Mein hund beißt ohne grund was soll ich tun?

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll mein Hund, 3 Jahre (Malteser) hat mich heute schon zum dritten mal gebissen.

1 Situation:Ich war unten und er auf der treppe nach oben, er sollte runter kommen, ich hatte ihm in einem freundlichen, etwas strengen ton mehrmals gerufen. Er kam nicht weshalb ich hoch bin und ihm normal also nicht schnell oder fest am Halsband genommen habe und ihn etwas runter ziehen wollte damit er runter geht, also alles in allem ja nicht schlimm, aber dann hat er mich gebissen und die Zähne gezeigt, er war sehr aggressiv.

2 Situation: Es stand mitten im weg und ich konnte nicht um ihn herum gehen da ich kuchen in der hand hatte. Ich hatte ihn vorsichtig mit meinem fuß auf die seite geschoben, damit ich an ihm vorbei kann, dabei hat er mit in den fuß gebissen.

3 Situation: Ich wollte ins Schlafzimmer gehen, da hat er mich angeknurrt und die Zähne gezeigt, darauf hin wollte ich ihm eine verpassen damit er es nicht noch einmal macht, da es wirklich nicht in Ordnung ist, dabei hat er mich gebissen.

Einmal hat er auch nach meiner Mutter geschnappt weil sie ihm weh getan hatte, das war das aller erste mal das er jemanden gebissen hatte.

(Ich habe eine kleine Schwester, ihr hat er noch nichts getan aber das soll auch gar nicht dazu kommen. Außerdem habe ich angst das ich ihn abgeben muss wenn er nicht damit aufhört)

Tiere, Hund, beißen, Gesundheit und Medizin, hilfe benötigt
9 Antworten
Hund beißt sehr stark... Was tun?

Hey, wir haben vor 3 Wochen ein kleinen Border Collie bekommen.(2 Monate alt) Er ist klasse, sehr liebevoll,lernt sehr schnell und vertrauen hat er auch sehr schnell aufgebaut(typisch Border Collies halt :D )Wir haben nur ein problem mit ihm "das beißen". Mir ist bewusst, dass es normal bei einem Welpen ist, jedoch hat er angefangen morgens einen richtig zu attackieren.(Kein spielen mehr) Ich habe bewürchtet, dass es daran liegt das er vielleicht nach vielen Spielen und großen Runden gehen, er immer noch spielen möchte... also hatte ich beschlossen ihn noch mit anderen dingen zu beschäftigen.(joggen usw.) Er hört jedoch nicht auf und beißt immer fester zu. Ich habe schon sehr viele blutige Stellen, was mir jedoch nichts aus macht, da ich nur das beste für mein Liebling möchte. Ich habe bei der Broder Collie Züchterin angerufen und sie meinte ich soll ihn dann für 1-2 min alleine lassen, damit er sich beruhigt... doch das klappt nur 5 min und dann fängt es wieder an. Mit leichtem Schubsen hab ich es auch probiert, so fühlt er sich jedoch provoziert und beißt stärker zu. Mittags und Abends ist er ganz normal und lieb, aber Morgens entsteht das problem. Ich gehe auch sofort mit ihm raus(1-3 std). An der Leine ist er sehr brav, wenn ich jedoch versuche mit ihm zu joggen attackiert er mich wieder(was wahrscheinlich für den Anfang normal ist). Ich bleibe dann stehen und ignoriere ihn, dass klappt sehr gut! Auch wenn er mich Zuhause beißt hab ich es mit dem ignorieren versucht oder mit den Händen zu klatschen. Nichts hilft leider davon... ich würde mich sehr freuen, wenn jemand mir und den kleinen Border Collie "Kota" Tipps geben könnte. Ansonsten ist alles perfekt zwischen meinem kleinen Engel und mir. :)

Tiere, Hund, beißen
16 Antworten
Kaninchen aggressiv/wütend?

