Darf ich mit einem Hund Gassi gehen?!?

Hallo, ich habe gerade eine etwas ältere Frage gesehen, in der es darum ging, ab welchem Alter ein Kind mit einem Hund Gassi gehen darf und habe diesen Kommentar gefunden:

Eine gesetzliche Festlegung gibt es da gar nicht. Jedenfalls nicht für das Alter, aber es gilt die Regel: Ohne Begleitung Erwachsener dürfen Kinder Hunde nur führen, wenn...

  • sie körperlich in der Lage sind, den Hund zu halten
  • sie vernünftig und zuverlässig genug sind, kritische Situationen zu erkennen und diese zu vermeiden, ggf. auch einzugreifen, ohne sich zu gefährden (Hundekampf, Beißerei).
  • der Hund gut gehorcht und nicht agressiv ist.
  • sie den Hund nicht von der Leine lassen.

Wenn all diese Bedingungen erfüllt sind, denke ich, ist es kein großes Problem, das Kind allein mit dem Hund spazieren gehen zu lassen. Wenn eine der Bedingungen jedoch nicht erfüllt werden kann, würde ich eher davon abraten - zur Vorsicht. Ich hoffe, ich konnte dir helfen

Jetzt wollte ich fragen, ob ich (12), da ich vielleicht einen Hund bekomme, mit ihm ohne Leine Gassi gehen darf? Ich würde es schon schlimm finden, wenn der Hund immer an der Leine laufen müsste, da hauptsächlich ich mit ihm Gassi gehen würde, weil meine Eltern dem Hund nur zustimmen, wenn ich größtenteils die Verantwortung übernehmen würde. Meine Familie ist sehr tierlieb und meine Eltern haben auch nichts gegen einen Hund, mittlerweile wollen sie selbst einen.

Darf ich mit dem Hund ohne Leine Gassi gehen?

Tiere, Hund, Leine, gassi, gassi gehen, Kinder und Erziehung, spazieren, Leinenpflicht
Hauskatze an draußen gewöhnen/ mit zum Picknick nehmen?

Hi, ich hab einen nichtmal 1 Jahre alten Kater. Da wir in unserer Umgebung viele Straßen haben möchte ich ihn echt ungerne alleine draußen rumlaufen lassen. Andererseits möchte ich ihn auch nicht Zuhause einsperren.

Meine Frage spaltet sich in zwei Fragen

Zum einen will ich meinen Kater allgemein an die Leine gewöhnen. Ich habe mir bereits eine Katzenleine zugelegt. Anfangs hatte er Angst vor der Leine und hat sie versucht abzubeißen jedoch wurde es ihm nach einer Zeit ziemlich egal. Somit hat er sich schonmal an die Leine gewöhnt. Die andere Sache wäre nun wie ich ihn an die Welt draußen mit der Leine gewöhne. Als ich es einmal mit ihm Versucht habe, sah er ziemlich neugierig aus. Zum einem neugierig zum anderen ängstlich. Er schnupperte sich durch Büsche und ich konnte den weg nicht kontrollieren und musste mich ganz nach ihm richten. Nach einer Zeit dachte ich es wäre zu viel Stress für ihn und habe ihn nach Hause gebracht. Zu Hause angekommen Miaute er die ganze Zeit vor der Tür, als wolle er nochmal raus wollen. Hat jemand vielleicht Tipps für mich wie ich es besser hinbekomme ihn ,,gassi" zu bringen? Mir ist klar dass es ganz anders ist als bei Hunden. Aber ich kann ihm ja nicht die ganze Zeit durch die Büsche folgen. Bei mir in der Nähe gibt es einen Waldweg, an den ich ihn gewöhnen möchte.

Meine zweite Frage ist, ob ich ihm zum einen Picknick, auf einer großen Wiese, mitnehmen kann. In der Nähe meiner Wohnung gibt es eine riesige abgezaunte Wiese, in der man grillen/picknicken kann. Auf der Wiese müsste ich ihn auch nicht anleinen, da es dort große Zäune gibt und er somit nicht auf Straßen rennen könnte. Also würde ich ihn einfach auf der Wiese machen lassen. Wär das okay für den Kater oder wär es zu viel Stress? Sollte ich es einfach Mal ausprobieren?

Wie gesagt möchte ich ihn nicht einfach Zuhause einsperren und ihm Möglichkeiten eröffnen.

Tiere, Katze, Leine
Kann ich Wohnungskatze an Leine gewöhnen und mit ihr rausgehen?

Ich träume schon lange davon, mir wieder eine Katze zu holen. Ich hatte als Kind schon welche, diese waren reine Wohnungskatzen.

Nun kommt mein Problem, mein Freund findet, dass es ähnlich zu Tierquälerei ist, wenn eine Katze nur in der Wohnung sein darf. Er hat auf dem Dorf gewohnt und seine Katze ist ein Freigänger.

