Mieter beschwert sich zu Unrecht wegen Hund?

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Wir sind vor fast einem Jahr in unsere aktuelle Wohnung gezogen und haben uns dort dann auch einen sehr lieben und ruhigen Hund angeschafft. Bereits mehrfach beschwerte sich ein älteres Pärchen unter uns (im EG) wegen angeblichen Lärm und Dreck. Daraufhin haben wir unseren Hund nachts immer mit ins Schlafzimmer genommen (sind die einzige Wohnung in der Partei mit zwei Etagen, das Schlafzimmer ist demnach in der 2. Etage) und angeboten, den Hausflur einfach wöchentlich zu putzen. Danach war auch alles okay. Plötzlich, und aus dem nichts, erhalte ich einen neuen Brief von Allbau, in der die Abschaffung des Hundes bis November gefordert wird, da der Hund nachts bellen und allein gelassen werden würde. Unfug. Der Hund schläft wie gesagt im Schlafzimmer, wo ich es mitbekommen würde wenn er bellt, da ich ihn nachts nicht einmal allein gelassen habe.

Demnach bin ich durch das Haus gegangen und habe jede Partei gefragt, was es mit der Beschwerde auf sich hat. Heraus kam dabei, das nie einer meinen Hund auch nur einmal bellen gehört hat, alle Parteien, auch das ältere Pärchen, hat mir das schriftlich bestätigt. Erst nach Gegenüberstellung mit der Person, die mir anfänglich als „Beschwerder“ durch das ältere Pärchen genannt wurde, kam heraus, das nicht diese Person sondern doch das ältere Pärchen es war. Bei meinem Rundgang jedoch taten diese so, als wäre alles gut, wüssten von nichts und hatten daher kein Problem mir das schriftlich zu bestätigen. Nun habe ich auch damit gedroht, zum Anwalt zu gehen, wenn sich das nicht aufklärt, da ich den Hund nicht abgeben will, vor allem nicht wegen solcher haltlosen Gründen.

Darüber hinaus stellte sich hinaus, das nur der Mann das bellen gehört haben soll, die Frau aber nicht. Obwohl diese im selben Raum schlafen. Lächerlich. Und die Parteien, die näher an meinem Schlafzimmer sind, als das Pärchen 2 Etagen unter mir, sagen definitiv, das es kein Bellen gab.

Nun habe ich das dem Allbau so geschrieben und warte auf eine Rückmeldung.

Kann der Allbau mir trotzdem die Hundehaltung verbieten? Ist eine Anzeige wegen Verleumdung möglich? Ich würde ja umziehen, wenn wir nicht alles in der Wohnung gemacht hätten (von streichen, bis Boden verlegen, usw). Das Geld haben wir dafür nicht. Und ich glaube nicht das ich Schadenersatz wegen Falschaussage oder so einfordern könnte.

Ich bitte um Rückmeldung, wer ähnliche Erfahrung oder sogar Ahnung hat!

Vielen Dank.

Schadensersatz Mieter Recht Anwalt Vermieter falschaussage Hundehaltung Verleumdung Allbau
4 Antworten
Schwere Schuldgefühle weil Hund gebissen wurde?

Hallo, ich weiss gerade nicht weiter und vielleicht kann mir die Community helfen.

Zur kurzen Vorgeschichte: 1)Meinen Eltern bekamen einen Hund, dieser Biss beim Spielen meinen Freund. War ein Unfall und nichts Böses. 2) Dann am 15.08. waren wir mit unseren beiden eigenen Hunden bei Freunden zu Besuch. Aus dem Nichts heraus stürmte ein fremder Hund auf den Grösseren meiner 2 zu und versuchte ihm an die Kehle zu gehen. Aus Reflex griff ich dazwischen um seine Kehle zu schützen (hat sein Leben gerettet) und der andere Hund hat sich in meiner Hand verbissen. Ich musste auslassen und habe mich vor Schmerzen gekrümmt. Hatte gerade noch genug Kraft um den Kleineren der 2 wegzuschieben damit ihm nichts passiert. Wäre mein Freund nicht gewesen und hätte den anderen Hund nicht richtig weggeschleudert wäre unser Grosser jetzt tot. Meine Hand ist immer noch schwer in Mitleidenschaft gezogen, unsere Hunde haben zum Glück nichts ausser einen Schrecken abbekommen.

so und jetzt das Aktuellste:

Heute in der Hundezone haben wir einen anderen Hundebesitzer mit seinem Hund getroffen. Diesen Besitzer und Hund kennen wir schon ewig aus der HuZo. Wir wissen zwar nicht wie er heisst usw aber man plaudert halt und die Hunde mögen sich.

Der Hund vom anderen hat dann meinen Kleinen (11 Jahre, Rettungshund, nur 16kg) stark bedrängt und wollte aufreiten. Mein Kleiner hat den Popo weggezogen und nur kurz Zähne gezeigt (Abwehrhaltung) und sich wieder seines Weges gemacht. Bis jetzt alles ganz normales Verhalten. Plötzlich hat es bei dem anderen Hund einen Schalter umgelegt und er hat meinen Hund schwer attackiert. Mein Kleiner hat vor Schmerzen geschrien und versucht sich zu befreien und zu flüchten, er lag auf dem Rücken und der andere Hund (40kg!) ist weiter auf ihn los. Ich wollte im ersten Impuls sofort hin und ihn wegziehen aber dann plötzlich bekam ich furchtbare Angst und anstatt meinem Baby zu helfen bin ich einen Schritt zurück gegangen. Während er fast getötet wird gehe ich zurück und helfe ihm nicht. Wäre nicht wieder mein Freund dabei gewesen und hätte den Hund am Genick und Schwanz gepackt wäre mein Kleiner nun tot.

Er hat schwere Verletzungen an der Wirbelsäule davongetragen und erst morgen wissen wir wie es weiter geht.

