestochen. Die neue katze hat auf unsere gleichgültig reagiert, hat ab und zu geschnurrt und sie angesehen aber das wars dann auch. Die alte hat gefaucht, geknurrt und sich aufgepufft - war zu erwarten. Später ist sie dann auch auf die neue katze losgegangen, jedoch nur ganz kurz.
- Katzen wieder voneinander getrennt und am nächsten tag weiter probiert.

Mittlerweile lassen wir die badezimmertür offen, die neue verkriecht sich nach wie vor & traut sich auch nicht aus dem raum raus wenn niemand da ist. Die alte geht ab und zu zu ihr hin, faucht, und geht dann wieder.

Ich habe angst, dass die eh schon schreckhafte tierheimkatze so ängstlich bleibt und sich nicht aus dem Badezimmer raustraut, vorallem da unsere so penibel ihr revier verteidigt. Soll ich die badtür lieber geschlossen halten bis sie sich zumindest an uns menschen halbwegs gewöhnt? Mein plan wäre gewesen dass sie von unserer katze eventuell lernt dass sie uns vertrauen kann. Gibts sonst noch tipps und tricks wie ich es den tieren erleichtern kann?

- Geschrieben vom Badezimmerboden aus während ich weiterhin versuche die neue Mieze mit Leckerlies & meiner Anwesenheit davon zu überzeugen dass wir Menschen eigentlich echt ok sind😂

artgerechte Haltung, Tierheim, Hauskatze, Katzenverhalten, Zusammenführung, fauchen, miauen, Zusammenführung von Katzen
Erwachsene Katze reagiert nach 4 Monaten trotzig auf zwei Jungkater?

Hallo,

Ich habe seit ca. 4 Monaten zwei junge Kater, beide im August 2023 geboren. Mein Mitbewohner hat eine weibliche Katze, ca. 2-3 Jahre alt. Die drei haben sich nach typischen anfänglichen Gewöhnungsschwierigkeiten auch sehr gut verstanden, die Kleinen durften irgendwann sogar bei ihr nuckeln. Wir sind im August zusammen in eine Wohnung eingezogen, da hat mein Mitbewohner seine Katze mitgenommen.

Seit ein paar Tagen ist die Ältere aber unglaublich aggressiv gegenüber allem und jedem, uriniert regelmäßig in Kartons, Kisten, frische Klamotten, sogar auf den Esszimmertisch und die Küchentheke, Spielsachen von den kleinen Katern und deren Kuschelecken. Sie ist auch deutlich öfter rollig, mit einer Pause von 1-2 Wochen, wenn überhaupt.

Ich vermute, dass die beiden Kater langsam in das Alter kommen und geschlechtsreif werden und die Ältere einfach nur darauf reagiert, da Sie auch nicht sterilisiert ist (Und es ist auch nicht meine eigene Katze, deshalb habe ich darauf keinen Einfluss). Die Kleinen werden auch kastriert, sollten aber laut Tierarzt noch ein paar Wochen warten.

Ist es möglich, dass die ältere, weibliche Katze bereits auf die Jungkater reagiert, hat es mit dem Umzug zu tun oder ist es womöglich einfach eine riesen Trotzreaktion?

Ich möchte hinzufügen, dass wir GESTERN herausgefunden haben, dass beide Jungtiere männlich sind. Im Impfpass, unten gezeigt, sind beide immer noch als weiblich verzeichnet, damit keine Missverständnisse oder Vorwürfe von "Unverantwortlichkeit" entstehen. Alle Katzen wurden bereits voneinander getrennt, bis besagte Ältere Katze sterilisiert wurde.

Bild zu Frage
Kater, Tierhaltung, Hauskatze, Katzenhaltung, Katzenverhalten, Rolligkeit, stubenrein, Tiergesundheit, Stubenreinheit, Zusammenführung, Katzenjunges, rollig
Katze alleine lassen?

Ich und mein Freund sind ausgezogen und möchten eine Katze, ich bin noch in der Ausbildung sber in 7 Monaten fertig dann werde ich voraussichtlich nicht mehr viel arbeiten buw nur 50%-70% oder so… da unser einkommen reicht wenn nur er arbeiten geht. Sein cousin hat eine junge Katze die er weggeben muss da die Familie allergisch auf die Katze reagiert. Das problem ist die zeit die sie alleine ist. ich gehe an einem normalen arbeitstag um 7.15 am morgen und bin um 19.30 erst wieder zuhause. Aber am Dienstag zb habe ich am morgen frei und bachmittags für 4 h Schule und Freitags geh ich um 7.30 und bin um 18.00 zhause. Bei meinem Freund ist es unterschiedlich da er eigenständog ist und neben bei ein Studium absolviert. Manchmal geht er 15 min später als ich oder erst am nachmittag. Also der längste tag wäre wenn wir gleichzeitig gehen bzw 20 min unterschied und dann bis halb acht da er meistens spät nachhause kommt. Das passiert halt unterschiedlich, manchmal nie in der woche aber manchmal auch eben Montag Mittwochs und Donnerstags.

Eine zweite katze zulegen, ich weiss aber sehen wir leider nicht als gute möglichkeit entweder eine wenns eben möglich ist oder wir lassen es.

Sie rauslassen geht such nicht sie bleibt auch bei seinem cousin drin und wir wohnen an einer hauptstrasse.

Diese 7 Monate abwarten und erst dann eine Katze holen… ja aber dann ist diese Katze weg und ich hab mich schock verliebt aber will ihr nicht schaden wenn sie zu lange zuhause ist…. Geht das oder ist es trotz höchstens 1-3 mal in der woche von 7.30-19.30 zu lange…? wahrscheinlich schon oder…? schade…😅😕

ich würde ihr auch viele unterhaltungsmögluchkwiten dazukaufen und mich darüber artgerecht und genug informieren das es ihr gut geht das einzige problem ist die zeit für diese 7 Monate.