Ich habe mich etwas mit ihm gestritten, da ich das Gegenteil behaupte. Es gibt Katzen, die nicht den Drang haben die Außenwelt zu erkunden(war bei meinen Katzen so und auch bei anderen Katzen von Freunden).

Wir sind zurzeit auf Wohnungssuche und die Wohnung wird wahrscheinlich nicht größer als 45qm werden. Wir wohnen in einer Kleinstadt und da will ich meine Katze nicht einfach rauslassen. Ich kann einfach nicht mit dem gedanken umgehen, dass meiner katze was passieren könnte.

Letztendlich hat mein Freund vorgeschlagen, dass man die Katze evtl an eine Leine gewöhnen könnte und sozusagen "beaufsichtigt" mit ihr nach draußen geht. Natürlich würde ich meine Katze zu nichts zwingen. Ich würde ihr zeit geben, damit sie sich an geschirr und Leine gewöhnen kann. Und wenn es für sie nichts ist, dann würde ich es auch lassen. Aber ich höre immer verschiedene Meinungen... einige sagen, dass man die Katze eher nur drin halten soll, da der beaufsichtigte auslauf nicht gut ist. Aber dann höre ich auch wieder, dass es gut für katzen sein kann(gerade wenn sie einen freiheitsdrang verspüren) ich bin mir da halt nicht sicher. Ich hätte meine Katze eh nur an sehr ruhige orte ohne Hunde usw. mitgenommen. Also mal einen trip übers feld oder wald. Was haltet ihr davon? Wäre es besser die Katze nur drin zu halten? Oder wäre das okay? Ich will nur das beste für meine zukünftige Katze

Tiere, Haustiere, artgerechte haltung, Katzen, Katze, Leine, Geschirr, Hauskatze, haustierhaltung
Stressfreie Hundebegegnung?

Guten Tag,

ich habe einen 4 Monate alten Welpen (Jack Russel Terrier), der sehr verspielt und lebensfroh ist. Auch im Thema Sozialisierung gebe ich mir Mühe. Er soll viel Kontakt mit anderen Hunden haben. Wir haben in der Nachbarschaft Hunde, mit denen er fröhlich auf der Wiese im Freilauf spielt.

Nun habe ich das Problem, dass er, wenn er von Weitem einen Hund sieht, wachsam stehenbleibt und den Hund beobachtet. Dann ist es nicht mehr möglich, weiterzugehen. Wenn der Hund näher kommt, zieht mein Welpe an der Leine zum Hund. Ich habe viele Videos geschaut und mich viel Erkundigt. U.a. soll man die Leine locker lassen. Wenn ich versuche, die Leine locker zu lassen, nutzt er dies aus und zieht weiter. Auch dass man entspannt in eine andere Richtung schauen soll, habe ich ausprobiert. Und dass man den Hund auf die andere Seite laufen lassen soll. - vergeblich.

Wie bekomme ich ihn dazu, entspannt an anderen Hunden vorbeizugehen, ohne dass er sich für die anderen Hunde interessiert? Er soll sich nur auf der Wiese oder wenn ich ihm das Kommando erteile mit anderen Hunden austoben. Das gleiche Problem habe ich mit Passanten. Vor paar Tagen habe ich meinen Hund abgeleint, weil keiner da war. Plötzlich kommt jemand aus seiner Haustür heraus und mein Welpe rennt auf ihn zu. Der Mann hatte Angst oder wollte das nicht, wie auch immer. Ich musste meinem Hund dann hinterherrennen und ihn Einfangen.

Hat jemand Tipps? Ich wäre sehr dankbar!

Tiere, Hund, Leine, Hundeerziehung, Kinder und Erziehung
Ordnungsamt melden? Hund nie an der Leine & aggressiv?

Hallo! :)

Ich habe eine Frage: Könnte/Sollte ich dies dem Ordnungsamt melden?

Die Situation ist diese: Ich gehe mit meinem Hund 3 meistens 4x am Tag raus. Mein Hund ist immer an der Leine, Ich habe keine anderen Probleme mit anderen Besitzern und Hunden hier aus der Umgebung. Das Problem ist meine Nachbarin besitzt einen Zwergspitz der freiherumläuft, wenn diese mit ihm rausgeht. Ohne Leine. Wenn dieser meinen Hund sieht rennt dieser auf meinen Hund zu und attackiert ihn, will meinen Hund beißen, sodass ich meinen Hund jedes einzige Mal auf die Arme nehmen muss. Jedesmal wenn meine Nachbarin ihren Hund ruft hört dieser nicht auf sie und springt auf mir herab und versucht meinen Hund zu attackieren. Dieser lässt nicht locker und versucht alles um meinen Hund zu beißen. 

Ich habe mehrmals der Nachbarin gesagt sie soll ihren Hund an die Leine nehmen, da es in Deutschland eine Leinenpflicht gibt. 

