Freundin möchte das ich meine Hündin ins Tierheim gebe, das werde ich aber nicht tun! Wie geht es jetzt weiter bzw was würdet ihr tun?

Hey liebe Community, ich brauche ganz dringend einen Rat.

Meine Freundin w29 und ich m30 sind seit gut 2 Jahren ein Paar. Wir hatten Grad einen heftigen Streit, wegen meinem 6 Jahre alten Hund bzw Hündin. Ich Frage mich was mit ihr los ist ist, der Hund hat sie nie gestört, und jetzt urplötzlich, möchte sie das ich den Hund ins Tierheim bringe, mit der Begründung sie wolle Kinder mit mir haben, und der Hund würde uns nur im weg stehen, und sie wisse nicht ob eins unserer Kinder also wenn wir welche haben bzw kriegen, eine Allergie haben könnte.

In meinen Augen ist das Herzlos, weil Hunde auch Lebewesen sind, und ich habe ihr gleich gesagt, das ich meine Hündin niemals weggeben würde für nichts und niemand, auch nicht für sie. Meine Hündin und ich sind ein Herz und eine Seele, zudem hat mich meine Hündin nie enttäuscht und immer beschützt, wir schlafen sogar im selben Bett. Ich tuhe alles für meine Freundin, aber das werde ich sicherlich nicht tun.

Jetzt stellt sie mich vor die Wahl, entweder der Hund oder sie, und ist einfach gegangen.

Ich habe ihr aber gesagt das meine Hündin bei mir bis zu ihrem Tod bleibt.

Sie meldet sich einfach nicht, sie weiß aber genau das ich das niemals tun würde, der Hund ist mein Kind, und das weiß sie, das kann sie nicht von mir verlangen.

Wie würdet ihr euch entscheiden? Oder was würdet ihr tun?

Tiere, Kinder, Familie, Tierheim, Psychologie, Forderung, Freundin, Gesundheit und Medizin, Hündin, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, herzlos, Niemals
33 Antworten
Katze auf einmal unsauber (hilfe)?

Hallo miteinander,

Das wird jetzt ein etwas längerer Text.

Wir haben leider ein Problem mit unserer Katze. Erstmal zu den Daten außenrum: Wir haben vor knapp zwei Monaten zwei Katzen, eine Katze, einen Kater aus dem Tierheim geholt. Die beiden sind allein auf der Straße aufgegriffen worden. Wie alt sie da genau waren, weiß ich nicht, ihre Geburt wird jedoch auf April/Mai 2018 geschätzt, zumindest vom Tierheim, unser Tierarzt ist sich da nicht ganz so sicher. Man vermutet, die zwei sind Geschwister. Der Kater ist vom Wesen her sehr verspielt, jagt sie auch gerne mal durch die Wohnung. Sie hat meistens lieber ihre Ruhe, doch sie spielt auch des Öfteren mit ihm. Beide sind im Moment reine Wohnungskatzen, haben auch noch nicht das Bestreben gezeigt, raus zu wollen. Er fing nun vor zwei Wochen an, sie besteigen zu wollen, woraufhin wir einen Termin zur Kastration von beiden gemacht haben. Der sollte letzte Woche stattfinden, doch da der Kater etwas angeschlagen war, da sich beide noch im Zahnwechsel befinden, wurde zunächst nur die Katze kastriert, er ist morgen dran. In unserer Wohnung stehen 2 Katzenklos. Nun zu unserem Problem: Am Anfang waren beide stubenrein, das ganze hat super funktioniert, abgesehen davon, dass der Kater das Streu beim Scharren in der ganzen Wohnung verteilt, sie ihre Hinterlassenschaften aber gar nicht verbuddelt. Wir hatten zunächst 2 offene Klos, doch das Scharren wurde uns zu viel. In der Zeit mit den offenen Klos haben wir öfters mal das Katzenstreu gewechselt, da wir mit den meisten nicht zufrieden waren. Die zwei haben auch nie gezeigt, dass sie Probleme damit haben, bereits im Tierheim wurde uns gesagt, dass sie bei sowas sehr flexibel sind. Im Tierheim hatten sie auch ein geschlossenes Klo ohne Klappe, hat auch super geklappt. Wir haben durchprobiert: Catsan Hygiene Streu (nicht klumpend, da sie anfangs viel Streu gegessen haben), danach ein Streu von Aldi, weiß nicht genau welches. Danach noch ein anderes, die Marke weiß ich auch nicht mehr, doch es war grau, sehr schwer und hat sehr geklebt. Und dann bis jetzt Cats Best Öko Plus. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das Problem wirklich bei dem Wechsel zu diesem Streu auftrat, doch die beiden fingen vermehrt an, irgendwo in die Wohnung zu pinkeln. Anfangs hauptsächlich auf Pappkartons, mit denen sie zuvor gespielt haben und in den Papiermüll, wo der Kater auch hin und wieder drin schlief. Zu dem Streuwechsel kam dann die Anschaffung eines Sofas. Ich weiß, das sowas auch Stress für Katzen bedeuten kann. Zusätzlich haben wir auch auf geschlossene Klos umgestellt, jedoch ohne Klappe. Die Verpackung des Sofas (Pappe) war auch das erste Opfer dieser Pinkelaktionen, vorher kam sowas nicht vor. Wir dachten anfangs, sie haben sich diese Ziele vielleicht ausgesucht, weil ihnen die Klos zu voll waren und die Pappe ähnlich wie das Streu riecht (sind ja Pflanzenfasern). Es kam auch zunächst wirklich nur vereinzelt vor. (Rest als Kommentar)

