Soll ich meinen Hund wirklich weggeben? Was meint ihr?

Hallo ihr Lieben,

Ich brauche ganz dringend euren Rat. Ich bin 18 Jahre alt und vor kurzem in meine erste eigene Wohnung gezogen. Vor 4 Monaten bin ich unverhofft Mama geworden - von einem süssen American Bully Welpen. Er ist mir sofort ans Herz gewachsen, auch wenn es bisher ein schwieriger Weg war, mit vielen Tierarztbesuchen, haben wir alles gut gemeistert. Ich mache alles für mein Baby, ich koche ihm jeden Tag essen und gehe jeden Tag mindestens 3 Stunden mit ihm raus. Ab morgen fange ich wieder in 30 Stunden Woche das Arbeiten an. Ab September fange ich eine Lehre an, da werde ich mehr arbeiten müssen. Allerdings habe ich mich schon in der Nachbarschaft um eine Betreuung für ihn gekümmert, während ich in der Arbeit bin. Ich hätte mir ehrlich gesagt nie zugetraut dass ich wirklich so verantwortungsbewusst sein kann. Er ist - auch wenn es blöd klingt- mit das Wichtigste in meinem Leben geworden. Allerdings sind da meine Eltern, die mir permanent einreden dass wenn ich ihn liebe, ich ihn doch weggeben solle weil sie der Meinung sind ich könnte für ihn nicht Sorge tragen. Konnte zwar jede Tierarztrechnung zahlen und mein Hund hat IMMER was zu fressen, aber ok. Meine Eltern haben aus meiner Sicht eine schlechte Einstellung gegenüber Tieren. Jedes Tier was die sich angeschafft haben, haben sie weggegeben, sobald es schwierig wurde. Trotzdem verunsichert mich das ständige Gerede meiner Eltern und ich fühle mich gar nicht mehr wohl, wenn ich das jeden Tag höre. Bei dem Gedanken ihn wegzugeben, bricht es mir das Herz. Ich glaube, ich würde sterben. Ich hab niemanden ausser ihn. Meine Wohnung hat 65 m2 und 2 Zimmer. Wohne direkt an einer Wiese und dem Stadtwald, kann wunderbar spazieren gehen mit ihm.

Was meint ihr ? Denkt ihr wirklich auch es ist besser ihn herzugeben? 

Liebe, Familie, Hund, Haustiere, Eltern, Liebe und Beziehung, Welpen
12 Antworten
Hilfe-Hund wird nicht stubenrein?

Wir haben eine 15 Woche alte Havaneser-Hündin, die aber leider noch nicht stubenrein ist.

Sie schläft nachts in ihrer Box (eingesperrt) direkt neben dem Bett und fängt immer so ca. um 5 Uhr an zu jammern und dann schicken wir sie auf die Terrasse, auf der sie dann auch immer brav ihr Geschäft macht. Dann gibts ganz viel Lob und ein Leckerli (direkt danach!). Am Tag gibt es jedoch auch das ein oder andere Missgeschick, obwohl wir sie Vorallem nach Essen, Schlafen etc. sie immer sehr beobachten, ob sie schnüffelt oder nicht. Manchmal handeln wir auch einfach zu spät. Früher haben wir dann immer so etwas gesagt wie „So geht das aber nicht!“ oder „Nein!“

Mittlerweile habe ich meine Mutter schockiert dabei betrachtet, wie sie unsere Hündin in das Pipi getaucht hat!!!!! Das ist ja komplette Tierquälerei.

Ich habe sie versucht, davon zu überzeugen, dass sie das nie wieder tun soll, doch die folgenden Argumente haben mir einfach nicht weitergeholfen:

-Wie wäre es wohl für dich, wenn man das mit dir gemacht hätte?

