Hund bellt Fremde aus dem nichts an?

Hallo zusammen 👋🏻

Unser Border - Labbi Mix Rüde ist jetzt 6 Monate alt, und wir haben ihn seit Anfang Februar.

Er hatte es noch nie so wirklich mit fremden, und braucht seine Zeit, bis er sich anfassen lässt etc., was ich aber auch nicht schlimm finde.

Er ‚wufft‘ auch schonmal ein bisschen, wenn jemand kommt den er nicht kennt, aber nichts wirklich wildes.

Ich schicke ihn dann auf seinen Platz, und dann ist gut 🙈

Jetzt waren wir neulich draußen, auf der Wiese und haben gespielt, als ein Fremder vorbei kam.

Er hat wieder ein bisschen wir sich in gemeckert, was ich halt von ihm kenne (das macht er aber auch nicht bei jedem ;) ).

Plötzlich rast er auf diesen Mann zu, und bellt ihn richtig an.

Er stand ca. 2 Meter von ihm entfernt und wedelte dabei mit seinem Schwanz.

Er hat nicht geschnappt oder geknurrt, sondern einfach nur gebellt 🙈

Ich hab ihn natürlich sofort da weggeholt...

Das hat er noch nie gemacht..

Eigentlich ist er wirklich lieb, und dieses meckern macht er auch eigentlich selten.

Ich kannte ihn so garnicht, und habe mir auch wirklich Vorwürfe gemacht....

Wir sind schon in der Hundeschule, aber die hat wegen der momentan Situation geschlossen.

Das bellen an der Tür haben wir ihm abgewöhnt, indem wir ihn auf seinen Platz geschickt haben, das geht draußen nur schlecht.

Ich erkenne auch kein Schema nachdem er bellt oder meckert, er macht es einfach wenn ihm irgendwer nicht passt 🤷🏼‍♀️
Vielleicht kann uns ja jemand helfen 🙈

Tiere, Hund, Erziehung, Hundeerziehung, bellen
5 Antworten
Hund bellt einzelne Hunde an?

Hallo :)

Meine Hündin bellt seit geraumer Zeit andere Hunde an, im Freilauf sowie an der Leine, nicht aggressiv, es ist eher so das sie unbedingt hin möchte und dann schleckt sie die Schnauze ab, ab da ist der Hund sofern er nicht spielen möchte uninteressant. Ich lasse sie mittlerweile auch nur noch an der Schleppleine, da sie wirklich in Hunde rein stürmt und das möchte ich nicht und andere Hundebesitzer sicherlich auch nicht, sobald sie das Ok geben und die Hunde sich vertragen dürfen sie gerne spielen.

Wir versuchen so viel es zurzeit geht, dank den Abstand den wir halten müssen, daran zu üben und waren auch so weit dass sie kaum noch gebellt hat aber seit einer Woche muss ich den Abstand zu anderen Hunden eher vergrößern anstatt das ich ihn langsam verringern kann ohne das sie bellt, sie ist eher der unsichere Typ Hund und gerade mal 10 Monate alt.
Sie bellt komischerweise meistens nur einzelne Hunde an, sobald es aber zwei oder mehr sind läuft sie fiepend neben mir her und presst sich förmlich schon an mein Bein... aber bei einem spielt sie sich ab einen gewissen Abstand auf als würde der Hund ihr was tuen wollen.

Die Begegnung läuft meist folgendermaßen ab: Sobald sie den Hund sieht fängt sie das Schwanzwedeln an, Kopf geht nach oben und ihre Ohren spitzen sich, ihren Kamm stellt sie nicht auf und sie geht erstmal langsam auf den Hund zu aber ab einem gewissen Abstand springt sie plötzlich in die Leine und bellt.

Ablenkungen bringen bei ihr in solchen Situationen rein garnichts, da reagiert sie null drauf und ins Sitz bringen auch nicht. Habt ihr noch Tipps was ich versuchen könnte? Eine Hundeschule haben wir bereits angeschrieben, das wird aber leider vorerst nichts, da sie ja schließen mussten.

