Katzenzusammenführung?

Hallo ihr Lieben.

Gerne wollte ich fragen wie eure Erfahrungen hinsichtlich Katzenzusammenführung waren.

Insbesondere interessiert mich wie der Altersunterschied, Geschlechter, Freigänger usw. war und wie lange es ging bis sie sich bei euch an einander gewöhnt haben. Es ist so das ich 2 Katzen im Alter von 2 Jahren habe. Beide leben derzeit bei mir und sind seit sie klein sind zusammen. Die beiden haben sich als kitten mega geliebt, jetzt würde ich sagen, sie lieben sich nicht mehr besonders aber sind okay mitander und doch irgendwo froh nicht alleine zu sein.

Leider ist mein Partner, den ich kurz nachdem ich sie zu mir geholt habe, kennen gelernt habe, hoch allergisch. Wir wohnen bis jetzt noch getrennt und er war einfsch nie bei mir, sodass wir die allergischen Situationen vermieden haben. Wir ziehen jetzt zusammen und er kann nicht mit ihnen leben.

Die beiden Katzen werden bei meinen Eltern ihr neues Zuhause finden. Sie kennen sie sehr gut. Ich nehme mir auch die erste Woche, wo ich die beiden zu meinen Eltern bringe, Urlaub, um ihnen den Umzug und Zusammenführung angenehmer zu gestalten. Bitte lasst keine Vorurteile oder sonstiges jetzt hier,die Situation fällt mir ohnehin schon sehr schwer...

Es wird Ihnen dort sehr gut gehen und sie sehen mich sehr oft da ich dort oft bin.

Bei meinen Eltern ist ein 8 jähriger Kater. Ich habe ein bisschen Bedenken dass die 3 sich eventuell nicht verstehen würden, weil 2 neue Katzen dazu kommen.

Gerne wollte ich deshalb fragen, wie seid ihr das angegangen. Hat jemand schon Erfahrung in einer ähnlich gelagerten Situation?

Vielen Dank im Voraus.

Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Tierhaltung, Hauskatze, Liebe und Beziehung
Kann ich Wohnungskatze an Leine gewöhnen und mit ihr rausgehen?

Ich träume schon lange davon, mir wieder eine Katze zu holen. Ich hatte als Kind schon welche, diese waren reine Wohnungskatzen.

Nun kommt mein Problem, mein Freund findet, dass es ähnlich zu Tierquälerei ist, wenn eine Katze nur in der Wohnung sein darf. Er hat auf dem Dorf gewohnt und seine Katze ist ein Freigänger.

Ich habe mich etwas mit ihm gestritten, da ich das Gegenteil behaupte. Es gibt Katzen, die nicht den Drang haben die Außenwelt zu erkunden(war bei meinen Katzen so und auch bei anderen Katzen von Freunden).

Wir sind zurzeit auf Wohnungssuche und die Wohnung wird wahrscheinlich nicht größer als 45qm werden. Wir wohnen in einer Kleinstadt und da will ich meine Katze nicht einfach rauslassen. Ich kann einfach nicht mit dem gedanken umgehen, dass meiner katze was passieren könnte.

Letztendlich hat mein Freund vorgeschlagen, dass man die Katze evtl an eine Leine gewöhnen könnte und sozusagen "beaufsichtigt" mit ihr nach draußen geht. Natürlich würde ich meine Katze zu nichts zwingen. Ich würde ihr zeit geben, damit sie sich an geschirr und Leine gewöhnen kann. Und wenn es für sie nichts ist, dann würde ich es auch lassen. Aber ich höre immer verschiedene Meinungen... einige sagen, dass man die Katze eher nur drin halten soll, da der beaufsichtigte auslauf nicht gut ist. Aber dann höre ich auch wieder, dass es gut für katzen sein kann(gerade wenn sie einen freiheitsdrang verspüren) ich bin mir da halt nicht sicher. Ich hätte meine Katze eh nur an sehr ruhige orte ohne Hunde usw. mitgenommen. Also mal einen trip übers feld oder wald. Was haltet ihr davon? Wäre es besser die Katze nur drin zu halten? Oder wäre das okay? Ich will nur das beste für meine zukünftige Katze

Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Leine, Geschirr, Hauskatze, haustierhaltung
Katze hochaggressiv was tun?