Ich selbst bin fix und fertig. Ich mache mir die schlimmsten Vorwürfe dass ich meinem treuen Gefährten nicht geholfen habe und dies nun schon zum 2ten Mal. Beide Hunde wären in kurzer Zeit hintereinander verstorben wenn mein Freund nicht dabei gewesen wäre um sie zu schützen. Am liebsten würde ich gerade nie wieder rausgehen mit ihnen damit ihnen nichts passiert. Ich fühle mich wie der grösste Versager weil ich meine 2 nicht beschützen konnte. Sie wäre gestorben wenn sie nur mich hätten. Ich weiss gerade nicht weiter und wie ich damit umgehen soll. Sollte mein Beschützerinstinkt nicht so gross sein dass ich keine Angst haben sollte wenn es um die 2 geht? Was wenn es ein Kind gewesen wäre? Ich fühle mich furchtbar

Tiere Hundehaltung Schuldgefühle
2 Antworten
Verlassensängste/Trennungsangst beim Hund?

Hallo ihr Lieben, ich bräuchte noch einmal einen Rat. Unser mittlerweile 10 Monate alter Border Collie Mix bereitet uns in den letzten Wochen etwas Kummer. Jedesmal wenn einer von uns das Haus verlässt kommt unser Kleiner auf die „dumme Idee“ alles was nicht niet und nagelfest ist zu zerstören. Ich versuche euch die Situation ein bisschen näher zu beschreiben. Juugo kam mit ca 5 Monaten zu uns. Wir haben uns sehr bemüht und arbeiten sehr viel mit ihm. Vom Gehorsam her klappt alles ziemlich gut, bis auf ein zwei Kleinigkeiten an denen wir noch arbeiten. Ich gehe ca alle 3 Stunden mit ihm raus, darunter mal kurze Löserunden hinters Haus, aber auch ausgedehnte Runden inklusive Frisbee spielen. Seit ein paar Wochen fängt er jetzt an alles zu schreddern was er zwischen die Pfoten bekommt, sobald wir das Haus verlassen und er alleine ist. Ob Briefe, mein Kinesiotape oder Schuhe, nichts ist sicher. Zum Background...Juugo hat vor uns schon einige Stationen durch, genaues konnten wir trotz Recherche nicht rausfinden, aber im Schlimmsten Fall wären wir die 6. Besitzer für ihn. Da wir definitiv seine Endstation sind habe ich das Gefühl, dass er vielleicht aus Trennungsangst so reagiert. Gibt es irgendwelche guten Tips mit denen man es selbst versuchen kann in den Griff zu bekommen oder hilft da nur noch der Hundetrainer? Sollte vielleicht ein Zweithund in Betracht gezogen werden um ihm das Alleine sein zu erleichtern (hätten sowieso gerne einen weiteren Hund, sind uns nur unklar ob der Zeitpunkt richtig wäre wegen der jetzigen „Probleme“)?

Sorry für den ewig langen Thread und schonmal danke im Voraus :)

Hundeerziehung Hundehaltung
3 Antworten
Wie geht ihr mit Hundebesitzern um, die alles immer besser wissen?

Hallo!

Ich hab einen kleinen Mini Aussi (7 Monate)und mein "problem" sind andere Hundebesitzer die immer denken alles besser zu wissen. Um mal ein paar Sachverhalte zuschildern:

Wir wohnen in einer Stadt und haben ein Haus mit Grundstück. Das ist so ziemlich das einzige hier wo ein Hund im Garten frei rumlaufen kann. Immer wenn Hunde vorbei laufen am Grundstück ist mein Hund sofort am Zaun und bellt. Von manchen Hundebesitzern und auch von meinem Hundetrainer wird das als Grundstücksschutz verstanden aber viele fangen an mich und dann noch meinen Hund zu beschimpfen und unterstellen mir ich würde nie spazieren gehen, was ja gar nicht stimmt!

Und wenn wir spazieren gehen bellt sie immer andere Hunde an. Sodass wir immer in den Wald gehen und dort auch an der Leinenführigkeit arbeiten. Aber natürlich fährt Mann nicht immer in den Wald. Abends gehen wir auch nochmal eine kurze Runde in der Stadt. Ich achte immer darauf wenn ich andere Hunde sehe, das ich momentan (weil ich weiß wie sie sich hereinsteigert) mich umdrehe und woanders langlauf. Aber manche sind dann so unfairschämt und laufen mir schnell hinterher und sagen ich müsste sie doch mal schnuffeln lassen. Und wenn ich sage das ich das an der leine nicht möchte auch zum Schutz von ihrem Hund muss ich mir anhören wie blöd das und ich bin und das ich keine Ahnung habe. Sind auch noch andere Sachen passiert aber das wäre jetzt so lang.

meine Frage ist nun, kennt ihr auch so was? Und wenn ja, wie geht ihr damit um? Mich kränk es wenn jemand sagt das mein Hund unerzogen ist, da ich mir wirklich viel Mühe gebe und das auch mit liebe tue!

und findet ihr das ein Hund im Grundstück bellen darf?

Danke für eure Antworten:)

Tiere Hund Hundehalter Hundeerziehung Hundehaltung bellen
18 Antworten
Gibt es eine Chance mein Hund ihn nach Deutschland zu bringen?