Was sie tut ist sie lacht mich nur aus. Schlimmstes Szenario war vor 2 Wochen als ich ihr zum 192728x gesagt habe Leinen Sie doch bitte ihren Hund an, weil sie nicht sieht wie aggressiv ihr Hund zu meinem ist, ihre Antwort: Der Mittelfinger und sie hat mich nur ausgelacht.

Ich habe versucht zu verschiedenen Zeiten mit meinem Hund rauszugehen, um diesen Hund eben nicht anzutreffen, aber ironischerweise auch wenn ich die Gassizeiten wechsele erscheint dieser Hund mit der Nachbarin aus dem Nichts und das Szenario geht von vorne los: Ihr Hund rennt auf meinen zu, will sie beißen und ich muss meinen Hund auf die Arme nehmen und ihren Hund mit meinem Bein weg'schubsen'. 

Die Nachbarin lacht nur ganz blöd jedes mal wenn sie mich sieht, als würde sie zeigen sie macht sich garnichts draus, um was ich sie gebeten habe.

Kann ich dies jetzt dem Ordnungsamt melden? Das der Hund ohne Leine läuft, aggressiv zu meinem ist, überhaupt nicht auf sein Frauchen hört wenn sie ihn ruft und das meine Nachbarin so ignorant ist und es einfach nicht checkt ihren Hund an die Leine zu nehmen? 

Tiere, Hund, Leine, hundeleine, Kinder und Erziehung, Ordnungsamt, Leinenpflicht
Hund hat Angst vor dem Gassi gehen bekommen, was tun?

Hallo, seit ein paar Wochen möchte unser (im November 10 Jahre alter) Hund (Terriermix) nicht mehr Gassi.

Er hatte schon immer Angst vor Knallgeräuschen, aber zum Glück war die Angst auf Silvester und selten mal Gewitter begrenzt. Er hat keine Probleme, wenn es bei uns im Haus mal geknallt hat (Tür fällt zu, etwas fällt runter etc). Er ist außerdem generell an laute Geräusche gewöhnt (wir wohnen an einer stark befahrenen Bundesstraße, und in der Nähe von Bahngleisen). Er hat also hauptsächlich Angst vor Knallgeräuschen "draußen".

Vor einigen Wochen beim Gassigehen mit meiner Mutter jedoch hat ganz in seiner Nähe jemand sein Auto (absichtlich) richtig laut knallen lassen, was unseren Hund so verschreckt hat, dass er direkt nach Hause wollte, obwohl Gassigehen für ihn immer das Highlight des Tages war.

Anfangs wollte er dann nur nicht mehr mit meiner Mutter Gassi; ich konnte eine Zeit lang also noch mit ihm raus und bin extra eine ruhigere Runde gegangen (er hat sonst vor nichts Angst, nur Knallgeräusche). Ab und an wollte er auch mal einen Tag nicht gehen, aber im Großen und Ganzen haben wir ihn noch rausgekriegt.

Seit ca 2-3 Wochen will er aber garnicht mehr Gassi gehen, mit keinem. Sobald wir uns der Leine nur nähern, verkriecht er sich sofort unter die Couch. Er kommt zwar etwas widerwillig raus, wenn man ihm das Kommando zum Rauskommen gibt, verkriecht sich aber sofort wieder, wenn man versucht ihn anzuleinen. Er besteht jetzt ausschließlich darauf in den Garten gelassen zu werden, wo er aber nie sein großes Geschäft erledigt, nur pinkelt. (Wir wollten ihn ursprünglich nicht in den Garten lassen, damit er sich nicht dran gewöhnt und dann endgültig nicht mehr Gassi will, was auch bedeuten würde, dass wir ihn nicht mehr zum Tierarzt kriegen würden.)

Dadurch, dass er nicht Gassi gehen will und wir ihn eigentlich nicht an den Garten zum Geschäfte verrichten gewöhnen möchten, habe ich Angst, dass sich dies schlecht auf seine Gesundheit auswirkt (Wir lassen ihn natürlich trotzdem raus, versuchen nur es rauszuzögern bis er "muss", in der Hoffnung dass er dann gezwungenermaßen Gassi möchte).

Vereinzelt hat er auch schon ins Haus gemacht, obwohl er stubenrein ist und auch gesundheitlich keine Probleme hat, die ihn dazu bringen würden, dass er es nicht einhalten kann. Außerdem hat er an seinem Ess- und Trinkverhalten nichts verändert; er versucht nicht irgendwie extra wenig zu sich zu nehmen, damit er nicht muss oder so, er isst und trinkt ganz normal.

Hat jemand die selbe Erfahrung gehabt? Oder hat jemand Tipps, wie man ihm die Angst nehmen kann, wenn die erste Hürde schon zu Hause beim Anblick der Leine beginnt und nicht erst draußen durch einen bestimmten Auslöser?

Wäre sehr dankbar für Ratschläge! Ich möchte, dass es meinem Hund sogut wie möglich geht und er endlich wieder Gassi gehen kann.

Tiere, Hund, Angst, Leine

Meistgelesene Fragen zum Thema Leine