-Sie kann ihre Blase noch nicht kontrollieren

-das Vertrauen wird vlt. nie wieder so sein wie es früher war

-die Nase ist das empfindlichste Organ des Hundes; das ist komplette Tierquälerei

-sie wird kopfscheu

-es würde mich nicht wundern, wenn sie dich das nächste Mal anknurrt und nach dir schnappt

-sie will sowieso alles richtig machen

-sie versteht das sowieso nicht

usw. Ihre Argumente dagegen waren so etwas wie „Meine Kollegen machen das auch so, der ihre Hunde sind alle stubenrein“, „Ich habe keine Lust, die ganze Zeit am Boden herumzukriechen“, „anders lernt sie es nicht“ und „sie ist selber Schuld.“

Soll ich sie dazu überreden, dass wir den Hund in bessere Hände abgeben? Ich möchte nicht, dass meine Hündin so aufwächst, das ist einfach Tierquälerei. Oder habt ihr bessere Argumente? Aber logischerweise kann ich das nicht hinnehmen, irgendetwas muss sich ändern.

Aber ob ein Besitzerwechsel für unsere Hündin so gut ist, weiß ich nicht. Sie hat Angst vor fremden Menschen und Hunden und braucht lange, um Menschen zu vertrauen. Uns zwei vertraut sie voll und ganz - das wird sich aber wahrscheinlich bald ändern...

HILFE?!

Gebt sie einfach ab! 75%
Eine andere Lösung: Antwort 16%
So schlimm ist das nicht! 8%
Tiere, Hund, Haustiere, Erziehung, Havaneser, stubenrein, Welpen
10 Antworten
Vertragen Menschen Hunde Kauknochen (Dentastix) oder sind solche Produkte wirklich nur für Hunde?

Hallo, wir sind vor wenigen Minuten in unserem Ferienhaus in der Natur angekommen. Nachdem wir das Auto im Hof geparkt und die Koffer ins Haus geschleppt hatten setzten wir uns ins Wohnzimmer. Auf einmal sagte mein Mann: "Ich hab richtig Hunger", woraufhin ich sagte: "Wir haben nichts im Haus, wir müssen gleich einkaufen gehen. Lass uns doch schon mal eine Liste machen".

Dann gingen wir in die Küche und schauten, es war wirklich gar nichts mehr da. Außer in der "Hunde Schublade", dort war noch ein Sack Trockenfutter und eine Packung Kauknochen (Dentastix). Als ich kurz in die Kühlparzelle verschwand um zu schauen ob Mineralwasser vorrätig ist und dann in die Küche zurück kehrte, sah ich meinen Mann wie er einen Dentastix in der Hand hatte und vorsichtig dran knabberte. Ich fragte: "Was soll den das?", woraufhin er sagte: "Wenn Hunde das vertragen, können wir Menschen es auch essen, und ich habe echt Hunger".

Er holte dann eine Flasche Senf aus der Kammer, spritzte ihn ähnliche wie bei einer Bratwurst einmal länglich drüber und fing an zu essen. Unser Hund stand währenddessen vor ihm, schaute hoch und wedelte mit dem Schwanz. Ich sagte: "Mein Gott, kannst Du dich nicht kurz gedulden bis wir was richtiges gekauft haben", aber mein Mann ignorierte mich und kaute weiter. Was würdet ihr uns empfehlen?

essen, Tiere, Hund, Hundefutter, Welpen
10 Antworten
Arbeit und Welpe?

Hallo! Bräuchte bitte einen guten Rat bzw. Erfahrungen von Hundebesitzern unter euch :-)