Tiere, Kater, Katze, Tierheim, Katzenstreu, unsauberkeit
4 Antworten
Wie kann ich meine Mutter auf den Wunsch nach einem neuen Hund ansprechen?

Hallo liebe Community,

nachdem unser Hund anfang des Jahres verstorben ist hegt sich bei mir der Wunsch wieder einen Hund an meiner Seite zu haben.

Ich bin wirklich ein absoluter Hundemensch und vermisse das Leben mit Hund zutiefst. Daher habe vor ein paar Wochen anfangen nach Möglichkeiten gesucht vielleicht regelmäßig mit anderen Hunden Gassi zu gehen. Doch das nächste Tierheim ist zu weit weg und private Angebote brauchen dies meist um eine Zeit in der ich nicht da bin. Also kam der Wunsch auf selbst wieder einem Hund ein Zuhause zu schenken. Am liebsten ein Hund der bereits älter ist... also wirklich ein Hund der schon im höheren Alter ist (so ab sieben Jahre, wenn's aber bei einem anderen "funkt" ist das auch in Ordnung).

Da meine Mutter und ich im selben Haus wohnen (es gehört uns beiden) müsste sie aber auf jeden Fall einverstanden sein (sie würde ja auch immer mit ihm zu tun haben. Finanziell würde ich jedoch alles selbst übernehmen). Doch leider weiß ich, dass es schwer wird sie zu überzeugen. Besonders von einem älteren Hund. Sie würde wenn schon dann vermutlich einen Welpen wollen doch ich weiß, dass dieses einfach nicht geht.

Also bräuchte ich einfach mal ein paar einschlagende Argumente :)

Tiere, Mutter, Familie, Hund, Haustiere, Eltern, Tierheim, Argumente, Welpen
8 Antworten
Sollten wir uns wirklich einen Hund holen oder nicht?

Hallo liebe Community,

es ist jetzt sieben Monate her seit unser Hund mit beinahe 12 Jahren verstorben ist. Es tut besonders mir noch immer weh, dass er nicht mehr da ist dennoch schleicht sich mir nun der Wunsch ein wieder einem Hund ein Zuhause zu schenken.

Ich habe einfach das Gefühl schon nach diesen paar Monaten zu "vereinsamen". Zuvor habe ich, auch wenn es mir erst jetzt wirklich auffällt, so viel Zeit mit meiner Fellnase verbracht... diese ganze Zeit hock ich nun alleine Zuhause rum oder sitze bei meinen drei Kaninchen im Stall. Mit Teddy war ich so viele Stunden am Tag draußen und war eigentlich nie wirklich einsam. Als es noch richtig warm war bin ich oft alleine draußen gewesen und hab für die Kaninchen auf den alten Gassi-Routen Wiese gepflückt... das habe ich eigentlich immer gemacht als wir unterwegs waren. Aber jetzt wo es kälter wird und Löwenzahn etc kaum mehr auffindbar sind bin ich wirklich fast nur allein zuhause.

