Findet ihr das gerecht, dass meine Eltern sowas einfach über meiner Meinung hinweg entscheiden?

Meine 15 jährige Katze ist vor einer Woche an einem Tumor im Kopf gestorben, was für mich natürlich ein sehr einschneidendes Erlebnis in meinem Leben war.

Der ersten Punkt, der mir gehörig gegen den Strich ging, wo meine Eltern über meine Meinung hinweg entschieden haben war der, dass meine Eltern sie einäschern haben lassen und sie jetzt in einer Urne im Wohnzimmer steht. Ich wollte eigentlich, das sie in der Natur vergraben wird, weil das für mich ein viel schönerer Gedanke ist zu wissen, dass sie in der Natur weiter "lebt".

Es wurde von Anfang an, seit wir sie bekomme haben vor 15 Jahren gesagt, dass sie meine Katze ist, ich mich zu 100% um sie kümmern musste und ich somit (dachte ich zumindest) komplette Entscheidungsfreiheit habe, was mit ihr passiert.

Die Sache habe ich jedoch noch durchgehen lassen, auch wenn es mich sehr stört.

Jetzt wollen meine Eltern jedoch bereits eine Woche nach ihrem Tod zwei neue Katzen holen, was ich überhaupt nicht in Ordnung finde, weil es sich für mich so anfühlt, als würde sie sie ersetzen wollen.

Ich habe ihnen direkt gesagt, dass ich das nicht gut finde. Jedoch argumentieren sie nun damit, dass es dann deren Katzen wären und sie deswegen entscheiden können, wann sie sich neue Katzen zulegen wollen.

Ich finde das einfach nur respektlos geben über unserer alten Katzen.

Tiere, Kinder, Familie, Verhalten, Haustiere, Katzen, Gefühle, sterben, Trauer, Tod, Katze, Eltern, Tierhaltung, Psychologie, Emotionen, gemein, Gesundheit und Medizin, Hauskatze, Urne
Muss ich um meine Katze Angst haben?

WARNUNG SEHR LANGER TEXT:

Hallo, also folgendes Problem. Ich habe grade wie immer um ca. 1 Uhr unsere Katze von draußen reingelassen. Sie darf tagsüber raus wann sie will, sie "kratzt" dann dafür einfach an der Terrassentür. Nur nachts darf sie nicht immer drinnen bleiben. Wenn es nachts warm ist bleibt sie öfter, oder will auch öfters nachts draußen bleiben. Wenn es aber so wie heute ist (2°C) will sie nachts rein und setzt sich deshalb vor die Haustür. Wenn man sie nachts drinlässt, macht sie einen durch miauen um 4 Uhr wach. Deshalb geht sie so ab 22 Uhr immer raus und wird an kalten Tagen um 1 Uhr wieder reingelassen.

Dann war sie nämlich draußen auf Klo und macht morgens keinen Wach. Auf jedenfall wollte ich sie gerade reinlassen, aber sie saß nicht auf der Haustür, dann kam von links ca. 50m was angelaufen was ich für unsere Katze hielt. Ich habe dann ihren Namen gerufen und gewartet bis sie kommt. In dem Moment kommt unsere Katze aber durch die Tür rein und das Ding auf der Straße läuft immer noch. Ich habe dann gecheckt das dass Ding auf der Straße nicht unsere Katze war... Beim laufen hab ich dann gesehen das es ein Fuchs war der durch die Straße gelaufen ist.

Wir wohnen in einem Neubaugebiet auf dem Dorf, fast mittendrin: 800m bis zum nächsten Wald, auch keine leerstehenden Häuser... Jetzt habe ich Angst das unsere Katze nachts von dem Fuchs angegriffen werden könnte, weiß jemand ob füchse für sie gefährlich sein könnten. Meine Katze wird auch demnächst schon 12, aber fit ist sie, sie fängt auch noch Vögel ab und zu und spielt noch gerne, aber man merkt ihr durch leichte hörprobleme und manchmal doch Faulheit ihr alter an. Wie gesagt hab ein bisschen Angst um sie. Wer bis hier hin gelesen hat ist echt verrückt.

Tiere, Katze, fuchs, Hauskatze
Abwarten bei Herzerkrankung der Katze?

