Alaskan Malamute tötet Meerschweinchen-Katzen in Gefahr?

Hallo zusammen

vor einem Monat haben wir einen 4 Monate alten Alaskan Malamute- Husky mix aufgenommen. Er ist total lieb und süß, allerdings nicht ganz einfach.
wir üben gerade das alleine bleiben, und er hat schon 4 Stunden geschafft. Zwar musste vielleicht mal ein Schuh herhalten aber ansonsten war er brav.

im Haushalt leben noch 2 Katzen und 2 Meerschweinchen. Die Meerschweinchen werden in einem separaten Raum gehalten, der für den Hund von Anfang an absolut tabu ist.

Zu den Katzen zeigte er sich immer freundlich, zwar wild und verspielt - aber nie bösartig. Nun haben wir ihn vor ein paar Tagen 40 Minuten alleine gelassen. Als wir wiederkamen, hatte er die Türe zu dem Zimmer mit den Meerschweinchen geöffnet, den gesamten Metallkäfig zerstört und verbogen, und die Meerschweinchen getötet. Nichtmal gefressen oder zerlegt, einfach Totgebissen.

das dies an deinem Jadgtrieb liegt wissen wir. Jedoch stellt sich jetzt die Frage, ob die Katzen in Gefahr sind.

wenn ihm mal wieder langweilig zuhause ist, wenn er alleine ist- schnappt er sich dann die Katzen ?
wir suchen gerade nach einer Lösung und er trägt derzeit einen Maulkorb wenn er alleine ist, aber dies ist keine Dauerlösung.

Laut Tierarzt ist er etwas erziehungsresistent und hat grundsätzlich keinen Respekt vor dem Mensch. Auch Regel und Grenzen überschreitet er ohne zu Zögern.
Falls das hier jemand liest, der selbst einen Malamute hat oder einen ähnlichen Vorfall hatte, bittet meldet euch und teilt mir eure Erfahrungen mit !

liebe Grüße Lisa und loki

Tiere, Hund, Meerschweinchen, Katze, Hundeerziehung, Erfahrungen
19 Antworten
Wie gewöhne ich einer Schäferhündin das beissen ab?

Hallo,wir haben seit 5 Wochen eine Schäferhündin.Jetzt ist sie fast 14 Wochen alt. Leider,haben wir mit ihr ein paar Probleme die wir einfach nicht wegbekommen,trotz Tipps der Welpenschule und lesen eines speziellen Buches.

Sie hat ihre Phasen oder sogar Tage,wo sie immer wieder beisst.(nicht nur im Spiel, sondern auch einfach mal so)Von der welpenschule haben wir gesagt bekommen wir sollen ihr in die Haut zwicken,wie das die Muttertiere machen würden.Ohne Erfolg,sie macht dann meisstens weiter und beisst noch doller zu.Wir haben auch versucht dann aus dem Raum zu gehen,aber da hackt sie von hinten in die Beine.Egal,was man macht es bringt einfach nichts. Das Problem muss jetzt so schnell wie möglich behoben werden,weil sie immer stärker zubeisst oder Sachen kaputt macht .

2.Problem:Wir wollen essen und sie springt mit ihren Vorderpfoten immer auf den Tisch und will sie was klauen.Wir hatten gesagt bekommen wir sollen sie mal an den Vorderpfoten festhalten,so dass sie nur auf den Hinterbeinen steht,aber da kommt problem 1 mit dem dem beissen.Teilweise wird sie richtig bösartig.Was wir noch probiert hatten sie immer wieder auf ihren Platz zurückzuführen.Bis gestern hat das mit dem runtersetzen immer funktioniert,dann hat sie sich hingelegt und hat geschlafen.Heute aufeinmal klappt das nicht mehr.

Wir hatten den Tipp von der Welpenschule bekommen,den Hund mal anzuleinen,damit sie mit Frustration umgehen können.Bei ihr klappt das null,sie quitscht die ganze zeit und bleibt einfach nicht ruhig.Nach meinem gefühl ist sie dabei nochmehr aufgedreht.Wenn man sie dann ableint schläft sie oft oder fängt wieder an zu beissen.

Kann uns bitte jemand helfen.Wir sind alle ratlos.Am wichtigsten ist das sie aufhört mit beissen.

Hund, Hundeerziehung
3 Antworten
Hundeerziehung?

Wir haben eine 11 Monate junge Englische Bulldogge/Hündin.

Sie ist super lieb, gehorcht eigentlich schon richtig super und es gibt keine soooo großen Probleme. Zur Hundeschule gehen wir ebenfalls regelmäßig.

Hundeerfahrung haben wir bereits und kennen uns mehr oder weniger gut aus.