Es ist ein weibchen falls das irgendein unterschied macht😂

Vielen Dank fpr die RESPEKTVOLLEN antworten da ich es mir auf dieser app leider anders gewohnt bin😕

LG

Bild zu Frage
artgerechte Haltung, Kater, Tierarzt, Tierheim, Tierhaltung, Tiermedizin, Britisch Kurzhaar, Hauskatze, Kastration, Katzenfutter, Katzenhaltung, Katzenverhalten, Tiergesundheit, Zusammenführung, Freigänger, Katzenjunges, miauen
Zweitkater anschaffen?

Hallo,

Ich habe einen Kater der nächstes Jahr im Mai 2 Jahre alt wird. Ich habe ihn von Bekannten bekommen als er ein Baby war. Leider waren die kitten damals zu dritt und es waren 2 Mädels und ein Junge (mein Kater) und die 2 Mädels wurden zusammen vermittelt und dann konnte ich nicht anders als den kleinen mit zu mir zu nehmen da er mir leid tat. Er wurde von den beiden Mädels "gemobbt" und war anscheinend der unterste der Nahrungskette. Als ich ihn bekommen habe hatte er Schürfwunden um den Hals von seinen Geschwistern.

Wir waren mehrmals beim Tierarzt er ist komplett gesund und entfaltet sich prächtig. Kastriert, gechippt, geimpft, entwurmt ist er (ohrmilben Vorsorge folgt bald) versichert ist er auch auf 100%.

Da ich oft daheim bin kann ich viel mit ihm unternehmen (er ist eine Wohnungskatze mit Balkon Zugang) manchmal gehen wir mit der Leine auch in den Garten.

Als ich ihn beobachtet habe merkte ich das er angefangen hat mit einem speziellen kuscheltier zu kämpfen und es auch zu putzen. Da wusste ich er braucht umbedingt einen Freund. Das Problem damals war das ich eine Wohnung suchte (die ich jetzt auch bekommen habe und ab 01.01 ausziehe) und somit keine zwietkatze aufnehmen konnte da wir das laut vermieter nicht durften.

Jetzt da alles glatt gelaufen ist und ich eine große Wohnung habe mit Balkon etc. Suche ich nach einem zweitkater. Dies ist jedoch wirklich schwer da wir jemanden suchen der in seinem Alter ist. Und meistens werden Kater in dem Alter nur mit freigang verkauft oder haben bestimmte Krankheiten (ich habe prinzipiell nichts dagegen jedoch möchte ich meinen gesunden Kater nicht anstecken mit potentiellen Krankheiten wenn er eh gesund ist).

Auf Kleinanzeigen findet sich leider auch nichts gutes da ich dem nicht so vertraue ist das auch schwierig.

Der Preis ist mit eigentlich egal aber in meiner Umgebung habe ich mehrere Tierschutzverein Seiten und tierheim seiten abgeklappert und dort steht immer nur mit freigang. Woran liegt das? Ich kann meinen zukünftigen Katern leider keinen freigang bieten da ich in der Nähe einer Schnellstraße wohne und ich würde mir dann viel zu große Sorgen machen.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wa sich machen soll.

Würde mich freuen wenn jemand irgendwelche Lösungen wüsste. (PS. ich habe kein auto und kann auch nicht weiter weg eine Katze abholen)

LG

Kater, Tierhaltung, Hauskatze, Zusammenführung
Hilfe! Meine alten Katzen greifen neuen kleinen Kater an?

Hallo und zwar hatte ich 3 Katzen (mia 4 Jahre alt, Lilli 4 Jahre alt sind beide Geschwister und Tiger 5 Jahre alt) und jetzt habe ich 4 Katzen ich habe mir vor paar Monaten einen kleinen neuen Kater zugelegt (Lou 3 Monate alt) Er wird immer wieder von meinen alten Katzen besonders extrem von Mia die eigentlich immer die netteste und anhänglichste Katze ist/war brutal angegriffen (er hat auch eine kleine Wunde wegen ihr) Mia ist meine eigene Katze ich weiß nicht ob sie einfach nur eifersüchtig ist auch da sie zur Zeit sehr oft mit ihrer Schwester Lilli markieren tut (sind sterilisiert) ich muss Lou in meinem Zimmer nachts halten weil ich Angst habe das was passiert draußen bei den anderen fühlt er sich nicht wohl er hockt nur immer an einem Ort und macht nix..wenn ihm eine Katze zu nah kommt knurrt und faucht er was er am Anfang noch nicht gemacht hat.. in meinem Zimmer springt er rum spielt und ist aufgedreht bei den anderen ist er ruhig, zurückhaltend und ängstlich..von alleine will er nicht wirklich aus meinem Zimmer weil er Angst hat wenn ich ihn raus lasse dann versteckt er sich in Ecken oder Kisten.. Ich hatte vor 1 halbes Jahr eine kleine mietze (paar Monate älter als Lou) zugelegt und da hat es genauso nicht geklappt nur das meine andere Katze Lilli sie immer wieder angegriffen und deswegen mussten sie wir zurückgeben und haben es mit einem Kater versucht was auch nicht klappt ich möchte ihn aber nicht wieder zurückgeben müssen nur wegen den anderen.. meine Mutter meinte wenn’s schlimmer wird müssen wir ihn weggeben und das will ich nicht..

brauche bitte dringend Hilfe :(

Kater, Hauskatze, Katzenhaltung, Katzenverhalten, Zusammenführung, fauchen, Katzenjunges, Zusammenführung von Katzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Zusammenführung