Ich mache mir jedoch Gedanken, ob dieser Wunsch wirklich eine gute Idee ist... Ich bin 18, werde Ende des Monats 19 und lebe mit meiner Mutter in einem Mehrfamilienhaus welches uns beiden gehört. Im Moment mache ich meine Ausbildung zur Tischlerin und arbeite meist bis 17 Uhr. Meine Mutter muss jedoch erst gegen 15 Uhr zur Arbeit. Ein Hund wäre also nur drei Tage die Woche etwa zwei Stunden wirklich allein. Finanziell wäre es für mich ebenfalls kein Problem. Praktisch mein gesamtes Ausbildungsgehalt bleibt bisher fast unberührt.

Das Problem ist eher, dass ich bezweifle, dass meine Mutter einen neuen Hund duldet. Ich vermute sogar ein Riesen Theater wenn ich Sie darauf ansprechen würde. Schon als Teddy noch lebte ging es fast nur darum wie teuer der Hund doch sei oder wie viel Dreck er macht.

Tiere, Familie, Hund, Haustiere, Eltern, Tierheim
6 Antworten
Was sollen wir nun mit dem Kater machen :(?

Hallo.

Meine Eltern leben seit einem Jahr getrennt und ich lebe nun bei meiner Mutter. Früher hatten wir 4 Katzen, einen Kater mussten wir abgeben, wir haben eine Katze aufgenommen und mein Vater 2 Kater. Nun will mein Vater jedoch zu seiner Freundin ziehen, die nur einen Kater haben will. :( Die beiden haben sich für einen von beiden entschieden und der andere sollte zu uns. (Murphy). Unsere Katze die wir ursprünglich bei uns aufgenommen haben kommt überhaupt nicht mit anderen Katzen/Katern klar. Murphy ist seit gestern bei uns und es War und ist schrecklich. Murphy jagt unsere Katze durch die Wohnung und er miaut sehr viel und laut. (Wir haben letzte Nacht überhaupt nicht geschlafen) Unsere Katze ist seitdem sehr distanziert...Die können sich überhaupt nicht ab und das konnten sie früher auch nicht. Nun ist er hier und mein Vater will ihn nicht mehr aufnehmen. Unsere Katze wollen wir nicht abgeben also gibt es leider keine andere Möglichkeit als ihn abzugeben. :( (Wir haben ihn seit ca. 10 Jahren) Ich möchte unbedingt, dass er in ein gutes Zuhause kommt... Dennoch ist er halt fast 11 Jahre alt. Viele nehmen keine älteren Katzen und ich würde ihn ungern in einem Tierheim abgeben. Wir haben eine Anzeige ins Internet reingestellt aber passiert ist bisher noch nichts. Die Chance ist nicht sehr groß, dass ihn jemand nimmt. (Weil er halt älter ist) Klar, es kann sich jemand melden...Ich hab nur Angst wenn es doch niemand tut. :l

Was würdet ihr tun?

LG

Tiere, Kater, Tierheim
2 Antworten
Könnte ein Hund sich alleine im Wald zurecht finden (wie ein Wolf beispielsweise)?

Folgende Situation: Ein Freund hat aus dem Griechenland Urlaub einen Welpen mitgebracht. Dieser Freund ist jetzt allerdings jetzt für längere Zeit ins Ausland geschickt worden, daher hat meine Frau sich bereit erklärt den Welpen erst mal zu nehmen.

Wir haben ihn jetzt seit vier Tagen, klappt auch soweit alles gut, jedoch fahren auch wir in den Urlaub bald.

Und da man immer wieder liest von Leuten, die sich erst am Tag der Abreise darum kümmern, haben wir heute die Szenarien mal durchgespielt. Bestenfalls kommt unser Freund aus dem Ausland bald zurück und kann den Hund wieder nehmen. Eine weitere Möglichkeit ist, den Hund zu interessierten Freunden oder Bekannten zu geben falls vorhanden.

Aber was ist, wenn wir in den nächsten Tagen niemanden finden, hier kommt unsere Frage ins Spiel. Der Hund war ein Straßenhund, ein Streuner. Wir wohnen direkt an einem Wald und ich hatte die Idee den Hund einfach im Wald quasi "frei zu lassen". Klingt erstmal unüblich aber erstens haben wir ihn ja noch nicht lange, er ist nicht an uns gewohnt.