Aktuell gibt es das Problem, dass, sobald wir etwas in die Hand nehmen(egal was, Getränke, Essen, Portemonnaie usw.) sie immer direkt angerannt kommt, da es natürlich auch etwas für sie sein könnte. Sie springt dann nicht herum und wird auch überhaupt nicht aggressiv aber sie kommt halt an und „geiert“ / „bettelt“. Zu Hause ist es dann relativ einfach. Es gibt halt nichts, sie wird weggeschickt und das Problem ist erledigt. Nervt natürlich trotzdem, da sie jedes Mal aufspringt oder angerannt kommt, wenn man etwas in die Hand nimmt und sich dieses „Spielchen“ dadurch sehr oft am Tag wiederholt. Nerviger ist es dann z.B. bei Freunden, da kennt sie die Regeln und die Personen ja noch nicht so wirklich und probiert es natürlich ebenso aus. Am Wochenende waren wir bei Freunden, welche kleine Kinder haben. Die Kinder haben draußen gespielt und sobald ein Kinderspielzeug in die Hand genommen wurde, ist sie direkt wieder hin. Nicht aggressiv im Verhalten aber sie hat dennoch versucht an das Spielzeug zu kommen. Kinder bekommen da ja verständlicherweise Angst. Auch das Verhalten haben wir stets direkt unterbunden(verbal) und hat sie dann nicht aufgehört und es weiterhin versucht, dann haben wir sie zur Seite genommen, rein gebracht oder an die Leine genommen.
Wie verhaltet ihr euch in solchen Situationen? Womit habt ihr es am besten/effektivsten in den Griff bekommen? Danke für eure Tipps

Viele Grüße

Erziehung, Hundeerziehung, englische Bulldogge, Hundehaltung, Welpen, Welpenerziehung
2 Antworten
Komisches Verhalten von meinem Hund?

Hallo. Ich bin sehr besorgt.

Mein Hund ist 8 Jahre alt. Wir haben sie damals aus einem Tierheim geholt. Sie zeigt aber kein normales Verhalten. Sie ist sehr aggressiv, beißt mich immer wieder und auch andere. Manchmal ist es verspielte beißen, manchmal beißt sie aber auch hart zu. Das macht mir natürlich nichts, weil ich dran gewöhnt bin. Aber andere sind es nicht. Wir müssen stets aufpassen, wen wir in unsere Wohnung lassen, weil mein Hund einfach stets eine Gefahr für andere Menschen darstellt. Mein Hund hat schon 2 Menschen gebissen... kam natürlich zu Anzeigen. Wenn mein Hund nochmal jemanden beißt, muss sie eingeschläfert werden. Noch eine Sache an ihr, was einfach nicht normal ist, dass sie in die Wohnung pinkelt. Mit 8 sollte man das doch nicht mehr. Sie pinkelt dann, wenn ein Familienmitglied uns besuchen kommt, was nur selten da ist. Zum Beispiel meine Oma. Sie pinkelt jedes mal wenn sie kommt. Natürlich wird man da sauer und bestraft den Hund. Es gibt noch 10 mehr Sachen, die an meinem Hund einfach nicht normal sind. Aber aufzuzählen dauert lange. Ich hoffe ich kann hier jemanden finden, der mich aufklären kann. Ich bin sehr besorgt, aber meine Mutter fährt einfach nicht zum Tierarzt, weil mein Hund so aggressiv ist, da ist es unmöglich sie irgendwo hinzufahren. War nur möglich als sie jünger war.

Natürlich ist mir bewusst, dass dieses Verhalten kommt, weil sie höchstwahrscheinlich einfach schlecht erzogen ist. Trotzdem dachte ich, dass es auch vielleicht was anderes sein.

Ich würde mich sehr auf Antworten freuen.

Lg :)

Kurzes Update:

Habe mit meiner Mutter und Oma darüber geredet. Natürlich gings hier wieder los und ich liege falsch. Mein Hund ist laut ihnen gesund und ihr liegt alle falsch. Danke für eure Hilfe, hat wohl alles leider nichts gebracht. Mein Hund muss wohl bis zu ihrem Ende leiden.

Hund, Hundeerziehung
10 Antworten
Hundeverhalten verbessern?

Hallo

Ich und meine Frau wir haben uns nach langem nachdenken einen Hund zugelegt.

Kleine Eckdaten Er ist 8 Monate alt und lebt nun seit einer Woche bei uns.Davor war er bei einer privaten Tierschützerin die auf dem Land lebt. Langsam langsam gewöhnt er sich immer besser an uns und er beginnt nun uns zutesten also das typische knabbern an allem etc. Bellen tut er auch sehr gerne oftmals ins leere also typische für neuen und jungen Hund.

Nun zu meiner Frage er ist noch nicht stubenrein also gehen wir dementsprechend öfter mit ihm raus alle drei Stunden. Manche Gassigänge verlaufen gut und manche da ist er sehr bockig möchte nicht laufen und setzt sich hin ebenfalls ist er dann zuhause sehr ausgeflippt und seine Aufmerksamkeitsspanne beim Training ist ebenfalls sehr kurz.Und essen tut er auch nur 1 mal pro tag und das eher wenig. Ich habe nun einmal etwas in meinen Kreisen gefragt und es viel oft der Begriff überfordert.Jedoch hab ich dann einmal heut auf die Bremse gedrückt und bin etwas weniger mit ihm raus statt 6-7 nur 3-4 mal und habe ihm daheim weniger Beachtung geschenkt was entstand daraus er rennt ganze zeit rum legt sich nicht hin und knabbert alles an sogar sein eigenes Bett er ist wirklich nicht zur ruhe zu kriegen. Aber geht man mit ihm raus bockt er dennoch nur rum.Natürlich weiss ich das er nur ein hund ist und das alles auch für ihn normal ist und man sollte Verständnis zeigen jedoch gebe ich zuviel läuft es schief gebe ich zuwenig läuft es auch schief.Ich möchte selbst nur das der Hund gut aufwächst und deshalb wisst ihr vielleicht was ich am besten machen sollte ?

liebe grüße

Hund, Hundeerziehung, Hundeverhalten, Junghund
4 Antworten
Was tun bei fremden Hund ohne leine?

