Was löst eine Erektion bei Hunden aus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hunde haben eigentlich gar keine "Erektion" - denn sie haben einen knöchernden Penis, der IMMER "steif" ist ....was du meinst ist sicher, dass er den Penis "ausfährt" (nennt sich "ausschachten")

Das hat bei Hunden nicht unbedingt etwas mit Erregung zu tun. Es gibt Rüden, die schachten aus, wenn sie entspannt sind, bei anderen passiert das bei jeglicher Art von Aufregung/Erregung, oder natürlich, wenn eine läufige Hündin in der Nähe ist. Sie machen es auch, um sich zu putzen - auch das muss sein.

Manche machen es oft, andere kaum - alles ganz individuell.

Also alles in Ordnung, da brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Der Hund will weder etwas von dir, noch will er dich dominieren, er will auch nicht die Weltherrschaft übernehmen ...

Ob Hund gechipt oder kastriert ist spielt keine Rolle

Wirklich eine Erektion oder kommt nur ein Teil des Penis aus der Vorhaut? Letzteres ist bei sehr vielen Rüden so.

Eine richtige "Erektion" ohne das er etwas "gerammelt" hat wäre sehr eigenartig.

Und das wäre auch kein Zeichen von Dominanz und Boss sein (warum nur hält sich dieses Ammenmärchen so konsequent?)

Wurde das mal mit einem Tierarzt besprochen?

Ist es nur zu bestimmten Zeiten? Also könnten zb Hündinnen der Nachbarschaft während der Zeit läufig sein? Oder ist es das ganze Jahr durchgehend gleichbleibenden?

Ist es in bestimmten Situationen also zb wenn er sehr aufgeregt ist ?

Hat er Ausfluss wenn ja welche Farbe?

Das ist Dominanzverhalten, er zeigt dir so, wer von euch der Boss ist.

Das ist einfach nicht richtig!! Es gibt zwischen Artfremden - also Mensch und Hund keine Rudelbildung und daher muss auch nicht der Hund den Menschen dominieren - und schon gar nicht auf diese Art.

4
@dsupper

Danke dsupper genau so ist es. Warum hält sich dieses dumme Ammenmärchen so konsequent. Es führt so oft dazu das Hunde deshalb mitnegativer Verstärkung usw "erzogen" werden. Sie oft völlig missverstanden werden und völlig falsch behandelt werden. Einfach traurig... So oft wird gerade Stressanzeichen und Übersprungshandlungen als Dominanz fehlgedeutet. Das Verhalten gedeckelt und so immer schlimmer.

Hunde sind nicht dumm. Die wissen das wir keine Hunde sind.

Und diese Dominanztherorie stammt ja auch von Gehege Wölfen welche kein Familienverband waren. Inzwischen weiß man das dies als Grundlage der Dominanztheorie völlig ungeeignet ist.

1
@Bine1802

ja, ich verstehe es leider auch nicht. Wahrscheinlich ist es einfacher, alles mögliche nachzuplappern, als sich wirklich selbst umfassend zu informieren. Es ist wirklich sehr sehr schade, denn ansonsten würde viele furchtbare Erziehungsfehler gar nicht erst passieren.

2

Was möchtest Du wissen?