Hallo,

mein Mann und ich wollten unserer Hauskatze(seit 2,5 Monaten bei uns) was Gutes tun und mit ihr per Leine ein bisschen in den Hof gehen. Dabei hat unser Kater plötzlich meinen Mann angegriffen und ist seitdem höchst reizbar und greift unsere Füße an. Das ist jetzt 12h her und nach ca. 6 Stunden hatte er sich beruhigt. Jetzt jedoch, aus dem nichts, wurde er wieder aggressiv und greift uns an.

Wir waren max. 10 min mit ihm draußen bis es umgeschlagen ist. Ich habe das Ganze schon einmal probiert von ca . einem Monat, da wurde er auch aggressiv, jedoch nicht so extrem wie jetzt.

Nach einigen tiefen Kratzern später haben wir ihn jetzt erstmal im Bad isoliert (geht so lange gut bis jemand auf Toilette muss, schätze ich), aber das kann ja jetzt nicht die Lösung für den Rest des Tages und der folgenden Tage sein.

Ich habe auch schon einige Internetseiten abgeklappert, jedoch finde ich keinen Fall, der auf unsere Beschreibung trifft. Er dürfte auch soweit gesund sein, da wir bisher keinerlei Anzeichen einer Krankheit bemerkt haben. Körperhaltung ist folgende: Ohren angelegt, Fell komplett gesträubt, Pupillen geweitet, fokussiert das Ziel permanent, Fluchtmöglichkeiten sind absolut gegeben, schlecht herum und pirscht sich an, Schwanz ist unten und zuckt nicht.

Dazu muss ich noch sagen, dass er taub ist und absolut kein Nein! oder Aua! verstehen kann. Wie wir das mit der Gestik in den Griff bekommen, haben wir noch nicht ausprobiert.

Kann ich irgendetwas tun, damit sich dieses Verhalten wieder in den Griff bekommen lässt?

Haustiere, Kater, Katze, aggressiv, Gesundheit und Medizin, Hauskatze
Katzenakne breitet sich aus?

Meine Katze ist schon etwas älter, 14 oder 15 wahrscheinlich. Jedenfalls hatte sie vor 2-3 Jahren schonmal Kinnakne. Die haben wir durch anderes Futter, Katzenstreu und Porzellannäpfchen aber gut in den Griff bekommen. Sie war komplett verschwunden. Nun hat sie seit Sommer aber wieder starke Akne Ausbrüche am Kinn und ich vermute diese breiten sich aus? Sie kratzt sich ständig an Augen und Ohren, teils sogar blutig bis kein Fell mehr an den Stellen ist oder bis sich das Auge etwas entzündet. Außerdem hat sie auf den Ohren viele kleine dunkelbraun bis schwarze Punkte die sich aneinander verkrusten aber mit leichten Druck aus den Haaren zu ziehen sind. Das tut ihr auch nicht weh, im Gegenteil. Sie kommt immer wieder zu mir und bettelt darum, ihr das von den Ohren zu machen und genießt es richtig. Die Stellen am Kinn hingegen tun ihr aber weh. Zu dem erbricht sie sich in den letzten Monaten fast täglich bis zu 15x und hat matschigen Kot. Ihr scheint auch öfters mal schwindelig zu sein und sie trinkt meist 1-2 Näpfe Wasser täglich. Früher hat sie nur manchmal an den Wasserhähnen genukelt. Wir wissen auch nicht woher die erneute Akne am Kinn kommt, wir haben das Futter schon mehrfach gewechselt aber es wird weder besser noch schlimmer. Leider haben wir im Moment auch nicht die Möglichkeit zu einem Tierarzt zu kommen, da wir kein Auto haben und der nächste Tierarzt mit dem Bus etwa 90 Minuten entfernt wäre. Ich weiß ihr könnt und dürft mir hier keine Ferndiagnose stellen aber ein paar Ideen oder Vermutungen wären vielleicht schonmal was. Was kann ich tun oder eben nicht tun. Meine Katze leidet wirklich stark daran 😞

Katze, Tierarzt, Tiermedizin, Gesundheit und Medizin, Hauskatze
Katze verlässt Zimmer nicht mehr?

Hey!