Hallo liebe Freunde, ich habe ein kleines Problem was mein Herz sehr sehr weh tut. Als ich in Urlaub war in Italien weil dort meine Freundin lebt haben wir uns beschlossen ein Hund zu hollen, nun da ich ein Liebhaber bin von der rasse Pitbull haben wir uns beschlossen einen Welpen zu hollen von dieser Rasse. Wir haben sie geholt als sie 25 Tage alt war sie war eingesperrt im Kofferraum und alle Fenster geschlossen da sie mir so leid tat nahm ich sie mir mit, ich und meine Freundin haben sie mit ganzem Herzen aufgezogen und sie ist eine Tochter für uns. Jetzt bin ich ihn Deutschland zurück und da ich und meine Frau demnächst heiraten werden und hier leben werden habe ich in landratsamt angerufen und gefragt wie das ab läuft er sagte mir das ein Pitbull von Italien nach Deutschland nicht gebracht werden darf und das illegal ist wäre sie in Deutschland geboren dann wäre es Ok die hünden ist 5 Monate jetzt alt und uns wirklich in Herz gewachsen stellt euch mal vor ihr habt ein Baby wächst mit euch 5 Monate zusammen und ihr gibt sie dann her wie fühlt ihr euch da? Gibt es keine Möglichkeit das sie doch kommen kann sie ist ein Engel und brav und Gut erzogen sie tut nicht mal einer Fliege was an versteht sich mit jedem Menschen liebt es gestreichelt zu werden von jedem der ihr hinterher geht und liebt auch jedem mit anderen Hunde spielt er jede Sekunde und liebt alles und jedem... was sollen wir tun ?

Schmerzen Hoffnungslos verliebt Hundehaltung lieben
2 Antworten
Wie schnell kann ein Vermieter hundehaltung verbieten?

Hallo

Wir leben in einem 6 Familien Haus. Davon haben mit uns drei Parteien Hunde.

Vor ein paar Tagen stand meine,, lieblings Nachbarin,, vor der Tür um acht Uhr abends und wollte mit mir über meinen Hund reden der andauern alleine ist und nur bellt.

Der hund ist nur mal zum einkaufen alleine und mal bei nem Tagesausflug, da ich von zuhause aus studiere. Geschweige davon bekommt er bei Bell versuchen meist einen rückwärts niestanfall und dann hat sich das bellen erledigt. Also bellen ist da nicht viel solange kein anderer bellt.

Heute morgen der Anruf der Vermieterin dass sie uns die hundehaltung untersagen will wenn die Beschwerden der Nachbarn nicht aufhören.

Beschwerdegrund : Unser Hund würde angeblich auf den Balkon machen, dafür gibt es allerdings keine Beweise.

Es gibt ein Foto wo etw. Bräunliches/gelbes aus der regenrinne läuft, das kommt aber von abgestandem Wasser in der regenrinne die mit alten Blätter, kippen und Co gefüllt ist und wir seit dem Einzug noch nicht gesäubert haben.

Wie sieht das alles rechtlich aus? Wie schnell kann hundehaltung untersagt werden bzw die wihnung gekündigt?

Denn mein Baby zieht auf keinen Fall aus :)

Und ja unser Hund geht Gassi, nur unsere Liebe neue Nachbarin mag uns nicht und hetzt jetzt die Nachbarn gegen uns auf.

sie hält einen großen Hund in einer zwei Zimmer Wohnung

Update:

Neur Nachricht der Vermieterin

Ihr Hund hat wohl auch schon den ganzen Hausflur vollgekotet. 

Auch das arme Tier bei der Hitze stundenlang auf dem Balkon sitzen zu lassen geht nicht.

Sollten nochmals Beschwerden kommen, schalten wir Ordnungsamt und Tierschutz ein und untersagen Ihnen die Tierhaltung. Sowas ist nicht akzeptabel.

Im übrigen kamen die Beschwerden von mehreren Nachbarn völlig unabhängig voneinander.

Auch Ihre verbalen Entgleisungen im Hausflur gegenüber Nachbarn stellen Sie im Interesse des Hausfriedens ab.

Es sollte auch selbstverständlich sein, dass man den Hausflur umgehend reinigt, wenn einem so ein Malheur passiert, aber die Flurreinigung besonders auf xy scheint kaum einen zu interessiere

Ich dachte mich tritt ein Pferd. Also langsam wird es hier Alptraum haft.

Miete Mietrecht Anwalt Tierhaltung Hundehaltung hundehaltung-mietrecht
9 Antworten
Vertragen sich die Hunde irgendwann?

Hallo !

Meine 12 Jahre alte (Lebenserwartung 12-14) Terrier& miniJackrussel mischlingshündin und mein neuer 8 Wochen alter berner sennen - Bernhardinermix verstehen sich nicht wirklich.

Zu ihr : wir haben sie ungefähr im alter von 3 Jahren aus dem Tierheim aufgenommen. Leider haben wir sie nicht wirklich erzogen bekommen und können sie deshalb weder unter Leute geschweige denn unter andere Tiere lassen, sie klefft sehr laut fast schon besessen wenn Fahrradfahrer vorbeifahren oder es nur an der Haustür klingelt. Sie ist ein stubenhund und hat immer viel Aufmerksamkeit bekommen ist aber giftig wenn jemand außer mir während des Essens in ihre nähe kommt, auch in ihrem Körbchen wo sie manchmal einen Knochen zu liegen hat sollte man sie meiden.

Zu ihm : er ist wie bereits erwähnt 8 Wochen alt & kommt von einer züchterin. Er ist ein treudoofes verspieltes welpenjunges. Allerdings für sein alter schon sehr aufmerksam und bellt manchmal sogar wenn jemand vom nachbarsgarten rüberschaut und komische Geräusche macht. Er knurrt meine Hündin an wenn sie ihm zu nah kommt aber auch wenn sie ihn nur beschnüffeln will. Sie schauen sich dann immer mit böser mine an und machen solang bis einer knurrt und ich dazwischen gehe. Sie sind schon ungefähr gleichgroß, sie wiegt aber etwas mehr.

Das Problem ist grob zusammengefasst das wir sie nicht wirklich unter Kontrolle haben da der Welpe noch nicht wirklich auf seinen Namen hört und sie sowieso nur sehr schwer hört. ich habe nun Angst um meine beiden Hunde habe da ich nicht weiß wie lang das noch gut geht. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Vielen dank im vorraus

Hundeerziehung Hundehaltung
2 Antworten
unangeleinte Hunde ohne Maulkorb: Ärgernis für alle Freizeit-Laufsportler?