Hey. Ich habe mir vor gut 2 Monaten zwei kastrierte Löwenkopfkaninchen (beide ca 4 jahre alt) gekauft. Sie sind eigentlich immer total lieb gewesen, nur manchmal etwas frech. Bunny ist der etwas schüchterne, Bugs ist eigentlich sehr neugierig, schnüffelt an mir wenn ich im Gehege bin, hat sich prima hoch nehmen lassen zum krallen schneiden. Auch konnte ich ihn streicheln oder aus der hand füttern. Ab und zu hat er an meinem Finger genagt, aber wirklich ganz sanft. Also kein Beißen. In den letzten 2 Wochen hat er sein Verhalten aber verändert. Die beiden haben einen großen Käfig, der IMMER offen ist. Sie haben ihr eigenes Zimmer (ca 12 qm), ausgewogenes, abwechslungsreiches Futter. Also erstens machen beide (ich glaube dass es beide sind) momentan spät abends und früh morgens viel Lärm. Sie schieben ihr haus durch die Gegend, treten mit den hinterläufen dagegen und zerren quasi an den gitterstäben vom Käfig. Und vorhin hab ich Bugs hochgenommen, weil ich etwas gucken wollte (dachte er hätte sich eventuell verletzt an der Pfote - war aber nicht so), es war auch alles ok, er hat es mit sich machen lassen. Und gerade als ich dabei war ihn zurück auf den Boden zu setzen, hat er mich gebissen. Er hat vorher nicht geknurrt oder ähnliches. Die Wunde ist nur oberflächlich, hatte einen dicken Pullover an, aber tut etwas weh.

Aber jetzt mache ich mir total die Sorgen, warum er so drauf ist... Ich will nicht, dass er bzw die beiden unzufrieden sind.Ich hab keine Erfahrung mit Kaninchen, hab also null ahnung woran das liegen könnte. Habt ihr Ideen? Wie gesagt. Den beiden soll es gut gehen und an nichts Fehlen, deshalb frage ich hier auch nach Tipps. Was ich ihnen zum Beispiel noch gutes tun kann etc...

Bin gerade auch etwas durcheinander, da ich sein Verhalten momentan nicht verstehe. Sollte ich mal zum Tierarzt? Vielleicht hat er ja auch irgendwie Schmerzen von denen ich nichts weiß? :(

Kaninchen, Tiere, Käfig, Tierarzt, aggressiv, beißen, Biss, Randale, Auslauf, sauer, wütend
2 Antworten
Lippen blutig pulen aufgrund psychischer Probleme?

Hallo, ich habe eine Angewohnheit, die ich einfach nicht loswerde: an meinen Lippen pulen. Das geht jetzt schon sehr lange so, ca. 2,5 - 3 Jahre. Ich beiße mir das sehr selten mit meinen Zähnen auf und möchte auch nicht dass es blutet, doch ich mache es meistens unbewusst und merke erst, dass ich wieder gepult habe, wenn es blutet.😶

Dennoch pule ich ab und zu bewusst, wenn ich Unebenheiten an meiner Lippe merke (also wenn die Haut unregelmäßig nachwächst) und vermute auch, dass ich das tu; weil meine Finger was zutun brauchen. In Tests in der Schule war es auch öfter so gewesen, dass ich erst meine Lippe 'inordnung' bringen musste, bevor ich mich auf die Arbeit konzentrieren konnte.

Wenn etwas schmerzt, dann ist das auch 'egal', weil ich dann ungedingt dieses unebene Hautstück abreißen will.

Wenn ich so drüber nachdenke, dann hört sich das doch recht brutal an😶 Jedenfalls habe ich viele Narben/kleine Löcher in der Lippe, die ich bemerke wenn ich Lippenstift auftrage, da dort dann wirklich kleine Löcher sind, die sich nur mit Anstrengung füllen lassen, da sie scheinbar so weit unter der 'normalen' Hautschicht liegen.

Ich persönlich sehe das als Angewohnheit, doch ich habe gerade gelesen, dass das zu selbstverletztendem Verhalten zählt und etwas mit unterbewusstem Stress oder Zwängen oder so zu tun hat, aber das kann ich mir nicht vorstellen, weil ich das schon so lange mache...

(Hatte vor ca. 3 Jahren übrigends Depressionen für 2 Jahre)

Aber ich kann nur betonen, dass ich zwar etwas Stress habe aber gerne so viel zu tun habe, da ich gerne Arbeite.

Kann das auch einfach nur eine dumme Angewohnheit sein oder sollte ich das ernster nehmen?