Hey,

um die Frage konkret zu stellen muss ich leider ein wenig ausholen.

Unsere Katze ist mittlerweile ca. 1 1/2 Jahre alt. Letztes Jahr im Winter hat sie angefangen zu husten, was dann mit einer Kehlkopfentzündung diagnostiziert und medikamentös (mit Meloxidyl) behandelt wurde. Im Sommer hat sie jedoch angefangen ständig zu hecheln, nachdem sie zB kurze Sprints hingelegt hat. Dies haben wir beim TA abchecken lassen und uns wurde empfohlen einen Herzultraschall zu machen.

TA 1 schickte uns zu einem anderes TA, da das Gerät dort kaputt war. TA 2 hat also besagten Ultraschall gemacht und festgestellt, dass zwei der Herzwände ein wenig zu dick sind, dies allerdings nicht weiter dramatisch sei und wir einfach abwarten müssen ob es schlimmer wird..

Circa einen Monat später, anfang Oktober, hat sie dann wieder angefangen zu husten und ich sollte ihr, von TA 1 verschrieben, Meloxidyl verabreichen und sofort den Montag danach zur Untersuchung kommen um Wasser in der Lunge ausschließen lassen zu können. Samstags wurde es allerdings so schlimm mit dem Husten, dass wir zu TA 2 in die Notklinik fuhren und dort ein Röntgenbild erstellt wurde, Wasser in der Lunge war es nicht. Sie bekam dort eine Kortisonspirtze.

Parallel hierzu haben wir Kotproben, zur Untersuchung von Lungenwürmern, gesammelt und diese eingereicht. Der Test war negativ.

TA 1, also unser "Haustierarzt", rief mich an um mir zu sagen, dass sie dringend einen Herzultraschall empfiehlt, da sie eine Herzerkrankung vermutet. Nachdem wir ihr nochmal alles, was gemacht wurde, aufgezählt haben, zog sie zurück und gab uns die Anweisung das alles noch weiterhin zu beobachten und erst im Frühjahr einen weiteren Ultraschall zu machen.

Nun zur eigentlichen Frage: Mir kommt es ein wenig seltsam vor, ich finde sie hat einen leicht geblähten Bauch und wirkt auch manchmal ein wenig träge (in der nächsten Minute spielt sie, ist dann aber relativ schnell k.o). Alles deutet auf einen Herzfehler oder eine Herzerkrankung hin und ich weiss nicht so recht wie ich jetzt agieren soll. Hat jemand einen Tipp? (Außer eine Drittmeinung, ich erläutere auf Nachfrage gerne warum.)

Ich danke euch schonmal für eure Antworten :)

Katze, Tierarzt, Hauskatze, Katzenkrankheiten
Kater maunzt ständig?

Hallo

Unser Kater (6 Jahre - Wohnungshaltung mit Zweitkatze, kastriert) macht mich zur Zeit sehr ratlos. Er hat schon seit knapp zwei Jahren das Problem dass er liebend gerne an der Wohnungstüre jammert. Meist kam das vor, wenn er Nachbarn am Flur wahrnahm - er ist ultra neugierig :) Das Miauen war aber immer nur kurz - dann herrschte wieder Ruhe.

Nun sind wir seit knapp 3 Monaten in einer neuen Wohnung (größer und keine direkten Nachbarn). Und schon seit Anfang an miaut und murrter häufig. Laut und erbärmlich, meist vor der Türe. Mein Freund - der aus gesundheitlichen Gründen - unter Tags zu Hause ist, sagt dass er oft Tage hat wo das oft fast den ganzen Tag so geht. Auf Tadel hin ist kurz Ruhe - dann geht es wieder weiter.

Anfangs dachten wir es wäre wegen dem Umzug, doch nach fast 3 Monaten...?

Er spielt und frisst wie immer. Wir versuchen natürlich noch öfters mit ihm zu spielen, doch trotzdem macht ihn das nicht zufriedener so scheint es. Die einzige Veränderung die mir gravierend auffällt ist, dass er kaum noch kuscheln kommt. Wenn dann nur ganz kurz, obwohl er vorher immer mein Kampfkuschler war... 🙄

Raus lassen ist na dann diesen Jahren auch keine Option für mich, weil eben auch sofort eine viel befahrene Straße vor der Tür ist.