Liebe Hundehalter, viele von Euch gehen sehr verantwortungsvoll mit Ihren Tieren um. Immer an der Leine und darauf bedacht Rücksicht auf andere Menschen zu nehmen. Aber leider tun andere Hundehalter dieses nicht.

Als Hobby-Sportler bin ich auf dem Rad oder mit den Laufschuhen in unserer schönen Heimat oft unterwegs. Laufschuhe an und los. Wie so oft begegnen mir auf den ersten paar Kilometern so einige freilaufende Hunde, die auch umgehend auf mich zuspringen und umfassend meine Waden abschnuppern. Nicht nur dass ich vor Hunden Angst habe, es ist mir auch total unangenehm die kalte Hundenase an meinen Beinen zu spüren. Die Hundehalter meinen nur, „der beißt nicht“! Meine Aufforderungen die Hunde anzuleinen winken diese Spinner ab.

Ich habe es satt wie zu Eis erstarrt stehen zu bleiben und mich von Hunden anspringen, abschnuppern oder aggressiv anbellen zu lassen! Und Sprüche wie, „Lein dich doch selber an“ oder „kannst ja langsamer laufen“ sind mir total über! Wissen diese Hundehalter denn nicht, dass die schnellen Bewegungsabläufe von Radfahrern, Läufern und Kindern dem Hund signalisieren: "Achtung! Angriff oder flüchtende Beute!"??

Letzten Freitag mein jüngstes Erlebnis: Ich war im Park joggen. Nach ca. 500m hörte ich mehr als deutlich "KOMMST DU ZURÜCK, KOMMST DU ZURÜCK...........", vorsichtiger Blick über meine Schulter... im vollen Lauf kommt das ca. 40 kg schwere Schäferhund-Ungetüm auf mich zugeschossen. Vor Schreck habe ich vergessen mein Tierabwehrspray rauszuholen und bin reflexartig erstarrt. Unmittelbar vor mir schlägt der Hund einen Haken und jagt zurück. Gott sei Dank wollte der wirklich nur spielen! Keiner von uns kann wissen wie ein Tier reagiert, das wissen wir nicht mal bei uns Menschen. Muss immer erst was passieren?

Tiere joggen Hundeerziehung Hundehaltung hundeleine Laufsport Sportler Angriff Maulkorb hundbiss Maulkorbpflicht Hundehaltungsgesetz
15 Antworten
Hund ist an der Leine aggressiv - Hilfe?

Hallo zusammen.

Mein 1 1/2 jähriger Border Collie Labrador Mix ist an der Leine nicht mehr zu halten, sobald er andere Hunde sieht. Ich versuche, täglich mit ihm 1 Stunde spazieren zu gehen und ihn dazu noch in meinem sehr großen Garten auszupowern. Wenn wir spazieren gehen, verhält er sich Menschen gegenüber ganz normal (egal ob Jogger, Fahrradfahrer oder auch Spaziergänger). Sein Interesse ist zwar geweckt, aber er weiß, dass er bei mir bleiben muss, ob er an der Leine läuft oder auch frei - er versteht bei Fuß bleibt bei Fuß, das klappt auch ohne Leine super. Er läuft nicht vor und zieht nicht, er geht brav neben mir, wobei ich momentan versuche, dass er anfängt, hinter mir anstelle von neben mir zu gehen.

Aber sobald er an der Leine ist und andere Hunde sieht, wird er zur Wildsau. Er erkennt sie von Weitem, egal ob ich sie vorher bemerke oder nicht, und fängt auch direkt an zu pöbeln, egal ob sie nah oder fern sind. Hierzu wäre noch zu erwähnen: nein, wenn ich dies bemerke bekomme ich keine Angst oder Aufregung. Ich bleibe ruhig, aber es wirkt sich nicht auf ihn aus! Es wird gesagt, man soll versuchen, solchen Situationen aus dem Weg zu gehen, aber 1. geht das nicht immer und 2. bringt es auch auf Dauer nichts immer nur auszuweichen.

Ohne Leine kann er neben mir gehen, versucht zwar vor zu laufen, aber ich kann ihn bis wenige Meter von dem anderen Hund entfernt neben mir halten, ohne dass er anfängt zu pöbeln oder sonstiges.

Ich verstehe nicht, was ich mit ihm an der Leine anders bzw. falsch mache als ohne. Ich verhalte mich bei beidem exakt gleich.

Wenn er anfängt zu pöbeln und zu ziehen, sage ich nein, muss ihn zu mir zurück ziehen damit er nicht an den anderen Hund kommt, denn nicht jeder Hundebesitzer möchte den Kontakt zulassen. Dann gehe ich zügig an den Hunden vorbei, er guckt zwar noch zu ihnen zurück aber zieht nicht in deren Richtung und beruhigt sich später auch wieder.

Durch sein Verhalten an der Leine wird Joggen und Fahrradfahren total unmöglich. Hierfür habe ich zwar eine extra Leine, welche aber nichts bringt, weil er eine emense Kraft hat. Bspw. sind wir gestern joggen gegangen. Es kamen 2 Hunde entgegen. Die Besitzer sind vorher in die Felder ausgewichen, weit genug, und trotzdem läuft er in der Nähe einfach vor und lässt mich fast zu Boden fallen. Dasselbe beim Fahrradfahren.

Weiß jemand einen Rat, wie ich diese Leinenaggression in den Griff bekommen kann? Es ist mir richtig unangenehm, er bellt, quietscht, zieht und will einfach nicht verstehen, dass er nicht zu den anderen darf, obwohl es ohne Leine gut klappt.

Man sagt, Leine macht den Hund stark. Aber ich kann doch nicht dauerhaft ohne Leine spazieren gehen? Viel zu gefährlich an Straßen etc.