Also seitdem ich denken kann, will ich einen Labrador Welpen! Habe schon mehrer Beiträge, Bücher usw. über die Erziehung von Welpen gelesen.. Ich habe als Kind nie einen Hunde bekommen weil meine Eltern immer gesagt haben ein Hund ist kein Geschenk sondern etwas was man sich mit guter Überlegung und Planung anschafft - natürlich weiß ich jetzt, dass sie recht hatten! Naja endlich verdiene ich mein eigenes Geld und verdiene gut sodass ich mir meiner Meinung einen Hund leisten kann und bin auch bereit einiges für einen Wegbegleiter auszugeben. Dass Problem ist dass ich als Krankenschwester arbeite und das in 12 Stunden Dienste und mein Freund im Büro von Mo-Do 7-16:30 Uhr arbeitet .. Jedoch arbeite ich max. 2-3 Dienste in der Woche und oftmals nur 2 Nachtdienste in der Woche wo der Welpe dann nie alleine wär. Jetzt wär es so wenn wir uns einen holen würden, würde zuerst ich 2 Wochen Urlaub gehen und dann mein Freund 2 Wochen Urlaub gehen ( bekommen beide nicht mehr auf einmal).. Natürlich weiß ich durch intensive Recherche dass ein Welpe alle 2-3 Stunde mal raus muss und stubrein werden muss und nur langsam ans alleine sein gewöhnt werden kann und erst nach mehreren Monaten für 2-3 Stunden allein bleiben kann.. aber wie habt ihr dass mit der Arbeit gemacht? Langsam denk ich, ich kann mir den Wunsch nie erfüllen... Natürlich gibt es meine Eltern und meinen Bruder auch noch, wobei wir alle nie zu die gleichen Zeit arbeiten und einer immer Zeit hätte..aber ich hole mir ja einen Hund und will nicht schon im vorhinein dafür andere verpflichten. Kann mir wer seine Erfahrungen dazu geben?

leider kann ich den Hund zur Arbeit nicht mitnehmen weil ich im Krankenhaus arbeite und mein Freund auch nicht..

Tiere, Hund, Welpen, Welpenerziehung, Welpenkauf
8 Antworten
Wie hindere ich meine Eltern daran mein Welpe zu verkaufen?

Mein Welpe (bald 4 Monate) ist nicht stubenrein was ja auch normal ist, jedoch sehen es meine Eltern nicht so und sind genervt davon.Ihnen ist bewusst das es noch sehr lange dauern wird aber da meine Mutter ein Putzfimmel hat kann sie es kaum mehr aushalten weil mein Welpe bereits den Teppich voll gepinkelt hat was halt schon ärgerlich sein kann.Ich habe das Gefühl meine Eltern bräuchten nur eine Ausrede zu finden um sie loszuwerden da sie letztens meinten ich würde kaum mit ihr raus gehen was nicht stimmt.Klar, manchmal habe ich keine Zeit weil ich ebenso auch Hobbys sowie für die Schule lernen muss und deswegen manchmal ein bisschen weniger rausgehe.Ich finde es echt unfair wie meine Familie versucht mir die ganze Arbeit zu geben dabei hieß es am Anfang es währe ein Hund für alle.Gerade eben meinten sie auch noch wie im Titel das sie sie am Montag weggeben werden.Ich bin wirklich sehr traurig da ich ehrlich gesagt nicht weiß wo ihr Problem liegt.Mittlerweile erledigt sie ihr Geschäft öfter draußen und es bessert sich langsam aber eigentlich bin ich ja  diejenige die dafür zuständig ist  aufzuräumen falls sie mal wieder in die Wohnung gemacht hat, weshalb ich nicht denke das meine Eltern sie deswegen loswerden wollen da sie im Grunde überhaupt nichts für sie tun.Kann mir jemand helfen?Sie liegt mir sehr am Herzen und ich möchte sie nicht abgeben.

Hund, Welpen
6 Antworten
Hund nicht stubenrein was tun?

Hallo wir bräuchten etwas Hilfe.

Unsere Kleinen (5 Monate alt) sind noch immer nicht stubenrein. Wir haben ein Rudel von 5 Hunden.

Die Grosse ist 6 und sauber, Charly ist bald 2 Jahre und auch sauber (das heißt er markiert - trotz Kastration) Lotti ist 8 Monate alt und fängt auch wieder an ins Haus zu machen, scheint beinahe als würde sie die Rangordnung mit den 2 Kleinen aus machen wollen.... könnte sein, wissen wir aber nicht - man merkt aber dass sie beispielweise die kleinen nicht vor sich rausgehen lassen will.

Alle Hunde gehen morgens mit Auto ins Feld und rennen. Alle drei Stunden - eher sogar öfter, zwischen drin nach dem spielen, lass ich ALLE bis auf Charly und die Große bei uns in den Garten. Manchmal gehe ich mit 2 nochmal Gassi.