Ja, diese Frage gibt es schon einige Male, jedoch geht es da meist um jüngere Katzen, die mit mehreren zusammen leben. Und.. well, meine ist 6 oder 7 (also auch nicht soo alt) und lebt als einzige im Haus und draußen. Wir haben noch einen (unkastrierten) Kater, der seit gut 2 Jahren mit bei uns lebt, aber nicht ins Haus möchte. Seit gut einem 3/4 Jahr ist noch eine Kätzin dazugekommen, die allem Anschein nach mit ihm Verwandt ist (long Story short: jemand hier lässt seine Katze nicht sterilisieren)
An und für sich ist meine Katze super gerne draußen, bringt hin und wieder Beute mit nach Hause. Abends ruft sie mich in der Regel dann sogar noch aus dem Haus und wartet mit dem Fressen der Beute, bis ich bei ihr bin.
Sie ist so gerne draußen, dass ich noch nicht einmal weiß, wie ich das machen soll, wenn ich in zwei/drei Jahren studieren werde.

Vor zwei/drei Tagen habe ich sie noch nach draußen setzen können (ich musste sie regelrecht aussperren), am darauffolgenden Tag aber hat sie sich wie an Silvester auf den Boden gedrückt und den Schwanz eingezogen.
Am Abend habe ich es nochmal versucht, aber da hat sie sich am Teppich unserer Treppe wieder mit den Krallen quasi nach oben gezogen.
Ich habe das Katzenklo von Silvester wieder reingeholt und Katzenstreu geholt und jetzt lebt sie sozusagen nur noch in meinem Zimmer.
Gestern ist sie noch aus meinem Zimmer einen Meter zur Treppe gegangen, als ich ihr unten Futter geben wollte, aber auch das nimmt sie nur noch im Zimmer (nachdem sie ein/zwei Tage "gehungert" hat (ich weiß, dass das noch nicht hungern ist, sie hat da nur sehr viel weniger gefressen, weil sie halt auch unten nicht sein wollte)), habe ich ihr Futter mit in mein Zimmer geholt). Trinken hatte sie ohnehin auch hier, weil man halt mehr trinken als fressen muss nh

Meiner Mutter nach ist es ihr einfach zu kalt draußen, allerdings ist dieser Winter nicht gerade kälter als die anderen und ausnahmsweise ist es hier nicht einmal sonderlich windig. Sie geht halt davon aus, dass ich sie einfach andauernd bei mir haben will.
Klar, ich habe nichts dagegen, dass sie jetzt durchgehend bei mir ist, aber... vielleicht ist sie ja auch krank? Katzen merken das ja, wenn sie sterben und zeigen das nicht zwingend. Ab wann würdet ihr zum Tierarzt gehen? Oder hattet ihr das schon mal?

Glückwunsch an diejenigen, die das alles gelesen haben xD

und Danke im Voraus :)

Tiere, krank, Haustiere, sterben, Katze, Krankheit, Tierarzt, Hauskatze, Stubentiger
Hilfe bei der Partnerwahl für verwitweten Kater mit biblischen Alter gesucht?

Hallo,

Nachdem meine Katze dieses Jahr im Sommer mit 18 Jahren verstorben ist leidet mein Kater (20 Jahre) der es sein Leben lang gewöhnt war mit anderen Katzen zu leben, hatten teilweise ihn mit bis zu 7 verschiedenen Katzen vergesellschaftet, auch mit unserem Pflegekatzen gab es nie Probleme, er ist wirklich außergewöhnlich sozial eingestellt. Natürlich hat er auch schon einige wehwehchen und muss auch Medikamente nehmen aber er ist trotz allen noch fit. Ich habe das Gefühl das er dringend sozialen Kontakt braucht den wir als Mensch ihn nicht geben können, grad nachts miaut er viel und nutzt jeden kleinen Moment um bei uns zu sein und ist auch etwas fahriger geworden seitdem sie nicht mehr da ist bekommen wir zwischendurch seine krallen ab was er sein Leben lang nie gemacht hat. Ihn so zu erleben tut wirklich weh, alleine das nächtliche suchen nach seiner Freundin schmerzt unglaublich, auch der Gedanke das er vor sein tot seine sozialen Bedürfnisse nicht ausleben kann stimmt mich sehr traurig 😢