Tiere Hund Hundeerziehung aggression Hundehaltung Kinder und Erziehung bellen Spaziergang Leinenaggression Leinenführigkeit
11 Antworten
Wie kann ich meinem Hund dazu erziehen alleine zu bleiben?

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche dringend eure Hilfe!!!

ich habe einen 10 Monaten alten mischlingsjungen den ich seit er 15 Wochen alt ist habe. Ich habe noch einen 6 Jahren alten mischlingsjungen den ich mit 6 Monaten bekam.

nur mein jüngster macht mir die Erziehung nicht leicht ich habe viel Erfahrung mit Hunden bin mit ihnen aufgewachsen und habe schon 5 1/2 Jahre mein erst Hund und nie Probleme gehabt. Ansich ist der jüngste gehorsam aber sehr aufgedreht und manchmal etwas dominant was ansich nicht das Problem ist sondern das alleine bleiben den sobald man die Wohnung verlässt beginnt das Chaos. Er zerstört und zerkaut alles was er in die Finger bekommt er öffnet Türen und Schubladen räumt diese aus und frisst was zu finden ist der Rest wird zerstört auch nach großen runden gassi bevor er alleine bleibt um auch ausgelastet zu sein uriniert und codet er in die Wohnung. Wir haben schon vieles probiert auch wo er jünger war mit einer Box um ihm es vielleicht etwas zu erleichtert doch das endete im dauer Geheule und jaulen und Zerstörung der Box bis man diese hat auch nicht mehr verwenden können. Auch das Training mit den Zeiten haben wir probiert erst 5 min dann mal 10 min und so weiter dies hat auch nicht funktioniert. Ich weis nicht mehr weiter und es wird immer schlimmer und das ist keine Leben weder für uns noch für den Hund da es ja ein Grund geben muss das er so reagiert.

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vielen Dank schonmal :)

Hund Hundeerziehung Hundehaltung
4 Antworten
Bin ich ein Unmensch, wenn ich den Welpen meiner Mama vorziehe?

Hallo liebe Leute,

hier wird dringend ein Ratschlag benötigt!

Ich befinde mich momentan in einer Art Zwickmühle. Meine Mutter ist unheilbar krank. Sie hat Krebs. Letztes Jahr bin ich im Dezember extra aus Australien nach Deutschland zurück geflogen nachdem nur drei Monate meines Auslandsjahres rum waren um für meine Mama da zu sein. Anschließend habe ich mich bis März intensiv um sie gekümmert. Ich war ständig da, damit sie kein schlechtes Kopfkino bekommt, habe gekocht, sie gewaschen, geputzt, sie Unterhalten&&&.

Ich habe diese Zeit auch sehr genossen, keine Frage. Aber dabei bin ich auch in ein depressives Loch gefallen. Vielleicht war es auch eine Winterdepression. Als es ihr besser ging und sie Schritt für Schritt selbständiger wurde, haben wir beschlossen uns Anfang Juli nun einen Welpen zuzulegen.

Ich bin mit einem Hund aufgewachsen, diese Tiere bedeuten mir unendlich viel. Es hat mich sehr viel Redearbeit gekostet meine Mutter und ihren Mann davon zu überzeugen. Bei ihrem Mann jedoch noch mehr. Es schien alles gut zu sein und ihr schien es besser zu gehen. Sie war wieder vollständig selbstständig bis sie letzte Woche 3 epileptische Anfälle erlitt.

Es stellte sich heraus, dass sich die Metastasen in ihrem Kopf vermehrt haben und sie erneut bestrahlt werden muss. Die Bestrahlung fängt Ende Juni an und geht bis mitte Juli. Ihr Mann erwartet nun von mir, dass ich mich ausschließlich um sie kümmere und der Welpe nicht zu uns kommen darf. Jedoch bricht das mein Herz. Das ist genau das, was ich brauche, was mir fehlt.

Finanziell würde ich es auch gestämmt kriegen. Das Problem ist, dass die Bestrahlung genau auf die Zeit fällt, in der der Welpe zu uns kommen sollte. Ich könnte sie also nicht im Krankenhaus besuchen, da ich mich in der Zeit auf den Welpen fixieren müsste.

Was soll ich tun?

Bin ich ein Unmensch, wenn ich mich für den Welpen entscheide?

Wieso ist es selbstverständlich, dass ich mich 24/7 um meine Mama kümmere? Kann mich jemand verstehen?

Wie würdet ihr euch entscheiden? Versucht empatisch an die Sache ranzugehen bitte.

Mutter Hund Krankheit Hundehaltung Krebs Mama Welpen zwickmuehle
11 Antworten
Passt ein Akita zu meinem Lebensstil?

Ich denke schon einige jahre darüber nach mir einen Hund zuzulegen und wollte mal hier fragen ob es jemanden gibt der Ahnung von Akitas hat und mir sagen kann ob solch ein Hund für mich und meinen Lebensstil geeignet wäre. Ein erster Online-"Hundehalter-Test" bestätigte mir zwar, der typische Akitabesitzer zu sein, aber naja ...

Meine Wohnsituation: Ich wohne alleine in einer ca. 70m² großen Maisonettewohnung im EG in der Innenstadt. Parks und Grünflächen sind in wenigen Minuten erreichbar. Die Straße an sich ist weniger stark befahren und auch sonst gibt es keine besonderen Lärmquellen. Einen Garten o.ä. gibt es nicht.

Was meinen Tagesablauf angeht, richte ich mich nach meinen Arbeitszeiten, die wiederum von Woche zu Woche sehr unterschiedlich ausfallen.
Als kleines Beispiel hierfür:
Montag 12-22, Dienstag 09-14 und 18-22, Mittwoch frei, Donnerstag frei, Freitag 16-23, Samstag 14- 23, Sonntag 8-17.