Dazu kommt dass es ein Straßenhund ist, der gelernt hat sich draußen zu behaupten, aber am wichtigsten das Argument: Es ist ja kein Baby, es ist immer noch ein Hund, ein Tier, welches ganz sicher in einem Wald überleben kann, allein schon von seinen Instinkten.

Was würdet ihr mir mit auf den Weg geben wollen? LG

Urlaub, Natur, Tiere, Hund, Wald, Tierheim, Welpen, Wolf
24 Antworten
mussten kater abgeben(-- :( -- ) weil er (NUR) meine kleine schwester(damals 8) angegriffen hat, aggro wegen nichtkastration, meinte die frau vom tierheim?

Hallo leute,

wie oben steht mussten wir leider unseren kater(BKH-silver shaded) abgeben, da in unserem umfeld in der kurzen zeit(war 1-2 wochen vor dem sommerurlaub) niemand gefunden wurde wo ihn aufnehmen kann mussten wir ihn in einem tierheim abgeben.. die frau dort meinte das der kater meine schwester angegriffen hat weil er nicht kastriert war, er war zu der zeit ca 2 jahre alt.. meine schwester meint das sie auf ihrem bett lag und mit ihrem kinderlaptop gespielt hat, da kam der kater an die seite vom bett und sie wollte ihn streicheln, ohne vom laptop wegzuschauen.. da spührte sie etwas hartes(?) und da fauchte er und sprang auf ihrem rücken und biss ihr aufm kopf, als sie sich umdrehte und schrie sprang er ihr aufm gesicht und krallte" sie unterhalb des rechten auge.. auf ihrem geschrei rannten wir(fam) in ihr zimmer aber der kater wollte einfach nicht ablassen von ihr, da packte ich ihn am nacken und brachte ihn ins wohnzimmer.. als ich ihn losließ rannte er direkt wieder richtung meine schwester ihr zimmer... durch diese sache traute sich meine schwester nicht mehr aus dem zimmer für ein paar tage.. ich habe dann mit ihr geredet und ihre angst hat sie dadurch überwunden, ca 2 wochen passierte nichts, als würde der kater das niemals gemacht haben.. dann als ich von der arbeit kam sah ich ihre türe geschlossen, es war wieder passiert, diesmal jedoch saß sie auf dem boden im wohnzimmer fernsehen und er griff sie plötzlich an, zwar nicht so schlimm wie beim ersten mal aber die angst vom ersten mal war wieder da.. und so entschieden wir uns ihn abzugeben, besser gesagt der rest der familie, ich war dagegen....

nur was ich nicht verstehe, wieso ausgerechnet meine schwester?, ich hatte ihn zu uns geholt als sie in die schule kam.. sie haben bis zu dem angriff immer zusammen im bett geschlafen, 20-21 uhr wartete und miaute er schon auf ihrem bett das sie endlich komme... vielleicht lügt uns meine schwester an?, oder kann ihr jemand etwas dazu sagen?

sorry für die rechtschreibfehler, wir sind schließlich nicht bei einem test :D, habe mir aber mühe gegebn, und danke für die antworten schonmal..

Familie, Kater, Tierheim, BKH, Kastration, Schwester, Angriff, BKH-Kater
2 Antworten
Wieso wird das Tierschutzgesetz missachtet?

Mich regt es sowas von auf, bei Menschen wird jedes Wort schon auf die Waagschale gelegt aber bei Hunden folgen so gut wie nie Taten!

Wieso dürfen Tierheime und Toerschutzvereine OHNE Grund Hunde kastrieren das ist im Gesetz verboten!

Und solche Übergabe Verträge mit Kastrationspflicht gehören sowieso verboten, vor allem wenn man NICHTS über eine Hündin weiß kann sowas ja gefährlich sein und mehr als nur schädlich für besagte Hündin.

Man nehme an die Hündin wurde ausgesetzt und man weiß NICHTS und sie ist als Welpe NUR unter Rüden geboren worden ... dann ist sie vermännlicht und durch eine Kastration ssteigert sich so eine Unverträglichkeit ins Extreme so das ein Normaler Spaziergang selbst mit viel Training fast unmöglich ist.

Wieso erlaubt man so was? Im Ausland ok da leben die Hunde auf der Straße aber sobald die Hunde in geregelten Verhältnissen Leben dann darf sowas doch nicht sein, man schadet doch jedemnicht.

Dem Tierschutz weil der Hund nicht mehr handelbar ist. Dem zukünftigen Besitzer und Vor allem dem Hund.