Unsere Katzendame ist völlig normal und hat sich mit der Situation super angefreundet. Ich bin wirklich ratlos und hoffe, dass mir jemand ein paar Tipps oder Erfahrungen mitteilen kann.

Tiere, Katzen, Katze, Tierhaltung, Hauskatze, Liebe und Beziehung
Kätzchen macht Probleme - abgeben?

Hey,

Also ich habe mir vor 2 Tagen 2 Kätzchen geholt aus verschiedenen Familien. Ich nenne sie hier A und B. Das Kätzchen B ist unproblematisch, ruhig, verspielt, sehr gut erzogen. Das Kätzchen A ist vorbelastet, was ich geahnt hatte, nur wusste ich nicht, dass sie in diesem Ausmaß vorbelastet ist. Sie wurde zu früh abgeben, mit 11 Wochen. Sie ist sehr wild, obwohl sie so klein ist, knabbert sie alles an, springt überall drauf, kratzt an der Couch, sie hat scheinbar gar keine Erziehung genossen.. Und die kann noch nciht überall drauf springen, ich will gar nicht wissen, wie es sein wird sobald sie soweit ist. Am 1. Tag hat sie auch direkt auf den Teppich gemacht.. Sie ist zum Glück nicht aggressiv, lässt sich streicheln und schnurrt dabei manchmal. Dazu kommt noch, dass die Maus eine Trennungsstörung entwickeln könnte, da sie nicht mal 5 Minuten alleine sein kann.. Sobald sie alleine im Raum ist fängt sie an laut zu miauen und ich kann nicht 24/7 bei ihr sein.. Außerdem könnte sie im Laufe der Zeit anfangen vor Trauer überall zu pinkeln, was sehr problematisch wäre, da ich in einer Mietwohnung lebe.. Das Kätzchen B hat Angst vor ihr und seitdem sie hier ist Dauerstress.. Sobald das Kätzchen A mal einschläft ist das Kätzchen B viel zugänglicher. Verstehen tun sie sich natürlich nicht. Und ich habe keine Lust irgendwann 2 psychisch gestörte Katzen zu haben :(

Ich habe mir überlegt das Geschwister von Kätzchen B zu holen und das Kätzchen A an ein Tierheim zu vermitteln... Sie würde sich sicherlich ein neues Zuhause finden, solange sie so jung ist.. Ich wäre sogar bereit ihr all die Impfungen, die sie benötigt zu bezahlen.. Jedoch habe ich sehr viel schlechtes Gewissen deswegen und weiß einfach nicht, was ich tun soll.

Soll ich sie abgeben oder behalten? Was würdet ihr machen?

Tiere, Katze, Tierarzt, Tierheim, Hauskatze, Kätzchen
Wie Kater Geiz abgewöhnen?

Hi,

wir haben derzeit 4 Haustiere - 2 Dackel und zwei Kater. Letztere sind <1 Jahr und mittlerweile beide kastriert.

Unser Bengal ist seit einiger Zeit sehr geizig in Bezug auf Spielsachen, was ein mir bei Katzen vollkommen neuer Charakterzug ist (wir hatten vorher 5). Könnte er sich eventuell von einem unserer Dackel abgeschaut haben.

Wenn man versucht mit einem Wedel mit ihm zu spielen beißt er nach kurzer Zeit rein und gibt ihn nicht mehr frei. Oftmals versucht et auch einem den Wedel zu entreißen. Wenn man dann los lässt (er zieht sehr kräftig und ich habe keine Lust, noch mal einen Bengalen seiner Eckzähne zu berauben ;) ) rennt er mit samt dem Wedel weg und knurrt dabei ziemlich wütend (er ist ganz lieb, kratzt und beißt wirklich nie). Dann setzt er sich in eine Ecke und beißt sich ein wenig auf dem Wedel rum. Danach legt er sich drauf und bewacht ihn. Kommt ihm jemand zu nahe knurrt er, will man ihm den Wedel wegnehmen hält er ihn fest und rennt weg. Das passiert auch manchmal mit normalen Spielsachen (Mäusen etc.)

Falls es relevant ist: Futterneid gibt es keinen zwischen den beiden Katern. Sie spielen auch oft mit einander, meistens aber ohne Spielzeug. Einfache Spielsachen liegen bei uns im ganzen Haus verstreut. Nur Wedel sind weggeschlossen und werden nur zum Spielen rausgeholt - sie sind also etwas besonderes.

