Minijob mit 18?

Also, da es was meine schuhllaufbahn angeht mittlerweile extrem viel stress gibt weil ich so paar wochen in der klapse war und meine schule so arschig war zu sagen ich komm nt weiter (muaste dann halt nach anderee schule auchen weil Umsprung von G8 auf G9, plus das war eine lüge diese assis, zeugnis war besser als mein letztes)

Komme jetzt halt doch reintheoretisch weiter aber hab mich schon abgemeldet, nach anfrage ob ich doch weitermachen kann hieß es erst ja und dann wurden die so weird und sagen sie müssen drüber nachdenken, haben wahrscheinlich bei dem was da abgeht angst das ich suizid begehe und es dann denen angehangen wird :b. I mean ist ne scheiß schule aber wenn uch wahl habe noch 1 Jahr zu amchen und dann mein Abi in der tasche zu haben oder 3, dann nehme ich lieber ersteres.

Nun, durch den ganzen stress habe ich mir alternativen überlegt, und möchte sonald ich 18 bin und hoffentlich mein abi habe, wenn halt nicht dann nicht, erstmal Arbeiten gehen (den job hab ich bereits, also on der Gastronomie auf 520€ basis). Jedoch fällt dann ja, weil ich nix schulisches mehr mache, das kindergeld weg, und ich wollte fragen wir des mit Krankenversicherung aussieht und ob ich mich Arbeitslos melden muss und alles bei so nem minijob. Blick da so garnicht durch, an sich würd ich mein Studium (oder wenns doof läuft ausbildung) nach 1-2 jahren wieder aufnehmen damit ich erstmal etwas stressfreier und syabilisierter bin (plus mir geld angespart habe fürs studium), aber ich, sowie meine eltern wissen nicht wieklich wie des abläuft.

Wäre super wenn mir wer informationen dazu geben könnte :3

Arbeit, Schule, Job, Angst, Stress, Recht, Arbeitsrecht, Psychologie, arbeitslos, Psyche
Denkr ihr ich bin verrückt :3?

Ich war am gestrigen Tage in Berlin, einfach so mit meiner Familie auch unabhängig vom Fußball und allem.

Am Samstag hab ich dann erfahren das louis Tomlinson (sänger, früher in One Direction) in Berlin ist weil bisschen stalken muss man ja, und habe mich dann mit einer aus einer One Direction whats app gruppe in Berlin getroffen und sind auf die suche nach ihm gegangen (Haben ihn nicht gefunden, sehr schmerzhaft)

Aufjedenfall dachten wir dann iwann wir fahren mit der Bahn zum Olympiastadion, sehr voll da drin, haben uns dazwischen gequetscht und sind los.

Irgendwann sehen wir dann das 5 meter von uns ein etwa 70 jähriger dude mit einer docaster rovers Cap sitzt (Doncaster rovers= Fußballverein in Doncaster, louis tomlinson kommt aus Doncaster und hat bereits einzelne spiele, charity matches, in dem verein gespielt)

Wir haben uns nach langen Überlegen dazu entschieden ihn anzusprechen, und er war super nett und hat sixh richtig gefreut, und dann kams! Als wir louis erwähnt haben hat er angefangen zu erzählen, bei dem charity match in 2012 war er vierter offizieller und hat seinen elfmeter angepfiffen, außerdem hat er das Shirt was louis bei dem Spiel getragen hat immer noch bei sich zuhause hängen! Er war richtig nett und hat auch fotos mit uns gemacht udn hat uns voll viel erzählt bia er dann weiter zum stadion musste.

Ich und die Freundin mit der ich unterwegs war haben uns nun entschieden hardcore fans von dem Doncaster dude (so haben wir ihn genannt, haben vergessem nach namen zu fragen) zu sein, und reden die ganze zeit darüber wie wir das noch unseren kindern erzählen werden und wir haben uns mit den Fotos t-shirts designed und die bedrucken lassen und alles.

Meine Freunde (also die die nicht am anderen ende deutschlands sondern in meiner stadt wohnen) sagen ich bin verrückt und zeigen kein Verständnis 😔

Meint ihr auch ich, beziehungsweise wir sind verrückt? Ich meine, das war ja mal ein zufall, jetzt haben wir louis zumindestens um 2 ecken getroffen 😛

Musik, Fußball, Allgemeinwissen, Berlin, Freunde, Psychologie, Europameisterschaft, Konzert, One Direction, Fandom, Harry Styles, Louis Tomlinson
Nachteilsausgleich in der Schule anfordern?

Hello, habe viele psychische aber auch physische probleme, habe jedoch trotz Überlegung immer schon abgelehnt wenns um das Thema Nachteilsausgleich ging, weil ich mich iwi immer schlecht gefühlt habe.

Jedoch hatte ich während meines Klapsen Aufenthalts extrem viel Stress mit der Schule und es wurde alles extrem druckaufbauend angegangen weswegen mir das jetzt so ziemlich egal ist, ich will einfach nur noch durchkommen. Komme nach den Ferien jetzt in die Q2.

Leide an diagnostiziertem ADS (vielleicht ADHS jedoch noch nicht diagnostiziert), Mittelgradigen Depressionen, Sozialen Ängsten und habe auch physische Einschränkungen, die einzig wirklich bedeutende hier ist aber denke ich meine Schwergörigkeit (auf einem Ohr höre ich 0%, auf dem anderem mit 90% recht normal).

Diese haben mir definitiv schon immer Probleme in meiner Schullaufbahn bereitet, jedoch sind die psychischen Probleme im laufe des Jahres nochmal schlimmer geworden was auf stark selbstverletzendes Verhalten und einen Suizidversuch hinausgelaufen ist, folgend darauf ein achtwöchiger Klinikaufenthalt der mich was Schule angeht auch nochmal zurückgeworfen hat (ein weiter Aufenthalt steht im Winter an).

Meine Frage ist jetzt, denkt ihr ich hätte die Möglichkeit einen Nachteilsausgleich zu bekommen wenn ich diesen beantrage? Und wie genau funktioniert das, also welche "Vorteile" hat man damit?

Danke schonmal im voraus für Antworten :)

Studium, Schule, Bildung, Noten, Abschluss, Psychologie, Abitur, Gymnasium, Jugendamt, Psyche, Nachteilsausgleich