Stress, Psychologie, beißen, Gesundheit und Medizin, angewohnheit
5 Antworten
Warum hat mein Hund angefangen zu beißen?

Mein Hund ist vor kurzem1 Jahr alt geworden. Mit eins bis zwei Monaten wurde er wahrscheinlich von seinem Züchter in die Straße wo wir wohnen abgesetzt. Anfangs dachten wir uns wir füttern ihn bis wir wieder zurück nach Deutschland reisen ( wir haben ihn letztes Jahr in den Sommerferien im Ausland ,,entdeckt“). Doch wir haben es nicht übers Herz gebracht ihn für immer dort zulassen und entschieden ihn mit nach Deutschland zunehmen. Dafür mussten wir ihm ein Reisepass beantragen, alle Impfungen machen lassen und vieles mehr. Jedoch schafften wir das nicht in so kurzer Zeit und beschlossen den Hund solange bis seine Papiere etc fertig sind ihn bei einer Freundin im Ausland zu lassen. Diese Freundin füttert ihn ... (unsere Ziel/ Wunsch war es einfach nur unseren damals gerade mal 1-2 Monate alten Welpen nicht auf der Straße zu lassen) In der Zeit wo alles notwendige für den Hund erledigt wurde damit er mit nach Deutschland kommen konnte besuchten wir den Hund alle 2 Monate. ( Da mein Mann und ich arbeiten und die Kinder zur Schule gehen war es uns nur möglich in den Ferien, Feietagen etc ins Ausland zu fliegen) Mein Mann und ich sind mittlerweile seit über 2 Monaten im Ausland in unserem Haus. Unser Hund lebt auch mit uns und gesundheitlich stimmt alles mit ihm. Er ist eigentlich ein sehr liebevoller Hund und hört auch auf uns. Doch seit dem meine zwei Kinder da sind hat er sich komplett verändert. Er versucht zb seit Tagen meine Tochter immer wieder zubeißen wenn ihm etwas nicht passt. Zum Beispiel wenn er am Essen ist und nur meine Tochter an ihm vorbeigeht um und andere Zimmer zugehen springt er auf sie , knurrt und versucht sie zubeißen. Auf ,,nein“, ,,hör auf!“.. hört er in solchen Momenten auch nicht. Früher war es nicht. Wir werden noch diese Woche mit ihm nach Deutschland fliegen. Jedoch hab ich Angst das sein Verhalten sich in Deutschland verschlimmern wird, weil er dort in einer neuen Umgebung leben wird. Denkt ihr mit einem hundetrainer wird sich sein Verhalten verändern? Und was denkt ihr woran das liegen könnte? Denkt ihr vielelicht dass hat was damit zutun, dass er vor 2 Wochen kastriert wurde? Oder passt ihm was nicht? Ich mache mir echt sorgen um ihn und werde auch Sobald wir in Deutschland sind mich mit einem hundetranier zsm setzen.

Beschreibung von unserem Hund:
Er ist ein Mischling. Wahrscheinlich Labrador, Golden Retriever... Er wiegt 33kg und kommt im stehen bis zu meinem Kinn ( ich bin 1,68 groß). Er ist also ein großer Hund.

Vielen Dank im vor raus auf euer Antworten.

Hund, Verhalten, aggressiv, beißen, Benehmen
3 Antworten
Dringend Hilfe mit Ratten zähmen?