Gelegentlich habe ich auch mal einen dritten Tag frei oder eben nur einen pro Woche, wenn gerade viel los ist oder jemand krank wurde.

Verreisen tue ich eher selten, eigentlich gar nicht. Was aber alle 2-3 Monate mal vorkommt, ist dass ich 1-2 Tage weg bin, um Freunde zu besuchen, auf ein Konzert zu gehen o.ä. Für solche Fälle hatte ich überlegt, von Anfang an einen festen Hundesitter zu engagieren.

Eure Meinungen? Rückfragen?

Tiere Hund Tierhaltung Hundehaltung Akita Inu Akitas Akitainu
10 Antworten
Tierhaltungsverbot Mietwohnung umgehen?

ich schildere kurz mal meinen Fall:

Vor ca 1 Jahr bin ich mit meiner Katze in meine jetztige Sozialwohnung (wohnraumgeförderte Wohnung) gezogen. Ich musste leider umziehen da die Miete für die alte Wohnung schon lange unbezahlbar war. Damals gab ich dem neuen Vermieter (Wohnungsgesellschafft) aus Angst die neue bezahlbare Wohnung nicht zu bekommen an das ich keine Haustiere besitzen würde. Nach der Zusage für die Wohnung habe ich ca 6 Monate Später eine Anfrage an den Vermieter für die Erlaubnis für die Haltung für einer Katze gestellt. Zum Vermieter (Wohnungesellschafft) ist zu sagen das dieser in meinen Ort mehere tausend Wohnung besitzt. In meinen Mietvertrag stand, dass man eine schriftliche Erlaubnis für die Tierhaltung vom Vermieter bräuchte. Heute teilte mir der zuständigen Mitarbeiter telefonisch mit das man keine Haustiere erlauben würde. Mich überraschte diese Antwort einwenig da viele seiner Mieter Tiere hier halten würden. Diese zogen sogar zeitgleich mit mir hier ein. Ich sprach ihn darauf an das in den anderen Wohungen und in den Nachbarswohnungen von ihm Tiere aller Art gehalten würden, z.B. Hunde, Katzen, Kaninichen. Ich sagte ihm das ich mit Tieren aufgewachsen bin, das ich selbst eine chronisch mittelschwere Depression besitze würde (alles Wahrheitsgemäß) und deshalb auch einen starken sozialen Rückzug entwickelt habe. Ein Bezugstier wäre mir dann doch schon sehr wichtig. Er sagte mir das er generell keine Haustiere erlauben würde, die anderen Mieter halten illegal Tiere. Er erlaubt keine Katze da es sein könnte das andere Mieter Allerigien gegen Katzen haben könnten. Er sagte mir wegen den Wunsch ein Tier haben zu wollen das ich doch ins Tierheim gehen sollte, dort könnte ich mir einen mir mal einen Hund zum gassi gehen ausleihen, die Katzen könnte ich mir dann dort auch ansehen. Mich machte diese Aussage richtig fertig. Ich will mir doch nicht nur ein Tier mal kurz ansehen, sondern ich wollte eine Beziehung zu einen Tier aufbauen. Es hörte sich aus seinen Mund so an das Tiere keine Lebewesen sind. Ein Besuch im Tierheim würd mich nur noch mehr fertig machen. Meine nun illigeal gehaltene Katze will ich nicht abgegeben. Ich würde untergehen wenn ich diese nicht mehr haben würde. Meine Katze ist jetzt schon seit 7 Jahren bei mir, sie spendet mir sehr viel Kraft. Eine neue bezahlbare Wohnung findet man als psychisch kranke EU-Renterin leider garnicht. Für meine jetztige Wohnung stand ich 7 jahre !!!! auf einer Warteliste. Selbst diese Wohnung habe ich nur mit einer Notlüge bekommen :(. In ständiger Angst zu leben die Wohnung zu verlieren oder die Katze abgegeben zu müssen macht mich nur noch mehr mehr krank.

Frage: gibt es trotzdem eine Möglichkeit das ich meine Katze offiziell halten dürfte? was ratet ihr mir?

Tiere Mieter Katze Mietwohnung Recht Mietrecht Vermieter Gesetz Tierhaltung Hundehaltung katzenhaltung Wohnungsgesellschaft
17 Antworten
Vermieter will keine Hunde - wie drauf ansprechen?

Hallo liebe Leute,

Ich wünsche mir schon lange einen Hund. Erstmal, weil ich Hunde wirklich liebe und auch weil sie mir unglaublich gut tun. Man könnte es als Therapie für mich sehen, da ich unter anderem Depressionen habe. Aber sobald ich einen Hund um mich habe, geht es mir sofort besser. Deshalb hab ich beschlossen, mir einen Hund zu kaufen. Mittlerweile hätte ich die finanziellen Mittel und auch die Zeit, was für mich sehr wichtig ist, da es meinem Vierbeiner an nichts fehlen sollte. Das Problem ist nur, dass mein Vermieter generell nichts von Haustieren hält. In meinem Mietvertrag ist festgehalten, dass Haustiere nur nach Absprache möglich sind. Jetzt weiß ich leider nicht, was ich machen soll... Eine Freundin war mal mit ihrer super lieben Hündin zu Besuch und auch das wollte er verbieten (wobei er das definitiv nicht darf). Aber das hat mir sehr klar gemacht, dass es das wirklich nicht mag... Zudem kommt dann wahrscheinlich ein keines Rassenproblem. Ich würde mir, wenn ich könnte, nämlich eine American Stafford Hündin kaufen (ich liebe diese Rasse einfach so sehr). Hier in Niedersachsen gibt es zwar zum Glück keine Liste, aber trotzdem wäre das ein zusätzliches Problem... Habt ihr Ideen oder Tipps, wie ich mit meinem Vermieter darüber reden kann? Welche Argumente ich bringen kann? Ich will zwar nicht auf die Tränendrüse drücken, aber meint ihr, es wäre sinnvoll zu sagen, dass Hunde für mich Therapie sind und ich definitiv einen für meine Gesundheit brauche? Ich bin erst Oktober letzten Jahres eingezogen, habe mir nie was zu Schulden lassen kommen, hab immer Miete gezahlt und bin auch eine sehr ruhige Mieterin. Ich würde auch umziehen in eine Wohnung, wo Hundehaltung erlaubt ist - allerdings sehr ungern, da ich ja erst umgezogen bin und ich meine Wohnung sehr liebe. Zudem ist es ziemlich schwierig hier was passendes und bezahlbares zu finden...