Sorry für die lange Frage aber wollte es so ausführlich wie möglich schreiben.

Hund, Hundeerziehung, bellen, Junghund
2 Antworten
Hund hüpft, bellt und zwickt was tun?

Unser Hund, 7 Monate alt, Bernersennen Mischling, raubt mir zurzeit den Verstand. Wäre das hüpfen, bellen und zwicken nicht wäre er der einfachste und perfekteste Hund Allerzeiten.

Am schlimmsten ist es wenn jemand nach Hause kommt. Klar er freut sich riesig wenn Frauchen oder Herrchen nach Hause kommt, aber er steigert sich da komplett rein. Er springt hoch (was mit seinem aktuellen Gewicht schon etwas ordentlich ist) Bellt und zwickt... Oft sogar etwas fester...

Ich weiß einfach nicht was ich machen kann damit er merkt dass es nicht erwünscht ist. Wir haben es schon mit ignorieren versucht. Also ihn erst dann begrüßen wenn er von alleine zu ruhe kommt. Aber wenn er merkt dass das Bellen und hüpfen ihn nicht zu seinem Ziel bringt fängt er mit dem Zwicken an. Was ich sofort unterbinde, oder zumindest es mit einem scharfen "aus" oder "nein" versuch. Auch eine Ablenkung mit einem Sitz, Platz usw Kommando bringt nur kurz was. Sowie das runter drücken damit er sitzt und nicht mehr hoch hüpfen kann ist zwecklos. Wenn er in dieser Phase ist versteht er jegliches nein oder aus als Aufforderung zum spielen an...

Was mir auch auf auffällt ist dass er mich oder meinen Mann selten aus den Augen lässt, sind wir nicht in seinem Sichtfeld wird er ruhig und schläft nach kurzer Zeit ein. Aber das ist eben auch keine Lösung

(Hundeschule hab ich mich vorgestern angemeldet ich warte gerade auf nähere Informationen. Aber habt ihr vielleicht bis dahin ein paar Ideen wie ich ihn in diesem Moment unter Kontrolle bekommen kann?)

Tiere, Hund, Hundeerziehung, Kinder und Erziehung, bellen
2 Antworten
Mein Hund Bellt, Knurrt und schaut immer zurück beim Gassi gehen, wenn Sie jemand sieht, normal?

Schönen guten Abend, guten Morgen.

Ich war vor wenigen Sekunden kurz mit dem Hund drausen Gassi gehen. Auf dem Weg nach Hause, wo mein Hund kurz sein Geschäft verrichtete, Bellt und Knurrt er sofort los, so das ich kurz zusammen zuckte drehte ich mich anschliessend um und sah dann ein Mann (obwohl ich um diese Zeit wo ich immer mit dem Hund Gassi gehe, eher selten eine Person sehe), da fragte ich mich von woher diese Person plötzlich her kam. Jedenfalls war ich in dieser Zeit so erschrocken, das ich mit einem mulmigen Gefühl das Gassi gehen weiterfuhr und einfach nur so schnell wie möglichst nach Hause wollte. Ich hab mich jedoch dann nicht mehr zu der Person geschaut, also mich umgedreht, der Hund jedoch Bellte weiterhin, knurrte kurz und schaute ständig nach 1-2 Meter mehrfach zurück. Ein stückchen weit musste er wieder sein Geschäft verrichten, wo ich mich dann doch umdrehte und sah, wie die Person stehen blieb, vllt. weil er vom Hund Angst hatte, da er ihn ständig anbellte und ständig ansah, oder doch etwas anderes im Schilde hatte? - jedenfalls die Frage, ist das normal, ich meine das macht mein Hund bei jeder Person Abends, schaut oder sorgt er eher für meine Sicherheit, oder merkt er das die gewisse Person was im Schilde hat, gut oder Böse sei?, ich jedenfalls muss das jetzt noch leicht verarbeiten da ich sowas selten erlebe.

Ich freue mich über eure Kommentare.
Danke im voraus.

Tiere, Hund, Sicherheit, Erziehung, abends, bellen
8 Antworten
Hunde bellen exzessiv, aber warum?