Nun wollte ich eine Katze dazuholen und habe nun wochenlang Tierheime und Katzenschutzvereine nach der Nadel im Heuhaufen durchsucht ursprünglich habe ich an eine Katze ab 15 Jahr aufwärts gedacht da das meiner Ansicht nach am besten passen würde, aber durch meine Ansprüche also sollte keine ansteckende Erkrankung haben (Fip/ leukose), sollte Hunde kennen, sollte sozial gegenüber Katzen eingestellt sein und eine wohnungskatze sein und möglichst mit männer und Frauen zurecht kommen und sollte zugänglich sein (erleichtert eben die Pflege ungemein, als auch mögliche tierarztbesuche und Medikamentengaben) und sollte nicht zu dominant sein schwinden eben die Chancen eine zu finden 😑 sagen wir es so habe keine passende Kandidatin gefunden, die meiste waren entweder wesentlich jünger so das die Gefahr gross ist das der Kater sehr viel früher verstirbt und die Dann alleine ist oder es waren Katzen die mit anderen Katzen gar nicht klar kommen oder eben eine ansteckende Erkrankung haben die für mein kater den tot bedeuten würden.

Bin mittlerweile echt ratlos und überlege ob es noch andere Alternativen gibt, da bin ich allerdings auch nicht wirklich überzeugt von,

Folgende Überlegung hab ich entweder

zwei katzen die jünger sind (ab 10 jahre dann), da hab ich aber bedenken das er aussen vor ist vor allem wenn die ein leben lang als Team gelebt haben

Zwei jungkatzen also unter 10 Jahre, da hab ich Angst das die ihn nerven oder gar verdreschen könnten

Zwei babykatzen, da bin ich aber skeptisch ob das mit unseren hund klappt der so kleine Katzen gar nicht kennt und ob die nicht evtl zu aktiv für den Kater sind

Nur eine Katze die etwas jünger ist, was aber mit sich zieht das sie früher oder später auch wieder ein neuen sozialpartner braucht

Den Kater alleine lassen und hoffen das er sich arrangiert mit der Situation

Falls jemand da eine passende Lösung hat immer her damit , in mein kopf ist bereits Chaos deswegen weil ich einfach nicht mehr weiter weiss 🙄

Katzen, Hauskatze
Hauskatzen wollen raus?

Hallo ich hab eine Frage und zwar ich hab zwei Hauskatzen British Kurzhaar 9 Monate alt und ich wollte fragen ob man mit denen an der Leine raus gehen kann da meine Katzen glaubich raus wollen also die miauen immer vor dem Fenster und immer wenn die Terrassen Tür sich öffnet rennen die direkt da hin eine Katze ist auch schonmal abgehauen ich hatte fast ein Nervenzusammenbruch aber zum Glück haben wir die dann wieder gefunden das will ich aber nicht nochmal erleben weil ich die zu sehr liebe eig weiß ich nicht warum die überhaupt abgehauen ist weil wir haben ein sehr großes Haus die haben ein eigenen Flur mit sehr viel beschäftigungs Möglichkeiten ,große Kratzbäume usw.Sie kann in alle Räume gehen also eig ist die sehr verwöhnt und ist auch mega anhänglich sie hasst des eig alleine zu sein deswegen wundert es mich das die abgehauen ist und manchmal versucht sie des noch mal und der andere Kater versucht des auch manchmal Und deswegen wollte ich fragen ob ich vlt mit den an der Leine raus soll das die vlt dann Bisschen erkundigen können weil die sehr neugierig sind vlt wollen die ja auch deswegen raus weil wir halt auch neben ein Wald wohnen wo des alles schön und so ist und ja also was hält ihr davon oder wollen die dann noch mehr raus wenn ich mit den ,,gassi‘‘ gehe ?

und die Katzen einfach alleine spazieren zu lassen kommt bei mir garnicht in Frage da gibt es viel zu viele Gründe!!!

Katze, Hauskatze
Kater geht auf ältere Katze los?

Ich habe ein riesiges Problem, welches ich einfach nicht in den Griff bekomme.

Folgendes: Ich habe eine ältere Haus Katze (7 Jahre alt) und zwei jüngere Bengalen (Geschwister, beide 1 Jahr alt)

Kurze Vorgeschichte: die ältere Hauskatze lebte mit ihrer Schwester nun schon viele Jahre bei uns, wir hatten zwischendurch noch eine junge Siamkatze dazu geholt, dann starben leider die Siamkatze und die Schwester der Hauskatze, sodass am Ende nur die eine über blieb. Alle Katzen haben sich immer verstanden, gekuschelt und gespielt.