Wisst ihr wie ich ihn überreden könnte? Ich hab echt Angst vor der Konfrontation mit ihm und irgendwie fallen mir keine sonderlich guten Argumente ein...

Therapie Wohnung Hund Vermieter Mietvertrag Hundehaltung Kot köttel
11 Antworten
Frage: Warum werde ich oft (nicht Täglich) Von meinen Mitmenschen so dumm angefahren wenn mein Hund sein Geschäft macht?

Ich bin an einer Wirtschaft mit meinem Hund vorbeigelaufen. Mein Hund hat kaka gemacht und ich hatte keine Tüten mehr. ( auch nicht zu Hause weil ich die ja mitgenommen hätte wenn es so wäre )

Von der Wirtschaft aus etwa 4 min Fußweg entfernt ist ein Tütenspender (deswegen bin ich dort vorbeigelaufen)

Nur ein einziger Tisch war voll mit Männern einer Frau und 3 Kindern sonst waren keine Gäste dort.

Ein Mann Rief zu mir ''TÜTE BITTE HEB DIE Sc AUF'' Während mein Hund sein Geschäft gemacht hat.... Da war ich schon angefressen.

Dann lief ich weiter der Mann dann so zu mir ''HEY AUFHEBEN...die hat keine Tüte dabei'' Dann hab ich gesagt dass ich gerade Tüten hole..

Der Mann dann einfach nur so ''jaja''

 Ich komm wieder mit Tüten und die tuscheln und schauen mir zu wie ich den Hundekot aufhebe. Das war mir zu viel und hab dann gerufen : ''gibt es hier was zu schauen oder was?! Erst haben sie mir respektlos zugerufen und dachten ich heb den Hundekot nicht auf und jetzt schauen sie zu wie ich sie aufhebe und tuscheln oder wie jetzt?!''

Dann rief der Mann so : ''Was willst du denn jetzt von uns?!''

Dann ich so ''Ich lasse mir ganz sicher nicht gefallen, dass man mir respektlos hinter her ruft und dann auch noch tuschelnd mich anstarrt, wie ich den Hundekot aufhebe!! Das ist doch total bescheuert nächstes mal unterlassen sie bitte solch ein Respektloses Verhalten gegenüber ihren Mitmenschen.'' - Daraufhin sagten die Leute nichts mehr.

Ich hab dann eine Leere Hundetüte ausversehen fallen lassen und der Mann rief mir wieder zu ''HEY HEB DIE TÜTE AUF DU (eine schlimme beleidigung die ich hier nicht schreiben darf)'' Dann rief ich zurück: ''Kannste selber aufheben. Soll ich übrigens die Polizei anrufen und eine Anzeige wegen Beleidigung erstatten? Sie hatten wohl keine richtige Erziehung genossen. Vor den Kindern Ausdrücke zu rufen, dass spricht nur für ihre Person.''

Dann bin ich weitergelaufen vor lauter Zorn und warf die Tüte mit dem Kot in den Müll und ich bin so sauer weil mir das schon öfters passiert ist, selbst wenn ich mal ne Tüte dabei hatte und gerade am Aufheben war kam mal ein alter Herr zu mir und meinte ich soll ''die sch'' aufheben. Dann hab ich damals daraufhin gesagt. ''Sehen sie nicht gerade was ich hier mache?!'' Dann hat der alte Herr damals versucht eine Diskussion zu beginnen und ich bin dann auch einfach weitergelaufen.

Woran liegt das denn dass ich so asozial behandelt werde wenn mein Hund das Geschäft macht?! Ich hebe IMMER Den Kot auf!!! Liegt das daran dass ich eine Junge Frau bin?! Ich bin 21 aber viele schätzen mich vom Aussehen her jünger. Ach keine Ahnung aber dieses mal ist mir so der Kragen geplatzt dass es mir egal war, dass ich alleine vor 6 Leuten mich aufgebaut habe und meine Meinung kund getan habe. 

Hund Beleidigung Hundehaltung Liebe und Beziehung Mitmenschen Öffentlichkeit Respektlosigkeit
10 Antworten
Soll ich meinen Vermieter anzeigen?