Guten Tag liebe GF.net community

Wir haben 2 deutsche Doggen, welche auch schon auf ihre stolzen 8 Jahre zugehen. Ich selber hatte mit ihrer Erziehung wenig am Hut, Von daher kann ich wenig darüber sagen, wie und wo Probleme bei der Erziehung bestehen/bestanden.

Ich leben jedoch mit ihnen im selben Haus, von daher kann ich sagen dass sie sowohl von mir, als auch von meiner Mutter sehr geliebt werden, wir schmusen auch oft zusammen mit ihnen und die kriegen sehr oft in unserem großen Garten Ausgang und kriegen auch regelmäßig ihr Fressen... Aber das bellen...

Bei jedem noch so kleinen Geräusch, selbst wenn es im Haushalt ist, auch im selben Raum, oder wenn einer der Nachbarn auf der Straße redet, wird ein Theater der Sonderklasse gemacht. Es wird teilweise für Minuten lang durch gebellt und ganz ehrlich, es nervt mich wahrscheinlich zurecht, vor allem abends oder auch früh am Morgen. Meiner Mutter nervt es logischerweise genau so, und wenn sie gerade mit den Hunden was macht, oder diese neben ihr liegen hat, kann natürlich so ein bellen nicht nur nervig, sondern auch sehr laut sein.

Mich würde einfach mal interessieren warum so ein großer Drang zu Bellen für unsere Hunde besteht. Weil normal kann es ja nicht sein, wenn man bedenkt, das viele dieser Geräusche teilweise täglich kommen, und eigentlich auch bekannt sein sollten, das es nichts ist. Klar, Hunde bellen um sich bemerkbar zu machen, wenn sie Aufmerksamkeit wollen oder kommunizieren wollen oder ähnliches. Aber das nimmt ja bereits ein exzessives Ausmaß an.

Grüße ~ ACCloeschen

Tiere, Hund, bellen
3 Antworten
Hund bellt wenn ich frühs gehe?

Hallo,

mein Mann und ich haben 2 Hunde. Einen unkastrierten Labradormischlingsrüden (5 1/2)und eine Mischlingshündin aus dem Ausland. (4)
Wenn wir frühs die Wohnung verlassen, fängt die Hündin ca. 10 Minuten später an richtig zu bellen. (ca. 6:30) Seit 2 Tagen jault sie sogar. Ich bekomme das mit, da wir uns eine Furbo Hundekamera angeschafft haben.
Sie bekommen ihr Futter wenn ich gehe. Danach liegen 2 Kongs und andere Futter Bälle bereit sowie 2 kleine Kaustangen. Bevor ich gehe, gehen ich ca. 30 Minuten Gassi.

Da sich die Nachbarn von oben beschwert haben und mich die Situation sehr belastet, muss eine Lösung her.

Den Flur kann ich leider nicht schließen sonst sind sie die ganze Zeit entweder nur im Schlafzimmer, Arbeitszimmer oder im Wohnzimmer da der Rest der Wohnung Zugang zum Flur hat.
Ein Vibrationshalsband hatten wir auch schon, war leider nix. Jetzt testen wir am Wochenende eins mit Spray.

Wenn jemand vorbei läuft, schlagen beide an. Ich denke, das kann man noch verkraften. Aber frühs um 6:30 muss das irgendwie aufhören. Wenn ich abends zb gehe, ist es viel entspannter.

Ende März habe ich einen Termin bei einer Trainerin, da sie vorher komplett ausgebucht ist.
Die verMieter haben Verständnis dafür, da sie auch einen Hund haben aber ich denke, wenn sie selbst betroffen wären, wären sie vielleicht auch verärgert.

Unsere Nachbarn sind, soweit ich es mitbekommen habe, schon sehr penibel und beschweren sich gern.
Ich möchte aber dennoch ein gutes Verhältnis und vor allem die Vermieter nicht in eine blöde Situation bringen.

Hat jemand einen Tipp? :(

Danke!

Hund, bellen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bellen