Jetzt haben wir uns vor einem Jahr zwei bengalen (ein Kastrierter Kater, eine Kätzin) geholt. Nach ein paar Tagen fingen wir dann an, die beiden mit unserer älteren Katze aneinander zu gewöhnen. Der Kater zeigte aber ein sehr komisches Verhalten. Er wollte nicht direkt auf die Katze losgehen, aber irgendwie will er auch nicht spielen. Er ist einfach auf sie zu gerast, ohne Vorwarnung, ohne sie vorher anzufauchen und ohne Buckel. Er jagt sie irgendwie einfach. Unsere ältere Katze wollte sich aber irgendwie auch kein Stück wehren. Sie rennt einfach weg und hat panische Angst vor ihm. Seit dem haben wir die Katzen getrennt, aber wir haben natürlich weiterhin versucht sie aneinander zu gewöhnen. Unsere zweite bengalin hat übrigens anfangs nichts gemacht und war lieb. wenn wir mal unaufmerksam waren ist der Kater an uns vorbei durch den Türspalt geflitzt und direkt hoch in mein Zimmer gerannt und wirklich ohne EINE Sekunde zu zögern oder sich die Umgebung anzuschauen auf unsere Hauskatze los gegangen. Dann kam es auch noch dazu, dass sich die zweite bengalin das Verhalten irgendwie abgeguckt hat, und jetzt genau das gleiche tut/tun will. Mittlerweile ist die Hauskatze so verängstigt, dass sie sich nicht mal mehr draußen traut überall herumzulaufen. Sie hat total zugenommen und bewegt sich kaum noch. Wir müssen sie übers Dach raus lassen, weil sie sich nicht die Treppe herunter traut. Sobald sie draußen ist, bleibt sie entweder nur auf dem Dach oder rennt in den Schuppen. Wir haben natürlich auch daran gedacht sie wegzugeben, aber sie ist leider eine sehr sehr schwierige Katze, die nicht so gerne kuschelt und bei der man ganz genau ihre Körpersprache beobachten muss, um nicht aus dem nichts gekratzt zu werden. Wir denken, dass sie eine richtige angststörung hat, fahren demnächst aber noch zum Tierarzt um eine Krankheit auszuschließen. Wieso macht der Kater das? Er wirkt wirklich verhaltensgestört und es macht mich richtig sauer. Er macht es ohne Vorwarnung und ohne mit der Wimper zu Zucken, er beißt sie nicht aber er spielt auch nicht mit ihr, er will ihr irgendwie einfach nur Angst einjagen und ist dabei richtig dreist. Ich denke, dass ich die Bengalin vllt noch an die Hauskatze gewöhnen könnte, aber bei dem Kater ist es selbst für mich irgendwie ein hoffnungsloser Fall, was sagt ihr dazu?

Tiere, Katzen, Kater, Katze, Bengal, Hauskatze, gewöhnen
Kleines Chaos Kätzchen mental fordern?

Hallo Leute,

Mein Kätzchen ist jetzt 4,5 Monate alt und sehr aktiv.
Die kleine hat sich mit nicht mal 4 Monaten selbst das Apportieren beigebracht. Auch das Schubladen öffnen hatte sie schnell raus. Selbst meinen Bettkasten macht sie auf, um unters Bett klettern zu können. Auch auf ihren Namen zu hören hatte sie sehr schnell drauf. Wenn sie mal wieder irgendwo drunter ist miaut sie, wenn man sie ruft und kommt dann. Da sie aktuell nicht raus darf und unser Kater schon versteckt sie sich auch immer hinter der Tür und versucht schnell rauszulaufen, wenn wir nicht damit rechnen.
Alles in allem ist sie weitaus klüger als unsere anderen Tiere und das gerade mal mit 4 Monaten.

Jetzt würde ich gerne wissen, wie ich die Kleine mental ein bisschen fordern kann. Raus darf sie erst ab 7 Monaten und ich würde sie einfach gern mental etwas beschäftigen, da sie sonst auf blöde Ideen kommt.

Ich habe überlegt, mit dem Klicker Training anzufangen, weiß aber nicht, ob sie schon soweit ist. Von der Intelligenz her ja, aber sie ist eben auch noch sehr sehr wild und schnell abgelenkt. Ansonsten vielleicht ein Spielzeug oder so etwas in der Art, wo sie irgendwas machen muss. Hat jemand Ideen?

Und wie war das bei euren Katzen so? Die kleine ist wirklich die aktivste und klügste Katze, die ich bisher hatte. Ich glaube mit der werden wir noch viel Spaß haben 😅

Tiere, Katzen, Katze, Hauskatze, Kitten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hauskatze