Unser Vermieter hat zwei Hunde.Er geht mit den Hund dreimal täglich Gassi davon zweimal(morgens(4uhr) und früh nachmittags(14 uhr))mit beiden und einmal(am späten Nachmittag (16uhr)) mit nur einem nämlich dem älteren.wenn er zweimal mit beiden rausgeht dann hat er keine Leine und er hält die beiden immer die ganze Zeit am Halsband fest und läuft dann mit denen so.dabei hecheln die beiden dann immer und die Vorderbeine befinden sich eigentlich immer leicht in der luft.wenn er um 16 Uhr nur mit dem älteren rausgeht hat er den aber dann an der leine.wenn er bei Fuß gehen soll sagt er dann immer:,,bei Fuß Bursche" und schlägt ihn dann mit der Leine während er daran geführt wird bis er bei Fuß kommt.der ältere hat auch wenn er gerade nicht geschlagen wird immer den Schwanz eingezogen Winselt und schaut immer ängstlich.wenn er ein bißchen nach rechts geht dann zerrt er ihn immer sofort weg und sagt:,,oaaarrrr".ich habe auch schon gesehen wo er ihn dann festgebunden hat an eine Laterne um mit ihm Sitz zu üben.der ältere hat dann nicht Sitz gemacht deswegen hat er ihn auf die nase geschlagen und er hat dann noch Mal wütend gesagt:,,Sitz!" Er hat dann immer noch nicht gehorcht und er hat ihn dann wieder auf die nase geschlagen.er hat ihm dann noch Mal mit scharfen Tonfall befohlen:,,Sitz!" Der hund hat immernoch nicht gehorcht und deshalb hat er ihn gegen die Flanke getreten und ihn dann auf den Hinterkopf geschlagen.,,du machst sofort Sitz verstanden ich kann auch anders".der Hund hat dann immernoch nicht gehorcht und er hat ihn dann noch Mal gegen die Flanke getreten aber jetzt mehrmals hat ihn dann wieder aber ebenfalls mehrmals gegen den Hinterkopf geschlagen und dann seinen Kopf auf den Boden geknallt mehrmals.danach hat der Hund ihn gebissen und er hat seinen Kopf zur Strafe dann wieder auf den Boden geknallt mehrmals und ihn dann auf die mehrmals gegen die nase geschlagen und ihn mehrmals gegen die Flanke getreten.wenn er mit beiden rausgeht dann macht er beim Sitz üben mit dem jüngeren genau das gleiche.ich habe dazu noch nix gesagt weil ich nicht will das mein Vermieter mich rauswirft.ich habe Mal von einem Nachbarn gehört der mit ihm Mal Kontakt hatte das mein Vermieter die Hunde zudem immer im Keller wohnen und der Keller keine Fenster hat und der da die beiden in zwei sehr kleinen zwingern dort unten hält.naja das aus dem letzten Satz weiß ich nur von dritten(könnte mir bei ihm aber vorstellen das es stimmt) aber den Rest habe ich selber beobachtet und ein nachbar von mir meinte das er das bei ihm auch schon öfter gesehen hat.findet ihr auch das das Quälerei ist?ich habe ein wenig Angst davor das anzuzeigen weil ich nicht rausfliegen will ich würde aber trotzdem gerne irgendwie was machen findet ihr ich soll ihn trotzdem anzeigen?wo soll ich das eigentlich melden?kann ich eigentlich noch was anderes machen um was zu machen ohne ihn zu melden?

Hund Recht Hundehaltung Nachbarn
10 Antworten
Ist mein Vermieter ein Tierquäler?

Ich habe vor kurzem ein Haus gemietet weil ich mit meiner Freundin die zwei hunde hat zusammenziehen wollte natürlich wurde darauf geachtet das tiere erlaubt sind.nachdem uns der vermieter das ganze haus bis auf den keller alles gezeigt hatte meinte er dann:,,jetzt zeige ich euch das wo ich meine hunde gehalten hab meinen zwinger"wir sind dann die treppe runtergegangen und ich habe gedacht er hat doch seine hunde hoffentlich nicht im keller hocken lassen.aber als wir dann unten waren meinte er nachdem er das licht angemacht hatte (es gibt im keller keine fenster):,,so das ist jetzt der zwinger in der ersten zelle hat mein timmy gelebt und in der zweiten meine bonny und in der dritten habe ich meinen kleinen benjamin gehalten"ich habe dann gefragt(weil jede box nur 1m mal 1m groß ist):,,was waren denn das für hunde?",,also timmy war ein chiuawah,bonny ein zwergpinscher und benjamin ein affenpinscher".auf dem boden der boxen waren übrigens keine decken und näpfe.er meinte dann als wir im keller in den vorraum vor dem zwinger zurrückgegangen ist:,,habt ihr noch weitere fragen zum zwinger".meine freundin meinte dann:,,wozu sind die metallstange und die kette mit der fußschelle dadran?".der vermieter antwortete:,,zur fütterung holt man den hund aus seiner zelle macht die tür zu und kettet ein bein mithilfe dieser schelle an der metallstange an und gibt ihm dann ein stück brot oder ein stück fleisch und etwas wassee und ausserdem benutzt man das auch dazu um nach dem spaziergang den hund festzuketten und dann mit der schlüssel die tür zu öffnen dann macht man den hund ab und führt ihn zu seiner zelle und schließt dann auf".als wir dann fertig waren fragte meine frau:,,wann wurde das haus denn erbaut?"der vermieter meinte:,,im jahre 1928".dann hat der vermieter gefragt ob wir das haus mieten wollen.wir meinten dann ja weil uns das haus ansonsten gefallen hat(keine sorge der alte zwinger wird nicht benutzt ).ist das tierquälerei was mein vermieter mit seinen hunden gemacht hat?(die ketten wurden in den 60ern erneuert)gab es in den 20ern andere vorschriften für zwingerhaltung wenn ja welche oder gab es gar keine?

Tiere Hund Recht Hundehaltung tierquaeler
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hundehaltung

Kann man Hunde an ein Katzenklo gewöhnen?

16 Antworten

Wie lange kann ein Hund aushalten?

22 Antworten

Mein Hund besteigt mich! Was soll ich tun?

6 Antworten

wie lange kann ich einen chihuahua alleine lassen?

10 Antworten

Unser Hund pinkelt trotz Gassi gehen mehrmals in die Wohnung, wie gewöhne ich es ihm ab?

8 Antworten

Wie machen das andere Hundebesitzer? wenn beide Vollzeit arbeiten aber einen Hund haben möchten?

40 Antworten

Brauch ein Hund jeden Tag Auslauf, auch wenn man einen Garten besitzt?

23 Antworten

Spitz | Zwergspitz/Pomeranian -Erfahrung

4 Antworten

Wie hoch muss der Zaun sein für freilaufende Hunde?

21 Antworten

Hundehaltung - Neue und gute Antworten