Abends gehen ALLE nochmal Gassi ins Feld.
Eigentlich ist da Mega viel Routine drin, das heißt sie gehen oft genug raus, aber manchmal halt nicht alle drei Stunden sondern sogar 2x in drei Stunden und dann aber allerhöchstens 3 Stunden später wieder.

Wir loben sie wenn sie draußen machen, sind allerdings auch nicht IMMER dabei. Wir schimpfen mittlerweile wenn sie rein machen, weil wir uns denken dass sie merken sollten was toll ist und wo es Ärger gibt. Dabei tut sie aber keiner anschreien oder ihre Schnauzen wo rein tauchen, wir halten sie lediglich vor getaner Stelle und sagen „PFUI“ - da das unser TABUWORT ist.

Was machen wir also falsch. Ich verstehe es wirklich überhaupt nicht. Wir sind keine Idioten die sich mal eben so neben bei einem Hund zu gelegt haben, ich denke wir haben ein eigentlich gutes Gefühl für die kleinen.

Es könnte natürlich sein, dass sie zu wenig Aufmerksamkeit bekommen? Ist das wirklich ein Grund? Denn einzeln gehen wir nur mit Ihnen bevor sie schlafen, spielen. Ansonsten spielen wir tagsüber (aber auch nicht lange) mit allen, manchmal machen wir „Einzeltraining“ beispielweise sind alle Hunde auf Klicker und Pfeiffe geschult.

Wir würden uns über Rat sehr sehr freuen!

Hund, stubenrein, Welpen
10 Antworten
Was tun mit meinem Hund wenn die Oma da ist?!?

Mein Hund ist mittlerweile fast 8 Monate und 98% stubenrein.

Naturlich passiert aber manchmal Unfälle:

jedoch möchte meine Oma morgen zu uns kommen und bleibt ca 1. Monat bei uns da sie sonst in Spanien lebt.

Er hat sie natürlich schon kennenlgelernt und alles jedoch habe ich Angst wenn ich dann in der Schule bin, meine Mutter am arbeiten das er dann während der Zeit bei meiner Oma irgendwo hin macht. Weil er dann denkt er konnte machen was er will.

Naturlich könnte meine Oma auch mit ihm kurz gassi jedoch wohnen wir im 6. Stock und es wäre für sie sehr anstrengend ihn zu tragen da wir kein Aufzug haben und er ein Chihuahua mix ist so das er NICHT selbständig bis zum 6 Stock laufen kann da dies ja bei kleinen Hunden direkt zum Problem wird wegen den Schienbein usw.

jetzt bin ich ratlos. Was soll ich tun? Klar könnte ich diese Welpen Unterlagen kaufen doch sicher bin ich mir nicht das er dort macht und evtll wird er dann immer denken es wäre ok zuhause zu machen deshalb will ich den Risiko nicht eingehen.

Auch will ich ihn nicht in meinem Zimmer einsperren wenn meine Oma im Haus ist da ich denke das es Hunde merken und er sich dann sonst bestraft fühlt oder anfängt arg zu bellen. Denn normalerweise lasse ich ihn immer wenn niemand im Haus ist in meinem Zimmer da er sich am wohlsten fühlt. Doch das kann ich bestimmt nicht machen wenn meine Oma zuhause ist, oder?

ansonsten weis sich nicht was ich tun kann damit er 5 Stunden aushält. Normalerweise wie gesagt, hält er es aus aber möchte auf Nummer sicher gehen..

was kann ich tun?

Tiere, Familie, Hund, stubenrein, Welpen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Welpen

Ab wann bekommen Hündinnen ihre Tage

8 Antworten

Können Hunde weinen?

16 Antworten

Wieviel kostet ein Tamaskan welpe?

4 Antworten

Wo kann man Pomeranian Puppy Boo's kaufen?

13 Antworten

Was sind das für Hunderassen auf den Bildern?

7 Antworten

Bis wann verändert sich die Augenfarbe von Hundewelpen? Foto

5 Antworten

Was kostet es, einen Welpen zu impfen, zu entwurmen und zu chippen?

8 Antworten

Läufigkeit bei Hündinnen? (französische Bulldogge)

3 Antworten

Hunderasse auf Bilder, Name?

2 Antworten

Welpen - Neue und gute Antworten