Kastration ok aber NUR bei Scheinträchtigkeit oder extremer Sexualität also bei Medizinischer Indikation und nicht aus Jux und Tolerei wer sich Männchen und Weibchen zulegt muss sie trennen können wer ohne Grund ein Tier Kastriert gehört gestraft und die Tierärzte gleich 10* so hoch das diese sich das auch mal überlegen das Tierschutz Gesetz ist VIEL zu MILD...

Wieso dürfen DIE das und was meint ihr dazu?

Tiere, Hund, Gesetz, Tierheim, Tierschutz, tierschutzgesetz, Kastration, schutzvertrag
9 Antworten
Tierheim melden?

Hallo,

UnserTierheim in der Stadt ist absolut grauenhaft. Trotz Vorwarnung habe ich eine Woche ehrenamtlich geholfen bis ich es nicht mehr ausgehalten habe. Die Katzen sind fast alle krank da Kranke und gesunde zusammen gehalten werden (fast alle Katzenschnupfen). Diese werden auch ohne jeglichen Skrupel vermittelt. Die Katzen haben Zecken ohne Ende die gar nicht erst entfernt werden "da es ja nichts bringt". Hygiene ist ein großes Fremdwort dort was man auch sofort am Geruch erkennt. Zu den Katzenbabys egal welchen Alters kann jeder der möchte rein gehen ohne Handschuhe, Kittel oder Desinfektionsmittel. Selbst Kinder (9 Jahre) dürfen ohne Aufsicht zu ihnen. Katzenseuche war in diesem Tierheim auch schon oft ein großes Thema. Dieses Tierheim hat so viel Futter das es teilweise schlecht wird und trotzdem wird es verfüttert. Die Babys bekommen Quark (der nicht gekühlt wird und schimmlig stehen gelassen wird) und rohe Hühnerherzen und haben deswegen alle unglaublichen Durchfall. Ebenso sind alle dehydriert. Wir haben aus Mitleid 2 10 Wochen alte Kater mitgenommen die wir aber schweren Herzens wieder hinbringen mussten da sie uns innerhalb von 2 Wochen eine extreme TA Rechnung verursacht haben und meine anderen beiden angesteckt haben. Die eine hätte fast ihr Leben dafür geben müssen. Der eine Kater ist dem tot ebenso von der Schippe gesprungen (10 Wochen 800g , extrem dehydriert, war nicht mehr in der Lage selber zu laufen) Beide hatten zusätzlich einen Pilz der auch bestätigt wurde. Das Tierheim mit samt dem unfähigen TA wollten uns erzählen das dies kein Pilz sei. Beim Tierheimfest wurden die beiden zusammen mit allen anderen Katzen gesehen. Ebenso wurden wir zur Schnecke gemacht was wir nicht zu ihrem TA gegangen sind (der Mann kann absolut nichts) und hat lügen über unseren TA erzählt. Die Leiterin ist ein absolutes Biest. Ich würde so gerne das ganze Szenario melden weiß aber nicht bei wem. Der Vorstand hat selber angst vor der Leiterin und sagt nichts. Dem Bürgermeister ist sowas egal und das Veterinäramt bringt regelmäßig Tiere dort hin also müssten sie ja wissen was dort Sache ist. Meine Frage ist nun wisst ihr wem ich sowas melden kann um dem ein Ende zu bereiten? Peta evt?

Tiere, Tierheim, Gesundheit und Medizin
5 Antworten
Cousin will hund nicht aufnehmen wie versprochen verzweifelt!?

Habe schon paar fragen dazu gepostet habe vor 2 Monaten einen kangal Welpen strassenhund gefunden geimpft gepflegt und 2 Monate lang groß gezogen.

Der plan war das mein Cousin die kleine aufnimmt da er ein Bauernhof hat und sie somit die Aufgabe als Beschützerin erfüllen kann.