Hallo erstmal,

ich habe einen 9 Monate alten Dalmatiner Rüden, er ist nicht kastriert,

gestern kam mir auf der Straße beim gassi gehen ein Mops entgegen, ohne Leine, es war ein rüde und er hat meinen Hund deutlich angegangen, ich habe dann laut gerufen „wem gehört der Mops“ so zirka 2-4 mal.

Mein Hund hat angefangen zu bellen, der Mops ist meinem Hund ständig auf die Pelle gerückt

ich hab versucht mit einem lauten „geh weg“ Und einem „hau ab“ den Mops dazu zu bringen zu verschwinden. (So wurde mir das in der Hundeschule erklärt)

der Mops hat nicht reagiert. Da auf dem Weg den ich eigentlich lang gehen wollte, viel Verkehr war bin ich stehen geblieben (ich wollte den Mops nicht in Gefahr bringen) ich hab versucht den Mops dennoch von mir wegzuschicken, ich wollte ihn nicht berühren da sobald meine Hand näher kam er die Zähne gefletscht hat.


irgendwann kam dann ein zirka 8 Jahre altes Mädchen und rief nach dem Hund. Ich habe dann „Hier drüben gerufen!!“ in den Moment hat mein Hund sich schlagartig zum Mops umgedreht und ihn angebellt/geknurrt. Mein Hund hat dem Mops mehrere Anzeichen gegeben der Mops soll ihn in Ruhe lassen. (mein Hund ist absolut nicht aggressiv aber der Mops hat ihn bedrängt)

Der Mops hat sich daraufhin erschreckt und unter sich gemacht. Das kleine Mädchen hatte geweint und ihre Eltern sagten zu mir mein Hund wäre ungezogen und ich würde ihn abrichten.

Ich wusste in der Situation nicht wie ich damit umgehen soll, da ich selber komplett überfordert war weil der Mops nicht darauf reagiert hat als ich ihn von mir und meinem Hund weggeschickt hab.

klar ist das nur ein kleiner Hund aber wie reagiert man am besten in so einer Situation? Mir ist das schon mal passiert aber da hat der Hund auf den Besitzer gehört und ist auch gegangen nach dem ich ihn weggeschickt hab.

Habt ihr So eine Situation schon mal erlebt und könnt ihr mir sagen was ich falsch oder richtig gemacht hab, es wäre auch mega cool wenn ihr mir eure Erfahrungen kommentieren könntet. Lg

Tiere, Hund, Hundeerziehung, BEGEGNUNG, Dalmatiner, Kinder und Erziehung, Mops, überfordert
5 Antworten
Anti-Bell Sprühhalsband Erfahrung?

Hallo liebe Community,

Ich hoffe ihr seid alle gesund und munter. Ich hab folgendes Problem. Mein Malteser Rüde (1 Jahr alt) ist ein richtiger Kläffer geworden... Angefangen hat alles kurz nach seiner Pubertät und langsam wird es echt lästig. Nicht nur für mich sondern vor allem für meine Nachbarn, die sich schon beschwert haben (Natürlich nicht persönlich, das wäre ja zu ehrlich). Ich habe wirklich alles versucht. Ich lenke ihn ab (spiele mit ihm), habe versucht ihm das Bellen beizubringen, was auch nicht geklappt hat und habe es auch in unserer Hundeschule angesprochen (Mir wurde sofort ein 250€ Training empfohlen, was mir zu teuer ist.) Er bellt vor allem Nachts wenn er hört wie jemand auf Toilette geht... Er springt auf und jault richtig.. Manchmal passiert das mehrere Tage die Woche und das verschafft mir einen unregelmäßigen Schlaf (Wenn jemand um 3 Uhr morgens auf Toilette geht, bellt er auch um 3 Uhr morgens...) Nun bin ich jetzt seit mehreren Wochen am überlegen ob ich mir ein Anti-Bell-Sprühhalsband zulegen sollte... Ich möchte ihn nicht quälen aber ich bin echt hilflos. Meine Frage an euch Hundehalter: Habt ihr Erfahrungen mich so einem Sprühband gemacht? Was ist eure Haltung dazu? Falls ich mir ein Sprühhalsband zulegen sollte, werde ich mir einen ohne Citrus-Geruch zulegen(!!!). Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ich eure Erfahrungen teilen könntet.

Liebe Grüße

Miss Hooli

Hund, Haustiere, Hundeerziehung, Malteser
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hundeerziehung