Hat jemand Tipps, wie man dem Kater den Geiz abgewöhnen kann? Gibt sich das vielleicht wieder? Ist sowas überhaupt ein normales Verhalten für Hauskatzen?

Danke

Haustiere, Katzen, Hauskatze, Haustiererziehung
Ich glaube meine Katze ist unglücklich?

Hallo ich habe ein ziemliches Problem mit meiner Katze fast 2 Jahre alt.

Mein Freund und ich haben gemeinsam mit den Schwiegereltern gewohnt sind nun vor ca 1 Jahr ausgezogen in eine Wohnung an der Hauptstraße ohne Garten Dritter Stock(kein Balkon).

Wir haben einen Husky und eine Katze namens Fay. Als wir ausgezogen sind haben wir die Fay bei den Schwiegereltern gelassen da sie dort ihren Freigang hat und den Husky haben wir mit genommen. Beide hatten sich immer sehr gut verstanden. Jedoch als wir ausgezogen sind haben sich die Schwiegereltern einen neuen Hund zugelegt da sie nicht weiterhin ohne Hund sein wollten. Fay ist mit dem neuen Hund überhaupt zurechtgekommen also würde zu uns gegeben und wurde jetzt zur Hauskatze fast 5 Monate nun her.

Das Problem ist Fay war schon immer Schwierig mit Futter und verweigert so gut wie alles wenn es nicht ihre Sorte entspricht. Anfangs hatte sie kaum Schwierigkeiten jedoch seit 1-2 Monate wir es immer schlimmer und macht richtig Stress.

Leider gibt es nicht mehr das Futter das sie am liebsten isst (Veritas Mousse) und somit musste ich sie auf ein anders umstellen. (Horror) Sie trinkt auch nur Milch kein Wasser. Von klein auf schon.

Mit meinem Hund kommt sie wie zuvor gut zurecht. Jedoch wird es nun warm (möchte raus denke ich) sie möchte ständig aus dem Fenster sehen frisst kaum. Verweigert so gut wie alles, spiele Langweilen Sie bis auf Laserpointer was doch eig nicht so gut ist als Spiel( keinErfolg bei der Jagd). Haben all mögliche Spielzeug gekauft, Angel, Bälle RaschelkissenBaldrian und etc. ..Bin echt überfragt. (Hilfe!!) Sie lehnt alles ab. Vor ca 2 Wochen haben wir eine zweite Katze zugelegt da sie zu vor mit 2 weiteren Katzen gelebt hatte damit sie nicht alleine als Katze ist.

Wir versuchen sie sich aneinander zu gewöhnen was bisher positiv verläuft. Ich hoffe sie hat somit einen Interessanten Spielpartner. Aber sie sitzt jedoch immer noch ständig am Fenster Miaut will ständig fressen, egal was ich ihr gebe sie frisst es nicht. Sie frisst auch nichts mit Stückchen nur mit Mousse. Hatte ihr Mal das Sheba soup gekauft das frass sie einige Zeit relativ gut. Nun dass frisst Sie auch kaum noch außer schlecksnack und Milch. Aber sie kann doch nicht nur von dem Leben?! Es ist unglaublich teuer. Möchte ständig etwas davon und maunzt wenn ich es ihr nicht gebe selbst wenn ich ihr etwas anders hinstelle Ignoriert Sie es. Sie riecht daran geht weg. Bitte kann mir einer weiter Helfen bin wirklich überfordert mit der Situation. Gehe morgen zum Tierarzt jedoch um Alles abzuklären möchte sie ungern Abgeben müssen. (Sie war schon immer sehr anhänglich an mir sobald ich rufe kommt sie. Sie hat einen tollen Charakter sie ist wirklich besonders. Möchte sie aber auch nicht Leiden lassen) hat einer von euch ein paar Tipps oder Ideen für mich bin für alles Dankbar. Danke

PS:Wir sind dabei eine Neue Wohnung zu suchen mit Garten damit sie wieder Freigang hat.

Tiere, Haustiere, Katze, Hauskatze, Freigang für Katze

Meistgelesene Fragen zum Thema Hauskatze