Er wollte sie schon seit tagen abholen hat es immer verschoben heute sollte er sie Mittag abholen aber er hat es immer wieder verschobenen ich fliege gleich zurück nach Deutschland bin verzweifelt geschockt Und so verdammt wütend er ist nicht gekommen geht nicht ans Telefon und legt einfach auf und ich kann es auch bisschen von ihm erwartet das er sie gar nicht abholt und sie bei uns im Grundstück verhungert weil die Tür abgeschlossen ist und frei vor die Tür werfen bringe ich nicht übers herz und sie geht auch nicht

Letze Möglichkeit ist ein Freund von meinem Bruder er hat aber leider zwei Jagdhunde und er sagt sie als kangal hund und drei Hunde kann er nicht einzige Möglichkeit die er uns Bietet ist er wir sollen der kleinen bis Abend genug zu füttern geben er holt sie ab Pflegt sie Nh Woche und gibt sie in einem guten Tierheim ab

Leider haben wir nicht als Nudeln Brot und noch milch zuhause habe meinen kleinen Neffen beauftragt mit der kleinen morgen im garten zu spielen sie etwas abzulenken ihr was zu essen geben er wohnt direkt neben uns

Nur es wird hier sehr war ich werde ihr noch Milch und Wasser hin legen aber reicht das und? Wird das nicht dreckig mit Insekten jmd so was und das schlimmste ist der Moment mit dem verabschieden sie flippt aus und möchte nicht das wir gehen jault rum und so weiter

Ich weiss nicht was ich sonst tun soll das ist gerade die sinnvollste Möglichkeit die wir haben was sagt ihr dazu

Bin gerade in der türkei fliege gleich ab

Meine Rechtschreibung ist wieder ohne Punkt und Komma und nicht korrekt aber ich schreibe gerade mit zittrigen Händen voller Wut

Hund, Türkei, alleine, Tierheim, kangal, Welpen, Versprechen, Warm, Verhunger
2 Antworten
Was braucht man um ein Tierheim zu eröffnen?

Hey! Ich nehme mir schon fest vor, dass ich einmal eine Art Tierheim gründe. Soweit ich bis jetzt herausgefunden haben, braucht man dazu logischerweise genug Platz, artgerechte Gehege und Räume für kranke Tiere die in Quarantäne müssen. Natürlich müsste man davor noch alles bei den Zuständigen abklären und so. Trotzdem wollte ich fragen was man sonst noch besonders braucht? Und muss ich noch irgendetwas besonders erfüllen, sodass ich die Tiere auch wieder vermitteln darf?

Da man ja für ein normales Tierheim viel Geld und Zeit braucht, habe ich mir gedacht, ob es vielleicht geht nur ein Tierheim für Katzen und Kleintiere, also Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster und so zu machen. Dadurch müsste ich nämlich nicht mit den Hunden spazieren gehen (Ich mag zwar Hunde, bin aber nicht so der wahnsinns Hundemensch) würde ich Zeit sparen und könnte vielleicht auch noch nebenbei einen kleinen Job machen. Mein Mann müsste dazu noch generell arbeiten (oder Millionär sein) und etwas gespendet werden. Würde sich das ausgehen, wenn ich noch einen kleinen Job nebenbei mache? Und könnte man damit ein kleines Tierheim ohne Hunde bezahlen?

Ich habe mir aber auch überlegt vielleicht als 'Job' neben dem Tierheim einfach noch ein kleines Katzenhotel zu machen, allerdings ist das noch sehr waage und nur eine Idee, aber ich habe da nicht wirklich eine Ahnung, was man dazu braucht und ob man da halbwegs gut verdient. Generell würde ich zwar auch gerne Tierarzt werden, aber ich weiß nicht ob ich operieren kann, deswegen wird das wahrscheinlich eher nichts. Also was braucht man um ein kleines Katzenhotel zu führen und wie viel verdient man ungefähr?

Danke schon einmal im Vorraus!

Tiere, Katzen, Kleintiere, Tierheim, Heimtiere, Katzenhotel
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tierheim

Was kostet es ca. meine Katzen ins Tierheim zu bringen?

15 Antworten

Müssen wir was dafür zahlen,wenn wir unseren Hund ins Tierheim geben müssen...?

11 Antworten

THC Abbau bei Katzen

12 Antworten

Wie kann ich auf humanen und guten Weg meine Katze abgeben?

19 Antworten

Woher bekomme ich eine Munchkin Katze?

7 Antworten

Katzen aneinander gewoehnen, wie lange kann das dauern?

9 Antworten

Wo kann man sich so einen Hund kaufen?

13 Antworten

Kosten bei dem Schwangerschaftsabbruch bei Hunden?

9 Antworten

Wie viel kostet ein Hund im Tierheim?

18 Antworten

Tierheim - Neue und gute Antworten