So...ich hab meine Nasen jetzt seit zwei monaten ungefähr und die beiden haben zwar keine Angst mehr vor mir aber sind kein Stück zahm..ich hatte anfangs einen recht kleinen Käfig und wollte mir noch zwei dazu holen sobald der größere fertig war um das Rudel zu vervollständigen. Jetzt hab ich aber nunmal das Problem mit den beiden und daher wollte ich damit lieber noch abwarten. Sie sind sehr neugierig und kommen direkt an die Käfig Wand gesprungen sobald ich da stehe. Ich gebe ihnen ab und zu frisch Futter (2-3 mal die Woche, würde gerne öfter und mehr aber solang ich nicht rein langen kann um altes frischfutter zu entsorgen bin ich lieber vorsichtig). Ich gebe ihnen kein futter mehr durch die Gitterstäbe, das habe ich anfangs gemacht aber schnell aufgehört. Anfangs haben sie mich zweimal gebissen. Das war nicht so tragisch und da war ich auch zu voreilig. Nun wollte ich heute mal wieder mein Glück versuchen und da ich schon gesehen habe wie die Zarah zubeißt wenn ich den Löffel mit der käse paste in den käfig halte (extra damit sie eher ablecken statt zu beißen) habe ich einen dicken Handschuh angezogen... ich halte meine Hand rein, habe etwas Paste auf die Finger geschmiert und die Zarah kommt angerannt. Sie beißt sofort ohne nachzudenken richtig zu, sie knabbert nicht vorsichtig sondern beißt und zerrt mit voller Kraft...Luna ,meine zweite Ratte, war anfangs bissiger aber testet erstmal bevor sie zubeißt oder ableckt. Bei Zarah ist es völlig egal ob Essen oder nicht sie beißt zu und lässt nicht los... ich traue mich einfach nicht meine bloße hand reinzutun. Auch nicht als Faust, denn sie beißt wirklich stark und ich möchte sie ungern bestrafen oder erschrecken wenn sie mich beißt denn das bringt mich bestimmt nicht weiter... Tricks wie Kleidungsstück im Käfig habe ich gemacht, habe aber keinen Unterschied festgestellt. Die beiden waren noch sehr jung als ich sie gekauft habe und ich denke nicht dass die bisse aus angst sind sondern eher aus Unwissenheit..wie bekomme ich das weg und wäre ein größeres rudel hilfreich oder eher hinderlich? Ich bin langsam echt verzweifelt denn irgendwann ist es ja auch zu spät zum zähmen...

Tiere, Kleintiere, beißen, Ratten, zähmen
6 Antworten
Verstehe folgendes Verhalten meiner Katze nicht?

Ich habe folgenes Problem ich habe 3 Katzen also 2 Damen und einen Herren der Schöpfung. Davon ist eine Total Ängstlich wenn es um laute geräusche geht.
Am Montag Morgen ist dann folgendes passiert. Ein etwas lauteres Fahrzeug ist vorbei gefahren die Mieze ist erschrocken und mit lauten gerumpelt weggelaufen...katerchen ist neugierig gewesen und wollte kucken was los ist und hat auch so gleich eine geknallt bekommen. Er lässt sich das natürlich nicht gefallen und der handfeste streit ist ausgebrochen das ich sie trennen musste. Die ersten tage ging es gar nicht. Gebe jetzt Bachblüten aber wirkung wird wohl noch ein bisschen dauern. Es ist aktuell so das man sie vorüber gehend zusammen lassen kann.

Jetzt das eigentliche was ich nicht ganz deuten kann. Unsere Katzen Dame und Kater gehen auf einander zu es passiert nichts, sie beschnuppert ihn und dann leckt sie ihn sogar ab. Das geht 20 mal gut und dann plötzlich läuft er an ihr vorbei beachtet sie nicht mal weil er z.b. aufs fensterbrett möchte. Dann legt sie die Ohren an Brummt und Faucht.....unser Kater bleibt dann iritiert stehen kuckt möchte langsam zu ihr hin und dann bekommt er eine geschoben. Mittlerweile trenn ich die beiden beim kleinsten fauchen das die situaionen so positiv wie mögich bleiben. Aber warum könnte meine Maus so reagieren.

Tiere, Verhalten, Haustiere, Angst, Katze, Trennung, beißen, kratzen, Streit, fauchen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Beißen

Warum beisst meine Katze beim Streicheln?

24 Antworten

warum beiße ich mir immer von innen auf die wange?

8 Antworten

Welpe dreht abends durch

16 Antworten

Können Marienkäfer beißen oder stechen wenn sie in Gefahr sind?

13 Antworten

was hilft gegen Kopfschmerzen?

29 Antworten

können fruchtfliegen beißen?

12 Antworten

Wieso beißt ihr Maenner uns Frauen immer? :)

11 Antworten

ICh beiße mir beim essen immer auf die Lippen. Was kann man dagegen tun?

3 Antworten

Nach Hundebiss: Arzt rät von Tetanus-Impfung ab.

10 Antworten

Beißen - Neue und gute Antworten